PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umbau Steinweg


Braunschweiger
14.02.06, 14:49
In einer Presseerklärung vom 14.02.06 steht, daß Ende nächster Woche mit den Umbaumaßnahmen am Steinweg begonnen wird.

Hier ist der Link daszu: http://www.presse-service.de/static/62/627286.html

Ich habe einen neuen Thread aufgemacht um das Thema getrennt von denn Schloß-Arkaden diskutieren zu können.
Wenn jemand etwas dagegen hat dann sagt bescheid.

Tessenow
20.02.06, 16:40
Nein, ist schon in Ordnung, da das Projekt ja recht groß zu sein scheint.

Veränderungen
-Erneuerung der Fahrbahn
-Verbreiterung der Fuß- und Radwege
-Bau neuer niederflurgerechter Haltestellen
-Vergrößerung der Bushaltestellen vor dem Theater
-Aufwertung durch Baumpflanzungen
-Reduzierung der Haltestellen von drei auf zwei
-Sanierung der Parkplätze vor der südlichen Ladenzeile

Kosten
-3 Millionen Euro (1,5 Millionen Euro für Straßenbau)
--> durch ECE im Rahmen der Integrationsmaßnahmen Innenstadt

zum Zeitplan
-vom 20. bis 24. Februar bis voraussichtlich Ende August
- Erster Teilabschnitt bis Juni fertiggestellt

Verwendet werden hochwertige Materialien wie Natursteinpflaster für Gossen und Parkstreifen und Granitborde, Geh- und Radwege werden in Betonplatten neu hergestellt.

Tarsis
21.02.06, 07:21
Zum Vergelich muss man sagen, dass der Steinweg vor dem Kriege eine der ersten Adressen braunschweigs war . . . nach dem Bohlweg versteht sich !

Es war vornehmlich Hotels und Cafes die das Satdtbild in diesem Bereich prägten - mit Wilhelms Garten in der Wilhelmstrasse war ein weiterer großer Magnet in unmittelbarer Nachbarschaft vorhanden.

Im PArkhotel Cafe Lück - heute an der Stelle Cafe Härtel - residierten einst bekannte Schauspieler wie Heinz Rühmann wenn sie ihre Gastauftritte im Staatstheater hatten Eine eigene Strassenbahnlinie führte vom Bohlweg kommend den Steinweg entlang ums Theater herum bis zum Franzschen Feld . . . .später auch noch weiter.

Nach dem Krieg sollte der Steinweg in ganz anderer, moderner Art wieder errichtet werden. Vom Verkehr abgewandt sollten nur die STirnseiten großer Wohnkomplexe noch an den Steinweg heranreichen . . .der Steinweg selbst sollte von zweigeschossigen Ladenzeilen durchgehend vom Bohlwg bis zum Theater bebaut werden.

JEdoch liessen sich nur alle Eigentümer der Südseite an einen Tisch bringen und verkauften ihre Grundstücke - mit dem heute bekannetn und eben nicht mehr funktionierendem Ergebnis. Die Läden der Südseite sind zu klein und die Bauten wirken zu provisorisch und wenig einladend. Zu dem wurde im Laufe der Jahre das einheitliche Gesamtbild durch individuelle Umbauten zerstört, so dass nur mehr das Flair von Krambuden verströmt wird.

Die Nordseite wurde hingegen in bekannter, parzellierter bauweise wieder errichtet und zeugt vom Stil der 50er und 60 er Jahre - und hat so einige interesante Bauten zu bieten ! Es gibt bedeutend schlechtere Architektur in Braunschweig.

Das Kopfende der Südseite zum Theater hin hatte den Krieg unbeschadet überstanden - diese Gebäude wurden erst wesentlich später abgerissen um dem Zeitgeist gemäß den gigantischen Block, in dem sich heute das Steahkhouse befindet zu bauen. Hierfür wurde an dieser Stelle auch der Steinweg deutlich verbreitert und dadurch seiner symmetrie in bezug auf das Theater beraubt.

