PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stadion des Chemnitzer FC (fertig)


lguenth1
28.06.11, 19:35
Für alle überraschend haben Stadt und CFC heute sehr konkrete Pläne für einen Stadionneubau auf dem Gelände des jetzigen Stadions präsentiert. Die alte Fischerwiese ist nach dem Aufstieg weder DFB-konform noch zeitgemäß, so daß jetzt der richtige Zeitpunkt für ein solches Projekt gekommen ist. Ich veröffentliche mal die Meldung und ein Foto von www.cfc-fanpage.de (http://www.cfc-fanpage.de/) (ist bei Quellennennung erlaubt).

http://www.cfc-fanpage.de/pictures/photo/news/saison2011_2012/2011-06-28_neue-fiwi-modell.jpg

Ein großes Bild gibt es unter folgendem Link (http://www.cfc-fanpage.de/pictures/photo/news/saison2011_2012/2011-06-28_Modell-Neue-Fiwi-xxl.jpg).

Kaum zu fassen, aber wirklich wahr: Der Verein Chemnitzer FC und die Stadt Chemnitz haben heute punkt 12 Uhr im Rathaus im Zimmer 118 den Entwurf für ein funkelnagelneues Stadion am Standort Gellertstraße präsentiert! Damit fallen am heutigen, denkwürdigen Tag nicht nur Weihnachten und Ostern, sondern auch noch Pfingsten und der 1. Mai zusammen! Der Neubau soll eine Kapazität von 15.000 Plätzen haben, darunter 7.900 Sitzplätze. Die Südtribüne soll traditionell ein reiner Stehplatzbereich bleiben, in den insgesamt 5.500 Fans passen sollen. Die jetzige Gegengerade soll ein reiner Sitzplatzbereich werden, der vor allen als Familienblock fungieren soll. Die Gästekurve wird zu einer V-förmigen Gästecke. Die Nordtribüne wird ebenfalls mit Sitzplätzen versehen, und kann zu Gunsten des Gästeblocks um die Hälfte verkleinert werden. Die neue Haupttribüne würde am Standort der alten entstehen, über 3 Etagen gehen und 770 Business-Seats (2. Etage) und 16 Logen (3. Etage) enthalten. Ganz unten sind die Mannschaftkabinen und andere Funktionsräume angedacht.

Der Entwurf für ein neues Stadion ist im Frühjahr 2011 gereift, als der Aufstieg in immer greifbarere Nähe rückte und der Vorstand den engen Kontakt mit der Stadt suchte, um Lösungsmöglichkeiten für die Zukunft des Fußballs in Chemnitz zu suchen. In die alte Fischerwiese hätten in den nächsten Jahren weitere Gelder investiert werden müssen, um den Spielbetrieb aufgrund der DFB-Anforderungen überhaupt aufrecht erhalten zu können. Zudem koste den Club das 1934 errichtete Oval jährlich bis zu 250.000 Euro an Unterhaltskosten. Zusammen mit der Erfurth und Partner GmbH aus Chemnitz ging man zur konkreten Planung über und kam zu dem jetzigen Entwurf, der heute im Rathaus als Modell unter Glas stand. Auch die Standortfrage wurde mit der Stadt erörtert. Grüne Wiese schied aus, und das Sportforum barg den Nachteil in sich, daß eine dort zu errichtende Multifunktionsarena (wegen der Leichtathletik) 1,5 mal teurer als ein Neubau an der Gellertstrasse geworden wäre.

Der Startschuß für den Bau der komplett überdachten Arena könnte frühestens im Frühsommer 2012 fallen, wenn alle Beteiligten bei dem Projekt fleißig mitziehen und zustimmen. Konkret heißt das, daß die Chemnitzer Ratsfraktionen und die Landesdirektion dem Neubau grünes Licht geben muß. Im Chemnitzer Rathaus soll diese Abstimmung im Oktober erfolgen. Der Umbau würde bei laufendem Spielbetrieb erfolgen, Probleme mit dem DFB sieht der CFC an dieser Stelle keine, da auch andere Vereine dies so bewältigt haben. Läuft alles wie am Schnürchen, könnte der neue himmelblaue Tempel Ende 2013 fertig sein. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf insgesamt 23 Millionen Euro. Oberbürgermeisterin Ludwig dazu: "Wir wollen keinen Billigbau, der dann eine ewige Baustelle ist." Als Bauherr wird die städtische Wohnungsbaugesellschaft GGG auftreten, die bereits mit dem Umbauten der Kaufhäuser Tietz und Schocken Erfahrungen mit städtischen Großprojekten hat. Ludwig fügte noch an, daß es nie den richtigen Zeitpunkt gäbe, 23 Mio auszugeben, aber wann, wenn nicht jetzt - wo der Club die Rückkehr in den Profifußball gepackt hat.

Zur Finanzierung des großen Vorhabens ist folgende Lösung angedacht: Der CFC gibt sein Erbbaurecht an die GGG ab, diese errichtet das neue himmelblaue Wohnzimmer, die Stadt mietet das Stadion an und überläßt es dem Verein zur Nutzung. Miete, Zinsen und Tilgung zahlt die Stadt an die GGG. Der CFC wird in diese Kosten zwar eingebunden, muß sich aber erst aktiv an der Rückzahlung beteiligen, wenn er dazu in der Lage ist. Nach einhelliger Einschätzung wird dies frühestens mit dem Erreichen der 2. Bundesliga möglich sein, vorher wird es laut CFC-Vorstand Dr. Hänel allerhöchstens eine "schwarze Null" bei den laufenden Unterhaltskosten geben. Laut Hänel ist die geplante Kapazität von 15.000 ein vernünftiger Kompromiß. Ein größeres Stadion hätte noch mehr Geld für den Neubau und noch höhere Unterhaltskosten bedeutet. Sollte es sportlich wirklich weiter bergauf gehen, ist im jetzigen Entwurf ein Ausbau auf 22.000 Zuschauer vorgesehen.

Der Neubau würde nicht nur den Abriß der alten FCK-Tribüne mit ihrem markanten Schrägdaches mit sich bringen, sondern auch das erst 1999 eingeweihte Flutlicht hätte dann schon wieder ausgedient. Im Entwurf ist das neue Flutlicht an der Dachkonstruktion aufgehängt. Einen Abschied ins Museum würde auch die alte, kultige Anzeigetafel nehmen, die von einem neueren, elektronischen Kollege ersetzt werden würde. Und noch ein schmerzlicher Eingriff stünde bevor: für die neue Haupttribüne und ihre Zugangsmöglichkeiten bräuchte man eindeutig mehr Platz. Und dieser ist nur an einer Stelle vorhanden - beim alten Straßenbahndepot. Kurz, die Fanhalle wäre damit Geschichte. Um solche Problematiken bereits im Vorfeld sauber zu klären und möglichst für alle Seiten eine tragfähige Lösung zu finden, kündigte Dr. Hänel bereits an, demnächst mit den Fans des CFC zu dem Stadionentwurf ins Gespräch kommen zu wollen.

Inwieweit bei dem angekündigten Gespräch noch Verbesserungen möglich sind, wird sich zeigen.

rotwang
28.06.11, 20:44
Das ist eine sehr erfreuliche Nachricht. Ich hoffe, dass das neue Stadion auch wirtschaftlich funktioniert und das der Neubau nicht automatisch den Abbruch des Denkmalkomplexes "Esche-Stiftung" bedeutet. Warum die Stadt sich bis zuletzt öffentlich gegen einen Stadionneubau ausgesprochen hat, wo man schon seit Frühjahr am neuen Stadion gearbeitet hat ... bleibt ein Rätsel.

http://www.repage4.de/memberdata/schmalfuss/w-eschestiftung.jpg

Esche Stiftung, Aufnahme um 1910

Foto: Sammlung Bergmann

LE Mon. hist.
28.06.11, 21:19
Man könnte nun erst mal abwarten, wie sich die Himmelblauen in der 3. Liga schlagen und ob sie nicht vor dem geplanten Baubeginn schon wieder am Abstieg sind - aber da dürfte der DFB vor sein (vor dem Abwarten, nicht vor dem Abstieg ;-). Man könnte auch fragen, ob die GGG ein geeigneter Bauherr für das Unterfangen ist - doch dürften auch hier die Würfel bereits gefallen sein. Dann also zu einen architektonischen Fragen.

