PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hafencity IV [Juni 2010 - August 2015]


Seiten : [1] 2 3 4 5

Dykie
14.06.10, 20:15
Hafen City Teil IV

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 41/HC1.jpg

Fakten:
Baubeginn: 2001 - ~2025
Größe: 155 Hektar
davon Wasserflächen: 1/3
Landflächen: 2/3
Parkanlagen: 5,8 Hektar öffentliche Parkanlagen
Promenaden und Plätze: 11 Hektar Promenaden und Plätze
Wohnungen: 5500 (ca. 20 000 Bewohner)
Arbeitsplätze: 40.000 Arbeitsplätze
Investitionskosten: Rund 5 Milliarden Euro Investitionskosten
Verkehrsanbindung: Neue U-Bahnlinie U4 ab 2011
Lage: Südlich der Landungsbrücken im alten Hafen. Auf dem Sandtorkai, Dalmankai,großem Grasbrook, kleinem Grasbrook, Strandkai, Magdeburger Hafen, Brooktorkai, Kaiserkai und auf dem Überseequartier

Entfernungen:
- zum Rathaus: 800 m
- zum Hauptbahnhof: 1.100 m
- zum Flughafen: 9.500

Geschossfläche: 1,8 Mio.qm

Ausdehnung:
- 3.300 Meter (Ost-West)
- 1.000 Meter (Nord-Süd)


-->
zum ersten Teil (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showthread.php?t=5125)
zum zweiten Teil (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showthread.php?t=5924)
zum dritten Teil (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showthread.php?t=7155)

Auflistung der Baufelder (Mit Dank an Waxo):
Sandtorkai (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showpost.php?p=171877&postcount=984)= Fertiggestellt
Dalmannkai (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showpost.php?p=171878&postcount=985)= Fertiggestellt
Sandtorpark (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showpost.php?p=171883&postcount=986)= Im Bau/Fertiggestellt
Brooktorkai (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showpost.php?p=171884&postcount=987)= Im Bau/Fertiggestellt
Strandkai (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showpost.php?p=171955&postcount=988)= Im Bau/In Planung
Überseequartier (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showpost.php?p=171963&postcount=989)= Im Bau/Fertiggestellt
Magdeburger Hafen (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showpost.php?p=171967&postcount=990)= Im Bau

Threads verwandter Themen:
1. Bau der U4 (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showthread.php?t=3566)
2. Bauthread zur Elbphilharmonie (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showthread.php?t=5937)
3. Speicherstadt (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showthread.php?t=176)
4. Internationale Bauaustellung 2013 (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showthread.php?t=728)
5. Hamburger Hafen (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showthread.php?t=3092)
6. Living Bridge (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showthread.php?t=4020)
7. Hochhäuser an den Elbbrücken (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showthread.php?t=3464)


Und wieder (fast) 1000 Beiträge voll! :)

Als kleinen Einstieg in die 4. Runde ein Miniupdate von heute Mittag:
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 42/HC1.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 42/HC2.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 42/HC3.jpg

Kleines Bonusbildchen: Koeniggsegg CCXR Edition mit 1032 PS:
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 42/HC4.jpg

Ich freue mich auf 1000 weitere informative und gute Beiträge sowie die damit zusammenhängenden Dikussionen und ganz viele Bilder!

Vielen Dank an euch alle für euer aktives Mitwirken! :daumen:

bumblekiessan
19.06.10, 11:26
Ich habe beim Stöbern auf den Seiten des Überseequartiers ein nettes Video zum Überseequartier bzw. angrenzenden Teilen der Hafencity gefunden. Das Anschauen lohnt sich ;-) Dort sind auch schöne Animationen der Promenanden usw. zu sehen...

http://www.ueberseequartier.de/wohnen/
Dort auf "Play the Trailer" klicken.

Und hier noch ein Link zu einem Video von CNN aus der Reihe der "Future Cities"
http://edition.cnn.com/video/data/2.0/video/business/2010/06/07/quest.hanburg.hafen.city.cnn.html

Viel Spaß beim Schauen... :-)

busvan
19.06.10, 14:11
der link zu dem überseequartier film war bereits bekannt! trotzdem danke!

hier jedoch der GANZE film zum zukünftigen überseequartier (9:23 min)

es lohne sich....viel spass:

http://www.youtube.com/watch?v=eF-iYvjwrvc

Dykie
22.06.10, 12:16
Hab heute Morgen mal das schöne Wetter genutzt, daher das nächste Update:
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 43/HC1.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 43/HC2.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 43/HC3.jpg

Das Bäumchen rechts im Bild wurde gerade eingepflanzt:
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 43/HC4.jpg

War wenig los heute, ganz anders als sonst:
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 43/HC5.jpg

Topped Out:
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 43/HC6.jpg

Hier wird wohl in Kürze mit der Fassade begonnen. Entsprechende Steine liegen schon parat:
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 43/HC7.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 43/HC8.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 43/HC9.jpg

Nicht mehr lang und man kann hier endlich mal durchlaufen:
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 43/HC10.jpg

Auch die kleinen Arbeiten sollen nicht unbeachtet bleiben:
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 43/HC11.jpg

Die Lücke neben Peter Tamms Sammlung nun fast ausgefüllt:
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 43/HC12.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 43/HC13.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 43/HC14.jpg

Arabica (?):
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 43/HC141.jpg

Weiß jemand was der niedrige Bau direkt auf Straßenniveau werden soll?
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 43/HC15.jpg

Gegenüber vom Spiegel ist der Parkplatz nun verschwunden und es wird fleißig gewerkelt:
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 43/HC16.jpg

Der Spiegel-Neubau:
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 43/HC17.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 43/HC18.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 43/HC19.jpg

LevHAM
22.06.10, 17:56
Ich denke das wird ein Teil der Promenade am Wasser, wie in dem Video. Wo Geschäfte, Cafes und so drin sind.

EDIT: Da haben wirs: http://www.abendblatt.de/multimedia/archive/00119/ueberseeq02_HA_Hamb_119136a.jpg ...

Zum Elbphilharmonie-Thread: Schön meinen ersten künftigen Nachbarn kennenzulernen :lach:.

Welfe
22.06.10, 18:33
Kurzer Einschub: Abendblattbilder kann man auch immer in groß sehen, wenn man den Buchstaben ganz hinten auf "a" setzt. Die haben einen Buchstabencode für die verschiedenen Größen-Formate.

http://www.abendblatt.de/multimedia/archive/00119/ueberseeq02_HA_Hamb_119136a.jpg

LevHAM
22.06.10, 19:07
Danke für den Tipp! Habe ich gleich mal geändert ...

Midas
22.06.10, 20:30
Tolles Update. Vielen Dank dafuer, Dykie. Ich hoffe instaendig, wenn ich die Bilder so sehe, dass das Haus in dem jetzt noch die Hafencity GmbH sitzt irgendwann nach Fertigstellung des Stadtteils abgerissen wird und einem Bau Platz macht, der an diesen neuen Ort passt.

Wenn es so bliebe waere es ein Schandfleck. Irgendwann koennte hier ein maritimes Gegenstueck zum Alsterpavillon entstehen...

jalex
23.06.10, 10:10
Es ist doch immer wieder schön, wenn man diese riesigen Bäume auf den Visualisierungen oder Videos sieht;)! Leider müssen wir aber auf deren Größe noch paar Jahrzehnte warten...
Gibts eigentlich Informationen zum Baubeginn des Wohnhochhauses neben dem Hafenamt und wann wird das eigentlich zur Markthalle umgebaut??

johnsopb
23.06.10, 11:45
Hast du erwartet, dass hier ausgewachsene Baeume verpflanzt werden ? Ich mag mich taeuschen, aber ich glaube das waere von den Kosten absolut utopisch. Pro Meter Stamm kann man glaube ich ca. 1m Durchmesser beim Wurzelreich veranschlagen, da wuerde man bei der verpflanzung und Anschaffung von ausgewachsenen Baeumen ja in Ubahnkostendimensionen planen muessen :)

Frl.Wegner
24.06.10, 00:34
Auf der HafenCity-Website sind wie von Zauberhand Einträge für die beiden Baufelder im Nordwesten des Überseequartiers erschienen. Allerdings geben die nicht viel an Informationen her:

Projekt 34/15 (nördliches Baufeld): Wohnen / Publikumsbezogene Erdgeschossnutzung / Büro
Größe des Projekts: ca. 10.000 qm BGF

Projekt 34/16 (südliches Baufeld): Wohnen / Publikumsbezogene Erdgeschossnutzung
Größe des Projekts: ca. 20.000 qm BGF

Beim Rundgang am Tag der Großbaustelle wurde uns etwas gehetzt mitgeteilt, dass diese beiden Baufelder offiziell nicht zum Überseequartier gehören und bislang zumindest im Besitz der Freien und Hansestadt verlieben sind. Letztlich heißt das ja nur, dass sie nicht vom gleichen Investor entwickelt und vermarktet werden wie das "richtige" Überseequartier.

Waxo Khana
24.06.10, 17:05
Architekturwettbewerb Musikerhaus
(Elbtorquartier Baufeld 50)
ist entschieden.

360grad+ architekten

http://img28.imageshack.us/img28/2920/zlistitemsde669musikerh.jpg
Quelle: (© 360grad+ architekten / Bürgerstadt AG)

http://img638.imageshack.us/img638/7865/musikj.jpg
Quelle: (© 360grad+ architekten / Bürgerstadt AG)

4.725 qm BGF
Klinkerbau

Quelle: http://www.hafencity.com/de/news/architekturwettbewerb-musikerhaus-in-der-hafencity-entschieden.html

Mehr Bilder hier (http://www.buergerstadt.de/)

wmeinhart
24.06.10, 21:23
Hier mal ein paar Fotos vom Highflyer (aufgenommen heute gegen 10:00)

Spiegel-Neubau
http://antiwome.homeip.net:8080/foto/2010/06/2010_0624_101459_P1030431.jpg

künftiger Lohsepark
http://antiwome.homeip.net:8080/foto/2010/06/2010_0624_101556_P1030435.jpg

rund um den Magdeburger Hafen
http://antiwome.homeip.net:8080/foto/2010/06/2010_0624_101542_P1030434.jpg

http://antiwome.homeip.net:8080/foto/2010/06/2010_0624_101441_P1030428.jpg

http://antiwome.homeip.net:8080/foto/2010/06/2010_0624_101331_P1030419.jpg

kato2k8
24.06.10, 22:59
Kurze Zwischenfrage: Bin ich der einzige hier, dem diese Fassaden überwiegend visuell überhaupt nicht zusagen?

(ist nicht negativ gemeint)

Dykie
24.06.10, 23:11
Ich denke nicht, dass du der Einzige bist, dafür sind die Geschmäcker ja zu unterschiedlich. :)

Auf welche Fassaden beziehst du dich denn explizit? Dass dir alle nicht gefallen kann ich mir nämlich schwer vorstellen, da von der Glas- bis zur Backsteinfassade fast alles vorhanden ist.

Ich zum Beispiel finde die meisten Gebäude ganz in Ordnung. Denke, dass es auch deutlich schlimmer hätte kommen können.

@wmeinhart: Tolle Fotos, gerne noch ein paar mehr! :daumen:

Ben
24.06.10, 23:14
Ich mag ja den "Hamburger Backstein" eigentlich sehr gern, aber irgendwie ist das hier schon nen leichter Ohwahkill...Fast nur Rot und Glas. Da fällt die Ausgefallenheit mancher Gebäude kaum noch auf, jedenfalls so auf den Bildern...OK, auf dem letzten Bild sieht man noch etwas Grau, aber trotzdem...Hätte es mir letzte Woche gerne vor Ort angeschaut, habe es aber nicht geschafft :(.

Freeeak
24.06.10, 23:17
Auf welche Fassaden beziehst du dich jetzt? Die der Elbphilharmonie oder die der restlichen Neubauten?
Also ich finde die Fassaden größtenteils gelungen. Klinker ist immer besser anzusehen als Putz oder gar Metall/Blech Verkleidungen. Was mich viel mehr stört ist dass man den Gebäuden nicht einfach mal Dächer aufsetzt. Ist das inzwischen so out? Ich finde es einfallslos und monoton ständig nur solche Würfel zu bauen, grade an den Altbauten der Speicherstadt sieht man doch auf eine schöne Art und Weise was Dächer und Giebel bewirken.

Ben
24.06.10, 23:50
Ähm...Auf die meisten Fassaden? Wie gesagt, ich mag Klinker auch sehr (am liebsten bei Gründerzeitlern mit hellem Putz abgesetzt). Aber das hat eben was von den hiesigen ewigen Sandsteinplatten, die man an Neubauten findet. Finde eh, Putz wird unterschätzt. Und wie ebenfalls gesagt, vielleicht wirkts auch nur auf den Fotos so. Die fehlenden Dächer sind aber auch ein guter Punkt! Statt nur beim Material hätte man sich auch in dieser Hinsicht an der Speicherstadt orientieren können.

kato2k8
25.06.10, 01:32
Auf welche Fassaden beziehst du dich denn explizit? Dass dir alle nicht gefallen kann ich mir nämlich schwer vorstellen, da von der Glas- bis zur Backsteinfassade fast alles vorhanden ist.

Konkret die meisten Klinkerneubauten, Auslöser für die Frage war vor allem die Visualisierung "Musikerhaus".

Wobei das schon primär was mit dem Klinker zu tun hat. Und der Tatsache, daß vielleicht etwas Variation im Material gut täte, wies Ben mit dem "Ohwahkill" ausdrückt. ;)

Frl.Wegner
25.06.10, 01:35
@Freeeak und Ben
Denkt ihr, dass Satteldächer bei Solitärbauten mit einem doch immer eher zum Quadrat neigenden Grundriss gut wirken? Ich bin da skeptisch. Bei der Speicherstadt wirken die Dächer im Zusammenhang mit der Blockstruktur, aber auf solchen freistehenden Gebäuden wie in der HafenCity größtenteils realisiert würde es irgendwie ulkig aussehen. Ich finde den Speicher von Jan Störmer bei den Fischauktionshallen toll, aber das Dach wirkt hier auf mich auch eher wie ein besonderer Gag. Nicht aufgesetzt oder beliebig, sondern auch tatsächlich passend, aber eben nicht unbedingt etwas, dass man flächendeckend bei allen Gebäuden anwenden kann.

Was die flächendeckende Verwendung von Rotklinker angeht, bin ich zwiegespalten; einerseits passen sich die Gebäude so dem Bebauungsbestand an, andererseits haben diese auf einen Betonkörper geklatschten Klinkerscheiben keinerlei handwerkliche Aussage, was ja, glaube ich, auch einen Teil der Mystifizierung als "ehrliches" Baumaterial der Arbeiterklasse (rotes Hamburg vs. weißes Hamburg) bestimmt... ich weiß nicht...

Waxo Khana
25.06.10, 16:10
Elbtorquartier Freiräume Magdeburger Hafen / Überseequartier Promenade Osakaallee

http://img189.imageshack.us/img189/5828/kleinberseequartierprom.jpg
Illustration: M. Korol; Quelle: HafenCity Hamburg GmbH

http://img80.imageshack.us/img80/4859/kleinelbtorquartierffen.jpg
Illustration: M. Korol; Quelle: HafenCity Hamburg GmbH


Lohsepark Illustration


http://img541.imageshack.us/img541/1122/kleinlohseparkillustrat.jpg
Illustration: Vogt Landschaftsarchitekten; Quelle: HafenCity Hamburg GmbH

Waxo Khana
25.06.10, 16:16
http://img717.imageshack.us/img717/9107/kleinluftbild6.jpg
Foto: Fotofrizz; Quelle: HafenCity Hamburg GmbH

http://img199.imageshack.us/img199/9541/kleinluftbilddrei.jpg
Foto: Fotofrizz; Quelle: HafenCity Hamburg GmbH

http://img228.imageshack.us/img228/655/kleinluftbildfnf.jpg
Foto: Fotofrizz; Quelle: HafenCity Hamburg GmbH

http://img39.imageshack.us/img39/5858/kleinluftbildzwei.jpg
Foto: Fotofrizz; Quelle: HafenCity Hamburg GmbH

Waxo Khana
25.06.10, 16:19
Masterplan 2000
http://img341.imageshack.us/img341/4355/kleinmasterplan2000.jpg
Illustration: Michael Korol; Quelle: HafenCity Hamburg GmbH

Masterplan 2010
http://img175.imageshack.us/img175/9970/kleinmasterplan2010.jpg
Illustration: Michael Korol; Quelle: HafenCity Hamburg GmbH

Waxo Khana
25.06.10, 16:29
Grobkonzept Flächenentwicklung

http://img80.imageshack.us/img80/6809/kleingrobkonzeptflchene.jpg
Illustration: HafenCity Hamburg GmbH; Quelle: HafenCity Hamburg GmbH


Städtebauliches Konzept
http://img820.imageshack.us/img820/7781/kleinstaedtebaulichesko.jpg
Illustration: Michael Korol; Quelle: HafenCity Hamburg GmbH



Schallimmissionen Verkehr
http://img251.imageshack.us/img251/8017/kleinschallimmissionenv.jpg
Illustration: Lärmkontor GmbH; Quelle: HafenCity Hamburg GmbH


Nutzungsverteilung
http://img205.imageshack.us/img205/3439/kleinnutzungsverteilung.jpg
Illustration: HafenCity Hamburg GmbH; KCAP/ASTOC; Quelle: HafenCity Hamburg GmbH

jalex
07.07.10, 15:33
Ich hätte mal eine Frage zum neuen Cruise Center: Bislang und so weit ich weiß auch internationale Vorschrift müssen die angelegten Kreuzfahrtschiffe gesichert werden und ein Sicherheitsabstand eingehalten werden, soll ja nicht jeder die QM2 angrabbeln. Wie sieht es aber aus, wenn das neue Terminal steht und die Promenade fertig ist? Dann gibts ja kein Sperrzaun mehr und alles rückt ja sehr viel näher an die Schiffe ran, kann das sein? Vielleicht hat jemand ja Infos zu den Sicherheitsbestimmungen, ich finds halt komisch!

Midas
07.07.10, 16:50
Ich habe vor Jahren mal eine Planung gesehen, da sah es ungefaehr (!) so aus:

http://img10.myimg.de/isps64609_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=isps64609.jpg)
Skizze: Ich.

Das Einschiffen findet - wie zumeist beim Flugzeug - ueber geschlossene fahrbare und hoehenverstellbare Bruecken (http://www.port-of-kiel.de/at/docpool/Bildergalerie/HafenteileOstseekai/1000_gangway.jpg) statt. Die Sicherheitskontrollen und das Check in befinden sich im Terminal und der Zugang zu den Bruecken ist wie am Flughafen nur von einer speziellen Lounge aus moeglich, die man nur mit Zutrittsberechtigung zum Schiff betreten darf. In der Regel bekommt heutzutage jeder Kreuzfahrtpassagier eine Chipkarte die als Schluessel fuer die Kabine und als Zugangskarte zum Schiff gilt. Heutzutage ist darauf meist elektronisch ein aktuelles biometrisches Foto gespeichert, dass zu Beginn der Reise vom Gast gemacht wird. Das Foto und die Identitaet werden also bei jedem An- und Vonbordgehen ueberprueft.

Direkt am Schiff befindet sich dann (meist) noch eine abgesperrte Sicherheitszone die auch Passagiere nicht betreten duerfen. Dort finden Anliefeungen statt sowie gefaehrliche Arbeiten wie das Festmachen der Schiffe.

Ich nehme an, dass man diese Zone in Hamburg mit einem festen (moeglichst Attaktiv gestalteten) Zaun von den Promenaden abtrennen wird. Wenn kein Schiff am Liegepaltz ist, werden diese Zonen mittels grosser Tore fuer die Allgemeinheit geoeffnet.

k-roy
07.07.10, 18:17
es gilt dort der ISPS Code, der die Sicherheitsstufen und damit die baulichen Maßnahmen bestimmt. Im Prinzip ist eine ISPS-Grenze ein Zaun ca.2,5m hoch, und muss eine Zone von ca.30m vor dem Schiff absperren (etwa gem. angehängter Grafik von Midas). Der Zaun kann aber prinzipiell in Zeiten, wo kein Schiff liegt, geöffnet werden.
Das Terminal selber ist auch noch Sicherheitszone, und ich meine mich zu erinnern, daß die Sicherheitsbestimmungen sogar Einfluss auf die umliegenden Strassen haben können.

Midas
09.07.10, 11:09
http://img10.myimg.de/11b9b3_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=11b9b3.jpg)http://img10.myimg.de/22c7d2_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=22c7d2.jpg)http://img10.myimg.de/3b357b_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=3b357b.jpg)http://img10.myimg.de/4730ec_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=4730ec.jpg)http://img10.myimg.de/5bec53_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=5bec53.jpg)http://img10.myimg.de/65ca1b_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=65ca1b.jpg)
Quelle: Robert Vogel Immobilien Webcam

wmeinhart
15.07.10, 19:40
Ich bin mir nicht ganz im Klaren, ob die Visualisierung der Planweiterschreibung im Modell hier schon gezeigt wurde, daher nur ein Bild in Gross, die anderen als Thumb:
Blick von Karten-Ost
http://antiwome.homeip.net:8080/foto/2010/07/2010_0715_125235_P1030867.jpg
Achse Lohsepark
http://antiwome.homeip.net:8080/foto/2010/07/tn_2010_0715_125252_P1030868.gif (http://antiwome.homeip.net:8080/index.php?aktion=einzelbild&synkey=IRXEUZAWFV)

Neue Details zum Magdeburger Hafen:
http://antiwome.homeip.net:8080/foto/2010/07/tn_2010_0715_125346_P1030871.gif (http://antiwome.homeip.net:8080/index.php?aktion=einzelbild&synkey=XHXSUZAWFV)
Speigelgebäude, Rückseite Magdeburger Hafen
http://antiwome.homeip.net:8080/foto/2010/07/tn_2010_0715_125123_P1030866.gif (http://antiwome.homeip.net:8080/index.php?aktion=einzelbild&synkey=PW9UUZAWFV)

Alle Bilder von Heute (15.7.2010)

Elbjunge
19.07.10, 11:03
Wie stellt man sich eig, die Brücke von der HafenCity zum Großmarkt / Nagelsweg vor, die die Bahngleise überqueren soll??

Ich dachte doch, dass derartige Brückenbauwerke mittlerweile der Vergangenheit angehören.

Ich befürchte gerade ein monströses Brückenbauwerk, auf dem der Verkehr nur so brummen wird - und das ausgerechnet im neuen Wohnquartier am Baakenhafen und den Elbbrücken :(

Zumal dort durch Platz für die Brücke und Emissionen große Flächen verloren gehen...

Hat dazu schon jmd. genaueres geshen?? Ich befürchte durch diese Verbindung das schlimmste...

Dykie
19.07.10, 19:15
Update von heute.

Spiegel-Neubau:
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 44/HC1.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 44/HC2.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 44/HC21.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 44/HC3.jpg

Neubau neben Tamm's Schiffsmuseum:
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 44/HC4.jpg

Vor 2 Jahren konnte man hier noch bis zum Kaispeicher A gucken. :)
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 44/HC5.jpg

Diverses:
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 44/HC6.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 44/HC7.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 44/HC8.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 44/HC9.jpg

Bald hat die allgemeine Parkplatznot ein Ende (vielleicht):
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 44/HC10.jpg

Neben der Grundschule:
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 44/HC11.jpg

Und Abschlussbildchen:
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 44/HC12.jpg

carst0rnHH
07.08.10, 18:28
hier ein kleines bildchen von gestern, leider etwas unscharf

http://img832.imageshack.us/img832/3848/cimg2481.jpg

bild von mir

Midas
22.08.10, 15:00
Ich habe auf meiner Festplatte zufaellig noch ein paar alte Hafencity-Bilder gefunden. Die Qualitaet ist nicht super: Die Bilder sind mit einer Taschen-Digicam der allerersten Generation aufgenommen worden (<2MP). Dennoch finde ich sie interessant.

http://img10.myimg.de/aaagbh40ce7_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=aaagbh40ce7.jpg)
Grasbookhafen, Blick von vom Kaispeicher A zum allerersten Gebaeude der Hafencity: SAP.

http://img10.myimg.de/aaagbh297f22_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=aaagbh297f22.jpg)
Blick vom heutigen Standpunkt Marco-Polo-Tower zurm Kaispeicher A. Heutzutage kaum vorstellbar: Von der kleinen Rampe in der Mitte der heutigen Promenade (sichtbar im Bild) fuhr lange Zeit ein regelmaessiger Roro-Fracht-Liniendienst nach Grossbritannien ab: Die 'Washbay Linie' setzte aus heutiger Sicht winzige Roro-Schiffe (http://www.flickr.com/photos/38946317@N07/3785973436/#/photos/nh_snap/3785973436/lightbox/) von hier aus ein.

http://img10.myimg.de/aaadammc2e0e_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=aaadammc2e0e.jpg)
Fuer die Strasse 'Am Dalmannkai' wurde 2003 ein Damm aufgeschuttet. Der Damm wurde bis ca 1.5m ueber die heutige Strassenobeflaeche geschuettet. Das zusaetzliche Gewicht des Sandes sollte die Setzung des Erdreiches beschleunigen.

http://img10.myimg.de/aaasap27fe4_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=aaasap27fe4.jpg)
Auch wenn es so aussieht - dieses Foto zeigt schon nicht mehr den 'Originalzustand' des Hafenbeckens. Im Zuge der Baus der Stasse Kibbelsteg wurde der Grasbrookhafen bereits eingekuerzt. Ein oder zwei Jahre zuvor gab es hier noch einen flachen, kleinen schifbewachsenen 'Zipfel' des Hafenbeckens, der ungefaehr bis dahin reichte von heute der provisorische Kinderspielplatz ist.