Diese Aufweitung soll rückgängig gemacht werden zumindest was die Fahrbahnbreite und Fusswege angeht . . . eine neue Bebauung bzw. Ausdehnung der bestehenden Bebauung dürfte aber kaum erfolgen.

Der Steinweg soll jedoch wie vor dem Kriege eine durchgängig mit Bäumen gesäumte Allee bis zum Bohlweg werden, Fuss- und Radwege werden verbreitert, das Theater ins Rechte Licht gerückt wird Zentrum des Kreisverkehrs, die unansehnlichen Bushaltestellen werden neu gegliedert und attraktiv umgestaltet.

Mit der Nordseite wurde diese Woche begonnen.

Ich werde laufend in lockerer Folge berichten, da ich quasi aus der Haustür nur drei mal lang hinschlage bis ich ich da bin und sowieso auf dem Weg zum Schloss dort lang komme . .;-))

ibuinn
21.02.06, 16:39
@tarsis.

Schade... ich habe gehofft, Du wirst schreiben, dass der graue Eckblock auch abgerissen oder zumindest äußerlich aufgewertet würde. Wenn das überhaupt ginge?!Das unschöne Ding finde ich für diesen Ort zu dominant und unansehnlich.

Die Bebauung auf der Nordseite finde ich gar nicht so übel anzuschauen. Nur bisweilen würde eine andere Farbgebung dem ganzen meiner Meinung nach mehr.. Glanz verleihen. Besonders an der Ecke SChöppenstedter Straße z.B.

Die Gebäude an der Bohlwegkreuzung gefallen mir überigens auch recht gut. Lassen aber eine Grundreinigung vermissen. Dann würde sicherlich auch die Fliesenfassade etwas besser aussehen.

Wird das Eckgebäude Ritterbrunnen.. was wohl zu dem geplanten Schlosscarree gehören soll, abgerissen?

Was die Planungen auf den Theatervorplatz etc. angeht, habe ich Ähnliches jedes mal beim Vorrübergehen gedacht. Die Straßenführung, die Haltestellen, die übermäßigen Markierungen und Absperrungen lassen das Ganze wirklich hässlich wirken. Den Rest geben dann noch die Parkplätze. Flair kommt da nicht wirklich auf. Dennoch haben die Veränderungen am Theatereingang ein wenig was gebracht, finde ich. Vor allem am Abend, wenn es angeleuchtet wird.

Gruß

Tarsis
21.02.06, 20:18
Welches Gebäude Ecke Ritterbrunnen meinst du denn ? Nach meiner Kenntnis wird da gar nichts abgerissen. Der egsamte Block soll saniert und baulich aufgewertet werden. Die Baulücke am Ritterbrunnen wird geschlossen. UNd es wird leider auch der Platanenhügel abgetragen.

Die Gebäude an der Ecke Bohlweg sind meines Erachtens nach aber eher minderwertig. Die City-Bank ist ein einfacher Wohnklotz wie er massenhaft zur Schaffung von WOhnraum realisiert wurde. Die Klinkerfassade gegenüber ist schwer sanierungsbedürftig - es obliegt einem pfiffigen Architekten da mehr draus zu machen.

Das Theater ist nach der Sanierung des Vorplates und dem Abriss des Vordaches der absoluet Glanzpunkt des Steinweges ! Das Beleuchtungskonzept ist einmalig schön !

ibuinn
22.02.06, 16:12
@tarsis

ich meine das Gebäude rechterhand auf der Ecke Steinweg/Ritterbrunnen, wenn man aufs Schloss zugeht, daran schließt sich dann die Lücke vom ehemaligen Dän. Bettenlager an. Das Eckhaus sieht sehr heruntergekommen aus, der Putz bröckelt an vielen Stellen.

Zudem wäre es aus meiner Sicht städtischer, wenn auf der anderen Seite am Ritterbrunnen die zweigeschossige Bebauung durch eine höhere Bebauung abgelöst würde.