Offenbar sollen ja zumindest Teile des 1927 (?) eröffneten Bus- und Straßenbahndepots an der Planitzstraße, später Leninstraße und heute Heinrich-Schütz-Straße für den Neubau beseitigt werden? Ist das Depot eigentlich Denkmal und was sagen die Betreiber der Go-Cart-Bahn POWERhall dazu (http://www.powerhall.de/ ). Oder soll es nur die heute als Fanhalle genutzen Teile des Komplexes treffen?

Ist der bereits an anderer Stelle angesprochene Abriß der Wohnhäuser der Esche-Stiftung für den Neubau notwendig?
http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2788444&newsfeed=rss

Könnte der Hauptzugang auch von Süden, also von der Heinrich-Schütz-Straße, auf Kosten der etwa zwei Dutzend Kleingärten dre Anlage "Heidelberg", erfolgen und damit besser vom Sonnenberg angebunden. Zumindest war dies schon vor einiger Zeit so geplant: http://www.chemnitzerfc.de/uploads/media/umbau09_fanaufruf.pdf

Oder ist deren Beräumung sogar schon erfolgt? Ich war lange nicht mehr auf der Fischerwiese. Wenn ja, gilt die Frage jedoch um so mehr. Die Pläne aus 2008/09 stammen vom Ingenieurbüro Erfurt mit Sitz in Freiberg, sicher identisch mit dem im Text genannten Büro: http://www.erfurt-ib.de Der Abruch der Gebäude der Esche-Stiftung für einige Parkplätze war zumindest auf diesen schon vorgesehen.

http://www.cfc-fanpage.de/archiv/templates/news_detail.php?nid=3619
http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/CFC-Vision-Raenge-komplett-ueberdacht-artikel1472641.php

lguenth1
28.06.11, 22:11
Die GGG tritt hier wie bei allen Chemnitzer Großprojekten als Handlanger der Stadtpolitik auf, das sehe ich als unproblematisch an. Das Straßenbahndepot ist tatsächlich denkmalgeschützt. Die Fanhalle muß auf jeden Fall weichen, was mit der Karthalle passieren soll, ist momentan noch rätselhaft. Gleiches gilt für das Umspannwerk und die Edeka-Kaufhalle auf der anderen Seite sowie das Denkmal Esche-Stiftung. Hier muß man einfach die Details abwarten, bisher wurde davon noch nichts gesagt. Grundsätzlich habe ich bei sinnvollen Nachnutzungen aber kein Problem mit dem Abriß von denkmalgeschützten Gebäuden.

Der neue Eingangsbereich von der Heinrich-Schütz-Straße (anstelle der Kleingartenanlage) ist bereits gebaut worden, allerdings in einer völlig ungenügenden Form, die Probleme beim Einlaß mit sich bringt und im Idealfall bei der Gelegenheit gleich noch mal mit angepaßt wird. Die Planungen zum Abbruch der Esche-Stiftung wurden nicht umgesetzt, wohl aus Kostengründen. Mit dem heutigen Wissen könnten aber auch schon die jetzt bekannt gewordenen größeren Pläne verantwortlich gewesen sein.

rotwang
28.06.11, 22:25
Hauptsache das Stadion heißt dann nicht "GGG Stadion" :nono:

rotwang
28.06.11, 23:22
Ich muss aber sagen, das ich mich auf das neue Stadion freue und auch darüber, das man sich zusammen gesetzt hat um eine Lösung zu finden das finanziell zu packen. Die Lösung ist auch gar nicht mal so schlecht. An der Stelle funktioniert die GGG für die Stadt ganz gut. An anderer Stelle eben überhaupt nicht.

chemnitzer
29.06.11, 07:02
Das ist wirklich eine sehr erfreuliche und absolut überraschende Nachricht. Das wird den Sonnenberg an dieser Stelle ungemein aufwerten. Nur habe ich (als bekennender CFC-Fan, aber eben auch als Einwohner dieser Stadt) bzgl. der Finanzierung und der Umfeldgestaltung einige Bauchschmerzen.

Wie wird das Umfeld aussehen?
Wie bereits erwähnt, wird die Fanhalle weggerissen werden müssen. Nur reicht das? Ich würde den gesamten Bestand des ehemaligen Straßenbahndepots wegreißen. Dazu noch das Gebäude direkt an der Kreuzung, um so einen großen Vorplatz für das Stadion zu erhalten. Alle anderen Varianten sind für mich nur Notlösungen.

Finanzierung?
Eine alleinige Finanzierung durch die Stadt (GGG) ist m.E. absolut unmöglich. Wie sollen mind. 23 Mio. Euro finanziert werden? Einen wirtschaftlichen Betrieb wird es hier nicht geben können. Hier ist der Freistaat mit am Zug. Ich kann nicht nachvollziehen, daß der Freistaat die Finanzierung mit der Begründung ableht, "Profisport wird nicht gefördert". Ein paar Meter weiter in Zwickau werden aber Millionen in das neue Stadion gesteckt (ja, Zwickau ist fünfte Liga). Wenn das so ist, würde ich als Bauherr den VFB Fortuna Chemnitz einsetzen (auch fünfte Liga) und schon spart man sich 10 Millionen. Absoluter Schwachsinn.

Andere Fördermittel?
Der Sonnenberg ist doch Fördergebiet. Vielleicht lassen sich da ein paar Euro abgreifen.

Untermieter
29.06.11, 12:43
Zustimmung, Chemnitzer, insbesondere zur Umfeldfrage.

Ein Abriss des heute als Fanhalle etc. dienenden Depotteils bei gleichzeitigem Verbleib der Gokart-Halle wäre eine halbe Sache, mit der niemandem geholfen ist. Die Halle würde dem neuen Stadion(vorplatz), der Hauptansicht des Stadions jegliche Weite nehmen, im Blickfeld stehen, das Stadion "in den Hof rücken".

Prinzipiell war ich bis eben auch der Ansicht, das Gebäude an der Kreuzung müsse gleichfalls aus obigen Gründen weichen. Allerdings ist ein großes Problem ja, dass mit den alten Hallen auch der Fantreff, die "Fanhalle" wegfällt, aber so wichtig für die Fanszene ist, dass da ein Ersatz her muss. Keine Ahnung, ob man dieses Haus mit dem Konzept der Fanhalle zusammenbringen kann, aber wenn man eh grad dabei ist, große Visionen in die Tat umzusetzen, dann sollte man auch mal auf dieses leere Haus schauen...

lguenth1
29.06.11, 18:59
Ich habe einmal darüber geschlafen und bin reichlich ernüchtert. ist, daß der vorgestellte Entwurf eine vollkommene Kopie des Stadions in Ingolstadt ist, welches an sich schon ein reiner Zweckbau mit einfachster architektonischer Gestaltung ist. Ehrlich gesagt finde ich es mehr als peinlich, daß man bei einem Projekt mit einer solchen Investitionssumme und städtebaulichen Bedeutung darauf verzichtet, auch nur einen einzigen eigenständigen Akzent zu setzen. Irgendwie bezeichnend für die Bedeutung von Architektur und Städteplanung in Chemnitz. Allerdings will ich den Verantwortlichen zugestehen, daß ihnen das Ingenieurbüro die Erfindung des industrialisierten Stadionbaus gar nicht verraten hat.
Zudem macht man einen dramatischen Schwenk vom Stehplatzstadion zur Arena mit überwiegendem Sitzplatzanteil und hat es bei der Projektvorstellung nicht nötig, auch nur ein Wort zur ebenso identitätsstiftenden Fanhalle zu verlieren. Und all das wird von großen Teilen der Fans auch noch unkritisch hingenommen, wenn man die Diskussion auf der Fanpage verfolgt. Wenn das Kind dann in den Brunnen gefallen ist, wird wie beim mißratenen Eingangsbereich das Geschrei groß sein.

P.S.: Den Vorschlag mit der Integration des Eckgebäudes ich sehr gut, etwa wie von Dir auf der Fanpage vorgeschlagen für Fanprojekt, Marketingabteilung oder als Anker für eine neue Fanhalle. Das könnte man durch eine Reduzierung des Baukörpers hinter der neuen Haupttribüne finanzieren, wo jetzt Platz dafür vorgesehen ist. Das Haus könnte eventuell sogar der GGG gehören, die in der Heinrich-Schütz-Straße etliche Gebäude in ihrem Bestand hat bzw. hatte. Allerdings bin ich mir sicher, daß man niemals auch nur einen Gedanken an die Integration eines solchen Altbaus verschwenden würde.

rotwang
29.06.11, 19:30
Es gibt doch einen eigenständigen Akzent ... den CFC Schriftzug. Nein Spaß bei Seite. Ein anderer Gedanke:

Zahlendes Publikum kommt, wenn ich das richtig verstehe nur Sa oder So aller 14 Tage zu den Spielen. Das heißt, das Stadion wird sonst wohl nicht wirtschaftlich genutzt. Das finde ich ein bisschen wenig für das Konzept der Finnanzierung. Ich denke bei einem Umbau des eheml. Thälmann Stadions hätte das anders ausgesehen. Soweit ich mich erinnere war der Entwurf auch interessanter.

