PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sonstige Bauvorhaben


Seiten : [1] 2 3 4

Dvorak
17.05.07, 12:05
Laut einem Arikel der B"Z" (http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2044/artid/6760189) soll in Helmstedt nun auch ein Innerstädtisches Einkaufszentrum mit 8000m² entstehen. Allerdings nur, wenn das geplante Dirktverkaufszentrum an der Emmerstedter Strasse genehmigt wird. Das innerstädtische Areal wird heute glaube ich als Parkplatz genutzt, und liegt wirklich zentral in der Altstadt.
Ich frage mich allmählich ernsthaft, wer das alles kaufen soll. Neue Einkaufszentren in Wob, BS, HE zwei Design-direktverkaufszentren, aber nicht ein Einwohner mehr.

peter
26.02.08, 17:34
Architekten wurden offensichtlich "verladen".

Die Stadt hatte die geplante Neuordnung der Verkehrsführung Messeweg/Ebertallee
http://www.bibs-fraktion.de/fileadmin/user_upload/PDF/Anlage_Baumfaellungen_Riddagshausen _Teichblick.pdf
mit der Auslobung eines Architektenwettbewerbs auf einem neu entstehend Filetstück "Teichblick" direkt am Kreuzteich verknüpft.
http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2048/artid/8013015

Es kam zu Bürgerprotesten wegen der geplanten Baumfällungen.

Auf Bürgerversammlungen stellte sich nun heraus, daß die Auslobungsunterlagen nachträglich geändert worden sind.
So enthalten die Planunterlagen in einem Fall eine NSG-Linie (Grenzlinie des NaturSchutzGebietes) mitten durch das zu beplanende Grundstück, während die später gefertigten Planunterlagen die Naturschutz-Linie direkt auf der Uferlinie des Kreuzteiches ausweisen.

Weiterhin wurden den Gremien zehn Architekten genannt, die zur Angebots-Einreichung aufgefordert waren - zusätzlich zwei Nachrücker.

Die haben dann fleissig gearbeitet, Pläne und Modelle angefertigt für ein gefordertes "bauliches Konzept mit Wohn-, Gschäftsflächen und /oder Restaurationsbetrieb" (Quelle: Auslobungstext der Verwaltung).

Dann gewannen aber "Giesler Architekten in Zusammenarbeit mit Herrn Richard Borek" den Wettbewerb, die nun auf einem späteren Auslobungstext unter Nr. 11 der Teilnehmerliste angefügt wurden mit einem Konzept ohne Wohnen oder Geschäftsflächen, sondern mit dem Teich-Cafe/Ausstellungsraum- Entwurf.

Ob das mit rechten Dingen zugegangen ist, fragen sich jetzt auch die Architekten.

Das bietet zusätzlichen Stoff für die Ausschuss-Sitzung (Planungs- und Umweltausschuss) am Mittwoch, den 27.02.2008 um 15 Uhr im Rathaus.
Dort sollte ein geändertes Konzept der Abholzerei am Kreuzteich/Ebertallee beschlossen werden.

Der Oberbürgermeister hat "Eilbedürftigkeit aus naturschutzrechtlichen Gründen" geltend gemacht, da wegen der Brutzeit nur noch Donnerstag und Freitag abgeholzt werden könne ...

HochVomBerge
20.05.08, 22:56
Neubau zweier Mehrfamilienhäuser im Magniviertel in historischer Blockstruktur.

http://www.ftplus.de/projekte/a_037/a_037.pdf


Neubau von 48 Wohneinheiten auf knapp 17.ooo m² im westlichen Ringgebiet zwischen Kreuzstraße und Sportanlage.

http://www.ftplus.de/projekte/a_084/a_084.pdf



Beide Projekte gefunden auf http://www.ftplus.de/

tandu
21.05.08, 14:05
Ah mal was schönes!
Im Magniviertel finde ich es schade das man einfach nicht Fachwerkhäuse nachbaut, schließlich ist das einfach der Charakter dieses Quatiers, aber so ist es auch nicht schlecht.

Und im westlichen Ring, was war da eigentlich vorher?
Ich finde ja das solche kleine Wohneinheiten etwas Kleinstädtisches haben, moderne Wohntürme mit Aussicht finde ich schöner und einfach Urbaner.

Dvorak
04.06.08, 07:46
Heute gibt es einen Artikel zum Umbau des Bankplatzes (http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2048/artid/8554929). Der Umbau wurde maßgeblich durch die Bürger des Viertels angeschoben und wird durch die "Quartiersinitiative Niedersachsen" (QIN) gefördert.
http://img215.imageshack.us/img215/4120/46458521to3.jpg
Quelle: Ratsinfo-Braunschweig.de

Der Platz sowie der Ziegenmarkt werden Teil der Fußgängerzone, die Strassen werden nur noch durch Abwasserrinnen gekennzeichnet. Wertstoff-Container werden so unter der Erde montiert, dass man nur ein Loch zum einwerfen der Flaschen sehen kann, die Parkplätze weichen einer über beide Platzseiten geschwungenen Bank. Die Brabandtstrasse wird verschmälert, und ist in Zukunft nur noch 4,75m breit. Mir ist leider nicht klar, wieso die überhaupt so breit sein muss, da sich die Stadt sowieso von der östlichen Innenstadtstrecke der Tram verabschidet hat (siehe Umbau der Bücherei) könnte man die Strasse auch einspurig führen.

Dvorak
04.06.08, 08:04
Auf dem Gelände der ehemaligen Markthalle soll nun eine Sporthale entstehen. Der Bedarf für eine weitere Sporthalle bestehe eindeutig, da es nur 2 Sporthallen in der Altstadt gebe, allerdings sind die bisherigen Pläne grauselig.

http://img217.imageshack.us/img217/5029/82203811jf8.jpg
Quelle: ratsinfo-braunschweig.de

Man ist sich nicht gewahr woran die Nordstadt, der baulich am wenigsten Qualitätvolle Tel der Altstadt eigentlich krankt. Es ist die übermäßige Funktionalisierung und die einseitige Auslegung des Stadtgebietes auf die Lehre die ihn unattraktiv macht. In fast jeder Strasse trifft man auf eine Sporthalle, eine Schule, oder einen riesigen Ausbildungsbetrieb, dafür mangelt es an städtischem Leben, an passablen Wohnungen und Geschäften.
Die derzeitigen Pläne lassen zwar einen Teil Wohnungen zu, dass dürfte die negativen Folgen einer Sporthalle aber nicht wett machen. Eine Parkpalette, vielleicht auch eineder typischen Parkebenen unter der Halle, ein funktionalistischer Klotz mit Nebennutzungen etc., eine Funktionsmischung, eine Belebung der Strassen durch Schaufenster oder wenigstens Vorgärten kann man sich wohl abschminken.
Leider ist es ein Fanal des heutigen Braunschweig, dass man bereit ist Unsummen in puren Luxus wie den Umbau des TR zu stecken, gleichzeitig spart man aber gerade dort wo es viel nötiger wäre. Eine Stadtgestaltung, die man auch in der Breite spürt, also abseits der Fussgängerzone und for allem des Schlossplatzes vermisse ich.

Dvorak
07.11.08, 20:29
Die Abgabefrist des Wettbewerbes zur Markthalle ist seit geraumer Zeit beendet, leider noch ohne Ergebniss. Wie mir zu Ohren gekommen ist, sollen etwa 80 Büros, davon viele aus Frankreich, Spanien und Italien teilgenommen haben. Abgabeleistung waren auch Detailzeichungen da die Stadt das Gebäude selber bauen möchte und keinen Architekten mit der Ausführungsplanung beschäftigen will. Etwas schade, da die Qualität darunter sicher leiden wird, andererseits ist es schön, dass es so viele Büros waren.

Dvorak
19.11.08, 12:11
Schöner Artikel in der B"Z" (http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2048/artid/9457016).

1.Für die Sparda-Bank soll Der südliche Teil der einstöckigen Nachkriegs-Bebauung am Ritterbrunnen zum Schloss hin abgerissen werden.

Verstehe Ich das richtig, dass damit die Bebaung des südlichen Steinwegs gemeint ist, also der Sockel der 3 höheren Wohnblöcke? Und ist mit südlicher Teil gemeint, dass man den Riegel der an den Ritterbrunnen grenz nur halb abreißt. Ursprünglich war geplant, dort auch einen Wohnriegel wie weiter östlich zu bauen, und m.M.n. wäre das auch das beste.

2.Baulücke in der Güldenstrasse

Nachdem vor ein paar Jahren der südliche Teil der Baulücke mit dem Bürohaus der Wiederaufbau geschlossen wurde woll jetzt der nördliche Teil folgen. Ich finde den Wiederaufbau-Bau von vorne ganz attraktiv, die Rückseite aber vollends furchtbar. Hoffe das man sich auch mehr um die Echternstrasse sorgt, anstatt nur nach vorne zu bauen.

Der Rest ist altbekannt.

tandu
19.11.08, 15:07
Die hatten letztens einen Artikel über das Secondhand Geschäft Expo2000 oder so, da hatte die BZ erwähnt das eine Bank dahin kommt.

Geht man die Straße weiter, ein freies Grundstück zu sehen eingezäunt, weist du was du vielleicht was da gebaut wird?`Ist ja auch schon Ewigkeiten leer.


Zum Wiederaufbaugebäude hast du absolut recht, aber irgendwie ist das ganz oft so.... Cinemaxx, Schloss-Arkaden, uvm. Aber bei dem Gebäude an der Güldenstraße, sind doch Fenster an der Seite oder bleibt da so eine Art Korridor?

Tarsis
19.11.08, 19:19
Das mit der Sparda-Bank ist schon länger bekannt ! Abgerissen wird die zweigeschossige Bebauung an der Strasse Ritterbrunnen Fahrtrichtung Wilhelmstrasse rechte Seite und zwar bis einschließlich des ehemaligen Second Hand Ladens von der Strasse Am Schlossgarten ausgehend.

Soweit ich in Erfahrung bringen konnte wird dort wieder nur ein zweigeschossiges Gebäude für die Sparda-Bank entstehen.

@ Dvorak : Die Riegelbebauung der großen Wohngebäude bis an den Ritterbunnen vorzuziehen und eine korrespondierende Bebauung zur gegenüberliegenden Straßenseite zu schaffen war ein Vorschlag von Prof. Ackers in seinem städtebaulichen Gutachten zur Integration des ECE-Centers in die Innenstadt. Leider nur ein ( sehr sinnvoller ) Vorschlag in diesem Gutachten - konkrete Planungen oder dergleichen gab es niemals. Und sind mit dem Zweigeschosser der Bank auch auf absehbare Zeit nicht zu realisieren.

@ tandu : Du meinst die Baulücke an der Wilhelmstrasse beim Parkhaus. Dort sollte ein Neubau in Form eines Gesundheitszentrums entsehen. Dies war von mehreren braunschweiger Ärzten so geplant worden und auch schon recht weit fortgeschritten.

Leider kamen dann der ECE-Bau und das Schloss-Carree dazwischen. Die Planungen wurden nicht weiterverfolgt und somit liegt dort auf abshebare Zeit wieder alles auf Eis.

Tarsis
19.11.08, 19:31
@ Dvorak : Was genau soll den an der Güldenstrasse entstehen ? Wäre ja eine der letzten großen Kriegslücken die geschlossen wird. In Folge dieses Projektes wird dann ggf. auch mal die Echternstrasse saniert. Das Projekt entlang des Teils der Echternstraße auf der anderen Seite der Sonnenstraße ist ja auch weitgehend abgeschlossen. Es fehlt nur der letzte Bauabschnitt. Insofern wäre einer abschließenden Sanierung eigentlich nichts entgegenzusetzen.

tandu
19.11.08, 20:46
Ich fahre da jedentag mit dem Bus vorbei...
ich glaube ein wird ein Mischbau wie bei dem Wiederaufbaugebäude...
Allerding... von der Architektur erwarte ich jetzt etwas ähnliches, da der Nachbarbau doch sehr speziell ist. Aber auf den Seiten der Wiederaufbau findet man leider keine Informationen, (ja in solchen Dingen hab ich leider keine Insider Informationen)

Tarsis
20.11.08, 05:06
Also ist das ebenfalls ein Projekt der Wiederaufbau ?

tandu
20.11.08, 07:38
mhmm nein warte... das steht da garnicht so offen dran, Staake ist aufjedenfall daran beteiligt, ich glaube mehr steht nicht dran, ich guck nochmal nach heute.

tandu
20.11.08, 15:32
Hallo, gibt es eigentlich ein Verfahren, beidem die Raumhöhe nachträglich erhöht werden kann?
Über nen Nutzen lässt sich streiten, es geht mir nur darum ob das technisch möglich ist.

Z.b. Das Gebäude am Deckenrand (je Etage) "aufschneiden" das gesamte Gebäude anheben um dann durch Wanderhöhung die gewünschte Deckenhöhe zu erreichen und dann das restliche Gebäude wieder absenken... und nächste Etage... geht sowas?/ Gibts sowas?

Tarsis
20.11.08, 17:40
So etwas wird technisch sicherlich möglich sein - jedoch steht der Aufwand hierfür sicherlich in keinem Verhältnis zum zu erreichenden Nutzen. Wie kommst du darauf ?

tandu
20.11.08, 18:27
Hab ich mir auch überlegt... ein kompletter Abriss und Neubau wäre sicherlich Effizienter. Weil ich der Meinung bin, das Wohntürme, wie man sie in BS findet unattraktiv wirken weil sie nich hoch genug sind wie ein Altbau.
Durch hohe Wände wirkt die Wohnung einfach anders größer, etc... (da kann man auch Streiten).

Ich denke mal das ein Wohnhochhaus auch heute Attraktiv ist wenn man keine Abstriche machen muss.
Viele bevorzugen doch den Altbau aufgrund der Deckenhöhe.

OK es ist dann mit Sicherheit keine ökologische Bauweise, da mehr m³ zu beheitzen ist.... Aber das ist auch ein Streitpunkt... denke mal das es immerhin energiesparender ist, als ein vollverglaster Komplex.

Tarsis
21.11.08, 22:57
Also dieser Beitrag widerspricht sich in sich so sehr, dass ich nicht sicher bin zu verstehen was du eminst !

Wo bitte gibt es in BS Wohntürme ? Was meinst du damit? Falls du beispielweise die Iduna-Häuser am Bahnhof meinst - so sind diese recht beliebt. Und wenn die Beliebtheit und der Auslastungsgrad bei Wohnhochhäusern - die du wohl meinst nehme ich an - krankt nd nicht gerade gut ist, so liegt das eher an der Architektur an sich und der Gestaltung und Qualität des Umfeldes. Viele dieser bauten stammen aus den 60 er und
70er Jahren und liegen in den Vorstädten. Hier wird kaum WOhn- und Aufenthaltsqualität geboten, so dass diese Siedlungen zu sozialen brennpunkten wurden etc. was in eine Abwärtsspirale mündete mit den heute bekannten Problemen.

Mit der Raumhöhe etc. hat das sehr wenig zu tun.

Nebenbei bemerkt : Glasfassaden sind mittlerweile energetisch icht schlechter als andere Bauten. Das sind alles keine stichhaltigen Argumente für oder wider solcher Bauten.

Auch werden die Altbauten nicht unbedingt wegen Ihrer Deckenhöhen geschätzt - das ist meist ein Argument dagegen. Vielmehr liegen diese Bauten in den besten Lagen und Vierteln der Stadt bzw. begründen durch ihre Architektur und geplante Anlage die Qualität ihres Viertels. Der östliche Ring ist am dichtesten besiedelt in ganz BS, hat die geringsten Krininalitätsraten und mit die höchste Wohnqualität. Es ist der Charme des Vergangenen und das schätzt man nun mal sehr.

tandu
23.11.08, 12:11
hehe ok ich schreibe manchmal so ungeordnet. Nagut ich geb mich geschlagen^^.

Naja Wohntürme gibts nicht in der Innenstadt, jedenfalls nicht so wie ich mir das vorstelle. Ich finds nur schade, weil man in der Innenstadt wenig Wohnungen findet. Also direkt in der Innenstadt.

Ja mit den Altbauten und dem sozialen Umfeld hast du wohl recht.
Im westlichen Ring auch viele Altbauten, also relativ viele. Trotzdem wirkt die Gegend trist.

Aber zu den Plattenbauten in der Weststadt, viele haben doch einen sehr hohen Leerstand? Warum funtioniert man sie nicht um in Studentenwohnheime? Oder ist die Nachfrage nicht da?

Dvorak
23.11.08, 12:38
Antwort auf diesen Thread (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showthread.php?t=6325&page=3):

Der Bereich der Innenstadt den man als urban bezeichnen kann endet tatsächlich relativ abrupt. Wenn man über den Waisenhausdamm nach süden weitergeht, dann ist man da schonmal alleine. In der Innenstadt ist der Kontrast von sehr belebt zu fast tot schon sehr extrem.

Ich meine mich an einen Grundriss-Plan des gelben Hauses erinnern zu können, auf dem ein weiteres Gebäude als Riegel direkt an der Strasse eingezeichnet war. Den werde Ich leider nicht mehr finden können, mehr Infos konnte man dem Plan auch nicht entnehmen.
Schaut man sich das Gebäude an, dann fällt finde Ich auf, dass man das Grundstück im hinteren Bereich recht dicht bebaut hat, z.B. gibt es an der Nordassade einen Überhang um keinen Platz für einen Gehweg zu verschwenden.
Vorletztes Jahr gab es bei Prof. Ackers Entwürfe für das Gebiet nördlich von Fallersleber- und Langestrasse, dieser Bereich war naturgemäß auch dabei. Die Ergebnisse wurden beim TU-Day ausgestellt. Bei Gelegenheit kann Ich ja mal ein Foto vom Modell einstellen.

Ich bin ohnehin dafür, dass man das Finanzamt auslagert, Parkhaus und Finanzamt abreißt und gleich neu entwickelt. Die beiden Dinger hindern die Stadt nur an einer Entwicklung und sind nicht mehr zeitgemäß.

Kein Student wird in einer Platte in der Weststadt wohnen. Die 3 leerstehenden Hochhäuser im Norden sollte man einfach sprengen.

tandu
23.11.08, 15:59
Wo im Norden? Emsstraße ? oder An den Gärtnerhöfen?

Naja entweder warten sie bis alle raus sind um dann zu sprengen oder die haben noch was vor damit?

Dvorak
21.01.09, 12:03
Die "BraZ" hat jetzt einen Artikel zum geplanten Neubau (http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2048/artid/9736062) der Sparda-Bank am Ritterbrunnen gebracht. Leider ist aus dem Artikel kaum interessantes zu erfahren, da man lieber zwei unbekannte Personen anstatt des Baustellenbildes fotografiert hat.

Tarsis
22.01.09, 22:44
Auf dem Baustellenschild ist auch nicht viel mehr zu erkennen. Der Neubau ist zweigeschossig und passt sich im äußeren Erscheinungsbild weitestgehend der vorhandenen, zweigeschossigen Bebauung an. Die durch den Abriss entstandene Lücke wird also genauso wiederbebaut wie es vorher auch war : unspektakulär.

Das Altgebäude ist mittlerweile abgerissen und der Schutt weitgehend abtransportiert. Mein Urteil bezüglich Entwurf und Nutzung der Lage / des Grundstückes : Enttäuschend.

tandu
23.01.09, 21:20
Ich find es an dem Ort auch relativ schwierig... Du hast auf der einen Seite die Häuserzeile am Ritterbrunnen an dem sich das Gebäude anpassen muss...
und dann noch die Anwohner die bestimmt nicht noch ein 10 Meter hohes Gebäude vor sich haben wollen :/

Tarsis
25.01.09, 11:56
Vor allem müsste das Gebäude vermitteln zwischen der Ecke des ECE-Centers "Am Schlossgarten" und der weiterführenden Bebauung am "Ritterbrunnen", die eben zweigeschossig ist - im Gegensatz zum ECE-CEnter.

