PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Chemnitz: Contiloch/Neues Technisches Rathaus (in Bau)


Seiten : [1] 2

LE Mon. hist.
05.01.12, 08:33
Weil wir gerade bei dem Regensburger Bauunternehmer Claus Kellnberger sind:

FP, 05.01.2012
Kellnberger will Conti-Loch bebauen
Innenstadt-Investor plant Park- und Einkaufsgalerie in der ältesten Baugrube von Chemnitz
http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/TOP-THEMA/Kellnberger-will-Conti-Loch-bebauen-artikel7867257.php

Drei Parketagen mit 600 bis 1000 Plätzen will Kellnberger im Baugrund errrichten, überirdisch soll es "zunächst" (???) zwei bis drei Laden-Etagen geben, in die ein Elektronikmarkt und ein Sportartikel-Anbieter einziehen sollen. Als Zufahrt ist zur Zeit ein Tunnel von der Waisenstraße her unter der Bahnhofstraße vorgesehen.

Da fuer das rund 1,3 Hektar große Gelände des einst geplanten Textima-Forschungszentrums immer ein Ratsbeschluss von 2003 gilt, der dort den Bau einer Skihalle vorsah, ist fuer diese neue Bebauung ein Stadtratsbeschluss notwendig.
Der zuständige Ausschuss berät bereits am 17. Januar über das Projekt. Da die Stadtverwaltung ein beschleunigtes Verfahren vorschlägt, könnte Kellnberger in etwas mehr als einem Jahr eine Baugenehmigung haben - vorausgesetzt, der Stadtrat stimmt zu.

Babalu ist schwer begeistert: "Nach so vielen Jahren ist eine Bebauung erstmals eine realistische Option", sagte sie auf Anfrage der "Freien Presse". Gerade im Vorfeld der Eröffnung des Hauses der Archäologie sei es wichtig, ein gutes Umfeld für das neue Museum zu schaffen. Mit dem Neubau der Brücke Dresdner Platz sei zudem die Gelegenheit günstig, das gesamte Areal zu betrachten. "Ich würde mich freuen, wenn Investor Kellnberger mit dem Ausschuss zu einer guten Lösung käme", fügte Ludwig hinzu.

Stadtplaner Börries Butenop verweisst ausserdem auf den Sonnenberg. Hier könne eine wichtige Verbindung zur City entstehen, das Gebiet und der Eingang zum Zentrum am inneren Stadtring sowie Zentrumsring ansehnlich werden. Grundsätzlich befürwortet er eine Bebauung: Zur Abrundung der City sei sie richtig und wünschenswert.

Der FP-Artikel beantwortet auch die Frage, warum nach langem Stillstand nun doch Bewegung in die Sache kommt. Die Gelegenheit für einen Eigentümerwechsel und eine Bebauung sei günstig: Über Jahre war das Gelände nicht zu veräußern, weil Grundschulden aus gescheiterten Baumaßnahmen schwer lasteten. Jetzt aber zeichne sich dafür eine Lösung ab, deutet Butenop an. Welche, darüber sei Stillschweigen vereinbart. Nur soviel: "Das Grundstück ist endlich wieder auf dem Markt, die Eigentümerin, die Conti-Galerie-Gesellschaft Chemnitz, ist offensichtlich verkaufsbereit und die Gläubigerbanken würden einer Veräußerung zustimmen."

Butenop ist sich allerdings auch der moeglichen Probleme des Vorhabens bewusst und mahnt bei der Planung des Projektes zu besonderer Sorgfalt. Es müsse genau abgewogen werden, was entsteht, damit eine für Autokunden gut erreichbare Galerie nicht die Entwicklung der Innenstadt mit ihrem Einzelhandel gefährde. Dreh- und Angelpunkt ist der Standort des Conti-Lochs, das nicht mehr zum direkten Stadtkern zählt. Stadtplaner sehen es vielmehr als Erweiterungsfläche für ein wachsendes Zentrum. Stadtrat und Stadtverwaltung wollen neue Einzelhandelsstandorte zunächst auf freien Flächen im Stadtkern schaffen, der abgegrenzt wird durch Brücken-, Theater- und Bahnhofstraße. Dort finden sich mehrere Areale, darunter am Johannisplatz und neben dem alten Schocken-Kaufhaus. Lege man das vom Stadtrat zum Schutz des Einzelhandels beschlossene Konzept zu Grunde, dann müssten zudem für die Innenstadt weniger gewollte Nutzungen wie Vergnügungsstätten, Spielhallen, Tankstellen und Baumärkte ausgeräumt werden. Die Lage stelle auch besondere Anforderungen an die Architektur, unter anderem wegen des benachbarten denkmalgeschützten Kunstgewerbehauses.

Kellnberger sichert dies natuerlich alles zu. Nach seiner Ansich gefährdeten die avisierten Geschäfte nicht den Handel im Stadtkern. Für die unter der Erde versteckten Parkplätze, insbesondere für Einheimische und Pendler, gebe es zudem Bedarf, sagt der Investor und verweist auf Schätzungen der Stadtverwaltung, die Potenzial für weitere Dauerstellflächen im Zentrum sieht. Und die Lage sei ein Plus für die Innenstadt: "Von dort ist es ein Katzensprung zum Archäologiemuseum und zur City. Wer zum Conti-Loch kommt, kommt auch ins Zentrum."

Sollte die Bebauung des Contilochs, die uns sicherlich noch intensiver beschaeftigen wird, einen eigenen Thread hier im Forum bekommen?

rotwang
05.01.12, 10:56
Das sich bzgl. des Contiloches etwas tut, ist sehr positiv. Auch das man schon von der Wichtigkeit einer entspr. Architektur spricht.
Dass, das Gebäude nur zwei Geschoss hoch werden soll, ist keine gute Nachricht. Das würde überhaupt nicht passen. (für B3 und B6 gab es diese Diskussion eine Zeit lang aucheinmal)
Vielleicht sollte man jetzt, wo das Grundstück zum Verkauf steht, das Grundstück erst einmal anbieten und schauen was evtl. andere Investoren vorschlagen.
Vielleicht kann man auch darüber sprechen ob das riesige Grundstück unbedingt auf einmal bebaut werden muss, wenn der Bedarf für Gewerbeflächen zur Zeit nicht ausreicht um das Ganze 5 Geschoss hoch zu bauen.

rotwang
05.01.12, 18:44
Der Beitrag aus der Freien Presse von heute:

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/TOP-THEMA/Kellnberger-will-Conti-Loch-bebauen-artikel7867257.php

Sachsen Fernsehen hat mit Herrn Kellnberger gesprochen:

http://www.sachsen-fernsehen.de/default.aspx?ID=1095&showThread=82220&showForum=28&showNews=1095261#commentform

Ich hoffe, der Stadtrat schaut sich das genau an. Ich kann ja verstehen, dass viele das Loch aus dem Stadtbild haben wollen. Ein zwei-Geschosser auf 1,3 ha passt sicher nicht zur 5 - 6 geschossigen Umgebungsbebauung und ist auch kein Beitrag zur Innenstadtgestaltung. Der Bebauungsplan für die Innenstadt sieht dort ja nicht für umsonst ein Gebäude in der Traufhöhe der Umgebungsbebauung vor. Herr Kellnberger ist sehr clever. Er will in die bereits vorhandene Baugrube ein Renditeobjekt in Form einer Tiefgarage setzen und oben drauf noch zwei Geschoss für Großmärkte. Jeder Investor, der wirklich einen Beitrag zur Entwicklung der Chemnitzer Innenstadt leisten will, weiß, dass so einen Bau, die Chemnitzer Innenstadt gerade nicht braucht. Zu sagen, jetzt liegt es nur an den Chemnitzern ob dort gebaut wird ist sehr frech, denn Herr Kellnberger weiß sicher, was auf diesem Baufeld entstehen sollte und warum er das bauen will was er dort bauen will. Wir können uns ja weiter wundern, warum unsere Stadt als Großstadt nicht ernst genommen wird.

John28
05.01.12, 19:43
Eine zweigeschossige Bebauung ist natürlich kein architektonisches Highlight, aber nach den vielen Jahren kann ich dieses Stück Chemnitz nicht mehr ertragen und bin über fast jede Bebauung dankbar.

@rotwang

Ich gebe dir mit deinem letzten Satz vollkommen recht, aber "unser Contiloch" war in den letzten Jahren leider auch oft ein negativer Aufhänger über unserer Stadt in diesem oder jenen Artikel. Als wirklich besser wird's nicht, wenn das Loch bleibt.

rotwang
05.01.12, 20:20
Das Conti-Loch soll ja auch nicht bleiben. Wenn der Stadtrat vorgibt, was man sich dort für eine Bebauung vorstellt, wird sich sicher ein Investor finden, der das umsetzt. Der Eigentümer des Grundstückes wird sich ins Zeug legen das Areal los zu werden und dementsprechend aktiv werden. Die Stadtverwaltung weiß seit ca. einem halben Jahr, dass die Eigentumsverhältnisse des Conti-Loches geklärt sind.
Mit "Hauptsache etwas" kommt Chemnitz nicht weiter.

rotwang
06.01.12, 23:33
Contiloch

Anbei der Link zur Beschlussvorlage für den 17.1., Kurz zusammen gefasst:
Bebauung min. 15 m hoch, 3 - 6 Geschoss, Orientierung an der Umgebungsbebauung, Bebauung an der Waisen-/Bahnhof-/Dresdner Straße soll dort straßenbegleitend sein, im EG soll gewerbliche Nutzung sein
man möchte einen Bezug zu dem in den letzten Jahren entstandenen Biotop mit umgesetzt sehen.

Die Mindesttraufhöhe ist zwar ein wenig zu niedrig für die Umgebungsbebauung aber die Kriterien klingen gut, Laut Presse hat Herr Butenop auch von der Notwendigkeit einer angemessenen Architektur gesprochen. Der von Herrn Kellnberger im Sachsen Fernsehen erwähnte Architekt, wird wohl Peter Koch sein.

http://session-bi.stadt-chemnitz.de/vo0050.php?__kvonr=6960291&voselect=100353

Anbei einmal eine Luftaufnahme des Zustandes des Areals nach der Wende. Die zusammengewürfelte Bebauung war so schlecht nicht:

http://www.moxxo.de/riesenposter/bildmaterial/chemnitz04.jpg

Temroc
07.01.12, 01:46
Anbei einmal eine Luftaufnahme des Zustandes des Areals nach der Wende. Die zusammengewürfelte Bebauung war so schlecht nicht

Da muß ich dir recht geben.
Hatte garnicht mehr in Erinnerung, dass an der Ecke zum Dresdner Platz doch soviel der ursprünglichen Bebauung erhalten war.
Nunja, hoffen wir mal dass aus diesem Projekt etwas ordentliches wird.
Eine kleinteilige Bebauung, mit unten Geschäften und oben Wohnungen, wäre mir ja am liebsten. ;)
Mit einem 2 geschossigen Einkaufszentrum kann ich mich nicht wirklich anfreunden. Aber warten wir mal den 17.1. ab.

Was mich ja interessieren würde, was ist aus den Schulden geworden, die auf dem Grundstück lagen?

Euler
07.01.12, 17:15
Auch ich begrüße es sehr, dass es endlich ein mal positive Neuigkeiten bezüglich des Conti-Lochs gibt.

Auch wenn es sehr wünschenswert wäre, dass dieses Loch endlich einmal verschwindet, so hoffe ich, dass die Bebauung gründlich durchdacht wird, denn eine Bebauung mit zwei bis drei Geschossen halte ich für nicht sinnvoll. Dann sollte man vielleicht lieber doch noch abwarten ob sich jemand anderes findet, der auch bereit ist etwas höher zu bauen. Außerdem bin ich der Meinung, dass eine kleinteilige Bebauung auch durchaus Sinn machen würde und besser ins Bild passen könnte.

Weiterhin stellt sich mir die Frage, ob sich eventuell auch noch andere Interessenten finden würden, sofern das Grundstück nicht mehr mit Schulden belastet ist.

Anbei noch der Artikel der Freien Presse von gestern:
http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Was-wird-aus-dem-Conti-Loch-Geteiltes-Echo-auf-Galerie-Plaene-artikel7868208.php

lguenth1
10.01.12, 11:35
Die IHk positioniert sich gegen die Pläne von Herrn Kellnberger (Link (http://www.sachsen-fernsehen.de/default.aspx?ID=1095&showNews=1096605)) und befürchtet negative Effekte auf den Innenstadtkern, da der Standort nur autokundenorientiert wäre und kein Austausch mit derInnenstadt stattfinden würde. Das ist für mich nicht nachvollziehbar, da auch die Innenstadt eindeutig autokundenorientiert ist und damit durch die zusätzlichen Parkplätze in direkter Nähe noch profitieren kann. Während des Weihnachtsmarktes war es jedenfalls sehr schwer, einen Parkplatz zu bekommen. Perspektivisch würde das sogar den Parkplatz Johannisplatz entbehrlich machen und dort eine neue Bebauung zulassen (das Argument kam in der Vergangenheit mehrfach).
Auch dass das Conti-Loch nicht mehr zum Kernbereich der Innenstadt gezählt wird, obwohl es zwischen Hauptbahnhof und Schocken liegt, dürfte eine zeimlich exklusive Ansicht sein. Will denn die IHK 20 weitere Jahre eine Brache in dieser 1A-Lage?

Was mir allerdings auch wichtig ist, ist eine ansprechende, am besten aufregende Architektur an Stelle, die eine Visitenkarte der Stadt ist. Darauf sollte man bei aller grundsätzlichen Unterstützung der Pläne auch von Seiten der Stadt das Hauptaugenmerk richten.

rotwang
10.01.12, 12:48
Das Zentrenkonzept entwickelt sich zum Investitionshemmer in Chemnitz. Im letzten Jahr hatte ich in Zusammenarbeit mit einem Möbeldiscounter versucht ein neues Möbelhaus in Chemnitz anzusiedeln. Nun kann man sich streiten ob Chemnitz nun noch einen Möbeldiscounter braucht oder nicht, die Arbeitsplätze braucht die Stadt sicher und das Unternehmen hat die Wirtschaftlichkeit des Möbelhauses geprüft. Mit dem Verweis auf das vom Stadtrat beschlossene Zentrenkonzept, ist die Ansiedlung abgelehnt worden. Das Unternehmen war sogar bereit gewesen in eine passende Innenstadtarchitektur zu investieren. Der Standort Parkplatz Johanniskirche oder Contiloch waren angedacht.
Ich bin sehr für das Kellnberger-Projekt im Contiloch. Er muss sich nur an die Kriterien für die Bebauung halten, die in der Beschlussvorlage dazu zu lesen sind. Die Vorraussetzung ist natürlich, das man diese nicht wieder aufweicht so wie am Johannisplatz. Die Chemnitzer Innenstadt braucht vor allem mehr Gebäude die Straßenräume schaffen und Architektur die etwas her macht. Dem Vorschlag des Investors "ersteinmal" zweigeschossig zu bauen, würde ich nicht folgen. Bei einem Familienunternehmen wo der Kopf bald in Rente geht und bei den Erfahrungen die Chemnitz mit der Architektur von Projekten der Kellnberger Gruppe gemacht hat, fehlt mir persönlich das Vertrauen, dass das Gebäude dann wirklich später noch aufgestockt wird. Herrn Kellnbergers Mietmakler, Herr Dr. Stein ist sehr erfahren und erfolgreich in dem was er macht. Er wird bestimmt noch weitere Mieter finden können, die möglich machen, dass das Gebäude mindestens 3 Geschoss oder höher gebaut werden kann und das es so gebaut wird, das die Fassaden direkt an der Bahnhofstraße, Waisenstraße und Dresdner Straße stehen.

kms65
10.01.12, 12:53
Ich bin neu hier und möchte mich an der Diskussion nicht nur über das Conti-Loch beteiligen. Ich lese schon einige Zeit im Forum mit und finde das Niveau gut.
Meine Meinung zum Conti-Loch ist, dass es richtig und wichtig ist, an dieser jedermann bekannten Stelle eine hochwertige Bebauung (Draufhöhe wie Umgebung) seitens der Stadt zu fordern.
Ich stimme zwar nicht ganz mit der Meinung der IHK überein, eines ist jedoch richtig: Das Conti-Loch gehört nicht zum Kerngebiet der Innenstadt. Dieses wird begrenzt von der Theaterstraße, Bahnhofstraße und Brückenstraße. Ob das allen Leuten gefällt oder nicht, ändert daran nichts. Man sollte also zu allererst diesen Kernbereich entwickeln, wie in der Vergangenheit (seit ca. 2000) schon größtenteils geschehen. Das Hauptaugenmerk sollte dabei auf den noch unbebauten bzw. unentwickelten Bereichen wie z. B. Johannisplatz und Getreidemarkt liegen. Hier gibt es noch reichlich Potential.
Wenn also jemand ein 08/15-Einkaufszentrum mit 2 (!) Geschossen im Bereich unmittelbar außerhalb des Kerngebietes der Innenstadt errichten will, sollte die Stadt dem einen Riegel vorschieben. An diese Stelle gehört n.m.Mn. eine Bebauung mit Büros (gern die neue Landesdirektion:)) sowie ein paar kleinen Läden etc. als Verbindung zum Sonnenberg. Wenn das Grundstück jetzt wieder auf dem Markt ist, muss die Stadt klare Vorgaben in Form eines Bebuungsplanes machen. Dann finden sich sicher auch Investoren dafür.

rotwang
10.01.12, 13:00
Die Stadtverwaltung weis nach meiner Kenntnis seit ca. einem halben Jahr, dass das Grundstück wieder auf dem Markt ist. Das Herr Kellnberger seit dem an einem Projekt dort arbeitet ist spannend.

lguenth1
10.01.12, 13:13
Willkommen im Forum, kms65. Man sollte nicht vergessen, dass jede Vorgabe an einen potentiellen Investor letztlich Kosten verursacht und Verdienstmöglichkeiten beschränkt und damit ein Hinderungsgrund für eine Investition sein kann. Das gilt schon für die städtebaulich eigentlich zwingende Vorgabe einer entsprechenden Traufhöhe. Ob eine Vorgabe der Nutzung, etwa mit Büros, rechtlich zulässig ist, weiß ich nicht, auf jeden Fall gibt der Chemnitzer Büromarkt das momentan aber nicht her. Jedenfalls halte ich nichts davon, zwangsweise irgendwelche Flächen in hundert Meter Entfernung zuzuweisen, nur weil die noch näher an der Innenstadt liegen. Im Gegensatz zur IHK bin ich nämlich durchaus der Meinung, dass die Attraktivität der gesamten Innenstadt durch eine Bebauung des Conti-Lochs deutlich steigen wird - sei es durch zusätzlichen Kundenverkehr oder die wahrscheinlich mehreren hundert Beschäftigten dort.
Wenn es schon einen Investor gibt, muss sich die Stadt zusammen mit ihm Gedanken machen, wie eine Symbiose zwischen Städtebau und Verdienst möglich ist. Was sich aus meiner Sicht anbieten würde, wäre ein erneuter Kontakt mit Porta oder einem anderen Möbelhaus, ob die noch Interesse an einem Engagement haben. Ich könnte mir vorstellen, dass das Herrn Kellnberger bereits in den Sinn gekommen ist. Dadurch könnte man auch das Problem lösen, dass der Baukörper derzeit nur zweistöckig ist.

LE Mon. hist.
10.01.12, 17:14
Auf Sachsen-Fernsehen gibt es nun sehr kurze Interviewsequenzen mit
Claus Kellnberger, Barbara Ludwig und Hans-Joachim Wunderlich, dem Hauptgeschäftsführer der IHK Chemnitz:

Dienstag, 10. Januar 2012 16:46
Contiloch - Heiße Diskussionen
http://www.sachsen-fernsehen.de/default.aspx?ID=1095&showNews=1097320

Euler
11.01.12, 17:26
Hier ein aktueller Bericht aus der Freien Presse
http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Chemnitz-Stadtraete-wollen-bei-Bebauung-des-Conti-Lochs-den-Ton-angeben-artikel7872542.php

Auch wenn ich hoffe, dass dieses Loch bald verschwindet, so bin ich mir nicht sicher ob eine Bebauung mit zwei bis drei Stockwerken und großen Einzelhandelsflächen gut ins Bild passt und auch für die City hilfreich ist.

LE Mon. hist.
17.01.12, 20:06
Sachsen-Fernsehen meldet, dass der Planungs-, Bau- und Umweltausschuss die Bebauung des sogenannten Conti-Lochs, dem Gebiet zwischen Bahnhofstraße, Waisenstraße, Dresdner Platz und Dresdner Straße, befuerwortet hat. Mit dem Beschluss werden dem potentiellen Investor allerdings verschiedene Auflagen für die Bebauung erteilt.

SF, 17. Januar 2012 18:39
Conti-Loch: Ausschuss sagt Ja
http://www.sachsen-fernsehen.de/default.aspx?ID=1095&showNews=1100979

Euler
17.01.12, 20:46
In einem Artikel der Freien Presse klingt das aber in meinen Ohren etwas anders:

http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Pruefverfahren-fuer-Conti-Loch-artikel7879120.php

rotwang
17.01.12, 22:59
Aus den genannten Gründen sicher der richtige Weg. Auch wenn das etwas dauert. Was dort mal steht, wird das Gesicht der Innenstadt lange mit prägen.

LE Mon. hist.
19.01.12, 04:39
PRESSEMITTEILUNG 029 Chemnitz, den 18.01.2012
http://www.chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen_index.asp?action =Einzel_Anzeige&id=10632&woher=1&jahr=2012&monat=01


Ausschuss beauftragt Bebauungsplan für “Conti-Loch”

Der Planungs-, Bau- und Umweltausschuss des Stadtrates hat gestern Abend die Verwaltung beauftragt, für das als „Conti-Loch“ bekannte Gebiet Bahnhofstraße / Waisenstraße / Dresdner Platz / Dresdner Straße einen neuen Bebauungsplan aufzustellen. Der Aufstellungsbeschluss für das Gebiet aus dem Jahr 2003, der die Errichtung eines Wintersportzentrums vorsah, wurde dafür vom Ausschuss aufgehoben.

In der Neuplanung sind unter anderem die Verträglichkeit mit dem Zentrenkonzept, die bauliche Gestaltung des Areals sowie die Erschließung für den Verkehr inklusive ÖPNV-Anbindung und Erreichbarkeit für Fußgänger und Radfahrer zu berücksichtigen. Es wird angestrebt innerhalb eines Jahres die Baurechte auf dem Grundstück zu schaffen.

Als Planungsziele strebt die Verwaltung eine straßenbegleitende, mehrgeschossige Bebauung mit einer Mindesttraufhöhe von 15 Metern an. Damit soll eine Anpassung an die bestehende Bebauung des Umfeldes (Dresdner Straße / Waisenstraße) erreicht werden. Das Areal liegt in den Sanierungsgebieten Sonnenberg und Innenstadt, es wird im Zentrenkonzept als langfristige, potenzielle Erweiterungsfläche für die Innenstadt gesehen. Mit Rücksicht auf die weitere Entwicklung der Innenstadt sollten die Ansiedlungen kerngebietstypischer, zentren- und nahversorgungsrelevanter Einzelhandelsvorhaben mit Sorgfalt geprüft werden.

Die Überplanung ist eine Voraussetzung dafür, dass das „Conti-Loch“ bebaut werden kann. Die Gläubigerbanken haben ihre mögliche Zustimmung zu einem Verkauf signalisiert.

Euler
04.02.12, 10:54
http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/TOP-THEMA/Chemnitz-Bau-im-Conti-Loch-koennte-im-Herbst-2013-starten-artikel7895173.php

Hier ein aktuelles Interview aus der Freien Presse. Wollen wir hoffen, dass der Bebauungsplan vernünftige Vorgaben im Sinne des Zentrenkonzepts macht und Herr Kellnberger dann noch Interesse an einer Bebauung zeigt.

rotwang
04.02.12, 14:29
Ich stelle mir die Frage, wie bei einer Mindesttraufhöhe von 15 m, der Niveauabfall zwischen Waisenstraße und Brückenstraße, optisch gehandelt werden soll. Dann müsste ja bei 15 m Traufhöhe an der Waisenstraße unten an der Brückenstraße viel höher gebaut werden. Der Entwurf zur Contigalerie hat das noch sehr gut ausgleichen können, wegen der höheren Geschosszahl.

rotwang
22.03.12, 17:57
Die Freie Presse stellt im Artikel

"Chemnitz - Erster Entwurf für Conti-Galerie liegt vor"

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/TOP-THEMA/Chemnitz-Erster-Entwurf-fuer-Conti-Galerie-liegt-vor-artikel7939817.php

den Entwurf für die von Claus Kellnberger auf dem "Contiloch" geplante Einkaufsgalerie vor.
Eine Nachricht, die mich sehr freut, ist, dass das Gebäude nun auch Bürogeschosse haben soll, es hier schon Mietinteressenten gibt und das Gebäude deshalb 6 Geschoss hoch gebaut werden kann.
Der architektonische Entwurf stammt von Peter Koch. Der Entwurf ist nach meiner Meinung grundsätzlich nicht schlecht. Ich nehme ihn als das, als was er vorgestellt wird, als ersten Entwurf. Sicher wird man sich noch über die Materialien für die Fassade Gedanken machen. Betonsichtig sollte sie nicht sein.