*** *** ***
Anderes Thema - Hier noch mal der Fortschritt beim Spiegel (erweitert um ein ganz altes und ein neues Webcam Bild).

http://img10.myimg.de/neubauf9254_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=neubauf9254.jpg)http://img10.myimg.de/11b9b3_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=11b9b3.jpg)http://img10.myimg.de/22c7d2_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=22c7d2.jpg)http://img10.myimg.de/3b357b_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=3b357b.jpg)http://img10.myimg.de/4730ec_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=4730ec.jpg)http://img10.myimg.de/5bec53_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=5bec53.jpg)http://img10.myimg.de/65ca1b_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=65ca1b.jpg)http://img10.myimg.de/neubaux55157_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=neubaux55157.jpg)
Quelle: Robert Vogel Immobilien Webcam

Ist das was man sieht eigentlich schon die endgueltige Aussenfassade oder kommt noch eine Lage Glas darueber?

An-Di
22.08.10, 21:11
Ist das was man sieht eigentlich schon die endgueltige Aussenfassade oder kommt noch eine Lage Glas darueber?

Vielleicht beantwortet diese Frage das folgende Bild:
http://img163.imageshack.us/img163/3545/sg00269.jpg
Img by An-Di / imageshack.us

Strittig, zumindest bei uns im Büro, ist die Frage an was wird man später spontan denken wenn man es zum ersten male sehen wird. Die Meinung ist durchaus geteilt. Etwa die Hälfte assozziert es schon heute mit einem Krankenhaus aus den Siebzigern, die anderen dagegen meinen; es wäre ein überdimensionaler Kühlschrank :D

Frl.Wegner
23.08.10, 03:25
Es ist übrigens bereits möglich, durch den fertig gestellten Teil des Überseequartiers zu gehen. Wie es tagsüber aussieht, weiß ich nicht, abends und nachts jedenfalls kann man sich da unbehelligt umsehen. Da es allerdings keine Zäune gibt, die das Gebiet nach allen Seiten absperren, soll es wohl auch schon zugänglich sein.

Wirkt ein bisschen lütt soweit, na ja, wird sich ändern, wenn man ganz durchgehen kann. Aufgrund der bislang noch nicht installierten Beleuchtungskörper scherzten mein Freund ich bereits, dass die Planer diese vergessen hätten.

*Planer guckt alarmiert und legt langsam Hand auf ausgerollten Plan*
Ich muss nur mal kurz raus und werde mir... einen Kaffee holen... jawohl... *sehr langsam spricht und sich dabei umguckt, ob irgendjemand außer ihm aufgefallen ist, dass es tatsächlich noch keine Lampen gibt, dann hastig Pläne zusammenklaubt und raushetzt*

prinzali
23.08.10, 15:30
Hallo zusammen,

nach einer längeren Pause mal wieder einige Bilder von mir!
Sie dokumentieren den Baufortschritt am Spiegel HQ!

http://img826.imageshack.us/img826/4764/img0857edited.jpg (http://img826.imageshack.us/my.php?image=img0857edited.jpg)
http://img682.imageshack.us/img682/4441/img0860edited.jpg (http://img682.imageshack.us/my.php?image=img0860edited.jpg)
Neue Fassadenelemente
http://img842.imageshack.us/img842/8496/img0862editedz.jpg (http://img842.imageshack.us/my.php?image=img0862editedz.jpg)
http://img832.imageshack.us/img832/3872/img0864editedg.jpg (http://img832.imageshack.us/my.php?image=img0864editedg.jpg)
http://img28.imageshack.us/img28/2161/img0868edited.jpg (http://img28.imageshack.us/my.php?image=img0868edited.jpg)
Aus dieser Perspektive sieht es wie ein Baukörper aus!
http://img843.imageshack.us/img843/6885/img0869edited.jpg (http://img843.imageshack.us/my.php?image=img0869edited.jpg)
Dachträger!
http://img838.imageshack.us/img838/4773/img0872edited.jpg (http://img838.imageshack.us/my.php?image=img0872edited.jpg)
alt und neu!
http://img825.imageshack.us/img825/8179/img0874edited.jpg (http://img825.imageshack.us/my.php?image=img0874edited.jpg)

bis demnächst!

LukaTonio
26.08.10, 18:00
Hallo und vielen Dank fuer die Bilder. Wie sieht es mit der restlichen Hafencity aus? Geht es voran oder herrscht allgemeine Sommerpause?

plantscher
26.08.10, 19:42
Hallo und vielen Dank fuer die Bilder. Wie sieht es mit der restlichen Hafencity aus? Geht es voran oder herrscht allgemeine Sommerpause?

Also die Grundsteinlegung der Hafencity-Universität (ich weiß, ich weiß, großes C und Deppenleerzeichen) wurde im Juli mal wieder verschoben. Ob die überhaupt noch was, weiß wohl niemand. Laut Zeitungsartikeln war das geplante Gebäude zu klein für die aktuelle Anzahl an Studenten - und ließe keine Expansion zu.

Dykie
26.08.10, 22:35
@plantscher: Stimmt. Die Grundsteinlegung wurde auf unbestimmte Zeit verschoben und wahrscheinlich kommt sie gar nicht, da das Gebäude schlichtweg zu klein und zu teuer ist.

@LukaTonio: Was glaubst du denn? ;) Natürlich wird vor allem im Sommer bei gutem Wetter sehr viel gearbeitet! Im Winter kommt es ja eher vor, dass manche Arbeiten auf Grund der Wetterung nicht getan werden können, obwohl dank umfangreicher Arbeiten im Prinzip das ganze Jahr über einigermaßen gleich viel gearbeitet wird.
Ansonsten wird ja von Westen nach Osten gebaut. Schau dir am besten mal die Baustellenberichte (Fotos) hier im Strang an, dann bekommst du einen guten Überblick!

Midas
27.08.10, 10:58
^^

Hafencity-Uni: meines Erachtens kein Verlust. Ich finde/fand den ganzen Entwurf an dieser Stelle werder architektonisch noch staedtebaulich ueberzeugend. Ausserdem sollte die Stadt das super-zentral gelegene und wertvolle Grundstueck angesichts der Finanzsituation lieber zu Geld machen.

Fuer die Hafencity-Universitaet koennte man bestimmt guenstiger und einfacher einen schoenen Neubau mit 'gruenem' Campus auf der Elbinsel Wimhelmsburg errichten: Das waere neben der IGA/IBA/BSU-Ansiedlung ein Schub fuer das Viertel. Ausserdem koennen sich die Studenten dort viel kreativer ausleben: Die Elbinsel wird ueber die naechsten 20 Jahre viele interessante staedtebauliche Entwickungen durchleben und die Studies koennten sich dort optimal einbringen.

Einzig muesste man dann die u4-Station Hafencity-Universitaet umbenennen. Das faende ich sogar gut, denn ich empfand den Namen immer als irgendiwe 'kuenstlich' und 'gespreizt'. Ausserdem ist es ungluecklich an einer vergleichsweise kleinen Hochschule in Hamburg eine Station zu haben die 'Uni' im Namen traegt waehrend es an der gesamten, riesigen Hamburger Uni keine einzige Station dieses Namens gibt... 'Versmannstrasse' oder 'Am Baakenhafen' faende ich passender...

Frl.Wegner
27.08.10, 12:51
@Midas
Nach dem, was ich so von meinem Kommilitonen höre, wäre niemand so recht traurig, wenn das HCU-Gebäude nicht gebaut würde, ebenso wie viele kein Problem damit hätten, wenn diese ganze so genannte Universität mit ihrer unfähigen, kleinkarierten Verwaltung ebenfalls eingestampft würde. Und nicht nur die Studis denken das, auch ein nicht geringer Teil der Professoren hat eine ähnliche Meinung dazu...

k-roy
27.08.10, 13:48
och der träge Verwaltungsapperat und die teilweise mangelnde Arbeitsauffassung der Profs hat mich zu Höchstleistungen animiert. Allerdings fand man sich auch mit erprobten, gut dosierten Abläufen und Inhalten konfrontiert, und nicht mit einem gestrafften Bachelor-Chaos wie jetzt.

Zum Standort: natürlich wäre die Uni ein belebendes Moment für die Hafencity - sie kann aber auch an jedem anderen Ort entstehen, bzw auch dort bleiben, wo sie ist. Die "Marken"-Politik der ehemaligen FH > HAW > HCU ist sowieso eine Farce.

Elbjunge
28.08.10, 09:35
@k-roy

Also die jetzigen Standorte beizubehalten wäre der größte Irrsinn, den man nun noch begehen könnte. Die City Nord ist zu klein und vom Standort einfach nicht mehr zeitgemäß - in meinen Augen.

Die Stadtplaner und einige Master-Studiengänge allerdings in dem Provisorium an der Averhoffstraße zu belassen wäre der Super-GAU für alle Beteiligten. Es gibt niemanden, der dort bleiben möchte.

Dass die HCU eine Marken- und Schnellschuss-Idee des damaligen Senators Dräger war, ist ja allgemein bekannt.
Ich hoffe, dass die Uni nicht in dieser Form in die HafenCity ziehen wird... Es wäre das bekannte Beispiel: Wir pferchen "kreative" Studenten auf engen Raum in neuer Umgebung und erhoffen uns den super Effekt.

Ich würde - wie auch viele meiner Kommilitonen - Wilhelmsburg bevorzugen. Insbesondere mit den großen Freiflächen zur Präsentation. (Wer glaubt denn, dass der Lohsepark für Ausstellungen der HCU freigegeben wird?? Ich nicht!)

Wenn für Umzüge kein Geld da sein sollte, muss man eben den Standort City Nord behalten, durch 2 Neubauten erweitern und dann wird dies der Standort sein. Arbeitsräume können in der City Nord selbst angemietet werden.

Die HCU ist weiteres Negativptojekt des Hamburger Senats (schwarz damals genauso wie jetzt schwarz-grün!)

plantscher
28.08.10, 17:58
So recht verstand ich auch nie, warum man die Uni gründete, da die Studiengänge meines Wissens nach (bin kein Student dort gewesen) an ihren vorherigen Standorten gut liefen. Und bis die HCU fertig gebaut ist, in Betrieb genommen wurde und die ersten Studenten dort ihre gesamtes Studium durchzogen, wird der Großteil der Hafencity ja "fertig" sein. Viel Spielraum und Flächen gibt's dort doch nicht mehr. Soll die Uni auch in 50 Jahren noch 1.500 Studenten haben?

Gleichzeitig (na gut, ein Jahr vorher) hat man die HWP dicht gemacht und als Department in die Uni HH eingegliedert. Warum hat man also nicht eine entsprechende, städtebauliche Fakultät in die TU, HAW oder gar Uni HH eingegliedert, wenn man sie weit oben der Massenunis positionieren möchte? Die paar Studenten mehr kriegt die dortige Verwaltung mit ihren gefestigten Strukturen sicherlich auch hin.

Wilhelmsburg klingt da sicherlich auch wie'n äußerst interessanter Standort, der viel Freiraum bietet. Im Süden gibt's Anschluß zum Harburger Binnenhafen - der vom dortigen Bezirk (auch natürlich aus Eigeninteresse) als Standort der HCU mal vorgeschlagen wurde - und im Norden zur Hafencity und Innenstadt.

Einen interessanteren, geeigneteren und gleichzeitig günstigeren (ansonsten wär die IBA und ihr Motto "Sprung über die Elbe" auch nicht unbedingt dort gelandet) Standort gibt es doch kaum in Hamburg. Auch gibt es aufm Kleinen Grasbrook, wo die große Uni HH in den Wahnvorstellungen einiger Politiker hinsollte, reichlich Platz bzw. Brachlandflächen und der mittlerweile frei zugängliche Spreehafen ("Alster des Hamburger Südens") ist auch direkt um die Ecke. Viel Wohnraum ist vorhanden und die Tendenz für die zukünftigen Jahre und Jahrzehnte sieht nach noch mehr Bebauung aus. Auch könnte ich mir tolle Projekte mit dortigen Veranstaltungen (z.B. haben viele Künstler aufm Dockville-Festival ein kleines Dorf gebaut und sich ausgetobt) vorstellen. *Beim recherchieren fand ich eben, daß solche Kooperationen teilweise schon existieren: http://udn.hcu-hamburg.de/wordpress/

Was will eine "Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung" denn mehr? Nur der Name einer großen, nicht unumstrittenen Baustelle ist doch auch nicht alles, da die Uni mit dem Bau und der Entwicklung der Hafencity nicht viel zu tun hat(te). Dann doch lieber eine Elb-, Hafen- oder von mir aus Fritz-Schumacher-Universität oder -Fakultät. Noch kann man einiges entscheiden. Und mit dem Verkauf des Grundstückes am Magdeburger Hafen ließe sich sicherlich schon ein guter Teil eines Neubaus finanzieren.

k-roy
28.08.10, 22:10
Die Neugründung der Uni (bzw die überfällige Assimilation der HfbK Archis;) ) fand doch weitestgehend nur auf dem Papier statt. Die Strukturen, Profs und Inhalte sind doch geblieben.
Ich denke, die Arbeitsbedingungen in der City Nord sind nach wie vor in Ordnung, und es ist dort ja auch noch ein größeres Erweiterungspotential für Ergänzungsbauten vorhanden.

Midas
30.08.10, 10:42
Was ist denn das eigentlich fuer ein 'weisses Zirkuszelt' dort in der Hafencity, westlich von Unilever? Man kann es hier auf der Webcam erkennen: http://www.elbwetter.de/

Holden
30.08.10, 21:52
Das ist das Zelt des Thalia-Theaters, in welchem am 04.09. die Premiere von "Vor uns die Sintflut" stattfindet; gespielt wird bis Mitte Oktober. Mehr unter http://www.thalia-theater.de/spielplan/stuecke/detailansicht/stueck/vor-uns-die-sintflut/.
Gruss, Holden :)

Escobar
31.08.10, 12:28
Da muss ich mich jetzt auch mal zu Wort melden.

Mich hat es damals vor allem an die HCU gezogen, da ich unbedingt in Hamburg bzw. in einer Großstadt studieren wollte (Berlin wäre meine zweite Wahl gewesen). Dafür gehört für mich vor allem ein Uni-Gebäude oder -Campus in einem großstädtischen Kontext.

Als man dann als HCU-Student erstmal in der Kleinstadt-Atmosphäre von Harburg studieren musste, war der Schock groß. Zu den Standortvorteilen einer Stadt wie Hamburg gehört, meiner Meinung nach, dass man in einem lebendigen urbanen Umfeld studieren kann. Dies ist z.B. im Falle der Uni Hamburg (und größtenteils auch bei der HAW und HfbK) gegeben. Auch der Standort Averhoffstraße erfüllt diese Kriterien weitesgehend, die City Nord ist dabei noch schlimmer und abgelegener als Harburg. Eine unattraktive Uniumgebung als in der City Nord kann ich mir kaum vorstellen.

Wenn ich eine Uni im Grünen gewollt hätte, hätte ich auch in Dortmund oder irgendeiner anderen Provinzuni studieren können. Wilhemsburg wäre daher für mich ein denkbar schlechter Standort. Da sich der Standort Averhoffstraße wohl nicht ausbauen lässt, sehe ich keine Alternative zu einem Neubau in der Hafencity. Es sei denn man wendet sich einem gänzlich anderen (urbanen) Standort zu, z.B. Hammerbrook, wobei es dort auch nicht gerade lebendig zugeht.

Die wichtigste Vorraussetzung für mich persönlich, die ein geigneter Standort einer Hamburger Uni erfüllen sollte (und das geht ebenfalls einigen meiner Kommilitonen so ;)), ist ein großstädtisches Umfeld, kein Standort zwischen Plattenbauten, IGA und Kleingärten. Da kann man noch so auf Wilhelmsburg als Stadtentwicklungsfeld der Zukunft pochen, ich möchte dort nicht den Großteil meiner Studienzeit verbringen müssen.

damar
31.08.10, 12:54
zur HCU:

Ein Standort in der Nähe der S-Bahn Wilhemlsburg oder Veddel - oder auch einer potentiellen U4-Station - wäre schon um einiges näher an der Stadt als der frühere Standort der Stadtplanung in Harburg. Mundsburg ist natürlich noch integrierter, aber rein verkehrlich passt Wilhelmsburg schon auch.

Wenn sich die HCU sich schon als Uni für "Metropolenentwicklung" lobt, sollte sie es auch wagen in ein Gebiet zu ziehen in dem sich noch etwas entwickeln kann. In der HafenCity wäre die HCU doch nur eine Art Sahnehäubchen zur Belebung/Durchmischung des schon komplett durchgeplanten Stadtteils. Man sieht diese Durchgeplantheit ja schon daran, dass es keine Flächen für zusätzlichen Raumbedarf gibt.

Gordon
31.08.10, 13:41
Ganz nett zu sehen wie viele wie hier von der HCU sind.
Ich habe auch noch die letzten zwei Jahre in Harburg mitnehmen und dann den Umzug rüber nach Mundsburg machen dürfen. Und schon dieser Umzug brachte damals ein geteiltes Echo unter den Studenten hervor...heute heult keiner mehr Harburg nach. Mir fällt auch nicht ein wieso...na und die HafenCity...als Studenten werden wir das ehe nicht mehr miterleben. Und das der Platz nicht reicht und unser geschätzer Kanzler sich schon länger nach Flächen in den umliegenden geplanten Bürobauten informiert, ist ja auch ein offenes Geheimnis.
Ma gucken ne...

DiggerD21
31.08.10, 15:24
Meiner Erfahrung nach sind die meisten Studenten und auch die Unileitung der TU-Harburg nicht gerade an studentischer Kultur und Urbanität interessiert. Sonst hätte sich sicher schon längst im Umfeld der TU eine gewisse studentische Szene mit Cafés u.ä. herausgebildet. Dann wäre es auch für "urbanere" Leute dort interessant.

damar
31.08.10, 18:23
Ich bin auch skeptisch, ob sich in der HafenCity eine "studentische Szene" entwickelt bzw. kann mir das nicht wirklich vorstellen. Die Studentenzahl ist zu gering als das die Studenten das Gebiet um den Lohsepark prägen könnten. Mit Ausnahme der Uni ist wohl nichts anderes Studentisch geplant, wie Studentenwohnheime etc...

Mit der U4 hinkommen, nach der Vorlesung wieder wegrauschen.

LevHAM
05.09.10, 22:43
Es gibt neues aus dem Überseequatier! Die Fußgängerzone wurde eröffnet, zumindest von Norden her. Sieht eigentlich ganz schick aus, nurnoch etwas Nackig. Die Deutsche Bank Filiale im Sumatra-Kontor ist schon fertig eingerichtet und soll morgen eröffnet werden ... steht zumindest dran. Die Tiefgarage unter dem Sumatra-Kontor ist auch offen ...

Äußerlich fertig!

http://www.abload.de/img/p90519744z2e.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p90519744z2e.jpg)

Blick in die Fußgängerzone ...

http://www.abload.de/img/p9051976axxs.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p9051976axxs.jpg)

Hier sollte seit Sommer eigentlich schon das 64-Meter-Cinnamon im Bau sein. Ich seh keine Aktivität, ihr?

http://www.abload.de/img/p9051977ca1p.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p9051977ca1p.jpg)

Deutsche Bank

http://www.abload.de/img/p9051978obca.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p9051978obca.jpg)

Mal ganz neue Perspektiven!

http://www.abload.de/img/p9051980azx7.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p9051980azx7.jpg)

http://www.abload.de/img/p9051979xax6.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p9051979xax6.jpg)

http://www.abload.de/img/p90519816zm6.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p90519816zm6.jpg)

http://www.abload.de/img/p9051982mbt7.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p9051982mbt7.jpg)

Von dieser Seite sieht das Arabica meiner Meinung nach am besten aus!

http://www.abload.de/img/p9051984jxrm.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p9051984jxrm.jpg)

kato2k8
06.09.10, 06:42
Vorletztes Bild: Bleibt der Beton etwa so?

DaseBLN
06.09.10, 08:53
^ Naja, ist doch ein klassischer Sichtbetonlook mit Fleckchen :)

Die gezeigten Straßenzüge gefallen schon ganz gut, nur stellt sich mir die Frage, warum man dort keine Bäume bzw. kein Grün eingeplant hat. Sieht doch ziemlich kahl aus, ist allerdings auch wenig überraschend. Meist muss dann mit viel Geld nachgerüstet werden...

Midas
06.09.10, 09:11
Danke Lev. Ich bin am Wochenende auch durchspaziert. Fotos spare ich mir jetzt, weil sie fast genauso wie Deine Bilder aussaehen und nichts Neues zeigen wuerden.

Ich finde den Strassenraum sehr gelungen was die Dimensionen angeht und auch die Fassadengestaltung. Ich kann mir sehr gut vorstellen dass die Fussgaengerzone mal sehr beliebt und belebt wird, wenn das ganze UeSQ fertig ist.

Baeume sind mE nicht 'vergessen' worden, sondern ganz bewusst nicht geplant. Ich finde auch nicht, dass man jeden oeffentlichen Raum mir Baeumen ausstatten soll. Es geht hier doch auch grade um einen Kontrast, zwischen der absichtlich engen, steinernen Passage in der Mitte des UeSQ und der weiten gruenen Promendade (mit Baeumen) am Magdeburger Hafen (also nur rund 100m weiter oestich parallel). Ausserdem muss die Passage allein schon deshalb frei bleiben, weil das Ladenkonzept ja vorsieht, dass die Geschaefte sich im Sommer duch ausfahrbare Vitrinenen und einklappbare Waende in die Fussgaengerzone hinein erweitern koennen.

DaseBLN
06.09.10, 17:57
^ Nur hat das eben den Nachteil, dass in sämtlichen Zeiten, in denen da keine "ausfahrbaren Vitrinen und Wände" stehen, eine relativ trostlose Steinfläche das Auge beglückt. Die Nähe zum Magdeburger Hafen nützt dem Straßenzug an sich ja leider nur wenig, besonders eng wirkt er nun auch nicht (auch wenn ich ihn noch nicht live gesehen habe).

Dass das Grünzeug nicht "vergessen" wurde, ist ja klar, es wird nur leider desöfteren aus reichlich akademischen Gründen nicht eingeplant wie das augenscheinlich auch hier geschehen ist.

Cowboy
06.09.10, 18:30
Ich vertrete die Ansicht, dass gute Architektur keine Bäume davor braucht, und die Architektur, die ich in #53 sehe, begeistert mich. Bäume und Grünzeug würden den Eindruck nur schmälern. Danke für die Fotos, LevHAM.

LevHAM
06.09.10, 19:21
Ich muss als jemand der dort war auch sagen das mir Bäume keineswegs gefehlt haben, ich habe nichtmal an welche gedacht ... Klar, jetzt sieht das noch ein wenig abgeleckt aus. Kommt aber daher das bisher nur ein einziger Laden eingerichtet ist und alles wie leergefegt war bis auf ein paar einzelne Leute die sich anscheinend dorthinein verlaufen hatten -- sich dann aber höchst Interessiert jede Ecke anschauten!

Frl.Wegner
07.09.10, 09:16
Bedauerlicherweise sehen die bisher dort geplanten Geschäfte, namentlich ein Nobodyisperfekt-Laden und irgend so ein Edina-Monsoon-Laden mit wunderbaren Kleinigkeiten, ziemlich armselig aus und können der angestrebten Qualität des Überseequartiers im Allgemeinen und des Überseeboulevards als Einkaufsstraße im Speziellen kaum genügen. Nobodyisperfekt sieht mit seiner lieblosen, hingeschleuderten und strukturlosen Warenpräsentation aus wie ein Quelle-Shop und der Tandladen nebenan wirkt mit seinen Glas-und-Alurohr-Regalen wie ein Relikt von Ende der 80er/Anfang der 90er.

Fehlt ja nur noch ein Fielmann, um den Reigen der billigen Geschmacklosigkeit zu komplettieren. Allerdings dürfte Fielmann die Kunden der HafenCity zum Glück nicht ansprechen, sodass uns das wenigstens erspart bleibt.

Es regt mich irgendwie auf, wenn sich Menschen, vor allem bei so einer Lage, keine Mühe mit der Gestaltung ihrer Läden geben. Es gibt doch nun wirklich genügend Beispiele für anregenden, sympathischen Ladenbau, auch bei solchen Konzepten, die nicht auf ein spezielles Sortiment festgelegt sind, siehe die Läden in der Schanze oder das Lagerhaus und Blendwerk in der Langen Reihe. Vielleicht muss es in der HafenCity ja nicht ganz so rustikal sein, aber bitte doch etwas mehr in diese Richtung. Oder man nimmt richtig Geld in die Hand und macht etwas richtig Stylishes.

Und übrigens fehlt mir durchaus etwas üppigeres Grün, das die Härte der Raumkanten abschwächt. Es ist doch etwas sehr nackig.

Augsburger
07.09.10, 09:47
Touristen in italienischen Renaissance-Städten, oder auch unserer augsburger Altstadt, vermissen auch kein "Grün" (=Bäume; mit "Grün" meint man leider meist nur Bäume, alles andere was die Gärtnerei zu bieten hat ist inzwischen Schlossparks vorbehalten...). In der Nachkriegszeit wurde Baumpflanzung in den Städten exzessiv eingesetzt um die scheußliche Architektur zu kaschieren an die sich der Bewohner auch durch unentwegtes Hochjazzen der Architektur-Aficionados nicht gewöhnen, sich keine Gemütlichkeit entwickeln, konnte.

Die Hafencity versucht hier vieles besser zu machen, will beweisen auch mit der sog. modernen Architektur des 20. Jahrhunderts (=so wie man schon immer gebaut hat, nur simpler/="schnörkellos") einen behaglichen urbanen Stadtraum schaffen zu können. Ich bin der Meinung man muss dem zumindest eine Chance geben und abwarten bis alles fertig und etwas mehr "eingelebt" ist. Wenn der Straßenraum dann immer noch nicht annähernd eine gewünschte urbane Wirkung ausstrahlt, wie bei engen "grünlosen" steinernen Gassen historischer Städte, dann kann man immer noch mit dem üblichen Begleitgrün anfangen. Meine Meinung.

Midas
07.09.10, 10:12
at Frl W (Beitrag #60): Ich sehe das gegenteilig. Was die Hafencity endlich braucht sind 'normale' Geschaefte und keine Laden'konzepte'. Ich hoffe, dass endlich mit dem Ueberseeqartier (vielleicht nicht grade mit Ausrichtung zu Fussgaengerzone sondern zu einer der Strassen hin) der erste Aldi, Lidl oder Penny einzieht.