Du hattest, glaube ich, bereits geschrieben, dass der Platanenhügel der letzte Trümmerhügel der Stadt sei... mich persönlich wird es nicht stören, sondern eher erfreuen, wenn auch dort ein Gebäude die Ecke und den Übergang zum Ritterbrunnen abschließt.

An der Ecke Bohlweg meinte ich vor allem die Gebäude, die die Rundung bilden, also auf Höhe der Haltestelle. Ich kann nicht einschätzen, in wie weit sie architektonisch "wertvoll" sind. Ich mag die Form und die Unterschiede bei den Bauten, die sich dann weiter bis zum Alex hinziehen. Und denke, dass mit einer Fassadensanierung oder umgstaltung, das Ganze sehr gut aussehen dürfte. Das City-Bankgebäude finde ich nicht so gelungen... und attraktiv.

Tarsis
23.02.06, 10:20
@ ibuinn : Ich gebe dir auf jeden Fall Recht, dass der gesamte Baublock Steinweg - Ritterbrunnen - Bohlweg teilweise dringendst sanierungsbedürftig ist ! Aber da wird sich ja in naher Zukunft etwas tun ! Die Baulücke dänisches Bettenlager soll ja geschlossenw erden - übrigens auch die Baulücke an der Wilhelmstrasse soll eventuell dieses Jahr noch angegangen werden. Es gibt bereits ein Konzept und eine Bauvoranfrage . .*freu* Obwohl an der Wilhelmstrasse nicht mehr viel zu retten ist - das ist einfach nur ein Elend ! ! !

Die Gebäude an der Bohlwegseite des oben genannten Bauiblocks finde ich teils auch recht gelungen - eines wurde ja bereits saniert und die lustigen Balkonverblendungen geben dem Haus wirklich eine heitere Note !

Das Rathaus gegenüber ist ab 2007 ja auch in der Diskussion - kurzfristig wurde ja der Abriss seitens eines Ratsmitgliedes lanciert . . aber das entbehrte jeder reelen Basis so spontan . .

So oder so - es steht dort eine große Sanierung an und man darf gespannt sein was dabei herauskommt !

ibuinn
23.02.06, 17:13
Stimme Dir hinsichtlich der Wilhelmstraße grundsätzlich auch zu. Schade, wenn auch besser als nichts, ist, dass das neue Gebäude Ecke An der Katharinenkirche nicht etwas mehr die Ecke betont und Bezug zu der Vorkriegsbebauung nimmt. Zudem finde ich die Grünflächen vor den, nun ja, überdimensionalen Finanzämtern, völlig fehlgesaltet. Da könnte man mehr draus machen. Selbst mit diesen Riesenriegeln für diesen Breich. Weiter zur Wendenstraße hört es sicher ganz und gar auf. Wobei es mich bei meinen ersten Spaziergängen gewundert hat, dass gerade die noch erhaltenen paar Reste an der Kreuzung (das Gericht meine ich vor allem) so unterbetont im Jungel stehen oder dahinvegetieren. Und das ganze setzt sich dann in der Wendenstraße Richtung Hagenmarkt fort... schlimm und schade das Ganze. Gerade auch am Werder könnte man es sicher gekonnter erscheinen lassen.

Habe auf den Stadtseiten auch nichts gefunden, was eine Sanierung in den nächsten Jahren, erahnen ließe... und das auf einer weiteren Einfallstraße in die Stadt in der VErlängerung zum Bohlweg.

Vielleicht zur Hilfe für andere, damit sie sich auch orientieren können. Mit Bildern hier einstellen bin ich bisher nicht erfolgreich gewesen. *buh*

http://stadtplan.braunschweig.de/stadtplan/stadtplan?setmode=plan&action=newsession

Tarsis
23.02.06, 18:22
Na wir entfernen uns hier etwas vom Steinweg, daher will ich da nicht weiter groß drauf eingehen. Nur soviel : Feste Sanierungsprogramme sind für den Bereich nicht vorgesehen. Jedoch wird im Rahmen des Umbaus des Gleiskörpers für die Regiostadtbahn einiges gschehen. Und weiterhin wird ja immer wieder Anlauf genommen die letzten Kriegslücken an der Wilhelmstrasse jenseits der Fallersleber zu schließen.

ibuinn
25.02.06, 15:19
Richtig... dann mal zurück übern Hagenmarkt, übern Bohlweg, links ab und da sind wir schon wieder im Steinweg.