Die Stimmen, die eine Bebauung des Contiloches ablehnen und das mit dem Zentrenkonzept begründen, sollten verstummen. Die Bebauung des Contiloches mit dieser Nutzung bietet große Chancen für das Chemnitzer Stadtzentrum und für Chemnitz überhaupt.
Von einem Hektar großen Loch im Zentrum einer Großstadt geht gar nichts aus.

lguenth1
22.03.12, 19:19
Der Artikel enthält zweifellos viele positive Nachrichten. Vor allem hört es sich so an, als hätte Herr Kellnberger die Flächen der "Conti-Galerie" schon komplett unter die Leute gebracht. Über die Studie sollte man aber durchaus schon diskutieren:
http://www.freiepresse.de/DYNIMG/09/55/4010955_W700.jpg
Quelle: Freie Presse, Studie Architekturbüro Peter Koch

Peter Koch wird wohl nicht mehr mein Freund. Die Gestaltung der unteren Etagen ist mit den großen Rastern einfallslos und harmoniert überhaupt nicht mit der Fassade der Büroetagen. Deren schmale und zudem noch unregelmäßige Fenster wirken wenig einladend, generell scheint die Integration in den öffentlichen Raum wieder vernachlässigt worden zu sein. Auf der Längsseite beispielsweise gibt es keinerlei Erdgeschossgestaltung, wie auch bei der Galerie Roter Turm werden so die Fußgänger abgewiesen. Öffentliches Leben findet nur innerhalb des Objektes statt. Eine Dachgestaltung hat sich Peter Koch komplett gespart. Bei einer so großen Investitonssumme muss doch auch etwas Geld für einen Architekturwettbewerb übrig sein...

Insgesamt ist das für mich eine schlechte Kopie des sehr ähnlichen Bürgerhauses am Wall. Man beachte dort die ansprechende Erdgeschosszone und die wesentlich besser gelöste Eckgestaltung:

http://h12.abload.de/img/img-20110914-00055r7lf.jpg
Bild: FeLiks

chemnitzer
22.03.12, 19:55
Ich finde die Darstellung als Diskussionsgrundlage gar nicht so schlecht. Natürlich ergeben sich bereits jetzt einige Fragen:
1. Welche Ansicht sehen wir auf dem Bild?
Ich vermute es ist aus Richtung der Innenstadt. Somit würde diese bedeuten, dass aus Richtung Bahnhof einfach nur ein großer Klotz zu sehen ist.
2. Handelt es sich auf der rechten Seite um das bereits bestehende ältere Gebäude?
Wenn ja, würde dieses schöne Gebäude komplett untergehen. Wenn nein, was soll diese Dachform?

Auf jeden Fall positiv ist die Geschosszahl.

rotwang
22.03.12, 20:20
Wir dürfen alle rätseln aus aus welcher Richtung uns in der Grafik das Gebäude gezeigt wird.
Das Peter Koch ein Architekt ist, für den Gestaltung ein Fremdwort ist, wissen wir ja schon. Aber das passt auch wieder gut zum Bauherrn.
Aber die Grafik zeigt einen ersten Entwurf. Das wird sich entwickeln.
Im Zuge der Bebauung des Contiloches sollten die Wohnhäuser an der unteren Dresdner Straße und an der Augustusburger Straße saniert werden, das wir dort in der Innenstadt endlich mal fertig werden.

rotwang
23.03.12, 18:36
Der Entwurf für die Alte Contigalerie.

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/contigalerielu875rsq3f.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)

Foto: Freie Presse

Untermieter
23.03.12, 21:35
Ich nehme an, der erste Entwurf in der FP ist in der Tat aus Richtung Innenstadt gezeichnet und stellt auch rechts das vorhandene alte Kunstgewerbeschule-Gebäude (?) dar, halt stark vereinfacht, halbtransparent. Davon ausgehend meine Gedanken dazu:

- Die Anbindung eines wie auch immer gearteten Neubaus an dieses vorhandene Gebäude muss stimmig erfolgen, d.h. ein schrittweiser, gestufter, wie auch immer gearteter Übergang in Höhe, Kubatur, Dachform.
- Die Vorplatz-Situation vor dem Neubau kann ich mir durchaus gut vorstellen, da diesen mit dem Hochhaus, dem alten Gebäude und dem Neubau ein buntes Ensemble fassen würde und auch die Fläche der großen Kreuzung aufgegriffen würde.
- Prinzipiell muss der Neubau wesentlich differenzierter, kleinteiliger ausfallen. In den Höhen/Geschosszahlen gestuft mit dem Anstieg entlang Bahnhof- und Waisenstraße zum Dresdner Platz hin. In den langen Fronten durch Rück- und Vorsprünge, zB so wie auf dem von Sandro eingebundenen Entwurfsbild der alten Galerie. Ein Klotz wie der im jetzigen Entwurf wirkt abweisend, brachial. Die Notwendigkeit von Nutzflächenmaximierung besteht aus gesamtstädtischer Sicht mMn auch nicht, also sollte man hier auch die Möglichkeit zur Gestaltung nutzen. Selbst damit dürfte sich genug Fläche ergeben, um auch den Investor zufrieden zu stellen und ein ansprechender Neubau an der Stelle würde auch das leidige Thema erster Eindruck bei der Ankunft in Chemnitz (für Bahnreisende) etwas aufhellen.
- Im neuen Entwurf verwurstet Koch die alte -beim Rawema-Haus leider verworfene- Idee des großen, mehrgeschossigen Durchbruchs wieder. Wo soll der Durchbruch denn hier hinweisen? In den Bürokomplexinnenhof? Außerdem wird doch solch ein Schmankerl ohnehin am Ende gestrichen und übrig bleibt dann ein völlig uninspirierter Klotz.

lguenth1
16.04.12, 19:57
Um den Verkauf des Conti-Lochs an Herrn Kellnberger zu ermöglichen, stellt die Satdt dem Stadtrat eine Beschlussvorlage zur Abstimmung, mit der auf offene Forderungen in Höhe von 2,3 Millionen Euro für die Baustellenabsicherung in den neunziger Jahren verzichtet wird (SZ (http://www.sz-online.de/Nachrichten/Chemnitz/Contiloch-Verkauf_Stadt_will_auf_2_3_Mio_Euro _verzichten/articleid-3037408), Beschlussvorlage (http://session-bi.stadt-chemnitz.de/vo0050.php?__kvonr=6960313&voselect=100421)). Dafür kann das Grundstück direkt an Herrn Kellnberger verkauft werden und wird nicht zwangsversteigert, ohnehin würde bei einer Zwangsversteigerung die Forderung der Stadt nicht berücksichtigt werden. Im Gegenzug wird die Stadt mit 7,5 % des Kaufpreises, aber max. 75.000 €, am Verkaufserlös beteiligt. Interessant ist dabei auch, welche hochwertigen Forderungen die Hypo Real Estate so in ihrem Portfolio hatte...

lguenth1
12.05.12, 18:48
Wie die Freie Presse vermeldet, hat Herr Kellnberger sein Konzept für die Nutzung des Conti-Lochs überarbeitet (Link (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Was-bringt-die-Conti-Investition-der-Chemnitzer-City-artikel7985777.php)). Die Integration von Fachmärkten sei wegen Bedenken zur Genehmigungsfähigkeit vom Tisch. Kellnberger möchte nun einen Lebensmittelmarkt und sechs bis acht kleinere Geschäfte mit zusammen höchstens 2000 Quadratmetern Gesamtverkaufsfläche als Mieter gewinnen.

rotwang
15.05.12, 23:38
Freie Presse Leser-Forum, 15. Mai 2012, 19:00 Uhr Rawema-Haus
Was bringt die Conti-Investition der Chemnitzer City?

eine Zusammenfassung


Claus Kellnberger sprach von der Notwendigkeit der baulichen Erweiterung der Chemnitzer Innenstadt, das Hauptaugenmerk liegt neben dem Contiloch auf dem Kirchgässchen und der Lohstraße
Claus Kellnberger sprach von der Notwendigkeit einer effektiveren Bauverwaltung in Chemnitz
Die Handelsfläche für das geplante Gebäude wurde wegen dem Zentrenkonzept auf 2000 qm begrenzt, das Gebäude wird hauptsächlich Bürohaus
2013 soll als erstes die Tiefgarage gebaut werden, anschließend der Bürokomplex
Der bisher in der Presse veröffentlichte Entwurf zeigt das Gebäude von der Brückenstraße aus
Der Entwurf existiert in mehreren Varianten, z.B. bzgl. der Fassadenfarbe
Die Entwürfe wurden nach meiner Kenntnis bisher noch nicht veröffentlicht
Frau Prof. Hoidn, Kuratorium für Stadtgestaltung Chemnitz, regte an, das Contiloch kleinteilig mit Wohngebäuden zu bebauen, Herr Kellnberger begründete die nicht Umsetzbarkeit dieses Vorschlages
Frau OB Ludwig informierte auf Nachfrage, das sie nicht über die Zukunft der an die Dresdner Straße an das Contiloch angrenzenden Plattenbauwohnhäuser informiert ist
Claus Kellnberger informierte, das die Reko des Rawema-Hauses teurer geworden sei als geplant, sein Unternehmen dies aber wegen seiner Liebe zu Chemnitz überstanden hat
Claus Kellnberger informierte, das in den nächsten zwei Jahren auf dem Grundstück, an der Hartmannstraße, jetzt Parkplatz, ein Neubau (nach meinen Inform. ein Altenheim) entstehen soll
Frau OB Ludwig informierte, das auf dem Baufeld F4 ein Neubau für das Technische Rathaus entstehen soll, der Mietvertrag für das Objekt an der Annaberger Straße liefe 2017 aus
Frau OB Ludwig informiert, das dies ihre Idee gewesen sei
Die Stadtverwaltung stellt an den architektonischen Entwurf für einen Neubau auf F4, wegen der Nachbarschaft zum Kaufhaus Schocken, hohe Ansprüche

lguenth1
16.05.12, 19:03
Danke für die Zusammenfassung, die ist auch aufschlussreicher als die der Freien Presse (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Chemnitz-Ludwig-wirbt-fuer-weitere-Projekte-zum-Ausbau-der-City-artikel7989333-1.php). Für mich schon etwas überraschend ist, dass Kellnberger offensichtlich für einen solch großen Bürokomplex Bedarf in Chemnitz sieht. Er kann aber die Nachfrage sicher ganz gut einschätzen, da er gerade erst das Rawema-Haus auf den Markt gebracht hat. Wurde da vielleicht gesagt, wie dort der Vermietungsstand ist? Und welches Grundstück an der Hartmannstraße ist genau gemeint?

rotwang
16.05.12, 20:52
Es ist der Parkplatz unterhalb des Pionierhauses gemeint.
Der Stand bzgl. der Vermietung wäre gut. Es werden Flächen speziell für Unternehmenssitze die in die Innenstadt ziehen wollen angeboten.

tleib
19.06.12, 23:24
Hallo,

ich hoffe in diesem Thread wird noch mitgelesen. Zum Thema Conti-Loch plane ich einen privaten Dokumentarfilm, der sich hauptsächlich mit dem jahrelangen Ist-Zustand und dessen Wirkung auf die Menschen beschäftigen soll, aber auch mit der Geschichte und Vorbebauung.

Leider sind Informationen zu jeglicher Bebauung vor dem jetzigen Zustand schwer in Erfahrung zu bringen, mich interessiert auch die Bebaung zeitlich vor dem Textima-Bau. In der Stadtbibliothek ist wenig zu finden, ein Artikel in Architektur der DDR v. 1988 finden sich zwei Skizzen dazu. Das Stadtarchiv ist momentan nicht zugänglich.

Allgemein ist es also schwer konkrete Fragen zu stellen, da mich alles interessiert was sich finden lässt. Ich nehme an in weiter Vergangenheit befanden sich an der Stelle ein oder mehrere Karrees? Kann mir jemand Tipps geben an wen ich mich wenden kann oder hat selbst Informationen zur Geschichte des Areals?

hkremss
20.06.12, 12:12
Ich bin sicher, einige Forumsmitglieder hier haben aussagekräftiges Bild- und Informationsmaterial. Da sich bislang niemand gemeldet hat, verlinke ich mal folgenden FP-Artikel, der ein schönes Bild vom Dresdner Platz noch zu DDR-Zeiten aus dem FP-Archiv (?) enthält:

http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/thema-perspektiven-in-chemnitz/Was-wird-aus-dem-Conti-Loch-Geteiltes-Echo-auf-Galerie-Plaene-artikel7868208-2.php

Dort ist zumindest die ursprüngliche Bebauung der Dresdner Straße bis runter zum Kunstgewerbehaus gut erkennbar. Vielleicht gibt es von dieser Quelle noch mehr Material.

rotwang
27.12.12, 18:00
Stellen wir uns das Stadtwerkehaus schon einmal freistehend vor. Der Abriss eines ersten Gebäudeteils am Contiloch ist schon beschlossen.

NeuesRathaus
27.12.12, 18:04
Stellen wir uns das Stadtwerkehaus schon einmal freistehend vor. Der Abriss eines ersten Gebäudeteils am Contiloch ist schon beschlossen.

Meinst du damit diese (http://binged.it/VhaiXy) Plattenbauten an der Dresdner Straße?

rotwang
27.12.12, 18:20
Mit der Gaststätte geht es los. Der Sonnenberg wird zur Innenstadt geöffnet.

Euler
14.01.13, 14:56
In der Freien Presse gibt es wieder einen Bericht über den aktuellen Stand bezüglich des Conti-Lochs.

http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Neubau-im-Chemnitzer-Conti-Loch-Investor-schafft-Ersatz-Biotope-artikel8220536.php

Sofern es keine Einwände gegen die aktuellen Planungen gibt, könnte der Bau bereits in diesem Herbst beginnen.

lguenth1
14.01.13, 19:46
Da kann man froh sein, dass man Herrn Kellnberger als Investor hat. Wenn man mir sagen würde, dass ich einen Teil der Kosten für den ohnehin längst beschlossenen Abriss der Lungenheilstätte Borna und noch eine Sumpflandschaft in Furth übernehmen müsste, nur weil in einer völlig verwilderten ehemaligen Baugrube inzwischen irgendein Röhricht-Gras gewachsen ist, würde ich ganz schnell das Weite suchen.

Von den extremen Einschränkungen des Bebauungsplanes mal ganz zu schweigen:

- Neben Büroflächen, die in Kellnbergers Entwurf 85 Prozent des Komplexes belegen (14.000 Quadratmeter, zu deren Vermietung er derzeit nichts sagt) dürfen auch Wohnungen und Geschäfte entstehen.
- Letzteres mit Einschränkungen: Vorerst dürften in größerem Stil nur Bau-, Möbelmärkte und Zoo-Großmärkte eröffnen. Für Lebensmittelmärkte ist eine Höchstgrenze von 400 Quadratmetern Verkaufsfläche festgesetzt.
- Innenstadtrelevante Sortimente dürfen gar nur in Läden mit bis zu 200 Quadratmeter Verkaufsfläche angeboten werden.
- Erst nach Bebauung der Flächen an Schocken und Getreidemarkt werden diese Einschränkungen hinfällig.

Man kann den Entwurf des Bebauungsplanes auch bei der Stadt einsehen: Link (http://session-bi.stadt-chemnitz.de/vo0050.php?__kvonr=6970030&voselect=100984).

An den Planungen von Herrn Koch hat sich wohl nicht allzu viel geändert, Anlage 4 zeigt auf Seite 44 den Entwurf, wobei die Fassade genau so im Bebauungsplan festgeschrieben wird. Hoffentlich sieht das in der Realität dann besser aus als erwartet (oder die geplanten Bäume verdecken alles).

Saxonia
14.01.13, 21:21
Ich konnte mir bei dem Artikel ein ungläubiges Stirnrunzeln auch nicht verkneifen. Wenn man als Bauherr an solchen Quatsch gebunden wird, brauch man sich nicht wundern wenn wieder mal Architektur niederen Qualität entsteht.

lguenth1
23.01.13, 19:07
Die Freie Presse berichtet heute über die Diskussion im Bauausschuss auf die Pläne zur Neubebauung des Conti-Lochs (Link (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Conti-Galerie-Raete-kritisierenZufahrt-und-fordern-hohe-Gebaeude-artikel8232960.php)). Bei je zwei Gegenstimmen (Grüne, Linke) und Enthaltungen (Linke) stimmte das Gremium dem Entwurf eines Bebauungsplanes zu.
Ihre Zustimmung zum Entwurf knüpften die Räte allerdings an Bedingungen: So fordern sie weitere Informationen zur Zufahrt, zu den Auswirkungen auf den Chemnitzer Einzelhandel und zu den Bauabschnitten samt der vorgesehenen Gebäudehöhe. Durch den Entfall der teuren Tunnellösung fürchtet man Rückstaus auf der Bahnhofstraße. Investor Kellnberger will dem durch eine lange Zu- und Ausfahrt entgegenwirken.
Wenn der Abschluss mit einem Großkunden zu Stande komme, dann werde das Gebäude bis 2014 komplett gebaut. Andernfalls will Kellnberger zunächst die Tiefgarage errichten und einen Teil des Komplexes zur Straße hin. Baubürgermeisterin Petra Wesseler sagte zu, die Bauabschnitte noch vorzustellen. Eine Festlegung der Gebäudehöhe ist sicherlich sinnvoll, damit nicht am Ende eine Tiefgarage alles ist, was von den Plänen übrigbleibt. Dass das wiederum nichts wert ist, sieht man am zweistöckigen Zwischenbau am Rawema-Gebäude, welcher laut Stadtratsbeschluss eigentlich auch hätte viergeschossig errichtet werden müssen.

rotwang
23.01.13, 23:56
Nach meinen Informationen, soll der große Mieter, EnviaM sein. Darauf soll das Konzept für die Vermietung und damit den Bau des Neubaus bauen. EnviaM soll aber gar nicht wollen. Sicher ist wohl nur der Bau des Parkhauses. Das Gebäude selbst ist mehr Fantasie. Das Parkhaus alleine ist ja ein toller Renditebringer. Warscheinlich wird die Argumentation, nach dem Herr Kellnberger verkündet hat, das der Neubau doch nicht kommt sein, -das Loch ist doch weg, machen wir eine Wiese drüber etc.
Er ist ja kein Investor, der sich in der Stadt mit förderlichen Bauprojekten einbringt. Er hat fast nur Investorenprojekte hochgezogen. Im Grunde kann man ihm das noch nicht mal vorwerfen, denn das ist eine Motivation der Immobilienwirtschaft. Er nutzt halt die Dummheit in unserer Stadt aus.

chemnitz_er
24.01.13, 10:47
Er ist ja kein Investor, der sich in der Stadt mit förderlichen Bauprojekten einbringt. Er hat fast nur Investorenprojekte hochgezogen. Im Grunde kann man ihm das noch nicht mal vorwerfen, denn das ist eine Motivation der Immobilienwirtschaft. Er nutzt halt die Dummheit in unserer Stadt aus.

Hallo,

ich habe keine Verbindung zu Herrn Kellnberger und seinen Projekten, dennoch möchte ich hier stark widersprechen. Sicher kann man über die ein oder andere Ausführung seiner Investitionen streiten. ist aber, dass durch ihn das gesamte Ensemble Rawema-Haus, Bundesbank, alte Sparkasse, Zwischenbau mit wunderbarem Vapiano und damit verbundenem Verschwinden kleinteiliger unansehnlicher asiatisch geprägter Einzelhandels- und "Gastronomie"-Fläche sowie die Herstellung eines ansehnlichen verbindendenen Platzes inklusive schönem Brunnen möglich wurde. Da wäre niemand anderes mit diesen Summen und in dieser Geschwindigkeit rangegangen, erst recht nicht (und das ist ja offensichtlich) ohne feste längerfristige Zusagen bei den jeweiligen Gewerbeflächen.

Gleiches Spiel beispielsweise bei der Ermafa-Passage und gegenüber vom "Nischel".

Woher also dieser Nicht-mal-mehr-nur-Unterton im Zusammenhang mit seinen Projekten kommt, ist für mich nicht verständlich.

Als Bürger dieser Stadt hoffe ich, dass er und sein Schaffen uns noch etwas erhalten bleiben. Denn ohne ihn haben wir im Innenstadtbereich großinvestorenseitig fast nüscht.

Dass man als Stadt engere Auflagen / Verbote für Stahl-Beton-Parkhäuser aussprechen sollte, statt sich mit Flora und Fauna in Baugruben zu befassen, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Das nur mal als meine Meinung, gern zur Diskussion.

rotwang
24.01.13, 11:53
Danke auch für Deine Meinung. Auch das muss man zur Kenntnis nehmen. Manch einer möchte ihm auch ein Denkmal setzen. Ich habe eine andere Meinung dazu.

chemnitz_er
24.01.13, 12:00
Danke auch für Deine Meinung. Auch das muss man zur Kenntnis nehmen. Manch einer möchte ihm auch ein Denkmal setzen. Ich habe eine andere Meinung dazu.

... die interessiert mich sehr. Was hättest du mit der alten ERMAFA-Fabrik, der heruntergekommenen Zeile gegenüber des Karl-Marx-Kopfes oder der an Niedrigniveau nicht zu übertreffenden Ecke Rawema-Haus, Pinkel-Park, leergezogene Bundesbank und Sparkasse so gemacht? Also mit den in Chemnitz realistischen Rahmenbedingungen?

rotwang
24.01.13, 12:50
... die interessiert mich sehr.

Was hättest du mit der alten ERMAFA-Fabrik,

So saniert, wie die Firmengruppe Kellnberger.

der heruntergekommenen Zeile gegenüber des Karl-Marx-Kopfes oder der an Niedrigniveau nicht zu übertreffenden Ecke Rawema-Haus, Pinkel-Park,

Abgerissen und nach dem Bebauungsplan einen 4 - 5-geschossigen Neubau mit entspr. Fassade gebaut und von meinem Vorhaben am gleichen Platz ein Angebot mit noch einem 3-gesch. Gebäude zu schaffen, abstand genommen.

leergezogene Bundesbank und Sparkasse so gemacht? Also mit den in Chemnitz realistischen Rahmenbedingungen?

Ähnlich saniert, wie die Firmengruppe Kellnberger.

chemnitz_er
24.01.13, 13:25
Dann liegen unsere Meinungen doch nicht weit auseinander. An welcher Stelle siehst du dann die nicht förderlichen Investitionen und woraus ergibt sich deine Haltung gegenüber Herrn K.?

Im Übrigen gehöre ich nicht zu den Denkmalbauern. Ich sage nur, dass er für ein Vorankommen mit den in Chemnitz gegebenen Rahmenbedingungen (fragwürdiger Denkmalschutz, eher gemächliches Vorankommen mit Bauvorhaben, zurückhaltendes Investorenengagement etc.) sehr wichtig war und weiter sein wird.

Euler
13.02.13, 22:53
Wie der Freien Presse (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Chemnitz-Ein-Bagger-im-Conti-Loch-artikel8265074.php) zu entnehmen ist, wurde diese Woche das kalte Wetter genutzt um im Conti-Loch ein paar Bäume und Sträucher zu entfernen und somit die nötige Baufreiheit herzustellen.

(dwt).
13.02.13, 22:59
Du warst schneller:-) wollte es gerade auch verkünden.
:)

InderSonne
14.02.13, 07:21
Ich habe gestern auch gesehen, dass alle Bäume abgeholzt worden. Ich bin mal gespannt, welcher Name sich dann für das neue Gebäude durchsetzten wird: "das Haus im Contiloch"?

rotwang
14.02.13, 17:47
Nach meinen Informationen ist das Bauprojekt geplatzt.

(dwt).
14.02.13, 18:59
Kannst du das genauer Beschreiben? Ich hoffe das bei dir heut der erste April ist./////In kürze werden wir genaueres erfahren...

chemnitz_er
15.02.13, 09:34
Nach meinen Informationen ist das Bauprojekt geplatzt.

... das würde mich jetzt aber auch sehr interessieren.

(dwt).
17.02.13, 01:25
Direkt am Dresdner Platz, wo eine neue Brücke gebaut wird liegt auch das in Chemnitz sehr bekannte Conti Loch.
Nun habe ich mich einmal überzeugen wollen wie es darin so aussieht. Nun ist es wahrlich nicht klein und aber kann ich sagen,
das die in der Presse besagten Rodungen zur Baufreiheit bis zum letzten Halm:-) vollendet wurden.
Also, ein Auftrag ist bis zum ende erledigt und ich möchte nicht daran denken das dieses Projekt gescheitert sein sollte.