Die Traufhöhe auf der gegenüberliegenden Strassenseite war schon immer deutlich höher, so dass eine Höhendifferenz hier fast schon historisch begründet wäre.

Jedoch etwas nach Abriss genauso wieder dahinzubauen, nur weil die baulichen Anforderungen einer Bank an den Bestand nicht genügen, ist besonders schade ! Da wird eine Chance vertan. Zumal ja schon im städtebaulichen Gutachten von Prof. Ackers dringend empfohlen wird die blockartige Bebauung quer zu Steinweg und AmtSchlossgarten um einen weiteren Riegel am Ritterbunnen zu ergänzen und die Stirnseiten der Gebäude bis an den Steinweg, quasi über die bestehende, zweigeschossige Bebauung, heranzuziehen, um eine Aufnahme der Höhe der gegenüberliegenden Strukturen zu ermöglichen.

Wird nun leider nichts!!!!

tandu
25.01.09, 21:08
Tja Willkommen in den 60er Jahren ;) es geht weiter mit den Bausünden, die nächste ist das Möchtegernluxushotel im Bürgerpark. Dermaßen hässlich.

Tarsis
26.01.09, 05:12
Soweit ich weiss existieren dort noch gar keine baureifen Entwürfe. Woher weisst du denn wie die Ausführungsplanung aussieht? Bzw. wo kann man die ggf. aufrufen oder einsehen ?

tandu
26.01.09, 15:22
Ich bin jetzt von dem Kanada-Bau Entwürfen ausgegangen... wenn die nicht zum Einsatz kommen um so besser!

Dvorak
27.01.09, 09:43
Hallo Tandu und Tarsis,

Das Luxus-Hotel hat seinen eigenen Thread mit Fotos (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showthread.php?t=6325&page=2).

Guckt man bei Bildindex unter Orte>Deutschland>B>Braunschweig>grfische Ansichten,Pläne...>Bid Nr. 49 kann man die urspünglichen Pläne für die Umgebung des Schlossparks erkennen. Da ist auch der zusätzliche Wohnriegel eingezeichnet, der direkt hinter der zweigeschossigen Bebauung anschließt. Prinzipiell kann man den immernoch bauen, an der Wohnlage kann man kaum etwas aussetzen, wenn man ein gut schallgedämmtes Gebäude baut, die anderen Allianz-Häuser (wenn man die noch so nennen darf) sind doch auch ganz beliebt.
Ich hoffe, dass man die übrigen Läden im "Gebäudesockel" nach dem selben Schema saniert, damit die Einheitlichkeit nicht verloren geht, das bereitet mir nämlich am meisten Sorgen. Deshalb finde Ich auch nicht, dass man den Neubau hätte höher machen sollen, da die Wohnzeile eigentlich hinter die Ladenzeile gehört.
Auf der Seite Am Schlossgarten sollte man auch eine rein optische Trennung zur Strasse hin bauen, z.B. eine Art Kollonade (http://de.wikipedia.org/wiki/MFO-Park) in der gleichen Höhe wie die Läden. So bekämen die Wohnzeilen einen Kompletten Sockel und richtige Wohnhöfe, die durch die Trennung auch etwas wohnlicher werden.

Tarsis
27.01.09, 15:25
Das wäre mal mein Vorschlag für den Steinweg gewesen ! Sanierung der zweigeschossigen Ladenzeile und damit einhergehende Wiederherstellung des einheitlichen Äußeren. Wenn man das wirklich wieder korrekt im Stile der 50er aussehen lassen könnte wäre es mittlerweile fast schon sehenswert ! Man vergleiche das C&A-Gebäude an der Münzstrasse, welches auch aus den 50ern stammt und auf jeden Fall etwas Besonderes ist. Auch wenn dafür leider die alte Feuerwehr abgerissen wurde.

Leider wird man am Steinweg augrund der vielen verschiedenen Besitzer niemals in diese Richtung voran kommen, so dass dort eher der Charme "Nichts Halbes und nichts Ganzes" vorherrscht, was durch die Farbgebung noch unterstützt wird.

*Seufz*

Keine Rettung in Sicht !

Brunswiek
27.01.09, 15:41
@ Tandu

Sprengen? Wieso willst du die 3 sprengen?! Ich würde abwarten. Die Einwohnerzahlen steigen ja endlich langsam wieder. Lieber Wolfsburg sprengen:lach:

tandu
27.01.09, 18:20
Wann wollte ich denn was sprengen ? O.O

tandu
28.01.09, 20:57
In China hätte man die Probleme nicht... Widerstand wird einfach plattgemacht. Naja alles hat zwei Seiten.
Aber ich glaub wäre sowas in Deutschland erlaubt, hätte sich ECE(oder auch anderer Investor) auch den Abschnitt Bohlweg unter den Nagel gerissen.
WÄRE NICHT DAS SCHLECHTESTE. Dieses Spiel könnte man an so einigen Stellen weiterspielen. Rund um den Hagenmarkt, die Straße zum Theather etc.



Eine Frage ich hatte mal gehört das die "Wohnqualität" in der Weststadt Ecke Emsstraße durch Gewerbeflächen verbessert werden soll, also was ich damit mein das so zb Erdgeschosswohnungen zu Gewerbeflächen umgebaut werden sollen. Wird da eigentlich was draus?

Tarsis
29.01.09, 19:05
Ja natürlich ! *lol*Großflächig Privateigentum enteignen und einem Investor überlassen, der dann natürlich alles besser und schöner macht und nichts dafür haben will ! Lol*

Darum sieht das ECE-Center ja auch so super geil aus von allen Sieten und fügt sich u.a. an der Georg-Eckert-Strassesuper ins Stadtbild ein mit seiner eleganten Fassade und der Leuchtreklame !

Sicher war ECE eine große Chance das Schloss ohne as die Stadt dadurch zu sehr finfnaziell belastet wird. Alleine hätte sie es nie und immer stemmen können ! Aber man dafür ja auch einiges an Kröten schlucken müssen. Und man darf eben nicht vergessen : Das wiederaufgebaute Schloss ist Eigentum von ECE !! Die Stadt ist nur Mieter in den Räumen und hat sonst kaum Rechte.

Weiter zum Steinweg - ich nehme an ihn meinst du wenn du von der Strasse sprichst, die zum Theater führt. Der Steinweg hat großes Potential und die Nordseite entwickelt sich ja auch zusehends ! So sind einige Häuser sehr ansprechend saniert und es gibt weiss Gott sehr viel schlimmere Ecken in der Innenstadt. Sie Südseite mit ihere zweigeschossigen Seite ist ein Experiment der ausgehenden 50er Jahre und hat sich nicht wirklich als großer Wurd erwiesen. Dennoch könnte man hier viel gewinnen wenn auf ganzer Länge die einheitliche, ursprüngliche Fassade wieerhergestellt würde und man damit ein einmaliges Denkmal wiederherstellen würde.

So "rekonstruiert" hat der Steinweg einen sehr eigenen und durch aus attraktiven Charme, der seinesgleichen suchen würde. Leider ist diese Umsetzung alles andere als einfach bzw. reell durchsetzbar.

Aber wenn man es mal ins Rollen bringen würde - dann wäre das schon was ! Da bin ich mir sehr sehr sicher !!!

tandu
29.01.09, 20:26
Hehe, es muss ja nicht ECE sein, mhmm ist es nicht auch die Schuld der Stadt, dass auch so hässliche Seiten existieren? Apropo Reklame ich dachte es wurde der Beschluss gefasst, dass alle Reklame runter müssen, zumindest an der Front? Es hängen noch immer Saturn und C&A dran... . Ganz oder garnicht... wobei mit Reklame sah die Fassade aus wie ein Prospekt.:Nieder:

Ja alles hat seinen Charm, letzendlich liegt es auch im Auge des betrachters :)
Ich mag z.B. keine quadratischen Fenter. Braunschweig ist voll davon weil vieles aus dieser Zeit stammt. Naja wie auch immer :)


Vielleicht mal was anderes: Was macht die NordLB eigentlich mit ihrem Bahnhofsgebäude? Das sieht ja ganz schön nach Entkernung aus ... da sitzen sie auch schon ziehmlich lange dran. Weis jemand was davon?

Tarsis
30.01.09, 09:25
Die Landessparkasse mit dem Gebäude am Friedrich-Wilhelm-Platz ? Keine Ahnung. Aber entkernt wird das Gebäude sicherlich nicht. Vom alten Bahnhof steht ja sowieso seit 1966 nur noch die Stirnseite des Kopfgebäudes und einige wenige Meter der Seitenfassaden. Alles andere wurde abgerissen beim Umbau des Gebäudes durch die damalige Braunschweigische Staatsbank.

Ich wusste gar nicht, dass dort etwas geschieht. Es kann sich ja demnach nur um eine Sanierung handeln.

Wer ein Bild des alten Bahnhofsgebäudes sehen möchte :

http://de.wikipedia.org/wiki/Braunschweiger_Bahnhof

Es vermittelt ganz gut die Dimensionierung der alen Wartehalle und man erkennt den vorderen Kopfbau, welcher heute noch steht.

Dvorak
31.01.09, 19:18
Die "Allianz-Häuser" sind echt ein Thema für sich. Auf der einen Seite fände Ich es auch schön, wenn man die Einheitlichkeit der 50er wieder herstellen könnte, auf der anderen Seite finde Ich es elementar wichtig, dass man eben nicht nur einen Besitzer hat, sondern viele. Erst dadurch, dass die Ladeninhaber auch die Besitzer der Läden sind (wenn auch nicht immer) kann man davon ausgehen, dass diese sich auch um das Erscheinungsbild ihrer Läden und ihres Viertels kümmern. Viertel mit sehr hohem Anteil an Mietern und wenig Eigenanteil können viel schneller verkommen, weil die Menschen dort kaum an die Immobilien gebunden sind, und bei aufkommenden Problemen einfach wegziehen.

Das "Friedrich-Wilhelm-Viertel" hat sich ja auch durch private Initiative gebildet, weil die Menschen dort mitbekommen haben, das sie was tun müssen um "gegen den ertarkenden Osten der Stadt anzukommen". Erst dadurch ist ja der Umbau des Bankplatzes ins Gespräch gekommen z.B.

peter
09.04.09, 09:13
Interessante Wendung im inoffiziellen Zusammenspiel von Borek, Hoffmann und Braunschweiger Lokalredaktion:

Borek gibt Pläne auf – Kein Café am Kreuzteich
Das Projekt Café und Ausstellungsraum am Kreuzteich ist geplatzt. Wie unsere Zeitung erfuhr, habe Investor Richard Borek die Stadt aufgrund einer neuen Sachlage gebeten, ihn von der Bebauungspflicht zu entbinden...
http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2048/artid/10132789

Was steckt dahinter?
Borek schaltet und waltet in Riddagshausen mit seinem "Bürgerverein Riddagshausen" nach Gutsherrenart.
Seit Übernahme des Rathauses durch eine CDU Mehrheit und mit einem politisch umstrittenen Oberbürgermeister Hoffmann an der Spitze wurde dieses Regiment eher noch verstärkt und sogar auf die ganze Stadt ausgedehnt (siehe Vorgänge um Schlossfassaden, Quadriga u.ä.).

So wundert es wenig, dass auch im Falle des oben genannten Teichgrundstücks Borek eigene Pläne durchsetzen konnte.
Eine willfährige Verwaltung parierte gehorsamst, wie ich bereits am 26.2.2008 im Architektenforum schrieb:
Auf Bürgerversammlungen stellte sich nun heraus, daß die Auslobungsunterlagen nachträglich geändert worden sind.
So enthalten die Planunterlagen in einem Fall eine NSG-Linie (Grenzlinie des NaturSchutzGebietes) mitten durch das zu beplanende Grundstück, während die später gefertigten Planunterlagen die Naturschutz-Linie direkt auf der Uferlinie des Kreuzteiches ausweisen.

Weiterhin wurden den Gremien zehn Architekten genannt, die zur Angebots-Einreichung aufgefordert waren - zusätzlich zwei Nachrücker.

Die haben dann fleissig gearbeitet, Pläne und Modelle angefertigt für ein gefordertes "bauliches Konzept mit Wohn-, Gschäftsflächen und /oder Restaurationsbetrieb" (Quelle: Auslobungstext der Verwaltung).

Dann gewannen aber "Giesler Architekten in Zusammenarbeit mit Herrn Richard Borek" den Wettbewerb*, die nun auf einem späteren Auslobungstext unter Nr. 11 der Teilnehmerliste angefügt wurden mit einem Konzept ohne Wohnen oder Geschäftsflächen, sondern mit dem Teich-Cafe/Ausstellungsraum- Entwurf.

Ob das mit rechten Dingen zugegangen ist, fragen sich jetzt auch die Architekten.
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showthread.php?t=7042

Die Lokalredaktion mit ihrem Redakteur Zauner sondierte da noch vorsichtig die Stimmungslagen, immerhin war das Fällen fast aller Pappeln journalistisch vorzubereiten. Redakteur Zauner am 19.2.2008:

In Riddagshausen wächst Kanadischer Artbastard
... Das Haus auf dem Dreiecksgrundstück wird abgerissen. Auf dem Areal, für dessen Bebauung ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben worden war, ist nach Informationen unserer Zeitung der Bau eines Cafés geplant. An dem Projekt soll die Braunschweiger Unternehmerfamilie Borek beteiligt sein...
http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2048/artid/8013015

Daraus wurde dann wegen breiter Protestmassnahmen nichts.
Da halfen auch nicht die Beisprünge des Querumer Ortsbürgermeisters Wendt, der die Baumschützer wegen gelber angehefteter Plakate an den gefährdeten Bäumen anzeigte.

An das Obsiegen der Art-Bastarde möchten wohl weder Borek noch die Lokalredaktion heute so gerne erinnert werden:

Herr Borek, so heisst es abschliessend im heutigen BZ Artikel, war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

________
* die Namen kommen einem irgendwie bekannt vor? Kein Wunder, die sind auch wieder am Zuge am Bohlweg und rund um die Frage "Rathaus-Abriss" ... siehe: Assmann und Giesler arbeiten wohl auf eigene Faust... (http://bibs.kostenloses-forum.tk/bibs-post-5737.html#5737)

elsa+
20.04.09, 18:55
Die jetzt für das Grundstück vorgesehene Freihaltung von jeglicher Bebauung dürfte Entschädigungsforderungen der Wettbewerbsteilnehmer zur Folge haben.

Das sieht auch die Verwaltung so:

Der nunmehr vorgeschlagene Verkauf an die Richard Borek Stiftung verbunden mit der Auflage, das Grundstück von einer Bebauung freizuhalten, beinhaltet zugleich ein Absehen von der Realisierung des Wettbewerbsergebnisses. Die Abkehr von der ursprünglichen Veräußerungsabsicht zum Zwecke der Bebauung liegt darin begründet, dass der mit der Umsetzung der Bebauungsvorschläge einhergehende Eingriff einen wichtigen Grund darstellt, der einer Veräußerung an einen der Preisträger zur Realisierung des Wettbewerbsergebnisses entgegensteht.
[...]
Wenn daher der Verwaltungsausschuss entscheidet, dass die Ergebnisse des Wettbewerbs nicht umgesetzt werden und er dem Verkauf des Grundstücks unter Ausschluss seiner Bebaubarkeit an die Richard Borek-Stiftung zustimmt, dann wird die Stadt anschließend den nachrangigen Preisträgern ihre Aufwendungen unter Abzug der erhaltenen Preisgelder ersetzen, wenn diese entsprechende berechtigte Ansprüche geltend machen.
Drucksache 12392/09 vom 20.4.2009

Darüberhinaus wird verwaltungsintern bereits spekuliert, dass auch die anderen Teilnehmer des Wettbewerbs, die nicht Preisträger sind, ihre Aufwendungen geltend machen können.

Batō
16.10.09, 10:52
Die Hannoveraner Architekten 3+ haben den Wettbewerb für den Neubau der Jugendherberge in Braunschweig gewonnen. Der dreiecksförmige Kopfbau soll das neue Wahrzeichen der neuen Braunschweiger Jugendherberge werden.

http://pics-load.net/images/Td1GTt2CIc284_200_291.jpg http://pics-load.net/images/cUJcw1JYwF286_500_334.jpg

http://pics-load.net/images/GQFY2k7HgS288_500_213.jpg
Bildquelle: Architekten 3+ (http://www.architekten-dreiplus.de/buero.html)

Artikel Detail.de (http://www.detail.de/artikel_wettbewerb-jugendherberge-braunschweig_24666_De.htm)

Feindbild
21.10.09, 21:08
Wow, tolle Nachrichten. Finde das sieht wirklich toll aus und gibt dem Gebiet deutlich mehr Dichte.

Feindbild
22.11.09, 15:20
Das Gebäude wo vor Jahren die Schwebebahn getestet wurde, wird endlich Saniert:
http://www.abload.de/img/buigu2q.jpg
War ja vorher völlig verfallen.

Feindbild
26.05.10, 13:11
Zu lesen in der Zeitschrift "Haus + Grund" Nr.4 Mai 2010 Seite 37:
Zusammengefasst zwei Gebäude mit 20 Eigentumswohnungen, im selben Block wie die Jugendherberge, welche hier im Bebauungsplan bereits eingezeichnet ist

http://www.abload.de/img/schuberthofx8zw.jpg

-----------------
Mod: Thumbnail in Link umgewandelt.

tandu
08.06.10, 10:56
Hallo!
Nach langer Zeit mal wieder Online... aber kein Braunschweiger mehr.. :(

Wisst ihr wann der Baustart die für die Jugendherberge ist?

ibuinn
08.06.10, 15:52
^^ doch... alle noch da... im untergrund :cool:

google war nicht sehr ergiebig:

http://www.djh-niedersachsen.de/aktuelle-meldungen/braunschweig/

dort wird der baustart mit frühjahr 2010 angegeben... das wird eng. Auf dem baufeld selbst ist auch keinerlei aktivität zu verzeichnen.. leider.

Feindbild
08.06.10, 17:46
Wieder verschwindet eine hässliche Freifläche in der Innenstadt, hier mal ein Render des Gebäudes:
http://picture.immobilienscout24.de/files/basic003/4/5/A/464/55829852/B_F_3_basic.jpg?1049123942

Dort sind noch mehr Bilder zu sehen, Baustart soll 2011 sein.
http://www.immobilienscout24.de/55829852?objectTabListControl=tab.e xpose&donotLog=t&style=is24&is24EC=IS24&navigationbarurl=/Suche/P-2/Wohnung-Kauf/Niedersachsen/Braunschweig

-----------------
Mod: Bitte nicht nur beinahe unkommentiert Links posten, sondern wenigstens kurz umschreiben worum es geht (Richtlinien (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showthread.php?t=7219)). Wenn dann noch nicht einmal die Links funktionieren, kann nur noch geraten werden ... (Sch)

Architektenkind
10.06.10, 13:36
Der zweite Link funktioniert leider nicht, aber das ist die Brache in der Wilhelmstraße, oder? Wäre ja mal eine Sensation, wenn da tatsächlich gebaut würde. :daumen: Ich kann mich erinnern, dass da schon mal über Jahre ein Bauschild stand (inkl. Rendering), und passiert ist dann gar nichts. :confused:

Feindbild
10.06.10, 17:21
Mh sieht so aus als ob die Anzeige aus Immobilienscout rausgenommen wurde, bleibt zu hoffen das einfach die letzte Wohnung verkauft wurde :D. Nur komisch dass das eine Bild noch drin ist :confused:

Gebaut wurde da ja schon, nämlich direkt hinter dem jetzigen Projekt. Dort wurde ein, ich glaube etwa gleich hohes, U-förmiges Seniorenheim errichtet, dementsprechend ist die Brache schon kleiner geworden, fehlt halt nur noch das kleine Stück direkt an der Straße: (etwa oben rechts in der ecke)
http://www.luftbilder-braunschweig.de/component/joomgallery/?func=detail&id=976#joomimg

Tarsis
11.06.10, 05:14
Es wäre so zu wünschen, dass das Projekt realisiert würde ! Die Wilhelmstrasse soll im Verlauf ja auch saniert und aufgewertet werden . . .