Alle wollen doch imme Raum fuer 'normale' Menschen und 'bezahlbaren' Wohnraum. Dann braucht es endlich auch mal die dafuer passende Infrastruktur um endgueltig in Hamburg anzukommen. Laeden kommen und gehen. Ueber Angebot vs Nachfrage wird sich schon in den kommenden paar Jahren das passende Sortiement und die richtigen Laeden etablieren. Sowas funktioniert selten auf Anhieb.

Ausserdem: soweit ich weiss, gab es ja vor Jahren ein Gutachten (BulwienGesa???) zum Einzelhandel im UeSQ. Da wurden bestimmte Branchen und Segmente vorgeschlagen, hauptsaechllich wohl auch um die Angst der Einzelhaendler in der Innenstadt ueber die neue Konkurrenz in der Hafencity zu verstreuen. In wieweit das noch gilt oder sogar fuer die Vermieter fuer einen Zeitraum verbindlich ist, weiss ich jedoch nicht.

Frl.Wegner
07.09.10, 10:51
@Midas
Mit Verlaub: Lidl, Aldi oder Penny?! Wieso nicht noch gleich einen Kik und einen Takko dazu? Ich glaube nicht, dass die ramschige Nullpräsentation dieser Märkte unbedingt das ist, was sich die Projektentwickler und die Bewohner der HafenCity vorstellen. Natürlich ist das elitär - aber bitte, es ist die HafenCity, bei der doch nun wirklich kein Mensch mehr ernsthaft behauptet, dass die etwas für einen Durchschnittsverdiener ist (zumindest nicht im Westteil).

Zum Glück hat der Mensch, der am Tag der Großbaustelle durch das ÜSQ geführt hat, gesagt, dass ein hochwertiger Vollsortimenter einziehen wird. Aus juristischen Gründen, so sagte er, dürfe er noch nicht sagen, welcher Händler genau es wird, aber er deutete an, dass es etwas in der Klasse von Rewe oder Edeka wird.

Ich erwarte hier keinen zweiten Neuen Wall, aber ein gewisses Niveau sollte sich doch hier entwickeln. Ich persönliche empfünde es als hochgradig peinlich, wenn es dem ÜSQ nicht gelünge, ein paar hochwertige Einzelhandelsmieter an Land zu ziehen. Ein solches Scheitern sagte sehr viel über die tatsächliche Anziehungskraft des ÜSQ aus - wenn es allerdings so sein soll, dann muss es halt wohl so kommen und die Projektentwickler sollten sich dann Gedanken über ihre Fehler machen.

Ich frage mich übrigens, wann das erste Backerei-Café à la Backhus und die erste Apotheke einziehen...

Kingpin
07.09.10, 10:55
Touristen in italienischen Renaissance-Städten, oder auch unserer augsburger Altstadt, vermissen auch kein "Grün" (=Bäume; mit "Grün" meint man leider meist nur Bäume, alles andere was die Gärtnerei zu bieten hat ist inzwischen Schlossparks vorbehalten...). In der Nachkriegszeit wurde Baumpflanzung in den Städten exzessiv eingesetzt um die scheußliche Architektur zu kaschieren an die sich der Bewohner auch durch unentwegtes Hochjazzen der Architektur-Aficionados nicht gewöhnen, sich keine Gemütlichkeit entwickeln, konnte.

Das sehe ich genauso, Grün kann manchmal sogar fehl am Platz sein, weil es teilweise die Urbanität konterkariert. Wer vermisst denn bspw. schon Bäume am Time Square in NYC?
Die HC wird spätestens nach Bau des Lohseparks grün genug.

DiggerD21
07.09.10, 16:21
Zu ALDI, LIDL, Penny: Hier kauft praktisch jeder ein. Von arm bis reich. Der Laden muss ja nicht direkt sichtbar sein. Er muss noch nicht mal im Überseequartier stehen. Und es muss ja auch nicht der einzige Supermarkt sein. Ein Rewe oder Edeka kann (und muss) in die Hafencity. Außerdem werden die Discounter schon selber entscheiden, ob sie in der Hafencity Ladenfläche anmieten wollen.

Aber die Lebensmitteldiscounter auf eine Stufe mit den Textildiscountern KiK und Takko zu stellen, ist schon gewagt. Die Klientel bei letzteren ist da schon deutlich "unterschichtenlastiger".

Augsburger
07.09.10, 17:08
^Die Discounteraffinität der Konsumenten ist in der nördlichen Hälfte der Republik schon deutlich ausgeprägter. So würde nicht verwundern wenn auch Leute die sich in der HC eine Bleibe leisten können beim Discounter einkaufen gehen. Wundern schon, nicht überraschen. Bessere Vokabel.

Freilich sieht man an diesem auf den ersten Blick nebensächlichen Strang schon was das Defizit solch einer Großplanung ist. Auf den ersten Blick kann das fertige Ensemble durchaus als gewachsener Stadtteil erscheinen, rein von den Raumfluchten, Parzellierung und dergleichen. Aber an vorstädtischer Einzelhandelsstruktur oder geradezu unwirklicher Sauberkeit merkt man dann doch dass da noch viel reinwachsen muss bevor die HC als gelungene Urbanität gelten kann.

Ich war inzwischen schon viermal in der HC und bisher...Hambürger die dort natürlich öfter sind sollen mich korrigieren...habe ich in der Hinsicht leider noch keine Fortschritte erfühlen und betrachten können. Es wirkt (noch) nicht wie ein zentraler Stadtteil der Metropole Hamburg.

LukaTonio
07.09.10, 19:47
Vielen Dank für die tollen Bilder LevHam. Auf einem von ihnen fragst du nach dem Cinnamon Tower. Ich erinnere mich, dass vor langer Zeit erwähnt wurde, dass der Tower auf Grund der Finanzkrise zurück gestellt wurde.
Genaueres weiss ich leider nicht. Als ich letzte Woche nach dem Fortschritt fragte, gab es Updates zur HC Universität, die aber viel weiter östlich liegt und damit nach meinem Verständnis im HC Plan erst nach Cinnamon Tower, Cruise Center und Science Center in Angriff genommen werden sollte.
Aber ich bin absolut kein Pro und deswegen selbst gespannt, ob anderen in diesem Forum nähere Informationen haben.

Kingpin
07.09.10, 20:10
Mal 'ne bzgl. der Baufelder 34/7-34/11 im ÜSQ - gibt es dort schon Bautätigkeiten, so wie es auf der offiziellen Internet-Seite behauptet wird?

Midas
07.09.10, 21:00
^^at Beitrag #63: Ich sehe da keinen Widerspruch. Auch in den Arkaden des Potsdamer Platzes in Berlin gibt es einen Discounter (http://www.yellowmap.de/filialfinder/HTML/Info.aspx?Ebinr=XVEN307016WSH66&SessionGuid=dae90a66-1257-43a6-ab52-9983e00fd941&ClearGroups=MapNav%2cGeoMap&ClearParas=Print&DetailInfoView=2)... Ein Stadtteil - selbst ein gehobener - kann nun mal nicht nur von Boutiquen, Kiosken und dergleichen leben.

Man wird allerdings wohl kaum einen Discounter in die zentrale Fussgaengerzone des UeSQ legen. Aber an einer der Seitenstrassen: Why not?

NewUrban
08.09.10, 00:21
Ich war heute gerade mal wieder beim Lidl (wo ich selten bin, da um die Ecke ein Edeka Ableger ist) Und was sehe ich da? Eine Mitvierzigerin die ihren Einkauf, stak verrenkt, hinter den Vordersitzen ihres 911er verstaut und mit quitschenden Reifen davonrauscht. Das dürfte doch auch die Klientel sein, die in der Hafencity wohnt. also finde ich Discounter nicht abwegig. Ausserdem gibt es bestimmt auch viele Angestellte in der HC, die nach Feierabend bestimmt froh sind, noch schnell was einkaufen zu können.

Augsburger
08.09.10, 10:04
Was ist eigentlich mit dem Namen, soll es bei "Hafencity" bleiben? Meine Güte, ihr habt so schöne und nette Stadtteilnamen in Hamburg. Und dann solch ein kruder Anglizismus. Das wirkt meiner Meinung nach echt provinziell, erinnert mich an irgendwelche kleinstädtischen Imbissbuden die "Schnitzel and more" heißen.

spoonetti
08.09.10, 11:24
Ich fände den Namen "Port Knox" passend...bei all diesen klobigen Bauten! ;-)

Frl.Wegner
08.09.10, 12:29
@Augsburger
HafenCity (in dieser Schreibweise mit Binnenmajuskel) ist seit 2008 der offizielle Name des Stadtteils, das heißt er wird von der Verwaltung offiziell verwendet und ist nicht nur ein Werbename. Es wird daher wohl noch einige Zeit dabei bleiben.

Ich persönlich finde allerdings auch, dass sich der Name nur sehr gezwungen einpasst und sehr künstlich wirkt, etwa wie "Willkommen in Hamburg-ExxonMobil".
Aber nun ja, das Kind brauchte halt einen frischen Namen, und Mitte der Neunziger, als das Projekt sich immer konkreter abzeichnete, war dieser Name wohl noch ganz passabel.

Wäre die Frage, wie man es sonst hätte nennen können; vielleicht etwas mit Bezug auf die bestehenen Stadtteile? Großer Grasbrook, Neuer Grasbrook, Elbneustadt, Großwasserland ;-)... In Amsterdam fand man ja die relativ simple und elegante Lösung IJburg für den neuen in der IJ gelegenen Stadtteil. In Oslo gibt es die Fjordby (Fjordstadt), in Stockholm Hammarby sjöstad (Hammardörfer Seestadt), in Kopenhagen die Örestad...
Also in Hamburg vielleicht doch lieber Elbburg, Fleetstadt oder Neustädter Inseln anstelle von HafenCity? Sind doch keine so schlechten Alternativen...

Hamburg ist allerdings nicht das einzige Beispiel für eine eher misslungene Namensfindung; so finde ich, dass die Überseestadt in Bremen auch etwas sehr nach maritimer Erlebniswelt im Sinne eines Vergnügungs- und Themenparks klingt.

Augsburger
08.09.10, 12:35
^Bin kein Norddeutscher, ich fremdel ja schon wenn ich mit "Tach" angefaucht äh sprochen werde ;) Aber ich würde generell etwas mit starkem Lokalkolorit bevorzugen, also etwas Niederdeutsches/Plattdeutsches. Laut einem Internetwörterbuch heißt "Althafen" auf Plattdeutsch zB "Olhaav". Ein richtiger schöner Eigenname.

libero
08.09.10, 13:41
Es wäre ganz einfach gewesen, einen international vermarktungsfähigen Namen und platt zu vereinen: Hamburg - W A T E R K A N T

Augsburger
08.09.10, 14:17
Deutsche neigen dazu die Bedeutung des Englischen in der Welt stark zu überschätzen und das Interesse des Auslands an Deutschem zu unterschätzen. Kein Mensch zieht nach Hamburg weil er dann wie in einer englischen oder amerikanischen Stadt leben will, selbiges gilt für Investoren die sich an einem Standort engagieren wollen. Ganz im Gegenteil, Alleinstellungsmerkmale und Lokalkolorit sind gefragt. Ist bei Deutschen doch auch nicht anders, wenn man im Ausland unterwegs ist wird möglichst detailgetreu die landestypische Benennung von Speisen und Örtlichkeiten aufgenommen (und wehe jemand spricht daheim in Deutschland Gnocchi "falsch" aus...) und man interessiert sich gerade für die Dinge die es nicht überall gibt, Eigenheiten, nicht für "Shopping Center XY" und dergleichen. In Hamburg scheint die vorauseilende Amerikanisierung besonders populär, man denke nur an "Airport" Hamburg und die "Port Authority" (ehemals Hafenbehörde..).

An-Di
08.09.10, 17:50
Was ist eigentlich mit dem Namen, soll es bei "Hafencity" bleiben? Meine Güte, ihr habt so schöne und nette Stadtteilnamen in Hamburg. Und dann solch ein kruder Anglizismus. Das wirkt meiner Meinung nach echt provinziell, erinnert mich an irgendwelche kleinstädtischen Imbissbuden die "Schnitzel and more" heißen.

Bloß Finger weg von dem Namen! Ist doch fast das einzig kreative was die Damen und Herren in der Sache geleistet haben :)
Bestimmt monatelang hart daran gearbeitet und sich die Köpfe totzerbrochen, ebenso wie am Namen der U-Bahn-Station - "HafenCity-Universität". Blöd nur, wenn dort tatsächlich kein Uni-Gebäude stehen sollte. Immerhin wird es aber im Verzeichnis der hamburger U-/S-Bahn Stationen schwarz auf weiß später eindeutig zu erkennen sein, daß Hamburg eine in der Tat hochgebildete Stadt mit einer Uni ist. "Lohsepark", klingt ja zu profan, man käme vielleicht auf den Gedanken, Hamburg hätte als Weltstadt nur Wiesen zu bieten.
BTW... in Hamburg gibt es deutlich über 100 Parks, und wieviele U-/S-Bahn Stationen, außer "Hagenbecks Tierpark", haben schon einen "Park" im Namen? Ähmmm ... zwei "Bäume" gibts aber tatsächlich.

HafenCity.
Der Name dieses Stadtviertels hat ja m. E. den gewaltigen Vorteil, daß man ihn später nicht sofort in Verbindung mit Hamburg bringen wird. So'ne HafenCity könnte es nämlich durchaus auch in Duisburg, Cuxhaven oder Ludwigshafen geben.

In Hamburg haben jetzt hoffentlich auch die meisten Träger von den schärfsten Rosabrillen erkannt, daß es sich nur um viel Gerede um fast Nichts gehandelt hat, und aus einer angeblichen ERWEITERUNG der hamburger INNENSTADT ("HC - Die größte innenstädtische Baustelle Europas!"), am Ende nur ein langweiliges und überwiegend "billiges" Büro-Viertel mit Wohnmöglichkeit (Wohnungen sind allerdings nicht schlecht, kann man überhaupt nicht meckern) geworden ist. Die wirklich einmalige Elphi dürfte bei der HC-Gesamtfläche die sprichwörtliche Ausnahme von der Regel sein, außerdem stellt sie nur die Erweiterung des schon vorhandenen alten Kaispeichers da.

Die Gebäudequalität ist, bis auf paar Ausnahmen, meilenweit vom Charme und Klasse eines Jungfernstiegs, Gänsemarktes, der Hohen- und Großen Bleichen, bzw. der Mönckebergstrasse entfernt. Vom Neuen Wall, den herrlichen Fleets und Eyecatchern entlang der Poststrasse ganz zu schweigen. Oft mit Photoshop nachbearbeitete HC-Fotos täuschen gewaltig, weil man ausschliesslich live erkennen kann wie billig viele Häuser in der HC aussehen und wie schlecht viele tatsächlich verarbeitet worden sind. Sogar in manchen Downtowns von Städten der 3. Welt sieht es oft besser als in der HafenCity aus Bei der nächsten Gelegenheit bitte sich aus der Nähe anschauen, wie primitiv die Nahtstelle zwischen der gewaltigen Fassade des Sumatra-Hauses, 4. Foto vom Beitrag #53, Deutsche Bank, und dieser Blechdecke gelöst worden ist. Es sieht wie in Shanghai vor 20 Jahren aus, dabei ist dies nur eines von vielen Beispielen. Dazu nicht zu übersehen - überall dieser ekelhaft-dreckige Sichtbeton. Wäre vielleicht auch etwas für den Times Square, die Kö, den Neuen Wall oder den shanghaier Bund?
Immer wenn ich solche Fassadenteile sehe, verspüre ich große Lust mir sofort auch Privathäuser dieser Architekten/Inwestoren und die Wände in ihren Privaträumen anzuschauen. Wie können angeblich zivilisierte Leute bloß so wohnen?

Man wollte zwar, gelobt sei die Absicht, die vorhandene hamburger Innenstadt erweitern und die Fehler die man dort in der Vergangenheit gemacht hat (1. kaum Wohnungen, 2. viel zu geringe Ladenfläche für die City einer 2,45 Mio Agglomeration, 3. abends tote Hose) vermeiden, stattdessen hat man neue Fehler gemacht, und am Ende wird dieses Viertel leider kaum Merkmale einer innenstädtischen Bebauung aufweisen.
Betrachtet man nämlich die vorhandene hamburger City und die neue HafenCity zusammen, und summiert man deren Ladenflächen, kulturelle/freizeit Einrichtungen, Gastro-Betriebe, etc, dann steigt zwar die Fläche der kombinierten City jetzt in der Tat deutlich, und es gibt absolut gesehen auch einige Adressen wo auch etwas los ist/sein wird mehr, gleichzeitig aber sinken wegen der gewaltigen 155ha (~260 Fußballfelder) jedoch deutlich ihre Dichten, also erreicht man genau das Gegenteil was man eigentlich angeblich beabsichtigt hat! In Hamburgs City gibt's auf 100 m mehr interessante Läden und Gastrolokale als in der HC auf 1000 zu entdecken! Zu den ästhetischen Aspekten wiederhole ich mich an dieser Stelle schon lieber nicht.

Nochmals.
Ich rede nicht über Architektur/Baustile/etc, sowas wird man erst nach Jahren beurteilen können, ich rede schlicht und einfach nur von Funktionalität und Bauqualität eines City-Prestige-Vorhabens einer möchte-gern-Weltstadt.
Es sollte eine Erweiterung der hamburger Innenstadt werden, und wer dies nicht verstehen kann, sollte vielleicht auch versuchen gedanklich paar HC Gebäude (wie wär's mit dem vom 8. Foto/Beitrag #53) irgendwo zwischen Hauptbahnhof und der Willy-Brandt-Str. zu plazieren. Es gibt auch dort nicht nur alte sondern auch neue, erst nach dem Krieg gebaute Häuser, manchen Mist aus den 60er-70er Jahren natürlich auch. Dieses Zeug wird aber nach und nach verschwinden, in der HC handelt es sich dagegen aussschliesslich um Neubauten.

:)

Mal vor der Speicherstadt gehört:
"Ach jaaaaa ... die HafenCity... die liegt ja daaaa ... irgendwo zwischen dieser ulkigen Speicherstadt und Bayern! Wir gucken uns die Elbphilharmonie an und fahren dann mit der Fähre nach St. Pauli."

LevHAM
08.09.10, 20:19
@libero: HafenCity gefällt mir eigentlich ganz gut, aber WATERKANT finde ich ja mal absolut Klasse!!! Aber dann würde man wohl immer sagen "das ist ein Abklatsch von der Dubai Waterfront" ...

micro
08.09.10, 23:51
Was ist eigentlich mit dem Namen, soll es bei "Hafencity" bleiben? Meine Güte, ihr habt so schöne und nette Stadtteilnamen in Hamburg. Und dann solch ein kruder Anglizismus. Das wirkt meiner Meinung nach echt provinziell, erinnert mich an irgendwelche kleinstädtischen Imbissbuden die "Schnitzel and more" heißen.
Das Kuriose ist ja, dass der Ort bisher einen, anscheinend sogar in Deinem Sinne erzhamburgischen, Namen hatte: Grasbrook (bzw. Großer Grasbrook). Der neue Name musste wohl her, um nicht an die Assoziationen des Namens mit der Industriebrache anzuknüpfen.

Ich finde "Hafencity" nicht schlecht, zumal "City" als Fehlübersetzung für "Innenstadt" in Hamburg durchaus in der Alltagssprache gebräuchlich ist ("Ich fahr' jetzt mal zum Shoppen in die City"). Was ich aber wirklich provinziell und albern finde, ist die Binnenmajuskel. Die ist nicht nur rechtschreibmäßig fragwürdig, sondern verunstaltet das Wortbild wie billiger, überflüssiger Modetand und wird in ein paar Jahrzehnten wahrscheinlich extrem veraltet wirken.

Na gut, in Anlehnung an die größtenteils einfallslose Klötzchenarchitektur hätte man es vielleicht auch "Legodorf" nennen können.

plantscher
09.09.10, 20:19
Puh, hier scheinen ein paar Vorurteile aufgrund von Unwissen zu herrschen. Also mal etwas Geschichtliches für Menschen südlich der Elbe sowie Neuhamburger:

Die Hanseaten waren seit Jahrhunderten "traditionell" äußerst anglophil. Das ist keine Neu- bzw. Modeerscheinung seit Coca Cola und MTV in Europa die eine oder andere Straßenecke prägen. Manch moderne Umbenennung hat mit einer Amerikanisierung nichts zu tun, selbst wenn man vieles im Norden mit dem Kampfbegriff wohl verteufeln will. Und internationale Flughäfen als "Airport" zu bezeichnen, ist weltweit, selbst in den Ecken, wo man kaum mit Englisch weiterkommt, nicht gerade unbeliebt. Außer vielleicht in unbedeutenden Großdörfern. ;)

Im Übrigen wird der Begriff "City" in den USA anders benutzt als in Britannien. Welches ist nun richtig? Daher ist hier auch ein "false friend" vorhanden, wovon es in jeder europäischen Sprache reichlich gibt. Wichtig ist nur, daß die Bürger wissen, was es damit auf sich hat. Und ein Engländer wird auch nicht vom Glauben abfallen, wenn er den Namen entdeckt.
City lässt sich eben nicht 1:1 mit "Stadt" übersetzen, auch wenn man das vielleicht aus der Schulzeit noch wage in Erinnerung meint zu haben. Wir machen dem Italiener ja auch keinen Vorwurf, wenn er eine Razzia als "blitz" bezeichnet. :D

Für den hamburgischen Gebrauch von "City" gibt es keine festgeschriebene Definition, aber die "Einheimischen" wissen, wie Du in Deinem Beispiel erwähntest, was eine City ausmacht. Und das trifft auch auf die Hafencity zu. Unschön finde ich aber wirklich das große C. Waterkant, ein recht alter Begriff, klingt zwar schön, aber trifft auf die HC nicht zu, da damit eher romantisch die Küste bzw. das Meeresrandgebiet gemeint ist. "Wasserkante" ist nicht die korrekte Übersetzung. Gegen ein Elbviertel hätte ich aber auch nichts einzuwenden, aber Hafencity hat sich nun schon mindestens europaweit eingeprägt und ich wüßte nicht, warum man dies noch ändern soll. Hauptsache es wird keine "Hafen City". :nono:

LevHAM
09.09.10, 23:18
Ich weiß echt nicht was alle gegen das große C in HafenCity haben ... ich finde das sieht super aus, Hafencity dagegen geradezu ausladend ...

wmeinhart
11.09.10, 18:45
Ohne weiteren Kommentar hier eine Aufnahme aus dem Flugzeug vom 6.9., leider nicht in der gewohnten Qualität.

http://antiwome.homeip.net:8080/foto/2010/09/2010_0906_170505_P1060132x.jpg

LukaTonio
14.09.10, 16:34
Dort wo laut offizieler Website schon Linen und Silk etc in Bau sein sollten, sehe ich keinen einzigen Kran. Ist die ING Real Estate von der Finanzkrise getroffen oder lassen sie es einfach ruhig angehen?

Was den Namen angeht, denke ich das die Stadt Hamburg den einen oder anderen fähigen Marketingmenschen angestellt hat, der jedem sagen wird, dass der Name Hafencity gebrancht worden ist und somit jeder diese Entwicklung unter diesem Namen kennt und es ein Marketingalptraum wäre, den Namen nochmal zu ändern.
Deswegen werden wir uns alle damit anfreunden müssen und das Besste draus machen.

Allerdings kann immer noch alles passieren, da Hamburg im Bereich Marketing insgesamt keine gute Figur abgibt. Hamburg gilt trotz seiner offensichtlichen Schönheit immer noch als die vergessene Stadt Deutschlands wen es um Tourismus geht.

LukaTonio
16.09.10, 16:46
Ich hab mal selbst nach geschaut, warum sich im Sueden nichts tut und das hier gefunden. Weiss jemand wie die Sitzung ausgegangen ist? Ich konnte nichts finden.


Überseequartier in der Hamburger Hafencity droht Baustopp

Dem Überseequartier in der Hamburger Hafencity droht nach Informationen des Hamburger Abendblatts ein Baustopp, wenn sich die Stadt Hamburg nicht bereit erklärt, einen 2005 mit der Überseequartierbeteiligungsgesellsc haft (Groß & Partner, ING Real Estate und SNS Property Finance) abgeschlossenen Vertrag zugunsten der Investoren zu ändern. Die Banken verlangen zur Finanzierung des südlichen, größeren Bauabschnitts des Überseequartiers ein deutlich höheres Eigenkapital und eine Löschung möglicher Vertragsrisiken, wie z.B. die Einhaltung fester Fertigstellungstermine oder die Mehrerlösbeteiligung der Stadt Hamburg an über den Erwartungen liegenden Mieteinnahmen. Bereits am Freitag will der Stadtplanungsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft in einer Sondersitzung die Finanzierungskrise beraten.

In der bereits vorliegenden Neufassung des Vertrag gibt die Stadt nach Informationen des Abendblatts für 14.000 qm der von ihr ohnehin anzumietenden 40.000 qm Bürofläche eine 15jährige Mietgarantie über 45 Mio. Euro. Diese Flächen sollen ggfs. weitervermietet werden.

Die weiteren 26.000 qm plant die Stadt für die Wirtschaftsbehörde selbst zu arrondieren. Dabei ist ein Mietpreis von 15,84 Euro/qm fixiert

Quelle: Immobilien 2010

Waxo Khana
01.10.10, 15:52
^^

23. Oktober ist der Baustart für das südliche Überseequartier.
Bis 2014 werden 179.000 m² BGF gebaut. 98.500 m² Büros und 47.000 m² Einzelhandel/
Gastronomie.

http://www.immobilien-zeitung.de/htm/news.php3?id=39220&rubrik=1

2010 werden Baufelder für insgesamt rund 1.000 Wohnungen vergeben. Schwerpunkt östlich des Magdeburger Hafens.

Anfang 2011 gehts am westlichen Strandkai weiter zwischen Marco Polo Tower und Elbphilharmonie werden 500 Wohnungen in zwei Blockrandbauten und zwei 55 m hohen Türmen vergeben.

Kingpin
01.10.10, 17:29
Heißt das, dass alle Baufelder des südlichen Überseequartiers in Bau gehen (auch Science Center und Waterfront Towers)?