John28
29.06.11, 22:35
Das ehem Thälmann-Stadion bringt bei weitem nicht die Fußballatmosphäre die man sich wünscht. Hier denke ich ist die Fischerwiese klar im Vorteil und mit der geplanten Überdachung kommt da nochmals mehr Stimmung auf.
Was die Umfeldgestaltung angeht, schließe ich mich Chemnitzer an. Einen großen offenen Vorplatz ohne das ehem. Straßenbahndepot.

rotwang
30.06.11, 12:27
Die Chemnitzer MoPo berichtet heute unter der Überschrift:

Widerstand in den Fraktionen gegen neues Stadion

über die Rektionen der Chemnitzer Ratsfraktionen zum Stadionplan.
Durchaus nachzuvollziehende Bedenken, meine ich.

http://www.sz-online.de/Nachrichten/Chemnitz/Widerstand_in_den_Fraktionen_gegen_ neues_Stadion/articleid-2801038

rotwang
30.06.11, 23:13
Die Freie Presse beschäftigt sich in einem neuen Artikel mit Fragen zum Stadionbau. In einem Satz heißt es, das die Landesdirektion dem Bau wahrscheinlich nicht zustimmt:

http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Kann-sich-Chemnitz-den-Bau-des-Stadions-ueberhaupt-leisten-artikel7692397.php

rotwang
30.06.11, 23:27
Hier der Entwurf für einen Stadionneubau in Chemnitz für die Leichtathletik WM in Chemnitz 2000? von Peter Kulka:

http://2.bp.blogspot.com/_d042CW4fZzk/SlsBqTTrBVI/AAAAAAAAASI/FQRMO3IG9hc/s1600-h/kulka.jpg

Hannes Kuhnert
01.07.11, 10:20
Die Pläne aus 2008/09 stammen vom Ingenieurbüro Erfurt mit Sitz in Freiberg, sicher identisch mit dem im Text genannten Büro: http://www.erfurt-ib.de

Nein, das hier sind Erfurth + Partner. (http://eplusp.com/)

rotwang
06.07.11, 14:48
Die Freie Presse berichtet unter der Überschrift "Stadion-Pläne im Rat umstritten" über die Bedenken fast aller Fraktionen zum Stadionneubau:

http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Stadion-Plaene-im-Rat-umstritten-artikel7696796.php

rotwang
06.07.11, 17:38
Und es geht Schlag auf Schlag, unter der Leitung von OB Ludwig wurde eine Arbeitsgruppe zum Stadionneubau geründet. Ziel: unter Einbindung aller Beteiligten sollen Fragen, bzgl. des Neubaus wie Finanzierung etc. geklärt werden.
Derart Zack seitens OB Ludwig hätte ich mir von ihr auch bei anderen Themen gewünscht.

Artikel FP:

http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Arbeitsgruppe-Stadionbau-gegruendet-artikel7697605.php

lguenth1
15.08.11, 19:11
Wer sich auch für die Details des Stadionneubaus interessiert, kann auf der Fanpage (http://www.cfc-fanpage.de/archiv/templates/news_detail.php?src=start&nid=4604) die Informationen zur Gesprächsrunde von Verein, Fans und OB Ludwig nachlesen. Logischerweise konnten noch nicht alle Punkte abschließend geklärt werden, die Tendenz stimmt aber größtenteils. Auch die grundsätzliche Gesprächsbereitschaft von Stadt und Verein sind sehr positiv zu bewerten, die Teilnahme von Bürgermeisterin und GGG-Geschäftsführerin an einer solchen Runde betrachte ich nicht als Selbstverständlichkeit.

lguenth1
30.08.11, 20:24
Auf der Stadtseite (http://www.chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen_index.asp?action =Einzel_Anzeige&id=10290&woher=1&jahr=2011&monat=08) kann man die gut begründete Beschlußvorlage nachlesen, über die der Stadtrat am 5. Oktober entscheiden wird.

- Die Beschlußvorlage enthält unter anderem eine Aufstellung aller Mängel der Fischerwiese, die der Drittligatauglichkeit entgegenstehen.
- In Anlage 3 werden die verschiedenen Varianten diskutiert.
- Anlage 4 klärt die vertraglichen und finanziellen Details.
- In Anlage 6 sieht man, dass zuerst Südkurve und Gegengerade abgerissen und neugebaut werden sollen. Bei einem so weitgehenden Abbruch sehe ich aber die Nutzbarkeit des Stadions in der Zwischenzeit als fraglich an. Vermutlich ist das aber noch nicht wirklich im Detail durchgeplant.

PRESSEMITTEILUNG 587 Chemnitz, den 30.08.2011

Beschlussvorlage zum Stadionumbau vorgestellt

Stadtrat entscheidet am 5. Oktober über Umbau des Stadions an der Gellertstraße

Der Chemnitzer Stadtrat soll in seiner Sitzung am 5. Oktober 2011 grundsätzlich über den Umbau des Stadions an der Gellertstraße entscheiden. Die entsprechende Beschlussvorlage ist heute in der Dienstberatung der Oberbürgermeisterin bestätigt und an die Fraktionen ausgereicht worden.

Neben der Darstellung des Stadionprojekts werden in der Vorlage beispielsweise folgende wesentliche Themen behandelt: die Gründe für den Stadionumbau, die Abwägung verschiedener Standortalternativen, die Finanzierung, erforderliche Genehmigungen. Ebenfalls beigefügt ist eine Plausibilitätsprüfung des vorgeschlagenen Modells.

„Ziel der frühzeitigen Ausreichung ist, den Stadträtinnen und Stadträten ausreichend Zeit zur Entscheidungsfindung und Diskussion zu geben“, erklärte Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig.

Der Stadionumbau ist auch Thema des „Chemnitzer Gesprächs“, das innerhalb der Festwoche „100 Jahre Neues Rathaus“ am Donnerstag, 1. September, 20.15 Uhr auf der Neumarkt-Bühne stattfindet. Der Vorstandsvorsitzende des Chemnitzer FC, Dr. Mathias Hänel, CFC-Trainer Gerd Schädlich und Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig diskutieren mit verschiedenen Gesprächspartnern aus Sport und Kultur.

lguenth1
05.10.11, 20:49
Es ist geschafft - zumindest die erste Hürde wurde genommen, der Stadtrat hat dem Stadionneubau zugestimmt. 35 Stimmen für den Neubau bei 19 Gegenstimmen und 2 Enthaltungen sind recht deutlich. Insgesamt über drei Stunden wurde diskutiert, wobei alle Argumente erneut kontrovers ausgetauscht wurden. Los ging es mit einer Debatte über die Befangenheit der Stadträte Dr. Eberhard Langer und Wolfgang Meyer (heute im Aufstiegsshirt), beide seit Jahrzehnten mit Leib und Seele für den CFC engagiert und im Aufsichtsrat des Vereins. Von Populismus (Pro Chemnitz) bis totaler Ablehnung (Grüne) war alles dabei, letztlich hatten sich aber die großen Fraktionen (SPD, CDU, Linke) mehrheitlich auf einen gemeinsamen Änderungsantrag geeinigt und somit die Zustimmung gesichert.
Ausschlaggebend dafür war sicherlich vorrangig die solide Arbeit der Vereinsführung unter Dr. Hänel und der sportlichen Leitung. Im engen Schulterschluss mit Fans und Sponsoren wurden alle demokratischen Hebel in Bewegung gesetzt, um die Stadträte für das Vorhaben zu begeistern. Das ging von einem Großplakat in der Innenstadt über Informationsangebote an die Stadträte bis zu großen Anzeigen in der regionalen Presse, wobei sich auch die Vertreter aller anderen Sportarten der Stadt und auch wichtige Personen des Kultursektors eindeutig für das Stadion positionierten. Stärkstes Signal waren aber die über 22.500 Unterschriften, die innerhalb von nicht einmal einem Monat gesammelt wurden.

Insgesamt ein Erfolg für den Chemnitzer Sport, OB Ludwig, vor allem aber auch die Stadt Chemnitz. Jetzt fehlt noch die Zustimmung der Landesdirektion, gleichzeitig beginnen jetzt die Mühen der konkreten Umsetzung, die sicher nicht weniger Engagement erfordern.