Dvorak
11.06.10, 08:48
Ich habe so meine Zweifel, dass das überhaupt auf die freie Fläche passt. Es sieht doch so aus, alsob das nach hinten weiter gehen würde, es ein ganzer Block wäre, was ja nicht geht.
Ein Freund hat mir erzählt, dass das ein Arbeitskollege von ihm entworfen hat, dass der Entwurf dann aber vom Bauherren so entstellt wurde. Es kann auch gut sein, dass das ein älterer Stand ist, nämlich der vor der Verstümmelung.
Toll wäre es allemal, ich finde das sieht ganz ordentlich aus.

Was den Umbau der Wilhelmstraße anbelang, habe ich auch meine Zweifel, ob die noch ganz saniert und auf zwei Fahrspuren zurückgebaut wird. Ich kenne da da ein oder andere Projekt, teilweise habe ich auch daran mitgeplant, das wegen der aktuellen Finanzlage der Stadt gacancelled wurde. Zur Zeit haben Projekte im Rahmen der Regio-Stadt-Bahn vorrang und werden auch gerade geplant.

Feindbild
12.06.10, 00:32
Also sieht zwar auf dem Render nicht so aus aber bei der Anzeige war auch ein Bauplan des Grundstücks dabei, blöd jetzt dass das mit der Löschung der Anzeige verschwunden ist aber da war zu sehen das der zur Str. gerichtete Baukörper recht dünn war und im "Hinterhof" ,also der Bereich zwischen dem Hauptgebäude und dem anderen Neubau, 2 oder 4, ich sag mal Townhouses standen, alles recht schmal halt.

Schön zu hören das sich da in Richtung Regio-Stadt-Bahn was tut :)

Google hat das ausgespuckt, allerdings sah der Grundriss wie oben Beschrieben anders aus,.. mh :confused:
http://picture.immobilienscout24.de/files/video001/642/A/156/55947312/V_S_1.pdf?3684290723

Dvorak
28.08.10, 21:18
In der Friedrichstraße geht es endlich wieder weiter:

http://img843.imageshack.us/img843/2332/dsc9668.jpg


http://img822.imageshack.us/img822/5697/dsc9669f.jpg


http://img818.imageshack.us/img818/8185/dsc9670.jpg


http://img202.imageshack.us/img202/6361/dsc9671.jpg


http://img683.imageshack.us/img683/4224/dsc9672l.jpg


http://img843.imageshack.us/img843/6625/dsc9673.jpg


http://img834.imageshack.us/img834/7779/dsc9674b.jpg
Alle Fotos von mir.

Dvorak
28.08.10, 21:47
Das von Friedrich-Wilhelm Krämer entworfene Nordzucker-Gebäude in der Küchenstraße wird saniert. Leider habe ich keiner Renderings im Netz gefunden. Hier ein Foto:

http://img842.imageshack.us/img842/7303/dsc9572.jpg

Foto von mir.

Dvorak
28.08.10, 21:50
Zwar schon etwas länger abgeschlossen, aber hier im Forum noch nicht bebildert: Dier Erweiterung der Fußgängerzone im Bereich der Schützenstraße und die Sanierung der Bartholomäustwete. Viel besser als vorher besonders der Bereich um den Brunnen:

http://img833.imageshack.us/img833/848/dsc9573.jpg


http://img840.imageshack.us/img840/3682/dsc9574.jpg


http://img507.imageshack.us/img507/3221/dsc9575.jpg


http://img829.imageshack.us/img829/6780/dsc9576a.jpg


http://img822.imageshack.us/img822/3898/dsc9577p.jpg


http://img837.imageshack.us/img837/1795/dsc9578.jpg
Alle Fotos von mir.

Dvorak
28.08.10, 21:54
Zur Zeit bekommt das Martino-Katharieneum einen Erweiterungsbau anstelle des alten Hausmeister-Gebäudes. Leider ist nicht viel mehr zu sehen als Schalung. Hoffen kann man aber, dass das alte Dach, dass einem die Sicht zum MK-Hauptbau versperrt hatte nicht wiederkommt.

http://img291.imageshack.us/img291/9325/dsc9579s.jpg


http://img709.imageshack.us/img709/8252/dsc9580.jpg


http://img841.imageshack.us/img841/2701/dsc9581o.jpg
Alle Fotos von mir.

Dvorak
28.08.10, 22:09
Das alte Fernmeldeamt wird zu einem Drittel, sowie die angrenzenden beiden nördlichen Gebäude abgerissen und es entsteht ein großes Geschäftshaus. Die rückwärtige Bebauung von ~1900 wird leider auch abgerissen, vielleicht sogar der alte Fernmeldeturm(?) beides dürfte unter Denkmalschutz stehen. Leider wird die alte Bauflucht aufgenommen und der Kattreppeln dadurch doch ziemlich eng. Fand das immer ganz reizfoll, wie das alte Fernmeldeamt zurückspringt, aber naja...wir bekommen Sport-Scheck.

Artikel in der "BraZ" (http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2048/artid/11180147)


http://img801.imageshack.us/img801/5457/dsc9591.jpg


http://img26.imageshack.us/img26/774/dsc9592w.jpg


http://img294.imageshack.us/img294/8171/dsc9593.jpg


http://img825.imageshack.us/img825/8827/dsc9594.jpg
Fotos alle von mir.

Dvorak
28.08.10, 22:15
Die hier vor einiger Zeit erwähnten Wohngebäude in der Ritterstraße befinden sich gerade im Rohbau. Leider nur der Teil neben dem Bunker, und nicht der an der Ecke zur Schloßstraße, den ich wichtiger finde.

http://img825.imageshack.us/img825/5959/dsc9595.jpg


http://img245.imageshack.us/img245/4457/dsc9596k.jpg


http://img839.imageshack.us/img839/9494/dsc9597.jpg


http://img529.imageshack.us/img529/8853/dsc9598.jpg


http://img716.imageshack.us/img716/9100/dsc9599.jpg
Alle Fotos von mir.

Feindbild
16.12.10, 18:55
Bin gestern am Fernmeldeamt vorbeigekommen, es ist zur Hälfte abgerissen und der Blick auf den Turm frei. Aus den Fenstern des Turms hängt so ein Schuttschlauch, daher würd ich mal vermuten das der Turm nicht abgerissen wird (oder ist es die gänige Praxis Schutt aus einem Gebäude zu Räumen welches eh abgerissen wird?)

Feindbild
29.04.11, 12:19
Die große Kuppel die auf das Dach des "Haus der Wissenschaft" kommen soll, ist nun endlich mit bestimmt 2 Jahren Verspätung eingetroffen und steht im Innenhof des großen Gebäudekomplexes. Das Stahlgerüst ist bereits komplett allerdings sind noch keine Glasscheiben eingesetzt, ein Kran steht auch noch nicht, allerdings wurde bereits ein entsprechender Bereich eingezäund.
Hatte heute Morgen leider keine Kamera dabei, bin aber nacher nochmal in der Uni und werd ein paar Fotos machen.
Ehrlich gesagt bin ich ein bisschen erstaunt, hätte echt nicht mehr damit gerechnet das die Kuppel noch kommt, bei der Verspätung.

Feindbild
29.04.11, 19:46
So hier die versprochenen Bilder.
Erstmal eine Übersicht samt Gebäude, schätze durch die Kuppel gewinnt das Gebäude nochmal 5-6 Meter an Höhe:
http://www.abload.de/thumb/img_2321ku2f.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=img_2321ku2f.jpg)
Als nächstes eine Nahansicht der Kuppel:
http://www.abload.de/thumb/img_23245um8.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=img_23245um8.jpg)
Und hier mal die Kisten mit den Glaselementen, selbige waren wohl grund für die vielen Verzögerungen:
http://www.abload.de/thumb/img_2323iu64.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=img_2323iu64.jpg)

Feindbild
11.05.11, 19:04
Wenn das Wetter es zulässt soll die Kuppel morgen montiert werden.
http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2048/artid/14190960
Werd mal schaun ob ichs schaffe Fotos zu machen. Zumindest gestern hab ich einige Leute auf dem Dach arbeiten sehen.

Feindbild
13.05.11, 16:08
Habs leider nicht geschafft Fotos zu machen, war aber auch garnicht nötig, gibt hier wunderbare Fotos vom aufsetzen der Kuppel:
http://www.newsclick.de/index.jsp/include/2f67616c65726965732f73686f7747616c6 572792e6a7370/menuid/3443540/galeryId/14197858/
Mit Kuppel ist das Gebäude nun 47,5 Meter hoch.
Finde die Kuppel wirkt großartig, sie zieht das Gebäude optisch um ein gutes Stück in die Höhe :daumen:.

muse1985
01.07.12, 02:17
Auf dem Gebiet der Buchler-Brache an der Frankfurter Straße herrscht nun rege Bautätigkeit.

1. Bauabschnitt: Weiter hinten zur Oker werden wie fast überall in der Stadt die sogenannten "Stadtvillen" gebaut. 4 sind bereits fertig, weitere folgen:

http://www.wiederaufbau.de/kaufen/immobilien/neubauprojekte/eigentumswohnung.html

(Im vorherigen Link ist übrigens auch zu lesen, dass im östlichen Ringgebiet an der Nussbergstraße Nachverdichtung in Form weiterer Stadtvillen kurz vor Baubeginn ist)

2. Bauabschnitt: Nach vorne zur Frankfurter Straße wird nun auch gebaut. Hier war gestern Grundsteinlegung. Gebaut wird ein weit über 100 Meter langer 5- bzw. 6-geschossiger Gebäuderiegel, der zu großen Teilen Büros beherbergen soll:

http://www.kaspar-kraemer.de/index.php/projekte/buerogebaeude/?PHPSESSID=d3c802f6qsi8ig4rferi1d02 v0

Das Gebäude wird definitv mal eine Landmarke in diesem Bereich der Straße!

3. Bauabschnitt: Hier ist noch nicht entgültig geklärt, wie du Nutzung hier aussehen soll. Vermutlich kommt hier ein weiteres Seniorenheim hin.

tandu
01.07.12, 18:49
Oha.... :nono::nono::nono::nono::nono:

Das sieht ja fürchterlich aus! Es ist zwar gut, dass die Baulücke nun geschlossen wird, aber das hätte auch architektonisch interessanter umgesetzt werden können.

Sieht eben wie ein sehr konservativer Behördenbau aus....

Tarsis
01.07.12, 20:00
Dort in der Gegen um die VW-Halle herum, Artmax, Theodor-Heuss-Straße, liegt aber nun mal ein neuer Schwerpunkt für Büru und Dienstleistung insofern würde es das westliche Ringgebet weiter aufwerten und stärken !

Und as ein Projekt dieser Größe dort und überhaupt in BS realisiert wird ist doch schon ein ziemliches DIng, oder? ;-) Ich kann da gut mit leben !

tandu
02.07.12, 11:54
Ich bin mal gespannt welches Unternehmen da Ankermieter sein wird. Kennt sich ja jemand aus ? Bzw. hat schon irgendwelche Gerüchte aufgeschnappt?

"Ahh okay.... Fagus GmbH"

Ich bin überrascht, dass das auf den Renderings so endlos wirkt.... dabei sind 120 Meter garnicht so lang !

In der oberen Etage hätten auch ganz gut Lofts entstehen können. Mieter für solche Immobilien finden sich doch immer!:cool:

muse1985
03.07.12, 11:47
die Fagus GmbH ist nur der Eigentümer des Grundstückes. Hierbei handelt es sich um ein eher beschauliches Pharmazieunternehmen aus Braunschweig. Zur Not kann ich mir natürlich auch immer vorstellen, dass VW in irgendeiner Weise mit einer seiner vielen Tochterunternehmen einen Großteil des Gebäudes anmieten wird.
Aber näheres dazu wird sicherlich in den nächsten Monaten bekannt gegeben. Allein die Baugrube schaut schon imposant aus :).

tandu
03.07.12, 17:24
Könntest du evtl. ein Foto davon machen? Bin erst in paar Wochen wieder zu Besuch in BS.

Architektenkind
05.07.12, 13:44
@ Tandu: Wo hast Du die Information mit den 120 Metern her? Leider habe ich keine Informationen bezüglich der Dimensionen gefunden, aber das Grundstück ist laut Google Earth gut 200 Meter lang (das wäre natürlich ein Riesenklotz). Wenn die Info mit den 120 Metern stimmt, stellt sich natürlich die Frage: Wo fängt das Gebäude an, und wo hört es auf? Über Aufklärung wäre ich sehr dankbar. :)

Waxo Khana
05.07.12, 13:58
^^
Der ca. 120 Meter lange Baukörper entlang der Frankfurter Straße gliedert sich in vier Bauteile. (http://www.kaspar-kraemer.de/index.php/projekte/buerogebaeude/?PHPSESSID=d3c802f6qsi8ig4rferi1d02 v0)

muse1985
05.07.12, 15:53
In vorigen Zeitungsartikeln war auch zuerst die Rede von einem 200 Meter langen Gebäuderiegel die Rede und auf den Visualisierungen der Homepage schaut das Haus auch länger als 120 Meter aus.
Könnte es vielleicht sein, dass der Text nicht ganz zu den Bildern passt?
Es ist von 4 Bauteilen die Rede, auf den Bildern sind aber meiner Meinung nach 5 Bauteile zu sehen, auf die sich das Gebäude aufteilt.
Außerdem ist von 4 Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss die Rede.
Auf dem letzten Bild ist jedoch der vordere Teil des Gebäudes zum Europaplatz hin ein Stockwerk höher.
Ich vermute also, dass dieser Gebäudeteil wohl noch hinzugefügt wurde, nachdem der Text geschrieben wurde. Dann kommt das auch mit den 200 Metern hin.
Was meint ihr?

Architektenkind
05.07.12, 23:39
Ich meine, Du könntest recht haben - die Zahlen auf der Homepage ergeben jedenfalls keinen Sinn. Ich habe inklusive der Treppenhäuser 27 Fensterachsen pro Bauteil gezählt, und wenn das Rastermaß, wie dort behauptet, 1,35 Meter beträgt, ergibt das eine Breite von knapp 146 Metern für den fünfstöckigen Teil. Der sechsstöckige Gebäudeteil zum Europaplatz hin hat (mit Treppenhaus und Fassadenabschluss) 45 Fensterachsen, wäre also zusätzlich knapp 68 Meter breit.

Das ergäbe eine beeindruckende Fassade von 214 Metern Länge - was überhaupt nicht zu den angegebenen 120 Metern passt, aber recht gut zum Raumeindruck, den die Renderings vermitteln, und ziemlich exakt zur Breite der Straßenfront laut Google Earth. Irgendwas stimmt also nicht; warten wir es ab.

muse1985
06.07.12, 13:37
Ich werde die Tage einfach mal da rum fahren, Fotos machen und die genaue Länge der Baugrube erblicken. Dann haben wir Gewissheit, wie lang das Gebäude wird :)

muse1985
07.07.12, 14:56
Schon seit einigen Monat im Bau aber bisher hier im Forum nicht zu Wort gekommen - der ehemals größte Bunker Braunschweigs wird derzeit komplett entkernt und zu 45 Eigentumswohnungen umgebaut.
Infos hierzu könnt ihr aus folgendem Link entnehmen:

http://petereit-immobilien.com/startseite/hochbunker-madamenweg/

Und noch ein Bild vom aktuellen Baufortschritt:

http://www.flickr.com/photos/13988823@N08/7495340650/

ist nicht von mir das Foto, habs einfach gegoogelt.

tandu
08.07.12, 23:26
Auf dem letzten Foto kann man die Fassade gut erkennen, auf der Internetseite steht lediglich Naturstein, kann man schon abschätzen was da raufkommt?

muse1985
12.07.12, 17:50
Hier ein aktueller Bericht aus der BZ zum Bunkerumbau mit einigen Fotos:

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/so-wird-ein-alter-bunker-zum-wohnhaus-id708133.html

Ted Mosby
08.08.12, 02:17
Zwischen der Wendenstraße und dem Inselwall wird derzeit das Projekt "Schuberthof" umgesetzt: http://www.schuberthof-bs.de/

Wahrlich nicht herausragend, aber ein überfälliger Lückenschluss in einem Bereich, der jahrzehntelang für den, in den 1980er Jahren glücklicherweise abgewendeten Gaußberg-Tunnel freigehalten wurde. Zum Inselwall hin wurde kürzlich eine neue Brücke gebaut. Fotos kann ich hoffentlich am kommenden Wochenende nachliefern.

Südlich des Schuberthofs wird nun, nach einigen Verzögerungen, endlich die neue Jugendherberge errichtet (http://www.djh-niedersachsen.de/jh/braunschweig/). Die Eröffnung ist jetzt für Ende 2013/Anfang 2014 vorgesehen.

Architektenkind
10.08.12, 22:01
Oh ja, Ted, das ist in der Tat überfällig. Habe als Kind, in den späten Achtzigern, in der Gegend gewohnt, und schon damals wurde über eine Bebauung diskutiert (nachdem die unsäglichen Pläne mit dem Gausberg-Durchbruch ad acta gelegt worden waren). Ewig lange war dort ein halbseidener Gebrauchtwagenhandel; später gar nichts mehr. Angesichts dessen ist es fast schon ein bisschen egal, was da gebaut wird - Hauptsache es wird gebaut.

Immerhin ist es eine der wichtigsten Einfahrten in die Innenstadt, und bis heute sieht es dort aus, als wäre man mit dem Wiederaufbau nach dem Kriege nicht fertig geworden. In diesem Sinne (und weil ich nicht mehr in Braunschweig wohne) freue ich mich schon auf Deine Fotos.

Ted Mosby
12.08.12, 22:39
Schuberthof

Das Projekt Schuberthof ist gewiss eine zweischneidige Angelegenheit. Mit dem lärmgeschützten Hinterhaus entsteht zum Inselwall hin ein attraktives Wohngebäude in bevorzugter Lage. Das direkt an der Wendenstraße befindliche Haus kann da m.E. nicht ansatzweise mithalten, daher hat es mich etwas überrascht, dass man auch dort Eigentumswohnungen errichtet und nicht auf eine Büronutzung gesetzt hat.

Hier nun die angekündigten Bilder. Zunächst die neue Brücke, die eine direkte Verbindung vom Schuberthof zum Inselwall und dem angrenzenden Park herstellt:

http://img43.imageshack.us/img43/8088/bsschuberthof1.th.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/43/bsschuberthof1.jpg/)

Hier die Schuberthof-Baustelle von der Wendenstraße aus gesehen:

http://img268.imageshack.us/img268/8079/bsschuberthof2.th.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/268/bsschuberthof2.jpg/)

Wie zu erkennen ist, sind die Arbeiten am attraktiveren Hinterhaus schon ordentlich fortgeschritten. Der vordere Bau wächst ab jetzt über das Kellergeschoss hinaus, wofür die Wendenstraße vorübergehend verengt werden musste.

Was die städteräumliche Wirkung anbelangt, kann ich Architektenkind nur beipflichten: Wichtig ist primär, dass die offene Westseite der Wendenstraße geschlossen wird. Und diese Aufgabe erfüllen Schuberthof und Jugendherberge. Die Architekturen der Häuser sind zwar nicht herausragend, dass ist an dieser Stelle aber auch nicht notwendig (man gibt sich heutzutage ja schon mit recht wenig zufrieden;-). Immerhin dürfte der Schuberthof ganz solide geraten und der spitzwinklige Hauptbau der Jugendherberge vermag sogar einen kleinen Akzent zu setzen. Bei letzterem wird allerdings viel von der Wirkung der Fassade abhängen.