LukaTonio
03.10.10, 01:44
Jaa das Hamburger Forum lebt noch ;-)
Beim Science Center ist die Finanzierung noch unklar, die Tower allerdings sollten zur suedlichen Uenerseequartier gehoeren. Beim Cruisecenter wird glaube ich noch nach einem Luxushotelbetreiber gesucht.

somebody
04.10.10, 16:02
Anfang 2011 gehts am westlichen Strandkai weiter zwischen Marco Polo Tower und Elbphilharmonie werden 500 Wohnungen in zwei Blockrandbauten und zwei 55 m hohen Türmen vergeben.

Ich dachte, aufgrund der starken Schiffsemissionen dürfte es keine Wohnbebauung auf diesen Baufeldern geben?!

Des Weiteren habe ich kein gutes Gefühl dabei, wenn der Baustart schon in wenigen Monaten ist, aber noch keine Visualisierungen existieren. Am Ende erwartet uns kurzfristig hochgezogener Wohnraum, wo doch grade an dieser Prominenten Stelle eine kleinere Landmarke genau das richtige wäre...

Midas
04.10.10, 16:19
^^ Das mit dem Ausschluss von Wohnraum gilt soweit ich weiss nur fuer die beiden Tuerme direkt am Wasser, bei denen es - ja nach Schiffsgroesse - dazu kommen kann, dass die Schiffsschornsteine und die Etagen der Hochhaeuser sich dirket gegenueber liegen. Von daher will man hier geschlossene Fassaden (Bueros) und keine Wohnraeume mit Balkonen und Loggien.

Keine Visualisierungen? Das UeSQ Sued ist doch seit Langem komplett durchgeplant. Es gibt zB auf der Projekthomepage zahlreiche Renderings der Entwuerfe.

busvan
04.10.10, 17:51
für Alle DIE...denen es an Impressionen fehlt:

http://www.youtube.com/watch?v=eF-iYvjwrvc

LevHAM
04.10.10, 19:57
Wow! Der Film ist echt der Wahnsinn!

Winfried Kölsch
04.10.10, 22:39
:)
Der Film ist wahrlich das beste, was ich bislang in der Darstellung geplanter Bauvorhaben gesehen habe.

Bandly
04.10.10, 22:51
Hammer! Marketing vom Feinsten! Mit solchen Aktionen kann man gut und gerne sicherlich einige Gegner der HafenCity umstimmen. Ich meine, ich bin offen für neues und ich freue mich auf Veränderungen. Daher erhebt dieses Stück "Geschichte" weiter meine Euphorie zur HafenCity! Ich bekam zwischendurch Gänsehaut :)

So ist Hamburg, eine Welle Gänsehaut

DiggerD21
04.10.10, 23:30
Die Visualisierungen sind super, die Erzählung ist Geschmackssache. Bin wohl ein zu sachlicher Typ für solchen Kitsch. Haben die Macher daran gedacht, auch eine englische Version des Filmchens zu machen?

LevHAM
04.10.10, 23:48
Ich frage mich eher wofür das Gedacht ist? Das wäre doch ein perfekter Kino-Trailer, wenn das ganze Überseequartier erstmal fertig ist, um den Hamburgern darauf Lust zu machen!

Also ich finde daran auch garnichts kitschig, sondern wie gesagt, es ist der Wahnsinn und Gänsehaut Pur. Die Animationen nebenbei auch Klasse! Aber ist eben Geschmacksache!

Frl.Wegner
05.10.10, 09:16
Cadman, das Unternehmen, das diese Animation erstellt hat, hat auf seiner Website auch eine Reihe anderer Videos für andere Premium-Projekte.

Das Video wurde, soweit ih mich erinnere, am Tag der Großbaustelle zum ersten Mal öffentlich gezeigt im Infopavillon des Überseequartiers.

Wie gesagt, gegen die technisch tadellose Umsetzung lässt sich nichts sagen. Auch die Musik vermittelt einen spannende, gerade epische Atmoshphäre. Nur dieser Erzähler qualifiziert das Ganze aus meiner Sicht deutlich ab. Ich bin mir zwar sicher, dass Cadman weiß, was es tut und dass die Zielgruppe damit angesprochen werden soll, auf mich wirkt der sprachliche Habitus des jedoch pathetisch, peinlich und lächerlich. Natürlich geht in der Werbung darum, das Produkt zu verkaufen, aber ich glaube, dass hier mit dieser etwas übertrieben euphorischen Schwärmerei wieder Hoffnungen geschürt werden, die wie in der gesamten bisherigen HafenCity nicht vollbefriedigend erfüllt werden können.

Waxo Khana
05.10.10, 10:04
Anfang 2011 gehts am westlichen Strandkai weiter zwischen Marco Polo Tower und Elbphilharmonie werden 500 Wohnungen in zwei Blockrandbauten und zwei 55 m hohen Türmen vergeben.


Des Weiteren habe ich kein gutes Gefühl dabei, wenn der Baustart schon in wenigen Monaten ist, aber noch keine Visualisierungen existieren.


Da steht das Baufeld wird 2011 vergeben und nicht das 2011 der Baustart ist.

Gordon
05.10.10, 13:51
auch mal wieder ein paar aktuelle Impressionen. Gibt´s diese schönen Holzbänke schon länger? Zu bedenken ist auch die Einrüstung des Gebäudes im Hintergrund.
http://img138.imageshack.us/img138/3779/augokt10357.jpg

http://img641.imageshack.us/img641/4997/augokt10364.jpg

http://img42.imageshack.us/img42/2973/augokt10373.jpg
Der Park ist fast fertig...
http://img440.imageshack.us/img440/3162/augokt10383.jpg

http://img831.imageshack.us/img831/2346/augokt10387.jpg
Von außen hui...
http://img691.imageshack.us/img691/107/augokt10392.jpg
von innen pfui...
http://img84.imageshack.us/img84/8757/augokt10398.jpg

weiteres Mobiliar ist eingetroffen und der gelbe Schlauch lässt wohl doch auf zumindest paar grüne Farbtupfer im ÜSQ vermuten.
http://img571.imageshack.us/img571/5613/augokt10402.jpg

weitere Läden haben aufgemacht...
http://img826.imageshack.us/img826/121/augokt10406.jpg

http://img31.imageshack.us/img31/718/augokt10418.jpg

http://img840.imageshack.us/img840/4130/augokt10431.jpg

http://img215.imageshack.us/img215/2453/augokt10432.jpg

Auch am germanischen Lloyd wird an einer Promenade gearbeitet.
http://img9.imageshack.us/img9/7539/augokt10424.jpg

Ich finde, dass macht sich mit dem Spiegelklopper ganz gut...
http://img27.imageshack.us/img27/1804/augokt10439.jpg

zum Abschluß noch Straßenarbeiten...
http://img266.imageshack.us/img266/8690/augokt10441.jpg
by me

Midas
05.10.10, 15:25
^^ Interessante Fotos. Vielen Dank dafuer.

Der Innenhof vom 'Sumatra' ist ja wirklich unfassbar schlecht. Ich hatte nicht zu hoffen gewagt, dass die Architekten mit gleich viel Indeenreichtum (und Geld) an den Innenhof gehen wie an die Aussenfassade. Etwas mehr als dieses trostlose Loch haette es aber doch gern sein duerfen. Setzen. Sechs. Zum Glueck bekommt man den Innenhof als Passant kaum zu sehen.

Jetzt wo ich die Fotos vom fast fertigen Park am Sandthorhafen sehe, faellt mir auf, dass das Quatier unterm Strich ein paar mehr ruhige und unaufgeregte Fassaden haette gebrauchen koennen. Der Gelbklinkerbau vom Pantenius Haus faellt mE im Vergleich positiv auf. (Danke nochmal nachtraeglich Herr Chipperfield)

Umso mehr begruesse ich im Nachhinein die Wahl von rotem Klinker als zentrale Materialitaet des UeSQ. Das wirkt doch (im positiven Sinne) deutlich mehr aus einem Guss, wenngleich (leider) die Klinkerfassaden in ihrer Forum als reines Verblendmamuerwerk ohne tragende Funktion kaum noch eine 'handwerkliche' bzw 'kuenstlersiche' Aussage mehr haben. Letztendlich bleiben sie nur Zitate der 'echten' Hamburger Klinkerarchitektur als es noch mehr gab als ewiggleichen wilden Verband mit 'gefakten' Bindern hier und doert.

Schade eigentlich, aber wohl heute nicht mehr anders realisierbar...

DiggerD21
05.10.10, 23:50
Den Innenhof vom Sumatra-Haus kann man wohl nur noch durch Bepflanzung von Rankpflanzen retten. Aber die Wandoberfläche sieht nicht so dafür geschaffen aus. Wäre schade, wenn dies das Endresultat ist.

Midas
07.10.10, 20:45
Vattenfall feierte heute Richtfest fuer ein neues Umspannwerk (http://www.vattenfall.de/de/pressemitteilungen.htm?newsid=91F10 4C2E53349E1BE82D7E070104116&WT.ac=search_success) in der Hafencity. Investitionssumme: ca 20 Millionen Euro.

Vattenfall: Die neue Anlage ist so ausgelegt, dass sie die Stromversorgung von mehr als 12.000 Bewohnern und 40.000 Arbeitsplätzen im Stadtteil sichert. Dieses Umspannwerk sichert den Bedarf der nächsten 100 Jahre. Vattenfall ermöglicht mit der neuen Anlage die Versorgung der HafenCity zentral aus einem Umspannwerk.

LevHAM
10.10.10, 14:10
Der Cinnamon-Turm ist übrigens auch seit ca 2 Wochen richtig im Bau, hab vergessen die Bilder reinzustellen :cool: ...

http://www.abload.de/img/pa0301169bbf.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=pa0301169bbf.jpg)

http://www.abload.de/img/pa0301554b4t.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=pa0301554b4t.jpg)

http://www.abload.de/img/p9230005dzhg.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=p9230005dzhg.jpg)

http://www.abload.de/img/pa030113ibb6.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=pa030113ibb6.jpg)

http://www.abload.de/img/pa030114myx6.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=pa030114myx6.jpg)

Frl.Wegner
11.10.10, 22:32
Et voilà, die neue Projektbroschüre der HafenCity (Oktober 2010; Pdf):

http://www.hafencity.com/upload/files/files/Projekte_dt_final.pdf

wmeinhart
11.10.10, 23:53
Hier ein paar Eindrücke vom Spiegelneubau (Stand 9.10.)
http://antiwome.homeip.net:8080/foto/2010/10/2010_1009_105044_P1060378.jpg

http://antiwome.homeip.net:8080/foto/2010/10/2010_1009_105614_P1060382.jpg

http://antiwome.homeip.net:8080/foto/2010/10/2010_1009_105717_P1060383.jpg
(dies ist ein Blick in die Lücke mit dem Gerüst des Nordhauses)

Waxo Khana
12.10.10, 16:51
Am Lohsepark
Baufeld 70
20.000 m2 BGF
Wohnen (z. T. gefördert), Büro, Gastronomie, KiTa, soziale Dienstleistungen
wurde an Baugenossenschaft Bergedorf-Bille eG
&
Otto Wulff Bauunternehmung GmbH & Co. KG
vergeben.



Am Lohsepark
Baufeld 71
20.000 m2 BGF
Wohnen (z. T. gefördert), Büro, Gastronomie, Einzelhandel, KiTa, soziale Dienstleistungen
wurde an
steg Hamburg mbH / STATTBAU HAMBURG GmbH / CONPLAN GmbH / Benno und Inge Behrens-Stiftung
vergeben.

busvan
14.10.10, 17:18
endlich hat sich was auf folgener seite zum überseequartier getan:

http://www.ueberseequartier.de/

Mod: Bitte gib doch kurz die Neuerungen an! Ein bloßer Link ist noch kein Beitrag. Gruß, Dykie!

prinzali
20.10.10, 12:34
die neue Spiegel Hauptverwaltung aus Sicht von dem Saturn Parkdeck!
http://img99.imageshack.us/img99/7472/dsc01590edited.jpg (http://img99.imageshack.us/my.php?image=dsc01590edited.jpg)
http://img230.imageshack.us/img230/1465/dsc01617edited.jpg (http://img230.imageshack.us/my.php?image=dsc01617edited.jpg)

leider besch. Wetter!

jalex
23.10.10, 19:18
Was haltet Ihr denn davon, wenn man das Blockheizkraftwerk, wie dieses Beispiel aufhübschen würde;)?

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Verbrennungsanlage_in_Roskilde_wird _realisiert_1318619.html

spoonetti
23.10.10, 23:00
Na, das wäre ja mal was! Aber ohne jetzt pessimistisch sein zu wollen (auch wenn ich es jetzt bin^^), in HH undenkbar! :-(

k-roy
24.10.10, 15:36
Wäre aber auch auf jeden Fall gut, wenn Egeraat in Zukunft die Finger von Hamburg lässt :daumen:

Midas
24.10.10, 15:37
^^

Ich glaube viel eher an eine andere Variante: Wenn das Kohlekraftwerk Moorburg mitsamt der nachtraeglich erhoehten Fernwaermeauskopplung erstmal auf vollen Touren laeuft und die neuen Heiswasser-Leitungen von Moorburg in die Innenstadt gebaut worden sind, dann koennte der Standort Hafencity fuer ein reines Gas-Waermekraftwerk ab ca. 2020 ueberfluessig werden.

Es waere also unter Umstaenden eine Option, dass das kleine Heizwerk irgenwann ganz verschwindet und das Grundstueck in der Hafencity danach anderweitig bebaut wird.

Vom 'Aufhuebschen' des Heizwerks halte ich wenig. Mit dem dafuer noetigen Geld koennte anderswo in der Stadt mehr erreicht werden. Lieber endlich andere haessliche Ecken aufwerten, denn so furchtbar stoerend ist das Heizwerk nicht. Es ist eher - wenn ueberhaupt -ein Luxusproblem.

Midas
24.10.10, 18:51
Nach zwei Monaten noch einmal ein Update von der Ericus-Spitze: Die Fassade am kleinen Haus ist praktisch fertig. Auch der grosse Bau ist im Rohbau komplett.

http://img10.myimg.de/neubauf9254_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=neubauf9254.jpg)http://img10.myimg.de/11b9b3_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=11b9b3.jpg)http://img10.myimg.de/22c7d2_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=22c7d2.jpg)http://img10.myimg.de/3b357b_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=3b357b.jpg)http://img10.myimg.de/4730ec_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=4730ec.jpg)http://img10.myimg.de/5bec53_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=5bec53.jpg)http://img10.myimg.de/65ca1b_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=65ca1b.jpg)http://img10.myimg.de/neubaux55157_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=neubaux55157.jpg)http://img11.myimg.de/neubau29627_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=neubau29627.jpg)
Quelle: Robert Vogel Immobilien Webcam

Edit: Am 25. Oktober war Richtfest (http://www.hafencity.com/de/news/spiegel-neubau-feiert-richtfest.html).

Gordon
09.11.10, 13:32
Laut der E-mail unseres neuen Präsidenten, wird am 13.12. der 1.Bohrpfahl für den Neubau der HafenCity Universität gefeiert...
ma schaun, solche mails gab es schon oft genug...:lach:

Waxo Khana
10.11.10, 12:02
^^ Scheint wirklich loszugehen.

Baubeginn für den Neubau der HafenCity Universität: Einladung zur Bohrpfahlsetzung am Montag, 13. Dezember 2010 um 10 Uhr

wmeinhart
14.11.10, 20:34
Am Freitag gab es denn doch ein paar nasse Füsse in der HC, obwohl der Sturm ja gar nicht so lange geweht hat. Da kommt noch irgendwann einmal etwas auf die Bewohner zu. . .

ein Bild von carl-Jürgen Bautsch:
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/cat/382/display/22986674

Am Fischmarkt war es allerdings etws feuchter:
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/cat/382/display/22981238

Waxo Khana
15.11.10, 12:39
Das Angebotsverfahren für die Baufelder

BF 34/15
Standort: Überseequartier

Nutzung: ca. 10.000 qm BGF Wohnen / Einzelhandel / Gastronomie / Büro / Sondernutzung


BF 34/16
Standort: Überseequartier

Nutzung: ca. 20.000 qm BGF Wohnen / Einzelhandel / Gastronomie / Sondernutzung

Link
(http://www.hafencity.com/de/grundstuecke/grundstuecksangebote-im-ueberseequartier.html)

BF 33

Standort: Am Sandtorpark / Grasbrook

Nutzung: ca. 16.600 qm BGF Wohnen, Dienstleistung (u.a. Kindergarten), Gastronomie

Link (http://www.hafencity.com/de/grundstuecke/grundstuecksangebot-im-quartier-am-sandtorpark-grasbrook.html)

hat begonnen.
Anfang Februar beginnt hier das Vergabeverfahren.


Aktuelle Entwicklung
http://img541.imageshack.us/img541/5663/aktuelle.jpg
Quelle: Hafencity.de / Michael Korol (http://www.hafencity.com/upload/files/files/Stand_der_Flaechenentwicklung_A3.pd f)

Waxo Khana
15.11.10, 12:51
^^
BF 52,53 neben der HCU stehen auf Anhandgabe, hier wurde wohl schon ein Zuschlag gegeben, weiß jemand mehr?

EndOfDays
15.11.10, 21:29
Merkwürdig das man die Fläche nicht der Hafencity Uni zugeschlagen hat, wo es doch angeblich Platzprobleme gibt..

jalex
26.11.10, 12:27
Wann wurde eigentlich beschlossen, dass es keinen Spielplatz im Sandtorpark geben soll? Dachte bislang immer, dass der provisorische Spielplatz neben dem SAP-Gebäude in den Park, dichter an die Grundschule, verlegt werden sollte... Bleibt der Spielplatz jetzt einfach dort?

Waxo Khana
26.11.10, 13:01
Wann wurde eigentlich beschlossen, dass es keinen Spielplatz im Sandtorpark geben soll?

Wie kommst du darauf?

Der Spielplatz kommt vor die Gebäude 60, 62, 64 | 32, 33
Der Platz war bis jetzt bloss nicht frei, da dort die U-Bahn gebaut wurde/wird.


// Edit:
Zur Eröffnung des kleinen Spielplatzes.
„Später planen wir sogar eine 3 000 Quadratmeter große Grünfläche zwischen SAP-Gebäude und Kreuzfahrtterminal“, sagt HafenCity-Chef Jürgen Bruns-Berentelg.
19.02.2008

nairobi
26.11.10, 13:33
^
Mit anderen Worten, der Spielplatz den es jetzt schon gibt (ungefähr vor dem zukünftigen Haus60) wird noch erweitert.

Das wäre zu begrüßen, vor allem wenn man die Qualität beibehält!

plantscher
27.11.10, 13:09
Merkwürdig das man die Fläche nicht der Hafencity Uni zugeschlagen hat, wo es doch angeblich Platzprobleme gibt..

Irgendwie hab ich auch so'n Gefühl, als wenn die HCU 'ne kleine, "exzellente" Kaderschmiede sein bzw. werden soll, für die kein quantitativer Wachstum gedacht ist. Bleibt den Studenten wohl nur ein teures Ausweichen nach z.B. Wilhelmsburg (-> "Universität der Nachbarschaft"). :nono:

k-roy
27.11.10, 14:40
das wäre gut, denn die Zahl der Architektur-Absolventen ist nach wie vor zu hoch - fürchte aber, die HCU fährt eher die entgegengesetzte Strategie.

Soll in Wilhelmsburg etwa noch eine weitere Architektenschule gebaut werden ?

Mod: Unnötiges Zitat entfernt. Gruß, Dykie!

plantscher
28.11.10, 01:30
Das stimmt auch wieder. Hatte - ohne Quelle - gehört, daß z.B. in den letzten zehn Jahren in Niedersachsen mehr Architekten als Maurer ausgebildet wurden.

Mit Wilhelmsburg meinte ich das Projekt der HCU namens UdN. Genauer kenn ich mich da aber auch nicht aus. :)

plantscher
14.12.10, 19:54
Nun war's tatsächlich so weit: der erste Bohrpfahl für die HCU wurde am Magdeburger Hafen gesetzt. Wenn nun im Frühjahr, nach den Wahlen, tatsächlich die Bauarbeiten losgehen, steht wohl nichts mehr im Wege. ;)

Video: http://www.hamburg1.de/aktuell/Baustart_fuer_die_Hafencity_Univers itaet_am_Magdeburger_Hafen-5814.html

Donjon05
20.12.10, 20:41
Der Entwurf für die neue Baakenhafen-Brücke stammt von Wilkinson Eyre Architects, London, zusammen mit dem Ingenieurbüro Happold, Berlin. Am interdisziplinären Wettbewerb haben zehn Teams teilgenommen.

Die Brücke soll 130 Meter lang werden und ein Aushubelement in der Mitte enthalten. Für die Fußwege sind Ausweitungen und wellenförmige Höhenlinien geplant.

http://www.hafencity.com/de/news/brueckenschlag-baakenhafen-.html


Die Ergebnisse sind bis zum 30. Januar 2011 in der Coffee Plaza ausgestellt:
http://www.hafencity.com/upload/files/listitems/Ausstellung_Bruecke_Baakenhafen_Wes t.pdf

prinzali
21.12.10, 09:55
130 Meter Brücke für Querung des Bakenhafens

Hier noch weitere Details: Laut dem Hamburger Abendblatt 21.12.2010 soll eine neue Brücke von 130 Metern für Fußgänger, Radfahrer und Pkw zur Querung des Bakenhafens errichtet werden. Die Brücke soll zwölf Millionen EUR kosten. 2012 soll die Brücke errichtet werden und 2013 soll sie komplett fertig sein.

Entgegen des ursprünglichen Plans wird das neue Bauwerk keine Klappbrücke, weil der große Yachthafen im inneren Baakenhafen nach dem neuen Masterplan für die östliche HafenCity nicht mehr vorgesehen ist. Für Segelschiffe mit hohen Masten und viel Tiefgang ist dieses Gewässer wenig geeignet, weil sich dort viel Schlick absetzt, der dann jedes Jahr für viel Geld ausgebaggert werden müsste.

Für den Fall, dass ein größeres Museumsschiff im Baakenhafen einen festen Platz erhalten sollte, lässt sich das 30 Meter breite Mittelteil der Brücke mit einem Schwimmkran herausnehmen. Die Durchfahrtshöhen unter der Brücke sollen so ausfallen, wie an den nahen Norderelbbrücken wo Barkassen und Motorboote selbst bei Hochwasser durchfahren können.

Waxo Khana
27.12.10, 09:39
Kino in der Hafencity.

Ein Investor möchte ein Luxuskino in der Hafencity gründen.

Autoparkservice, Doorman, Begrüßungs-Cocktail, Garderobe, Saaldiener für Getränke und Fingerfood, Liegesitz mit Tischchen.
drei Säle (80 bis 235 Plätze)

Quelle (http://www.bild.de/BILD/regional/hamburg/aktuell/2010/12/27/erstes-3d-kino/fuer-die-hafencity.html)



Grundstück? (http://www.hafencity.com/de/grundstuecke/grundstuecksangebote-im-ueberseequartier.html)

a. Für gewerbliche Flächen:
• Sonderkonzepte (Theater, Kino, o.ä.)
(Interessensbekundungen liegen vor)

micro
28.12.10, 00:04
Der Entwurf für die neue Baakenhafen-Brücke stammt von Wilkinson Eyre Architects, London, zusammen mit dem Ingenieurbüro Happold, Berlin.

http://www.hafencity.com/de/news/brueckenschlag-baakenhafen-.html
Schade. Eine echte Calatrava-Brücke hätte ich besser gefunden als nur eine Kopie davon.

Dykie
28.12.10, 09:20
...aber es hätte durchaus schlimmer kommen können.
Ich finde, der Entwurf passt sich recht harmonisch in das Hafencity-Konzept ein.
Das Projekt Hafenliebe ist übrigens fertig. Bin gestern mal wieder durch die "City" gelaufen, Bilder gibt's wahrscheinlich morgen. Ist aber nicht ganz so hübsch geworden wie es erst den Anschein hatte.

Midas
28.12.10, 10:57
Ich kann micros Kritik nicht nachvollziehen denn ich sehe keine Aehnlichkeiten zu Calatrava-Entwuerfen. Ist Calatravas 'Markenzeichen' nicht das meist skulpturale Tragwerk (http://www.google.de/images?um=1&hl=de&client=firefox-a&rls=com.google%3Ade%3Aofficial&tbs=isch%3A1&sa=1&q=calatrava+bridge&aq=f&aqi=&aql=&oq=&gs_rfai=)? Gewonnen hat hingegen ein eher schlichter Entwurf ohne (besonders sichtbares / auffaelliges) Tragwerk.

Wer sich die Muehe gemacht hat, die Ausstellung der Wettbewerbsergebnisse anzuschauen der wird feststellen, dass ueberhaupt nur zwei (von ca. 20.) Entwuerfen im Wettbewerb ein 'sichtbares' Tragwerk (also eine an Seilen oder Streben abgespannte Bruecke) vorsahen. Hier als Beispiel einmal der (vom Poster abfotografierte) Entwurf von Ingenhoven:

http://img12.myimg.de/brueckeingenhoven85454_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=brueckeingenhoven85454.jpg)
Quelle: eigenes Foto vom Poster in der Ausstellung (Ingenvoven Architects)

Ehrlich gesagt bin ich auch ganz froh, dass ich wenig Parallelen zu Calatrava entdecken kann. Ich finde seine Formensprache langsam genauso abgenutzt wie die von Ghery: Zu ikonenhaft. Zu gewollt.