In den nächsten Tagen wissen wir sicher mehr.

http://www.abload.de/img/foto03403csdg.jpg

...Unvorstellbar währe es noch weitere Siebzehn jahre da runter zu Blicken..

http://www.abload.de/img/foto0341hts8k.jpg

Nee!

http://www.abload.de/img/foto0342nfs2k.jpg



http://www.abload.de/img/foto0343gosmi.jpg

chemnitz_er
19.02.13, 14:47
Nach meinen Informationen ist das Bauprojekt geplatzt.

Es wäre sehr erfreulich, dazu noch ein paar Worte mehr zu lesen.

lguenth1
27.02.13, 19:15
Für das gegenüber dem Conti-Loch geplante Parkhaus will die Stadt mittels eines Bebauungsplanes immerhin einige gestalterische Vorgaben machen (Beschlussvorlage (http://session-bi.stadt-chemnitz.de/vo0050.php?__kvonr=6970118&voselect=100985)):

- Prüfung der Festsetzung eines Mischgebietes gem. § 6 BauNVO bzw. eines Kerngebietes gem. § 7 BauNVO mit Ausschluss kerngebietstypischer Vergnügungsstätten (Spielhallen) und Tankstellen unter Berücksichtigung der Prioritäten aus dem Zentrenkonzept
- Festsetzung von Baulinien zur Ausbildung eindeutiger straßenbegleitender Baufluchten
- Festsetzung einer Mindesttraufhöhe von 15 m, bezogen auf die jeweilige Höhenlage der angrenzenden Straße
- Ausschluss von sichtbaren Garagengeschossen im Erdgeschoss zur Bahnhofstraße
- Etablieren einer Erdgeschossnutzung, die die Aufwertung des Straßenraumes unterstützt
- Sicherung der Umsetzung des Konzeptes zum Ausbau der Bahnhofstraße

(dwt).
27.02.13, 23:25
Doch nur ein Parkhaus..
Und dann ein Parkplatz.

(dwt).
07.03.13, 20:55
Das ChemnitzFernsehen, auch SachsenFernsehen genannt, hat zu den geplanten Parkhaus gegenüber dem Contiloch einen Bericht.

Klick (http://www.sachsen-fernsehen.de/Aktuell/Chemnitz/Artikel/1285235/Chemnitz-Parkhaus-potentiell-moeglich/)

Verstehen kann ich nicht, warum man da nicht auch an Wohnungen denkt, statt nur für's Auto ???
An fast gleicher Stelle ist das Contiloch und wenn es nicht gescheitert ist
dann werden hier auch 500, 600 Parkplätze
In Form einer Tiefgarage geplant und verwirklicht.
Ich frage mich was das soll..
Man kann doch mehr daraus machen.
Gut finde ich das da nicht gleich und sofort Grünes Licht gegeben wird und
die Vorschläge reichen zwar nicht so ganz aus, aber immerhin will man nicht nur einen Parkklotz.

rotwang
07.03.13, 22:21
Die Grafik im Bericht hat es zwar gezeigt, aber extra genannt wird es nicht. Herr Mierbach hat das Bürogebäude an der Brückenstraße gekauft. Anders wie man von außen annehmen mag, ist dieses im Inneren nur teilsaniert. Er möchte das Gebäude fertig ausbauen und steht in Verhandlung ein größeres Unternehmen mit entsprechender Mitarbeiterzahl in die Innenstadt in das Gebäude zu holen. Herr Mierbach sieht für dies Mitarbeiter Bedarf für ein Parkhaus und möchte es hinter dem Gebäude auf dem Grundstück, das er dazu gekauft hat, bauen.

(dwt).
07.03.13, 22:35
Die Grafik im Bericht hat es zwar gezeigt, aber extra genannt wird es nicht. Herr Mierbach hat das Bürogebäude an der Brückenstraße gekauft. Anders wie man von außen annehmen mag, ist dieses im Inneren nur teilsaniert. Er möchte das Gebäude fertig ausbauen und steht in Verhandlung ein größeres Unternehmen mit entsprechender Mitarbeiterzahl in die Innenstadt in das Gebäude zu holen. Herr Mierbach sieht für dies Mitarbeiter Bedarf für ein Parkhaus und möchte es hinter dem Gebäude auf dem Grundstück, das er dazu gekauft hat, bauen.

Da erscheint es ja in einen ganz anderen Licht.
Da Frage ich mich aber, warum die Presse nur einen Teil der Geschichte veröffentlicht?
Das ist mir vor längerer Zeit auch schon einmal aufgefallen,
wo man über einen Abriss vor ein paar Jahren berichtete und das war es schon.
weder was daraus nun wird und ob es welche Zukunft geben wird, wurde
in keinster Weise angedeutet. Heute steht da ein Kindergarten.
Ist das gewollt oder schlechter Jounalismus?

In diesen Fall wendet sich die abkehr meiner Meinung,
jedoch sollte man versuchen das Erdgeschoß Lebendig mit Läden etc. zu gestalten.
und vielen dank für deine Information.

lguenth1
01.04.13, 10:31
Rotwang hatte es schon angedeutet, dass Herr Mierbach für das Bürogebäude an der Kreuzung Bahnhofstraße/Brückenstraße (Luftbild (http://binged.it/10rxV1u)) mit einem größeren Unternehmen als Mieter verhandelt. Dieses Gebäude hatte er im Oktober gekauft, rund die Hälfte der 8000 m² standen leer. Laut Freier Presse vom Samstag ist dieses Unternehmen Edeka. Rund 150 Mitarbeiter der regionalen Edeka-Verwaltung von der Blankenauer Straße 61 werden ab 1. Juli in der fünften und sechsten sowie Teilen der vierten Etage arbeiten, der Mietvertrag sei unterzeichnet. Zudem wechselt der medizinische Dienst des TÜV Süd von der Fürstenstraße 70 in das dritte Obergeschoss. Neben der Bank im Erdgeschoss und einer Versicherung wurden zusätzlich ein Informatikunternehmen und eine Medizinerin gewonnen. Damit ist das Gebäude voll vermietet, auch die Innenstadt wird von diesem Kaufkraftpotential wiederum profitieren.

Interessant wäre noch gewesen, ob der alte Standorte von Edeka (Luftbild (http://binged.it/XlGy2r)) aufgegeben werden soll oder einfach zu klein geworden sind. Die Kosten sollten in der Innenstadt eher höher sein. Beim TÜV könnte es auch um die bessere Erreichbarkeit des medizinischen Dienstes gehen.

(dwt).
01.04.13, 19:23
...dann dürfte eine Baugenehmigung für das geplante Parkhaus dahinter nicht mehr lange auf sich warten lassen..

(dwt).
23.04.13, 21:05
Heute entdeckt...

Hinter den Besagten Bürogebäude sind Gründungsarbeiten im Gange.

Für das geplante Parkhaus?

Eine Bautafel konnte ich nicht ausmachen..



http://abload.de/img/dienstagapril230251xjah.jpg

Links in Schwarz, das Bürogebäude..

http://abload.de/img/dienstagapril2302632jva.jpg

http://abload.de/img/dienstagapril23027ouj9o.jpg

...wenn das für das Parkhaus die Baustelle ist, frage ich mich, warum die Presse so nix berichtet?



Aktuelle Ansicht des hoffentlich endlichen Contiloches gleich gegenüber.. Blick in Richtung Sonnenberg, Kran gehört zum Brückenbau Dresdener Platz.

http://abload.de/img/dienstagapril23028wskpm.jpg

(dwt).
06.06.13, 23:27
...Geplant war ein Parkhaus, erweiterbar für bis zu 500 Autos..
Die Stadt blockierte, wohl wegen des Eintönigen und der zu vielen Parkhausprojekte in der City..

Nun hat man es sich leicht gemacht, und einen Parkplatz, der auch benötigt wird angelegt.
Einerseits naja..anderer seits eine Hoffnung das sich auf diesen Feld einmal mehr tuen wird, als nur rein für das Auto zu bauen.
Leider wird das sicher ein paar Jahre dauern??????
Da ist die Hoffnung natürlich um so Größer, das Contiloch recht bald mit einen Hochbau zu Starten,
um auch in diesen Abschnitt der City ein Stadtbild abzugeben..

Leider ist bis zum heutigen Tage nichts zu erfahren, ob Herr Kellnberger nun Bauen möchte oder doch nicht.
Im Herbst 2013 soll(te) Baustart sein.
In dieser Zeit muss man sich wohl noch Gedulden, eine Antwort zu erfahren.
Ich gehe Stark davon aus das wenn es ruhig um dieses Thema bleibt, es keinen Neubau geben wird.
Ich wünsche mir in diesen Fall das ich mich doch Täusche..

Ansicht in Richtung des Contiloches/Parkplatzneubau, noch im Bau und Teils freigegeben....

http://abload.de/img/kaberg1011b9j30.jpg

Parkplätze an dieser Stelle werden hier benötigt, da das Bürohaus einen guten bis sehr guten Vermietungsstand aufweist.-Zitat von lguenth1

http://abload.de/img/kaberg1012majdi.jpg
Juni2013

lguenth1
25.06.13, 20:20
Der geänderte Bebauungsplan zum Conti-Loch wird beschlossen (Beschlussvorlage (http://session-bi.stadt-chemnitz.de/vo0050.php?__kvonr=6970271&voselect=100989)). Folgende Änderungen zum alten Stand gibt es:

Änderungen auf Grundlage von Stellungnahmen der Behörden, Träger öffentlicher Belange:

- Gliederung des Kerngebietes, Zulässigkeit des Einzelhandels nur in einem Vollgeschoss
- Erhöhung der min. Traufhöhe von 15 m auf 18,50 m an der Bahnhofstraße (partiell bis zum „Wolkenbügel“ und im Bereich der Vorfahrt)
- Ergänzung von Aussagen zur Abfallentsorgung

Änderungen auf Grundlage des vertieften Planungsstandes des Hochbauprojektes und des Vertrags über die Durchführung und dauerhafte Sicherung von Ausgleichs- u. Ersatzmaßnahmen:

- Reduzierung des Umfanges des erforderlichen grünordnerischen Ausgleichs
- Erhöhung der max. Traufhöhe von 22 m auf 23,50 m
- Verschiebung der Baulinie entlang der Bahnhofstraße um max. 0,61 m
- Aufnahme einer Ausnahme zur Zulassung jeweils eines untergeordneten, deutlich zurückgesetzten transparenten Verbindungsganges in den Bereichen der beiden „Wolkenbügel“ (Bahnhofstraße, Waisenstraße)
- Änderung der maximal zulässigen Gebäudehöhe im Innenhof von 7,60 m auf 8,50 m
- Änderung der Höhe, unterhalb derer im Teilgebiet MK 1 Garagengeschosse zulässig sind, von 7,50 m auf 8,50 m
- Vergrößerung des Baufeldes entlang der Bahnhofstraße auf 30 m Tiefe durch Versatz der hinteren Baugrenze in Richtung Innenhof (Bereiche der „Wolkenbügel“ bleiben davon unberührt)
- Entfall folgender Festsetzung: „In den Gebäudeteilen an der Bahnhofstraße und am südlich des Baufeldes gelegenen Vorplatz sind Garagengeschosse oberhalb der jeweils anliegenden Höhe der Bahnhofstraße in einer Tiefe von 15 m gemessen von der Baulinie bzw. Baugrenze nicht zulässig“.
- Stattdessen: Aufnahme einer Festsetzung zur Forderung einer geschlossene Fassade im Bereich der Tiefgarage an der Bahnhofstraße

rotwang
26.06.13, 11:39
Nach meiner Erfahrung kann ich sagen, das ein Großteil der Stadtratsmitglieder diese Beschlussvorlagen gar nicht versteht oder sie vor der Abstimmung liest.

(dwt).
26.06.13, 21:34
Ich finde dies eine gute Nachricht, vorallem ist die neue Visualisierung im Gegensatz zu vorhergehenden angenehmer.

Meinetwegen hätte man hier noch höher bauen können.

Mir ist nicht ersichtlich wann der genaue Startschuss fallen wird, also Baubeginn.
Bleibt es bei dem Herbst 2013?

Vielen dank für diese positive Nachricht.

rotwang
27.06.13, 00:40
Ja, der Entwurf sieht gut aus.
Ich nehme mal nicht an, das die GGG von alleine darauf kommt, die Gebäude an der Dresdner Straße und der Augustusburger Straße im Rahmen der Baumaßnahme endlich zu sanieren.

lguenth1
03.07.13, 18:33
Die Freie Presse beweist heute, dass die Stadträte sich doch mit dem Bebauungsplan beschäftigt haben. Im Planungs- und Bauausschuss wurde das Verfahren nämlich zunächst gestoppt und die Verwaltung mit der nochmaligen Überarbeitung des Bebauungsplanes beauftragt. Nachbesserungsbedarf zum Vorentwurf von Investor Claus Kellnberger sahen die Stadträte insbesondere bei der ihrer Ansicht nach zu geringen Gebäudehöhe, bei der Gestaltung der Fassade und der Verkleidung von Parkflächen im Erdgeschoss.

(dwt).
03.07.13, 22:38
Die neue Visualisierung sieht wie schon gesagt um einiges besser aus.
Auch das Fenster mit Einblick durch das Gebäude machen einen guten Eindruck.

Für diesen Städtischen Bereich habe ich persönlich überhaupt nichts dagegen wenn es noch um ein paar Etagen weiter aufwärts Gänge,
und vielleicht aus dem geraden Rechteck eine noch abwechslungsreichere
Kubatur zu schaffen.
Wie währe es mit ein bis zwei extra Etagen für Wohnungen?
Diese müssen ja nicht den gesamten Baukörper umschließen..

So viel Geduld muss man hier wohl noch haben, bevor ich wieder anfange zu hoffen,
das es in diesen Jahr wirklich los geht.

Ein Bild aus alten Tagen..
Ich weiß noch, das es Anfang der neunziger Jahre leer stand..
Im Rohbau leer stand?
Und wurde mittels Stahlkugel abgerissen.

http://abload.de/img/contilochzjsug.jpg

chemnitz_er
04.07.13, 08:45
Ungünstige Neuigkeiten:
Conti-Galerie in Chemnitz: Investor Kellnberger droht mit Rückzug (http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/TOP-THEMA/Conti-Galerie-in-Chemnitz-Investor-Kellnberger-droht-mit-Rueckzug-artikel8448247.php)
(Freie Presse, 04.07.2013)

Man kann nur hoffen, dass diese Überlegungen und vor allem das Zitat "Angesichts der anhaltenden Querelen überlegen wir, uns zum Jahresende aus Chemnitz zurückzuziehen." nur eine vorübergehende Laune sind, die Aussage "die Pläne selbst lägen dem Stadtrat seit gut eineinhalb Jahren vor: 'Warum bringt man diese Wünsche erst jetzt?'" kann man jedenfalls nur doppelt unterstreichen.

rotwang
04.07.13, 12:12
Die Freie Presse beweist heute, dass die Stadträte sich doch mit dem Bebauungsplan beschäftigt haben. Im Planungs- und Bauausschuss wurde das Verfahren nämlich zunächst gestoppt und die Verwaltung mit der nochmaligen Überarbeitung des Bebauungsplanes beauftragt. Nachbesserungsbedarf zum Vorentwurf von Investor Claus Kellnberger sahen die Stadträte insbesondere bei der ihrer Ansicht nach zu geringen Gebäudehöhe, bei der Gestaltung der Fassade und der Verkleidung von Parkflächen im Erdgeschoss.

Wohl doch nicht. Inzwischen habe ich den Artikel gelesen. Der Entwurf liegt schon ein Jahr vor. Wie kann man da, nachdem es in enger Zusammenarbeit mit der Stadt eine Überarbeitung der ersten Entwürfe gegeben hat, praktisch ein neues Gebäude fordern und das Konzept komplett in Frage stellen? Das war sehr dumm und ist kein gutes Signal. Bei 6 Geschoss kann man auch nicht von einem Flachbau sprechen. Als Orientierung ist ja das Kunsgewerbehaus in der Grafik zu sehen.
Die Mitglieder im Bauausschuss, deren Fraktionenskollegen auch im Aufsichtsrat der GGG sitzen, sollen sich, wenn Ihnen die Gestaltung dieses Bereichs der Innenstadt so wichtig ist, endlich darum kümmern, das die GGG-Platten dort im Zuge der Baumaßnahme auch saniert werden. Dann wären wir zumindest dort endlich mal ein Stück weiter!

(dwt).
04.07.13, 18:25
Ansich ist der neue Entwurf doch gar nicht schlecht.
Wenn diese gegen Gedanken so weiter gehen,
kann ich den Rückzug vom Investor gut nachvollziehen.

Dann ist es aber ein Armutszeugnis der Stadt
und wird weitere Investoren für die Zukunft
abschrecken hier zu investieren.

Also liebe Stadträte..
Man kann es auch Wortwörtlich übertreiben.

:nono:

lguenth1
04.07.13, 18:59
Ich habe gewisses Verständnis für beide Seiten. Der Entwurf ist tatsächlich eher ein Zweckbau und mit Sicherheit kein architektonisches Glanzlicht, eine absolute Katastrophe ist er aber bestimmt nicht. Dass Kellnberger bei solchen Verzögerungen und weitgehenden Änderungswünschen die Hutschnur hochgeht, nachdem er den seit Jahrzehnten bestehenden Schandfleck beseitigen will, ist aber auch absolut verständlich. Wenn das Projekt allerdings tatsächlich daran scheitert, wäre das eine Schande für den Stadtrat, der mit Entscheidungen zur Vergabe des von IAV ins Auge gefassten Grundstückes der Stadt schon genug geschadet hat. Man sollte nicht übersehen, dass der Investor ohne großes Murren die Einzelhandelsfläche dramatisch reduziert hat. Die Erhöhung der Bürofläche im Gegenzug bedeutet logischerweise, dass hier ein Großunternehmen mit der entsprechenden Anzahl von Arbeitsplätzen einen Standort in Chemnitz sucht, welches man ganz sicher nicht vergraulen darf.

piTTi
05.07.13, 21:35
Neues zum Thema Kellnberger und dem Conti-Loch. Noch will er weiter an dem Projekt festhalten und auch bei der Fassade nachbessern. Gleichzeitig gibt er bereits zu Protokoll, dass er die Idee habe, neben diesem Komplex später noch ein zwölfstöckiges Hochhaus zu errichten. Die Meldung dazu hier (http://www.bild.de/regional/chemnitz/bauprojekte/investor-plant-hochhaus-hinterm-contiloch-31132204.bild.html).

NeuesRathaus
05.07.13, 22:08
Falls das Rendering noch angepasst und 'aufgehübscht' wird, kann ich mit einem Hochhaus an dieser Stelle gut und gern leben. Gerade mit dem benachbarten Wohnhaus (http://binged.it/13q6BJl) an der Ecke Bahnhof-/ Augustusburger Straße könnte sich hier eine interessante Ensemblewirkung ergeben.

KMS1983
06.07.13, 07:58
Das wäre mal wieder was, das hh würde wirklich perfekt ins Ensemble passen. Ich bin auch Fan von Hochhäusern und Chemnitz würden die aufgrund der überdimensionierten Infrastruktur auch gut zu Gesicht stehen. Im alten Stadtkern kann man dann immer noch kleinteilige Gebäude gruppen arrangieren, die eine Art Altstadtcharakter darstellen. Ich war vor Jahren schon vom Entwurf eines Londoner Architekturbüros begeistert, als es darum ging, die parteisäge umzugestallten. Die wollten dort auch ein mittelgroßes Hochhaus hinstellen. Das hat auf dem Bild super zum mercure gepasst. http://chemnitzgebloggt.files.wordpress.co m/2010/03/bild-005.jpg

rotwang
06.07.13, 12:05
Ich denke nicht, dass das ernst gemeint war.
Ich hoffe die Stadtverwaltung weiß das zu moderieren. Denn wir haben in der Innenstadt eine Menge Baufelder die leer sind. Da braucht es nicht noch ein zusätzliches Angebot an Flächen in einem Hochhaus.

Saxonia
06.07.13, 12:35
Langfristik sehe ich aber wenige Gründe die gegen attraktive Hochhausbebauung im Chemnitzer Zentrum sprechen. Wenn nicht hier in welcher sächsischen Großstadt dann möchte ich fast sagen. Aber dafür sollte natürlich erst mal ein Bedarf vorhanden sein und Flächenknappheit sehe sich in Chemnitz tatsächlich noch lange nicht. Auch wenn das einige Stadtherren gerne kolportieren und jede Brach- und Abrissfläche eilig zu Parkanlagen sowie Park- und Spielplätzen umfunktionieren.

Stadtbewohner
06.07.13, 13:49
Ich war vor Jahren schon vom Entwurf eines Londoner Architekturbüros begeistert, als es darum ging, die parteisäge umzugestallten. Die wollten dort auch ein mittelgroßes Hochhaus hinstellen. Das hat auf dem Bild super zum mercure gepasst. http://chemnitzgebloggt.files.wordpress.co m/2010/03/bild-005.jpg

Das ist ja ein super Entwurf gewesen. Damit hätte man eine tolle und attraktive Verbindung von der Innenstadt zum Brühl geschaffen. So eine Architekur würde ich mir fürs Conti-Loch wünschen. Mehr Glas als Beton, ansonsten hätte man ja das zu Wendezeiten gebaute Gebäude stehen lassen können.

Das Verhalten der Stadt Chemnitz ist schon etwas seltsam, dass sie erst so spät Änderungen fordern. Andererseits finde ich das Ultimatum von Kellnberger ebenfalls nicht ideal. Es sollte schon ein ordentliches Gebäude mit mehr attraktiver Architekur entstehen und nicht noch mehr "Parkhausarchitektur". Es ist schön wenn aus dem Johannisplatz wirklich ein Platz wird. Aber die Lücke (zwischen Sparkassengebäude und Post) mit einem verkleideten Parkhaus zu schließen ist nicht gerade attraktiv. Beim Conti-Loch sind laut Bericht im Erdgeschoss ebenfalls durch eine Fassade verdeckte Parkplätze untergebracht. So läuft man als Passant nicht an Schaufenstern sondern an Mauern vorbei...

rotwang
06.07.13, 20:20
Nicht die Stadt Chemnitz hat die Änderungen gefordert sondern der Bauausschuss. Der besteht aus Vertretern der Fraktionen.

KMS1983
07.07.13, 10:00
Nicht die Stadt Chemnitz hat die Änderungen gefordert sondern der Bauausschuss. Der besteht aus Vertretern der Fraktionen.

Und die Fraktionen vertretene die Interessen des Stadtrates und der ist gewählter Repräsentant der Bürger, also der Stadt. Man sollte nicht immer so detailversessen sein. Es ist die Stadt, die dem Investor gegenüber steht. PUNKT. ;-)

rotwang
07.07.13, 18:21
Die Fraktionen vertreten die Interessen des Stadtrates???

Bitte nochmal zur Schule gehen.

KMS1983
07.07.13, 20:21
Du darfst mich gern berichtigen, aber meiner Meinung nach sind die stadtratsmitglieder auch in Ausschüssen vertreten, also sind es doch die Stadträte, organisiert in ihren Fraktionen, die ihr Veto eingelegt haben. Korrigiere mich bitte, wenn ich da falsch liege. Ich möchte ja auch dazulernen.

kt_kb
08.07.13, 10:02
Unabhängig davon, wer jetzt wen vertritt, geht es doch in erster Linie um die Interessen der Stadt, d.h. ihrer Bürger. Und die haben nunmal nicht nur ein Interesse daran, dass dort gebaut wird, sondern auch am "Wie". Auch würde Herr Kellnberger vermutlich nicht bauen, wenn es für ihn nicht lohnenswert wäre.

(dwt).
09.07.13, 21:04
Ich denke nicht, dass das ernst gemeint war.
Ich hoffe die Stadtverwaltung weiß das zu moderieren. Denn wir haben in der Innenstadt eine Menge Baufelder die leer sind. Da braucht es nicht noch ein zusätzliches Angebot an Flächen in einem Hochhaus.

Wenn man sich aber die Entwicklung so einiger Flächen in der Stadt so ansieht,
insofern man sie noch sehen möchte, kann es meinet wegen gerne
an dieser Stelle in vollen Zügen voran gehen und auch gerne mit einen höheren Gebäude.

(dwt).
14.07.13, 19:26
Investor plant Hochhaus hinterm Contiloch (http://www.bild.de/regional/chemnitz/bauprojekte/investor-plant-hochhaus-hinterm-contiloch-31132204.bild.html)

Mit möglicher Visualisierung.


Zitat aus BILD.de:


Noch hält er an seinem Projekt fest:
„Wir machen die Fassade schöner“, so Kellnberger. „Aber wenn das wieder nicht reicht,
sollen sich die Räte doch einen Investor backen!“

ganz meiner Meinung!

NeuesRathaus
15.07.13, 20:21
Danke für die Info.