(Alle Bilder von mir)

muse1985
28.08.12, 12:41
Der Forschungsflughafen Braunschweig/Wolfsburg entwickelt sich weiter prächtig.

Das Niedersächsische Forschungszentrum Fahrzeugtechnik, kurz NFF genant, bekommt einen großen Neubau in Braunschweig:

http://www.braunschweiger-zeitung.de/wirtschaft/wirtschaft_region/60-millionen-fuer-mobilitaets-forschung-in-braunschweig-id743171.html

Ein meiner Meinung nach sehr interessanter Artikel, da auch ein Ausblick in die Zukunft gewagt wird, auf die ich auch sehr gespannt bin :).

Ted Mosby
06.09.12, 20:00
Neue Jugendherberge

Das Projekt verzögert sich nach Informationen der Braunschweiger Zeitung weiter: http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/hotel-waechst-jugendherberge-laesst-auf-sich-warten-id745170.html

Baubeginn, so der Bericht, werde wahrscheinlich erst 2013 sein. Als frühester Termin für die Fertigstellung wird noch immer Ende 2013 angegeben, was ich für recht optimistisch halte. Grund für die Verzögerung seien Umplanungen, die infolge der juristischen Auseinandersetzung um den Neubau notwendig wurden.

Ted Mosby
06.09.12, 20:48
Büro- und Geschäftshaus Kattreppeln

Das Gebäude ist mittlerweile fertig. So sieht es aus:

http://img694.imageshack.us/img694/188/p1050340r.th.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/694/p1050340r.jpg/)

Der für die Fassade verwendete Stein ist nach meinem Geschmack zu dunkel. Deutlich wird dies im Vergleich zum Nachbarhaus rechts. Der Neubau wirkt düster, wenn es nicht gerade von der Sonne beschienen wird (was bei einer Nord-Ost-Fassade ja leider eher selten der Fall ist.) Die goldfarbenen Festerumrandungen wirken unpassend. Die Breite der Festeröffnungen betont die Horizontale, was das Gebäude noch breiter und damit recht monumental erscheinen lässt. Der Glasanteil ist eher zu hoch, zumal sich in dem Glas vor allem die schmucklosen Behelfsbauten der gegenüberliegenden Straßenseite spiegeln.

Insgesamt zwar ein Fortschritt gegenüber dem status quo ante, doch das war – seien wir ehrlich – auch nicht schwer. Eine kleinteilige Bebauung oder wenigstens eine die Vertikale stärker betonende Fassade wären mir lieber gewesen. Der Trend zu den großen Kisten (vgl. auch das Areal der ehem. Öff. Bücherei) in der Innenstadt hält leider weiter an.

Dennoch kann in diesem Bereich noch einiges erreicht werden. Nämlich dann wenn der Neubau als Impulsgeber für die gegenüberliegende Straßenseite mit ihren Behelfsbauten aus der Nachkriegszeit wirkt, und man sich dort etwas mehr an den historischen Grundstücksgrößen orientiert.

Ted Mosby
06.09.12, 20:59
Petritorwall

Auferstanden aus Ruinen...:

http://img703.imageshack.us/img703/7261/p1050302d.th.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/703/p1050302d.jpg/)

Kaum wiederzuerkennen ist dieses stattliche wilhelminische Wohnhaus, das jahrzehntelang als Kriegsruine dem Verfall preisgegeben war. Geht man ein paar Schritte weiter, so zeigt sich, dass die Instandsetzung nicht ohne Zugeständnisse zu haben war:

http://img31.imageshack.us/img31/1526/p1050304w.th.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/31/p1050304w.jpg/)

Direkt daneben ist ein neues, hochwertiges und damit der Lage angemessenes Wohnhaus entstanden:

http://img713.imageshack.us/img713/5088/p1050303y.th.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/713/p1050303y.jpg/)

Ich frage mich nur, warum es schon wieder eine weiße Fassade sein muss!?

Ted Mosby
06.09.12, 21:05
Richard-Strauss-Hof

Hier der Link zu einem ganz vielversprechenden Projekt im östlichen Ringgebiet:
http://www.volksbank-brawo.de/immobilien/neubauprojekte/bs_richard_strauss_hof.html

Der Name Richard-Strauss-Hof steht für ein kleines Wohnquartier, bestehend aus zwei Neubauten mit Satteldächern! Warum die Fassaden auch hier wieder weiß sein müssen, verstehe ich allerdings nicht.

tandu
07.09.12, 13:44
Danke für die Beiträge!

Bist du zufällig darauf gestoßen, oder hast du nach neuen Projekten gesucht?

Ich finde es generell gut, dass auch in Braunschweig noch solche schönen Projekte gibt!, so finde ich dass man z.B. die "Stadtvillen" an der Frankfurter Straße hätte nicht so errichten müssen. An so einer citynahen Stelle, hätte man eben auch ein schönes Projekt wie den Richard-Strauß Hof realisieren können und evtl. auch mit dem Büro komplex integrieren.

Zu der Farbe, welche schwebt dir denn so vor Ted?

Ted Mosby
10.09.12, 01:57
Hallo tandu, vielen Dank!

Nach den Projekten habe ich nicht gesondert gesucht. Auf den Richard-Strauss-Hof bin ich zufällig gestoßen, als ich nach näheren Informationen zum Projekt an der Ferdinandbrücke geschaut habe. Beide Projekte werden von der Volksbank BraWo betreut.

Zu den Farben: Man kann natürlich einwenden, dass Weiß in einer alten Fachwerkstatt wie BS durchaus seine Berechtigung hat. Allerdings ist von der historischen Fachwerkbebauung leider nur noch wenig erhalten und die Neubauten, um die es aktuell geht, entstehen ja auch nicht in der Innenstadt, sondern im Bereich des Wallgürtels und der Ringgebiete. Gerade in den Ringgebieten wirken weiße Häuser aber eher als Fremdkörper. Hier sind vor allem farbige Backsteine typisch (Okka, Gelb, Orange und Rot). Das macht für mich u. a. den Reiz dieser Viertel aus. Hier mal zwei beispielhafte Ansichten aus dem östlichen Ringgebiet, die dir sicher bekannt vorkommen, aber für mitlesende Nicht-Braunschweiger ganz hilfreich sein dürften:

http://img825.imageshack.us/img825/1051/p1040136l.th.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/825/p1040136l.jpg/)

http://img201.imageshack.us/img201/6176/p1040137q.th.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/201/p1040137q.jpg/)

Ich fände es wünschenswert, wenn man sich bei neuen Projekten an diesem Bestand stärker orientieren würde, zumal Backstein besser altert als Putzfassaden. Weiß geputzte Häuser sehen erfahrungsgemäß nach 10-15 Jahren infolge der Luftverschmutzung nicht mehr allzu schön aus. Dass Backsteinfassaden aus Kostengründen und aufgrund der notwendigen Wärmedämmung nicht immer zu realisieren sind, ist mir klar. Doch könnte man hier statt auf Weiß auch auf wärmere Farbtöne wie Orange oder Gelb zurückgreifen. Auch Terracotta wäre aus meiner Sicht eine Option. Soweit ich mich erinnere, gibt es dazu am Steinweg (etwa in Höhe der Bushaltestelle Staatstheater) ein gelungenes Beispiel. Dort wurde m. E. ein Bestandsbau im Zuge einer Renovierung mit Terracotta-Fliesen verkleidet und wertet das Stadtbild an dieser Stelle merklich auf. Auch das Gebiet St. Leonhards-Garten zeigt, dass es anders geht.

Ted Mosby
10.09.12, 02:02
Und hier noch eine ganz kleine Meldung: Das ehemalige "City"-Kino, das bis zur Errichtung des Multiplex-Hauses an der Langen Straße das Premieren-Kino der Stadt war, wird jetzt zu einem Supermarkt umgebaut: http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/ehemaliges-city-kino-wird-zum-supermarkt-umgebaut-id750568.html
Aüßerlich wird sich dabei wohl nicht viel tun, und es ist auch kein Trost angesichts der verloren gegangenen Kinolandschaft der Stadt, doch ein weiterer innerstädtischer Supermarkt ist m. E. absolut sinnvoll.

tandu
12.09.12, 08:42
In der BZ wird berichtet, dass für 6 Millionen Euro die abgebrannte Roggenmühle rekonstruiert wird.
http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/roggenmuehle-erhaelt-anbau-fuer-6-millionen-euro-id754523.html

Auf der Seite vom Architektenbüro ist noch keine genaue Beschreibung zu finden!
http://www.adp-funke.de/41274/41283.html

Finde ich gut:daumen:, das komplettiert die Optik und es werden wieder außergewöhnliche Locations geschaffen! Allerdings bezweifle ich dass das Ganze für 6 Millionen realisiert werden kann.

muse1985
15.09.12, 21:02
Ich bin auch sehr gespannt darauf, wenn die Roggenmühle wieder "aufgebaut" wird. Einiges in dem Gebiet um die Hildesheimer Straße wird ja gerade aufgewertet. Zu erwähnen sind hier beispielsweise die beiden Altbauten schräg gegenüber der Roggenmühle an der Hildesheimer Straße stadteinwärts. Ok, bei denen war es aber auch bitter nötig :lach:

Das Projekt Richard-Strauß-Hof verfolge ich fast täglich. Ich wohne dort in direkter Nachbarschaft. Der Bau solch schöner an den Wilhelminismus angelehnter Häuser sollte echt häufiger voran gebracht werden. Wenn ich diese sogenannten "Stadtvillen" sehe, wie sie gerade an vielerlei Stellen in Braunschweig gebaut werden (weiter oben auf den Bildern von Ted Mosby zum Kontorhaus zu sehen), wird mir echt schlecht. Da kann mir keiner sagen, dass die in irgend einer Weise einen besonderen ästhetischen Wert haben. Für mich sehen diese zum Teil echt hässlichen weißen Kästen total unfertig aus. Na klar, mit Backsteinen verklinkern ist teuer, aber so sieht es meines Erachtens nach echt nicht gut aus.

Ted Mosby
21.09.12, 00:06
Hallo muse1985,

vielen Dank für den Zuspruch. Im Falle der "Stadtvillen" an der Ferdinandbrücke (ein klassischer Euphemismus, denn was bitte daran ist auch nur annähernd Villen-ähnlich?) kann ich mit den schmucklosen weißen Putzfassaden sogar noch leben, da die Gebäude ja künftig vom Kontorhaus verdeckt werden und damit eher "versteckt" sind. Dort jedoch, wo Neubauten das Stadtbild prägen, an wichtigen Straßen und Plätzen, sind höherwertige Fassaden m. E. absolut wünschenswert und notwendig. Dies betrifft den Richard-Strauss-Hof ebenso wie das Steigenberger-Hotel im Kyriat-Tivon-Park. Hier ist letztlich die Politik gefragt, die entsprechende Bauvorgaben formulieren muss und bei begehrten Baugrundstücken im Innenstadtbereich auch formulieren kann. Was hätte z. B. dagegen gesprochen, die Nordfassade des Steigenbergers mit Sandsteinplatten zu versehen?

Ted Mosby
21.09.12, 00:49
Villa Löbbecke

Folgendes Bild hätte ich fast vergessen. Die Renovierung der ehemaligen Villa Löbbecke (zuletzt Gästehaus der TU) ist mittlerweile abgeschlossen. Die Fassade wurde gereinigt und sieht jetzt sehr schmuck aus. Auch die nächtliche Illumination ist, wie zu sehen, durchaus gelungen. Einziger Wermutstropfen ist der Wegfall des alten Flaggenmastes, der dem Gebäude noch mehr Vertikalität verlieh. Dieses Beispiel mag zeigen, welche Möglichkeiten beim Bau des Steigenberger-Hotels im Kiryat-Tivon-Park gerade verpasst werden:

http://imageshack.us/a/img713/9255/p1020113s.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/713/p1020113s.jpg/)

Uploaded with ImageShack.us (http://imageshack.us)

Foto von mir.

Ted Mosby
04.10.12, 14:13
Hier mal ein Foto-Update.

Blick auf das Vorderhaus an der Wendenstraße:

http://imageshack.us/a/img9/6434/p1050667y.jpg

Anschluss an den Baubestand der Schubertstraße:

http://imageshack.us/a/img217/9397/p1050682m.jpg

Blick auf das Hinterhaus vom Inselwall:

http://imageshack.us/a/img401/2097/p1050683z.jpg

(Bilder von mir)

Ted Mosby
04.10.12, 14:54
Wie die Braunschweiger Zeitung berichtet, hat der Planungs- und Umweltausschuss des Rates nun die Umgestaltung des Friedrich-Wilhelm-Platzes beschlossen: http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/friedrich-wilhelm-platz-wird-2013-fussgaengerzone-id771175.html. Wichtigste Änderungen: Der Platz soll weitgehend zur Fußgängerzone umgewidmet und "Piazza"-ähnlich gestaltet werden. Der aus Richtung Bankplatz kommende Verkehr wird künftig über die Südstraße geführt. Am Okerufer sollen beidseitig Sitzterrassen entstehen. Zudem ist vorgesehen, die Fußwegverbindung vom Friedrich-Wilhelm-Platz zur Volkswagenhalle zu verbessern.

Auf dem Papier klingt das gut, insbesondere die Idee mit den Sitzplatzterrassen finde ich ausgezeichnet. Skeptisch bin ich angesichts der Qualität der "Piazza-ähnlichen" Fußgängerzone. Die Ankündigung, dass "Taxis, Busse, Lieferanten, Anwohner und Nutzer des Parkhauses Wallstraße" den Platz auch künftig werden befahren können, klingt nach einem Kompromiss, der weder Fisch noch Fleisch verheißt. Vielleicht können die ersten Entwürfe hier für Klarheit sorgen.

Grundsätzlich ist eine Aufwertung des Areals absolut begrüßenswert und sinnvoll. Nicht nur weil der Friedrich-Wilhelm-Platz als Vorplatz des alten Hauptbahnhofs jahrzehntelang das Tor zur Innenstadt war, sondern weil der Südrand des Braunschweiger Zentrums insgesamt noch ein enormes Entwicklungspotenzial in sich birgt. Rund um die Volkswagenhalle entstehen mit dem Steigenberger-Hotel am Kiryat-Tivon-Park und dem Kontorhaus an der Frankfurter Straße bereits jetzt wichtige Neubauten. Mit dem inzwischen kaum noch genutzten Busbahnhof am Europaplatz und der großen, als Parkplatz genutzten, Freifläche gegenüber, bieten sich hier zwei weitere "Filetstücke" für eine künftige Bebauung an. Umso wichtiger erscheint es mir daher, dass die Stadt für diesen gesamten Bereich eine schlüssige städtebauliche Rahmenplanung entwickelt.

Ted Mosby
05.10.12, 11:00
Die Stadt Braunschweig plant die Errichtung einer neuen Veranstaltungshalle als Ersatz für das Freizeit- und Bildungszentrum (FBZ), dessen Betrieb vor gut zehn Jahren eingestellt wurde und das mittlerweile dem neuen Steigenberger-Hotel am Kiryat-Tivon-Park weichen musste.

Nachdem die Verwaltung zunächst das Millenium am Madamenweg als Standort favorisierte, soll das Auswahlverfahren nun noch einmal aufgerollt werden. Siehe hierzu die aktuelle Presseinformation der Stadt:http://www.presse-service.de/data.cfm/static/837025f.html.

Auslösend für diese Entscheidung waren offensichtlich die vielen kritischen Stimmen, die die Milleniumshalle als nicht geeignet einschätzen bzw. die unrühmliche Vorgeschichte des Millenium-Areals und seines Besitzers Lindemann bemängeln (vgl.: http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showthread.php?t=7240).

Geprüft werden jetzt noch einmal insgesamt acht Standorte. Laut „Braunschweiger Zeitung“ handelt es sich dabei um:

- Harz- und Heidegelände, Eisenbütteler Straße
- Gelände des Eisenbahnausbesserungswerks, Borsigstraße
- Jugendzentrum B 58, Bültenweg
- Fliegerhalle, Westbahnhof
- Kunstmühle, Ernst-Amme-Straße/Hannoversche Straße
- Eisenvater-Gelände, Neustadtring
- Lichthalle Rebenpark, Rebenring
- Milleniumshalle, Madamenweg

(Siehe dazu auch: http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/zentrum-fuer-veranstaltungen-standortsuche-neu-eroeffnet-id771272.html).

Es sollen zunächst Anhörungen und Standortbesichtigungen stattfinden, bevor die politischen Gremien die Auswahl eingrenzen. Beabsichtigt ist laut OB Dr. Hoffmann ein intensives, aufwendiges und auch längeres Beteiligungs- und Erörterungsverfahren. Man merkt: Die neue Veranstaltungshalle ist dem OB keine Herzensangelegenheit (seine Amtszeit endet 2014) und die Angst vor etwaigen "Wutbürgern" hat längst auch Braunschweig erreicht!

Ob das neue Auswahlverfahren tatsächlich ergebnisoffen ist - oder lediglich dazu dient, die Entscheidung pro Millenium transparenter zu gestalten, vermag ich nicht zu sagen. Gleichwohl könnte ich persönlich mit dem Millenium unter der Voraussetzung leben, dass dann auch die Pläne für das dortige Amphitheater mittelfristig wieder aufgenommen werden. Ein Manko der Milleniumshalle ist gewiss die fehlende Straßenbahnanbindung. Dies gilt jedoch für alle anderen Standorte ebenfalls. Im Falle der Standorte Kunstmühle respektive Eisenvater-Gelände wäre dieses Problem relativ leicht zu lösen, vorausgesetzt man würde endlich die seit Jahrzehnten in Planung befindliche Straßenbahnstrecke Richtung Lehndorf in Angriff nehmen.

Mod: Da es wohl noch etliche Zeit dauern wird, bis das Projekt konkret realisiert wird, habe ich den Beitag hierher verschoben. Wenn es dann losgeht, gibt's aber einen eigenen Strang. Beste Grüße, Dykie!

Ted Mosby
05.10.12, 21:08
Unverständlich ist mir, warum das jüngst geschlossene "Jolly Joker" an der Broitzemer Straße nicht in die Evaluation möglicher Standorte mit einbezogen wird. Die Größe würde passen, als Veranstaltungsort für Konzerte hat die Location Tradition und die Verkehrsanbindung ist ideal. Oder gibt es für das "Jolly Joker" bereits anderweitige Nutzungspläne?

Ted Mosby
05.10.12, 21:20
Das 1754 eröffnete Naturhistorische Museum in BS gehört zu den ältesten Einrichtungen seiner Art weltweit. Seit 1937 hat es seinen Sitz am Rebenring, in jenem Gebäudekomplex, in das mittlerweile auch das "Haus der Wissenschaft" eingezogen ist:

http://imageshack.us/a/img4/7347/p1000271y.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/4/p1000271y.jpg/)

Uploaded with ImageShack.us (http://imageshack.us) (Bild von mir.)

Am 6. Oktober beginnt nun ein Umbau, in dessen Folge die Ausstellungsflächen modernisiert und erweitert werden sollen. Die Änderungen betreffen das gesamte Erdgeschoss, wo ein "Entdeckersaal", eine "Schatzkammer" und ein Schaumagazin entstehen. Das Naturhistorische Museum wird daher den Winter über geschlossen und soll ab Ostern 2013 in Etappen wieder eröffnet werden (siehe auch: http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/naturhistorisches-museum-wird-umgebaut-id757261.html

Bereits abgeschlossen ist nach vierjähriger Bauzeit die Neugestaltung des Städtischen Museums am Löwenwall. Glanzlicht ist die Wiederherstellung des alten Lichthofes, der nach dem Krieg durch Einbauten entstellt worden war. Ich hoffe, in den kommenden Wochen ein paar Fotos liefern zu können!

muse1985
06.10.12, 15:55
Das ehemalige Gelände des "Jolly Joker" wurde verkauft und wird in den nächsten Monaten wiedereröffnet, jedoch mit anderem Gesicht. Es soll nun ältere Gäste anziehen. Gerade findet dort die Renovierung statt.