Die Argumente für das Stadion sind im folgenden lesenswerten Stadtstreicher-Artikel hervorragend zusammengefasst: Link (http://www.stadtstreicher.de/Artikel/33209/).

Untermieter
07.10.11, 15:09
Neben den spezifischen Komponenten Nutzung (besser auf der Fanpage zu diskutieren) und äußeres Erscheinungsbild (es bleibt halt bei allem möglichen Schnörkel ein Fußballstadion) wäre hier aus meiner Sicht vor allem diskussionswürdig, wie sich der Umbau in das Umfeld einbinden ließe. Ich notiere daher mal meine Fragen (tlw. wiederholt):

- Wird der gesamte Komplex des alten Straßenbahndepots weggerissen incl. Powerhall? Gäbe es für diese andere Hallen als neuen Standort in Chemnitz?

- Was geschieht mit dem alten Gebäude an der Kreuzung Zieten/H.-Schütz-Straße? Abriss? Integration in das Ensemble Stadion+Umfeld, zB wie ehedem hier schon mal angedacht als Fanhaus (Fanprojekt, Fanhallenanker(?), Fanshop, ...)?

- Was geschieht mit dem vor nicht zu vielen Monaten neu gestalteten Eingangsbereich an der H.-Schütz-Straße? Abriss? Integration (Wenn ja, wie, braucht man den dann noch?) Überarbeitung bzgl. der Mängel?

- Großer Wurf, da doch als (durchaus bedenkenswertes) Contra-Argument die schlechte ÖPNV-Anbindung genannt wurde: Könnte man nicht auf den frei werdenden Flächen (H.-Schütz-Straße? Zieten?) Aufstellspuren für Busse neben der eigentlichen Straße einplanen, auf denen bei Spielen mit großem Zuschaueraufkommen (10,15,20,50?) Einsatzbusse warten und die Zuschauer zügig ins Stadtzentrum/zum Bahnhof abtransportieren können?



Btw., war jetzt umzugsbedingt einige Wochen nicht online, aber: täuscht der Eindruck, oder passiert in Chemnitz grad ne ganze Menge in Sachen alter Bausubstanz und großer Pläne?

lguenth1
07.10.11, 19:49
Die Planung des Umfeldes ist wohl noch recht oberflächlich, nach meinem derzeitigen Kenntnisstand sieht es aber so aus:

- Zu Straßenbahndepot und Gebäude an der Kreuzung ist die Stadtratsvorlage (http://www.chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen_index.asp?action =Einzel_Anzeige&id=10290&woher=1&jahr=2011&monat=08) eindeutig (Anlage 4): Aus dem vorliegenden Konzept wird der Abbruch der denkmalgeschützten Gebäude Heinrich-Schütz-Str. 9 - 11 (Mietwohnhaus) und 13 (ehem. CVAG-Straßenbahnhof, derzeit Fanhalle) notwendig, um die erforderlichen Stellplätze errichten zu können.

Speziell für das Gebäude Heinrich-Schütz-Straße 9 - 11 wäre eine Integration in die Pläne wünschenswert, realistischerweise wird aber wohl niemand diesen Aufwand treiben. Zudem wäre das auch mit Mehrkosten verbunden. Wie die Situation bezüglich Mietvertrag und Alternativen der Go-Kart-Halle aussieht, ist bisher rätselhaft. Licht hatte nur mal geschrieben, dass mit denen auch noch keiner gesprochen hatte.

- Zum Eingangsbereich hatte Dr. Hänel folgendes gesagt: „Wir wissen, dass der Haupteingang keine optimale Lösung geworden ist. Eine Überplanung ist innerhalb des Neubauprojektes sicher möglich. Aber da auch Fördermittel dafür eingesetzt wurden, kann es keine grundlegende Änderung geben.“

Trotzdem sollte nichts dagegen sprechen, einfach weitere Bereiche mit dem gleichen Zweck zu schaffen.

- Die ÖPNV-Anbindung wurde bei der Diskussion mit OB Ludwig auch angesprochen, aber ohne konkrete Pläne: Link (http://www.cfc-fanpage.de/archiv/templates/news_detail.php?nid=4604&cp=3). Das mit den Aufstellspuren ist eine gute Idee, das solltest Du den Fanvertretern mal per PN auf der Fanpage schreiben. Allerdings ändert das nichts daran, dass die Busse dann im normalen Abfahrtsstau steckenbleiben.

Zur Abschlussfrage: Man kann zumindest sagen, dass überhaupt mal etwas passiert und einige Dinge in die richtige Richtung entwickeln. Gemessen an der Stadtgröße ist das aber ein Tropfen auf den heißen Stein und kein Vergleich mit bspw. Leipzig. Erst bei deutlich größerem Bevölkerungszuwachs könnte sich die Zahl der Gerüste im Stadtbild vergrößern.

P.S.: Du bist hoffentlich nicht aus Chemnitz weggezogen, oder? :)

Untermieter
14.10.11, 19:00
P.S.: Du bist hoffentlich nicht aus Chemnitz weggezogen, oder? :)

Hm, doch. Liegt aber eindeutig nicht an der Stadtentwicklung in Chemnitz, sondern ist privat zu begründen. Naja, was muss, das muss. Allemal bin ich/sind wir beileibe nicht von Chemnitz abgeschreckt, sondern können uns gut vorstellen, eines Tages zurückzukommen...

lguenth1
04.11.11, 19:31
Jetzt muss die Abstimmung des Stadtrates tatsächlich wiederholt werden. Die Beschwerde einer in Chemnitz absolut irrelevanten Partei bei der Landesdirektion richtete sich gegen eine angebliche Befangenheit zweier im CFC-Aufsichtsrat vertretener Stadträte und die Übertragung der Sitzung auf den Marktplatz. Eine rechtliche Bewertung findet im Prinzip nicht statt, rein vorsichtshalber wird aber eine Wiederholung der Abstimmung empfohlen (siehe Schreiben der Landesdirektion (http://media01.kanal8.de/Media/1/Dokumente/document2011-11-04-090434.pdf)). Für mich ist das eine Posse sondergleichen.

hkremss
09.11.11, 17:48
Die Abstimmung wurde heute wiederholt und mit 33:21 ziemlich eindeutig bestätigt (fp (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Chemnitz-Mehrheit-fuer-Stadion-Neubau-artikel7813308.php)). 4 Stadträte nahmen nicht an der Abstimmung teil, darunter Eberhard Langer (Linke) und Wolfgang Meyer (FDP), denen bei der letzten Abstimmung Befangenheit unterstellt wurde.

chemnitzer
19.12.11, 12:54
Lt. heutiger Ausgabe der FP werden die ersten Arbeiten für das neue Stadion bereits Anfang nächsten Jahres starten. Es werden die Gebäude gegenüber dem Haupteingang an der Heinrich-Schütz-Straße abgerissen. Kein wirklicher Verlust.

John28
19.12.11, 15:47
Handelt es sich um einen Abriss des Leerstandes/Zustandes der Häuser wegen oder hat es direkt was mit dem Stadionumbau zu tun?

chemnitzer
19.12.11, 16:21
Ich schätze mal das beides eine Rolle spielt. Das größte Gebäude ist ein altersgerechter 50er/60er Jahre Bau. Meines Erachtens steht dieser fast leer. Selbst nach einer Sanierung würde da keiner einziehen. Die beiden benachbarten Jugendstilhäuser sind in einem wirklich schlechtem Zustand. Ich gehe davon aus, dass diese vom Abriss ebenfalls betroffen sind.
Einen direkten Zusammenhang mit dem Stadionbau gibt es m.M.n. nicht. Allenfalls in Anbetracht der Umfeldgestaltung.

lguenth1
19.12.11, 19:11
Mich wundert auch, dass man hier eine Verbindung zum Stadionneubau herstellt. Vielleicht will man dort ein paar Parkplätze bauen? Ich war mir aber eigentlich auch sicher, dass in dem Altneubau einige Wohnungen vermietet sind, so unattraktiv finde ich den nämlich gar nicht (Balkone). Ein dramatischer Verlust wäre es aber nicht. Bei den eigentlich sehr vielversprechenden Gründerzeitbauten gehe ich allerdings momentan nicht von einem Abriss aus, weil diese erst vor kurzem in einer Auktion den Besitzer gewechselt haben.