Ein Hochhaus würde sich mit dem bestehenden Wohnturm auf der Bahnhofstraße / Ecke Augustusburger Straße gut ergänzen und dem Stadbereich einiges an Urbanität verleihen. Allerdings stelle ich mir eine Vermietung nicht so einfach vor.

(dwt).
15.07.13, 21:59
Herr Kellnberger und die Leute darum, wissen schon was sie machen.
Ich glaube, wenn es denen zu Unrealistisch währe, würden Sie niemals offen so etwas sagen.
Schau dir die anderen Projekte an.
Das würden Sie hin bekommen, ..
da bin ich mir sicher.

(dwt).
28.08.13, 17:01
Conti-Galerie - Räte entscheiden erneut über Bauplan



Die Baupläne für das Conti-Loch am Dresdner Platz könnten die nächste Hürde nehmen. Am 10.
September beraten die Stadträte im Planungs- und Bauausschuss erneut über den Bebauungsplan, nachdem die Stadtverwaltung ihn überarbeitet hat.
Eingefügt sind jetzt auch Änderungen, die der Stadtrat gefordert hatte.

So soll die Gebäudehöhe, die als zu niedrig kritisiert worden war, mit 23,50 Meter festgesetzt werden,
außerdem sind Parkflächen im Erdgeschoss im hinteren Teil des Gebäudekomplexes einzuordnen
und zu verkleiden. Investor Claus Kellnberger will in der ältesten Baugrube der Stadt eine Büro- und Parkgalerie errichten.
Stimmen die Räte dem Planungsentwurf zu, dann würde er voraussichtlich im Oktober nochmals ausgelegt. Vorausgesetzt, der Rat segnet den endgültigen Plan ab,
dann könnte der Investor laut Rathaus-Prognosen zu Jahresbeginn eine Baugenehmigung erhalten.

quelle Auszug: FreiePresse.de

lguenth1
28.08.13, 19:10
Auch dazu der Link zum erneuten Entwurfs- und Auslegungsbeschluss zum Bebauungsplan Nr. 11/13 "Waisenstraße Südseite" (http://session-bi.stadt-chemnitz.de/vo0050.php?__kvonr=6970271&voselect=100990).

(dwt).
11.09.13, 16:40
Entwurf für Conti-Galerie bestätigt

Stadträte loben Investor für gute Zusammenarbeit :lach:

Ja nun, man hat sich entschieden und zwar für den neuen Entwurf.

Nahezu einstimmig haben die Stadträte im Planungs
und Bauausschuss gestern Abend dem überarbeiteten Entwurf für die Bebauung des Conti-Lochs zugestimmt,
der nun öffentlich ausgelegt wird, bevor er nach Abwägung von Einwänden endgültig beschlossen werden kann.

Mehrere Stadträte lobten nach der Abstimmung den erzielten Kompromiss als gutes Beispiel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit
zwischen den Vertretern der Stadt und den Planern des Investors.
Investor Claus Kellnberger hatte im Vorfeld mit seinem Rückzug aus Chemnitz gedroht, falls seine Pläne erneut abgelehnt werden.

quelle FreiePresseZeitung

Wenn hier jetzt keine Einwände kommen dann geht es dann auch Tatsächlich im Frühjahr 2014 los mit dem Bau:)
..auch hier sind diese angaben ohne gewähr:-)

piTTi
11.09.13, 17:32
Na das ist doch erstmal nicht schlecht. Ich persönlich finde es gut, dass der Ausschuss da Kellnberger etwas Druck gemacht hat. Alles muss nun auch nicht blind durchgewunken werden.

Bin mal auf diesen überarbeiteten Entwurf gespannt.

(dwt).
11.09.13, 17:56
Ja, der Entwurf sieht gut aus.
Ich nehme mal nicht an, das die GGG von alleine darauf kommt, die Gebäude an der Dresdner Straße und der Augustusburger Straße im Rahmen der Baumaßnahme endlich zu sanieren.

ich schon wieder:)

Nach einer direkten Anfrage, ob man denn nun auch gewillt ist die dahinter anliegende
Häuserzeile zu Sanieren und somit wieder Leben einzuhauchen,
Antwortete man darauf gekonnt gar nicht.

Ich las aber aus den Zeilen heraus, das sie es Registriert haben und eventuell darüber nachdenken.
Die GGG möchte ja nun nur noch Sanieren und Investieren, auch in Neubauvorhaben.
Die Abrisswelle ist vorbei.

Da kann man heraus nehmen, das es zwei Möglichkeiten für die Zukunft am Dresdner Platz geben wird.

Zum einen: Verkauf, und wieder Instandsetzung durch neuen Eigentümer.
Zum Zweiten: Sanierung durch die GGG.

Ich Tippe auf letzteres.

Ich begründete mein Anliegen damit, das die Menschen gewillt sind im Zentrum und darum zu Wohnen.
Natürlich nicht in so ner Bruchplatte.
Wenn das alles schick gemacht und Modernes wiederspiegelt, kommen auch die neuen Mieter.
Der Südliche Sonnenberg (jetzt mal nur die Platte) ist nach Sanierung bestens Vermietet.
Was natürlich auch für die Sanierten Altbauten gilt.

(dwt).
12.09.13, 23:36
..das ein Möglich zusätzlicher Hochhausbau am noch Contiloch Realität werden könnte,
lässt sich aus der aktuellen Beschlussvorlage herauslesen

Zitat ausschnitt:

Die gesamte Unterbauung des Plangebietes wird durch eine Tiefgarage genutzt, die von
zwei Zufahrten aus erreicht werden kann. Eine befindet sich an der Bahnhofstraße, die andere
am Dresdner Platz. Zum Dresdner Platz hin orientiert sich ein weiterer Baukörper, hier ist
langfristig die Errichtung eines Hochhauses vorgesehen.Zitat ende

KMS1983
13.11.13, 18:19
Ein kleiner Paukenschlag oder doch alles nur ein Missverständnis?! Herr Kellnberger will abziehen, weil die Contigalerie angeblich immer noch nicht genehmigt ist. Irgendwie stimmt hier was nicht. Frau Wesseler behauptet das Gegenteil. Chaos pur. Es geht ja nur um die grösste Innenstadtbebauung seit der Galerie Roter Turm. http://www.radiochemnitz.de/nachrichten/lokalnachrichten/innenstadt-investor-kehrt-chemnitz-den-ruecken-1005934/

(dwt).
13.11.13, 18:27
Mir is Schwindelig..:fiddle:
Abwarten.
& nen guten Kaffee trinken.

Ich war heut in der Gegend und war für Wikipedia unterwegs..
Da habe ich mir schon gedacht noch ein, zwei Bilder, sozusagen als Abschied des
Tümpel, oder dem City Tal zu machen..

Ich habe keine gemacht..
Instinkt?
Habe ich wohl noch Zeit dafür????????

Ich denk an den Kaffee)

rotwang
13.11.13, 22:30
Er wollte eine Tiefgarage bauen. Mehr nicht. Das mit dem Gebäude oben drauf war nur Quatsch. Das umzusetzen geht jetzt aber nicht mehr.

(dwt).
14.11.13, 00:05
Wenn es so ist wie du sagst ist dies doch ein reines übern Tisch ziehen, von vornherein.
Wenn du das so klar weißt, warum geht das ganze durch den Stadtrat,
und wird nach all dem Hickhack auch im Rathaus bejubelt.

Wer will uns hier für Dumm erklären???

Nur der Investor?

Man macht doch nicht so etwas durch, wo man weiß das es von vornherein Quatsch ist.
Man geht doch nicht mit dem ganzen und Plant und macht und tut..
um dann nur ne Tiefgarage zu bauen.

Wenn deine Worte der Wahrheit entsprechen..
Kann der Investor uns ein für alle mal gestohlen bleiben!
Unglaublich..

Sympathie.......................... ..............

rotwang
14.11.13, 00:29
Er war überrascht, wie intensiv sich der Stadtrat und die Verwaltung mit diesem Bau beschäftigt haben. Dort erst nur eine Tiefgarage rein zu bauen hätte vielleicht vor drei Jahren funktioniert, heute nicht mehr.

(dwt).
14.11.13, 01:20
Großinvestor hat die Faxen dicke

Wem soll man glauben, wenn man diese Zeilen liest???
Da wir ja so einigermaßen auch das Rathaus kennen...

Hier (http://www.bild.de/regional/chemnitz/investor/grossinvestor-kellnberg-verlaesst-chemnitz-33385356.bild.html) ein paar Deutliche Worte..
und wieder nicht.....


Meiner Meinung nach wird das nix werden...
Lassen wir nen Wald Sprießen..
Vielleicht gibt's da noch nen Preis dafür..

Ich bin dennoch auch von außen der Meinung, das im Rathaus nicht wirklich die Arbeit verstanden wird..
Bei nur ein, zwei Investoren in der City..über so viele Jahre..
Nichts geht wirklich voran..

Da muss es auch so sein, das es Unfähigkeiten im Rathaus geben muss.

Aber alles schweigt weiter..
Woanders wäre das ein Aufschrei,. Öffentlich.
Aber hier scheint mir alles so larifari irgendwie schön weiter zu gehen.

Saxonia
14.11.13, 01:43
Bisschen Höhe scheint Herr Kellnberger langsam aber sicher auch zu bekommen. Zusammen mit der Rathaustruppe sicher keine gute Mischung.

piTTi
14.11.13, 08:14
Auf mich wirkt es irgendwie auch so, als würde er von sich aus Abstand von dem Projekt nehmen wollen (vielleicht weil er nun nicht mehr nur eine Tiefgarage bauen kann). Anstatt es zuzugeben, wird aber der Stadt die Schuld in die Schuhe geschoben. Das ist mein Eindruck.

(dwt).
14.11.13, 13:20
Man kann es aus dem BILD Bericht ein wenig auch heraus lesen das Herr Kellnberger das ganze wohl auch eine Nummer zu Groß ist.

Wenn schon beim Parkhaus am Johannisplatz die Baukosten sich nahezu Verdoppelt haben.. (wenn dies stimmt)

Und das ganze Hickhack mit den Wunsch Veränderungen seitens des Rathauses, wo beim benannten Thema sehr viel Zeit ins Land ging..

Ich bin gespannt wieviel sich im Zentrum bis 2020 verändern wird.
Wir werden es ja sehen.
Ich nehme mir mal diese Zeitspanne.
Und habe dennoch die Hoffnung nicht aufgegeben das hier auch mal endlich mehr getan wird um das Rad zum laufen zu bringen.

Währe es so gekommen das man nun Baut, dann aber nur eine vierstöckige Tiefgarage hinsetzt und dann war es das..
Wäre dies auch eine Enttäuschung für die Chemnitzer und eine erneute Abwertung des Stadtzentrums.

Also haben wir weder etwas Gewonnen noch Verloren.

waldkauz
14.11.13, 23:08
Ob es ihm zu groß ist? Würd ich nicht sagen, wenn man sich anschaut was für Projekte er alles schon gestemmt hat.

Ich glaub er ist einfach einer der seine Arbeit und Projekte mit Leidenschaft angeht, das hört man auch bei seinen Ansprachen. Da sind solche bürokratischen Ausbremser, denen man es trotz Mühen nicht recht machen kann natürlich frustrierend. Zudem ist Kellnberger in einem Alter in dem es andere alles längst schon ruhiger haben angehen lassen und zweitens er seine Baustellen evtl. noch fertig gesehen haben möchte.

Er muss mal eben bezahlen und dafür gerade stehen, wenn irgendwelchen fordernden Rathauskaspern mal wieder irgendwas einfällt. Ich denke nicht, dass man sich in Chemnitz Investoren betreffend zu weit aus dem Fenster lehnen sollte.

Ich bleibe dabei, Kellnbergers Gebäude gehören zu den besseren in der Chemnitzer City. Man möge auch mal die Parkhäuser vergleichen, zum Beispiel mit denen vom Mierbach..

rotwang
14.11.13, 23:53
Sachsen Fernsehen berichtet, er will doch bauen, wenn der Rahmenbebauungsplan kommt.

Ein sinnloser Zirkus.

channing
15.11.13, 07:48
Ich glaub er ist einfach einer der seine Arbeit und Projekte mit Leidenschaft angeht, das hört man auch bei seinen Ansprachen.

...

Ich bleibe dabei, Kellnbergers Gebäude gehören zu den besseren in der Chemnitzer City. Man möge auch mal die Parkhäuser vergleichen, zum Beispiel mit denen vom Mierbach..


Ich glaube Leidenschaft ist bei Herrn Kellnberger sicher kein Motiv.

Die Parkhäuser zu vergleich hat irgendwie etwas von Pest oder Cholera, sie haben in dieser Form so einfach nichts in der Innenstadt zu suchen.

rotwang
18.11.13, 18:00
In einem Gespräch mit Kellnberger und einem Bekannten heute, meinte dieser, das es komisch sei, das Frau Wesseler nicht wüsste, was für eine Fassade sie am Johannisplatz genehmigt hat und das sich die Aufregung eh schon wieder gelegt hätte. An der StraNa baut er gerade in dem Zweigeschosser Läden aus, oben rein kommt eine Augenklinik. Das Contiloch mache er fertig. Einer seiner Architekten hätte ihm geraden aus der StraNa die Kö von Chemnitz zu machen. Und, in Chemnitz hätte man keine Ahnung von Genehmigungsverfahren, man solle mal nach Regensburg kommen.

KMS1983
18.11.13, 18:07
Diese Antwort macht einfach nur wütend, typisch Investor eben. Hauptsache Geld. Ich habe meine Hoffnungen in diesen Mann aufgegeben.

piTTi
18.11.13, 18:31
Einer seiner Architekten? Gibt es da noch andere außer Koch? :D

Zum Conti-Loch. Wenn es so gebaut wird, wie es auf der Visualisierung zu sehen war, dann darf er das von mir aus gerne machen. Ich würde es mir sogar wünschen. Aber etwas Skepsis bleibt eben.

(dwt).
18.11.13, 19:01
Was das Contiloch angeht, kann man wohl erst aufatmen, wenn der
Komplex auch so in Real da steht, wie er durchgewunken wurde.

chemnitz_er
18.11.13, 22:57
Diese Antwort macht einfach nur wütend, typisch Investor eben. Hauptsache Geld. Ich habe meine Hoffnungen in diesen Mann aufgegeben.

Ich verstehe die Aufregung nicht. Angenommen er hat das so gesagt - was ist daran falsch und Wut-erzeugend?

Ausschließlich erfreuliche News: Läden im Zweigeschosser, Augenklinik, Weiterverfolgung Conti-Loch, offenbar keine K.-Alleinschuld an der (ich wiederhole mich) halb so wilden Fassade

KMS1983
19.11.13, 18:13
Die StraNa eine Kö?! Beleidigte Leberwurst spielen, wenn der Stadtrat Nachbesserungsbedarf sieht und Druck ausüben? Mit Weggang drohen und dann noch in der Freien Presse tönen. Er ist es Leid?! Er hat in dieser Stadt Millionen verdient!!!!!!!!!!!!!!, sonst könnte er sein Schaffen nicht mit dem Contiloch krönen. Der Mann hätte als Messias in die Annalen eingehen können. Stattdessen ist er eben doch nur ein x-beliebiger Investor. Bei mir hat er seine Karten verspielt. Es ist eine Frechheit, wie er auftritt. Leider scheint er sich diese Haltung anmaßen zu können, weil sich der Stadtrat ordentlich vor ihm bückt. Beschämend. Wenn ich sehe, welche Gebäude hier in den anderen Foren, in anderen Städten gebaut werden. Baukunst des 21. Jahrhunderts. Sicher kein Klinker, Stuck oder reichhaltig verziert. Das war eben eine andere Epoche. Was der Mann mit seinem Hofarchitekten hinbekommen hat sind Bauklötze und Parkhäuser. Nichts weiter. Und den sollen wir jetzt feiern? Die Stadt soll ihre verdammte Pflicht tun und Alternativen finden, damit wir nicht auf solche Menschen angewiesen sind und sich viele hinterher nur ärgern.

rotwang
19.11.13, 18:45
Also ich sehe das auch so, ganz abgesehen davon was er hier gebaut hat, passt sein Benehmen gar nicht. Wie kann man in der Presse tönen, man verlässt Chemnitz um einer ganzen Stadt Angst zu machen, während man es gar nicht vor hat. Die Sache mit der Fassade war geplant. Mal eben einen anderen Entwurf an die Baustelle hängen als dann ausgeführt wird.

waldkauz
19.11.13, 21:35
:nono: Dieses Rumgehacke auf dem Kellnberger.

Ich frag mich was wäre, wenn er nicht investiert hätte. Ob die Innenstadt dann immer noch halbe DDR wäre..

Wenn er nicht baut - was dann? Baut ein paar Jahre(-zehnte) niemand - oder wer sagt dass falls doch ein anderer baut, dieser das besser macht als Kellnberger? Kann man auch mal mit etwas zufrieden sein? Und bitte hört auf alles auf sein Parkhaus zu reduzieren. Er hat genug andere Projekte ohne Parkhaus realisiert..

Ich bin mit dem Vorschlag fürs Contiloch relativ zufrieden. Zumindest der Entwurf sah ok aus, als nächstes frag ich mich wo geschrieben steht, dass dies ein reines Parkhaus/Tiefgarage werden soll. Es war immer von Büro- und Parkgalerie die Rede. WAS wollt ihr eigentlich.. das ewige Contiloch? Ich hätte in der City gern Fortschritte gesehen. Desweiteren gibt es für die Zukunft noch genügend freie Baufelder auf denen die "Investoren" ihre architektonischen Meisterwerke verwirklichen können, wahrscheinlich ohne dass Kellnbergers Bauwerke darunter sonderlich negativ auffallen würden..

Und wie er in der Öffentlichkeit auftritt wird seine Sache sein.

chemnitz_er
17.12.13, 11:43
Gibt es Neuigkeiten zum Loch? ;-)

LE Mon. hist.
08.02.14, 08:04
So halb, auch dafür andere interessante Aussagen:

Mittelbayerische 07.02.2014,
Kellnberger will endlich sein Köwe krönen
Im Osten feierte der Regensburger Unternehmer Riesenerfolge. In Regensburg vermisst der Köwe-Gründer die Unterstützung durch die Stadtspitze.
http://www.mittelbayerische.de/nachrichten/wirtschaft/artikel/kellnberger-will-endlich-sein-koewe-kroenen/1015438/kellnberger-will-endlich-sein-koewe-kroenen.html

Hier sagt er im Interview, dass die Baugenehmigung laut Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig Ende Februar/Anfang März erteilt werden soll.

KMS1983
08.02.14, 08:49
Nun soll er sich endlich krönen. Damit Ruhe wird. Die Hoffnung, dass wir hier architektonische Highlights bekommen habe ich eh schon aufgegeben. Aber das Loch muss endlich weg. Wenn man die Bahnhofstraße vom Falkeplatz bis zum Bahnhof fährt sieht man nur saniert, Neubau oder VIEL freie Fläche. Vielleicht gibt das Contiloch den Anstoß, dass endlich der Platz neben der Deutschen Bank, der Johannisplatz, der Platz am Park der OdF bebaut werden. Hauptsache es drehen sich endlich wieder Kräne!

piTTi
09.02.14, 12:42
^^

In der Freien Presse gab es dazu gestern auch noch eine kurze Meldung.

Ludwig hat demzufolge auf dem Immobilienforum Sonnenberg gesagt, dass die Stadtverwaltung den Planungsprozess für die Bebauung nun zügig abschließen will. In diesem Jahr soll Kellnberger auf jeden Fall mit dem Bau beginnen können. Damit der Neubau nicht den Sonnenberg als Riegel vom Zentrum abgrenzt, wird eine Passage einen Durchgang bilden und die beiden Stadtteile verbinden.

piTTi
08.03.14, 12:30
Mal wieder ein Update. Heute vermeldet die Freie Presse, dass es bei der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplanes seitens der Einwohner nicht zu Einwänden gekommen sei. Lediglich Behörden und Verbände hätten nur geringfügige Einwände geäußert. Am 18. März beschäftigt sich der Planungsausschuss des Stadtrates nochmals final mit dem Bebauungsplan, ehe dieser dann endlich am 26. März vom Stadtrat beschlossen wird.

lguenth1
19.03.14, 18:43
Der Bebauungsplan für die als Conti-Loch bekannte Brachfläche in der Chemnitzer Innenstadt ist am Dienstag vom Planungs-, Bau- und Umweltausschuss abgesegnet worden (Freie Presse (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Stadtraete-machen-Druck-fuer-Bau-der-Conti-Galerie-artikel8748544.php), Sachsen-Fernsehen (http://www.sachsen-fernsehen.de/Aktuell/Chemnitz/Artikel/1349881/Chemnitz-Gruenes-Licht-fuer-Bebauung-vom-Conti-Loch/)). Damit gilt auch eine Zustimmung bei der nächsten Stadtratssitzung am 26.03. als sicher. Einen Bauantrag hat der Investor aber noch nicht eingereicht.

(dwt).
27.03.14, 15:04
Ob das Contiloch nun eine reine Tiefgarage erhält, entscheidet sich laut Presse Bericht des mdr's im Monat Mai diesen Jahres.

Der Investor möchte wohl noch auf eine Zusage seitens möglicher Mieter abwarten,
welche im Monat Mai ihr Zugeständnis oder auch eine Absage erklärt.

Sollte dieser Unbekannte Interessent sich gegen den Einzug in die Contigalerie entscheiden, wird es nur erst einmal eine Tiefgarage geben.
Und es werden sicher weitere Jahre ins Land gehen, bis darauf ein Gebäude Komplex endstünde.

Hier müsse der Stadtrat dann erneut die Bauakten zeichnen und es ist gut möglich das sich erst einmal hier nichts bewegen wird.

Einen aktuellen Bericht gibt es hier (http://www.mdr.de/mediathek/themen/sachsen/video186290_zc-3595804e_zs-5cf04862.html) nach zu sehen.

piTTi
27.03.14, 17:01
Woher nimmst du denn das mit dem Mai? Überall und auch in dem von dir verlinkten Beitrag ist ja einfach nur die Rede vom Sommer.

Ich möchte mir gar nicht vorstellen wollen, dass dort erstmal nur eine Tiefgarage entsteht. :nono:

(dwt).
27.03.14, 17:47
Das mit dem Monat Mai habe ich aus der Presse heraus gefischt.

Die Wahrscheinlichkeit ist leider hoch bemessen,
dass das Contiloch Etappenweise bebaut wird und somit viele Jahre eine nicht enden wollende Baustelle bleibt.

Dazu ein kleiner Nachtrag (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Contiloch-Stadtrat-gibt-Bebauungsplan-frei-artikel8759133.php) aus der FreienPresse wo dieses deutlicher wird.

Hier kann man nur weiter abwarten.
Manchmal geschehen ja noch wunder.

piTTi
27.03.14, 18:01
Vor einiger Zeit hieß es ja mal, dass enviaM der interessierte Ankermieter sein könnte. So richtig kann ich mir das aber nicht vorstellen. Am bisherigen Standort in Chemnitz hat man zuletzt erst ein Gebäude innen und Eines auch von außen saniert sowie einen neuen Verbindungsbau (inkl. neuen Empfang) errichtet. Ein Umzug scheint also schon mal ausgeschlossen. Gleichzeitig wird in der enviaM-Gruppe auch in letzter Zeit die Mitarbeiterzahl heruntergefahren.

Aber wer auch immer der Interessent sein soll, ich hoffe er gibt sich einen Ruck und erspart uns eine öde Tiefgarage. :)

Hannes Kuhnert
27.03.14, 18:15
Aber wer auch immer der Interessent sein soll, ich hoffe er gibt sich einen Ruck und erspart uns eine öde Tiefgarage. :)

Hm, ich meine, so eine Tiefgarage stört doch nicht weiter, jedenfalls hat sie kaum etwas von der Problematik eines oberirdischen Parkhauses.

Mir ist es übrigens recht, wenn die bisher geplante oberirdische Bebauung nicht realisiert wird. Wie sie beim Kunstgewerbehaus innen und außen durcheinanderbringt, ist sie bei mir unten durch.

(Wenn keine gute oberirdische Bebauung kommt, kann man meinetwegen natürlich auch gerne auf die Tiefgarage verzichten.)

lguenth1
27.03.14, 18:32
Wenn ich das bisherige Verhalten von Stadt und Investor rekapituliere, werde ich das Gefühl nicht los, dass am Ende dort nichts weiter als eine Tiefgarage entstehen wird. Das wäre zumindest insofern konsequent, dass man dann die Strategie der Bebauung von innenstadtnahen Baufeldern mit unansehnlichen Bauten für das Abstellen von Kraftfahrzeugen nahtlos fortsetzen würde. Im nächsten Schritt werden dann vielleicht noch die restlichen freien Baufelder für Parkhäuser verplant (hoffentlich alle von Peter Koch gestaltet) und das Chemnitzer Zentrum als Park-and-Ride-Standort für den Busverkehr ins Chemnitz-Center genutzt. Entschuldigung, ich bin immer noch leicht erbost über die aktuellen Entwicklungen in der Stadt :-).

piTTi
16.07.14, 11:02
Der MDR hat anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Conti-Lochs einen Beitrag (http://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/video209064_zc-9dc9fc0c_zs-3d31288e.html) gesendet. Am Ende des Videos geht es auch um das Projekt von Kellnberger. Dieses scheint auf Eis zu liegen, da bisher kein Ankermieter gefunden werden konnte. Wenn die Stadt jedoch mit dem Technischen Rathaus als Mieter einziehen würde, würde Kellnberger sofort mit der Umsetzung loslegen.