Braunschweiger
16.10.12, 13:41
Guten Tag liebe Gäste,

Ich habe von einigen Seiten in der Stadt gehört, das Geld für den Wiederaufbau des im Krieg zerstörten Mummehauses Bäckerklint gesammelt werden soll. Es gäbe zahlreiche Initativen, die sich für eine Fassadenrekonstruktion mit neuem Innenbau einsetzen.

Tarsis
17.10.12, 01:49
Das wäre natürlich mal eine Aktion ! Im Kerngebiet der Altstadt einen solchen Bau im Gedenken an das gerade dort völlig zerstörte Stadtbild wiederzuerrichten !

Ich hätte da gleich noch einen weteren Vorschlag : Der Wiederaufbau des Bierbaumschen Hauses an der Fallersleber Strasse !

Das wäre ja dann eine art Konzept das in erinnerung an ein verlorenes Stadtbild in den am schlimmsten zerstörten Gebieten der Stadt einzelne und sehr namhafte Gebäude als Zitat und Erinnerung an die Vergangenheit wiedererrichtet werden . . .

*träum*

Braunschweiger
17.10.12, 19:17
Warum träumen sie?

das Mummehaus soll wohl auch errichtet werden, um der Mumme mehr Präsenz zu schenken. Die Idee ist großartig.
Das Bierbaumsche haus könnte wohl nicht an der selben Stelle errichtet werden, weil dort schon einige 50er Jahre Bauten stehen... da bin ich überfragt.
Ps: Sie sprechen über den Neubau am Wendentor. Dort gibt es in Richtung Hagenmarkt an der einen Seite einen großen gammeligen Parkplatz. Warum geschieht dort nichts. Ist es ein Trümmergrundstück?

Tarsis
17.10.12, 20:01
Die Idee des Wiederaufbaus des Mumme-Hauses ist gut, aber auch das Grundstück des ehemaligen Mummehauses ist aktuell bebaut und nicht frei verfügbar ! Woher stammen denn die Informationen ? Quelle? Welche Oragnisation ruft zum spenden auf ?Wo kann man das nachlesen oder Nachforschungen anstellen ?

Das Grundstück des Bierrbaumschen Hauses ist glaube ich im Besitz der Telekom ... meine ich irgendwann mal gelesen zu haben und wäre noch rel. einfach käuflich zu erwerben, da das Gebäude wohl nicht mehr benötigt wird??? Aber das sind dunkle Erinnerungen an einen uralen Artikel in der zeitung.

Wer nachlesen möchte :

http://de.wikipedia.org/wiki/Bierbaumsches_Haus

Einen Artikel über die braunschweiger Mumme und darin enthalten auch einen kurzen Abschnitt über das Mumme-Haus findet man hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Braunschweiger_Mumme

Ted Mosby
18.10.12, 21:46
Die Rekonstruktion des Mummehauses wäre schon eine feine Sache. "Die Botschaft hör' ich wohl, allein mir fehlt der Glaube...": Soweit ich weiß, wurde der Wiederaufbau des Gebäudes in den vergangenen Jahren immer wieder zur Sprache gebracht, ohne dass daraus irgend etwas greifbares gefolgt wäre.

Unter Marketing-Gesichtspunkten (Braunschweiger Mumme - das Bier ist ehrlich gesagt nicht meine Sache) würde eine Rekonstruktion absolut Sinn ergeben. Zudem würde der Bäckerklint samt des schönen Eulenspiegel-Brunnens mit dem Mumme-Haus deutlich aufgewertet werden. Davon könnte die gesamte nördliche Altstadt profitieren.

Habt ihr genauere Informationen, wer sich für die Rekonstruktion des Gebäudes engagiert?

Braunschweiger
19.10.12, 15:39
Dann haben sie also auch vom Wiederaufbau gehört!
Ich schätze mal das einige Braunschweiger Stiftungen mehr wissen und ggf. schon Spenden sammeln. Braunschweigischer Kulturbesitz und Borek sind bekannt. Herr Borek hat, meiner Meinung nach, genau so viel Interesse die Lücken der Stadt zu schließen.
Es macht Sinn, da die Mumme in den letzten jahren zu einem der besten marketingprodukte Braunschweigs wurde. Das war eine wahnsinnige Entwicklung.

chief
25.10.12, 21:27
@ Ted Mosby: Haben Sie vielleicht schon Bilder vom Städtischen Museum am Löwenwall gemacht? Ich bin sehr neugierig ;)

Ted Mosby
25.10.12, 23:15
@ chief: Ich werde voraussichtlich in der kommenden Woche wieder in BS sein und dann die angekündigten Fotos anfertigen und einstellen!

Ted Mosby
25.10.12, 23:18
@ Braunschweiger: Der Wiederaufbau des Mumme-Hauses ist, wie geschhrieben, in den vergangenen Jahren immer wieder zur Sprache gebracht worden. Mehr weiß ich leider auch nicht. Eine entsprechende Initiative, die nur von privaten Investoren kommen kann, da die Stadt wohl kaum Steuergelder in ein derartiges Projekt investieren würde, würde ich freilich jederzeit unterstützen.

chief
27.10.12, 18:40
Weiß eigentlich jemand was genau in das Bürogebäude an der Frankfurterstraße reinkommt?

Braunschweiger
01.11.12, 16:26
die Wilhelmstraße ist nun fertigestellt. In der nächsten Zeit sollen noch Platanen gepflanzt werden. Ich finde, dass diese Baumart nicht geeignet ist.
Grundsätzlich hoffe ich, dass die Straße dadurch verschönert wurde. Früher war es eine reine Durchfahrtsstraße. Das Gebiet im vorderen Verlauf um das Parkhaus herum ist immernoch sehr verwaist. Leider.

chief
05.11.12, 00:16
Der Bahnübergang Kralenriede wird entschärft und bekommt eine Vollschranke nachdem dort in diesem Jahr innerhalb kurzer Zeit 3 Menschen gestorben sind.

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/bahnuebergang-kralenriede-wird-entschaerft-id708331.html

Ted Mosby
05.11.12, 19:35
Hier eine aktuelle Straßenansicht. Mittlerweile sind wohl sämtliche Wohnungen verkauft.

http://imageshack.us/a/img442/7414/p1050949k.jpg

(Alle Bildrechte liegen bei mir.)

Ted Mosby
05.11.12, 19:37
Hier das bereits angekündigte Bild des neuen "alten" Lichthofs. Insgesamt ein sehr gelungener Raumeindruck, wie überhaupt das gesamte Museum in seiner renovierten Gestalt zu überzeugen weiß.

http://imageshack.us/a/img546/3917/p1050958.jpg

(Alle Bildrechte liegen bei mir.)

Ted Mosby
05.11.12, 19:40
Der Anstrich des Rizzi-Hauses wurde erneuert. Auch bei trübem Wetter wirkt es jetzt wieder knallbunt:

http://imageshack.us/a/img838/5157/p1050954m.jpg

http://imageshack.us/a/img35/3060/p1050952k.jpg

(Alle Bildrechte liegen bei mir.)

chief
05.11.12, 20:36
@ Ted Mosby: Es sind wirklich super Fotos geworden :) Vorallem der Lichthof ist mehr als gelungen.

Tarsis
06.11.12, 20:22
Beim Rizzihaus bin ich auch beeindruckt wie seh die Farben im vergleich zu jetzt schon nachgelassen hatten ! Schaue von meiner Küche aus drauf und kann direkt vergleichen . .;-)

Leider ist der Lichthof im Städtischen Museum nur noch ein Rudiment seiner selbst ! ;-((

Als in den 70er Jahren die Einbauten vorgenommen wurden, wurde sehr viel an historischer Substanz herausgeschlagen und es sind eigentlich nur die beiden Balkone und die abgebildete Rückwand erhalten geblieben . . ;-( Der Hof war keinesfalls so kahl und leer wie er jetzt scheint !!!

Ich habe damals an der Baustellenführung teilgenommen und da konnte man ein altes Bild des Hofes zum Vergleich sehen . . ein Trauerspiel !

Aber die alten Raumhöhen wurden im ganzen Museum wiederhergestellt und die Wandmalereien aus der Entstehungszeit teilweise freigelegt. Das war wirklich ein Erlebnis das alles zu sehen und die Räume in ihrer ursprünglichen Höhe und Abfolge zu durchlaufen. Sehr sehenswert !!!

Braunschweiger
07.11.12, 22:17
das Rizzi Haus ist gelungen. Das ist wirklich ein Unterschied.
Der Lichthof...naja. da fehlt das gewisse Etwas.
Allgemein ist das Museum zu karg. Es fehlt Interieur und irgendwie kalt.Es fällt sofort auf, das gespart wurde. schade

Braunschweiger
07.11.12, 22:18
ah Danke für die Bilder hier. Es ist sehr gut, auch mit Bildern darzustellen

Ted Mosby
09.11.12, 23:02
Allgemein ist das Museum zu karg. Es fehlt Interieur und irgendwie kalt.Es fällt sofort auf, das gespart wurde. schade

Dem Urteil kann ich mich nicht ganz anschließen. In der Tat ist der Lichthof sehr puristisch gehalten, zum "kargen" Eindruck tragen vor allem die kahlen Seitenwände bei, die nicht dem historischen Vorbild entsprechen. Soweit d'accord. Die Sammlung selbst wird jedoch sehr schön in Räumen mit verschiedenen Wandfarben präsentiert, die ich aufgrund des Fotoverbots leider nicht ablichten konnte. Gelungen ist auch die Blickachse im Obergeschoss, die durch die Balkonöffnungen im Lichthof entsteht. Einen flüchtigen Eindruck vom Museum erhält man in einem kurzen Film, der am Ende der Bauarbeiten gedreht wurde: http://www.braunschweig.de/kultur_tourismus/museen_gedenkstaetten/staedtisches_museum/

Ted Mosby
09.11.12, 23:28
Die Braunschweiger Zeitung berichtet über eine Anhörung im Kulturausschuss der Stadt zum geplanten neuen Freizeit- und Bildungszentrum: http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/kulturschaffende-meldeten-ihre-wuensche-zum-fbz-an-id798586.html

Im Mittelpunkt, so die Zeitung, habe weniger die weiterhin offene Standpunktfrage gestanden, als vielmehr die Wünsche der lokalen Kulturschaffenden an die Ausgestaltung des neuen "FBZ".

Wichtig erscheint mir vor allem der Hinweis des Vertreters der Veranstaltungsagentur Undercover, Michael Schaacke, im Hinblick auf die notwendige Größe des künftigen Konzertsaals. Aufgrund des Wegfalls des alten "FBZ" habe sich eine Lücke in der Größenordnung zwischen Brunsviga und Stadthalle aufgetan: 1000 Menschen sitzend, 2000 Besucher stehend. Ich denke, dass dies ganz gut die Kapazität wiedergibt, mit der im Hinblick auf das neue "FBZ" geplant werden müsste.

chief
10.11.12, 14:24
Gleichzeitig gibt es neue Pläne wie das Hotel an der Stadthalle gestaltet werden soll. Nach Plänen der Stadtverwaltung soll das Parkdeck verschwinden und das Hotel das Stadthallengelände im Norden einrahmen.

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/streit-um-geplanten-hotel-standort-an-der-stadthalle-id797879.html

Das wird das Parkplatzproblem in der Innenstadt verschärfen

Braunschweiger
11.11.12, 15:29
weiß jemand etwas über das Brachgelände der ehemaligen Jugendherberge Salzdahlumer Straße nähe Krankenhaus? Seit Jahren eine Baracke.

chief
15.11.12, 20:03
Auf dem Hornbachgelände wird ein Mc Donalds gebaut.

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/stadttor-im-suedwesten-erhaelt-neues-gesicht-id802918.html

Tarsis
15.11.12, 21:30
Noch eine von diesen Fressbutzen aus architektonischem Einheitsbrei !!! Könnte brechen !

chief
15.11.12, 21:37
verstehe ehrlich gesagt auch nicht, dass man es nicht schafft diese gut gelegene Umgebung besser zu entwickeln...schade.:Nieder:

Braunschweiger
17.11.12, 00:43
Mc Donalds geht noch architektonisch. schauen sie sich doch mal die e
Einheitspappbuden von aldi und lidl in Deutschland an!! In Österreich und Großbritannien bauen die besser. Aber bei Aldi merkt man's, denn die Kunden stehen nicht mehr auf billig im Gesamtpaket.
Auch Supermärkte müssen architektnosch sein ( Österreich ist das beste Beispiel z.B. die Spar Märkte)

chief
18.11.12, 23:19
also ich habe ehrlich gesagt selbst dabei keine klare Präferenz.:nono:

http://www.munte-bau.de/uploads/media/ALDI_Braunschweig_1_620x480.jpg

http://www.nkpdwudodmsib.de/mcd/restaurants/276.jpg

Ted Mosby
20.11.12, 15:18
Aktuelle Ansicht, vom Inselwall aus aufgenommen:

http://imageshack.us/a/img402/2633/p1060223h.jpg

(Alle Bildrechte liegen bei mir.)

Braunschweiger
20.11.12, 22:10
schönes Bild! Was wird da eigentlich mit der Brachfläche daneben?
Wirkt immernoch wie 1945, nachdem dort leider die Bomben einschlugen?

muse1985
21.11.12, 12:34
Daneben ist ja noch ein alter Hinterhof-Flachbau zu sehen, und dann folgt auch schon die zukünftige Baustelle der Jugendherberge, die die Lücke zu der weiteren Bebauung an der Wendenstraße schließen wird.

Ted Mosby
22.11.12, 15:51
Die Stadtverwaltung hat sich zur Standortfrage geäußert. Favorisiert wird demnach eine Bebauung des nordwestlichen Stadthallen-Areals hin zur Leonhardstraße und dem Leonhardplatz. Schade - ein kleines Hochhaus auf der Südseite, als Gegenüber zum geplanten Business-Centers II des BraWo-Parks, hätte mir persönlich besser gefallen. Umstritten ist vor allem noch die Zukunft des Parkdecks zwischen Stadthalle und Leonhardstraße. Hier geht es zum entsprechenden Artikel der "Braunschweiger Zeitung" (mit Visualisierung der geplanten Baumasse): http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/streit-um-geplanten-hotel-standort-an-der-stadthalle-id797879.html

Braunschweiger
22.11.12, 22:27
und wann wird dann hoffentlich diese Brachfläche durch die neue Jugendherberge ersetzt? Auch die alte Brachfläche der ehemaligen DJH an der Salzdahlumer Str verfällt und könnte anderweitig genutzt werden.

Ted Mosby
22.11.12, 22:38
^ Derzeit ist für die Eröffnung der Jugendherberge der Herbst 2014 anvisiert. Siehe hier: http://www.djh-niedersachsen.de/jh/braunschweig/

chief
22.11.12, 23:04
Die Grundschule am schwarzen Berg bekommt eine neue Mensa.

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/grundschule-am-schwarzen-berge-neue-mensa-februar-fertig-id808066.html

Braunschweiger
28.11.12, 15:39
Wolfenbütteler Straße Ecke/ BTHC wird ein altes Gebäude abgerissen? Scheint aus der Gründerzeit zu stammen? Irgendwie schade. Weiß jemand, was dort geplant wird?

Außerdem steht in der Straße, direkt zwischen Wolters und feldschlösschen (Öttinger) ein großes Fachwerkhaus, welches vor einigen Jahren zum Teil saniert wurde, aber jetzt wieder verfällt. Was ist das für ein Brachstück? Warum kümmert sich keiner darum?

Braunschweiger
04.12.12, 14:23
Von einem Anwohner habe ich gestern erfahren, dass der Bereich Hagenmarkt, Nördlicher Bohlweg saniert werden soll.
Wahrscheinlich in Anlehnung an die Wilhelmsstraße. Ich denke, dass es sehr sinnvoll ist.
Der Hagenmarkt ist in die Jahre gekommen, Putz fällt von den Hausfassaden z.B. Haus mit dem Sausalitos. Die Lampen müssen ausgetauscht werden.
Auch die Fassaden und Straßenführung des Nördlichen Bohlwegs sind veraltet bzw. ramponiert. Mir ist aufgefallen, das neben Reinicke und Richau auch noch ein Kriegsbehelfsbau steht. Dort könnten Eigentumswohnungen entstehen.
Ich würde mich freuen, wenn sie Informationen zur Verfügung stellen oder vielleicht vor Ort sind.

chief
04.12.12, 18:41
Wem gehört eigentlich das Reinicke Richau Gebäude?

chief
04.12.12, 18:55
http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/streit-um-den-baubeginn-fuer-neue-ringgleis-bruecke-id813069.html

Das Ringgleis soll am Eichtal ausgebaut werden. Dazu wird der Bau einer Brücke über die Oker geplant. Bislang ist jedoch die Finanzierung fraglich. Im Raum stehen Kosten in Höhe von 500.000

Wäre sicherlich ne schöne Sache. Fahre selbst gerne dort lang, wenn es ein Ausflug mit dem Rad sein soll.

Ted Mosby
04.12.12, 19:21
Ich halte den Bau dieser Brücke auch für absolut wünschenswert!

Zum einen könnte durch einen anspruchsvollen Entwurf die bestehende, unschöne Brücke mit der Fernwärmeleitung etwas "kaschiert" werden, zum anderen kann der Ringgleisweg so ideal mit dem Wallring verbunden werden. Von der Uferstraße am Ostufer der Oker führt schließlich ein Weg unterhalb der Ringbrücke ohne Straßenkreuzung zur Pestalozzistraße, von der aus Radfahrer und Fußgänger dann über die Gaußbrücke zum Inselwallpark gelangen.

Dvorak
04.12.12, 21:21
Reinicke Richau gehört Friedrich Knapp. Der wollte eigentlich mit an Immobilien gebundenen Krediten auf dem russischen Markt das große Rad drehen. Hat aber nicht geklappt, also musste er das Geld in Braunschweig versenken. So habe ich das gehört. Dass sich diese Investitionen aber rentieren, kann ich mir nicht vorstellen.

Der Bohlweg gehört saniert, aber bitte so wie der südliche Teil, nicht wie die Wilhelmstraße.

chief
04.12.12, 21:36
Das Gebäude steht doch seit Jahren leer, oder?
Dabei ist die Lage an sich ja eigentlich gar nicht so schlecht

chief
04.12.12, 21:40
ich weiß nur nicht, ob es so eine starke Lobby für den Ausbau des Radfahrweges besteht.

PS: Das Projekt kann in die Projektliste aufgenommen werden ;)

chief
04.12.12, 21:55
http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/grosser-businesspark-statt-autohof-id820278.html

Anstatt einem Autohof soll auf dem ehemaligen Gelände der Heinrich der Löwekaserne ein Businesspark enstehen. Konkret sollen "ein Lebensmittel-Vollsortimenter mit 4000 Quadratmeter Verkaufsfläche sowie ein Discounter angesiedelt werden. Hinzu könnten Flächen für Anbieter von Sportgeräten, Elektronik und Sortimenten wie Tiernahrung, Getränken und Drogerieartikeln kommen." Dazu ein Autowaschcenter mit Tankstelle und zwei Schnellrestaurants und eine Niederlassung der Braunschweigischen Landessparkasse. Außerdem soll eines der neueren Kasernengebäude als kulturelle und soziale Begegnungsstätte für die Ortsteile hergerichtet werden.
Im Süden des Geländes sollen Logistikhallen für ein Logistikzentrum entstehen.