Es ist wirklich nicht zu verstehen, oder zu ertragen, dass alte Substanz wegen diesem grauen Riegel am Theater abgerissen wurde... aber nun gut. Ich hoffe, dass sich mit der Zeit, wenn die Umbaumaßnahmen insgesamt ihre Wirkung erzielen, auch über diesen Kasten nachgedacht wird... :master:

Die Läden auf der Südseite wirken wirklich wie Krambuden. Die Wohnbauten haben aber irgendwie ihren Reiz, finde ich. Um dem Steinweg mehr Front zu geben, könnte man auf die Läden doch Stockwerke draufsetzen, oder nicht? Vier Stockwerke dürften reichen. Oder abreißen und so was ähnliches wie Townhouses dahinsetzen... :D

Tarsis
28.02.06, 21:03
@ ibuinn : Der graue Klotz dürfte dicht vor dem Denknmalschutz stehen . . . wenn er es nicht sogar schon ist ! Im Ackerschen Gutachten wird eindeutig darauf hingewiesen, dass am Steinweg dort wo eben dieses graue Monstrum steht die Fahrbahn auf ein einheitliches Maß reduziert und die Zentralperpspektive des Theater wieder hergestellt werden soll. Dabei sei strengstens auf die Bebauung zu achten und der Charme der 50er + 60er Jahre eindeutig in bezug auf den grauen Klotz zu erhalten und zu bewahren.

Dieser Klotz war wohl mit Hinblick auf eine Verbreiterung des Steinweges zurückversetzt gebaut worden - nicht an der alte Bebauungslinie. In dieser Richtung hat sich aber nie etwas getan und jetzt wird ja auch alles ieder zurückgebaut.

Ackers hatte deshlab vorgeschlagen einen teil des Fussweges dort zu überbauen und als verkauffsfläche dem grauen Bau anzugleidern - eben aber mit Rücksicht auf das Gesamtbild des Baus.

Es wird nichts in dieser Richtung geschehen, aber der Steinweg wird immerhin wieder annähernd "rekonstruiert".

Die Wohnbauten hinter den "Krambuden" haben auch einen gewissen Reiz - wenn man die Treppenhäuser an den Stirnseiten durch einen Glasanbau bis an den Steinweg über den "Krambuden" heranziehen könnte hätte man da eine sehr interesante Struktur. Es gab Überlegungen in diese Richtungen, aber spätestens mit dem Verkauf der Wohnungen an ECE hat sich das Thema ebenfalls vorerst erledigt !

Dvorak
30.03.06, 13:22
Heute wurden die neuen Pläne für den Platz der deutschen Einheit (http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2048/artid/5249958) in der Zeitung abgedruckt. Wirkt alles ganz gut,und wird die Schloss-Arkaden auch wesentlich besser an den Rest der Innenstadt anschließen. Die Bäume und dieParkplätze müssen weichen. Dafür wird alles zur Fußgängerzone, und es werden in unregelmäßigen Abständen Springbrunnen in den Boden eingelassen. Taxen und Busse, die die Sicht auf das Rathaus versperrt haben müssen auch weg. Mit verschiedenen gestalterischen Mitteln sollen Platz der deutschen Einheit und Domvorplatz weiter zusammenwachsen. So werden die neu augestellten Laternen in einer Flucht vom langen Hof kommend den Platz d. d. E. überqueerend am Dom vorbei bis in die kleine Burg führen, und so den Besucher von den Schloss-Arkaden weiter in Richtung Karstadt etc. führen.
Die an den Platz angrenzende Polizei (http://img79.imageshack.us/img79/2647/0015mt.jpg)
Der Rathausturm (http://img61.imageshack.us/img61/6609/0057fz.jpg)
Der Rest vom Rathaus (http://img81.imageshack.us/img81/2308/0069ax.jpg)
Der Platz mit Blick auf den Dom (http://img70.imageshack.us/img70/4349/0085sh.jpg)
Der Platz von oben (http://img72.imageshack.us/img72/3126/0090uq.jpg)
Der Platz von oben (http://img65.imageshack.us/img65/8665/0073gk.jpg)