lguenth1
10.01.12, 14:35
Die FP berichtete am 04.01. über den aktuellen Stand des Stadionneubaus. Derzeit arbeitet die GGG mit der Stadt und dem CFC die Miet- und Pachtverträge aus. Dabei stimmen sich die Partner zu Inhalten und Details ab, beispielsweise zu Fragen des Steuerrechts oder zu Plänen für Grundstücke. So soll beispielsweise das Gebäude an der nahen Heinrich-Schütz-Straße 9 bis 11 abgerissen werden. Die Rückbauverträge, das heißt die Genehmigung und Zusage für die Bezuschussung durch die Stadtverwaltung, liegen vor. Der Abriss sei in den ersten drei Monaten dieses Jahres geplant. Aufgrund des ungewissen Winters lasse sich der Termin derzeit noch nicht konkret bestimmen. Die freiwerdende Fläche soll als Parkplatz genutzt werden. Auch schon bekannt war, das auch die Go-Kart-Bahn abgerissen wird. Derzeit laufe die Suche nach einem alternativen Standort für den Nutzer. Trotz der Verzögerungen aufgrund der erneuten Abstimmung im Stadtrat soll Mitte 2012 Baustart sein. Ich persönlich frage mich allerdings, warum man von der versprochenen Fanbeteiligung überhaupt nichts mehr hört.

lguenth1
20.02.12, 20:17
Inzwischen hat der Abriss des Eckhauses Heinrich-Schütz-Strasse / Zietenstrasse begonnen (Video (http://www.sachsen-fernsehen.de/default.aspx?ID=1980&showNews=1117786)). Allerdings wird der Umgang mit der Karthalle noch spannend, deren betreiber einen langfristigen Mietvertrag haben und deshalb auf ein gutes Angebot für einen neuen Standort warten können (Link (http://www.cfc-fanpage.de/archiv/templates/news_detail.php?src=start&nid=4802)). Laut Fanpage machen den Planern aber auch die massive Bauweise des ehemaligen Straßenbahndepots noch Gedanken.

lguenth1
20.04.12, 19:51
Die GGG veröffentlicht heute eine Pressemitteilung zum aktuellen Stand:

Über den aktuellen Sachstand und die nächsten geplanten Schritte beim Stadionprojekt haben Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig, GGG-Geschäftsführerin Simone Kalew und CFC-Vorstandsvorsitzender Dr. Mathias Hänel am Donnerstagabend im Verwaltungs- und Finanzausschuss informiert.

Die Verlängerung der Ausnahmegenehmigung des Deutschen Fußballbundes (DFB) für den CFC in der 3. Liga ist erteilt.

Bei der notwendigen Regelung der Grundstücks- und Erbbaurechtsangelegenheiten zwischen den beteiligten Eigentümern Stadt, CVAG, CFC und GGG sind die Detailarbeiten ebenfalls weit vorangeschritten. Auch die Ausarbeitung der Nutzungsvereinbarung zwischen Stadt und CFC sowie des Vertrages zwischen Stadt und GGG sind soweit fortgeschritten, dass eine Vorlage beim Chemnitzer Stadtrat noch vor der Sommerpause 2012 geplant ist.

Abgeschlossen wurden bislang der Rückbau der Heinrich-Schütz-Straße 9 – 11 sowie notwendige Baumfällungen. Die denkmalschutzrechtliche Genehmigung zum Rückbau der Heinrich-Schütz-Straße 13 (ehemaliges Bahndepot) liegt vor.

Als weitere Schritte stehen nunmehr die Erstellung der Gesamtprojektplanung bis Jahresmitte 2012, die Ausschreibungs-, Verhandlungs- und Zuschlagsphase bis zum IV. Quartal 2012 sowie der Baubeginn im IV. Quartal 2012 bevor.

Den Abschluss des kompletten Stadionumbaus, der bei laufendem Spielbetrieb stattfindet, plant die GGG als Bauherrin im Auftrag der Stadt Chemnitz im 1. Halbjahr 2014.

lguenth1
27.04.12, 21:31
Auf der GGG-Seite finden sich Bilder, die man wohl als die erste Grobplanung verstehen kann. Ich kopiere mal schamlos meinen Beitrag von anderswo, damit ich später hier alles auf einen Blick wiederfinde:

Zu sehen gibt es eine Draufsicht aufs Stadionumfeld:

http://www.ggg.de/typo3temp/pics/20535251ea.jpg
Quelle: GGG (http://www.ggg.de/stadion.html)

Größter Kritikpunkt ist nach wie vor die fehlende Fanhalle, derzeit ist praktisch die gesamte Umgebung des Stadions durch Parkflächen belegt. Die große Zahl der Eingänge ist sicher vorteilhaft, allerdings schließen die Tickethäuschen direkt an die Parkplätze an, was ich mir auch nicht ganz unproblematisch vorstelle. Hier muss man sicher die weitere Detailplanung abwarten.

Die Details der Tribünen sehen wie folgt aus:

http://www.ggg.de/typo3temp/pics/f72a60b750.jpg
Quelle: GGG (http://www.ggg.de/stadion.html)

Ganz problematisch finde ich die obere Ansicht der Südtribüne. Dort befinden sich vier Öffnungen auf der ohnehin nicht besonders hohen Tribüne, der direkte Hintertorbereich ist nicht viel breiter als der jetzige Bereich unter der Anzeigetafel. Ich gebe euch Brief und Siegel, dass damit die Stimmung genau an diesen Zugängen aufhören wird, weil ein Überspringen auf die restlichen Stehplatzbereiche über mehrere Meter Zwischenraum nicht gelingen wird. Das habe ich im ähnlichen Hallenser Stadion zuletzt auch erlebt und hatte schon befürchtet, dass unsere Planungen auch so aussehen werden. Hier sollte man ganz einfach die beiden mittleren Zugänge streichen, am besten auch die äußeren Eingänge etwas in die Ecke verschieben. Wenn das für die Durchlasskapazität als kritisch eingeschätzt wird, kann man die äußeren Zugänge dann auch noch beträchtlich verbreitern. Momentan gibt es für mehr Zuschauerkapazität eklatant weniger Zugänge (nämlich genau 2 von Block 3 bis zu den überdachten Stehplätzen), ohne dass es dort irgendwelche Probleme geben würde Ich hoffe, dass dieser Einwand nicht wieder als Gemecker abgetan wird, damit man sich nicht Jahrzehnte über eine Fehlplanung ärgern muss.

Das Bild unten würde ich so interpretieren, dass keine Überarbeitung im Hinblick auf die Forderung der IG Faninteressen nach einer u-förmigen Vergrößerung des Stehplatzbereiches stattgefunden hat. Das wäre problemlos möglich, und zwar etwa bis zum Ende des Strafraumes auf beiden Tribünenseiten, was für mich der ideale Kompromiss zwischen Stimmung, Angebot von Stehplätzen an der Längsseite und einer Schaffung einer ausreichenden Anzahl von Sitzplätzen wäre.

Fazit: Die Anregungen der Fans finde ich bisher absolut nicht wieder.

lguenth1
20.05.12, 16:41
Die oben gezeigten Pläne sind offensichtlich doch kein aktueller Planungsstand - denn diesen scheint es momentan noch nicht zu geben. Allerdings ist jetzt bekannt, dass das Büro "Albert Speer & Partner", in Chemnitz bisher vor allem durch die Pläne zu Brühl und Innenstadtcampus aufgefallen, auch die Planung des Stadions übernimmt. Die Masterplanung soll bis Mitte 2012 abgeschlossen sein, der Baubeginn wird für das IV. Quartal 2012 erwartet.

Die Aussagen von der letzten Sitzung des Fanarbeitskreises im Detail:

In dieser Woche fand in den Räumlichkeiten des Fanprojektes die letzte Tagung des Fanarbeitskreises statt, zu dem Lutz Fichtner als Gast eingeladen war. Der CFC-Geschäftsstellenleiter talkte mit den anwesenden Fans über die abgelaufene Saison, bisherige Personalentscheidungen und über den Stand beim neuen Stadion. Zu letzterem gab es die Info, dass die GGG Chemnitz einen wichtigen Schritt vorangekommen ist. Mit der Umsetzung des Projektes wurde "Albert Speer & Partner" beauftragt, eines der renommiertem Büros für Architektur und Stadtplanung in Deutschland. In der Stadt Chemnitz machten die Frankfurter Planer erst kürzlich von sich reden, als sie die Planungen zum Umbau des Uni-Campus vorstellten.