Dvorak
04.12.12, 23:19
Naja.... Also die Lage ist zum Wohnen überhaupt nicht gut. Auf allen Seiten sind laute Straßen, Parkplätze findest Du kaum, und Du bist regelmäßig mit den negativen Folgen eigentlich positiver Ereignisse wie Weihnachtsmarkt, Karneval oder Samstag-Abend-Disco-Besuchen konfrontiert.
Für Läden ist die Lage auch nicht gut, weil es gar nicht so viel Laufkundschaft gibt, jedenfalls nicht im Hagenscharrn.
Restaurants gehen garnicht bei dem Umfeld.
Was funktioniert sind Dienstleistungen, und Büros in den Obergschossen würden auch funktionieren. Da müsste man aber Grundrisse kennen.
Also so gut ist die Lage garnicht, denke ich.

Braunschweiger
05.12.12, 18:45
vllt schafft es einer ein paar Fotos hochzuladen.
Vom Kriegsbehelfsbau bei Reinicke und Richau und dem Schmuddel Ambiente am Hagenmarkt.
Ich würde zu gerne wissen, ob es die Stadt schon für 2014 im Budget eingeplant hat.

Braunschweiger
08.12.12, 11:58
wie kann man hier Bilder hochladen?

Waxo Khana
08.12.12, 15:49
abload.de (http://www.abload.de/)

Bilder Hochladen.
Hier können die Bilder auch automatisch verkleinert werden.


Den "Direktlink" nehmen und Zwischen Link legen.

Als Quelle unter dem Bild am besten noch angeben das es z.B. ein eigenes Bild ist oder woher du es hast.


Fertig

Mod: Ich habe die letzten Beiträge zur Sanierung u.a. des Bohlweges hierher verschoben. Gruß, Dykie!

tandu
09.12.12, 09:40
Die nb berichtet heute dass das ehemalige Verwaltungsgebäude der Feldschlösschen saniert und vermietet wird.

Leider ist das Bild über den Link nicht vergrößerbar...

http://www.neue-braunschweiger.de/Schoenes_Portal_am_Stadteingang/

Braunschweiger
09.12.12, 20:33
wow, das ist eine tolle Nachricht. wie schon erwähnt, befindet sich direkt daneben das renovierungsbedürftige Fachwerkhaus. Hoffentlich wird diese Stelle dann auch mehr beachtet.

chief
10.12.12, 11:52
Hier der Link zur Pressemitteilung inklusive vergrößerbarer Grafik von der Firma fme, die das Gebäude beziehen wird.

http://www.fme.de/aktuell/presse-news/pressemitteilungen/aktuelle-news/article/fme-waechst-weiter-umzug-in-altes-feldschloesschen-verwaltungsgebaeude-fuer-2013-geplant/#prettyPhoto

chief
12.12.12, 16:50
Der Standort für das neue Jugendzentrum in Wenden steht fest. Er wird hinter dem Erweiterungsbaus des Lessingsgymnasiums sein.

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/neues-jugendzentrum-soll-neben-das-lessinggymnasium-id828260.html

chief
13.12.12, 23:00
In Stöckheim entsteht ein neues Forschungszentrum des Helmholtz Zentrums. Gerechnet wird mit Kosten in Höhe von 32 Mio. Euro.
Der Architektenwettbewerb hat begonnen, Baubeginn soll im Oktober 2014 sein. Die ersten Forscher sollen im April 2017 einziehen.

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/32-millionen-fuer-forschung-in-stoeckheim-id830077.html

chief
13.12.12, 23:21
Es ist ein Neubau der Feuerwehrwache im Norden der Stadt, um die Stadtteile Watenbüttel, Wenden, Bienrode, Waggum, Querum, Volkmarode, Dibbesdorf, Hondelage und Bevenrode in einer angemessenen Zeit zu erreichen. Unklar bleiben die Kosten für den Neubau. Über eine eventuelle Kooperation mit dem Flughafen wird nachgedacht.Der Neubau soll parrallel zur Sanierung der Hauptwache erfolgen. Diese wird ca. 2,5 Mio kosten.

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/politik-will-die-nordwache-verwaltung-muss-sie-planen-id829989.html

Das Projekt kann in die Projektliste aufgenommen werden.

Weiterhin ist die Umgestaltung der Maler-, Mumme- und Kaffeetwete geplant.

http://www.neue-braunschweiger.de/Stadt_hat_grosse_Plaene_fuer_Tweten/

Die Feder
19.12.12, 23:16
Ich weiss nicht, ob es schon irgendwo steht, und ob es hier hinpasst, aber:
Gewandhauskeller wird zum Veranstaltungssaal mit Weinstube

Der Gewandhauskeller am Altstadtmarkt bekommt einen neuen Pächter und wird komplett umgebaut. Das Restaurant verschwindet.

Quelle: BZ vom 12.12.2012 (http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/gewandhauskeller-wird-zum-veranstaltungssaal-mit-weinstube-id828484.html)

Ted Mosby
19.12.12, 23:43
Vielen Dank für diese Mitteilung und herzlich willkommen im Forum!

Die Nachricht stimmt mich in gewisser Weise traurig, da der Gewandhauskeller in der Vergangenheit zu den schönsten Restaurants in der Braunschweiger Innenstadt zählte und mit seiner regionalen Küche durchaus zu gefallen wusste. Die nun gefundene Lösung ist m. E. daher keineswegs ideal - unter den gegebenen Umständen aber okay. Immerhin besser als ein dauerhafter Leerstand.

Die Feder
20.12.12, 00:19
Danke für das Willkommen!
Ich bin - was das Gewandhaus angeht - auch vor allem froh, das sich irgendetwas bewegt (und bin verhalten optimistisch, dass die Betreiber wissen, was sie tun...)

Und noch einen hab ich:
BBS V bekommt Neubau – 2014 Baubeginn
Lange wurde diskutiert, jetzt ist es entschieden: Die Berufsbildenden Schulen V bekommen am Standort Kastanienalle 71 einen Neubau. Der Standort Böcklinstraße wird aufgeben.

Quelle: BZ vom 12.12.2012 (http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/bbs-v-bekommt-neubau-2014-baubeginn-id828878.html)

chief
22.12.12, 16:10
Entstehen an der Güldenstraße 80 neue Penthouse und Maisonette Wohnungen?

muse1985
22.12.12, 17:52
Wie kommst du darauf? Hast du das Schild an der Hauswand gelesen? Weil das hab ich auch schon gesehen, jedoch ist das schon seit einigen Jahren an der Hauswand und wird höchstwahrscheinlich (in der Form) nicht mehr umgesetzt.

chief
25.12.12, 19:43
ja, habe ich. Schade eigentlich.

Ted Mosby
03.01.13, 15:50
Ein frohes neues Jahr an alle! Hier aktuelle Ansichten vom Richard-Strauss-Hof, von der Gliesmaroder Straße aus aufgenommen:

http://imageshack.us/a/img338/6233/p1060530n.jpg

http://imageshack.us/a/img801/20/p1060533y.jpg

(Alle Bildrechte liegen bei mir.)

Ted Mosby
03.01.13, 15:53
Aktuelles Foto-Update. Das Projekt kommt weiterhin gut voran. Aufnahmen von der Schubertstraße bzw. dem Inselwall aus:

http://imageshack.us/a/img202/7430/p1060506o.jpg

http://imageshack.us/a/img713/6351/p1060507w.jpg

(Alle Bildrechte liegen bei mir.)

Ted Mosby
09.01.13, 18:36
Laut Braunschweiger Zeitung (http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/1000-neue-wohnungen-fuer-den-noerdlichen-ring-id854084.html) plant die Stadt Braunschweig den Bau von insgesamt rund 1.000 neuen Wohnungen im nördlichen Ringgebiet. Vorgesehen sei die Bebauung von drei größeren Flächen zwischen Hamburger Straße, Bienroder Weg, Sackweg und Rebenring.

Baubeginn soll 2014 sein. Laut "Braunschweiger Zeitung" geht Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer davon aus, dass binnen fünf bis zehn Jahren mindestens 200 Millionen Euro in diesem Bereich ínvestiert werden.

Ich bin auf die genaueren Planungen gespannt!

Die Feder
09.01.13, 18:45
Ups, habe ich auch gerade eben gepostet, in einem eigenen Thema.

Ich bin auch gespannt. Und ich denke mal, das wird für die Ecke eine prägende Maßnahme. Großer Wurf oder versemmelte Chance!

Braunschweiger
10.01.13, 18:48
Bezüglich Wolfenbütteler Str.:

Das Eckhaus (freistehend), Ecke Heinrich-Büssing Ring ist nun vollständig abgerissen. Ich weis nicht, was dort neu entstehen soll. Vllt ein Komplex wie derzeit am Wendentor gebaut wird. Lage ist ideal, direkt am Park.

Das ehemalige feldschlösschen Gebäude befindet sich auch im umbau. Nur das Fachwerkhaus daneben verfällt immer weiter.

Braunschweiger
29.01.13, 15:21
Auf der Brachfläche wird ein neuer Appartmentblock in weiß und mit großen Balkonen gebaut werden. Befindet sich direkt am Bürgerpark.
Vergleichbar ist das Gebäude mit den Neubauten am Inselwall.
Heute wurde plakatiert!

chief
31.01.13, 22:27
Die Haltestelle vor der HBK soll umgestaltet werden.
Hier der Gewinnervorschlag bei einem Wettbewerb für die Umgestaltung.

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/so-soll-die-kunst-haltestelle-vor-der-hbk-aussehen-id879798.html?view=gallery

Ted Mosby
01.02.13, 23:59
Ist eine ganz gewitzte Idee, die zeigt, dass sich auch mit wenig Geld das Stadtbild beleben lässt. Erinnert mich ein wenig an Hannover, wo man vor etlichen Jahren (vermutlich für etwas mehr Geld) Haltestellen von namhaften Architekten und Designern wie Gehry und Sottsass hat errichten lassen.

muse1985
06.02.13, 23:08
Im folgenden Link ist eine Zusammenfassung der in diesem Jahr in Braunschweig im Bau befindlichen Forschungseinrichtungen.
Insgesamt werden ca. 200 Millionen Euro investiert:

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/190-millionen-fuer-den-forschungsstandort-braunschweig-id888312.html

chief
12.02.13, 23:19
http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/braunschweigs-tweten-werden-schoener-id895617.html

Der Bezirksrat hat die Entscheidung getroffen. Die Anwohner in Kaffee-, Mumme und Malertwete sollen mehr Parkplätze erhalten.

muse1985
13.02.13, 18:11
Neubau von 80 Wohnungen an der Spinnerstraße im Eichtal. Endlich wird dieses Grundstück neu bebaut. Leider nur wieder nur teure Eigentumswohnungen, keine Mietwohnungen. Aber an einer solchen Lage, direkt an der Oker, ist es halt teurer.

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/luxus-wohnungen-mit-stichkanal-zur-oker-id896459.html

muse1985
13.02.13, 18:55
Und Neuigkeiten gibt es auch von der Lehndorfer Roggenmühle zu verzeichnen. Was mich wundert; zwischen Alt- und Neubau klafft eine Baulücke, die wohl nicht mehr bebaut wird. Zumindest schaut es nicht danach aus, da ich jeden Tag daran vorbei fahre.

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/roggenmuehle-verwandelt-sich-in-buerogebaeude-id896700.html

chief
14.02.13, 12:35
http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/luxus-wohnungen-mit-stichkanal-zur-oker-id896459.html

Im Eichtal werden hochwertige Luxuswohnungen mit Stichkanal zur Oker gebaut. Es sollen rund 80 Wohnungen in Okerlage entstehen. Gehen die Hoffnungen in Erfüllung, werden die letzten Mieter im Jahr 2015 einziehen.

"Bezüglich des alten Spinnerei-Portals, das auf dem Grundstück steht, kündigte Kloster an: „Es steht unter Denkmalschutz. Das Spinnerei-Portal bleibt erhalten und wird saniert. Es wird auch nicht in die Bebauung integriert. Das sanierte Portal wird als Solitär an die Vergangenheit des Geländes als ehemalige Jute-Spinnerei erinnern.“ Die Eigentumswohnungen mit 120 Quadratmetern Fläche sollen etwa 310 000 Euro kosten, ein 250-Quadratmeter-Penthaus etwa 700 000 Euro.

muse1985
14.02.13, 18:36
@chief:

da war ich dir wohl zu vor gekommen :)

chief
14.02.13, 19:33
mist ;) eben erst gesehen

Dann jetzt nochmal ich. Die Stadt plant 180 neue Bauplätze am Stadtrand. Es sollen drei neue Baugebiete in Bevenrode, Leiferde und Lamme entstehen.

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/braunschweig-plant-180-bauplaetze-am-stadtrand-id898136.htm

l

Braunschweiger
17.02.13, 18:55
Der Neubau "Okermarina" gefällt mir persönlich nicht so gut. Der Backstein und das weiß sind in Ordnung, aber die bunten Hervorhebungen passen nicht dazu.

Letzte Woche wurde "leider" das gesamte Harz und Heide Gelände umzäunt.
Schade, denn ein freier Raum sah viel schöner aus.

chief
17.02.13, 23:19
In unmittelbarer Nähe zur Okermarina soll ein zweites Baugebiet im Eichtal entstehen. Die Umsetzung soll "schnell" erfolgen.

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/zweites-baugebiet-im-eichtal-geplant-id901135.html

Die Feder
20.02.13, 12:31
Ich finde die Bezeichnung "Oker Marina" sehr unglücklich.

Das Konzept ist zwar eine gute Idee, hat mit einem Hafen aber nun gar nix zu tun.

Wahrscheinlich hat das Marketing (noch schlimmer, die Ehefrau des Chefs) da eine "Super Idee!" gehabt. Und da glaubt man dann, mit so einem Titel solvente Käufer zu einem Leben zwischen Yachten und Möwen verführen zu können.

Die Feder
22.02.13, 11:11
Heute bin ich die Wolfenbütteler Straße runtergefahren - der ehemalige Feldschlösschen-Bau (demnächst fme-Sitz [hier auf Seite 10]) ist schon ziemlich entkernt, die Fassade ist fast komplett runter. Die haben einen straffen Zeitplan, den sie offensichtlich auch noch überflügeln wollen. Bin gespannt, was draus wird.
Architekten sind ft+ aus Braunschweig (http://www.ftplus.de/buero/partner.html)

Braunschweiger
22.02.13, 12:21
genau, endlich bewegt sich auch mal etwas in diesem Teil der Stadt. Auf der gegenüberliegenden Seite entsteht ein neues Appartmenthaus. Ein Trümmergrundstück mit Fachwerkbau liegt neben dem entkerten Bürogebäude leider noch brach.

chief
25.02.13, 12:02
Die Hamburger Straße wird umgebaut. Konkret handelt es sich um den Abschnitt zwischen A392 und Rebenring. Die Bauarbeiten sollen von Mitte 2014 bis Ende 2015 dauern. Kosten in Höhe von ca. 3,4 Mio sind geplant.

"Anders als bisher erhält die Stadtbahn vom Rebenring bis zur Haltestelle Ludwigstraße einen eigenen, nicht wie bisher in die Fahrbahn eingebauten Gleiskörper für beide Fahrtrichtungen. Er soll auf beiden Seiten mit Baumreihen eingefasst werden.An der jetzigen Haltestelle Ludwigstraße ist eine niederflurgerechte Stadtbahnhaltestelle vorgesehen, die über einen Fußgängerüberweg zu erreichen ist.

Nördlich der Haltestelle verringert sich die Breite der Straße so stark, dass die Stadtbahn nur stadteinwärts ein eigenes Gleis erhält, während der stadtauswärtige Stadtbahnverkehr über eine Ampel in die linke Geradeausspur geleitet werden soll. Etwa an der Autobahnanschlussstelle zur A 392 erreicht sie wieder einen separaten Gleiskörper."

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/hamburger-strasse-erhaelt-neues-gesicht-id906107.html

Die Feder
27.02.13, 11:21
Wohnen am Zuckerberg: Neu-Richmond.

Ich weiß nicht, ob wir's schon hatten - aber am Zuckerberg soll ein neues Wohngebiet entstehen. Der ansässige Kleingartenverein versilbert seinen Immobilienbestand,

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/zuckerberg-soll-neubaugebiet-bekommen-id885498.html
"Investor Volker Hegner plant auf 4000 Quadratmetern sieben sogenannte Gartenhofhäuser und eventuell ein Gewerbegebäude, das als schützender Riegel gegenüber der A39 dienen soll. Er sagt: „Stimmt die Politik zu, könnten die Arbeiten im Herbst beginnen. Im nächsten Jahr könnten dann die Bewohner einziehen.“

Auf der Webseite der Stadt Braunschweig ist der Bauplan ausgelegt:
http://www.braunschweig.de/politik_verwaltung/bekanntmachungen/akt_bplaene/AW108-Neu-Richmond.html

Dvorak
27.02.13, 14:20
Wohnen am Zuckerberg: Neu-Richmond.

Wenn ich das schon lese - "Neu-Richmond". :rofl2: Da werden Kettenhofhäuser in den Innenblock, und zur Straße eine "Gemeinschaftsgarage" gebaut. Und das direkt an der Autobahn. Keine Ahnung, wer so wohnen möchte.

Braunschweiger
28.02.13, 20:56
Zu dieser Jahreszeit müssen viele Schlaglöcher im Stadtgebiet entfernt werden. Findet ihr auch das man dies zum Anlass nehmen sollte (z.B. wie Jasperallee und jetzt die Leonhardstraße) Straßen in Braunschweig lebenswerter zu machen?
Welche Gebiete kommen Euch in den Sinn?

Tarsis
28.02.13, 21:40
Schlaglöcher sind eine Sache - eine Strassendecke komplett erneuern bzw. Grundsanierung eines Strassenzuges eine ganz andere !!!

Vergleichbar damit ein Dübelloch im Bad zuzuspachteln oder das Bad komplett zu rauszureissen, neu zu fliesen und alle Sanitärbjekte auszutauschen ! *gg*

muse1985
01.03.13, 14:29
Die große Baulücke in der Wilhelmstraße wird nun wohl endlich verschwinden.
Nachdem im hinteren Teil bereits vor einigen Jahren ein großes (wie ich finde auch ziemlich klotzig wirkendes) Seniorenheim gebaut. Vorne zur Straße hin wird nun folgendes errichtet:

http://www.vow-immo-vermittlung.de/index.php4?cmd=searchDetails&objektids=87f56e286d86786a81436e02f 3f7b8ac

außerdem hier ein Link mit weiteren Visualierungen:

http://www.immonet.de/angebot/20219462

Meiner Meinung nach schaut der Entwurf echt gut aus. Die Staffelung der Geschosse nach oben hin lassen das Gebäude nicht so brachial aber dennoch großstädtisch und für diesen Teil der Innenstadt angemessen wirken.

HCKBS
01.03.13, 23:59
Ich dachte zuerst, das unbebaute Grundstück an der Wilhelmstraße Ecke Neue Güldenklinke wäre gemeint. Weiß jemand etwas, wann diese Baulücke geschlossen werden soll? Es ist ja eine der allerletzten Kriegsbaulücken.

muse1985
02.03.13, 15:37
Diese sollte ja eigentlich vor einigen Jahren in Form eines Ärztehauses geschlossen werden, welches jedoch dann einige Meter weiter in Form des Schloss-Carrees entstand.