Hier der Siegerentwurf (Sorry fuer die schlechte Fotoqualitaet - es war etwas dunkel in der Ausstellung und die Poster sind zT mit Blitz abfotografiert):

http://img12.myimg.de/brueckewilquerschnitta02ca_thumb.jp g (http://www.myimg.de/?img=brueckewilquerschnitta02ca.jpg )http://img12.myimg.de/brueckewilisomet59b1d_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=brueckewilisomet59b1d.jpg)http ://img12.myimg.de/brueckewilview37211_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=brueckewilview37211.jpg)
Quelle: eigene Fotos von Postern in der Ausstellung (Wilkinson Eyre Architekten)

Dykie
28.12.10, 12:12
So, Bilder gibt es doch schon heute.
Dank des schlechten Wetters nicht viele und auch nicht besonders hübsche. ;)

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 45/HC1.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 45/HC2.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 45/HC3.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 45/HC31.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 45/HC4.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 45/HC5.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 45/HC6.jpg

Waxo Khana
28.12.10, 12:32
Eine 40 mal 60 Meter große Multimediawand ist das Wahrzeichen des neuen „Spiegel“-Verlagsgebäudes in der Hamburger Hafencity.
Quelle:http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/architektur-nachhaltigkeit-ist-das-grosse-thema;2718229 (28.12.2010)


@Dykie: Wie weit ist der Spiegel Bau? Und gibt es die Multimediawand nun oder nicht?

jalex
28.12.10, 12:49
Vielen Dank für die Photos! Trotz des schlechten Wetters sind die wirklich gut geworden! Das Projekt Hafenliebe sieht in meinen Augen wirklich bescheiden aus, so was kann man gerne in Allermöhe bauen, aber doch bitte nicht hier... Der Klinker, die Fenster, die Balkongitter, sieht leider alles ziemlich billig aus, und das in dieser exponierten Ecklage! Es ist schon erstaunlich, wie die Qualität von den Wohngebäuden am Sandtorkai bis hier abgenommen hat. Zumindest die restlichen Gebäude sehen noch ganz ansehnlich aus.
Wie sieht es eigentlich im Überseequartier aus? - Ist dort schon bisschen Leben eingezogen oder herrscht dort noch der Totentanz;)?

Dykie
28.12.10, 12:55
@waxo: Bis dahin bin ich leider nicht gekommen. Hätte wohl sowieso nicht viel sehen können.

@jalex: Das Leben "tobt" in der Hafencity zur Zeit noch im Bereich Dalmannkai rund um die beiden Elbeinmündungen. Im Überseequartier ist noch nicht so richtig viel los. Dafür ist auch noch zu viel Baustelle.

Midas
28.12.10, 13:13
http://img10.myimg.de/neubauf9254_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=neubauf9254.jpg)http://img10.myimg.de/11b9b3_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=11b9b3.jpg)http://img10.myimg.de/22c7d2_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=22c7d2.jpg)http://img10.myimg.de/3b357b_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=3b357b.jpg)http://img10.myimg.de/4730ec_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=4730ec.jpg)http://img10.myimg.de/5bec53_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=5bec53.jpg)http://img10.myimg.de/65ca1b_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=65ca1b.jpg)http://img10.myimg.de/neubaux55157_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=neubaux55157.jpg)http://img11.myimg.de/neubau29627_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=neubau29627.jpg)http://img12.myimg.de/neubaudec7f7ae_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=neubaudec7f7ae.jpg)
Quelle: Robert Vogel Immobilien Webcam

@ Waxo: Ich glaube die Medienwand wurde (leider) aus Kostengruenden wegrationalisiert. Sicher bin ich jedoch nicht

LukaTonio
28.12.10, 13:24
Für die Glücklichen die in Hamburg vor Ort sind. Das südliche Überseequartier sollte bereits am 21. Oktober begonnen werden. Gibt es da irgendwelche Bautätigkeiten sowie silk oder linen also abgesehen vom noch nicht so tobenden Leben?

Danke für die Bilder!

Hamburg2010
28.12.10, 19:08
@ Dykie

Danke für die Bilder, trotz Wetter ein nettes Update ^^

@ Waxo

Bin mir eigentlich sicher, schon mehrmals gelesen zu haben, das die Multimediawand gestrichen ist (Kosten + Nachhaltigkeitsgründe).

Bin dennoch voller Hoffnung das man dieses Fenster irgendwie in Szene setzt.

@ Jalex

War heute zufällig in der Arbeitspause auch in der Hafencity unterwegs (nur Handycam) und muss sagen dass das Gebäude der Hafenliebe ein Krebsgeschwür ist.

In einer so exponierten Lage ist es mehr als eine Schande. Die Architekten samt Bewohner (das Baugenossenschaft) hätten eingesperrt werden sollen.

Das sind mit Sicherheit diejenigen die sich über gute Architektur übermütig aufregen, aber dann selber so ein hässligen Scheiss hinstellen und es letztendlich selbst nicht besser, sondern 100000 mal schlechter können.

Ein Rückschlag für die Hafencity, und noch schlimmer in meinen Augen als der Osmani Klotz am Sandtorkai, welcher jetzt im Vergleich wie eine Perle aussieht.

Ich hoffe inständig das die Besucher sich über dem Gebäude der Hafenliebe so öffentlich auskotzen, das die verantwortlichen durch Reinigung, die Kosten die sie bei der Fassade, dem Architekten und den Fenstern eingespart haben, wieder verlieren.

Mir fehlen die Worte für diesen Dünnschiss genannt "Hafenliebe" :cool:

Waxo Khana
29.12.10, 08:41
Konnte mann doch schon an den Visualisierungen von vor 3 Jahren (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showpost.php?p=155668&postcount=580) sehen das das Baufeld "Mist" wird.

Hamburg2010
29.12.10, 11:23
@ Waxo

Also ich finde, das es so ein Mist wird konnte man nicht erkennen! :D

Weniger gilt mehr, was die Bewohner samt Architekten, wohl noch nie gehört haben. Sowas gehört eher nach Bergedorf oder Mümmelmansberg aber nicht in die Hafencity oder Innenstadt.

Die Renderings find ich noch nicht mal so einen Mist. Sie waren klar strukturiert und hatten etwas Großstädtisches und Hafencity-Angemessenes.

Hätte man es doch einfach 1:1 so gebaut. Einen netten Anstrich und fertig ist.

Das jetztige sieht einfach nur zum KOTZEN aus. In Live sieht es noch schlimmer aus meiner Meinung nach. Alles Unproportioniert und die Fassade ist der Horror :daumen:

k-roy
29.12.10, 11:52
viel schlimmer als die Alltagsarchitektur der "Hafenliebe" finde ich den unglaublich mißratenen Erik van Egeraat-Bau.

Hier wurde im Städtebau, im Entwurf und en Detail dermaßen schlecht gearbeitet- Mir ist KEIN Gebäude in Hamburg bekannt, das dermaßen schlechte Raumqualität hat, wie der Wohn-Innenhof dieses Blocks. Die Außen-Fassaden sind überkandidelt und eigentlich nur für Kenner Egeraat´s sonstiger Fassaden nachvollziehbar, dann aber um so lächerlicher. Ein Schandfleck!
Ebenjener Architekt bekommt leider scheinbar ohne Wettbewerb auch noch einen weiteren Bauauftrag für die Wasserkante. Grotesk!

Die Strategie, Architekturstars für Architekturhighlights einzukaufen, ist hier nicht aufgegangen.

Donjon05
29.12.10, 22:17
Die Straßen-Fassade der "Hafenliebe" wirkt wie "auf alt getrimmt". - Bei einem Neubau wirkt das komisch, aber mit den Jahren kann es zunehmend besser aussehen.

Der Stil von Erick van Egeraat wird "neuer Barock" genannt. Auch wenn die Bauausführung Mängel aufweist, möchte ich den Bau nicht missen. Für mich ist er ein beeindruckender Hingucker. - Mir gefällt der kunsthandwerkliche Charakter.

johnsopb
30.12.10, 11:40
Seit Ihr eigentlich auch von dem Spiegel Neubau enttaeuscht oder wie ist der Tenor ? Ich hatte mir das Gebaeude trotz seinder mangelnden Hoehe irgendwie Beeindruckender vorgestellt, so eine Art kleiner weiterer Hoehepunkt am anderen Ende der Hafencity. Hatte jetzt ueber die Feiertage mal wieder die Gelegenheit es in Realitaet zu betrachten, und fand es eher total unbeeindruckend.

Midas
30.12.10, 12:53
Also hier mein Rundumschlag ;-)

Hafenliebe: Nicht so toll, eher enttaeuschend, aber auch nicht so komplett furchtbar wie manche jetzt hier schreiben. Entgegen anderer Sichtweisen finde ich dass die Ecke (zum Glueck) eher keine besonders prominente Lage in der Hafencity ist. Mittelfristig werden die Verkehre und Fusswege eher westlich und oestlich an dieser Kreuzung vorbeilaufen. Es handlet sich also um Block-Rueckseiten oder B-Lagen. Die Hafenliebe ist m.E. keine Katastrophe, sondern nur eine Enttaeuschung. Den Gebauedeteil neben der Schule finde ich sogar ganz okay, wenn auch nicht berauschend...

Erik van Egeraat-Bau: Schwierig zu sagen... Von der Grundidee und Form her eigentlich ganz okay. Es wird jeoch auffaellig, dass der Entwurf einige m.E. gravierende Maengel hat. Ich finde die Ecke zur Hafenliebe hin zu hoch und zu klobig. Hier passt der Massstab nicht. Ausserdem finde ich die Bauausfuehrung im Detail eher fragwuerdig. Der Innenhof spottet jeder Beschreibung und es ist voellig unverstaendlich was der Architekt sich dabei gedacht hat. Dafuer sollte man ihm die goldene saure Gurke verleihen. Unfassbar schlecht!

Spiegel: Gefaellt mir. Wenn ich mich recht erinnere mit Abstand die staedtebeulich beste Loesung aus dem Wettbewerb: Gross, klotzig, aber dennoch in Form und Massstab irgendwie passend. Einzig die Fassade enttaeuscht mich im Vergleich Realitaet vs Renderings. Schade, dass sie einen leichten Gruenton hat der sich mit dem laestigen Trend-Gruen des oestlichen GL-Hochhauses beisst... Insgesamt denke ich aber, dass der Spiegel Neubau durchaus in Ordnung geht. Wenn die Pleatze erstmal freigegeben und die ersten Baeume dort angewachsen sind muesste die Platz- bzw Raumwirkung eigentlich ganz passabel sein.

Insgesamt wird es meiner Meinung nach ein wichtiges Thema werden, wie man die (zumeist doch gegebene) architektonische und bauliche Qualitaet der westlichen Hafencity zukuenftig auch in der oestlichen Hafencity auf einem hohen Niveau halten kann, wenn dort 'guenstigere' Wohungen entstehen sollen. Es waere nicht schoen, wenn irgendwann die Landzunge am Baakenhafen voller 'Hafenlieben' steht...

Donjon05
13.01.11, 23:11
Die HafenCity News Ausgabe 22 (01/2011) ist erschienen:

http://www.hafencity.com/upload/files/files/HCNewsletter22_Seiten1_8_2_9.pdf

Waxo Khana
14.01.11, 08:10
Die letzten Grundstücke des Strandkais BF 55,56,57
befinden sich jetzt in der Ausschreibung.

Insgesamt ca. 430 Wohneinheiten. Auf knapp 57.000 m² BGF


BF 57: Wohnen / Dienstleistung / Gastronomie
Direkt neben Unliver und dem Marco-Polo-Tower.

Größe des Projekts: ca. 31.100 m² BGF


BF 56: Wohnen / Dienstleistung / Gastronomie
Der letzte Turm auf dem Strandkai

Größe des Projekts: ca. 9.900 m² BGF


BF 55: Wohnen / Dienstleistung / Gastronomie
Der letzte Gebäudekomplex vor dem Ende der Kaizunge

Größe des Projekts: ca. 15.900 m² BGF

http://www.hafencity.com/de/grundstuecke/grundstuecksangebote-auf-dem-strandkai.html

Ende April ist Annahmeschluss.

laurita.c
24.01.11, 17:34
Hallo!
I have to speak english because my german is pretty bad! anyway, I'm writing because I need some help. I'm studying Architecture in Rome, and we are studying Hafencity. since I have to find by myself all the drowings and informations, i visited the official website of hafencity, which is very helpful. still I didn't find almost anything about the system of transport. I need the Infrastrukturplan of Hafencity. Somebody knows where I can find it?
please help me if you can!
danke!

Waxo Khana
24.01.11, 18:17
You can use the contact formular (http://www.hafencity.com/en/service/contact.html)

Every time i used it, i got proper information.

You can also use "HafenCity PressPicture" (http://presse.hafencity.com/index.php?l=english)

There is no hidden cost. You only have to sign in and use the picture credits.

Midas
24.01.11, 18:29
Laurita, trust you found the download center on the Hafencity website? They also have a development plan (http://www.hafencity.com/upload/files/files/Entwicklungsplan.pdf), which shows the infrastructure like the new underground metro line.

More maps: http://www.hafencity.com/de/informationsmaterialien-zur-hafencity.html > Pläne & Karten

Hamburg Metro (Hochbahn) also has a website dedicated to the new Hafencity Branch of U4 (http://translate.google.com/translate?js=n&prev=_t&hl=en&ie=UTF-8&layout=2&eotf=1&sl=de&tl=it&u=http%3A%2F%2Fu4.hochbahn.de%2F&act=url).

Donjon05
27.01.11, 22:53
Der Entwurf der hamburger Architektin Beata Huke-Schubert hat im Wettbewerb für das Stadthaushotel gewonnen. An der Ecke Shanghaiallee und Hongkongstraße soll Ende des Jahres Baubeginn für das 3-Sterne-Haus sein.

http://www.hafencity.com/de/news/architekturwettbewerb-fuer-das-stadthaushotel-entschieden-.html

Dykie
28.01.11, 23:18
Dank Sonnenschein und längerer Pause seit den letzten Bildern, nun ein Schön-Wetter-Update!
Lasse die Bilder mal größtenteils unkommentiert, da sie sich von selbst erklären.
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 46/HC1.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 46/HC2.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 46/HC3.jpg

Oben, die (noch) teuerste Wohnung Deutschlands. Bald abgelöst durch die EP:
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 46/HC4.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 46/HC5.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 46/HC6.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 46/HC7.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 46/HC8.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 46/HC9.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 46/HC10.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 46/HC11.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 46/HC12.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 46/HC13.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 46/HC14.jpg

Störti ist mal wieder umgezogen: :)
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 46/HC15.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 46/HC16.jpg

http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/pics/dykie/Bilder klein 46/HC17.jpg

Beggi
29.01.11, 07:57
Danke Dykie, die auf den Bildern 3 und 4 gezeigten Wohnungen sind die teuersten Deutschlands? Wie hoch ist denn der Preis für die Wohnungen, sie wirken auf mich wegen der vermutlich einmaligen Aussicht hochpreisig, aber die Größe scheint überschaubar zu sein. Ist der m²-Preis gemeint?

Dykie
29.01.11, 19:53
Auf Bild 4, die oberste Wohnung im Marco-Polo-Turm ging für ~7,8Mio Euro weg. Bis dahin war die teuerste Wohnung in München.

MartyMUC
29.01.11, 20:58
Und wird vermutlich bald dort wieder sein:

14 Mio., 20.000 EUR pro m²

http://www.abendzeitung.de/muenchen/229254

Oval HH
31.01.11, 08:27
Moin Dykie,
woher hast Du den diese Info ?

Dykie
31.01.11, 21:32
Die Info habe ich aus dem Internet.
Es gibt mehrere Seiten, wo die Info zu finden ist, unter anderem hier (http://immobilien.excite.de/der-marco-polo-tower-bringt-architektonischen-glanz-in-hamburgs-hafencity-N14366.html).
So viel Luxus hat natürlich auch seinen Preis. Die günstigste Wohnung mit 57 Quadratmetern kostet stattliche 309.000 Euro, für das teuerste Penthouse müssen Interessenten 3,75 Millionen Euro bezahlen – mit Ausstattung kostet das Penthouse 7,95 Millionen Euro und wird somit zur 'teuersten Wohnung Deutschlands'

Alle Seiten nennen einen Preis um die 7,9 Mio. Euro, dürfte also der Wahrheit entsprechen, zumal auch seriöse Quellen solche Zahlen nennen.

micro
01.02.11, 00:12
Hier mal ein paar abendliche Eindrücke (teilweise Auftragsarbeiten für Dykie ;))

http://mic-ro.com/images/hc201101/Hafencity20113101-1.jpg

http://mic-ro.com/images/hc201101/Hafencity20113101-2.jpg

http://mic-ro.com/images/hc201101/Hafencity20113101-8.jpg

http://mic-ro.com/images/hc201101/Hafencity20113101-3.jpg

http://mic-ro.com/images/hc201101/Hafencity20113101-4.jpg

http://mic-ro.com/images/hc201101/Hafencity20113101-5.jpg

http://mic-ro.com/images/hc201101/Hafencity20113101-6.jpg

http://mic-ro.com/images/hc201101/Hafencity20113101-7.jpg

Oval HH
01.02.11, 16:42
Die Wohnung kostet EUR 3.770.000,- als veredelter Rohbau,
(heißt ohne Fußbodenheizung), der Luxusausbau liegt bei
EUR 1000,- pro qm, bei einer Wohnfläche von ca. 280 qm
sind das ca. EUR 2.800.000,- sind zusammen ca. EUR 6.570.000,-
dieser Preis ist aber inkl. Hochwertiger Möblierung.

Soweit ich weis ist die Wohnung nicht verkauft, ich kenn jemand der
wohnt darunter und er hat die Maklerin letzte Woche getroffen,
da war sie noch frei!

Gerade im Bezug auf die Hafencity wurde ja schon viel Quatsch geschrieben,
z.b. hat jeder Bewohner der Hafencity 3 PKW’s stand sogar bei Spiegel Online und anderen seriösen Quellen!

K.Dallas
01.02.11, 21:26
Ob 7,9 oder 6,6 Millionen finde ich genauso sekundär wie den Ort, wo es eine ein paar Scheinebündel teurere Wohnung gibt. Toll ist, dass innenstädtische Luxuswohnungen und nicht mehr vorstädtische Villen absolute Statussymbole wurden.

Die Neubauten auf den letzten Fotos micros wirken zu klotzig. Gut, dass es in der Hafencity viele andere Gebäude gibt, die Finesse haben.

Waxo Khana
02.02.11, 08:51
Die Baufelder 52/53 (http://www.hafencity.com/pdf.php?type=projekte&language=de&id=122) sind wohl an die ECE gegangen.

Elbtorquartier vor der HCU das Hochaus und der Büroriegel davor.
28.000 m² BGF

Quelle : Stand der Flächenentwicklung Januar 2011 (http://www.hafencity.com/upload/files/files/Stand_der_Flaechenentwicklung_Janua r_2011.pdf)

Donjon05
02.02.11, 22:14
Nach dem aktuellen Stand der Flächenentwicklung (01/2011) zu urteilen, ist für das Baufeld 52 eine geringere Höhe des Hochhauses vorgesehen als bisher. Damit kommt zum einen das Science Center auf der gegenüberliegenden Seite des Magdeburger Hafens besser zur Geltung als auch der Platz vor der HafenCity-Universität.

HHChrisMPT
08.02.11, 10:50
Ergänzend zu dem Beitrag von "Oval HH" (der in seiner Rechnung übrigens eine "0" bei den Ausbaukosten / qm vergessen hat) sei noch angemerkt, dass diese vielzitierte Zahl für das Penthouse seinerzeit entstanden ist/sein soll, als sich eine der möglichen Innenarchitektinnen - Ulrike Krages - in einem Interview dazu hinreißen ließ, man könne nochmal "mindestens den gleichen Preis" (o.ä.) in den Ausbau stecken und es gäbe "nach oben keine Grenzen". 3.770.000 Rohbaukaufpreis x 2 = 7.540.000 und dann noch ein bißchen aufgerundet, schon gibt's "die teuerste Wohnung Deutschlands".

"Design Ready" bzw. "veredelter Rohbau" heißt übrigens nicht "ohne Fußbodenheizung", sondern quasi "ohne alles" - im Grunde stehen nur die Außenwände und ein Installationsschacht mit Heizungs-/Kühlungs- und Wasseranschlüssen und natürlich Strom usw. Ob überhaupt und wo dann Innenwände stehen und ob man Konvektoren, Fußboden-, Wand- oder Deckenheizung macht, ist einem selbst überlassen.

Das ist dann übrigens auch der wichtigste Unterscheid zur Elphi: Für qm-Preise zwischen 15T€ in den unteren und 25T€ in den oberen Etagen "darf" man sich dann allenfalls noch selbst eine Küche da reinstellen (not included), aber alles andere bis hin zu Fliesen und Badlampen ist von einem Mailänder Innenarchitekten festgelegt. Entweder es gefällt einem oder eben nicht.

Die Ausbaukosten im MPT werden übrigens nicht zwingend durch übertriebenen "Luxus" in die Höhe getrieben, sondern auch durch den Umstand, dass es keinen Außenfahrstuhl (mehr) gibt und somit das gesamte Baumaterial durchs Treppenhaus oder die Personenfahrstühle transportiert - oder per Autokran angeliefert werden muss. Außerdem scheint die schiere Nennung der Adresse/des Objektes einigen Handwerkern die Dollarzeichen in die Augen zu treiben und die Preise für einzelne Leistungen verdoppeln oder verdreifachen sich mal eben. Ob die Elphi im "Vollausbau" also die MPT-Kosten sprengen wird, wird abzuwarten sein. :D

Johnny
17.02.11, 22:16
Ein paar Bilder von heute:

http://www.abload.de/img/pict1967hlrg.jpg

http://www.abload.de/img/pict19699lfj.jpg

http://www.abload.de/img/pict19702z69.jpg

http://www.abload.de/img/pict1968py8j.jpg

http://www.abload.de/img/pict1980hz27.jpg

http://www.abload.de/img/pict1984qaoh.jpg

http://www.abload.de/img/pict1981o964.jpg

http://www.abload.de/img/pict1982z9rc.jpg

http://www.abload.de/img/pict1983uzan.jpg

http://www.abload.de/img/pict1986bbw8.jpg

http://www.abload.de/img/pict1987iypo.jpg

http://www.abload.de/img/pict1988kl7i.jpg

http://www.abload.de/img/pict1989zaq3.jpg

http://www.abload.de/img/pict1990nl83.jpg

http://www.abload.de/img/pict19735zrw.jpg

http://www.abload.de/img/pict1975fy5e.jpg

http://www.abload.de/img/pict1976ll2m.jpg

http://www.abload.de/img/pict19773a5j.jpg

http://www.abload.de/img/pict1978tlnx.jpg

http://www.abload.de/img/pict19792l0r.jpg

Johnny
17.02.11, 22:29
http://www.abload.de/img/pict1992oyvg.jpg

http://www.abload.de/img/pict1995ux8m.jpg

http://www.abload.de/img/pict20158x7j.jpg

http://www.abload.de/img/pict20198xgu.jpg

http://www.abload.de/img/pict1996bxc2.jpg

http://www.abload.de/img/pict19976zcn.jpg

http://www.abload.de/img/pict1998pykt.jpg

http://www.abload.de/img/pict1999hxas.jpg

http://www.abload.de/img/pict20005xf3.jpg

http://www.abload.de/img/pict2002sbph.jpg

http://www.abload.de/img/pict20083l0r.jpg

http://www.abload.de/img/pict2009nxme.jpg

Der Sandtorkai, wie ich finde das mit Abstand beste Ensemble in der HafenCity (vielleicht auch das einzige gelungene):

http://www.abload.de/img/pict2010hlvl.jpg
(Fotos von mir)

Es gibt sehr viele interessante und gelungene Gebäude in der HafenCity, aber zusammen ergeben sie teilweise ein grauenvolles Durcheinander.

Philipp
19.02.11, 14:27
Preise hin oder her.. Mal eine andere Frage:
Würdet ihr denn gerne in der HafenCity wohnen?

Also derzeit wirkt mir das alles zu unterkühlt - teils Büroatmosphäre. Diese oft klotzartigen auseinanderstehenden Gebäude, wenig Grün..
Ich würde da lieber in gewachsenen Stadtteilen wie z.B. Eppendorf wohnen.

micro
20.02.11, 10:40
@Philipp
Das wäre ein gutes Thema für eine Umfrage!

Ich würde nicht in der Hafencity wohnen wollen. Wasserblick finde ich prinzipiell erstrebenswert, aber das gilt nicht für Hafenbecken. Auch den Blick auf die hohe Dichte von Architektursünden würde ich nicht haben wollen. Wenn mehr Bewohner eingezogen sind, Straßenbäume größer geworden sind und die letzten Baustellen verschwunden sind, mag sich die Atmosphäre geringfügig zum Positiven ändern, aber vermutlich nicht genug um mein Urteil zu ändern. Anwohner haben sich zudem vereinzelt über Hafenlärm, Schiffsabgase und Invasion von Brückenspinnen beschwert.

Oval HH
20.02.11, 14:58
Jeder soll doch wohnen wo er will, was sollte eine Umfrage bringen?
Davon gibt’s ja schon einige!
Ich möchte weder in Eppendorf noch in Blankenese oder sonst wo wohnen,
hier wird keiner festgehalten oder gezwungen zu Wohnen.

Alle die hier Wohnen leben gern hier, und ich kenne einige die hier gern leben
würden wenn die Mieten oder Kaufpreise nicht so hoch wären
Und diese ganzen Argumente, es ist nicht grün oder
hier gibt’s zu viele Baustellen etc, das ist ein Neubaugebiet in einer
„Grosstadt“ wo Menschen Arbeiten und Wohnen sollen,
gebt doch dem Stadtteil ein wenig Luft sich zu entwickeln, es heißt doch
„Stadtentwicklung“.

Und wem es nicht gefällt, soll doch bitte einfach wo anders hingehen,
Wenn mir etwas nicht gefällt, schau ich weg und schau mir was Schönes
an und zu glück sind die Geschmäcker verschieden.
Wenn ich hier so manchen Beitrag durchlese kann ich mir nur an Kopf
fassen und froh sein, das die Hafencity genau so ist wie sie sein sollte.

Zum Thema Spinnen und dem ganzen anderen Unsinn der hier teilweise
verbreitet wird, mal richtig recherchieren, dann spart man sich auch die
Peinlichkeiten Unwahres weiterzugeben, am besten schaut man in die
Hafencity Zeitung oder ins HafencityLeben Portal.

_Flyn_
20.02.11, 16:52
gebt doch dem Stadtteil ein wenig Luft sich zu entwickeln, es heißt doch
„Stadtentwicklung“.