Tarsis
30.03.06, 21:49
Die Pläne für den Umbau sind auch unter www.braunschweig.de unter den Infos in bezug auf die Schlossarkaden zu sehen. Dort ist das Ackersche Gutachten abgedruckt incl. graphischer Darstellungen u.a. des Platzes der deutschen Einheit usw. Die entsprechenden Erläuterungen sind natürlich ebenfalls dabei !

Tarsis
20.04.06, 00:40
Ich bin heute mal wieder den Steinweg komplett runter gegangen. ZU meinem entsetzen werden dort die alten Bordsteine Bordsteine wiederverwendet und nicht das am Bohlweg verwendete Granitmaterial eingesetzt !

Zudem scheint es so, als ob die Gehwegplatten in den Kolonnaden unangetastet bleiben und nicht erneuert werden. Jedenfalls werden erste Anstalten gemacht die sanierte Hälfte wieder zu schließen - wie oben erwähnt werden die ersten Bordsteine neu versetzt - ohne das am Belag in den Kolonnaden irgend etwas angefasst wurde.

Mir scheint hier wird nur halbherzig saniert und das ganze wird bedeutend weniger wirken als am Bohlweg.

Dvorak
27.04.06, 18:06
Dafür wird der Platz der deutschen Einheit umso besser. Seit dem die Bäume weg sind wirken das Gericht und die Polizei schon viel besser. Ich musste direkt stehenbleiben, und mir die Gebäude alle mal angucken. Und das obwohl ich circa 1500 Mal an ihnen vorbeigegangen bin.

Tarsis
29.04.06, 01:25
Sicherlich bin ich auf den Platz der deutschen Einheit mit seiner neuen Beleuchtung und den Wasserspielen auch sehr gespannt ! Es ist ja auch gewissermaßen das Herzstück auf dem Weg zwischen Schloss und Innenstadt.

Aber der Steinweg hat mich anfangs doch etwas entsetzt. Man muss aber sagen, dass ich zurückrudern sollte ! Es war nur der hintere Bordstein der verlegt wurde - der zwischen Fussweg und Beginn des Parkstreifens. Der zwischen Strasse und Parkstreifen ist ebenfalls Bohlweg´scher Granit ! *freu*

Offen ist lediglich noch, ob er Belag unter den Kolonnaden erneuert wird. Mittlerweile werden die ersten Parkbuchten gepflastert und die Pflanzbuchten für die neuen Bäume erstellt. Man kann sich schon in etwa vorstellen wie es wird !

Nur der Bereich direkt am Theater lässt noch alles offen . . . ich kenne zwar die Pläne - aber in natura sieht es ja alles doch noch einaml ganz anders aus !

Dvorak
05.05.06, 13:47
In der Münzstrasse hatten sich einige Bewohner wegen der später zu kleinen Bürgersteige beschwert. Jetzt soll geprüft werden, ob man von dem total geradlinigen Entwurf zugunsten eines breiteren Bürgersteiges verzichten kann. Weiß jemand, ob schon darüber entschieden wurde. Ich selbst glaube ja nicht daran, dass noch etwas verändert wird, aber die Gefahr besteht ja trotzdem.

ibuinn
06.05.06, 06:29
Werden die einmal angedachten alten Münzen eigentlich in den Straßenbelag oder anderweitig eingebaut?