(dwt).
18.07.14, 12:39
^^

Genau richtig. Die Stadt sucht im Bereich der City bis 2017/2018 Büroflächen.
Weil man vom Technischen Rathaus an der Annaberger-Straße (Stadtteil Altchemnitz in die City ziehen möchte.

Wenn man insgeheim schon vielleicht daran denkt sich eventuell am jetzigen Standort Contiloch einzumieten
hat man noch ein wenig Zeit um mit einen Bau an jener Stelle zu beginnen.
Aber das sind alles Spekulationen meiner seits.

Man kann nur weiter gespannt abwarten und hoffen das wenn es einen Anfang gibt es dann nicht nur bei einer Tiefgarage über Jahre bleibt.


Warum (http://www.bild.de/regional/chemnitz/baustelle/warum-will-in-chemnitz-keiner-bauen-36862568.bild.html) man sich mit einer Antwort oder Zukunftsvisionen so schwer tut ist mal wieder Rätselhaft.

In absehbarer Zeit wird es wohl am Contiloch, zumindest in diesen Jahr außer weiteren Wildwuchs nichts an Veränderungen geben.

lguenth1
08.08.14, 18:19
Der Versorger eins - energie in sachsen wird definitv nicht der Mieter des von Kellnberger geplanten Neubaus im Conti-Loch (Link (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Conti-Loch-Versorger-Eins-sagt-City-Investor-ab-artikel8932036.php)). Man prüfe verschiedene Alternativen. Kellnberger setzt jetzt auf die Stadt und deren Technisches Rathaus. Auch der andere kürzlich erschienene Artikel zum Investor deutet an, dass derzeit nicht alles optimal läuft: Link (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Die-Plaene-des-City-Investors-artikel8930870.php). Der Ladenmieter im Parkhaus am Johannisplatz zieht wegen zu geringer Passantenfrequenz aus, für das Terminal 3 ist trotz eines Interessenten noch kein Vertrag unterschrieben und das Restaurant im Bundesbank-Gebäude steht schon ewig leer. Wahrscheinlich alles noch kein großes Problem für Kellnberger, weil etwa das Rawema-Gebäude gut vermietet ist, aber eben auch kein Grund für Freudensprünge.

Saxonia
08.08.14, 19:47
Es ist erschreckend, dass Kellnberger der Alleinunterhalter in der Innenstadt ist (daran ist er ja nicht schuld). Ich kann aber durchaus nachvollziehen, dass vieler seiner Flächen leer stehen. Wirkliche Anziehungskraft übt das Zentrum ja nicht aus. Ich stelle immer wieder fest, dass die Leute die "nach Chemnitz" zum einkaufen fahren, eigentlich nur das Chemnitz Center oder den Neefepark ansteuern. Viele davon waren noch nie in der Chemnitzer Innenstadt. Da die Stadt die Bebauung hier ja für so gut wie abgeschlossen hält, wird sich daran auf absehbare Zeit wohl auch nichts ändern.

(dwt).
08.08.14, 19:48
^^ Laut Chemnitzer Morgenpost gibt es einen neuen Mieter für die gesamte Erdgeschossfläche des Parkhauses am Johannisplatzes, welcher in absehbarer Zukunft (laut Artikel) einziehen wird.

Für ein eventuelles einmieten als Bürofläche, Umzug Technisches Rathaus ab 2018, habe der Investor der Stadt ein günstiges Angebot unterbreitet.

Mals sehen was sich nun in 2014 so tut?
Wenn man an der Dresdner-Straße ein erstes Gebäude ab diesem Herbst bauen möchte muss ja schon baldigst begonnen werden mit der vierstöckigen Tiefgarage.

Und auch wenn man nicht am Stück über die Erde baut, also aus einen Guss dem ganzen anfangen möchte, stellt sich mir die Frage ob das derzeitige Baumodell so umgesetzt wird wie vorgezeichnet und geplant.

Bin gespannt.

(dwt).
08.08.14, 19:54
^^^

Zur Innenstadt..

So ganz ist das nicht stimmig mit der leeren Innenstadt.
Die City ist belebt und wirkt da wo es funktional Städtisch ist noch ein wenig lebendiger.

Es hat sich schon von der Aufenthaltsmöglichkeit einiges getan.

piTTi
08.08.14, 20:11
^^^

Neefepark? Kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Außer Ikea, das eh ein Sonderfall ist, gibt es dort nichts von Interesse. Es sind eher das Chemnitz Center und die Sachsen-Allee, die am meisten ziehen. Jedoch kann man definitiv feststellen, dass die Innenstadt in letzter Zeit doch an Attraktivität zugelegt hat und belebter geworden ist, was unter anderem auch am Rawema-Gebäude liegt.

waldkauz
08.08.14, 20:29
Tja, die City ist leider auch nicht wirklich so kerzengerade in Sachen Einkaufsfreundlichkeit wie ein Shopping Center. Das fängt beim (kostenlosen) Parkplatz an (viele schreckt schon der Gedanke ab), geht über den Transport der eingekauften Ware (mit Einkaufswagen durch die ganze bucklige City zum Auto?). Und leider gibt es meines Erachtens auch genügend Bausünden in der City die den Aufenthalt in der City auch nicht gerade zu einem genießenden Erlebnis machen.. siehe Rosenhof oder Bereich Parteizentrale. Der Getreidemarkt wartet scheinbar auch noch auf eine Zukunft. Eventuell ist für die Innenstadt ja ein weiteres Shopping Center sinnvoll..

(dwt).
26.08.14, 18:53
Vor ca drei minuten gesichtet...

Aufbau einer Bautafel hat heute begonnen.
Gestern war davon noch nichts zu sehen.

chemnitz_er
27.08.14, 10:05
Oha, macht da heute einmal jemand ein Bild?

(dwt).
27.08.14, 11:08
Das Bauschild ist selbst noch eine Baustelle.
Habe zwei Bilder gemacht die in den nächsten 24 Stunden hier zu sehen sein werden.

Status: befindet sich im Aufbau.

piTTi
27.08.14, 11:14
Naja, da ja wohl erstmal lediglich eine Tiefgarage entsteht, hält sich meine Aufregung in Grenzen.

(dwt).
27.08.14, 11:57
Und laut aktuelleren Zeitungsbericht, ein erstes Gebäude an der Dresdner-Straße, noch in 2014.

Schauen wir mal...

piTTi
27.08.14, 17:23
Das "Bauschild" (besser Werbeschild) ist erstmal nichts weiter als Eigenwerbung: Beitrag bei Sachsen Fernsehen (http://www.sachsen-fernsehen.de/Aktuell/Chemnitz/Artikel/1361436/Neuer-Fortschritt-am-Chemnitzer-Conti-Loch/)

KMS1983
27.08.14, 19:38
"Ob gebaut wird, hängt von der Entscheidung des Stadtrates zum Umzug des Technischen Rathauses ins Conti Loch ab."

Das ist doch an Dreistigkeit nicht zu überbieten, die Stadt, jetzt, wo man es als Investor nicht geschafft hat, Mieter zu finden, so unter Druck zu setzen!

Und am Ende wird es so kommen und der Chemnitzer wird es teuer bezahlen. Weil die Miete, die die Stadt Herrn Kellnberger in den Rachen schieben darf die jetzige Miete bei weitem übersteigen wird.

Zum kotzen sowas.

piTTi
27.08.14, 19:51
Vor allem würde ich mir in diesem Fall auch einen gescheiten Architekturwettbewerb wünschen.

(dwt).
27.08.14, 21:12
Die nachricht von Sachsen Fernsehen irritiert, da dies nicht mit dem Artikel der Freien Presse passt.

piTTi
27.08.14, 22:55
Was stand denn dort drin und vor allem auch wann? Mir ist da nämlich nichts in den letzten Ausgaben aufgefallen.

(dwt).
27.08.14, 23:30
Aussage link (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Die-Plaene-des-City-Investors-artikel8930870-7.php)

Das passt nicht zusammen, wenn man dann doch nicht dieses Jahr anfangen möchte.

Aber egal..es wird sicher etwas passieren, auch wenn weitere Jahre vergehen mögen.

Anderer seits sollte man das ganze nicht gleich so negativ betrachten, da es keine leichte Aufgabe ist so etwas zu stämmen.

Ganz gleich, wie auch immer.
Wenn man in einen Prozess steckt, überlegt man auch dieses oder jenes was zu solchen aussagen führen kann, wenn man nur in kleinen teilen öffentlich etwas zum vorhaben erfährt.

piTTi
25.09.14, 11:35
Das kann doch nur ein Fehler sein, oder?

"Zuerst möchte Kellnberger dort ein Parkhaus auf drei Etagen errichten, mit 380 und nicht - wie ursprünglich geplant - 580 Stellplätzen." Quelle (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Contiloch-Arbeiten-sollen-Ende-Oktober-beginnen-artikel8986801.php)

Das sollte doch eigentlich Tiefgarage heißen? Ein Parkhaus erlaubt doch der Bebauungsplan gar nicht?

kt_kb
25.09.14, 12:02
Wäre etwas unlogisch, weil er dann ja das vorhandene Loch erst zuschütten müsste...

(dwt).
25.09.14, 16:02
Nach Visualisierung "Eine Tiefgarage"
Darf man denn eigentlich ein Bewilligtes Konzept einfach so über Bord werfen und dann Bauen wie man selber möchte?
Die Bautafel mit Visualisierung, wo vor kurzem hier die Rede war ^^^^ wird wohl nicht so umgesetzt werden.
Auf Biegen und brechen wird hier eben nur gebaut wenn die Stadt ihr OK gibt und mit dem Technischen Rathaus sich an jener Stelle einmietet.

So kommt es zumindest einen nach außen her rüber.

Wenn man das Contiloch wieder Zuschüttet, kostet dies doch auch eine ganze Menge.
Ich verstehe es nicht.

Das Hickhack geht somit also weiter.

Wie wird dann ein Parkhaus aussehen?
Und wie das neue Gebäude?

Wir werden es noch erleben:confused:

piTTi
25.09.14, 17:57
Hmm, ich habe mal bei der FP nachgefragt. Es scheint erstmal wohl kein Fehler der FP zu sein. Mich würde wirklich mal gerne interessieren, wie sich das mit dem genehmigten Bebauungsplan vereinbaren lässt?

Vielleicht ist es aber am Ende doch nur unglücklich ausgedrückt und es entsteht erst die Tiefgarage als Grundlage für ein eventuell später entstehendes fünfstöckiges Gebäude.

Ende Oktober sollen ja die Arbeiten beginnen. Dann wird sich wohl schnell zeigen, ob eine Tiefgarage entsteht oder ob alles einfach zugeschüttet wird.

lguenth1
25.09.14, 20:33
Oh, Herr Kellnberger baut in bester Innenstadtlage ein Parkhaus? Wie visionär und überraschend. Genau das hatte ich hier (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showthread.php?p=423148#post423148) prophezeit.

Saxonia
25.09.14, 21:47
Wie ist eigentlich die Auslastung des formschönen Parkhauses am Johannisplatz?

(dwt).
26.09.14, 07:52
Das Parkhaus ist schon sehr gut angenommen, da die Situation in der City, wie schon einmal hier angesprochen, sehr angespannt zu sein scheint, durch immer mehr Arbeitsplätze die in der City hinzu kommen.
Für die Geschäfte gäbe es einen Mieter der das Gesamte EG einnehmen wird, laut Presse Bericht vom August. Ob es so kommen wird, wird man ja sehen.

Das Contiloch zuzuschütten wiegt sich doch Finanziell fast auf mit dem geplanten Bau für eine Tiefgarage und hat zudem Zukunftsorientiert wie vom Nutzen und Optik im eigentlichen Sinne nur Vorteile wenn die Autos unterirdisch Parken.

Wenn es keine Tiefgarage mit Drei oder vier Etagen gibt, dann ist die Visualisierung nicht mehr einzuhalten, da es Einfahrten etc. gibt die den Bau so nicht mehr möglich machen.

Die Große Hoffnung liegt nun darin, Architektonisch so zu bauen dass das ganze auch fürs Auge und Städtisch gesamt passt.

Da habe ich aber so meine Bedenken.

Wie @pitti es schon andeutete,
werden wir sehen wie der Zeitungsartikel zu verstehen ist, wenn man sieht ob eine Tiefgarage mit Drei Etagen gemeint ist oder ein Parkhaus.
Laut Pressebericht sieht es nach Park-HAUS aus.

Tyron
26.09.14, 13:57
Wie bei seinen vorherigen Projekten ist die Öffentlichkeitsarbeit rund um dieses Vorhaben mal wieder absolut mies. Es gibt weder eine Projektseite im Internet, noch wurde ein Architekturwettbewerb überhaupt in Betracht gezogen. Beides ist bei Großprojekten in anderen Städten absolut üblich. Stattdessen wurde (mal wieder) nach dem Motto Friss oder stirb ein Entwurf vom LieblingsParkhausArchitekten (Koch) aus dem Hut gezaubert, der in Chemnitz immer für eine neue Bausünde gut ist.

Würde die Stadt die freien Baufelder endlich aktiver vermarkten, hätten sich sicher auch andere Investoren gefunden, die sich für das eine oder andere Baufeld interessieren. Durch ihre Untätigkeit ist die Stadt in völlige Abhängigkeit von diesem Kellnberger geraten. Welche Folgen das hat, haben wir beim letzten Kellnbergerschen Projekt am Johannisplatz gesehen. Leider ist auch hier ähnliches zu befürchten.

(dwt).
26.09.14, 22:40
^^Tyron trifft es wohl auf dem Punkt genau.

waldkauz
27.09.14, 12:06
Wenn er noch keine wirklichen Mieterzusagen hat, braucht er doch noch nicht anfangen zu bauen (mit irgendwelchen halbherzigen Sachen). Finde das Contiloch ohnehin nicht so wichtig wie bspw. die Fläche neben dem Schocken, für die wahrscheinlich leichter Mieter zu finden wären, weil besser erreichbar und in die City eingebunden.

Der Freie Presse-Artikel deutet recht klar auf Parkhaus hin, da ja davon die Rede ist, dass zu erst die Baugrube im Bereich Dresdner-/Bahnhofstr. eingeebnet werden soll. Schade. Aber andererseits ist es auch nur Randbereich Innenstadt und die Nutzer der zukünftigen Gebäude im Contiloch würden wahrscheinlich auch gern irgendwo ihr Auto abstellen.

Ein "Shopping-Center" bspw. wäre dort mind. genauso tot wie die SchmidtBank-Passage. Also kommen eigtl. nur Büros in Frage (oder eben Parkhäuser).. Gibt es andere Nutzungsvorschläge?

(dwt).
15.10.14, 07:34
http://abload.de/img/bergstraemattheskanzlavsm7.jpg

http://abload.de/img/bergstraemattheskanzl2ws04.jpg

Hier, am Dresdner-Platz sollen ein Neubau Plus Parkhaus entstehen.

http://abload.de/img/bergstraemattheskanzl0ss9h.jpg

Ich denke schon, das wenn man es richtig angeht, Leben an diesem Ort ermöglichen kann.
Ende diesen Monats soll es hier los gehen.
Gespannt bin ich aber nicht mehr wirklich.
Wenn es am ende eine Zehn, Zwanzig Jahresbaustelle wird, mit einer schicken Parkhausskyline, dann lieber doch lassen.
Aber vielleicht passieren noch Wunder und Herr Kellnberger hört die Stimmen die das Chaosplanen seiner seits nicht nachvollziehen können.

http://abload.de/img/bergstraemattheskanzl5vs8m.jpg

http://abload.de/img/bergstraemattheskanzlfzs3b.jpg

http://abload.de/img/bergstraemattheskanzloesty.jpgOktob er2014

kt_kb
28.10.14, 16:11
Die Würfel sind gefallen (http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/TOP-THEMA/Chemnitz-Technisches-Rathaus-soll-ins-Conti-Loch-artikel9022012.php) - hier zieht laut FP also wohl das technische Rathaus ein...

(dwt).
28.10.14, 19:48
Naja..sei es so.
Auf jeden Fall, wenn dies nun so kommen wird, wird es der Innenstadt, gerade in diesem Bereich, neues Leben einhauchen.

650 Mitarbeiter + sagen wir 50 darum, die da in der Kantine oder beim Bäcker arbeiten.

Plus Wohnungen die da geplant sind und eventuell Büros für dritt Firmen...

Das könnte durchaus Impule für die Umgebung schaffen.

Das jetzige Technische Rathaus an der Annaberger-Straße, steht dagegen leer.

Aber vielleicht auch nicht immer, wenn die Wirtschaft weiterhin so beständig verbleibt wie derzeit.

lguenth1
29.10.14, 09:17
Die Details der Bewertung der verschiedenen Angebote kann man in der Beschlussvorlage der Stadt nachlesen (Link (http://www.chemnitz.de/chemnitz/media/aktuelles/pressemitteilungen/14/vorlage_technisches_rathaus.pdf), zusätzlich noch ausführlicherer FP-Artikel (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Technisches-Rathaus-soll-in-Conti-Loch-Neubau-ziehen-artikel9022491.php)). Es ist folgerichtig, dass damit Kellnbergers Angebot den Vorzug erhalten hat. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass man bei einem Neubau einen geringeren Mietpreis darstellen kann als bei einer Weitervermietung des jetzigen Standortes. Eine Einsparung von mehr als einer Million Euro gegenüber dem Ist-Zustand dürfte zudem auch Raum für andere Investitionen schaffen.

Hannes Kuhnert
29.10.14, 10:25
Die Details der Bewertung der verschiedenen Angebote kann man in der Beschlussvorlage der Stadt nachlesen (Link (http://www.chemnitz.de/chemnitz/media/aktuelles/pressemitteilungen/14/vorlage_technisches_rathaus.pdf), zusätzlich noch ausführlicherer FP-Artikel (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Technisches-Rathaus-soll-in-Conti-Loch-Neubau-ziehen-artikel9022491.php)). Es ist folgerichtig, dass damit Kellnbergers Angebot den Vorzug erhalten hat. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass man bei einem Neubau einen geringeren Mietpreis darstellen kann als bei einer Weitervermietung des jetzigen Standortes.

Im Artikel der Freien Presse lässt sich zwischen den Zeilen erahnen, dass das Angebot des derzeit genutzten Gebäudes noch günstiger ist.

Dennoch ist der niedrige Preis für den Conti-Loch-Neubau überraschend. Ich rechne mit einem Gebäude, das eine Qualität hat, dass man besser darauf verzichtet.

Sind die mal gezeigten architektonischen Pläne noch aktuell? Wenn man keine besseren Architekten hat als solche, die die Rückseite des Kunstgewerbehauses zur Vorderseite machen wollen, sollte man die ganze Sache lieber sein lassen.

(dwt).
29.10.14, 10:53
Man weiß ja nicht über wie viele Jahre dieser Vertrag unterzeichnet wird.
Sind die Jahre der sicheren Einnahme als Hauptmieter ausreichend, kann man auch in den Komplex vernünftig Investieren.

Die Kosten kommen so eben etwas später wieder rein.

Wenn ich mir aber das neue Parkhaus am Johannisplatz ansehe, mit seinen Kantigen Grauen Ecken und nur zum nutze errichteten, dann muss man mit diesem hier wohl auch rechnen müssen.

Auch wenn es sich hierbei nicht um ein Parkhaus handelt.

Nun ist auch sicher eine Tiefgarage im Paket.

Schauen wir mal und warten es ab.

lguenth1
29.10.14, 11:39
In der Beschlussvorlage steht alles drin:

- Die Mietdauer ist 15 Jahre, wobei der jetzige Vermieter zusätzlich ein weiteres Angebot über eine Dauer von 20 Jahren vorgelegt hat, das bessere Konditionen als sein Angebot über 15 Jahre Mietdauer anbietet.
- Der Einspareffekt pro Jahr des Kellnberger-Angebots gegenüber dem Status Quo beträgt 1.156.117 Euro, beim jetzigen Vermieter nur 638.128 (15 Jahre) bzw. 770.128 Euro (20 Jahre).
- Ein Grund dafür ist offensichtlich die in einem Neubau mögliche Flächenoptimierung, speziell hinsichtlich der Flure und Treppenhäuser, womit im Vergleich insgesamt deutlich weniger Fläche angemietet werden muss.

Derzeit gibt es für mich keinen Anhaltspunkt, dass eine Änderung der fürs Conti-Loch vorgestellten Pläne zur Debatte steht, zumal auch der Bebauungsplan eng darauf abgestimmt ist. Mit großer Sicherheit wird genau das Gebäude dort entstehen, welches auf der Visualisierung zu sehen ist. Allein mit der Stadt ist das Objekt übrigens noch nicht vollständig ausgelastet, Kellnberger wird also mit der Investitionssicherheit durch den Ankermieter noch weitere Mieter suchen müssen.

waldkauz
01.11.14, 13:29
Das wäre mal wieder was, das hh würde wirklich perfekt ins Ensemble passen. Ich bin auch Fan von Hochhäusern und Chemnitz würden die aufgrund der überdimensionierten Infrastruktur auch gut zu Gesicht stehen. Im alten Stadtkern kann man dann immer noch kleinteilige Gebäude gruppen arrangieren, die eine Art Altstadtcharakter darstellen. Ich war vor Jahren schon vom Entwurf eines Londoner Architekturbüros begeistert, als es darum ging, die parteisäge umzugestallten. Die wollten dort auch ein mittelgroßes Hochhaus hinstellen. Das hat auf dem Bild super zum mercure gepasst. http://chemnitzgebloggt.files.wordpress.co m/2010/03/bild-005.jpg

Ich bin noch immer nicht drüber weg, dass dieser Entwurf nicht gewonnen hat. Wäre wahrscheinlich einfach zu genial und positiv für diese Stadt geworden. Es gäbe evtl. Details zu verbessern wie bspw. der Standort des Hochhauses, aber im Großen und Ganzen macht hier ein Architekt seinem Beruf mal alle Ehre. Er hat seiner Fantasie und Kreativität freien Lauf gelassen ohne dabei den Kopf auszuschalten. Genial finde ich was er mit dem Forum vor hatte. Genauso genial die Auftrennung der Parteisäge samt Verbindung Richtung Brühl. Und wie man dem Entwurf entnehmen kann, wollte der Architekt den Marx-Kopf sogar mit Wasser umgeben.

Großartiger Architekt! Armselige Jury..

(dwt).
07.11.14, 12:04
Die Freie Presse berichtet heute zum Thema Umzug, Technisches Rathaus,

unter der Überschrift...

Investoren liefern sich Mietpoker um neues Technisches Rathaus

Das der Aktuelle Vermieter an der Annaberger-Straße im Stadtteil Altchemnitz den Mietpreis unterbietet, zu Kellnbergers Angebot.

Das ganze sogar Rückwirkend ...

Die gesamten Zeilen kann man hier (http://www.freiepresse.de/WIRTSCHAFT/WIRTSCHAFT-REGIONAL/Investoren-liefern-sich-Mietpoker-um-neues-Technisches-Rathaus-artikel9030340.php) mit verfolgen.

Am 26. November 2014 entscheidet der Stadtrat und fällt den Hammer.

Bin Ja gespannt.

Bis heute ist noch nichts geschehen am und im Contiloch, wo der Investor ein erstes Haus ab ende Oktober Bauen woll(t)e.
Das würde sich bestimmt auch im Bauplan geändert haben, wenn das Technische Rathaus ganz sicher an den Dresdner-Platz kommt.

(dwt).
22.11.14, 22:17
Contiloch Contiloch..
Hundert Jahre Contiloch...?


Zum Thema dass das Technische Rathaus von der Annaberger-Straße an den Dresdner-Platz ziehen könnte,
gibt es seitens des Rathauses immer mehr Kritische Stimmen die ein Ja für den geplanten Umzug in 2017/2018 unterstützen.

Grund hierfür ist, das der jetzige Mieter mit seiner Aktuellen Miete den Investor nun Unterbietet.

Laut Chemnitzer Morgenpost ist die Skepsis bei fast allen Parteien vertreten und das auch nicht gerade bei wenigen, wenn man der Presse glauben darf.

Am kommenden Mittwoch (26. November 2014) wird darüber im Rathaus abgestimmt ob das Technische Rathaus in die Stadt ziehen wird.