"luft" ist ein sehr gutes stichwort. architektonisch finde ich die hafencity an sich durchaus recht ansprechend, allerdings geht dieser aspekt bei dieser geradezu bedrückenden enge unter. architektur braucht eben nunmal auch entsprechende freiräume um wirken zu können.
das der elbphilharmonie eine so große städtebauliche attraktivität zugesprochen wird, liegt nicht nur alleine an dessen gebäude-höhe und der spektakulären architektur --> der freiraum wird hier durch die elbe geschaffen ;)



am grusligsten finde ich dieses bild:
http://www.abload.de/img/pict20198xgu.jpg

hier sieht man wunderbar wie der komplette straßenzug im totalen schatten liegt, kein freiraum nach rechts oder links, keine "luft zum atmen". für mich ein korridor der ödnis und trostlosigkeit.
durch das grau-metallenen gebäude rechts mit den selbig "farbigen" balkone drängt sich regelrecht die assoziation "ghetto" auf.
die paar alibi bäumchen am straßenrand reißens dann auch nicht mehr raus.
dann noch diese kabel-leinen über der straße...das setzt der ganzen szenarie noch das i-tüpfelchen auf. :nono: wirkt nicht wirklich modern und fortschrittsgewandt wie sich die hafencity wohl gerne sieht.

hamburg hat mit der hafencity m.E. eine riesengroße städtebauliche chance vergeben. hamburg ist nun wirklich keine stadt deren stadtbild mit großzügig- und weitläufigkeit gesegnet ist. genau da hätte man doch bei der planung der hafencity ansetzen sollen!
--> breite straßen, die zum flanieren einladen oder wenn es nicht anders geht als eng dann wenigstens an den seiten durchlässe lassen
-->am ufer entlang grünflächen
-->die gebäude hätte man dann stattdessen eben höher gestapelt, so hätte hamburg auch mal eine nette skyline bekommen etc.

aber so ist der begriff "reichenghetto" leider zutreffend.




Es gibt sehr viele interessante und gelungene Gebäude in der HafenCity, aber zusammen ergeben sie teilweise ein grauenvolles Durcheinander.

wieso? "durcheinander" kommt doch dem charakter eines lebendigen stadtquartieres zu gute. ist ja jetzt nicht so das einzelne gebäude wahre architektonische diven sind und andere zu überschatten drohen, mit ausnahme der elbphilharmonie natürlich.
außerdem sind von der fassade her alle bauten ungefähr gleich.
trotzdem ändert das auch nichts an der tatsache das die hafencity von einem lebendigen stadtquartier recht weit entfernt ist.

HelgeK
21.02.11, 20:28
Bin genau gegenteiliger Meinung - die Hafencity leidet teilweise unter ihrer Weite und Leere. Insbesondere der Straßenzug "Am Sandtorkai" ist viel zu breit geraten und entsprechend ohne jede urbane Athmosphäre. Am besten gelungen ist IMHO "Am Kaiserkai", aber auch hier hätte eigentlich dichter, höher und mit mehr Läden in den Erdgeschosszonen gebaut werden müssen um mehr städtisches Leben zu ermöglichen. Immerhin - die westlichen Teile der Hafencity scheinen insgesamt ein Erfolg zu werden. Aber - warum "funktionieren" denn wohl Ottensen und Eppendorf so gut, viel besser als es ein moderner Stadtteil je könnte? Ich habe nichts gegen Grün, aber es passt nicht überall, und wenn dann bitte richtige Parks mit hohen Bäumen und nicht nur ein par Rasenflächen.

Elbjunge
24.02.11, 16:46
Ich finde diese Diskussion ehrlich gesagt etwas müßig... Seit Baubeginn klagen Hamburger und Touristen über den "Würfelhusten", null Lebensqualität, null Grün, Büroathmospähre und und und...

Zu der berühmten Grün-Rasen-Baum-Diskussion: Ich finde die HafenCity jetzt schon um einiges grüner als die ach so beliebten Stadtteile Schanze, Ottensen oder Altona. Was erwarten wir denn? 150 ha Park und dann nur drei kleine Gebäude?
Die meisten Bäume stehen seit 2 bis 5 Jahren, und vermitteln gerade an den beiden Terassen, sowie dem Dalmannkai bereits ein nettes Grün (Der Frühling kommt ja bald). Der Sandtorpark entsteht gerade, der Grasbrookpark kann halt erst 2013 errichtet werden und der Lohsepark entsteht auch erst noch. Zukünftig wird die HafenCity einer der grüneren Wohnstandorte Hamburgs sein. Gerade die - wenn auch kleinen - Parkanlagen, aber gerade großzügigen Freiplätze mit Baumbegleitung findet man direkt vor der Haustür nur an wenigen Orten des Ring 2 (immerhin ist die HC Innenstadterweiterung, nicht Stadtrandergänzung mit Blick auf den Sachsenwald o.ä.)

Wer den Masterplan und die Entwicklungsphasen der HafenCity kennt, weiß, dass gewisse Lebensqualitäten erst später geplant waren, siehe Kino, Uni, Geschäfte. Man wusste dies - nur gemeckert wurde ab Fertigstellung des Sandtorkais dennoch.

Ich finde man tut der HC mehr als Unrecht, wenn man ihr Lebensqualität und Wohlfühl-Faktor abspricht. Wir sprechen hier immerhin über gerade einmal 2 fertigstellte Straßenzüge... und ansonsten über eine Baustelle.

Dass aber 150 ha nicht mit Wohngebäuden zugeknallt werden können und dürfen, sollte auch klar sein. Und dass nicht jedes Gebäude ein architektonisches Highlight sein kann, ist auch klar. Ja, es gibt katastrophale Bauten, ala Germanischer Llloyd von gmp und die Nachbarbauten. Aber im Ernst, schauen wir doch mal in die Geschichte der Architektur zurück... und besinnen uns darauf, dass auch die Planer und Architekten der HC und deren Gebäude noch nicht in jedem Fall das Ei des Kolumbus gefunden haben. Ich finde das OK.

Der wirklich interessante Standort zum Wohnen kommt meiner Ansicht nach auch erst im Bereich Baakenhafen.

Ich weiß ja, wie gerne wir alle immer bei Baustart schon das Ergebnis verteufeln wollen, aber im Ernst: Lassen wir erstmal die Elbphilharmonie fertig sein, die U-Bahn fahren, das Überseequartier fertig und mit Läden bezogen, die gesamte Entwicklung bis zur Spitze des Baakenhafens erreicht haben, und in der gesamten westlichen HafenCity keine Baustelle mehr sein: Dann ein ganzes Jahr vergehen lassen, vpn Weihnachtsmarkt über Sommerfeeling: DANN finde ich, kann man berechtigt und wirklich beginnen über Qualität, Faktoren, Gelungenes und weniger Gelungenes und die Menschenmassen oder eben auch nicht, diskutieren.

LevHAM
24.02.11, 17:26
Flyn: dein gruseliges Bild wurde aber gemacht als die Sonne schon sehr tief stand, wohl gar beim Sonnenuntergang. Tags sieht es da ganz anders aus ...

Ranger
24.02.11, 18:06
ich halt es auch für nur bedingt aussagefähig, nach über 5 monaten laublose bäume und sträucher über "grün" oder "nicht grün" zu urteilen. wenn die ersten frühlingstage angebrochen sind, wird es mit sicherheit auch in der hafencity wieder nach etwas natur aussehen. auch ohne riesige parkanlagen kann ein stadtteil grün sein. aber das braucht auch zeit. ich bin der meinung, da habt ihr euch schon ein schönes viertel geschaffen. es lebt auch viel von der varianz in der architektur, und da habt ihr wirklich glück, dass beim bau auch mal erntshaft farben verbaut wurde, und nicht nur sichtbeton, und glas, wie bei leider vielen neubauten der vergangenen jahre.

Oval HH
24.02.11, 20:15
Ich glaube aber auch das die Faktoren „Neid“ und „Unwissenheit“
eine große Rolle spielen.

Das Bild von Jonny erinnert mich eher an eine Strasse in Mailand,
als eine in Hamburg, aber letztendlich ist die Interpretation falsch!

Das Bild zeigt die Strasse „am Sandtorkai“ vorne im Bild zu sehen
ein Teil des Hanseatic Trade Center, gebaut in den 90ern, zu dieser
Zeit, war noch gar nicht wirklich klar, dass hier mal Menschen leben
sollen.
Die Gebäude weiter hinten stehen auf einem Sockel, der Tiefgarage
und Hochwasserschutz zugleich ist, die Gebäude öffnen sich gewollt
auf die andere, auf die Wasserseite.

Diese Kabelleinen über der Strasse sind Überreste der ehemaligen
Straßenbeleuchtung, und eigentlich ganz charmant!

Das Wort „Ghetto“ finde ich ziemlich unpassend, da geschichtlich
vorbelastet und es wurde ja auch niemand hierher deportiert.
Gerade Vermögende Menschen können sich doch aussuchen wo
sie wohnen wollen, warum also gerade die Hafencity?

Es macht keinen Sinn, kindlich naive Vorschläge zu machen wenn
diese in kleinster Weise realistisch sind, Hamburg ist weder Dubai
noch Barcelona, uns fehlt schlicht das Geld und hätten wir 2012
die Olympischen Spiele bekommen würde einiges anderst aussehen.

Vieles was in anderen Städte evtl. machbar wäre funktioniert in
Hamburg eben nicht und vielleicht ist es gut so wie es ist.

darwin
24.02.11, 22:31
Also 2007 habe ich denselben Strassenzug fotografiert. Dabei hat das Abendlicht einen warmen Bronze-/Kupferton auf die Fassade des Gebäudes rechts vorne gezaubert. Mal sehen ob ich das Bild noch mal finde.

darwin
24.02.11, 22:59
Na hier ist es.
https://lh3.googleusercontent.com/_j7NmlYop2_0/TWbTXQIz2aI/AAAAAAAAAGs/sOhqt1toE78/s288/HC_str.jpg

K.Dallas
01.03.11, 02:46
Das wäre ein gutes Thema für eine Umfrage!

Die gibt es längst auf dem Markt. Gäbe es keine Abnehmer, würde man in der Hafencity schon lange nichts mehr bauen. Nur einige wenige Bauten würde ich als Bausünden bezeichnen. Interessant finde ich die häufige Verwendung der Backsteinoptik, die der Bautradition des Ortes entspricht. Die Backsteinmuster am Platz Vasco da Gama wirken nicht unterkühlt, sondern liebenswürdig. Auch sonst bieten die Häuser etwas fürs Auge, anders als zum Beispiel diese (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showpost.php?p=292831&postcount=133) oder diese (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showpost.php?p=290885&postcount=122) Bausünde.

Midas
04.03.11, 12:55
http://img10.myimg.de/neubauf9254_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=neubauf9254.jpg)http://img10.myimg.de/11b9b3_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=11b9b3.jpg)http://img10.myimg.de/22c7d2_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=22c7d2.jpg)http://img10.myimg.de/3b357b_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=3b357b.jpg)http://img10.myimg.de/4730ec_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=4730ec.jpg)http://img10.myimg.de/5bec53_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=5bec53.jpg)http://img10.myimg.de/65ca1b_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=65ca1b.jpg)http://img10.myimg.de/neubaux55157_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=neubaux55157.jpg)http://img11.myimg.de/neubau29627_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=neubau29627.jpg)http://img12.myimg.de/neubaudec7f7ae_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=neubaudec7f7ae.jpg)http://img14.myimg.de/neubau5966f_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=neubau5966f.jpg)http://img14.myimg.de/neubau229600_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=neubau229600.jpg)
Quelle: Robert Vogel Immobilien Webcam

Heute ist mal am SPIEGEL-Neubau mit einem riesigen Kran zugange und installiert irgendetwas auf dem Dach...

micro
05.03.11, 00:07
Die gibt es längst auf dem Markt. Gäbe es keine Abnehmer, würde man in der Hafencity schon lange nichts mehr bauen.
Im Osdorfer Born oder Mümmelmannsberg gibt es auch Abnehmer, obwohl die meisten Architekturinteressierten wahrscheinlich ankreuzen würden, dass sie dort nicht wohnen wollen. Ich will damit nicht sagen, dass die Stadtteile vergleichbar sind, aber zumindest ist dein Argument nicht hinreichend.

Midas
05.03.11, 17:01
...ber zumindest ist dein Argument nicht hinreichend.

Oder doch? Denk doch einfach mal an den Grad der Wahlfreiheit, der unterschiedlichen Bewohnergruppen in diversen Stadtvierteln.

Mod: Bitte jetzt nicht in eine Endlosdiskussion fallen, sondern langsam zum Thema zurückfinden, danke! Gruß, Dykie!

Waxo Khana
08.03.11, 09:49
Nach dem aktuellen Stand der Flächenentwicklung (01/2011) zu urteilen, ist für das Baufeld 52 eine geringere Höhe des Hochhauses vorgesehen als bisher. Damit kommt zum einen das Science Center auf der gegenüberliegenden Seite des Magdeburger Hafens besser zur Geltung als auch der Platz vor der HafenCity-Universität.


Im neuen städtebaulichen Konzept ist die Höhe mit 17 Stockwerken angegeben (http://www.hafencity.com/upload/files/files/110304_Staedtebauliches_Konzept.pdf ).
Das sind Zwei mehr als beim Marco Polo Tower (56 Meter) da sind wir also bei etwa 63 Metern.


Weitere auffällige Änderung ist das Baufeld 33 das ja bis anfang Februar ausgeschrieben war, dort hat man sich wohl auf etwas bestimmtes festgelegt. Schaut nach Ladenzeile im ersten Stock aus.

Bei Baufeld 34/16 wurde die Ausrichtung geändert, die Öffnung des Innenhofes zeigt jetzt in die Richtung der Coffee Plaza und nicht mehr auf Pacamara

nairobi
08.03.11, 22:21
Weiß eigentlich jemand was mit dem Projekt Cinnamon los ist?
Ich fahre da täglich mit der Bahn vorbei aber ich konnte bisher noch nie beobachten, dass sich der dort aufgestellte Kran bewegt.

HelgeK
08.03.11, 22:34
Hab letzte Woche im Infopavillon gefragt. Demnach geht es innerhalb "der nächsten Tage" los

cosmo.
08.03.11, 22:39
Diese Antwort habe ich vor knapp 3 Monaten auch dort bekommen:Nieder:

Waxo Khana
09.03.11, 08:38
Weiß eigentlich einer etwas genaueres zu diesem Baufeld?

http://img12.imageshack.us/img12/174/elbtor.jpg
Quelle: Hafencity.de
http://img716.imageshack.us/img716/6533/elbtor2.jpg
Quelle: Hafencity.de

Wofür wird das freigehalten oder welcher Investor oder welche Behörde hat das Baufeld ohne Nummer oder ist das erstmal wegen Parkplatzmangel in den unfertigen Straßen zurückgestellt?

Midas
09.03.11, 10:35
^^ Meines Wissens war das Baufeld einmal angedacht als Standort fuer ein weiteres Musicaltheater der Stage Holding. Ich weiss allerdings nicht on diese Plaene noch weiter verfolgt werden. Vor einiger Zeit hiess es, die Stage Holding Plane ein viertes Theater stattdessen direkt neben dem Koenig-der-Loewen-Zelt auf der Suedseite der Elbe.

Ich wuerde den Standort am Magdeburger Hafen vorziehen, denn ein Musicaltheater wuerde taeglich abends fuer Publikumsverkehr sorgen. Ausserdem waere es hier mit der U4 (die ja sicher vor dem Theater fertig wuerde) optimal zu erreichen.

Eine Theaternutzung wuerde auch den grossen 'geschlossenen' Bereich auf der Westseite des Gebaeudes erklaeren, der ja (Belichtung!) ansonsten kaum fuer Wohnen oder Buero geeignet waere.

Siehe auch hier (http://www.mobil.abendblatt.de/hamburg/article529664/Mister-Musical-baut-neues-Theater-im-Hafen.html) (Artikel erschienen am 16.04.2009).

jalex
13.03.11, 15:20
Wie sieht es eigentlich mit dem Weiterbau des Überseequartiers aus? Haben sie schon begonnen, den südlichen Teil zu bauen oder werkeln sie immer noch an den Restarbeiten des Nordteils rum? Eigentlich sollte ja schon Mitte letzten Jahres der Weiterbau losgehen, aber Beweisphotos habe ich noch keine hier gesehen. Weiß jemand Näheres?

plantscher
15.03.11, 19:01
Apropos Überseequartier: Im Abendblatt ist dazu heute ein Artikel erschienen, der heftige Kritik am "Herzen der Hafencity" übt und von einer sehr geringen Nachfrage bzw. großem Leerstand redet. Wie weit das ÜSQ ist und ob mögliche Bauarbeiten (Lärm) manche noch abhalten, weiß ich aber leider nicht.

"Völlig am Bedarf vorbeigebaut" und "Eine leider nicht mehr rückgängig zu machende Entscheidung" heißt es von Seiten Andy Grotes (SPD) und dem Mieterverein. Investoren und Hafencity GmbH dagegen sind zuversichtlich.

Artikel ist per Google zu finden: Leerstand im Zentrum des Vorzeige-Stadtteils

Midas
28.03.11, 11:19
Der folgende Artikel enthaelt im Grossen und ganzen nicht viel Neues, aber ich verlinke ihn dennoch einmal.

Das Abendblatt berichtet: 'Oberhafenquartier soll neues Kuenstlerviertel werden (http://www.mobil.abendblatt.de/hamburg/article1834097/Oberhafenquartier-soll-neues-Kuenstlerviertel-werden.html)'

Hier ein Bild (http://www.abendblatt.de/multimedia/archive/00734/viertel_HA_Vermisch_734554a.jpg) des Areals.

Interessant: Die Hafencity GmbH hat sich nun bemueht das Areal im Vergleich zur urspruenglich geplanten Nutzung umzuplanen und dort eine weniger kommerzielle Nutzung zu ermoeglichen. Dennoch (oh Wunder!) hagelt es natuerlich Kritik von den 'Kuenstlern':

Zitat Abendblatt:

Experten aus dem In- und Ausland redeten am Wochenende bei einem Symposium auf Kampnagel über Möglichkeiten, Visionen und Probleme. Die Künstler verweigerten sich der Möglichkeit zum Dialog

und weiter:

Bildhauerin Marion Walter (...) die Plaene waeren "Eine Würgekralle" (...) "Mieten schaffen den Druck, kreativ sein zu müssen. Das funktioniert nicht."

Ziate Ende

Kurz: Die Tatsache dass man als 'Kuenstler' fuer eine Flaeche die man nutzt wie jeder andere Mensch eine (geringe) Miete zahlen muss statt dort dauerhaft gratis zu leben und zu arbeiten ist angeblich 'unzumutbar'... Na, ich bin gespannt - das ist ja eine 'prima' Diskussionsgrundlage fuer die weitere Entwicklung ;-)

Floydian.
03.04.11, 18:19
Hafencity-Aufnahmen von gestern.

Die Hafencity, und das hat man besonders gestern, aber auch schon in den letzten Wochen erfahren können, entwickelt sich zumindest auf Basis der Besucherzahlen zu einem Erfolgsmodell. Es ist fantastisch zu sehen, wie viele Menschen vor allem am Wochenende in das Viertel strömen.

Übrigens: Am 8. April wird der Sandtorpark eingeweiht und die Hafencity damit um einiges grüner.
http://www.hafencity.com/de/veranstaltungen/einweihung-sandtorpark.html

http://img835.imageshack.us/img835/7798/hc1i.jpg

http://img820.imageshack.us/img820/5632/hc2k.jpg

http://img813.imageshack.us/img813/6386/hc3.jpg

Schon eine Art Flaniermeile.
http://img823.imageshack.us/img823/5961/hc4g.jpg

http://img706.imageshack.us/img706/2029/hc5h.jpg

Alle Bilder (c) Floydian.
Link zum Album:http://img835.imageshack.us/g/hc1i.jpg/

Was sind eure Eindrücke vom Quartier?

Waxo Khana
07.04.11, 13:34
Zu den Baufeldern 52/53 westlich HCU

Eine weitere hochkarätige Bildungseinrichtung ist mit der Kühne Logistics University (KLU) vorübergehend noch am Brooktorkai untergebracht; dort startete im September 2010 der erste Studiengang zum Master of Science im Fach "Global Logistics". 2013 wird die KLU dann in ein von der ECE noch zu realisierendes Gebäude westlich der HCU umziehen.

Quelle: Hafencity.de

LevHAM
10.04.11, 22:46
Ist schon ein paar Monate alt, wollte das aber endlich mal posten :cool: ...

http://www.abload.de/img/_pregamma_1_mantiuk06_3fpm.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=_pregamma_1_mantiuk06 _3fpm.jpg)

HelgeK
12.04.11, 07:26
Bin gestern bei bestem Wetter durch die Hafencity geradelt. Im westlichen Teil wie auch an Werktagen üblich alles normal bis gut belebt. Im Überseequartier, wie leider ebenfalls üblich, gähnende Leere. Selbst ein Teil der bereits geöffneten Läden war verweist (Türen abgeschlossen, niemand zu sehen). Einzig in der "Backhus"-Filiale schlürften 2 Bauarbeiter ihren Kaffee, im gesamten Boulevard waren in 10 Minuten nur 3 (!) Fußgänger zu sehen. Warum ist das so?

Natürlich könnte man sagen "das wird schon noch, ist ja gerade erst fertig geworden, das braucht Zeit". Jedoch war der westliche Teil der Hafencity schon als Baustelle ein Publikumsmagnet und ist es über die ganze Entstehungsphase hin bis jetzt geblieben.

Ein par Thesen:

zu gleichförmige, langweilige Architektur, alles wirkt weit, offen und zugig
Verkehrte Reihenfolge: Die mutmaßlichen Publikumsmagneten "Altes Hafenamt" mit der Markthalle und dem benachbarten optischen Highlight "Cinnamon" sind als einzige Vorhaben am nördlichen Teil des Boulvards noch nicht realisiert
Fehler bei der Stadtplanung: Das Überseequartier wird durch überbreite, unwirtliche Verkehrsschneisen ringsherum von seiner Umgebung isoliert, kaum Bezug zum Wasser, keine attraktiv "begehbare" Anbindung an die westliche Hafencity oder an die Speicherstadt

Mit der Realisierung des südlichen Teils des Quartiers könnte ein weiterer Planungsfehler sichtbar werden: In Wassernähe werden nur Büros errichtet, Wohnungen sollen wegen der Luftbelastung durch Schiffsabgase nicht gebaut werden. Eine IMHO völlig absurde Entscheidung. Zu den Hafengeburtstagen versammeln sich jedesmal 10tausende von Menschen direkt neben den Schiffen. Ich war meistens dabei, eine besondere Luftbelastung ist mir dabei wirklich NIE aufgefallen.

Wäre schade, wenn das Quartier scheitert - es wird als städtebauliche Verbindung zum östlichen Teil unbedingt gebraucht.

LevHAM
12.04.11, 15:31
Ich glaube das der jetzige Zustand nur temporär ist. Temporär heißt jetzt nicht nur ein paar Monate, eher 1-2 Jahre. Noch ist dieses nördliche Stück Überseequartier einfach noch viel zu Isoliert vom Rest. Wenn aber erstmal der Südteil fertig ist und nächstes Jahr die U-Bahn fährt wird das schon ganz anders aussehen. Wenn dann auchnoch der Madgeburger Hafen und Lohsepark später fertig ist werden dort auch sehr viele Leute verweilen, damit ist das Überseequartier dann auch schon mitten drin und es wird was los sein dort.

Übrigens: Ich habe am Sonntag Bagger im Areal des südlichen Überseequartiers nördlich der Eingänge zur U-Bahn Station gesehen. Sieht aus als würde der Bau endlich beginnen! Vorteil hier: Es müssen keine Gruben für Fundamente ausgebaggert werden da das gesamte Gebiet ein einziges Loch ist ;-) ...

Donjon05
13.04.11, 22:41
Wäre schade, wenn das Quartier scheitert - es wird als städtebauliche Verbindung zum östlichen Teil unbedingt gebraucht.

Gut Ding will Weile haben. - Erst wenn der Übersee-Boulevard komplett fertiggestellt ist, lohnen sich Werbekampagnen für die neue Einkaufsmeile. Dann erst werden die "Baustellenkucker" durch Kauflustige verdrängt.

Den mutigen Kaufleuten, die in dieser frühen Phase dort schon ihre Geschäfte oder Cafés eröffnet haben, wünsche ich Durchhaltevermögen....

Vom Überseeboulevard ist der Weg zum Magdeburger Hafen nicht weit. Es gibt zwischen den Wohn- und Büro-Blöcken Querwege die zum Wasser führen. Man muss nur die Richtung wissen. (Vermutlich werden noch Schilder mit Entfernungsangabe aufgestellt.)

Hamburg2010
25.04.11, 21:07
@ LevHam

Hab heute einen Artikel entdeckt, in welchem über die Errichtung einer Edeka Filiale mit 2.200 qm.

Zudem wurde erwähnt das der offizielle Baubeginn für das südliche Überseequartier für den Mai 2011 angesetzt ist. :D

Endlich gehts los

http://www.property-magazine.de/edeka-kommt-ins-ueberseequartier-von-hamburg-34702.html

Hamburg2010
02.05.11, 23:17
In der Mopo gibts einen Bericht über die U-Bahnstation am Lohsepark

Besonders interessant sind die ersten Bilder des Innenausbau, in denen man schon die hochwertige Wandverkleidung (Kupfer)
und den ersten leuchtenden Kubus sehen kann.


Die Haltstelle wird definitiv ein Highlight.

Würde gerne die Bilder Posten, ist aber glaub ich nicht erlaubt.

Daher bitte auf Link klicken :D http://www.mopo.de/hamburg/politik---wirtschaft/spektakulaeres-lichtdesign-fuer-u4-haltestelle/-/5067150/8381928/-/index.html

Midas
19.05.11, 12:18
2013 wird in der Speicherstadt ein Hotel der Althoff-Gruppe eroeffnen. Das Abendblatt berichtet hier (http://www.mobil.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article1895424/Schloss-Bensberg-Hoteliers-eroeffnen-in-der-Speicherstadt.html). Das Hotel zieht in einen Nachkriegsbau von Werner Kallmorgen (http://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Kallmorgen) und in die Raeume der ehemaligen Kaffeboerse. Beides zu erkennen hier: Kallmorgen-Bau links und Kaffeboerse rechts (http://maps.google.com/maps?q=hamburg&hl=en&ie=UTF8&hq=&hnear=Hamburg,+Germany&ll=53.544324,9.995477&spn=0.001689,0.004823&t=k&z=18&layer=c&cbll=53.54434,9.995652&panoid=OIildqPEZvBG5edZRajwlg&cbp=12,212.65,,0,-4.61).