Fichtner erläuterte weiterhin, dass das bisher vorgestellte Modell der Fiwi 2.0 nur einen groben Anhaltspunkt darstellt. Mit der Vorgabe der Kapazität von 15.000 Zuschauern ergäbe sich durch den Stadion-Leitfaden des DFB quasi jede andere Kennziffer, von den Abmaßen der Kabinen, der Anzahl der Pressearbeitsplätze bis hin zur Zahl der Behinderten-WC's. Den Planern käme nun die Aufgabe zu, das Ganze zu einem hübschen Gesamtpaket zu schnüren. Das Ergebnis könnte am Ende z.B. auch ein "englisches Stadion" mit vier Tribünen und (erst einmal) offenen Ecken sein. Die Masterplanung soll bis Mitte 2012 abgeschlossen sein, der Baubeginn wird für das IV. Quartal 2012 erwartet.

Auf Nachfrage der neugierigen Fans erläuterte Lutz Fichtner noch einmal die Stadion-Auflagen der DFL, die Club im Falle eines Aufstieges für den Spielbetrieb in der 2. Liga hätte erfüllen müssen. Während der gesamten Umbauphase der Fischerwiese hätte man eine Gesamtkapazität von 12.000 Zuschauern gewährleisten müssen. Zur Auflage hätte weiterhin gehört, 3.000 Sitzplätze vorhalten zu müssen (in den 12.000 enthalten). Zum Vergleichen und Nachdenken: Derzeit verfügt die Fiwi 1.0 mit den Blöcken A und C lediglich über 1.050 Sitzplätze.

Quelle: www.cfc-fanpage.de (http://www.cfc-fanpage.de/archiv/templates/news_detail.php?src=start&nid=4913)

lguenth1
04.07.12, 21:44
Die Details der Stadionplanungen - mit dem Schwerpunkt auf die vertraglichen und finanziellen Regelungen - stehen fest und werden am 18. Juli dem Stadtrat zur Abstimmung vorgelegt. Nachlesen kann man die Beschlussvorlage (http://session-bi.stadt-chemnitz.de/vo0050.php?__kvonr=6960571&voselect=100424) und einen zusammenfassenden Freie-Presse-Artikel (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Chemnitz-Stadion-Neubau-erneut-Thema-im-Stadtrat-artikel8033515-1.php). Kerpunkte:

- Wie geplant nimmt die GGG ein Bankdarlehen auf, die Raten zahlt aber die Stadt. Die Rate beträgt vermutlich 1,8 Millionen Euro pro Jahr.
- Die Stadt wird auch Eigentümer des Stadions und verpachtet an den Verein. In der 3. oder einer niedrigeren Liga muss der Verein mindestens 180.000 Euro netto pro Jahr zahlen, höchstens aber 2,5 Prozent seines Jahresumsatzes. In der 2. Bundesliga beläuft sich die Pacht auf mindestens 250.000 Euro, höchstens auf 2 Prozent des Jahresumsatzes. Und sollte der CFC in die 1. Bundesliga aufsteigen, werden mindestens 500.000 Euro pro Jahr fällig, dann jedoch höchstens 1,5 Prozent des Jahresumsatzes. Zugleich muss der CFC alle Betriebs-, Neben- und Unterhaltungskosten für das Stadion bestreiten.
- Nach Genehmigung durch Stadtrat und Landesdirektion beginnt die Ausschreibung, die etwa fünf Monate dauert. Bei eineinhalb Jahren Bauzeit könnte also Mitte 2014 Eröffnungsfeier sein.

Da hier keine grundlegenden Änderungen zum bereits erfolgten Stadtratsbeschluss enthalten sind, sondern nur Präzisierungen, gehe ich fest von einer Zustimmung am 18. Juli aus.

hkremss
20.07.12, 15:01
Da hier keine grundlegenden Änderungen zum bereits erfolgten Stadtratsbeschluss enthalten sind, sondern nur Präzisierungen, gehe ich fest von einer Zustimmung am 18. Juli aus.

Erwartungsgemäß sind die Verträge am 18. Juli vom Stadtrat mit deutlicher Mehrheit (30 zu 15 Gegenstimmen und 6 Enthaltungen) genehmigt worden. Im FP-Artikel (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/thema-cfc-stadion/Stadt-Chemnitz-wird-Eigentuemerin-des-neuen-CFC-Stadions-artikel8045826.php) lassen sich die (bereits genannten) Details noch einmal nachlesen.

lguenth1
13.09.12, 17:58
Um den geplanten Stadionneubau wurde in den letzten Wochen mächtig Staub aufgewirbelt, der sich aber mittlerweile gelegt hat. Die Landesdirektion hat der gewählten Vertragskonstruktion, also des Baus durch die GGG, die Zustimmung verweigert (Artikel (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Freistaat-Sachsen-bringt-Chemnitzer-Stadionplaene-ins-Wanken-artikel8082793.php)). Diese Entscheidung war offensichtlich auch in der Landesdirektion umstritten und wurde von vielen auch als Wahlkampfmanöver der CDU-Landesregierung gegen die SPD-Oberbürgermeisterin interpretiert (Stimmen (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/-artikel8084057.php)). Begleitet wurde das auch von Vorwürfen von Ministerpräsident Tillich über Mängel in den Antragsunterlagen (Handschriftliche Seiten), was von der OB mit der berechtigten Frage gekontert wurde, warum denn der Antrag in der nicht einmal ansatzweise zuständigen Staatskanzlei begutachtet wurde. Wohl auch aufgrund des Echos wurde dann ein Kompromiss gefunden, der den Stadionbau wohl ohne großen Zeitverzug ermöglicht. Dazu nimmt die Stadt nun Bau und Kreditaufnahme in die eigene Hand (Link (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/GGG-raus-Stadt-baut-selbst-Gruenes-Licht-fuer-Stadion-Projekt-artikel8087928.php)). Dazu wird allerdings eine mittlerweile vierte Abstimmung im Stadtrat nötig.

lguenth1
05.10.12, 18:03
Mittlerweile wird aufgrund der Änderungen der Projektstruktur und der deshalb nötigen Neuausschreibung der Leistung des Generalübernehmers verzögert sich der Zeitplan jetzt doch um drei bis vier Monate:

PRESSEMITTEILUNG 603 Chemnitz, den 05.10.2012

Stadionumbau: Neuer Zeitplan vorgestellt

Der neue Zeitplan für den Stadionumbau ist den Stadträten am Donnerstagabend im Verwaltungs- und Finanzausschuss vorgestellt worden.

Nachdem die Landesdirektion die ursprünglich geplante Projektstruktur mit der städtischen Tochtergesellschaft GGG als Bauherr Ende August abgelehnt hatte, übernimmt die Stadt die Bauherrenfunktion.
In einem Gespräch von Stadtverwaltung, Innenministerium und Landesdirektion wurde dann eine Lösung vereinbart, nach der die Stadt nun als Bauherrin fungiert und den erforderlichen Kredit für den Stadionumbau selbst aufnimmt. Zudem sollten alle bisherigen Verfahrensschritte der GGG übernommen werden.

Dafür mussten neue vertragliche Regelungen und ein Nachtragshaushalt erarbeitet werden, die dem Stadtrat am 14. November zur Beschlussfassung vorgelegt werden. Bis zu dieser Entscheidung darf kein Zuschlag für den Auftrag an den Generalübernehmer erteilt werden.

Zugleich wurde die Übernahme aller von der GGG erbrachten Leistungen vorbereitet. Fast alle bisherigen Verfahrensschritte, zum Beispiel die Masterplanung, können übernommen werden. Zugleich hat die umfassende Prüfung der von der Landesdirektion empfohlenen Variante jedoch ergeben, dass ein Punkt nicht übernommen werden kann: der Wettbewerb um die Teilnahme an der öffentlichen Ausschreibung (Präqualifikation) für die Leistung des Generalübernehmers. Die Stadt wird daher diesen Schritt wiederholen. Nach gründlicher Abwägung zeigte sich, dass die Übernahme von der GGG vergaberechtlich ein Risiko bedeutet hätte, wenn der Wechsel des Auftraggebers für die Bieter nicht von vornherein bekannt ist.

Damit verzögert sich der Zeitplan trotz aller Bemühungen der Beteiligten um zirka drei bis vier Monate. Das heißt, dass die Vergabe an den Generalübernehmer Anfang Mai 2013 erfolgen kann.

„Ich hätte das neue Stadion lieber heute als morgen. Aber im Interesse des gesamten Projekts müssen wir diesen einen Schritt zurückgehen, um sicher zu gehen, dass keiner der Bieter aufgrund des Wechsel des Bauherrn klagen kann“, so Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig.