OB Ludwig bleibt dabei das sie das Technische Rathaus am Dresdner-Platz/Bahnhofsstraße sehen möchte.
Andere würden es gerne an den anderen Standort-Wahl-Möglichkeiten sehen, auch wenn das Contiloch den ersten Platz gemacht hat.

Warten wir es ab.

Und ehrlich, nach den ganzen hin und her der letzten Jahre.
Das unzuverlässige Planungschaos..

Ist es mir schon fast egal ob da ein Urwald wächst oder ein Tiefseehafen ohne Anschlussmöglichkeit.

Herr Kellnberger ist auch Eingeladen, wenn abgestimmt wird.

Vielleicht macht man es auch so das man es wieder auf Null setzt und wieder ein paar Jahre vergehen bis was passiert.

(dwt).
27.11.14, 07:12
Entscheidung zu Rathaus-Neubau fällt frühestens im Dezember

Das berichtet heute die Freie Presse in Ihren Artikel zum Thema Umzug des Technischen Rathauses 2018.

Hierbei kann man sich kurz fassen.

Die Chancen sinken für einen Umzug in das Contiloch.
Man wird sich zum Thema nochmals auseinander setzen müssen.

Den ganzen Artikel kann man hier (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Entscheidung-zu-Rathaus-Neubau-faellt-fruehestens-im-Dezember-artikel9047909.php) nachverfolgen.

Zusatz Kommentar: Conti-Chancen sinken (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Entscheidung-zu-Rathaus-Neubau-faellt-fruehestens-im-Dezember-artikel9047909-2.php).

(dwt).
28.11.14, 20:36
Schweres Gerät im Contiloch.


http://abload.de/img/schlokirchewikicontic8ux9y.jpg

Sieht schon sehr Seltsam aus, aber mal schauen ob der kleine genug Mut besitzt und es aushält,
in diesem Tal der Weite..

http://abload.de/img/schlokirchewikicontic8wbm6.jpgNovem ber2014

lguenth1
09.12.14, 19:09
Am Mittwoch kommender Woche soll noch mal ein Anlauf zur Abstimmung über den künftigen Standort des Technischen Rathauses genommen werden (Link (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Endlos-Poker-um-Technisches-Rathaus-artikel9058220.php)). Offensichtlich haben sowohl Kellnberger als auch der jetzige Vermieter ihre Angebote noch mal reduziert. Genau kann man das auch in der fortlaufend aktualisierten Beschlussvorlage nachlesen. Diese zeigt, dass die beiden Angebote dabei fast auf einem vergleichbaren wirtschaftlichen Niveau sind. Allerdings ist beim jetzigen Standort die im FP-Artikel angebotene Flächenreduzierung noch nicht mit eingeflossen, vielleicht ist die nicht ausreichend verifiziert. Eine Reduzierung der Fläche um ein paar hundert Quadratmeter würde den jetzigen Standort jedenfalls zum wirtschaftlichsten Angebot machen. Das scheint minimal, wenn man bedenkt, dass fast 4.000 Quadratmeter zwischen dem fortgeschriebenen Status Quo und dem Kellnberger-Angebot liegen. Auf jeden Fall eine schwierige Entscheidung für die Stadträte, ich würde vor einer Entscheidung auf einer genauen Aussage zur zukünftig nötigen Fläche bei einem Verbleib an der Annaberger Straße bestehen.

lguenth1
18.12.14, 17:34
Der Stadtrat hat endgültig die Entscheidung getroffen, das Technische Rathaus in Kellnberger Neubau im Conti-Loch zu verlegen (Freie Presse (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Neues-Technisches-Rathaus-entsteht-im-Conti-Loch-artikel9066687-1.php), PM der Stadt (http://chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2014/722.html)). Vor allem der verantwortliche Architekt Peter Koch verhindert bei mir die ungeteilte Freude über die Bebauung dieser Leerstelle. Auf jeden Fall sollen zunächst Erdarbeiten erfolgen. Bei Vorliegen der Baugenehmigung könnte im April/Mai 2015 der Bau der Tiefgarage beginnen. Ab Oktober nächsten Jahres würde der Hochbau folgen. Den Mietvertrag will die Stadtverwaltung ab Januar oder spätestens April 2018 abschließen.

waldkauz
20.12.14, 20:50
Noch der Artikel von Bild zu diesem Thema:
http://www.bild.de/regional/chemnitz/bauprojekte/das-conti-loch-kommt-weg-39020082.bild.html

Dem Artikel ist auch zu entnehmen, dass der zur Stadtratssitzung anwesende Herr Kellnberger gebürtiger Oelsnitzer ist. Das erklärt einiges über seine vielen Bauprojekte hier in Chemnitz. Er ist eben kein gesichtsloser Heuschrecken-Investor, sondern sein Engagement hier beruht auch auf einer "Heimatverbindung" mit dieser Region. Er ist einer der wenigen der in der Lage ist derartig hier zu investieren, darüber kann die Stadt froh sein.

Der Bauentwurf ist zwar relativ schlicht und von Peter Koch. Dennoch gibt es Interessantes und Gelungenes: Projektansicht (http://www.freiepresse.de/DYNIMG/34/53/4833453_W620.jpg)

die Baukörperverteilung samt Verbindungsbrücken in der oberen Etage, je eine Verbindungsbrücke an der Seite zur Bahnhof- und zur Dresdner Straße
der neu entstehende Platz mit Kunstgewerbehaus und Wohnhochaus an der Kreuzung Bahnhof-/Brückenstraße
an der Kreuzung Dresdner-/Sonnenstraße wird wohl ein seperat stehendes Gebäude verwirklicht


Verbesserungsmöglichkeiten/offene Fragen:

Durchgang von der Kreuzung Bahnhof-/Brückenstraße Richtung Sonnenberg (für bessere Anbindung Sonnenberg an City)?
einen weiteren architektonischen Leuchtpunkt am Gebäude?
kleine Geschäfte im Erdgeschoss (Gastronomie/Imbiss z.B.)?

(dwt).
20.12.14, 21:34
Nun, mit der 100%igen Sicherheit dass das Techniche Rathaus nun an die Bahnhofsstraße kommen wird, wird es sicher auch so umgesetzt werden wie es Visual zu sehen ist.

Wäre dies nicht so gekommen, so hätte man das was man befürchtete, auch sicher in Real zu Gesicht bekommen. (Parkhaus, Zugeschüttet, etc.)
Das ganze war ja auch schon so ausgesprochen wurden.


Aber Egal...

Nun wird mit großer Sicherheit so gebaut werden und wenn man daran während des Bauens nicht wieder umplant könnte ich mit diesem auch ganz gut leben.

Hannes Kuhnert
20.12.14, 22:45
Der Bauentwurf ist zwar relativ schlicht und von Peter Koch. Dennoch gibt es Interessantes und Gelungenes: Projektansicht (http://www.freiepresse.de/DYNIMG/34/53/4833453_W620.jpg)

der neu entstehende Platz mit Kunstgewerbehaus und Wohnhochaus an der Kreuzung Bahnhof-/Brückenstraße


Gerade davon halte ich gar nichts. Hier wird die Rückseite des Kunstgewerbehauses nach außen gekehrt. Für mich sieht das kaputt und sinnlos aus.


Verbesserungsmöglichkeiten/offene Fragen:

Durchgang von der Kreuzung Bahnhof-/Brückenstraße Richtung Sonnenberg (für bessere Anbindung Sonnenberg an City)?


Die direkteste Fußgängerverbindung Bahnhof-/Brückenstraße–Sonnenbeg geht über die Alte Dresdner Straße. Eine Conti-Loch-Bebauung kann, wie auch immer sie geartet ist, lediglich durch den Anbau an diese Straße die Verbindung attraktiver machen. Innenstadtseitig einladender oder großzügiger wirken könnte es nur durch Veränderungen im Bereich der Brückenstraße oder Abriss des Wohnhochhauses. … oder Umbauten im Bereich des Stadtwerkehauses, um die Treppe zu eliminieren.

(dwt).
23.12.14, 20:39
Angemerkt:

Es stellte sich schon mehrfach die Frage was aus der Plattenbauwohnhauszeile (Dresdner Straße) mit Geschäften werden würde.
Ich selbst habe einmal direkt bei der GGG angefragt und bekam hierzu keine Antwort.
Nun, da es um die Bebauung des Contiloches eine immer wahrscheinlichere Realisierung gab, kam auch gleichzeitig die Sorge der Anwohner in die Zeitung.

Die Sorgen der Anwohner richteten sich darauf, das wenn das Contiloch bebaut würde, die Mieten der Zeile steigen würden.

Darauf hat die Chemnitzer Morgenpost bei der GGG angefragt und auch eine ausführliche Antwort erhalten:

Die Ahnwohner am Dresdner Platz bräuchten sich keine Sorgen zu machen, es werde keine Mieterhöhung durch zum Beispiel einer Sanierung geben.

Mit deutlichen Worte...

Die GGG beabsichtigt keine Sanierung der Maroden Platten und dies ist auch nicht in Planung.

....das kann sich bestimmt auch ändern?

Meine Meinung hierzu:

Die GGG könnte es sich leisten Energiesparender Weise zu Sanieren und dafür auch nicht eine unbedingt erhöhte Miete zu verlangen.
In meinen Augen schafft man hier eine zwei Klassen Gesellschaft.

Gleiches gilt auch für die Platten am Falkeplatz wo dieser Großvermieter der einzigste ist der hier nichts Investiert und keinen Bedarf an Sanierung sieht, auch wenn Türen noch Original,,,nicht Feuerfest etc. sind.
Andere Großvermieter haben wenigstens in die Sicherheit Investiert.

Ich hoffe auch das man etwas tut und ebenso in die Optik reinsteckt, da diese Bauten, gerade an der Dresdner Straße und Augustusburger eine Auffrischung bitter nötig haben.

KMS1983
24.12.14, 09:52
Die GGG scheint hier eine klar, wenn auch für mich nicht nachvollziehbare Meinung zu haben. Sie bietet Wohnraum für unterschiedliche Einkommensklassen an (sozialer Wohnungsbau?). Das habe ich im Zusammenhang mit einer Sanierung der letzten Platte am Brühl auch schon mal nachgefragt. Dort wird wohl so schnell auch nichts passieren. Der Vorteil, dass solche Wohnungen für Einkommensschwächere überall verteilt sind, ist sicher dass es damit keine "Ghettoisierung" gibt, wie in anderen Städten. Nachteil ist ganz klar, dass es für das Stadtbild unansehnlich ist. Einen Mittelweg scheint es für die GGG nicht zu geben. Ich denke, sie wird die Gebäude so lange unsaniert lassen, bis die Mietpreise oder Grundstückspreise so hoch sind, dass sich gleich ein Verkauf lohnt oder die hochwertige Sanierung. Siehe Gebäude am Brühl.

Hannes Kuhnert
24.12.14, 10:40
Die GGG scheint hier eine klar, wenn auch für mich nicht nachvollziehbare Meinung zu haben. Sie bietet Wohnraum für unterschiedliche Einkommensklassen an (sozialer Wohnungsbau?).

Ich verstehe, was gemeint ist, die Beschreibung ist gut nachvollziehbar, ich will aber trotzdem auf den etablierten Begriff des Sozialen Wohnungsbaus hinweisen: direkt mit öffentlichen Mitteln geförderte Wohnungen, bei denen das Mieten an Bedingungen geknüpft ist.

Das habe ich im Zusammenhang mit einer Sanierung der letzten Platte am Brühl auch schon mal nachgefragt. Dort wird wohl so schnell auch nichts passieren.

Ist das freistehende Gebäude im Bereich Georg-/Mühlenstraße gemeint? Da ist strukturell langfristig nur ein Abriss sinnvoll.

Einen Mittelweg scheint es für die GGG nicht zu geben. Ich denke, sie wird die Gebäude so lange unsaniert lassen, bis die Mietpreise oder Grundstückspreise so hoch sind, dass sich gleich ein Verkauf lohnt oder die hochwertige Sanierung.

Die GGG hat doch einen Mittelweg:*Billigsanierungen. Ja, hier will sie diesen Weg nicht gehen, aber anderswo hat sie das schon gemacht – bspw. an der Nordstraße (gleicher Haustyp wie an der Alten Dresdner Straße!) und an manchen Stellen im Heckert-Gebiet.

(dwt).
24.12.14, 11:54
Ja leider werden selbst bei einer Sanierung die Häuser Optisch nicht viel an aufwertung bringen, da wie gesagt Billigst Saniert wird oder würde, nur im nötigsten Investiert.

Das bringt an Ansehen dann wirklich nicht viel, doch ein freundlicheres Aussehen dann wohl doch.

Das Ergebnis des Hochhauses, Promenadenstraße 05 ist mit einen hohen Finanziellen Einsatz auch sehr langweilig und wirkt aus der ferne wie vor 1989.

Viel ist jedenfalls von denen an Kreativität nicht zu erwarten.

Die Platte an der Georgstraße sollte ja eigentlich fallen mit der anderen die es nicht mehr gibt.
Vielleicht gab es hierfür keine Fördergelder mehr?

waldkauz
24.12.14, 12:19
Mit den Plattenbauten an der Alten Dresdner Straße könnte man aufgrund des Schrägdachansatzes mit einer Sanierung zumindest etwas draus machen. Wobei diese Gebäude mit dem neuen Technischen Rathaus eh kaum noch auffallen werden.

Dass die Plattenbauten am Falkeplatz/Zwickauer Straße unsaniert bleiben verwundert mich auch schon lange. Eine wirklich hochwertige Sanierung mit architektonischen Akzenten oder Komplettabriss? und Neubebauung wären angebracht. Ich denke auch, dass die GGG dahingehend vorgeht und die Gebäude mit Absicht verkommen lässt..

Besonders unzumutbar ist ja der Zustand des Hochhauses an der Ecke Zwickauer-/Reichsstraße, an dem mit der Sanierung begonnen und die Fenster ausgebaut wurden und es seit dem auf diesem Stand verharrt. Soweit ich weiß wollte ein griechischer Investor das Gebäude damals sanieren, kam dann aber in Schwierigkeiten..

lguenth1
09.01.15, 19:51
Laut heutiger Freier Presse (Link (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Chemnitz-Erste-Bagger-im-Conti-Loch-artikel9082535.php)) sollen am Montag die ersten Erdarbeiten im Conti-Loch beginnen. Zunächst soll das ganze Areal mit vier Metern Erde aufgefüllt werden. Nach dem Auffüllen sollen die Wände der Baugrube mit Holzplanken versehen und annähernd 100 Bohrpfähle in den Boden gerammt werden. Anschließend will der Investor mit dem Bau der dreistöckigen Tiefgarage beginnen, die nach seinen Worten zwingend in diesem Jahr fertiggestellt werden soll.

(dwt).
09.01.15, 19:56
Da war einer schneller:-)


http://abload.de/img/4910820_w620mjjf6.jpg Quelle: FreiePresse.de

(dwt).
12.01.15, 22:24
Zu den ersten arbeiten im Contiloch, nach so langer Zeit, ist ein Videobeitrag (http://www.sachsen-fernsehen.de/Aktuell/Chemnitz/Artikel/1374561/Chemnitz-Im-Conti-Loch-beginnen-die-Arbeiten/) des Sachsen Fernsehens hier gut angelegt.

(dwt).
15.01.15, 08:11
http://abload.de/img/reichsstraeuhlestrae2zrumj.jpg

http://abload.de/img/reichsstraeuhlestrae2w3uhq.jpg

http://abload.de/img/reichsstraeuhlestrae29nu99.jpg

http://abload.de/img/reichsstraeuhlestrae2zpu0h.jpg

http://abload.de/img/reichsstraeuhlestrae2mzufx.jpg

http://abload.de/img/reichsstraeuhlestrae21wuom.jpgJanua r 2015 (https://www.youtube.com/watch?v=3dP27J3hB2I&list=UUoKNwQGjQVUzqMTq1t6h5mA)

(dwt).
08.02.15, 00:27
Update vom Conti---noch...Loch.

http://abload.de/img/contifebr.2015.sonneng9pux.jpg

Nicht erschrecken, wer es noch nicht weiß?

Es kommen erst einmal so ca. vier Meter Erde hinein, die den Boden, wie Grundwasser Einhalt gebieten sollen.
Später sollen dann die Bohrmaschinen) zum Einsatz kommen, für die ersten Pfähle.

http://abload.de/img/contifebr.2015.sonnenkvp9l.jpg

http://abload.de/img/contifebr.2015.sonnenszoir.jpgFebru ar 2015

(dwt).
20.02.15, 15:14
http://abload.de/img/wikifebruar2015.kantssdj37.jpg

Spätestens Ende März soll das Conti-Loch an der Ecke Bahnhofstraße/Waisenstraße verfüllt sein. Danach, so hatte Investor und Grundstücks- eigentümer Claus Kellnberger zu Jahresbeginn angekündigt, werde der Bau der dreistöckigen Tiefgarage mit insgesamt 400 Stellplätzen in Angriff genommen, die nach seinen Worten in diesem Jahr fertiggestellt werden soll. Auf dem Areal, der ehemals größten Baugrube der Stadt, wird das neue Technische Rathaus entstehen.Auszug: Freieresse.de20.02.2015

http://abload.de/img/wikifebruar2015.kants5mk3a.jpgFebru ar 2015

(dwt).
10.03.15, 21:45
Wenn man in 2015 eine Dreistöckige Tiefgarage fertig stellen möchte, sollte man sich aber sputen.
Heute war keine Bauaktivität zu vernehmen und auch so geht es scheinbar nur sehr zaghaft vorwärts.

Das kann sich sicher noch ändern, aber nun langsam ist schon fast ein Quartal vergangen.

http://abload.de/img/zentrummrz20150131xa1t.jpg 10.März 2015

(dwt).
24.03.15, 11:21
Es geht wohl doch voran auf der Baustelle, die man nun langsam auch so benennen kann und darf.
Die Erdarbeiten sind laut einen Kommentar aus dem Sachsen Fernsehen abgeschlossen.

Der erste Bohrer ist vor Ort:

http://abload.de/img/querbeetmrz20150026pyhk.jpg

http://abload.de/img/querbeetmrz20150032cyuo.jpgMärz 2015

(dwt).
02.04.15, 12:49
Aktuelle Bilder:

Die Fundamentalen vorbereitenden arbeiten haben bereits begonnen:

http://abload.de/img/stadtparkzentrumgeorglvzkr.jpg

http://abload.de/img/stadtparkzentrumgeorgkeztm.jpg

http://abload.de/img/stadtparkzentrumgeorggvzey.jpg

Noch ist die Belegschaft der Arbeiter übersichtlich:

http://abload.de/img/stadtparkzentrumgeorg8xyi4.jpg

http://abload.de/img/stadtparkzentrumgeorgwhyhy.jpg

Fertig Saniert ist auch das Bürogebäude an der Bahnhofstraße/Blau-Weiss.

http://abload.de/img/stadtparkzentrumgeorge7lvj.jpgApril 2015

piTTi
07.04.15, 16:00
Radio Chemnitz mit einem Update (http://www.radiochemnitz.de/nachrichten/lokalnachrichten/bauarbeiten-im-conti-loch-gehen-in-die-naechste-phase-1124593/) zum Fortschritt der Arbeiten. Demnach sind die Erdarbeiten nun abgeschlossen. Im Moment wird die Böschung mit Trägern, Planken und Pfählen gesichert. Danach soll mit dem Bau der Bodenplatten für die Tiefgarage begonnen werden. Laut Kellnberger liegt man im Zeitplan und auch der Bauantrag für den Komplex soll bis Mai bei der Stadt eingereicht werden.

(dwt).
19.04.15, 14:33
Update: Noch vorhandenes Contiloch (https://www.youtube.com/watch?v=F0nDTxjJ6pI&feature=youtu.be).<

http://abload.de/img/frankenbergercontisonchsmb.jpg

Das Absichern mit Eisenträgern zum Stützen der Wände mit Holzplanken
ist derzeit das Baugeschehen vor Ort.
Im Sommer wird dann ein Großer Baukran zunächst die dreistöckige Tiefgarage errichten.
Textauszug aus der Chemnitzer Morgenpost vom 16.04.2015

http://abload.de/img/frankenbergercontisonedsjn.jpg

http://abload.de/img/frankenbergercontisonsbsb2.jpg

http://abload.de/img/frankenbergercontison2jsv3.jpg

http://abload.de/img/frankenbergercontison4sspg.jpg

http://abload.de/img/frankenbergercontisonsjsh4.jpg

http://abload.de/img/frankenbergercontisont3s22.jpg

http://abload.de/img/frankenbergercontisonb2sag.jpgApril 2015

(dwt).
27.05.15, 20:17
Abgeschlossen ist das Auftragen der Erde um als Zukünftigen Untergrund die nötige Stabilität zu geben.

Bald schon werden sich drei Baukräne hier drehen.

http://abload.de/img/bernhardtkawikicontimrtqhk.jpg

Über den Stand der Dinge gibt es einen aktuellen Zeitungsbericht (https://mopo24.de/nachrichten/investor-kellnberger-stopft-das-conti-loch-7332) aus der Morgenpost.

Bald schon wird die Bodenplatte gegossen und dann schwindet die Bezeichnung "Contiloch" aus dem Stadtbild.

http://abload.de/img/bernhardtkawikicontimpmr57.jpgMai 2015

piTTi
27.05.15, 21:46
Wichtigste Info ist aber wohl, dass es insgesamt drei Entwürfe für die Fassadengestaltung gibt. Mal schauen, ob man die irgendwann einmal zu Gesicht bekommt.

(dwt).
07.07.15, 22:33
Ruhe vor dem Sturm:


Bis ende 2015 soll hier eine Dreistöckige Tiefgarage entstanden sein.
Ob das noch was wird?

http://abload.de/img/kaluthersonnentucampuq6suv.jpg

Derzeit grüßen sich hier nur die Ameisen:

http://abload.de/img/kaluthersonnentucampu15s2u.jpgStand : Juli 2015

piTTi
02.08.15, 13:06
Ich habe mal bezüglich des aktuellen Standes des Projektes recherchiert und bin auf eine Meldung in der Morgenpost vom 23. Juli gestoßen.

Im Moment fehlt noch die Baugenehmigung, die im Moment bearbeitet wird und bis Ende September erteilt werden soll. Bis dahin soll die Stadtverwaltung auch eine Entscheidung über eine der drei möglichen Fassadengestaltungen gefällt haben. Die Übergabe für das Gebäude ist für Dezember 2017 geplant.

(dwt).
02.08.15, 14:29
Der aktuelle Entwurf noch einmal.

http://abload.de/img/conti_kellnbergerq0a04.jpgEntwurf: Firma Kellnberger

Ich kann mich ebenfalls an Zeitungsartikeln erinnern, wo es inhaltlich um Einsparungen gehen sollte.

Das Parkhaus am Johannisplatz hat immer noch und sicher weiterhin, eine
Unverputzte Betonwand zur Seite der Straße der Nationen.
Das Parkhaus bekam zudem wegen Mehrkosten des Baus, nur eine Graufassade. Manche sehen das als Silber an.
Wer heute baut, muss mit Jährlichen Mehrkosten rechnen.
Aktuell: zwei bis drei Prozent.
Das kann bei so einem Großbauprojekt dann schon in die tiefere Tasche gehen.

Möglich ist auch ein Positiver Effekt, da weitere Ämter sich im Komplex niederlassen sollen
und somit mehr Raum gebraucht würde.

Mal so gescherzt:
Ein Hochhaus währe mit ca. 40 Metern auch möglich.
Das wurde ja schon einmal angesprochen (http://www.bild.de/regional/chemnitz/bauprojekte/investor-plant-hochhaus-hinterm-contiloch-31132204.bild.html):-)

Ich hoffe doch sehr, das man hier nicht am Aussehen spart.
Lassen wir uns Überraschen.

lguenth1
06.08.15, 18:43
Die Antwort auf eine AFD-Stadratsanfrage liefert einige Hintergründe zum Stand der Arbeiten am Conti-Loch (Link (http://session-bi.stadt-chemnitz.de/ag0050.php?__kagnr=3626)). Die ursprünglich vorgesehene vorgezogene Errichtung der Tiefgarage entfällt, weil folgende Bauabschnitte geplant sind:

Bauteil 1: Tiefgarage-Hochbau Waisenstraße
Bauteil 2: Tiefgarage-Hochbau Dresdner Straße
Bauteil 3: Tiefgarage-Hochbau Bahnhofstraße
Bauteil 4: Querbau/Hochbau Richtung Augustusburger Straße

Derzeit laufen Verhandlungen zwischen Kellnberger und mehereren Generalunternehmen. Nach erfolgter Vergabe wird im IV. Quartal mit dem Einbringen der ca. 350 Bohrpfähle begonnen. Hindernisse für den planmäßigen Umzug Anfang 2018 werden nicht gesehen.

KMS1983
26.08.15, 13:11
Für den nächsten Bauausschuss wurden einige Änderungen für das Bürohaus beantragt. Neben "Kleinigkeiten" auch die Verringerung der verglasten Flächen auf der Bahnhofstraße. Das ist wohl gleichbedeutend mit einer Verringerung der Flächen für Geschäfte.