Dvorak
06.05.06, 09:52
Man wollte ja eigentlich die Bevölkerung dazu aufrufen schöne,oder alte, oder seltene,oder was weiss ich für welche Münzen zu spenden. Davon habe ich aber nichts gesehen. Daher glaube ich nicht, dass es noch gemacht wird. Und selbst wenn fände ich es schade, dass die Bevölkerung nicht eingespannt wurde.

Tarsis
08.05.06, 00:24
Der Bürgersteig auf der einen Seite sollte etwas zu Lasten der anderen Seite verbreitert bzw. verschmälert werden - das ist korrekt ! Einige Anwohner befürchten dann in der Tat vor Gedränge nicht mehr aus dem hause zu kommen !

Weiterhin ist es in der Tat so, dass die Stadt ihre Pläne nochmals prüfen und auch ggf. ändern wollte - was ich in diesem alle für sehr unangebracht halte ! Aber in Zeiten des Vorwahlkampfes - im September sind Kommunalwahlen - würde es einem OB gut zu Gesichte stehen, wenn er den Bürgern dort etwas entgegen käme !

Einen abschließenden Plan oder Beschluss hbe ich jedoch noch nicht gesehen oder auch nur davon gehört.

Die Münzen waren lediglich im Ackerschen Gutachten in Bezug auf die Integrationsmaßnahmen als Vorschlag genannt worden und sind nicht in die Planungen der Stadt mit eingeflossen. Sie werden daher auch nicht realisiert. Andererseits liesse sich so etwas relativ einfach und kostengünstig erstellen.

Wie wäre es mit einigen Anfragen hierzu an die Stadt ? ;-)) Unter www.braunschweig.de kann man das sogar online tun !

Ganz nebenbei stehen die beiden Reiter-Denkmäler, die wieder vor das Schloss sollten auf der Kippe ! Der Finanzrahmen ist sehr eng und man überlegt, sich das Umsetzen vorerst zu sparen und ggf. zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen.

Ebenso sieht es mit der geplanten Wasserwand ( vgl. Ausführungsentwurf für die Freiflächengestaltung rund um das Center ) am zukünftigen Nikolaiplatz aus. Es soll eventuell eine Wasserwand ohne Wasser werden . . . . *nerv*

Noch nicht mal fertig das ganze und schon wird die sehr gelungene planung kaputt gespart . . . . Herzlichen Glückwunsch !

ibuinn
12.05.06, 08:04
Die Gehwegplatten am Steinweg scheinen nicht ausgestauscht zu werden. Es wurden am verbreiterten Teil vor den Kolonaden ebensolche verlegt. Allerdings sind sie dunkler und markieren wohl so den Fahrradweg.

Die Parkbuchten mit dem Kleinsteinbelag und dem Granitabschluss heben das ganze stilistisch an, insgesamt bleibt es dennoch nüchtern und eher klar, anstatt zu sehr auf alt getrimmt zu werden. Angemessen in meinen Augen gegenüber der Bebauung.

Tarsis
12.05.06, 08:39
Genau das war auch meine Befürchtung ! Die Platten bleiben unter den Kolonnaden . .. *grummel*

Und ebenso so komisch wird es wirken wenn die bestehenden Bäume bleiben und nur teilweise durch neue ergänzt werden.

Immerhin wird es endlich einen einheitlichen Verlauf des Steinwegs geben und die Allee wird angelegt - auch wenn die Bäume alle verschieden groß und geartet sein werden.

Man gewinnt den Eindruck, dass alles für den Bohlweg gegen wurde - und das Defizit durch Sparmaßnahmen am Steinweg ausgeglichen werden soll.

In jedem Fall deutlichster Gewinner am Steinweg ist das Theater mit dem neu angelegten Kreisverkehr und dem zentriert in alter Straßenführung auf das Theater zulaufenden Steinweg !

ibuinn
08.07.06, 11:42
Die nördliche Steinwegseite ist nun beinahe fertig! Schon jetzt ist die wieder fokussierte Straßenführung auf das Theater zu erkennen und zu erleben.

Insgesammt finde ich die Realisierung mit den (alten) Steinplatten in Kombination mit dem Borstein etc. in Bezug zu den Häusern recht gelungen. Es hat bei Weitem mehr Schick und Bezug zu einander.