Der Kallmorgenbau ist denkmalgeschuetzt als Teil der 'Nachkriegsmoderne' und wird denkmalgerecht saniert und umgebaut. Von der Kaffeeboerse sind meines Wissens nur die Innenraeume geschuetzt - das Gebauede koennte also entsprechend umgebaut / ueberbaut werden, sofern es sich danach in die Speicherstadt einfuegt und sofern die Innenraume erhalten bleiben.

Die Hotelzimmer und Rezeption kommen in den Kallmorgen-Bau. Das Hotel-Restaurant und die Bar in die Kaffeeboerse. Die Verbindungsbruecke zwischen den beiden Gebaueden (http://maps.google.com/maps?q=hamburg&hl=en&ie=UTF8&hq=&hnear=Hamburg,+Germany&ll=53.544238,9.996357&spn=0.001689,0.004823&t=k&z=18&layer=c&cbll=53.544166,9.996655&panoid=CT9LcjGiTe-ZYxGMa4zdVA&cbp=12,252.67,,1,-1.58) wird nach meinem Wissen abgerissen und durch eine neue Stahl-Glas Konstruktion ersetzt.

Ich denke das wird ein sehr schoenes Projekt. Alle Althoff-Haeuser die ich kenne sind sehr liebevoll und detailreich saniert und / oder neugestaltet worden. Ich gehe also stark davon aus, dass die Hoteliers und die HHLA (Eigentuemer der Gebauede) hier gemeinsam eine gute Loesung gefunden haben. Das Hotel wird zur Marke Ameron (http://www.ameronhotels.com/) gehoeren, die die etwas 'einfachere' Kategorie im Althoff-Portfolio ist: Vier Sterne mit Zielgruppe Geschaeftsreisende.

Midas
01.06.11, 11:08
Der neue Hadag-Anleger Elbphilharmonie bleibt vorerst ungenutzt.... Das Abendblatt berichtet (http://www.mobil.abendblatt.de/hamburg/article1909758/Faehrstation-Elbphilharmonie-Der-Geisteranleger.html).

Die Argumentation warum man (noch) nicht dorthin faehrt ist im Gesamtkontext sogar schluessig. Allerdings koennte man auch einfach 'per sofort' und 'unbuerokratisch' den Anleger Sandtorhoeft durch den Anleger Elbphilharmonie ersetzen ohne die neue Faehrlinie zu eroeffnen. Die Mehrkosten hierfuer duerften sehr ueberschaubar ausfallen, da die Strecke sich nur unwesentlich verlaengert.

Ein grosses Hinweisschild am Sandtorhoeft, dass die Abfahrten 'aus technsichen Gruenden' 300m weiter entfernt stattfinden und alles waere geritzt...

LevHAM
01.06.11, 13:45
Das Argument ist ja das es dann mit den Fahrzeiten nichtmehr hinhauen würde. Ist es aber nicht so dass die Hafenfähren in Sandtorhöft fast eine viertel Stunde stehen? Wenn die eine losfährt kommt die nächste die in 15 Minuten abfährt schon immer an. So war es bisher zumindest immer! Und da kann man nicht die 250-300 Meter weiter fahren?

Midas
14.06.11, 11:38
http://img16.myimg.de/magdhaf1a02d8_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=magdhaf1a02d8.jpg)

http://img16.myimg.de/magdhaf20ee4e_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=magdhaf20ee4e.jpg)

Am Magdeburger Hafen haben die Gruendungsarbeiten fuer Baufelder 43-45 begonnen. (Foto: ich)

smarty_hh
14.06.11, 19:36
zu #138 (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showpost.php?p=283719&postcount=138):

Es scheint hier Leute zu geben, denen der Titel "wichtiges Mitglied" oder "Goldmitglied" zu Kopfe gestiegen ist. Aus diesen Köpfen kommen ausschließlich Kraftausdrücke, Fäkalsprache und unbegründete Kritik. Erbärmlich ist das.

So, jetzt mal zur Hafenliebe, zu deren Bauherrengemeinschaft auch ich gehöre: die Fassade, anscheinend der Auslöser der Verbalergüsse, wurde uns von unserem lieben Oberbaudirektor Walter während der Bauphase auf's Auge gedrückt. Wir alle sind darüber alles andere als glücklich, zumal unsere Architektin schwer dagegen gekämpft und schlußendlich doch verloren hat.

Herr Walter zitierte die Backstein- Tradition in Hamburg als Grund für die zwingende Ausführung der Fassade in Backstein; in diesem Fall, da die Planung schon so weit vorangeschritten war, waren wir gezwungen, auf Riemchen zurückzugreifen.

Daß die Architektur der "Hafenliebe" nicht in die City passen soll, verstehe ich nicht. Es gibt auf dem Grasbrook keine wirklich durchgehend gleiche Architektur, und es war immer Credo der HCH, daß durch einen Stilmix unterschiedlichsten Fassaden, Oberflächen und Formen eine urbane Abwechslung erzielt werden sollte.

Ferner zählt sich eine große Zahl von Mitbewohnern der "Hafenliebe" glücklich darüber, daß wir WEGEN der Architektur nunmehr geschützte Mehl- Schwalben haben, die die Dachüberstände des Innenhofes nutzen, um dort ihre Lehmnester zu bauen. Diese Qualität leistet keine zeitgenössische Architektur.

Mir ist klar, daß dieses Argument von den wichtigtuerischen Motzern in diesem Forum nur belächelt wird. Wahrscheinlich wohnen dieselben nicht mal hier... aus welchen Gründen auch immer.

Bleibt doch weg oder macht einen großen Bogen um die Hafenliebe, die Ihr ja so zum Kotzen findet. Dann ist die Luft besser......

Hinweis der Moderation: Erstmal willkommen im Forum! Bitte in Zukunft auf deine Ausducksweise achten und einen gepflegten Umgangston wahren. "Fäkalsprache" kommt zwar in manchen Diskussionen gelegentlich vor, ist hier aber weder erwünscht noch wird es toleriert! Gruß, Dykie!

Hamburg2010
14.06.11, 21:58
Zitat von smarty_hh
Mir ist klar, daß dieses Argument von den wichtigtuerischen Motzern in diesem Forum nur belächelt wird

Sorry aber so hab ich euch auch eingeschätzt! Man sollte auch Kritik ertragen können, auch wenn ich zugeben muss mich bisschen nach meinen Emotionen gerichtet zu haben.

Wenn du selbst meinen Beitrag zu extrem gefunden hast, wundere ich mich das du noch extremer darauf antworten musst.

Hättest mich auch vom Gegenteil überzeugen können. Aber gut, diesem Stil begegnet man in diesem Land leider zu oft.

Von unbegründeter Kritik kann hier überhaupt nicht die Rede sein, da ich diese begründet habe.

Wie du schon richtig erkannt hast, ging es weniger um das Haus an sich, sondern eher um die Materialität (Fassade + Fenster + Eingangsbereich).

Auch den städtebaulichen Bezug des Vörgängerentwurfs fand ich gelungener.

Und die Riemchen wurden mit Sicherheit nicht von dem Städtebausenator aufgezwungen. Es wäre schön wenn es Backstein wäre, da diese Legosteineoptik schnell nach hinten losgehen kann. Siehe dazu Bürogebäude am Michel. Da es vielleicht aus Zeitgründen dazu geführt hat, ist natürlich doppelt ärgerlich.

Für mich ist das Haus immer noch fehl am Platze, aber jedem das Seine.

Ingesamt hat gerade dieses Haus für mich verdeutlicht, das Baugemeinschaften doch eine bessere Abstimmung und Betreuung brauchen.

PS: Freut mich wirklich zu hören das es sich trotz der ganzen Kritiken dort gut wohnt. Für mich persönlich wäre die Hafencity auch etwas. :daumen:

tryguy
15.06.11, 00:25
Die Haltestelle "Überseequartier" wurde vorab schon mal besichtigt und umgestaltet..

Mod: Der Link wurde aufgrund unpassenden Inhaltes gelöscht. Gruß, Dykie!

HelgeK
15.06.11, 06:31
zu #138 (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showpost.php?p=283719&postcount=138):
So, jetzt mal zur Hafenliebe, zu deren Bauherrengemeinschaft auch ich gehöre: die Fassade, anscheinend der Auslöser der Verbalergüsse, wurde uns von unserem lieben Oberbaudirektor Walter während der Bauphase auf's Auge gedrückt. Wir alle sind darüber alles andere als glücklich, zumal unsere Architektin schwer dagegen gekämpft und schlußendlich doch verloren hat.
Geschmäcker sind halt verschieden. Ich empfinde gerade die Backsteinfassade, egal ob nun "echt" oder nur Riemchen, als eines der Highlights der Gegend. Anders als am nahen Überseeboulevard wurde ein lebendiger und interessanter Stein gewählt.

Nicht so gut gelungen finde ich den Kreuzungsbereich "Am Sandtorpark" / "Am Dalmannkai" in städtebaulicher Hinsicht. Die Straßen sind im Vergleich zur Höhe der Gebäude einfach zu breit geraten. Da dies ein typisches Problem in Neubaugebieten ist - gibt es irgendwelche städtebaulichen Grundsätze, die ein urbanes dichtes Bauen wie in Eppendorf oder Ottensen verhindern?

Seltsam abschreckend und unfreundlich wirkt die düstere braune Farbe, die im Erdgeschossbereich der Hafenliebe verwendet wurde. Passt auch nicht zum Rest des Gebäudes, daß insgesamt für mich zum Besten gehört, was bislang in der Hafencity enstanden ist.

smarty_hh
15.06.11, 07:14
Ich bin sehr froh darüber, daß die Straßenräume um die Hafenliebe herum etwas großzügiger geplant worden sind. Die Stadträume in der Straße "Kaiserkai" und besonders im Überseequartier sind alles andere als wohl-proportioniert, sondern dunkel und eng. Ich merke, daß bei vielen Entscheidungen der Planung auf dem Grasbrook der Rubel regiert hat. Ich hätte mir gerade im Überseequartier gewünscht, daß bei der Planung die Sonnenstände mit einbezogen worden wären. Räume, die viel Qualität für innerstädtische Plätze mit einer guten Besonnung (wichtig in nordischen Städten wie Hamburg) werden zugeplant (Nord- und Südwestseite des alten Hafenamtes). Generell frage ich mich, warum man nicht den Madgeburger Hafen als Zentrum der neuen Planung auf dem Grasbrook gewählt hat (mit einem schönen Platz vor dem Museum). Durch die Breite des Beckens wäre auch eine hohe Randbebauung möglich gewesen, und Einkaufsmöglichkeiten mit Wasserbezug, wie in Amsterdam, wäre ein Garant für den Absatz gewesen. Die Promenaden beim "Kaisers" machen es vor. Dann wäre es mit der Vermarktung der Mietwohnungen und Ladenflächen auch nicht so schwierig wie im Moment. Geschmäcker sind halt verschieden. Ich empfinde gerade die Backsteinfassade, egal ob nun "echt" oder nur Riemchen, als eines der Highlights der Gegend. Anders als am nahen Überseeboulevard wurde ein lebendiger und interessanter Stein gewählt.

Nicht so gut gelungen finde ich den Kreuzungsbereich "Am Sandtorpark" / "Am Dalmannkai" in städtebaulicher Hinsicht. Die Straßen sind im Vergleich zur Höhe der Gebäude einfach zu breit geraten. Da dies ein typisches Problem in Neubaugebieten ist - gibt es irgendwelche städtebaulichen Grundsätze, die ein urbanes dichtes Bauen wie in Eppendorf oder Ottensen verhindern?

Seltsam abschreckend und unfreundlich wirkt die düstere braune Farbe, die im Erdgeschossbereich der Hafenliebe verwendet wurde. Passt auch nicht zum Rest des Gebäudes, daß insgesamt für mich zum Besten gehört, was bislang in der Hafencity enstanden ist.

smarty_hh
15.06.11, 07:20
Die Graffiti- Sprayer und die Skater sind die Pickel im Gesicht der Städte.Die Haltestelle "Überseequartier" wurde vorab schon mal besichtigt und umgestaltet..
http://ilovegraffiti.de/blog/2011/05/09/uberseequartier/

HelgeK
15.06.11, 08:32
Ich bin sehr froh darüber, daß die Straßenräume um die Hafenliebe herum etwas großzügiger geplant worden sind. Die Stadträume in der Straße "Kaiserkai" und besonders im Überseequartier sind alles andere als wohl-proportioniert, sondern dunkel und eng
Dunkel und eng? Wie empfindest Du denn die genannten älteren Quartiere in Hamburg? Seltsamerweise findet genau dort das städtische Leben statt, Neubauquartiere scheitern ja in dieser Hinsicht meistens. Die westliche Hafencity ist eine der ganz seltenen Außnahmen von der Regel.

Stell Dir mal vor, "Am Sandtorpark" wäre nur halb so breit geraten, "Am Dalmannkai" ein Drittel weniger breit und der gewonnene Raum wäre dem begrünten Innenhof der Hafenliebe zu Gute gekommen. Dort hätte der zusätzliche Raum einen wirklichen Nutzen bringen können. Düster wären die genannten Straßen deshalb trotzdem nicht, zudem nach Süden hin mit dem Kraftwerk ja sowieso keine Bebauung vorhanden ist, die nennenswert abschatten könnte.

In den Straßenräumen, die leer und unwirtlich wirken, mag sich jetzt ohnehin niemand freiwillig aufhalten, und später wird der Autoverkehr die Fußgänger vertreiben. Ich fürchte, "Am Sandtorpark" wird eine auf Dauer trennende breite Verkehrsschneise im Quartier bilden.

Deine Ideen zum Magdeburger Hafen hingegen finde ich richtig gut. Wo jetzt der Überseeboulevard ist, stattdesen vielleicht ein Park?

micro
15.06.11, 12:28
@HelgeK
Schmale Straßen sind doch nicht erstrebenswert. Wenn sich Leute auf die Füße treten, Fahrräder keinen Platz haben, Autos nicht wenden können und im Stau Abgase produzieren, ist das doch kein Zeichen von Urbanität. Guck Dir mal Städte wie Barcelona oder Paris an: gerade die breiten Boulevards sind es, die eine herrlich urbane Atmosphäre schaffen. Natürlich gestaltet man sie nicht wie eine Autobahn, sondern mit Straßenbäumen, breiten baumbestandenen Mittelstreifen etc.

Donjon05
15.06.11, 21:47
Zum Baufeld 43: Mittlerweile gibt es zu dem Projekt "HeimatHafen" eine Internetseite, mit der die 50 Eigentumswohnungen vermarktet werden.
http://www.hh-heimathafen.de

Übrigens sind in fast allen EG-Zonen am Magdeburger Hafen nach dem Flächenentwicklungsplan der HafenCity GmbH "publikumsbezogene Nutzungen" vorgesehen.

Über die Baufelder 43 bis 45 erstreckt sich in etwa zwei Jahren ein neun Meter hoher Arkadengang. Es wäre schön, wenn es dort mal eine Mischung aus Geschäften, Cafés und Restaurants gibt - vergleichbar mit den Alster-Arkaden.

tryguy
15.06.11, 23:00
Die Graffiti- Sprayer und die Skater sind die Pickel im Gesicht der Städte.

naja, ich sehe sie eher als Schönheitsflecken..
makellose Gesichter sind langweilig. :)

und woher kommt die Abneigung gegen Skater?
ist ein beliebter Spot vor deinem Schlafzimmerfenster? *ratatatat* *klack* :D

K.Dallas
16.06.11, 03:12
Guck Dir mal Städte wie Barcelona oder Paris an: gerade die breiten Boulevards sind es, die eine herrlich urbane Atmosphäre schaffen.

In den Innenstädten beider Städte sind die breiten Boulevards nicht die Regel, sondern die Ausnahme. Links und rechts davon gibt es meist schmale Straßen, die nicht auf regen Durchgangsverkehr ausgelegt sind. Auch in der Hafencity müssen sie es nicht sein. Wie viele Meter Wegbreite braucht man für ein paar Fußgänger und Fahrräder, bei den mit 0,75m pro Spur gerechnet wird?

Oval HH
16.06.11, 14:46
Die Haltestelle "Überseequartier" wurde vorab schon mal besichtigt und umgestaltet..
http://ilovegraffiti.de/blog/2011/05/09/uberseequartier/

Es wäre schön wenn dieser Link entfernt werden
könnte, es handelt sich hierbei immerhin um eine Straftat
und diese muss nicht unbedingt auch noch hier publiziert werden.

Mal abgesehen davon haben diese Sprayer absolut keine
Ahnung von Graffitis.

Mod: Wurde gemacht. Gruß, Dykie!

HelgeK
16.06.11, 20:02
@HelgeK
Schmale Straßen sind doch nicht erstrebenswert. Wenn sich Leute auf die Füße treten, Fahrräder keinen Platz haben, Autos nicht wenden können und im Stau Abgase produzieren, ist das doch kein Zeichen von Urbanität. Guck Dir mal Städte wie Barcelona oder Paris an: gerade die breiten Boulevards sind es, die eine herrlich urbane Atmosphäre schaffen. Natürlich gestaltet man sie nicht wie eine Autobahn, sondern mit Straßenbäumen, breiten baumbestandenen Mittelstreifen etc.

Ich finde schon, daß schmale Straßen (ohne Autoverkehr natürlich) erstrebenswert sind. Nicht ausschließlich, aber im Wechsel mit Plätzen, Parks und Boulevards. Enge Gassen haben durchaus ihre Berechtigung und gehören in vielen historischen Städten zu den Publikumsmagneten (z.B. Alfama in Lissabon). Sie schaffen darüberhinaus Identität und eigene Lebensräume für Kinder und Alte.

Anders als früher müssen ja enge Straßen nicht gleichbedeutend mit düsteren Behausungen sein. Im Ausgleich könnte man schließlich den eingesparten Platz für große grüne Innenhöfe nutzen, die Licht bringen und nachbarschaftliches Leben fördern.

micro
17.06.11, 22:28
^^ Unbedingte Zustimmung, dass eine Stadtlandschaft abwechslungsreich sein muss und schmale Fußgängergassen auch unbedingt dazu gehören!

Ich hatte das mit der Breite mehr auf die "Arbeitspferde" unter den Straßen bezogen. Überall (in Fußgängergassen, Nebenstraßen, Boulevards) sollte es möglich sein, dass mindestens zwei Leute entspannt nebeneinander gehen können und zwei weitere entgegenkommen können, ohne dass jemand ausweichen muss. Jedem seinen Geschmack, aber ich persönlich finde alles was schmaler ist unkomfortabel, eigentlich armselig. Auch öffentliche Räume müssen ein Mindestmaß an Komfort aufweisen und nicht immer nur billig, billig sein.

Donjon05
23.06.11, 21:34
Vom Forum bisher unbemerkt ist der HafernCity-Newsletter Nr. 24 (06/2011) erschienen....
http://www.hafencity.com/upload/files/files/HCNewsletter24_Seiten1_8_3.3.pdf

....mit einer Beilage zum Quartier Oberhafen....
http://www.hafencity.com/upload/files/files/HCN24_Special_2.4.pdf

....und eine Internetseite zum Entwicklungsprozess des neuen Kultur- und Kreativquartiers....
www.transformationsraum-oberhafen.de

Midas
30.06.11, 11:14
Morgen, am 1. Juli 2011, eroeffnet das 25-Hours Hotel in der Hafencity.

Bericht im Abendblatt (http://www.mobil.abendblatt.de/hamburg/article1941266/Design-trifft-Seemannsheim-im-neuen-Hotel-der-HafenCity.html)

Hotelwebsite mit ein paar Bildern (http://www.25hours-hotels.com/hafencity/).

170 Zimmer. Preise ab 100 Euro / Nacht. Sieht aus (http://www.25hours-hotels.com/hafencity/einblick/) als wohnte man in einer Astra-Werbung....

Donjon05
04.07.11, 22:05
Die zukünftigen "Elbarkaden" werden auf einer eigenen Internetseite beworben (Baufelder 43 - 45). Dort werden voraussichtlich auch Fotos vom Baufortschritt zu sehen sein. Die Fertigstellung des Komplexes ist schon für Ende 2012 geplant.

www.elbarkaden.de

HelgeK
05.07.11, 19:17
Danke für den Hinweis!

Mod: Bitte die Beiträge mit etwas mehr Inhalt füllen, danke! Gruß, Dykie.

Midas
15.07.11, 17:58
Wie schon in diesem Thread vermutet wird der Hadag-Anleger Elbphilharmonie durch die erst noch zu schaffende neue Linie 72 bedient...

Siehe hier (http://www.hafennews.de/wp-content/uploads/2011/07/900_01_08_01_5178.jpg) und hier (http://www.hafennews.de/wp-content/uploads/2011/07/900_01_08_01_5179.jpg).

Elbjunge
25.07.11, 22:07
Das einstmals fertiggestellte SUMATRA-Gebäude, über dessen Innenhof schon viel berichtet wurde ("Gefängnis", "weiße Hölle"), ist nun im besagten Innenhof wieder eingerüstet, samt Dämmmaterial, Holz und allerlei weiterem Baumaterial... Würde mich mal interessieren, was hier wieder für Pfusch am Bau war

http://img194.imageshack.us/img194/6702/img2468j.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/194/img2468j.jpg/)

wmeinhart
29.07.11, 20:26
Ein paar Bilder von einem Kleinen Rundgang

Das Spiegelgebäude ist äußerlich fast fertig, an den Außenanlagen wird noch gearbeitet, wie weit es im Innenausbau ist, wäre interessant zu erfahren. Weiß jemand für wann der Umzug ansteht?

http://antiwome.homeip.net:8080/foto/2011/07/2011_0728_111201_P1100808.jpg

Fast fertig ist dies neue Gebäude
http://antiwome.homeip.net:8080/foto/2011/07/2011_0728_111515_P1100809.jpg
Es handelt sich dabei um das Umspannwerk für die HafenCity, das Vattenfall vis a vis von der Oberhafenkantine östlich der Bahn errichtet.

Ein weiterer (fast) schwarzer Block ist das Infozentrum Überseequartier
http://antiwome.homeip.net:8080/foto/2011/07/2011_0728_113656_P1100820.jpg
mit aktuellen Wettbewerbsmodellen.

Midas
09.08.11, 15:53
Am Donnerstag dieser Woche eroeffnet der erste Supermarkt in der Hafencity - Ein EDEKA im Ueberseequartier. Mehr Info hier (http://www.hafencity.com/de/news/erster-supermarkt-in-der-hafencity-eroeffnet.html) und hier (http://www.hafencitynews.de/index.php?option=com_content&task=view&id=1515&Itemid=9).

Waxo Khana
12.08.11, 09:14
Quartier : Baakenhafen (http://www.hafencity.com/de/baakenhafen.html)


ca. 1.800 Wohnungen
ca. 6.000 Arbeitsplätze
6- bis 7-geschossige Bebauung

Mindestens 190.000 m² BGF Wohnfläche.
ca. 83.900 m² BGF Büro / Sondernutzung.
ca. 9.500 m² Einzelhandel
ca. 4.200 m² Schulnutzung.

Die ersten Bauplätze sollen noch in diesem Jahr ausgeschrieben werden.

http://img217.imageshack.us/img217/3600/zquartierede13baaken2.jpg
Quelle: Hafencity.de

http://img845.imageshack.us/img845/5948/zquartierede13baakenhaf.jpg
Quelle: Hafencity.de

http://img204.imageshack.us/img204/5948/zquartierede13baakenhaf.jpg
Quelle: Hafencity.de

Ein Wettbewerb für die Städtebauliche vertiefung des Masterplans läuft.

Teilnehmerfeld:

1. APB. Architekten Wilkens Grossmann-Hensel Schneider, Hamburg
2. Arkkitehtitoimisto Brunow & Maunula Oy, FI-Helsinki
3. Janson + Wolfrum Architektur + Stadtplanung, München
4. LRW Architekten und Stadtplaner Loosen, Rüschoff+Winkler, Hamburg
5. Molestina Architekten, Köln
6. Onix bv, NL-Groningen
7. Rohdecan Architekten, Dresden
8. Carsten Roth Architekt, Hamburg
9. Szyszkowitz Kowalski, A-Graz
10. Wandel Hoefer Lorch + Hirsch, Saarbrücken

Leuchterhandt (http://luchterhandt.de/verfahrensmanagement/2389/)

Auslobungsbroschüre (http://luchterhandt.de/wp-content/uploads/2011/05/110523_147-auslobung.pdf) <------ Lesen



Freiraumplanerischer Wettbewerb läuft. (http://www.competitionline.com/de/wettbewerbe/81283)
Leuchterhandt (http://luchterhandt.de/verfahrensmanagement/2434/)

Midas
30.08.11, 13:14
Von der Brandstwiete in die HafenCity: Der Spiegel zieht um.

Deutschlands führendes Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ bezieht eine neue Adresse in der Hamburger Innenstadt: Nach mehr als 40 Jahren ziehen die Mitarbeiter des Spiegel-Verlags vom 5. September an aus dem veralteten Hochhaus an der Hamburger Brandstwiete in Etappen in einen 13-geschossigen Neubau. weiterlesen... (http://www.mobil.abendblatt.de/kultur-live/article2008761/Von-der-Brandstwiete-in-die-HafenCity.html)

Fotostrecke (http://www.abendblatt.de/kultur-live/article2008746/Der-Spiegel-zieht-in-die-HafenCity.html?service=lightbox)

Edit: Noch ein Bild hier (http://bilder.bild.de/fotos/di-spiegel_22613982_mbqf-1314693591-19667524/Bild/2,h=343.bild.jpg).

PS: Abendblatt: '...wodurch die östliche Fassade wie ein umrahmtes großes Fenster wirkt. Terrassen und Plätze um das Gebäude sollen den Zugang an die Elbe (sic!) auch für die Bevölkerung ermöglichen.'