Braunschweiger
02.03.13, 15:42
ist damit nicht die Baulücke vor dem Seniorenheim gemeint?
Das ist doch eine Brachfläche, welche sogar umzäunt ist.
Es gibt leider immenroch einige Kriegsschäden in Braunschweig.

muse1985
02.03.13, 15:53
Dann lies meinen vorletzten Post noch einmal genauer, da habe ich die Baulücke bereits mit dem Seniorenheim umschrieben ;)

Die Feder
04.03.13, 11:12
von VoBa BraWo bzw. Gollmer-Bau:

Calvördestrasse 16, 28 Eigentumswohnungen (Sommer 2014)
http://www.gollmer-bau.de/joomla/index.php?option=com_content&view=article&catid=3:immobilien-angebote&id=44:calvoerdestrasse

http://www.abload.de/thumb/calvrdestrae_01_perspt2uy8.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=calvrdestrae_01_persp t2uy8.jpg)

Kieffeld 12 (Volkmarode), 9 Eigentumswohnungen (Sommer 2014)
http://www.gollmer-bau.de/joomla/index.php?option=com_content&view=article&catid=3:immobilien-angebote&id=42:volkmarode

http://www.abload.de/thumb/01_perspektiveqmjfr.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=01_perspektiveqmjfr.j pg)

Staädtbaulich nicht sehr interessant, aber ich glaub die hatten wir noch nicht. Die meisten Einheiten mit Flächen zwischen rd. 90 und rd. 120. Gerade das Ding in der Calvördestraße (Nähe Hannoversche Straße/Roggenmühle) ist eine ordentliche Raumverdichtung.

Die Feder
06.03.13, 09:45
Aus der BZ vom 6.3.2013

Geisterbaustelle am Geiershagen: Jugendherberge kippelt

Der erste Spatenstich fand im August 2011 statt. Doch seither tut sich nichts auf der Baustelle der Jugendherberge am Geiershagen.

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/geisterbaustelle-am-geiershagen-jugendherberge-kippelt-id920929.html

Das Projekt zieht sich in der Tat schon länger hin, aber der Artikel malt insgesamt ein zu schwarzes Bild, ein "Kippeln" seh ich da nur sehr bedingt.

Braunschweiger
08.03.13, 16:33
Beschämend, dass das mit der neuen DJH nicht weitergeht. Diese Brachfläche dort ist furchtbar u wirkt noch wie 1948.

Übrigens: bei der alten Jugendherberge an der Salzdahlumer Str tut sich etwas. Bäume und Sträucher werden geschnitten, ein neuer Bauzaun wurde aufgestellt und Teile abmontiert. Interessant!

Ted Mosby
08.03.13, 17:05
@ #181: Im Hinblick auf die Proportionen ist der Entwurf ganz gut gelungen. Die Staffelung der Obergeschosse und die symmetrische Formgebung gefallen mir durchaus. Etwas anders verhält es sich mit der Fassadengestaltung. Sieht nach dem üblichen weißen Putz aus. Ist das in Braunschweig derzeit Vorschrift? Ich habe dieses Lamento ja bereits früher vorgetragen, doch vermag ich mich mit diesem neuen Einheitsbrei einfach nicht abzufinden. Ob Echternstraße, Schuberthof, Steigenberger, Ferdinandstraße: alles weiß! Erfahrungsgemäß sehen diese Fassaden nach einigen Jahren dann so aus:

http://imageshack.us/a/img716/2613/p1070486u.jpg

Dabei ginge es doch auch anders. Dieses Beispiel aus der Kaffeetwete zeigt m. E., dass ein Farbtupfer angenehme Akzente zu setzen vermag:

http://imageshack.us/a/img89/3797/p1070483z.jpg

Alles in allem ist es natürlich erfreulich, dass diese Baulücke geschlossen wird. Doch bei der Fassade hätte man sich etwas mehr Mühe geben können. Ich kann ja verstehen, dass eine Natursteinverkleidung des Sockelgeschosses zusätzliche Kosten verursacht, doch etwas Farbe kann die Rendite doch nicht sonderlich schmälern!?

(Alle Bildrechte liegen bei mir.)

Ted Mosby
08.03.13, 21:32
Ich habe an der Echternstraße im Bereich der alten MTV-Sporthalle diesen Neubau vorgefunden:

http://imageshack.us/a/img803/7933/p1070478c.jpg

Kann mir jemand mitteilen, worum es sich dabei handelt? Ist dies ein Sporthallen-Neubau oder etwas anders?

Gegenüber sind in den vergangenen Jahren Neubauten entstanden, die wir hier im Forum, soweit ich weiß, noch nicht behandelt haben. Kennt jemand den entsprechenden Hintergrund? Bezüglich ihrer Proportionierung halte ich die Bauten für sehr gelungen. Nur die schlichte weiße Fassadengestaltung stört mich. Mit unterschiedlichen farblichen Akzenten hätte man m. E. die verschiedenen Einheiten und damit die Kleinteiligkeit der Baukörper noch mehr betonen und das weiter südlich befindliche Fachwerkensemble besser ergänzen können.

http://imageshack.us/a/img547/2325/p1070477.jpg

(Alle Bildrechte liegen bei mir.)

chief
09.03.13, 20:40
Weiß jemand ob es schon konkrete Pläne für das alte Herbergsgelände an der Salzdahlumerstraße gibt?

Übrigens:
Jolly Joker sollte auch nicht vor März öffnen

http://www.bs-backstage.de/index.php?id=3900

weiß jemand wie ein konkreter Planungsstand aussieht?

Braunschweiger
11.03.13, 15:42
es gibt noch keine weiteren Informationen, denke ich.
Jedenfalls waren vorhin Arbeiter auf dem Gelände, die Scheiben sind eingeschlagen, Bäume wurden gefällt und Container stehen.
Es bleibt spannend!

Die Feder
13.03.13, 11:32
Gegenüber sind in den vergangenen Jahren Neubauten entstanden, die wir hier im Forum, soweit ich weiß, noch nicht behandelt haben. Kennt jemand den entsprechenden Hintergrund? Bezüglich ihrer Proportionierung halte ich die Bauten für sehr gelungen. Nur die schlichte weiße Fassadengestaltung stört mich. Mit unterschiedlichen farblichen Akzenten hätte man m. E. die verschiedenen Einheiten und damit die Kleinteiligkeit der Baukörper noch mehr betonen und das weiter südlich befindliche Fachwerkensemble besser ergänzen können.

http://imageshack.us/a/img547/2325/p1070477.jpg

(Alle Bildrechte liegen bei mir.)


Hallo Ted,

die Zeile ist vor ein paar Jahren nach einem Wettbewerb von der AEDES Projektgesellschaft/Rüdiger Architekten realisiert worden.

Sieht auch nach hinten recht angenehm aus.


2008 beim Tag der Architektur zu besichtigen gewesen:

"Das Wohnquartier Echternstraße ist die Umsetzung des 1. Preises eines Architekten- und Investorenwettbewerbs. Auf einem der letzten unbebauten innerstädtischen Grundstücke in Nachbarschaft zur klassizistischen Wallanlage und der „Traditionsinsel Michaelisviertel“ sind sieben Stadthäuser und 16 Eigentumswohnungen errichtet worden – ein zweiter Bauabschnitt komplettiert das Ensemble ab 2008. Das Besondere des Bebauungskonzeptes besteht darin, dass trotz einer für den Wohnungsbau ungewöhnlichen – für historische Bauviertel aber typischen – Dichte, hohe und individuelle Wohnqualitäten erreicht worden sind."

Bauherren: Aedes Projekt, Projektentwicklung GmbH (Eigentumswohnungen) und sieben Bauherren von Stadthäusern
Architekten: Ingeborg und Hartmut Rüdiger (ARCHITEKTENRÜDIGER BDA, Braunschweig)
Fertigstellung: 2007 – 2008
BGF: Eigentumswohnungen: 3.600 m²; Stadthäuser: 285 bis 400 m²
Mehr:
http://www.architektenruediger.de/architektenruediger/1-7_WBW_3_Wohnquartier_Echternstrasse _4_Architekten_Rudiger.html

http://www.aedesprojekt.de/www.aedesprojekt.de/Wohnen_A.html

muse1985
17.03.13, 22:36
Für den Neubau an der Wilhelmstraße gibt es nun auch eine eigene Internetseite mit vielen Informationen:

http://www.city-apartments-braunschweig.de/

Gegenüber des kommenden Neubaus befindet sich ein heruntergekommener Parkplatz. Ich hoffe, dass im Zuge des Neubaus auch hier etwas geschieht. Zu sehen ist dieser auf der Visualisierung gleich zum Start der Homepage.

Außerdem ist nun auch die Homepage zum Projekt "Oker Marina" online:

http://okermarina.de/

muse1985
19.03.13, 20:04
Diesen Beitrag bitte löschen

muse1985
19.03.13, 20:07
Die Baulücke an der Ecke Gliesmaroder Straße / Langer Kamp wird nun wohl endlich geschlossen. Heute beim vorbei fahren sind mir dort Erdarbeiten aufgefallen. Vor allem im Hinblick auf die zukünftigen Arbeiten gegenüber auf dem ehemaligen Klinikumgelände kann ich das im Zuge einer innerstädtischen Verdichtung nur gut heißen.
Leider habe ich im Internet nichts über den Bau in Erfahrung bringen können. Jemand ne Ahnung, was genau da hinkommt?

Architektenkind
20.03.13, 08:34
Etwas verwirrend, lieber Muse; Du solltest den ersten Beitrag löschen, bevor Du einen widersprechenden zweiten veröffentlichst ;). Habe mich arg erschrocken als ich die Entwürfe sah, weil sie wirken als wären sie mindestens 15 Jahre alt (siehe Auto und Opa) - aber dann habe ich bemerkt, dass sie tatsächlich 15 Jahre alt sind.

So wird das also mit ziemlicher Sicherheit nicht gebaut werden, und ich kann mich der Frage nur anschließen: Weiß jemand, was da hinkommt? Wäre ja schon praktisch, wenn es zum gegenüberliegenden Neubau passen würde...

muse1985
20.03.13, 14:14
Hier zwei Bilder des neuen Instituts der TU am Flughafen

http://www.abload.de/img/img_625554upf.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=img_625554upf.jpg)

http://www.abload.de/img/img_6257dvuwb.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=img_6257dvuwb.jpg)



Schräg gegenüber befindet sich die Baustelle des "Niedersächsischen Forschungszentrums Fahrzeugtechnik", welches unter mithilfe 4 großer Kräne recht schnell wächst.

http://www.abload.de/img/img_625822u0f.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=img_625822u0f.jpg)

muse1985
20.03.13, 17:19
Ein kleines Fotoupdate vom Bunkerumbau am Madamenweg. Die beiden neu gebauten Staffelgeschosse sind bereits gut zu sehen:

http://www.abload.de/img/img_6262q3ycj.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=img_6262q3ycj.jpg)

muse1985
20.03.13, 17:35
Als nächstes möchte ich auf eine meiner Meinung nach gelungene Altbausanierung in Braunschweig hinweisen. Zuerst ein Bild des Straßenverlaufs, an dem sich die 2 ungefähr baugleichen Altbaublöcke nebeneinander befinden. Vorne ist der unsanierte Block zu finden (Der jedoch wohl dieses Jahr noch dran ist):

http://www.abload.de/img/img_6268v8j8a.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=img_6268v8j8a.jpg)


Hier noch einmal eine Nahaufnahme des unsanierten Blocks:

http://www.abload.de/img/img_62703gzft.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=img_62703gzft.jpg)


Es folgt ein Bild des Übergangs alt/neu, von einer kleinen Seitenstraße getrennt:

http://www.abload.de/img/img_6271qabhw.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=img_6271qabhw.jpg)


Zum Abschluss dieser Fotoreihe noch einmal der sanierte Block in einer Nahaufnahme:

http://www.abload.de/img/img_6272qdl72.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=img_6272qdl72.jpg)


Zuerst wusste ich nicht so recht, was ich von der Farbwahl halten sollte. Jedoch habe ich mich schnell an die weiß-rote Farbwahl gewöhnt. Auch die genaue Einhaltung der Risalit-Formen des Altbaus (was sicherlich nicht so leicht war, an solchen Ecken und Kanten Wärmedämmung aufzutragen) gefällt mir sehr. Der Ausbau des Dachgeschosses zu neuem Wohnraum mit den vielen Dachfenstern halte ich gelungen.

Ted Mosby
22.03.13, 23:14
^ Vielen Dank für die Bilder! Das Institut am Flughafen gefällt mir für einen Zweckbau ganz gut. Die Dimensionen sind ja ganz beachtlich. Auch der alte Bunker am Madamenweg ist ein schönes Projekt. Ich kenne den Bau tatsächlich nur als schmucklosen Hochbunker - beachtlich, was sich dort getan hat!

chief
23.03.13, 12:09
Auch in der Innenstadt tut sich wieder etwas.

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/augusttorwall-veraendert-sein-gesicht-id941331.html

Fritz Knapp (Eigentümer New Yorker) plant das dreigeschossige Haus am Augusttorwall um zwei zusätzliche Dachgeschosse zu erweitern. Allerdings herrscht bislang noch eine Veränderungssperre, so dass eine Ausnahmegenehmigung der Stadt notwendig wäre.

Tarsis
24.03.13, 11:31
Na Gott sei Dank ist das Gebäude verkauft und wid einer entsprechenden Nachnutzung zugeführt !

Ich hab schon Jahre davon geträumt, dass das Gebäude seine alte Kuppel wiederbekomt und damit die städtebauliche Dominante wiederhergestellt wird ! Der absolut heruntergekommene Zustand und das Flachdach waren wirklich ein jammervoller Anblick !

Jetzt ist das Gebäude immerhin wieder auf dem Weg ein optischer Hingucker zu werden und auch die Rolle seiner Dominante wieder einzunehmen. Auch wenn die Aufstockung nicht die Kuppel ersetzen kann, so wirkt das Gebäude nach dem Umbau mit Sicherheit wesentlich mehr dem Ort und seiner ehemals ihm zugedachten Rolle angemessen als es das seit dem Krieg tut !

Wermutstropfen : Ausgerechnt Knapp ist es der das Gebäude erworben hat und wieder mit einer Sondergenehmigung bauen dürfen wird ! Mit Sicherheit hat er ein Händchen dafür solche Immobilien zu entwickeln und BS hat ihm da einiges zu verdanken ( Rizzi-Haus, Flebbe, Villa WF-Strasse etc. ) und er engagiert sich auch sonst sehr für die Stadt un ihre Belange . .. aber es hat einen seltsamen Beigschmack, dass wieder er es ist dem verkauft wurde und der wieder "problemlos" eine Sondergenehmigung erhält . . .

Braunschweiger
24.03.13, 12:54
finde ich auch sehr gut! Nur hoffentlich kümmert sich der Denkmalschutz um die Bebauung mit. Es wäre schade, wenn einfach ein Klotz drauf gesetzt wird. Vielleicht profitiert dann auch das Gebiet um den Kennedyplatz mit?!

Ted Mosby
28.03.13, 01:05
Ich bin, was diese Neuplanung anbelangt, hin- und hergerissen.

Ich stimme Tarsis zu, dass die vorgesehene Aufstockung die historische Kuppel kaum ersetzen kann. Eine Reko an dieser Stelle wäre der Hammer, ist aber leider unrealistisch.

Um die Sache genauer beurteilen zu können, müsste ich mir freilich vor Ort einen Überblick verschaffen. Ohne diesen hege ich die Befürchtung, dass die vorgesehene Bebauung dem historischen Ensemble , das ja teilweise noch erhalten ist (Salve Hospes!) eher schaden könnte.

Auch die Sache mit Knapp ist eine zweischneidige Angelegenheit. Gewiss ist es nachvollziehbar, dass die Stadt einem Unternehmer, der als Investor und Sponsor viel für Braunschweig getan hat und weiterhin tut, keine Knüppel zwischen die Beine legt. Dennoch bleibt ein Geschmäckle von Filz. Das ist das durchaus allgemein zu beklagende Demokratiedefizit auf kommunaler Ebene. Wer will solch einem Mann schon in die Parade fahren? Und wie könnte sich eine kritische Öffentlichkeit etablieren, wenn es nur eine Tageszeitung gibt, die, in Anbetracht der finanziellen Schwierigkeiten, denen sich Printobjekte heutzutage gegenübersehen, kaum auf Anzeigengelder von Knapp / New Yorker verzichten kann?

Grundsätzlich finde ich es lobenswert, wie sich Knapp engagiert und dass er in Braunschweig ordentlich (und womöglich mehr als er müsste) investiert. Die Qualität der daraus hervorgegangenen bzw. hervorgehenden Bauten kann man m. E. dennoch guten Gewissens kritisieren. Das New Yorker-Kaufhaus in der Fußgängerzone ist als Blickfang in meinen Augen absolut akzeptabel. Der Erhalt des Flebbe-Gebäudes war definitiv begrüßenswert. Den Neubau am Ringerbrunnen sehe ich schon kritischer. Und die jetzt vorgesehene Aufstockung am Augusttorwall halte ich, zumindest momentan, für problematisch. Auch der Umbau des alten Sozialgerichts zum Knappschen Stadtpalais unter in Anspruchnahme öffentlicher Grünflächen ist m. E. kein Glanzpunkt der Braunschweiger Stadtgeschichte.

muse1985
28.03.13, 12:31
Auf den folgenden Bildern habe ich den derzeitigen Stand der Bauarbeiten des "Richard-Strauß-Hofes" an der Gliesmaroder Straße festgehalten. Auf dem ersten Bild ist das Gebäudeensemble, bestehend aus 2 Neubauten und der sanierten Villa, von der Straße aus zu sehen:


http://www.abload.de/img/img_62819pdpd.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=img_62819pdpd.jpg)


Im Folgenden nun eine Frontalansicht der durchaus gelungenen Altbausanierung. Vor allem die anthrazit-farbenen Fensterrahmen, bzw. Dachaufbauten passen gut zu dem hellen Klinker des Hauses:


http://www.abload.de/img/img_628266eur.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=img_628266eur.jpg)


Nun noch ein Bild vom recht weit voran geschrittenen Neubau im Vergleich zum daneben stehen Bestandsbau aus den 20ern (schätze ich). Die Anlehnung des Neubaues an diesen ist nicht zu verkennen. Selten genug, dass Neubauten mit Hochpanterre ausgestattet sind. Auch das Dachgeschoss besitzt Ähnlichkeiten.


http://www.abload.de/img/img_6284gua6j.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=img_6284gua6j.jpg)

muse1985
28.03.13, 13:03
Nach dem kurzen Spaziergang zur Gliesmaroder Straße habe ich auf dem Rückweg einen kleinen Umweg über die Karlstraße gemacht und den dortigen Neubau bildlich festgehalten. Dieser orientiert sich von der Traufhöhe her an seinen direkten Nachbarn, besitzt jedoch (wie bei Neubauten im Gegensatz zu Altbauten üblich bei dieser Höhe) eine Etage mehr:


http://www.abload.de/img/img_6285fzz0z.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=img_6285fzz0z.jpg)


http://www.abload.de/img/img_6287sybna.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=img_6287sybna.jpg)

Wiker_98
02.04.13, 08:46
Finde keinen besseren/passenderen Thread...

...mag mir mal jemand erklären, warum es ob der Fülle der Braunschweig-Themen hier kein Unterforum Braunschweig gibt?

chief
06.04.13, 20:54
noch eine neue Entwicklung. Friedrich Knapp, der Chef von NY, kauft das Gewandhaus in dem bislang Karstadt vertreten ist. Langsam scheint Herr Knapp, die komplette Innenstadt aufzukaufen :D

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/chef-von-new-yorker-hat-karstadt-haus-gekauft-id955743.html

Vielleicht werden jetzt notwendige Renovierungsarbeiten vorgenommen?

muse1985
07.04.13, 19:25
An diesem sonnigen Sonntagnachmittag war ich im Östlichen Ringgebiet spazieren und habe ein paar Fotos gemacht. Als Erstes folgen 2 Bilder des Projekts "Wohnen am Prinzenpark", welches sich einreiht in die Schar an weißen Stadtvillen, die in Braunschweig gebaut werden. Nichts besonderes, aber durch die bauliche Lage mitten in einem Innenhof kaiserlicher Blockrandbebauung sicherlich umstritten:

http://www.abload.de/img/img_62888xima.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=img_62888xima.jpg)

http://www.abload.de/img/img_628980uz0.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=img_628980uz0.jpg)


Hier noch ein Foto eines Neubaus an der Kastanienallee, leider mit Gegenlicht :(

http://www.abload.de/img/img_6301vlagz.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=img_6301vlagz.jpg)

chief
08.04.13, 09:23
Ecke Jasperallee gegenüber der Commerzbank hat die komplett renovierte Volksbank neu aufgemacht. Ich versuche die Tage mal mit der Kamera da vorbeizukommen.