Damit ist klar, dass das Gebäude ähnlich tot sein wird, wie der Moritzhof nach 16 Uhr. So muss sich unsere IHK wenigstens keine Sorgen machen, dass die vielen Touristen und Bürger plötzlich fluchtartig die "Innenstadt" verlassen und lieber mit einer "Contigalerie" zum einkaufen vorlieb nehmen. :nono:

Wird sich also nicht viel ändern. Die Ecke lockt heute schon keine Menschen in Richtung Sonnenberg oder Bahnhof und wird es wohl auch künftig nicht.

Für unsere "Innenstadtkenner" endet diese tatsächlich immer noch an Bahnhof- Brücken- und Theaterstraße. Schade!

(dwt).
26.08.15, 14:33
Lassen wir uns von den Tatsachen überraschen.

Irgendwo war so etwas sehr zu erwarten.

Es läuft derzeit die Diskussion zur Bebauung der Innenstadt.
Der Bereich des Contilochs gehört mit dazu und klar braucht es dort nicht
Geschäfte mit Hunderten Quadratmeter Fläche, aber konzeptionell, mit einer guten abrundung der City auch als Aufenthaltsort bedenkt man wieder nicht.

Der Contibau sollte etwas her machen und nicht so ein gekästelter Kasten
werden, der so aussieht wie 70er Jahre im Bürobau,
wo die Wände kühl und abweisend.
Stumm und Hässlich.
So wie die derzeitige Visualisierung aussieht, geht das schon. (Bleibt aber nicht so)

Schade das man bei einem der ersten Großprojekte dieses nicht einbindet.
Cafe's und ähnliches gehören dazu.

Ein fast reiner Behördenbau ist nicht mehr Zeitgemäß.
In der heutigen Zeit sollte das Leben nicht einseitig stattfinden.

War hier nicht auch die Rede von Wohnungen?

Wenn das so ist, ist das schon der erste Rückschlag bevor man schon überhaupt
mit der City angefangen hat, sie passable zu entwickeln.

Jetzt ist es noch nicht zu spät!!!

Und noch etwas...
Wenn dem so ist wie derzeit vermutet, dann bleibt an der Annaberger Straße.
Die Gegend in Altchemnitz hat das nicht verdient und dort braucht man auch kein Zusatz an Gewerbeflächen.

Sicher hätte der Eigentümer an der Annaberger über eine zukünftige minder-Miete mitgemacht, sich eingelassen.

Hannes Kuhnert
26.08.15, 16:30
Sicher hätte der Eigentümer an der Annaberger über eine zukünftige minder-Miete mitgemacht, sich eingelassen.

Der Besitzer der Gebäude an der Annaberger Straße hat ja angesichts der konkurrierenden Angebote und auch vorher schon Mietverringerungen angeboten. Er war aber auch nach der letzten Senkung immernoch teurer als Kellnberger mit seinem Neubau. Meiner Pressemeldungs-Erinnerung nach hieß es „von der Annaberger Straße“ mit Blick auf den letzten Preis von Kellnberger in etwa, dass man damit nicht konkurrieren könne.

Das dürfte bautechnische Gründe haben. Zum einen kann bei einem Neubau der aktuelle Raumbedarf von der Raumaufteilung her effizienter erfüllt werden. Zum anderen wird ein Neubau besser wärmeisoliert sein als ein zwanzig Jahre altes Gebäude, was bei der Größenordnung, um die es geht, – viele tausend Quadratmetern Nutzfläche – tatsächlich im Endpreis spürbar durchschlagen kann.

Das ändert aber nichts daran, dass ich den angedachten Umzug des technischen Rathauses in den Conti-Loch-Nachfolger kritisch sehe.

(dwt).
09.09.15, 09:25
Neuer Streit um Conti-Loch-Bebauung

Bleiben Sie an der Annaberger Straße!


Ja, jaja..

Was will man hier noch sagen...

Durch die Baulichen Veränderungen halten fast alle im Rathaus dieses als ein Negativ.
Nur einer nicht, der, der das entscheidet.
Aber dafür muss trotzdem von allen abgestimmt werden.

Hier geht es um die Bürozusatznutzung im Erdgeschoss und so solle
die Fassade ab dem Erdgeschoss normale Zweckfenster bekommen, anstatt der geplanten Schaufenster.
Der Bau würde auch von der Kubatur Veränderungen mit sich bringen.

Mein Vorschlag wäre ja, außer gar nicht zu bauen, eine Etage mehr.

Hier (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Neuer-Streit-um-Conti-Loch-Bebauung-artikel9297168.php) geht es zum Artikel <

Wie wäre es mit einen kleinen Teich, darüber ein Brückenkunstbauwerk, was das Zentrum und Sonnenberg für Fußgänger und Radfahrer verbindet.
Mit einer Spektakulären Lichtkonstruktion.

Ich würde hier die Reißleine ((schon laange)) ziehen und den Vertrag Rückgängig machen.

(dwt).
21.09.15, 09:29
Nach Information aus der heutigen Freien Presse (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Neuer-Bau-Schwung-fuer-Chemnitzer-Innenstadt-artikel9308325.php) ist Baustart Ende Dezember 2015.

Da darf man gespannt sein oder auch nicht, was dann 2017 bei rauskommt aus dem Loch ness...

(dwt).
03.10.15, 20:49
Erste Pfeiler stehen:

Entgegen der letzten Pressemitteilung wurde mit dem Bau bereits begonnen.
Erste Stützpfeiler für den Bau der Tiefgarage wurden schon aufgestellt.

Bilder folgen dann die Tage.

(dwt).
05.10.15, 13:39
Ein paar Bilder.

Viel ist noch nicht los.
Es wurden aber erste Betonpfeiler aufgestellt.

Im Bild sieht man nur eines, insgesamt müssten es zum Zeitpunkt der Bilder schon sicher fünf bis sechs Stück sein.

Zuletzt in Bildern hier (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showpost.php?p=485105&postcount=192) <

http://abload.de/img/wikizentrum008ogxls.jpg

Ungefähr vier Stück stehen nicht sichtbar rechts an der Ecke, weiteres kaum Sichtbar, links neben der Maschine.

http://abload.de/img/wikizentrum006uzay9.jpg

http://abload.de/img/wikizentrum007qbbe4.jpgOktober 2015

lguenth1
01.11.15, 09:23
Der Planungs-, Bau und Umweltausschuß wird in der nächsten Sitzung über den Antrag auf Ausnahmen und auf Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplanes abstimmen (Beschlussvorlage (http://session-bi.stadt-chemnitz.de/vo0050.php?__kvonr=6971541&voselect=102211)). Beim Link ist vor allem die Anlage mit der Darstellung der Fassaden sehenswert, weil dort die ganze architektonische Genialität von Kellnberger und seinem Hausarchitekten Koch darin sichtbar wird, wie man mit der kleinstmöglichen Anzahl von Vierecken eine Fassadenzeichnung an einer städtebaulich absolut prägenden Stelle realisieren kann. Abartig.

(dwt).
01.11.15, 10:18
^ Ich habe noch gar nicht den Link dazu geöffnet.
Wenn selbst du dieses mit einem Wort so beschreibst, das es ganz nach dem Planer der Monotoni schreit, freut man sich sicher auch weiterhin im Rathaus über die Bebauung. des Contiloches.

Man betont eine Wertigkeit zur künftigen Bebauung der Innenstadt.
Was macht man hier?

Koch für solche Projekte einzusetzen, weil er dies sicher Kostensparend ganz nach Profi und ganz nach Kellnbergers Sinnen ausführen kann.

Wer schon keinen Sinn für den Bau eines Kinderheimes erkennt, darf dann alleinherrschend die City mit aufbauen.
Sind wir hier in Italien?

Es sollten steht's bei solchen Projekten Wettbewerbe stattfinden, die im Rathaus ein Gesetz für solcherlei Vorhaben sein müssen.
Wenn hier alles sauber laufen würde, würde mich vom Monotonen Stararchitekten dessen Platzierung sehr Interessieren.

(dwt).
01.11.15, 10:44
Eindeutig zu viel Monoton in der Aussprache zur Architektur.

Christian84DD
01.11.15, 22:55
So eine wichtige Stelle und so ein langweiliger Bau, da hat ja das Loch mehr zum Stadtbild beigetragen ;-).
Wirklich schade hier tut sich die Stadt keinen gefallen zumal man durch ein paar Eingriffe in die Fassadengestaltung das ganz wohl noch etwas auflockern könnte.
Schade wenn am Ende nur der Profit zählt und die Architektur auf der Strecke bleibt.

kt_kb
02.11.15, 10:18
Der Zuschlag ging an den mit Abstand billigsten Anbieter, der mit seinem Neubau sogar den Mietpreis des Bestandsgebäudes des technischen Rathauses unterbieten konnte. Da frage ich mich schon, welches architektonische Highlight hier erwartet wird?

(dwt).
02.11.15, 10:26
Um jeden Preis wollte Kellnberger dieses Loch bebauen...und ging damit natürlich so weit, das so etwas heraus kommen muss.
Das war aber auch irgendwo vorauszusehen.

Nun hat er was er wollte, und die Stadt ein Betonklotz am Bein.

Es ist sogar davon auszugehen, das der jetzige Entwurf noch einmal im stillen Änderungen erfahren wird.
Der Bau lässt sich nicht zu 100% Kalkulieren, und wenn man das Budget halten möchte, spart man dann sicher an dies oder jenen.

chemnitz_er
02.11.15, 11:07
Ist die Rede von diesem Dokument (http://session-bi.stadt-chemnitz.de/getfile.php?id=7021896&type=do)?

Gefällt mir nicht gut, lehnt sich aber doch in seiner "Schlichtheit" an das an, was für die Stadt schon an anderer Stelle hingeglotzt wurde.

(dwt).
02.11.15, 11:34
^ja, dieses^

lguenth1
13.11.15, 19:07
Der Bauauschuss hat den Änderungen am Bebauungsplan mehrheitlich zugestimmt, wie die Freie Presse berichtet (Link (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Conti-Loch-Bebauung-Raete-akzeptieren-weniger-Laeden-artikel9354955.php)).

(dwt).
05.12.15, 17:30
^ ...Das man den Bebauungsplan mit einer absoluten Mehrheit durchgewunken hat ist bei diesem engen Zeitfenster nicht verwunderlich.

Nachdem man vor ein paar Wochen ein paar Betonpfeiler in die Erde gerammt hat, ist seitdem wieder Ruhe.

Eigentlich sollte bereits jetzt die komplette Tiefgarage stehen und alsbald mit dem Hochbau begonnen werden.

Umso später das ganze anfängt desto mehr glaube ich an die Wiederkehr des Plattenbaus.
Ende 2017 muss das ganze fertig sein, wenn da wiederum nichts dazwischen kommt.

Trotzdem sollte es jeden Tag hier losgehen.

lguenth1
21.12.15, 18:51
Die Stadt hat die Baugenehmigung für den Neubau erteilt und der Firmengruppen Kellnberger zugestellt. Der Bau soll am 4. Januar beginnen (Freie Presse (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Rathaus-Neubau-im-Conti-Loch-soll-am-4-Januar-beginnen-artikel9389750.php)).

(dwt).
22.12.15, 00:38
In einen Beitrag des Sachsen Fernsehens (http://www.sachsen-fernsehen.de/Aktuell/Chemnitz/Artikel/1405720/Chemnitz-Bebauung-Conti-Loch-beginnt/) wird zur neuerlichen Gestaltung der Fassade wichtiges preisgegeben, was man eher von der Freien Presse erwartet hätte.

Stadträte, Verwaltung und Bauherr hatten sich in einem Beirat mit der Gestaltung der Fassaden des neuen Technischen Rathauses auseinandergesetzt. Im Ergebnis der Diskussion unterschiedlichster Gestaltungsansätze hat sich eine mehrfarbige Lösung durchgesetzt.

Die Brüstungen werden weiß glatt geputzt; die Pfeiler zwischen den Fenstern werden in Rot- und Blautönen farblich gestaltet, sodass sich ein dynamisches, abwechslungsreiches Bild ergibt. Die Rottöne sollen sich entlang der Bahnhofstraße und Waisenstraße in einer Art Wellenbewegung über die Fassade ziehen. Entlang der Dresdner Straße, wo der Baukörper in mehrere Einzelhäuser gegliedert ist, erfolgt eine freie Mischung zwischen blauen und roten Fensterpfeilern. Horizontal strukturierte Fassaden wurden bereits am Kaufhaus Schocken und bei den Verwaltungsbauten der DDR-Zeit verwendet. Die ausgewählte Gestaltung stellt damit eine gute, eigenständige Fortentwicklung dieser jahrzehntelangen architektonischen Grundhaltung dar.

Mit Aufgabe der Anmietung im Objekt Annaberger Straße 89-93 zum Jahresende 2017 finden umfangreiche Umzüge innerhalb der Stadtverwaltung statt. Mit der nun beginnenden Baumaßnahme wird das sogenannte „Conti-Loch“ beseitigt. Die Baumaßnahme, die den Sonnenberg mit der Innenstadt städtebaulich vernetzt, bildet zugleich den Auftakt für weitere Flächenausschreibungen und künftige Baumaßnahmen entlang der Bahnhofstraße, die aus dem Gutachterverfahren zur Weiterentwicklung der Innenstadt resultieren.

Mit diesem Entwurf kann man durchaus zufrieden sein.
Die Fenster sind nicht vom EG bis oben und von links nach rechts die gleichen.
Und man sieht in den unteren Ebenen auch Schaufenster.

Visuell ist das auf jeden Fall in Ordnung.

Was hier doch etwas Kritisch zu sehen ist, sind die neben der zur Tiefgarage zu sehenden Weissen Flächen im EG Bereich.

Die oder der Baukörper an der Dresdner Straße, mit mehreren Einzelgebäuden ist dann vom Aufbau her immerzu gleich.
Insgesamt werden hier (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showpost.php?p=500163&postcount=203) vier verschiedene Fassadenfarben zu sehen sein.
Das ist das höchste was man erwarten kann.
Eigentlich sollte sicherlich der gesamte Komplex in einer Einheitsfarbe entstehen.

Leider ist auch nicht zu erfahren, wie viel Ladenfläche am Vorplatz/Bahnhofsstraße und der Dresdner Straße wirklich vorhanden sein werden.
Entlang der Dresdner Straße gibt es anscheinend gar keinen Platz für einen Laden, was auch an der Seite zur Waisenstraße so sein wird.

(dwt).
22.12.15, 01:01
Leider gibt es aktuell nur ein aktuelles Visuelles Bild:

Hier die aktuelle Ansicht von der Bahnfofsstraße aus gesehen:

http://abload.de/img/contifwuhc.jpg

Und hier der Erstentwurf, der auch vor Ort noch Visuell an der Bautafel zu sehen ist:

http://abload.de/img/conti_kellnberger0xuit.jpgBilderque lle: FP.de/Firmengruppe Kellnberger

waldkauz
22.12.15, 02:46
Auf einmal koennte man meinen, hier hat "einer" die Fassade des Parteifaltengebaeudes uebertragen. Hier ist sogar das große "Loch" im Gebaeude schon vorhanden, was im letzten staedtebaulichen Wettbewerb fuer das Gebaeude hinter dem Marx-Kopf aehnlich angedacht war.

Besonders aergerlich, dass auch der vormals vorgesehene gläserne "Empfangsbereich" zum Platz hin so nicht mehr existiert. Der Bau auf dem Entwurf wirkt nur noch auf die zusaetzlich entstandene Erfordernisse bzgl. mehr Bueroflaechen zurecht gestutzt, langweilig und wie eine unangenehme Kopie anderer Innenstadtbauten.

Warum wurde überhaupt wieder die Fassadengestaltung verändert? Wie beim Parkhaus waren im Ursprungsentwurf mal warme Farbtöne vorgesehen - in etwa wie am benachbarten Kunstgewerbehaus.

(dwt).
22.12.15, 09:57
^ Wie beim Parkhaus am Johannisplatz, so liegt der Grund dieser Veränderungen hier auch im finanziellen.
Den Rest als Grund kennen wir ja, die Stadt möchte so wenig wie möglich zusätzliche Einzelhandelsflächen und so musste noch einmal umgeplant werden, die erst Variante mit dem scheinbar besseren Fassadenmaterialien hat man dann eben gestrichen.

Was besseres kann man bei Koch und Kellnberger auch nicht erwarten.
Es fehlt wie gesagt bei solcherlei Großprojekten ein Wettbewerb, aber bei diesem Beispiel des ständigen hick und hack über die Jahre, würde ein Baustart sich noch weiter verzögern.

Das Contiloch wurde von der Firma Kellnberger einst mit Schulden gekauft.
Das Grundstück war unattraktiv für den Markt, auch wenn man vor dem kauf andere Investoren in der Presse lesen konnte, (insgesamt wohl zwei in zwanzig Jahren) wo keiner das Grundstück wirklich kaufte, doch ein Interesse, verbunden mit Visionen offen legte.

Würde man heute das Grundstück richtig auf dem Immobilienmarkt bringen, hätte es durchaus Chancen auf mehr Interessenten, aber dadurch das die Stadt keinerlei Zusatz Konkurrenz zum Citykern möchte, wäre es für die meisten Interessenten wieder uninteressant geworden.

So kann man, oder muss man gezwungenermaßen froh sein, das hier nun gebaut wird.
Das Grundstück am Gedreidemarkt hätte schon aktuell 10 potenzielle Bewerber/Interessenten..
Man hofft auf einen Architektur-Wettbewerb der öffentlich ist, genauso wie bei anderen die da noch kommen mögen.

Was wird aus dem Teil von Altchemnitz, wo bis Ende 2017 das Technische Rathaus seinen Sitz hat?
Bis heute gibt es nur wage Vorstellungen...
Eine weitere Firma hat kürzlich sich aus Altchemnitz verabschiedet und ist in den Chemnitz- Park gezogen.

Zusatz Kritik!

Einst angedachte Wohnungen in oberen Etagen sind in der zurückliegenden Zeit gar nicht mehr angesprochen wurden.
Gerade das hätte hier zu ein wenig mehr Lebendigkeit geführt.
Zeitgemäß ist das nicht, auch gerade jetzt, wo man erkannt hat, dass das wohnen im Zentrum immer mehr Bedeutung als Tatsache stattfindet.

waldkauz
22.12.15, 14:12
Mal wieder typisch Chemnitz! Macht mich nur wütend.

Erst zerstört man die Stadtstrukturen durch jahrelangen unkoordinierten Abriss und Vernachlaessigung und baut die Stadt trotz ausgeduenntem Zentrum ueberwiegend am Rand oder auf Niemandslaendern wieder auf, dann kommt man - wenn überhaupt - auch noch auf Ideen bei der ohnehin oftmals schlichten City-Architektur vor lauter Einfallslosigkeit auch noch die Gestaltung des Ueberdruessigen im Umfeld nur noch abzukupfern. Welch armselige, monotone Architekturlandschaft. Statt einfach mal was Neues gewagt wird! Manchmal koennte man meinen, es stecken System oder böswillige Absichten hinter bestimmten Entwicklungen.

Von vielen Ankuendigungen ist nach allem Gezerre enttaeuschend wenig geblieben.

KMS1983
23.12.15, 10:03
Ich gebe dwt. völlig Recht. Dieses Gebäude ist die logische Konsequenz aus den erbrachten Leistungen. Ein mit Schulden behaftetes Grundstück. Ein Amt, das froh war, es verkauft zu bekommen (natürlich nur mit der Maßgabe, dass selbiges in das dort zu bauende Gebäude einzieht). Eine Nutzung als Verwaltungsgebäude, das heutzutage immer billig, billig, billig sein muss und ein selbst auferlegter Zeitdruck, jetzt alles bis 2017 noch schnell fertig zu bekommen.

Insgesamt muss ich allerdings sagen, dass mir der neue Entwurf besser gefällt. Die Fenster wirken breiter, damit sieht das Gebäude nicht mehr wie ein Gefängnis aus. Die unterschiedlichen Farben (wie auch immer die gestaltet werden?) lockern die Fassade auf. Das "Loch" und die "Brücke" finde ich ebenfalls gelungen. Es ist eben ein Verwaltungsbau, den Maßstab muss man leider ansetzen. Schöner wird er nicht. Ich hätte mich noch über ein Hochhaus gefreut, das im Hintergund steht. Aber auch dafür fehlt es sicherlich an Mietern.

Finden wir uns damit ab. Es wird ein toter Raum nach 16 Uhr und am Wochenende. Es wird keinen zusätzlich Richtung Sonnenberg locken. Aber, es schließt endlich diese furchtbare Lücke im Stadtbild. Bleibt zu hoffen, dass dies das letzte Gebäude der Ära Koch - Kellnberger werden wird und künftig andere Maßstäbe an die neuen Bauten angesetzt werden.

(dwt).
23.12.15, 11:00
An möglichen neuen Mietern oder gar Eigentümern (Wohnungen) würde ich hier gar nicht so schwarz sehen.
Dazu hätte man von Seiten der Firmengruppe Kellnberger mehr Wagen sollen.
Ich würde sogar darauf wetten, dass das sehr gut funktionieren würde.

Es verändert sich ja in nächster Zukunft nicht nur die Stelle des Contiloches.
&..
Ob die City dann auch ein Hingucker und zusätzlicher Magnet wird, (gesamt) muss man abwarten.
Das liegt natürlich auch an der Verwirklichung von Architektur und der passenden Mischungen.

Was hier aber schon einmal fürs erste versagt hat.

Eventuell gibt es an der Stelle des Dresdner Platzes noch den Freiraum für ein 40 Meter hohes Wohnhaus?:-)... (((hat die Firma Kellnberger mal verlauten lassen))
Aber daran glaube ich aktuell überhaupt nicht.

(dwt).
12.01.16, 18:18
12.01.2015:

Der offizielle erste Spatenstich:

Insgesamt entstehen auf Sechs Etagen, 16.000 m² Bürofläche.

Chemnitz Fernsehen zeigt hier die Grundsteinlegung (http://www.chemnitz-fernsehen.de/Aktuell/Chemnitz/Artikel/1407265/Chemnitz-Spatenstich-im-Conti-Loch/) sowie ein Statement von der Bürgermeisterin und Herrn Kellnberger.

Bei Chemnitz Fernsehen wird der alte Entwurf an der Bautafel gezeigt, der neue ist oben zu sehen.

Es fällt kein Wort von wenigstens einer Handelsfläche im Gebäude, das ist sehr bedauerlich.
Und, hoffen wir auch das die aktuellen Planungen diesmal so umgesetzt werden, wie in der letzten Visuellen Darstellung zu sehen.

Ein paar Bilder von heute...
Es geht auch gleich los mit schweren Gerät...

In Bildern zuletzt hier (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showpost.php?p=496800&postcount=202) <


http://abload.de/img/img_53516ou3p.jpg

http://abload.de/img/img_5352kyujr.jpg

http://abload.de/img/img_53533ousk.jpg

http://abload.de/img/img_5354o6u87.jpg

http://abload.de/img/img_5355a1ucr.jpg

http://abload.de/img/img_53569huzy.jpg

http://abload.de/img/img_5357ziuos.jpg

http://abload.de/img/img_53586buu8.jpg

http://abload.de/img/img_53590puii.jpg

Dieses Büro und Geschäftshaus wird vom Neubau mit angeschlossen werden.
Dieses Gebäude trägt auch den Namen als Kunstgewerbehaus:

http://abload.de/img/img_5360tzulf.jpg

http://abload.de/img/img_5361xeuvh.jpg

http://abload.de/img/img_53622vu66.jpg

http://abload.de/img/img_5363dwuee.jpg

http://abload.de/img/img_5364asu4n.jpgJanuar 2016

(dwt).
12.01.16, 18:36
Insgesamt fünf Bilder mit dazugehörigen Text aus der Vergangenheit des Ortes gibt es hier (http://www.freiepresse.de/BILDERGALERIEN/index.php?gal=12350&bild=2) <

http://abload.de/img/contilochm9ufr.jpg

Investruine, Abriss 1994:

http://abload.de/img/contiloch263u9v.jpg

Einst veranschlagte 55.000m²

http://abload.de/img/contiloch3rhubw.jpg

In Dubai sofort möglich, aber nicht in Chemnitz.
Eine geplante Skipiste..

http://abload.de/img/contiloch490uh9.jpgBildquelle: Freie Presse.de

ErHaTse
12.01.16, 20:50
Beitrag im MDR Sachsenspiegel (http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/video320996_zc-7931f8bf_zs-2d7967f4.html)

(dwt).
13.01.16, 14:06
Korrigierung:

Gestern fand der so genannte erste Spatenstich statt, nicht die Grundsteinlegung.
Die Grundsteinlegung soll im April 2016 stattfinden.