Soso, die Elbe wird umgeleitet - das war mir neu :-)

sombrero
30.08.11, 14:33
Soso, die Elbe wird umgeleitet - das war mir neu :-)
Spiegel-typische Spiegel-Eigenschaften. Im Spiegel sieht man doch alles genau andersrum. :cool:

Waxo Khana
02.09.11, 16:31
Intelligent Quarters HafenCity

Baufelder 52 / 53 Elbtorquartier

BF 53 Wohnungen
BF 52 70 Meter hoher Büroturm für die Kühne Logistik Universität
Der Wettbewerb ist wohl entschieden.

http://www.stoermer-partner.de unter News

leider noch keine Bilder, wird wohl noch überarbeitet.

Waxo Khana
05.09.11, 12:06
Mit Glück (http://media.althoffhotels.com/media/docs/ameron_hotel_speicherstadt.pdf) wird dieses denkmalgeschützte Gebäude (http://maps.google.com/maps?q=Hamburg+am+sandtorkai&hl=de&ll=53.543459,9.995098&spn=0.011297,0.033023&sll=37.0625,-95.677068&sspn=60.635244,135.263672&vpsrc=0&t=h&z=16&layer=c&cbll=53.543459,9.995098&panoid=dP2hJYFIiS3zUMeMMn74hg&cbp=12,8.37,,0,-13.16) mit Verbindung zu diesem denkmalgeschütztem Gebäude (http://maps.google.com/maps?q=Hamburg+am+sandtorkai&hl=de&ll=53.544311,9.995284&spn=0.0051,0.033023&sll=37.0625,-95.677068&sspn=60.635244,135.263672&vpsrc=0&t=h&z=16&layer=c&cbll=53.544308,9.99529&panoid=Xg8kr3I9AwMroWwnxRhz6w&cbp=11,226.79,,0,-4.27) bald aufgehübscht.

Am Sandtorkai entsteht ein Ameron Hotel 4* 192 Zimmer und Veranstaltungsräume in der ehemaligen Kaffeebörse (http://maps.google.com/maps?q=Hamburg+am+sandtorkai&hl=de&ll=53.544311,9.995284&spn=0.0051,0.033023&sll=37.0625,-95.677068&sspn=60.635244,135.263672&vpsrc=0&t=h&z=16&layer=c&cbll=53.544308,9.99529&panoid=Xg8kr3I9AwMroWwnxRhz6w&cbp=11,226.79,,0,-4.27)
Eröffnung: 2013

Quelle: Hier (http://media.althoffhotels.com/media/docs/ameron_hotel_speicherstadt.pdf)

busvan
09.09.11, 11:43
neue Webcam:
Standort: Elbtorquartier
http://www.elbarkaden.de

http://www.elbarkaden.de/?r=medien_webcam

prinzali
11.09.11, 00:25
Und hier gleich einige aktuelle Bilder von den Elbarkaden!
http://img51.imageshack.us/img51/434/dsc02478de.jpg (http://img51.imageshack.us/i/dsc02478de.jpg/)
http://img202.imageshack.us/img202/314/dsc02479w.jpg (http://img202.imageshack.us/i/dsc02479w.jpg/)
http://img269.imageshack.us/img269/2309/dsc02480g.jpg (http://img269.imageshack.us/i/dsc02480g.jpg/)
http://img69.imageshack.us/img69/7261/dsc02482r.jpg (http://img69.imageshack.us/i/dsc02482r.jpg/)
http://img52.imageshack.us/img52/7520/dsc02483g.jpg (http://img52.imageshack.us/i/dsc02483g.jpg/)

Hier macht Franki den Tiefbau für das Überseequatier ( Haus Linnen)
http://img835.imageshack.us/img835/4788/dsc02487edited.jpg (http://img835.imageshack.us/i/dsc02487edited.jpg/)
http://img89.imageshack.us/img89/3715/dsc02488edited.jpg (http://img89.imageshack.us/i/dsc02488edited.jpg/)
Jetzt bin ich schon so oft durch die Hafencity gelaufen- aber heute hatte ich Premiere- die Sandtorhafenklappbrücke klappte nach oben! echt imposant!!
http://img853.imageshack.us/img853/2553/dsc02494edited.jpg (http://img853.imagneshack.us/i/dsc02494edited.jpg/)
http://img192.imageshack.us/img192/8505/dsc02497edited.jpg (http://img192.imageshack.us/i/dsc02497edited.jpg/)

Midas
14.09.11, 18:59
Oops... Ich hoffe die Bauarbeiter an den "Elbarkaden" haben heute beim Feierabend machen bedacht, dass das Hochwasser um 18:53h einen Meter hoeher ausfallen soll als normal. Das sieht schon sehr nass aus...
http://img19.myimg.de/greenpeace841b1_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=greenpeace841b1.jpg)
Elbarkaden Webcam Screenshot (nicht live).

Midas
17.09.11, 23:02
Ein paar Bilder aus der Hafencity (von mir von heute)

http://img19.myimg.de/1000xelbarkaden66939_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=1000xelbarkaden66939.jpg)
Baustelle Elbarkaden

http://img19.myimg.de/1000xhaciuni1f38d_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=1000xhaciuni1f38d.jpg)
Baustelle dessen was eigentlich mal die Hafencity-Universitaet werden sollte.

http://img19.myimg.de/1000xfassa7b4c7_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=1000xfassa7b4c7.jpg)
Musterfassade

http://img19.myimg.de/1000xneuestrasseb8c8b_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=1000xneuestrasseb8c8b.jpg)
neue Strasse oestlich der Shanghaiallee in Richtung Lohsepark.

http://img19.myimg.de/1000xnidus8d7c0_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=1000xnidus8d7c0.jpg)
Nidus Loft und oekomensiches Forum in der Shanghaiallee

http://img19.myimg.de/1000xnidus283dcf_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=1000xnidus283dcf.jpg)
Nidus Loft und oekomensiches Forum in der Shanghaiallee

http://img19.myimg.de/1000xspiegel3d34a_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=1000xspiegel3d34a.jpg)
Der Spiegel

http://img19.myimg.de/1000xspiegelprome15f9a_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=1000xspiegelprome15f9a.jpg)
Der Spiegel, Promenade

Oeconom
26.09.11, 16:27
Ich bin heute von der Innenstadt (Jungfernstieg) bis zur HafenCity geschlendert und habe mich dann dort noch etwas umgesehen. Ich möchte Euch ein paar Eindrücke nicht vorenthalten.

Meine Route in die HafenCity: Jungfernstieg - Bergstraße - Alter Fischmarkt - Brandstwiete - Kornhausbrücke. Dabei ist mir aufgefallen, dass sich auf dieser Achse einiges zum Positiven gewandelt hat. An zahlreichen Stellen wurde das Pflaster erneuert, Sitzbänke wurden aufgestellt, Bäume gepflanzt. Ich habe sogar Gastronomie gesehen, die entweder neu war oder mir vorher zumindest noch nicht groß aufgefallen ist. An manchen Stellen wird allerdings auch noch gebaut. Die Aufenthaltsqualität ist m.M. dadurch deutlich gestiegen. Lediglich die Überquerung zweier großer Straßen trübte meinen Eindruck etwas: Willy-Brandt-Straße, Zippelhaus/Dovenfleet. Schade, dass es wohl nicht finanzierbar ist zumindest die Willy-Brandt-Straße unter die Erde zu legen. Ach ja, noch etwas ist mir negativ aufgefallen: Das neue Stadtmobiliar wurde natürlich auch schon von Skateboardfahrern entdeckt, die sofort die Kanten der Bänke etc. beschädigt haben.

In der HafenCity selbst wird nach wie vor an allen Ecken und Enden gebaut. Das Überseequartier ist immer noch erschreckend leer, obwohl es wirklich schön ist und immer mehr Geschäfte und Gastronomen einziehen. Wirklich schön und auch gut besucht sind die Freitreppen und grünen Oasen in der HafenCity. Gut gefallen mir die mittlerweile überall gepflanzten Bäume. An einigen Stellen könnten es aber gern ein paar mehr sein. Und außerdem frage ich mich, warum an manchen Stellen die Bäume wieder entfernt wurden. Soll das wohl so bleiben oder sind die Bäume, die da standen eingegangen und müssen ersetzt werden?

Besonders schön ist nach wie vor die Promenade zwischen Elbphilharmonie und Marco-Polo-Terassen und die Magellan-Terassen. Besonders gelungen verspricht die neue Promenade zwischen Elbtor- und Überseequartier zu werden, direkt am Hafenbecken. Leider noch hinter dem Bauzaun zu großen Teilen versteckt findet sich das Alte Hafenamt, das einen wirklich guten Eindruck macht.

Bei der Gelegenheit habe ich mir direkt auch das HardRock Cafe an den Landungsbrücken angesehen. Wenn nebenan erstmal noch BlockBräu eingezogen ist, wird das eine ganz tolle Ecke.

http://img19.myimg.de/DSCF0941k2a461_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF0941k2a461.jpg)
Der neue Apple Store am Jungfernstieg.

http://img19.myimg.de/DSCF0946k18a7c_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF0946k18a7c.jpg)
Am Domplatz.

http://img19.myimg.de/DSCF0950k16719_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF0950k16719.jpg)
Gegenüber Domplatz.

http://img19.myimg.de/DSCF0951k4a097_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF0951k4a097.jpg)
Vor dem Neuen Dovenhof.

http://img19.myimg.de/DSCF0953k45003_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF0953k45003.jpg)
Vor dem ehemaligen Spiegelgebäude.

Und noch ein paar Impressionen aus der HafenCity:
http://img19.myimg.de/DSCF0958k95b5c_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF0958k95b5c.jpg)
http://img19.myimg.de/DSCF0971k716c4_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF0971k716c4.jpg)
http://img19.myimg.de/DSCF0981k9b7e9_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF0981k9b7e9.jpg)
http://img19.myimg.de/DSCF1021k9de03_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF1021k9de03.jpg)
http://img19.myimg.de/DSCF1030k5f396_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF1030k5f396.jpg)
http://img19.myimg.de/DSCF1036k4e0f0_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF1036k4e0f0.jpg)
http://img19.myimg.de/DSCF1070k6edbc_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF1070k6edbc.jpg)
http://img19.myimg.de/DSCF1085ka44f6_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF1085ka44f6.jpg)
http://img19.myimg.de/DSCF1088k451ad_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF1088k451ad.jpg)
http://img19.myimg.de/DSCF1116k584f8_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF1116k584f8.jpg)
http://img19.myimg.de/DSCF1136kf45d5_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF1136kf45d5.jpg)

Und von den Landungsbrücken:
http://img19.myimg.de/DSCF1169ka60df_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF1169ka60df.jpg)
http://img19.myimg.de/DSCF1173kffcbb_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF1173kffcbb.jpg)
http://img19.myimg.de/DSCF1177kbd904_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF1177kbd904.jpg)
http://img19.myimg.de/DSCF1182k7ed62_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF1182k7ed62.jpg)
http://img19.myimg.de/DSCF1185kb767b_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=DSCF1185kb767b.jpg)

HelgeK
26.09.11, 18:35
.. Das Überseequartier ist immer noch erschreckend leer, obwohl es wirklich schön ist und immer mehr Geschäfte und Gastronomen einziehen.
Ich denke, hier kommen ursächlich mehrere Probleme zusammen
mit dem Ensemble aus "Cinnamon" und Markthalle fehlt immer noch das Herzstück des nördlichen Überseequartieres. Schon seit bald 2 Jahren wird einem jedesmahl erzählt "nächste Woche geht es los", wenn man nach einem Termin für den Weiterbau fragt. Speziell das Fehlen der Markthalle dürfte für das ganze Quartier die Entwicklung ausbremsen. Aber - irgendwann wird sie ja wohl kommendas Überseequartier ist eine Verkehrsinsel. Der übergroße, leere St. Annen-Platz, die Osaka-Allee und "Am Sandtorpark" trennen das Quartier von der Umgebung ab, dieses Problem wird leider bestehenbleibenZu wenig Wohnungen, zuviel Büros: Der ganze südliche Teil wird nur aus Büros und Geschäften bestehen. Meiner Meinung nach ein schwerer Planungsfehler. Die Argumente mit den Belastungen durch die Abgase der Schiffe, die eine Wohnnutzung unmöglich machten, mögen zwar juristisch gegeben sein, sind IMHO im wahren Leben aber Blödsinn und ein schweres Hemnis für die Entwicklung des Quartiers. Statt eines attraktiven städtisch-martimen Wohnquartieres am Kreuzfahrtterminal wird wohlmöglich nur eine zweite City-Süd entstehen :nono: Es fehlt eine attraktive Fußgängerachse in Ost-West Richtung, die die Quartiere der Hafencity miteinander verbindet. Meiner Meinung nach auch wieder ein kapitaler Planungsfehler, der aber prinzipiell noch korrigierbar sein wird

Midas
26.09.11, 20:36
Wenn nebenan erstmal noch BlockBräu eingezogen ist, wird das eine ganz tolle Ecke.

Und wenn dazu noch die neue Zaha-Hadid-Promenade von Baumwall bis Landunsgbruecken reicht...

Ich denke, hier kommen ursächlich mehrere Probleme zusammen

Richtig beurteilen kann man den Erfolg (oder Miserfolg) des UeSQ wohl erst wenn die U4 in Betrieb ist und die suedliche Haelfte des Quartiers fertig ist. Wenn erst einmal jeden morgen die Pendler und Bueromenschen, sowie etliche Touristen aus der U4 direkt in die Fussgaengerzone quellen, dann sieht die Welt schon ganz anders

Oeconom
26.09.11, 21:00
Es fehlt eine attraktive Fußgängerachse in Ost-West Richtung, die die Quartiere der Hafencity miteinander verbindet. Meiner Meinung nach auch wieder ein kapitaler Planungsfehler, der aber prinzipiell noch korrigierbar sein wird

Also das stimmt wirklich. Ein Wechsel zwischen den belebten Bereichen der HafenCity (Magellan, Marco Polo) zum Überseequartier ergibt sich nicht schlüssig aus der Wegeführung. Man muss sich schon ganz bewusst die HafenCity anschauen wollen, um diese Wege zu gehen.

Dennoch muss ich sagen, dass das Überseequartier schon deutlich voller geworden ist. Ich erinnere mich noch mit Grausen an meinen Besuch im letzten Jahr als Weihnachtsmarkt war. Da konnte ich die anderen Besucher an zwei Händen abzählen.

HelgeK
27.09.11, 07:29
Richtig beurteilen kann man den Erfolg (oder Miserfolg) des UeSQ wohl erst wenn die U4 in Betrieb ist und die suedliche Haelfte des Quartiers fertig ist. Wenn erst einmal jeden morgen die Pendler und Bueromenschen, sowie etliche Touristen aus der U4 direkt in die Fussgaengerzone quellen, dann sieht die Welt schon ganz anders
Da gebe ich Dir recht. Aber die Unterschiede zu den westlichen Quartieren der Hafencity sind trotzdem schon augenfällig. Der Westen war schon während der Bauphase ein beliebter Publikumsmagnet. Dem Überseequartier fehlt im Gegensatz zu den westlichen Quartieren die direkte Anbindung ans Wasser. Die Planer haben sich nicht vom alten Stadtgrundriß mit 2 trennenden Nord-Süd Achsen gelöst - obwohl dies ohne Weiteres möglich gewesen wäre, da praktisch alle alten Strukturen beseitigt wurden.

Midas
27.09.11, 09:43
Ich glaube das liegt an der Baustellen-Logistik und an der Reihenfolge der Entwicklungen. Die westlichen Areale sind eher vom Eingang (Baumwall) der Hafencity aus gewachsen und haben sich Baufeld fuer Baufeld bis an die Elbe vorgearbeitet. Das UesQ ist (noch) groessenteils eine Insel zwischen dem leeren Baufeld im direkten Westen, dem noch nicht eingefassten Magdeburger Hafen, dem noch fehlenden Suedteil des UesQ.

Die Kritik mit der (angeblich) fehlenden Ost-West Achse kann ich nicht nachvollziehen. Sie ist doch im Bau. Die Achse wird Suedlich des SAP Gebauedes entstehen: Im Westteil als Parkanlage und im Osten als Fussgaengerzone.

http://img19.myimg.de/axow60a4e_thumb.jpg (http://www.myimg.de/?img=axow60a4e.jpg)
Quelle: Hafencity.com

Ausserdem gibt es ja in Zukunft irgenwann auch noch das durchgaengig begehbare Elbufer als zweite Achse. Die beiden Ost-West Verbindungen sind nicht vergessen worden, sie sind halt nur noch nicht fertig.

Donjon05
27.09.11, 14:15
Der Siegerentwurf für den ersten Teil des Baakenhafens stammt von APB Architekten. Dazu zählen auch Wohntürme, die im Wasser stehen. Insgesamt sollen in diesem Abschnitt 1800 Wohnungen entstehen. Die Optik ist minimalistisch und zeitlos. Für die Fassaden wurde anscheinend ein heller Stein gewählt. - Mir gefällt es.

http://www.mobil.abendblatt.de/hamburg/article2040946/Ganz-in-Weiss-1800-neue-Wohnungen-und-Haeuser-auf-dem-Wasser.html

http://www.abendblatt.de/hamburg/article2040946/Ganz-in-Weiss-1800-neue-Wohnungen-und-Haeuser-auf-dem-Wasser.html

Midas
27.09.11, 17:38
Nice! Hier (http://www.abendblatt.de/multimedia/archive/00930/baakenhafen_HA_Hamb_930502a.jpg) noch mal das Rendering in gross.

Oeconom
27.09.11, 19:09
Der Siegerentwurf für den ersten Teil des Baakenhafens stammt von APB Architekten.

Dazu gibt es auch hier einen kurzen Bericht von Hamburg1: http://www.hamburg1.de/aktuell/Neues_Quartier_am_Baakenhafen-9096.html

HelgeK
27.09.11, 19:17
Vielen Dank für die aufschlußreichen Links!

Die Geschmäcker sind wie immer verschieden. Sieht für mich eher unpersönlich aus, kalt, ohne Hamburg-Bezug (könnte genauso auch in Düsseldorf hingeklotzt werden), sehr gleichförmig. Die par Kräne wirken auf mich eher wie ein Alibi, um doch noch ein bischen Lokalkolorit zu vermitteln.

Ich hoffe, daß noch eine stärkere Ausdifferenzierung der Baukörper stattfinden wird. Wenn das wirklich 1:1 so kommen sollte, würde man sich als Fußgänger an strukturlosen Sockelbereichen entlangbewegen - in der Zeichnung sind keine Auflockerungen durch Restaurants, Cafes oder kleine Geschäfte zu erkennen, auch keine Verzierungen oder Strukturen im Mauerwerk. Die Idee mit den Türmen im Wasser hat ja prinzipiell etwas, aber auch hier fehlt wieder Kleinteiligkeit und Lebendigkeit (z.B. Stufen von den Türmen zu Schwimmstegen im Wasser mit Anlegern, schwimmender Gastronomie o.ä.).

Wenn mit unterschiedlichen Materialien gearbeitet würde (Backstein in unterschiedlichen Varianten, differenzierte Ausgestaltungen im Rahmen eines generellen Gestaltungskonzeptes) würde das ganze nicht so fatal an eine Großwohnanlagen der 70er erinnern. Die wurden damals auch von der Architekten- und Stadtplaner-Elite gefeiert, und heute will es keiner mehr gewesen sein.

Donjon05
27.09.11, 22:30
@ HelgeK: Mir fällt positiv auf, dass vom "städtebaulichen Konzept" (April 2011) abgewichen wurde. Eigentlich war vorgesehen, dass die Wohntürme im Wasser die gleiche Höhe bekommen und in einer Reihe stehen. Im Siegerentwurf von APB entsteht an dieser Stelle Dynamik: Die Wohnrürme im Wasser stehen versetzt zu einander, haben mindestens zwei unterschiedliche Höhen und - jedenfalls im Rendering - Bootsstege.

http://www.hafencity.com/upload/files/files/110418_HCH_FSK_A3.pdf

Im Übrigen ist der Entwurf sehr homogen. Da muss ich Dir zustimmen. Auch die Promenadenzone könnte mehr Leben vertragen. Allerdings finde ich den Vergleich mit den Großsiedlungen der 70er Jahre nicht treffend. Dafür ist der Entwurf meiner Meinung nach deutlich hochwertiger.

Es werden bestimmt noch weitere Renderings veröffentlicht. Darauf bin ich gespannt....

Frl.Wegner
27.09.11, 23:25
Na ja, die Renderings enthalten ja auch nur Dummys für die Architektur. Ich bin eher gespannt auf die Pläne, da in denen dann wirklich die städtebauliche Struktur abzulesen ist, und werde morgen mal bei der Ausstellung der Ergebnisse aufschlagen. Wobei auch der Beitrag, der nun mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde, nicht der Weisheit letzter Schluss ist und noch weiter bearbeitet wird - logischerweise.

Ich bin sehr gespannt, wie die einzelnen Büros die Aufgabe gelöst haben, innerhalb der doch sehr strengen Bedingungen des Wettbewerbs bzw. auf Grundlage des im Masterplan bereits sehr dezidierten Städtebaus individuelle Lösungen zu finden.

HelgeK
28.09.11, 06:54
Ich finde es schade und schwierig für das Quartier, daß die verkehrsreiche Versmannstraße nicht auf die Nordseite der Gleise verlegt wird. Mit dem Verkauf der freiwerdenen Flächen hätte man vielleicht schon einen großen Teil der Kosten für die 2 erforderlichen Querungen finanzieren können. Der Gewinn an Qualität wäre enorm. Weiß jemand, woran das gescheitert ist?

Frl.Wegner
28.09.11, 09:06
@Helge
Ich denke, dass vor allem praktische Erwägungen dagegen sprächen bzw. sprachen, sofern sich HCH und Planer ernsthaft mit dieser Option auseinandergesetzt haben sollten.
Wo sollte diese Straße die Seite wechseln, alss vom östlichen Anschluss auf die nördliche Seite der Pfeilerbahn wechseln, und wo sollte sie den Anschluss an das bestehende Straßennetz finden? Abgsehen davon, dass damit das Oberhafenquartier in seinen Entwicklungsmöglichkeiten noch weiter eingeschränkt würde, wäre eine Verschwenkung doch gar nicht möglich, da es nördlich der der Eisenbahnbrücke keinen qualifierten Anschluss an das weitere Straßennetz gibt und auch kaum hergestellt werden kann, da beidseitig Bestandsbebauung (Deichtorhallen und Fruchthof) vorhanden ist, auf der östlichen Seite die Abestellgleise für die Regionalverkehrszüge sind und ein Schlenker über Banksstraße und Lippeltstraße wohl auch eher subptimal wäre...
Die jetzt gefundene Lösung mit der Hochtrasse, die Amsinckstraße und Versmannstraße verbinden soll, ist mit dem Ziel der Verkehrsreduzierung im Quartier wohl tatsächlich sinnvoll...

Midas
28.09.11, 10:25
Weiß jemand, woran das gescheitert ist?

Was heisst 'gescheitert'? Zuerst muesste man ja wissen ob das denn je angedacht war. Meines Wissens war das nicht der Fall. Ausserdem vergessen viele, dass es sich bei der Hafencity um eine innerstaedtische(!) Entwicklung im Herzen einer Millionenstadt handelt und nicht um ein Wohngebiet am Stadtrand. Mit anderen Worten: Ein gewisses Mass an Verkehr - an den zentralen Achsen eben auch etwas mehr - ist hierbei durchaus im Rahmen. Man muss lediglich durch Binnendifferenzierung darauf achten, dass es neben solchen Ecken auch ruhige Bereiche gibt.

Staedtebau hat ja auch noch andere Ziele als immer nur 'Ruhe' und 'Gruen'. Wir sind schliessllich immer noch die Hansestadt Hamburg und nicht Bad Hamburg.

Donjon05
28.09.11, 16:00
Zur Präsentation des Siegerentwurfs Baakenhafen habe ich einen Bericht und eine Bildergalerie bei HafenCity News gefunden.

http://www.hafencitynews.de/index.php?option=com_content&task=view&id=1713&Itemid=1

Siehe Bild 1 Aufsicht, Bild 27 Schrägluftperspektive und Bild 28 Lageplan:

http://www.hafencitynews.de/index.php?option=com_ponygallery&Itemid=28&func=viewcategory&catid=393

plantscher
28.09.11, 16:37
Hm, ich dachte ja zuerst, daß irgendwelche Hochhäuser an den Elbbrücken sowie ein Parlamentsgebäude am Baakenhafen eher nur Gedankenspielereien (einzelner Architekten) fernab konkreter Vorstellung der Stadt wären. Aber Jörn Walter spricht unter anderem von einem Platz, an dem er sich ein "richtiges großes 150-Meter-Ding" vorstellen könnte: http://www.mobil.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article2041528/1800-Wohnungen-Die-weisse-Stadt-am-Wasser.html (letzter Absatz)

wmeinhart
28.09.11, 22:10
Ein paar abendliche Eindrücke vom nunmehr bezogenen Spiegelneubau

http://antiwome.homeip.net:8080/foto/2011/09/2011_0927_190106_P1110124.jpg

http://antiwome.homeip.net:8080/foto/2011/09/2011_0927_193642_P1110165.jpg

http://antiwome.homeip.net:8080/foto/2011/09/2011_0927_192732_P1110150.jpg

in der oberen Halle eine Reminiszenz an die alte Kantine
http://antiwome.homeip.net:8080/foto/2011/09/2011_0927_193158_P1110152.jpg

Donjon05
03.10.11, 21:36
Es gibt weitere Bilder von Wettbewerbsbeiträgen zum Baakenhafen.

Bild 2: 3. Preis: Szyszkowitz-Kowalski + Partner (Graz) mit Valentien+Valentien Landschaftsarchitekten (Weßling)

Bild 3: Anerkennung: LRW Architekten (Hamburg) mit Christiane Diehl Landschaftsarchitekten (Hannover)

Bild 4: Anerkennung: Rohdecan Architekten und r+b landschafts architektur (beide Dresden)

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Staedtebaulicher_Wettbewerb_in_Hamb urg_entschieden_2328899.html?source =nl