Die Feder
08.04.13, 17:28
Neues von der Jugendherberge in der BZ:

"Die Bagger rollen jetzt an"

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/jugendherberge-die-bagger-rollen-jetzt-an-id958722.html

Na, da bricht wohl auch mal der Frühling an ;)

Die Feder
10.04.13, 11:11
... und auch hier kommt man in die Pötte

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/baustart-fuer-neue-igs-in-der-weststadt-id959995.html

http://www.nibelungen24.de/aktuelles/aktuelle-projekte/view/article/wwwnibelungen-neubaude-ist-online.html

Grundstücksgröße: ca. 29.000 m²,
Abmessungen des Gebäudes: etwa 65 x 115 m,
etwa 15.800 m² Brutto-Geschoßfläche,
etwa 68.250 m³ Brutto-Rauminhalt,
dreigeschossig mit einer Teilunter*kellerung,
Baukosten: etwa 39,2 Mio. Euro,
Baubeginn: April 2013,

Umzug der Schule aus der alten IGS in die neue IGS im Dezember 2014,
Nutzungsbeginn für die Schule: Januar 2015,
Fertigstellung der restlichen Außenanlagen: Sommer 2015.

Planungsgrundlage ist der Entwurf von http://www.springmeier-architekten.de/
Das "Baumhaus" im Foyer
http://www.abload.de/img/igsnuu8v.jpg

Mehr Bilder unter http://www.competitionline.com/de/beitraege/50424

Ted Mosby
10.04.13, 23:22
Vielen Dank für das Bild. Das Baumhaus sieht doch ganz ansprechend aus!

Anbei noch ein aktuelles Bild vom Schuberthof, der der Fertigstellung entgegen sieht:

http://imageshack.us/a/img62/8890/p1070612c.jpg

(Alle Bildrechte liegen bei mir.)

chief
14.04.13, 14:37
Zum Kauf des Karstadtgewandhauses durch Knapp stand in der Zeitung, dass ein hoher zweistelliger Millionenbetrag gezahlt wurde und Herr Knapp die Immobilie aufgrund der Lage als gute Wertanlage sieht.

Die Feder
15.04.13, 12:10
Friedrich Knapp investiert ja durchaus in Immobilien (in Braunschweig und weltweit), als Projektentwickler hat er sich ja aber noch nicht wirklich hervorgetan. Er kauft tatsächlich meist auf Sicherheit, sozusagen Selbstläufer.

Das ist prinzipiell ja nicht zu verachten - außer wenn dann eine Immobilie wie Reinicke & Richau seit 2008 gehalten, aber nicht angetastet wird.

Das sind - bei allen Lageproblemen - immerhin satte 1.100 Quadratmeter (Verkaufs)Fläche in Innenstadtlage.

chief
18.04.13, 21:37
Wieso wird das Richard Reinecke Haus eigentlich nicht entwickelt? Aufgrund der Innenstadtnahen Lage sollte es doch möglich sein die Fläche zu vermieten?

Übrigens:

In der nächsten Woche möchte sich der Besitzer zu den Plänen des Jolly Jokers äußern. Die Bauarbeiten gehen bislang sehr schlepppend voran.

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/jolly-joker-zukunft-der-grossdiskothek-ist-weiter-ungewiss-id971094.html

Eigentlich schade, da der Standort ja auch bei der Suche nach einem neuen Standort für das FBZ ursprünglich in Betracht gezogen wurde. Aber aufgrund des Verkaufs nicht weiter verfolgt wurde. Ist die Zeit der Großraum Diskotheken vorbei?

chief
27.04.13, 14:18
Am Langen Kamp entsteht ein neues Forschungszentrum im Bereich Nanotechnologie für 29Millionen. Dabei soll für 116 Forscher Arbeitsplätze entstehen. Baubeginn ist im Herbst 2014.

Gab es eigentlich mittlerweile schon einen Baustart beim PVZ oder den zweiten ersten Spatenstich bei der Jugendherberge am Geiershagen? Und wie weit ist der Aufbau der Roggenmühle in Lehndorf?

Die Feder
05.05.13, 21:05
Die Straße ist schon seit einer Woche gesperrt und aufgerissen;
jetzt gibt's auch mehr Infos:
http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/das-neue-suedtor-zur-city-wird-ende-2014-fertig-id992102.html

U.a. plaza-ähnliche Gestaltung des FW-Platzes.
Interessant auch, dass sich die Nord/LB wieder zu Wort meldet und für das bankeigene Gelände die Ergebnisse eines Studentenwettbewerbs präsentieren will... beim nächsten Quartiersforum... wir sind gespannt

tandu
05.05.13, 22:31
Wie wäre es neben der Promenade auch noch mit Gastronomie auf Höhe der sogenannten Promenade? Man könnte in der Wand kleine Shops "einbauen/buddeln" dann wäre es wahrhaftig eine große Lösung mit Flair :cool:

chief
05.05.13, 22:53
In welcher Wand denn genau?
Prinzipiell halte ich es schon für extrem gut, dass eine stärkere Anbindung dieses Quartiers an die Innenstadt stattfindet. Es tut sich überall etwas.

tandu
06.05.13, 06:57
Auf beiden Seiten (NordLB und Tram) haben ja ein erhöhtes Ufer, den Höhenunterschied kann man doch nutzen (wenn der Höhenunterschied eine gewisse Raumhöhe zulässt)

Ah... ich habe mir gerade alte Fotos angesehen.... Da passt nichts in die Erde.... ist nicht tief genug

muse1985
07.05.13, 14:50
Wie ich bereits vor einiger Zeit hier erwähnt habe, schließt sich nun die Baulücke an der Ecke Gliesmaroder Straße / Langer Kamp / Zimmerstraße.
http://www.bing.com/maps/default.aspx?q=braunschweig&mkt=de&FORM=HDRSC4#JndoZXJlMT0yNStMYW5nZXI rS2FtcCUyYyszODEwNitCcnVuc3dpY2smYm I9NTIuMjc1MjI3MzQzNzMwNSU3ZTEwLjU0M TU2Njg3MzI4MTclN2U1Mi4yNzMwMzY1MTUw NjI4JTdlMTAuNTM3NDQzMjU1NzIxNQ==

Leider konnte ich im Internet nichts darüber finden, was dort entstehen soll. Weiß jemand mehr darüber?
Zumindest sieht es so aus, als ob 2 verschiedene Baukörper nebeneinander entstehen, da die Baugruben doch recht unterschiedlich aussehen.
Ich habe nun Fotos gemacht:

http://abload.de/img/img_6314d5ufl.jpg (http://abload.de/image.php?img=img_6314d5ufl.jpg)

http://abload.de/img/img_631520uku.jpg (http://abload.de/image.php?img=img_631520uku.jpg)

http://abload.de/img/img_6316e3ul8.jpg (http://abload.de/image.php?img=img_6316e3ul8.jpg)

http://abload.de/img/img_6317ktbpa.jpg (http://abload.de/image.php?img=img_6317ktbpa.jpg)

muse1985
07.05.13, 15:00
Nachträglich noch 2 Bilder vom Neubau an der Holwedestraße, der einen einstöckigen Bestandsbau ersetzt:

http://abload.de/img/img_6311liuvb.jpg (http://abload.de/image.php?img=img_6311liuvb.jpg)

http://abload.de/img/img_63130ruij.jpg (http://abload.de/image.php?img=img_63130ruij.jpg)

Braunschweiger
07.05.13, 19:14
Es tut sich etwas am Bohlweg. Die Fassade des Gebäudes mit dem Mc Donalds ist mit einem großen Gerüst umzäunt worden.

Da diese Flaniermeile die Braunschweiger schön länger stört und sie endlich ein ansprechendes "Gegenüber" vom Schloss haben möchten, wäre es zu begrüßen. Schön wäre, wenn die anderen Inhaber nachziehen könnten bzw. dass es Absprachen gäbe.


An die Piazza könnte noch ein seitlicher Glaspavillon mit Tischen und Stühlen gebaut werden.

Die ehemalige Jugendherberge an der Salzdahlumer Str. befindet sich scheinbar immernoch im Abriss. Was dort danach entstehen soll, weiß ich nicht.

chief
08.05.13, 08:36
http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/so-geht-s-weiter-beim-haus-entenfang-id993364.html

Das Haus Entenfang in Riddagshausen wird aktuell renoviert.Fertigstellung soll im September erfolgen. Das Haus stammt aus dem Jahr 1720.

Lucas Kanade
08.05.13, 10:55
Wie ich bereits vor einiger Zeit hier erwähnt habe, schließt sich nun die Baulücke an der Ecke Gliesmaroder Straße / Langer Kamp / Zimmerstraße.
http://www.bing.com/maps/default.aspx?q=braunschweig&mkt=de&FORM=HDRSC4#JndoZXJlMT0yNStMYW5nZXI rS2FtcCUyYyszODEwNitCcnVuc3dpY2smYm I9NTIuMjc1MjI3MzQzNzMwNSU3ZTEwLjU0M TU2Njg3MzI4MTclN2U1Mi4yNzMwMzY1MTUw NjI4JTdlMTAuNTM3NDQzMjU1NzIxNQ==

Leider konnte ich im Internet nichts darüber finden, was dort entstehen soll. Weiß jemand mehr darüber?
Zumindest sieht es so aus, als ob 2 verschiedene Baukörper nebeneinander entstehen, da die Baugruben doch recht unterschiedlich aussehen.
Ich habe nun Fotos gemacht:



Hier habe ich ein paar Renderings des geplanten Gebäudes gefunden:
http://www.stumpfe.net/htm/menu213.htm

muse1985
08.05.13, 11:36
Genau dieses Rendering hatte ich bereits vor einiger Zeit gefunden und erst später ist mir aufgefallen, dass es knapp 15 Jahre alt ist.
Sollte dieses Rendering also erst nach 15 Jahren umgesetzt werden? Wenn ja, dann hoffe ich, dass es nochmal stark überarbeitet wurde.
Auf dem einen Foto von mir ist in der Baugrube eine solche Rundung zu erkennen, wie sie auch auf der Visualisierung zu sehen ist. Es darf also spekuliert werden.
Ich bin gespannt...

chief
12.05.13, 23:50
Im Interview beschreibt Werksleiter Jablonski mittelfristig geplante Investitionen von Volkswagen Braunschweig.

"Wir haben in den letzten Jahren viel in unsere Produkte investiert. Jetzt machen wir auch für unsere Beschäftigten die Bedingungen attraktiver. Unser Erscheinungsbild nach außen soll moderner und ansprechender sein. Auch das Werksgelände in Braunschweig soll so nach außen glänzen wie der Volkswagen-Konzern.

Können Sie Größenordnungen dafür nennen?

Wir haben vor, in den nächsten drei bis vier Jahren fünf Millionen Euro pro Jahr in diese Restrukturierung der Fassaden und der Infrastruktur zu stecken. Wir werden ein neues Logistik-Optimierungszentrum bauen. Der gesamte Lkw-Verkehr im Einfahrtsbereich – ein- und ausgehende Waren – muss optimiert werden.

Wir haben gerade unsere Batteriefertigung mit einer eigenen neuen Halle in der Nähe der Kunststofffertigung an der Hansestraße eröffnet. Wir werden dort alle neuen Batteriesysteme für den e-up, den e-Golf und für Plug-in-Hybride industriell fertigen.

Wir werden in dieser Halle die Entwicklung im sogenannten Vorseriencenter konzentrieren. Dann haben wir dort insgesamt das Batterie-Kompetenzzentrum unseres Standortes konzentriert. Das sind ausgezeichnete Voraussetzungen, dafür, dass wir weitere Plug-in-Hybrid-Produkte für neue Fahrzeuge realisieren können, die künftig auf den Markt kommen"

Braunschweiger
19.05.13, 22:32
wohl etwas ruhig geworden in den Bauvorhaben der Stadt, oder?
- Hoffentlich kein Stillstand.

chief
21.05.13, 00:12
Naja, wenn man bedenkt wieviele Projekte sich derzeit im Anfangsstadium bzw. im Bau befinden kann man wohl kaum von Stillstand reden.
Es reicht ein kurzer Blick auf die vorherigen Seiten.

- Die neuen Forschungszentren (Langer Kamp,etc)
- IGS Weststadt
- Jugendherberge am Geiershagen
- Brawo Park ( wo bald wohl der Bau des ICE Hotels beginnen sollte, nachdem der Abriss der alten Hallen und Freiräumung des Geländes endgültig erfolgt ist)
- Umbau im Friedrich Wilhelm Viertel
- Buchler Gelände
- Wasserwelt
- ...
Also Stillstand sehe ich in keinster weise

Braunschweiger
21.05.13, 15:43
ja, das sind aber alles Planungen, die schon Jahre zurückreichen.
Ich meine eher neue Ideen und Planungen, die dem Frühling 2013 entstammen.

Die Feder
21.05.13, 15:59
Hatten wir denn schon den Neubau der Aula Lessinggymnasium erfasst?
Bauzeit ab Herbst 2013 bis Ende 2014

Die Stadt Braunschweig plant in Braunschweig Wenden den Neubau einer Aula, die über einen Verbindungsraum („Gläserne Fuge“)
unmittelbar an das bestehende Lessing-Gymnasium angebaut ist.

Der eigentliche Aula- bzw. Zuschauerraum hält bis zu 350 Sitzplätze vor.
Als räumliche Erweiterung der Bühne in den Außenraum ist unter einem Vordach nach Norden eine weitere Außenbühne konzipiert.

Die Neue Aula wird mit einer einschaligen Sichtbetonfassade aus Leichtbeton ausgeführt.
Anteilig sind die Fassaden („Gläserne Fuge“ / Verbindungsraum) als hinterlüftete Metall-Glasfassade konzipiert.

Entwurf von Dohle + Lohse Architekten, Braunschweig
http://abload.de/thumb/270089_aula-1-bs00b4h.jpg (http://abload.de/image.php?img=270089_aula-1-bs00b4h.jpg)

http://abload.de/thumb/270160_suedpmlir.jpg (http://abload.de/image.php?img=270160_suedpmlir.jpg)

http://abload.de/thumb/270161_westnazck.jpg (http://abload.de/image.php?img=270161_westnazck.jpg)

http://abload.de/thumb/270162_schnittmnzfz.jpg (http://abload.de/image.php?img=270162_schnittmnzfz.j pg)

Quelle: Competitionline (http://www.competitionline.com/de/beitraege/65908)

Die Feder
21.05.13, 16:31
Kleines Projekt in Veltenhof
17 Eigentumswohnungen "Pfälzer Aue" mit Blick auf die Oker
86,31 m² bis 132,60 m²
Baubeginn - Mai 2013
Fertigstellung - April 2014

http://abload.de/thumb/242559842_800x563v5jjl.jpg (http://abload.de/image.php?img=242559842_800x563v5jj l.jpg)
Quelle: Petereit Immobilien (http://www.petereit-immobilien.com/startseite/aktuelles-projekt-bs-veltenhof/)

chief
21.05.13, 20:59
Kann vielleicht jemand vom Baufortschritt der Jugendherberge berichten?

Dvorak
21.05.13, 21:28
Jugendherberge:

Ein Bagger hat den Asphalt aufgerissen, überall ist der Boden zu sehen. Erinnerungen von Sonntag.

Wenden:

Ich bin gespannt auf die Details. Wenn die gut sind, dann wird es eine ganz nette Kiste. Sonst nur eine Sichtbetonkiste.

chief
21.05.13, 21:36
Von dem Projektentwurf für die Aula in Wenden bin ich leider wenig begeistert. Zu viel Beton aus meiner Sicht. Schade.

Tut sich eigentlich was am Bohlweg bei Mäces? Im Fernsehen konnte man nur erkennen, dass ein Gerüst aufgebaut ist und die Fassade von blau und gelb bedeckt ist. War es nur eine Aktion aufgrund des Aufstiegs oder ist wirklich Baugeschehen geplant? Man hört da teils widersprüchliches. Wer weiß mehr?

Die Feder
22.05.13, 12:11
Addendum zu der Aula in Wenden:
die gleichen Architekten verantworten übrigens auch das neue Jugendzentrum direkt daneben. Also eine Chance für ein interessantes Ensemble. "Wenn die gut sind", wie Dvorak schon sagte...

chief
23.05.13, 20:31
Die Arbeiten im Naturhistorischen Museum schreiten voran. Foyer und Vorplatz sind im August fertig.

http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/foyer-und-vorplatz-sind-im-august-fertig-id1015421.html

Die Feder
24.05.13, 11:27
Neues für die Braunschweiger Zukunft:
Verwaltung plant Baugebiet auf der Kälberwiese (http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/verwaltung-plant-baugebiet-auf-der-sportanlage-kaelberwiese-id1015124.html)
Die Politik ist damit aber noch nicht wirklich einverstanden...

chief
28.05.13, 20:07
http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/billige-wohnungen-in-der-jahnstrasse-id1021214.html

Die Sanierung von drei Wohnungen in der Jahnstraße soll mit 700.000 gefördert werden.

Architektenkind
28.05.13, 21:40
^ Nein, drei Häuser, nicht Wohnungen. Wenn ich die Gegend richtig in Erinnerung habe, würde ich von acht bis zehn Wohnungen pro Haus ausgehen. Also 24 bis 30 Wohunungen, nicht drei...

Dvorak
28.05.13, 21:49
Leider erwähnt der Artikel nicht, was wirklich von Interesse wäre. Wie steht es um den Plan, mehrere Gebäude abzureißen? Mein letzter Stand war, dass einige Gebäude saniert, einige abgerissen werden. So richtig schlau werde ich nicht.

chief
30.05.13, 17:49
http://www.neuesausbraunschweig.de/wissenschaft/tu-braunschweig/2966-richtfest-fuer-das-niedersaechsische-forschungszentrum-fahrzeugtechnik-braunschweig

Richtfest für das Niedersächsische Forschungszentrum Fahrzeugtechnik

Lucas Kanade
04.06.13, 09:32
In der Wilhelmstraße scheint es bald mit den City-Apartments loszugehen. Zumindest steht auf dem Grundstück mittlerweile ein Bagger:

http://www.city-apartments-braunschweig.de

chief
04.06.13, 13:12
wirkt auf mich wie ne deutliche Verbesserung. Hoffentlich gibt es dadurch einen Ruck und auch die restlichen Wohngebäude in der Gegend werden saniert bzw. neugebaut. Von der Lage her an sich auch echt gut gelegen.

Braunschweiger
06.06.13, 13:55
war jetzt 2 Wochen nicht in Braunschweig. wie geht es weiter mit dem Bohlweg? Wie ich hier im Schnelldurchlauf lese, werden nur einige Gebäude saniert? Ein Abriss wäre sicher z.T. einfacher. Vor allem die Aufstockung der Behelfsbauten sollte dann zügig anlaufen. Viele Grüße!

tandu
06.06.13, 22:53
selbstverständlich wäre es besser, aber bei sovielen verschiedenen Eigentümern ist eine einheitliche Lösung unmöglich, es sei denn ein Großinvestor entschädigt die beteiligten Parteien.

Aber da sowas nicht passieren wird, wird der große Wurf nie werden :/