(dwt).
13.01.16, 14:55
Die Bild (http://www.bild.de/regional/chemnitz/bauprojekte/jetzt-stopfen-sie-das-conti-loch-44127874.bild.html) ist hier noch Detaillierter:

So sollen im Komplex 5 Geschäfte entstehen, aber mit der Größe eines Bäckers.
Das ist insgesamt dann doch Akzeptabel.

850 Stahlbeton-Pfähle müssen in die Erde.
Die darauf folgende Grundplatte und gleichzeitig der Boden für die Tiefgarage bietet insgesamt 270, statt runden 500 Autos Platz.

30 Millionen kostet der Bau gesamt.

Das schlimmste Übel ist, das Koch der Architekt aussagt, das es keine Architektonischen Besonderheiten gibt, da es ein reiner Zweckbau ist.
Als könnte Koch besser Architekt spielen (http://www.architekt-koch.de/), wenn er die Möglichkeiten dazu hätte.

Einen Wert für den Standort, genau im Zentrum etwas zu bauen, scheint Koch nicht zu Interessieren.
Trotzdem scheint es, wenn man sich die Seite des Architekten so betrachtet, sein bester Entwurf überhaupt zu sein.

kt_kb
13.01.16, 15:07
Als könnte Koch besser Architekt spielen (http://www.architekt-koch.de/)

Sicherlich ist da der falsche Architekt Koch verlinkt.

(dwt).
13.01.16, 16:37
^ dann gibt es wohl nicht einmal eine eigene Homepage?

kt_kb
13.01.16, 17:16
Wenn man gut genug ist, braucht man manchmal keine. ;)

(dwt).
18.01.16, 11:45
Wohnhochaus am Contiloch:

Wenn alles klappt, dann wird es am Contiloch ein Wohnhochhaus mit maximal 45 Metern höhe, bis 2018 geben.
Koch und Kellnberger haben sich auch hier zusammen getan.

Der Entwurf ist in der Morgenpost online zu sehen.
Den Link werde ich dann später einfügen.

Der zu sehende Entwurf sieht nicht schlecht aus.
Zwei Investoren/Interessenten gebe es auch schon für das Projekt.

Wenn dies so umgesetzt würde, wäre ich auch meine kritik an Koch etwas zurück schrauben.

chemnitzer
18.01.16, 12:30
Mir gefällt der gezeigte Entwurf eigentlich auch sehr gut. Passt allerdings m.M.n. nicht zu der Aussage, das Wohnungen entstehen sollen. Ich halte es eher für eine "Erfindung" der Mopo.
Wo soll eigentlich der genaue Platz sein?

Mir fehlt allerdings trotzdem der Glaube, dass dieses Projekt jemals umgesetzt wird.

arnold
18.01.16, 12:42
Hier gleich mal der Link:
https://mopo24.de/Chemnitz#!nachrichten/kommt-jetzt-der-kellnberger-tower-am-conti-loch-41255

Ich glaube nicht, dass es sich bei dem Entwurf um den tatsächlich zu realisierenden Turm handelt. Er zählt weit mehr als 13 Geschosse und passt so überhaupt nicht zur Standardware, die Koch so produziert... Ich glaube, dass sich der spätere Turm an der Fassade des Techn. Rathauses orientieren und damit eher durchschnittlich ausfallen wird... Dann doch lieber keinen Turm an der Stelle.

Temroc
18.01.16, 13:35
Ich bin mir nicht sicher ob es hier schon mal verlinkt wurde, aber auf der folgenden Seite kann man ganz gut erkennen wie das gesamte Ensemble einmal aussehen könnte.

http://www.teamdesign.eu/images/modellbau/XL_contiloch.jpg

chemnitzer
18.01.16, 13:56
Vielen Dank. Das ist mir neu.
Das Hochhaus an der angegebenen Stelle könnte natürlich dem Eingangsbereich des Sonnenberges mit der ehemaligen Cocktailbar neue Impulse verleihen.

(dwt).
18.01.16, 15:50
Ja, die Mopo hat sicherlich irgendwas von sich hineininterpretiert.
So wie der Turm als Modell an der Seite des Dresdner Platzes steht, (zwei Nachrichten drüber..im Link) wirkt er nicht so gut wie das schräg Beispiel aus der Mopo.

Was auch anzumerken ist, könnte das Haus auch kleiner ausfallen.
Es heißt ab sechs Etagen.

Na schauen wir mal was Koch da am PC so zusammen klicken wird..
Und dann sollte man sich erfahrungsgemäß nicht darauf verlassen, dass dieses dann auch wirklich SO realisiert wird.

grat123
18.01.16, 16:45
Wohnhochaus am Contiloch:

Wenn alles klappt, dann wird es am Contiloch ein Wohnhochhaus mit maximal 45 Metern höhe, bis 2018 geben.


Steht es fest, dass es sich hier um ein Wohnhochhaus handeln soll? Die Visualisierung in der Mopo (ob die einen Realitätsbezug hat sei mal dahingestellt) deutet in meinen Augen eher auf ein Bürogebäude hin.

(dwt).
18.01.16, 17:13
Steht es fest:
Wenn etwas aus dem Büro Kellnberger kommt, steht steht's erst einmal gar nichts fest.

Nicht erst seit heute gibt es dem Wunsch dort ein Hochhaus hinzustellen..
Nach meiner Erinnerung war die Rede von einem Hochhaus mit Wohnungen.

Natürlich kann sich das auch wieder geändert haben..
In der Presse erfährt man gewohnter Weise nur in Zeitabständen und Stück für Stück weitere Vorgehen.

(dwt).
18.01.16, 23:35
Ein paar Zitate aus dem öffentlich ausgesprochen Zeilen, wie man sich neben dem Büros auch beispielsweise Wohnungen vorstellt(e):


In dem bis zu 22 Meter hohen Komplex sollen insbesondere Büros und über eine komplette Etage im Erdreich eine Tiefgarage unterkommen. Wegen der hohen Lärmbelastung sehen Stadt und Investor mögliche Wohnungen nur zum Sonnenberg hin, an der den Straßen abgewandten Seite.

Die Planung des in Besitz des Regensburger Investors Claus Kellnberger befindlichen Grundstücks lässt laut Bebauungsplan in der seit 1995 existierenden Baugrube die Errichtung einer Tiefgarage mit mehreren Ebenen zu. In den Obergeschossen seien Büros und vor allem an der Dresdner Straße auch Wohnungen zulässig.

Anfrage: Warum lässt der Bebauungsplan laut Herrn Kellnberger angeblich Wohnungen nur in oberen Etagen und keine kleinteilige Bebauung des Grundstücks zu? :

Antwort: Der Bebauungsplan „Waisenstraße Südseite“ setzt als Art der baulichen Nutzung Kerngebiet fest. Innerhalb von Kerngebieten stellt Wohnen keine allgemein zulässige Nutzung dar. Wohnen kann jedoch entsprechend nach Maßgabe der Festsetzungen des Bebauungsplans allgemein zugelassen werden, wenn dabei die allgemeine Zweckbestimmung des Kerngebietes gewahrt bleibt. Entsprechend dem planerischen Ziel, auf der Fläche eine leistungsfähige Nutzungsmischung zu etablieren und vor dem Hintergrund der Zielstellung der Stadt Chemnitz, mit dem Stärken der Wohnfunktion in der Innenstadt zu einem attraktiven Zentrum beizutragen, wird innerhalb des Plangebietes auch Wohnen zugelassen. Somit soll zu einer Belebung des Plangebietes beigetragen und einer Verödung nach Büro- und Geschäftsschluss nachhaltig entgegengewirkt werden.

Für das Etablieren von Wohnnutzungen sind dabei im Plangebiet vor allem die Lagen an der Dresdner Straße städtebaulich geeignet. Zur Bahnhof- und Waisenstraße hin sollen die Bauflächen in vollem Umfang durch kerngebietstypische Nutzungen belegt werden können, um hier die gewünschte Dichte und urbane Ausstrahlung zu erzielen. Zugleich sind diese Bereiche stark durch Immissionen der anliegenden Verkehrsachsen belastet, sodass auch aus hygienischer Sicht keine Qualität als Wohnlage gegeben ist. Zur Dresdner Straße wird hingegen eine ruhigere Situation entstehen, auch befinden sich auf der dem Plangebiet gegenüber liegenden Straßenseite bereits Wohngebäude. Mit der Errichtung von Wohnungen in diesem Teilbereich kann das Plangebiet eine Vermittlungsfunktion zwischen den angrenzenden Nutzungen wahrnehmen. Dementsprechend wird Wohnen in den Gebäudeteilen des MK1 an der Dresdner Straße, innerhalb des Baufeldes des MK2 und im denkmalgeschützten Kunstgewerbehaus im MK3 zugelassen. Diese Einschätzung basiert auch auf dem durch das parallel zum Bebauungsplan erarbeitete Schallgutachten.

Der Zielstellung nach breiter Nutzungsmischung und dem Entstehen eines lebendigen Quartiers wird auch durch eine vertikale Gliederung der Gebäude mit geschossweisen Festsetzungen zur Anordnung zulässiger Nutzungen getroffen. Demnach ist Wohnen generell nur oberhalb bestimmter Höhen in den Obergeschossen und innerhalb der weniger stark frequentierten Teilbereiche des Plangebietes zulässig. Aufgrund der Topographie des Geländes sind dafür unterschiedliche Höhenmaße festgesetzt, die jedoch jeweils ein Freihalten der Erdgeschossbereiche und teilweise des ersten Obergeschosses für kerngebietstypische Nutzungen sichert. Damit soll der Gebietstypus eindeutig auch in der Nutzungsverteilung repräsentiert und frequenzstärkeren Nutzungen im Erdgeschoss der Vorrang gegeben werden. Somit bleibt die Zulässigkeit von Wohnnutzungen auf einen Teilbereich der Kerngebiete beschränkt, die allgemeine Zweckbestimmung des Gebietes gewahrt und den Ansprüchen an gesunde Wohnverhältnisse wird Rechnung getragen.

Das sind Zeilen von 2014.
Der Bebauungsplan wurde bekanntlich noch einmal verändert.

Wenn man sich nun vorstellen möchte, mit einem Zusatz Gebäude wiederum Büros am Ort zu schaffen, währe dies auch nicht sehr Sinnvoll.
Aus dem letzten Zitat kann man herausfinden, dass die Stadt, oder zumindest die jenigen die sich damit auseinander setzen müssen, klar aus sagen, das die Optimale Endsituation die der Vermischung und nicht das eine Endergebnis aus Büros und minimalen Gewerbe sein kann und darf.

Der Standort an der Dresdner Straße wird hier aktuell zum wiederholten male benannt, ist somit der ruhigere Raum, gleichzeitig am Dresdner Platz gelegen (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showpost.php?p=485105&postcount=192).
Das Kunstgewerbehaus (http://abload.de/image.php?img=img_5360tzulf.jpg) wird als Wohnhaus mit angesprochen, dafür müsste es sicher noch umgebaut werden, da das Haus bis dato als reines Büro und Gewerbehaus gilt.
Die Neubauten neben dem Kunstgewerbehaus sehen laut Bebauungsplan keine Wohnungen vor und zählen mit für die Verwaltung(en).

Dann bleibt nur noch das 1500 Quadratmeter kleine Grundstück daneben.

Es ist davon auszugehen, das für dieses extra Vorhaben kein Bebauungsplan geändert wurde. ( sofern vorhanden )

So wie man herauslesen kann, wird bei Realisierung die unteren Etagen mit Gewerbe Nutzung und eventuell weitere der darüber liegenden Etagen mit Büros und aber eine nicht geringe Zahl von 13 Etagen für Wohnungen gebaut werden.


Als die Bild dann in 2014 vermeldete das ein Hochhaus an dieser Stelle in Betracht kommen könnte und der letzte geänderte Bebauungsplan keinerlei Wohnungen im Komplex des nun erfolgten Baus vorsieht, dann doch wieder die Nachricht kommt von diesem extra Projekt, habe ich mir zugegeben eins und eins zusammen gereimt.

Da es aber in Sachen Kellnberger keinerlei großen verlass gibt und gerne hinter der Presse Veränderungen stattfinden, sollte man Tatsachen erst glauben wenn dafür die Bagger anrollen, aber noch um einiges besser, die Fertigstellung dem entspricht, wie es wenigstens vorher gesagt und präsentiert wurde.

(dwt).
08.02.16, 16:27
Ein erste Baukran wurde heute aufgestellt.

Bilder folgen, wie es die Zeit mir zulässt.

(dwt).
09.02.16, 13:25
Ein paar Bilder von Gestern, entlang der Bahnhofstraße:

http://abload.de/img/img_20160208_135733pmug3.jpg

Kreuzung, Bahnhof/Zschopauer Straße:

http://abload.de/img/img_20160208_13580070uby.jpg

Leider nur Handyqualität..

Kreuzung, Bahnhof/Augustusburger:

http://abload.de/img/img_20160208_13581955uq6.jpg

http://abload.de/img/img_20160208_135827n0uzx.jpg

http://abload.de/img/img_20160208_135835zsu30.jpg

http://abload.de/img/img_20160208_1358424wuup.jpg

Unter der Regie von:

http://abload.de/img/img_20160208_135847woukp.jpg

http://abload.de/img/img_20160208_135853dtuvs.jpgFebruar 2016

KMS1983
09.02.16, 17:14
Ein zweiter Riese ist derzeit am entstehen. Endlich wieder Kräne im Zentrum.

(dwt).
19.02.16, 16:29
...ein aktuelles Update von der Baustelle:

Das erste Bild kommt vom Hauptbahnhof-Vorplatz.

Kran Nummer zwei ist wahrlich nicht klein.
Insgesamt sollen es einmal vier werden.

http://abload.de/img/img_5869fkuxn.jpg

Die Baustelle von der Seite, Waisenstraße (https://www.google.de/maps/place/B169,+09111+Chemnitz/@50.8343729,12.9274391,450m/data=!3m1!1e3!4m2!3m1!1s0x47a74660e d5fec93:0xe0cce0c5e61ff869):

http://abload.de/img/img_5870g2u3z.jpg

http://abload.de/img/img_5871xiuvu.jpg

http://abload.de/img/img_5872siu3v.jpg

Von der Waisenstraße, Ecke des Dresdner Platzes.
Hier in etwa könnte einmal ein höhere Gebäude entstehen..

http://abload.de/img/img_5873nzu3x.jpg

Sicht von Dresdner Straße:

http://abload.de/img/img_587455u3p.jpg

http://abload.de/img/img_587524u8s.jpg

http://abload.de/img/img_5876aaufx.jpg

http://abload.de/img/img_5877qru52.jpg

http://abload.de/img/img_58782lum0.jpgFebruar 2016

Alpaone
08.03.16, 14:49
Kran drei (links im Bild) steht nun auch schon seit ein paar Tagen.

http://abload.de/img/img_20160307_174650hquho.jpg (http://abload.de/img/img_20160307_174650evuao.jpg)

(dwt).
04.04.16, 20:12
Ein Update vor der Grundsteinlegung:

Diese soll, wenn ich mich nicht irre, am 15. April 2016 stattfinden.

http://abload.de/img/img_67707yu5d.jpg

http://abload.de/img/img_6771zqun4.jpg

Langsam aber sicher schwindet die Erde, und die Bodenplatte wächst beständig.

http://abload.de/img/img_6772hmusd.jpg

http://abload.de/img/img_6774h5uoo.jpg

Und die ersten Wände an der Ecke, Bahnhof/Waisenstraße wachsen bereits in die höhe:

http://abload.de/img/img_6773iju12.jpg

http://abload.de/img/img_6779kaufd.jpg

http://abload.de/img/img_6777nuuzy.jpg

http://abload.de/img/img_6778wpua8.jpg

http://abload.de/img/img_678063uf8.jpg

http://abload.de/img/img_677656ujk.jpg

http://abload.de/img/img_6775x9u2z.jpgApril 2016

(dwt).
15.04.16, 22:11
15.April 2016, Grundsteinlegung.

Dazu ein Videobeitrag (http://www.chemnitz-fernsehen.de/Aktuell/Baustellenreport-Chemnitz/Artikel/1415008/Baustellenreport---Grundsteinlegung-fuer-kuenftiges-Technisches-Rathaus/) von Chemnitz-Fernsehen <

Man verspricht, in sechs Monaten mit dem Rohbau fertig zu werden.
Das wäre dann im Oktober.
Nächste Woche soll laut Freier Presse schon mit dem ersten Stockwerk begonnen werden.

(dwt).
11.05.16, 01:33
http://abload.de/img/img_7492aduce.jpg

Aktuelle Bilder von der Großbaustelle:

Kran Nummer 4 steht nun auch seit wenigen Tagen.

http://abload.de/img/img_7491xzu6x.jpg

Und so langsam kommt die Sache in Form.
Man ist teilweise noch mit dem Fundament beschäftigt.
An der Waisenstraße/Bahnhofstraße, geht es aber nun nach oben.
Erste Pfeiler/Stützen an der Seite des Dresdner Platzes stehen auch bereits.

Sicht vom Dresdner Platz:

http://abload.de/img/img_7493ghuuk.jpg

Hier, teilweise noch die Erde zu sehen:

http://abload.de/img/img_7494pfuk1.jpg

Sicht zum Kreuzungsbereich, Waisen/Bahnhofstraße:

http://abload.de/img/img_7495nvuvf.jpg

Blick in Richtung, Dresdner Straße:

http://abload.de/img/img_74966hugl.jpg

((Pfeil im Bild, zeigt auf einen Baukran an der Glockenstraße 5/7 (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/89/Glockenstra%C3%9Fe_5%2C_7.JPG) <<.
Hier wird nach einer Sanierung (Auffrischung) an der Seite des Gebäudes gearbeitet. Gut möglich, das man nur etwas Repariert))

http://abload.de/img/img_74974nuy2.jpg

http://abload.de/img/img_74987gu8t.jpg

Hier kann man noch die Stützung sehen, die vor einiger Zeit erneuert wurden, um ein Absacken zu verhindern & ein Bauen neu möglich zu machen.

http://abload.de/img/img_7499zvu7c.jpg

http://abload.de/img/img_7500e1uc7.jpg

http://abload.de/img/img_7501gtuo2.jpg

Teil der Tiefgarage:

http://abload.de/img/img_7502vwuuw.jpg

http://abload.de/img/img_7503gtuhs.jpg

http://abload.de/img/img_7504z8uh2.jpgMai 2016

(dwt).
17.06.16, 02:20
Aktuelle Bilder von Gestern:

Sicht von Dresdner Straßenseite:

https://abload.de/img/img_7793tduqj.jpg

https://abload.de/img/img_7795itur9.jpg

https://abload.de/img/img_7796gjudv.jpg

https://abload.de/img/img_77976hu5q.jpg

https://abload.de/img/img_7798c8u3v.jpg

................................... ................................... ...........

https://abload.de/img/img_7799iwuiq.jpg

................................... ................................... ...........

https://abload.de/img/img_7800tcunt.jpg

https://abload.de/img/img_7801n5uxm.jpg

https://abload.de/img/img_7802wdulh.jpg

https://abload.de/img/img_78031sumn.jpg

https://abload.de/img/img_7804pzucs.jpg

Schnappschuss 180°

https://abload.de/img/img_7805svul3.jpg

https://abload.de/img/img_7806efuzs.jpg

https://abload.de/img/img_78079muc9.jpg

https://abload.de/img/img_7808k9u6k.jpg

https://abload.de/img/img_780948ujk.jpgJuni 2016

piTTi
17.06.16, 15:39
Danke für die Bilder. Langsam lassen sich sehr gut die Ausmaße des Projektes erkennen.

(dwt).
03.07.16, 21:37
Ausführliches von heute:

Sicht von Bahnhofstraße in Richtung Stadtzentrum:

https://abload.de/img/img_8163j4unb.jpg

https://abload.de/img/img_8164j2udo.jpg

https://abload.de/img/img_81655eu3o.jpg

Ansicht, Bahnhofstraße/Waisenstraße:

https://abload.de/img/img_816653uml.jpg

https://abload.de/img/img_8167sau1s.jpg

https://abload.de/img/img_8168hnuun.jpg

...

https://abload.de/img/img_8169mduyr.jpg

Blick entlang der Bahnhofstraße Richtung Zentrum:

https://abload.de/img/img_81703hutk.jpg

https://abload.de/img/img_8171izuys.jpg

Ansicht, Waisenstraße:

https://abload.de/img/img_8172o3utf.jpg

https://abload.de/img/img_8173imund.jpg

Sicht von Dresdner Platz/Dresdner Straße:

https://abload.de/img/img_8174i4unp.jpg

https://abload.de/img/img_8175o9uwy.jpg

https://abload.de/img/img_8176v0u5k.jpg

https://abload.de/img/img_81771nuhb.jpg

https://abload.de/img/img_8178c5uoo.jpg

https://abload.de/img/img_8179u7u0k.jpg

https://abload.de/img/img_8180oju5w.jpg

https://abload.de/img/img_8181ftuyg.jpg

https://abload.de/img/img_81825tu1o.jpg

https://abload.de/img/img_8183k0ut0.jpg

https://abload.de/img/img_8184gtuq0.jpg

https://abload.de/img/img_81850zu39.jpg

Keine Neuigkeiten beim zu sehenden Wex & Söhne Bau an der Dresdner Straße (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showpost.php?p=518566&postcount=422):

https://abload.de/img/img_8186fnusn.jpg

https://abload.de/img/img_8187cju8y.jpg

https://abload.de/img/img_81881xuu3.jpg

https://abload.de/img/img_8189zfugy.jpg

https://abload.de/img/img_8191szufs.jpg

https://abload.de/img/img_81904wuyc.jpgJuli 2016

(dwt).
03.08.16, 13:08
...

Ein Fünfter Baukran wurde aufgestellt.

Sicht von der Bahnhofstraße:

https://abload.de/img/img_8828ycr6x.jpg

Es geht wie angekündigt, rasch in die Höhe.

https://abload.de/img/img_8829weq29.jpg

Blick an den Kreuzungsbereich, Waisenstraße:

https://abload.de/img/img_8830wur48.jpg

An Bahnhofstraße:

https://abload.de/img/img_8831enreo.jpg

Blick zur Kreuzung, Augustusburger Straße, wo einmal die neue Johannisvorstadt entstehen wird.

https://abload.de/img/img_8832xmpfi.jpg

Kreuzung, Waisenstraße:

https://abload.de/img/img_8833umqyz.jpg

Entlang der Waisenstraße bekommt das (ab) erste OG scheinbar durchgängig eine Fensterreihe.

https://abload.de/img/img_88342womt.jpg

Ansicht Waisenstraße, vom Dresdner Platz gesehen:

https://abload.de/img/img_8836hgr6b.jpg

https://abload.de/img/img_88359jrkb.jpg

Vielleicht kommt ja doch ein Wohnhochhaus?
Es würde jedenfalls der Ecke gut tun.

https://abload.de/img/img_8837elq0p.jpg

https://abload.de/img/img_8838mxoq2.jpg

https://abload.de/img/img_8839tlp79.jpg

https://abload.de/img/img_8840o9rgl.jpg

https://abload.de/img/img_8841zprmz.jpg

https://abload.de/img/img_8842g3o20.jpg

https://abload.de/img/img_8843rgp66.jpg

Sicht zu Dresdner Platz und dem Anfangsverlauf der Dresdner Straße:

https://abload.de/img/img_8844asr29.jpg

https://abload.de/img/img_88456wqbu.jpg

https://abload.de/img/img_88465zrr5.jpg

https://abload.de/img/img_8847pqqa3.jpgAugust 2016

(dwt).
03.08.16, 13:25
..weiter geht's

https://abload.de/img/img_8848geobs.jpg

https://abload.de/img/img_8849q2of8.jpg

https://abload.de/img/img_8850prrfs.jpg

https://abload.de/img/img_8851vxo7k.jpg

https://abload.de/img/img_8852pjo4s.jpg

https://abload.de/img/img_885339o77.jpg

https://abload.de/img/img_88546opyp.jpg

https://abload.de/img/img_8855epq9v.jpg

https://abload.de/img/img_88561zpj4.jpg

Auch hier kommt nun der Hochbau in Gang:

https://abload.de/img/img_8857efrbc.jpg

https://abload.de/img/img_8858m1qiv.jpg

https://abload.de/img/img_8859nlrij.jpg

Insgesamt soll es Platz für fünf kleinere Läden im Komplex geben, wenn sich nicht wieder irgendetwas umgeplant hat.
An dieser Seite erkenne ich nichts, aber wenn die Platten gegenüber Saniert werden,
hoffentlich wenigstens Hochwertig, so gibt es zumindest dann doch die Möglichkeit für einen Bäcker oder ähnliches.

https://abload.de/img/img_8860corfd.jpg

https://abload.de/img/img_8861xur6u.jpg

https://abload.de/img/img_8862y7q0g.jpg

Treppenhaus:

https://abload.de/img/img_8863xeqff.jpg

https://abload.de/img/img_886482oka.jpgAugust 2016