Daraus ergibt sich folgende neue Zeitschiene:

Versand der Ausschreibungsunterlagen an die präqualifizierten Bieter: bisher 07.09.12; neu Ende 11/12
Bearbeitung durch die Bieter (ca. zehn Wochen): bisher ab 10.09.12, neu ab Ende 11/12
Prüfung der Angebote und Verhandlungen: bisher 11/12 bis 01/13; neu 02/13 bis 04/13
Zuschlagserteilung: bisher Anfang 02/13; neu Anfang 05/13

Nach den Stadträten werden Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig und CFC-Vorstandsvorsitzender Dr. Mathias Hänel am kommenden Dienstag auch die Mitglieder der AG Faninteressen des Vereins informieren.
Der CFC bemüht sich seinerseits, die für den Spielbetrieb im alten Stadion erforderliche Ausnahmegenehmigung in Abstimmung mit dem Deutschen Fußballbund (DFB) zu verlängern. Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig wird den Verein dabei unterstützen.

Der DFB ist durch den Chemnitzer FC über die neue Sachlage informiert worden.

Sollte der nunmehr vorgelegte Zeitplan eingehalten werden, werde man beim DFB im Rahmen des Zulassungsverfahrens 2013/2014 ergebnisoffen eine Verlängerung der bereits einmal verlängerten Sondergenehmigung wohlwollend prüfen.

Beide Seiten werden wie bisher zum Sachstand des Projektes im kontinuierlichen Austausch bleiben.
Quelle: www.chemnitz.de (http://www.chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2012/603.html)

lguenth1
16.10.12, 19:14
Eine wichtige offene Frage für den Stadionbau konnte geklärt werden, nämlich der neue Standort der Go-Kart-Bahn, die noch einen gülltigen Mietvertrag bis 2016 hatte. Diese zieht bis Ende des Jahres in die ehemalige Tennishalle in Röhrsdorf und bekommt dafür eine Entschädigung von der Stadt (Quelle (http://www.sachsen-fernsehen.de/Aktuell/Chemnitz/Artikel/1232963/Chemnitzer-Stadionumbau-Nachbar-muss-weichen/)). Sicherlich für alle Seiten eine gute Lösung.

lguenth1
14.11.12, 17:43
Der mittlerweile vierte Beschluss des Stadtrates zum Stadion bestätigt heute mit 29 zu 17 Stimmen (3 Enthaltungen) die Übernahme der Bauherrentätigkeit durch die Stadt (Beschlussvorlage (http://session-bi.stadt-chemnitz.de/vo0050.php?__kvonr=6960736&voselect=100427)). Damit im Zusammenhang stehen auch der Nachtragshaushalt (Beschlussvorlage (http://session-bi.stadt-chemnitz.de/vo0050.php?__kvonr=6960703&voselect=100427)) und die Bildung einer begleitenden Jury für das Vergabeverfahren (Beschlussvorlage (http://session-bi.stadt-chemnitz.de/vo0050.php?__kvonr=6960738&voselect=100427)).

lguenth1
22.01.13, 19:14
Aktuelle PM der Stadt:

PRESSEMITTEILUNG 30 Chemnitz, den 22.01.2013
Stadion an der Gellertstraße: Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig informiert zum Projektstand

Das Vergabeverfahren für den Umbau des Stadions an der Gellertstraße liegt im Zeitplan. Zum Projektstand informierte Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss am Dienstagnachmittag. Alle zwei Monate wird hier entsprechend des Stadtratsbeschlusses der Fortschritt des Bauvorhabens dargestellt.

Bauvorbereitung

Die denkmalschutzrechtliche Genehmigung zum Abriss der Go-Kart-Halle liegt vor. Deren Betreiber hat mit Unterstützung der Verwaltung ein neues Domizil in Röhrsdorf gefunden.

Die erforderlichen Verträge zur Grundstücksneuordnung bzw. zum Erbbaurecht sind unterschriftsreif und werden in den nächsten Wochen notariell beglaubigt.

Auswahl des Generalübernehmers

Im Vergabeverfahren zur Auswahl des Generalübernehmers ist mit dem Versand der Unterlagen Ende vergangenen Jahres die 1. Stufe abgeschlossen. Derzeit arbeiten die Bieter an ihren Angeboten. Die 2. Stufe des Verhandlungsverfahrens soll im Mai abgeschlossen werden, so dass voraussichtlich im Juni der Zuschlag an den Generalübernehmer erteilt werden kann. Eine vom Stadtrat im vergangenen Jahr gewählte Jury begleitet das Verfahren.

Finanzen

Das Finanzamt hat die verbindliche Auskunft erteilt, dass die Stadt als Bauherr vorsteuerabzugsberechtigt ist. Der für den Stadionumbau vorgesehene Etat von 25 Millionen steht daher für das Projekt zur Verfügung.

Darüber hinaus wurde informiert, dass bis zum heutigen Zeitpunkt Leistungen im Wert von rund 924.000 Euro erbracht worden sind. Dies schließt beispielsweise Baugrunduntersuchungen, die Konzeptstudie, die Plausibilitätsprüfung, die Masterplanung, die funktionale Leistungsbeschreibung, die Projektkoordination beim Vergabeprozess sowie juristische bzw. steuerrechtliche Beratung ein.

Stichwort Stadion

Die Stadt hat die Bauherrenfunktion im vergangenen Herbst übernommen, nachdem die Landesdirektion die geplante Konstruktion mit der Wohnungsgesellschaft GGG als Bauherr nicht genehmigt hatte. Daraufhin mussten die vertraglichen Konstruktionen per Stadtratsbeschluss im November 2012 angepasst und die Ausschreibung zur Auswahl eines Generalübernehmers wiederholt werden. Außerdem war ein Nachtragshaushalt zu verabschieden, um den für den Umbau notwendigen Kredit von 25 Mio. Euro in den Haushalt der Jahre 2013 und 2014 aufzunehmen. Aufgrund dieser Beschlüsse und der erforderlichen Genehmigungen hat sich die Projektdauer um ca. drei bis vier Monate verlängert.

Der Umbau des Stadions an der Gellertstraße soll bei laufendem Spielbetrieb erfolgen. Geplant ist eine moderne Arena mit 15.000 Plätzen, davon ca. 9000 Sitz- und 6000 Stehplätze sowie ein Familienblock.

lguenth1
09.04.13, 18:50
Aktuelle PM der Stadt:

PRESSEMITTEILUNG 162 Chemnitz, den 09.04.2013

Stadionumbau: Stadt berichtet zum aktuellen Stand

Verfahren verläuft planmäßig – Fans sollen verstärkt einbezogen werden

Die Verwaltung hat am Dienstagnachmittag im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss über den aktuellen Stand des Vorhabens Komplettumbau des Stadions an der Gellertstraße berichtet.

Die Grundstücksneuordnung ist weitgehend abgeschlossen: Die Verträge sind notariell beurkundet, der Besitzübergang ist für den 1. Mai vorgesehen. Auch die vertraglichen Beziehungen zwischen der Stadt und dem Chemnitzer FC werden zum 1. Mai neu geordnet sein.

Die Go-Kart-Halle wurde bereits Mitte Februar übergeben. Der Besitzer hat zwischenzeitlich an seinem neuen Standort im Gewerbegebiet Chemnitz-Röhrsdorf seine neue Bahn wieder eröffnet.

Bisher wurden für die Bauvorbereitung ca. eine Million Euro ausgegeben. Diese Summe ist bei solch einem Bauvolumen üblich. Das Verhandlungsverfahren selbst verläuft planmäßig. Die erste Stufe der Prüfungen durch die Stadt ist abgeschlossen. Nach den Verhandlungsgesprächen ist voraussichtlich im Juni mit der Bezuschlagung zu rechnen. Dann können auch alle detaillierten Fragen, zum Beispiel nach Architektur und konkreter Größe, beantwortet werden.

Die Fans werden nach und nach mit in den Prozess des Umbaus einbezogen. Es ist vorgesehen, die Fans bei Entrümpelungsaktionen in den Hallen mit einzubinden. In deren Folge ist eine Auktion (z. B. von Sitzen der Haupttribüne) vorgesehen, deren Erlöse dem Stadionumbau zugute kommen.

Der Umbau des Stadions unter Spielbetrieb ist eine komplexe Angelegenheit, die gerade im Sicherheitsbereich besondere Vorkehrungen während der Bauphase erfordert. Auch hierfür will der CFC die Fans gezielt mit einbeziehen, z.B. in der Unterstützung des Sicherheitsdienstes.