Besonders gefällt mir der nun erweiterte Bereich seitlich des Cafes Hertl. Es ist möglich, den Steinweg runter (oder rauf) Richtung Innenstadt zu schauen und das Theater freier zu betrachten. diese breitere Fläche (Wartezone wohl auch für die Bushaltestelle) hat mich überrascht. Sie schafft eine offenere Beziehung zwischen Theater und Bebauung. Ich hoffe auch, dass das so bleibt, und nicht durch zu viele Fahrradständer wieder aufgehoben wird.

Tarsis
09.07.06, 22:57
Diese breiten Flächen im Theaterbereich des Steinweges wird nicht weiter verbaut werden ! Lediglich die Wartehäuschen für den ÖPNV werden noch aufgestellt werden. Mehr aber nicht.

Man kann sich die Detailplanung auf diesem Link anschauen :

http://www.braunschweig.de/stadtplanung_bauen_wohnen/stadtplanung/ece/Integrationsmassnahmen_-_Stand_Juni_2006.html

Hier werden die endgültigen Freiflächengestaltungen rund um das Schloss Stand Juni 2006 in downloadbaren Dateien zur Verfügung gestellt.

Dvorak
25.08.06, 18:17
In der Münzstrasse bin ich heute über noch ganz frischen und heißen Asphalt gelaufen. Leider war das schon die gute Nachricht. Die schlechte ist, dass mir dabei aufgefallen ist, dass die Strasse nun wirklich einen Schlenker macht, wie er von einigen Anwohnern gefordert wurde. Anstatt die Strasse als schnurgerade Allee zu bauen macht sie armselige Kurven, um auch ja noch 30cm mehr Platz auf der einen Seite zu schaffen, da der Gehweg sonst nicht in die deutsche Norm passen würde.:Nieder:

Tarsis
14.10.06, 17:47
Na so schlecht ist die Münzstrasse aber auch nicht geworden - auch wenn der Verlauf bisweilen ein wenig "eiert" !

Schade ist nur, dass das EInpressen von Münzen in den Asphalt nur eine Idee geblieben ist !

Zum Steinweg : dort fällt mir der Umbau auf den ersten Blick gar nicht mal so stark ins Auge. Mich ärgert vor allem, dass die 30 Jahre alten Platten auf der Nordseite des Steinwegs unter den Arkaden belassen wurden ! Die ollen verpeekten Dinger !

Es wird sich noch etwas ändern wenn die Baumreihen erstmal komplettiert sind, aber der ganz große Wurf war das nicht !

Einzig der Bereich um das Theater herum hat deutlichst gewonnen ! Es stllt sich mir nur die Frage : Was soll dieses riesige Beet vor dem Blockhaus ? Was will die Stadt denn da anpflanzen ? Einen Kräutergarten für das Restaurant ? *g*

Andernorts werden die Rabatten alle platt gemacht und zugepflastert und ganze Plätze dadurch sterilisiert ( siehe Eiermarkt ) und hier werden solch riesisge Löcher in der Pflasterung belassen.

Bin mal gespannt . . .

Schade nur, dass es versäumt wurde auf der Rückseite des Theaters mal ein wenig Ordnung in das Straßenlaternen-Wirrwarr zu bringen : Es stehen große und kleine Peitschenlaternen und eine Kastenleuchte sowie die beiden Kugelleuchten auf der Brücke sehr dicht beieinander. Das sieht aus wie Erichs Lampenladen en petite ! Vor allem auf die schöne alte Brücke könnte man wohl ansprechendere Laternen setzen. . .

Überlege in dieser Sache mal an die Richard-Borek-Stiftung zu schreiben und diesen Vorschlag zu benennen. Diese Stiftung hat ja schließlich schon die Begrünung und schmiedeeiserne Abgrenzung des Mittelstreifens der Jasperallee finanziert. Da wäre dieser Schritt naheliegend in logischer Konsequenz.