Außerdem werden die Fans selbstverständlich beim Ausbau des Fanhauses aktiv werden.
Quelle: chemnitz.de (http://www.chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2013/162.html)

lguenth1
11.06.13, 18:59
Aktuelle PM der Stadt:
PRESSEMITTEILUNG 363 Chemnitz, den 11.06.2013

Sachstandsbericht zum Komplettumbau des Stadions an der Gellertstraße: Vergabeverfahren läuft planmäßig

Das Vergabeverfahren für den Komplettumbau des Stadions an der Gellertstraße läuft planmäßig. Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig hat am Dienstagnachmittag im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss turnusgemäß über den Fortschritt des Projekts berichtet. Der Stadtrat hatte diese zweimonatliche Information beschlossen.

Zum Sachstand:
Die Grundstücksneuordnung ist abgeschlossen. Die Stadt ist somit Eigentümer der Grundstücke rund ums Stadion (= sog. Stadionumgriff). Der Vertrag zur Aufhebung des Gesamterbaurechts wurde beurkundet. Zwischen der Stadt und dem Chemnitzer FC ist eine Nutzungsvereinbarung für die Zeit bis zur Fertigstellung des Stadions abgeschlossen worden, um die Nutzung während der Umbauphase zu regeln.

Das zweistufige Verhandlungsverfahren zur Auswahl des Generalübernehmers läuft planmäßig. Die verbindlichen Angebote der Bieter wurden von den Fachämtern der Stadt und Externen geprüft. Die beratende Jury hat den Prozess ebenfalls begleitet. Entsprechend des bisherigen Zeitplans soll die Zuschlagserteilung daher im Juni erfolgen.

Die dreiköpfige Stabsstelle, die den Umbau innerhalb der Verwaltung betreut, ist seit April komplett besetzt.

Bislang wurden für das Projekt rund 1,14 Mio. Euro ausgegeben. Diese Summe umfasst unter anderem die Vorleistungen der GGG, Beraterkosten oder Entschädigung für die Go-Kart-Halle.

Stichwort Stadion
Die Stadt hat die Bauherrenfunktion im vergangenen Herbst übernommen, nachdem die Landesdirektion die geplante Konstruktion mit der Wohnungsgesellschaft GGG als Bauherr nicht genehmigt hatte. Daraufhin mussten die vertraglichen Konstruktionen per Stadtratsbeschluss im November 2012 angepasst und die Ausschreibung zur Auswahl eines Generalübernehmers wiederholt werden. Außerdem war ein Nachtragshaushalt zu verabschieden, um den für den Umbau notwendigen Kredit von 25 Mio. Euro in den Haushalt der Jahre 2013 und 2014 aufzunehmen.

Der Umbau des Stadions an der Gellertstraße soll bei laufendem Spielbetrieb erfolgen. Geplant ist eine moderne Arena mit 15.000 Plätzen, davon ca. 9000 Sitz- und 6000 Stehplätze sowie ein Familienblock.
Quelle (http://www.chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2013/363.html)

(dwt).
17.06.13, 23:20
Ich war heut mal vor Ort..

Das Umfeld ....Gellertstraße

http://abload.de/img/new009wfpnk.jpg

...hier wird sich bald schon so einiges tun..

http://abload.de/img/new008hoqzm.jpg

..Kreuzungsbereich Heinrich-Schütz-Straße..

http://abload.de/img/new010nwpmb.jpg

http://abload.de/img/new0115qr8e.jpg

..neues Bild ..eine Visualisierung gibt es hier im Thread auf seite Eins (http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showthread.php?t=9832)

http://abload.de/img/new012dxodw.jpg

Die GoCart Bahn muss dem Stadion weichen.
Die Betreiber haben ein ausweichquartier in Chemnitz gefunden.
Die Halle wird abgerissen um Platz zu schaffen.

http://abload.de/img/new013xlqkn.jpg

http://abload.de/img/new014y9rhc.jpg
Juni2013

lguenth1
21.06.13, 20:17
Heute wurden der Generalübernehmer "Bietergemeinschaft BAM Sports GmbH Düsseldorf und BAM Deutschland AG Stuttgart" und das Stadionmodell vorgestellt (siehe cfc-fanpage (http://www.cfc-fanpage.de/archiv/templates/news_detail.php?src=start&nid=5281) mit einigen weiteren Fotos und PM der Stadt (http://www.chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2013/403.html)).

Zuerst das Bild des neuen Stadions:

http://www.cfc-fanpage.de/pictures/photo/news/saison2013_2014/2013-06-21_neue-fiwi.jpg
Quelle: www.cfc-fanpage.de

Grundsätzlich finde ich die Architektur des Stadions wenig aufregend. Eine minimale Eigenständigkeit wird durch die Nutzung von Flutlichtmasten erreicht, ansonsten bleibt nur das CFC-Logo als Erkennungszeichen. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, die großen Betonflächen hinter der Südkurve zu gestalten, sei es durch Graffiti, Schriftzüge oder dergleichen. Die offenen Ecken finde ich unglücklich, das ist trotz Verglasung als Schutz vor Wind und Wetter nicht optimal, für die Belüftung des Rasens schon eher. Wie es sich auf die Stimmung auswirken wird, wage ich aber nicht zu prophezeihen.

Edit: Die Freie Presse vom 22.06.2012 ergänzt noch zwei Details, womit einer der negativen Punkte entfällt:

- Die gesamte Südkurve wird als Stehplatzbereich ausgeführt.
- Aus Kostengründen gibt es wie erwartet Schalensitze statt Klappsitze.

Offene Fragen:

- Der Entwurf lässt keine Rückschlüsse auf Ort und Ausführung einer neuen Fanhalle zu.
- Eine Frage von überragender Bedeutung für die Attraktivität des Stadions sind die Details zu Verpflegungsständen und sanitären Anlagen. Das wäre für mich ein Hauptkriterium bei der Zuschlagserteilung gewesen, ich kann den Bildern diesbezüglich aber nichts entnehmen.
- Auch eines der ganz großen Ärgernisse derzeit wird überhaupt nicht behandelt: Wo sind die Tickethäuschen? Wie sind diese gestaltet, um eine deutlich schnellere Abfertigung bei der erwarteten größeren Zuschauerzahl zu ermöglichen?
- Ist ein Fanshop vorgesehen?
- Ob und welcher Art Zäune im Stadioninneren vorgesehen sind, bleibt rätselhaft. Nicht einmal im Gästeblock wird das ersichtlich.
- Wie werden Logen und Presseplätze gestaltet? Ein Bild der Haupttribüne ist wohl nicht zuviel verlangt.
- Handelt es sich bei den Flutlichtmasten wirklich um die existierenden? Diese sind derzeit sehr weit oben gegründet, so dass ich mir das eigentlich nicht vorstellen kann.
- Wie und wo könnte die angedachte Erweiterungsmöglichkeit aussehen? Vermutlich würden die Ecken geschlossen, aber wie viele Sitz- oder Stehplätze würde das ergeben?
- Man kann nur vermuten, dass auch eine Anzeigetafel vorgesehen wurde.
- Was wird mit dem Eingang Heinrich-Schütz-Straße?
- Bietet das Dach ausreichenden Regenschutz?
- In der Ecke an der jetzigen Fanhalle ist eine Treppe zur Haupttribüne zu sehen. Da die Zugangskontrolle dorthin aber auch an der Südkurve erfolgt, können dort eigentlich keine Sitzplätze sein.
- Die Details sollte man nicht vergessen: Capo-Stände, Rollen für Choreos, Ticketsystem, Behindertenplätze, Fahrradständer, die ÖPNV-Anbindung und natürlich vor allem Heizstrahler sind wichtiger als man denkt.

Positiv:

- Vor der Südkurve zähle ich insgesamt 18 Drehkreuze, was ausreichend sein sollte und ein schnelles Betreten des Stadions gewährleisten sollte.
- Es sieht so aus, als würden die Flächen rund ums Stadion durchgehend befestigt, so dass man nicht mehr durch Matsch und Schnee laufen muss.
- Der Gästebereich ist auf der Gerade hinterm Tor. Trotzdem kommt er mir etwas klein vor, zudem werden Fantrennung zur Nordkurve und die Frage von Gästesitzplätzen nicht klar.
- Wenn ich das richtig sehe, sind Werbebanden am Platz vorgesehen, so dass die Wand direkt an der Tribüne für Zaunfahnen genutzt werden kann. Sicher ist das aber nicht, die Höhe der Betonwand sieht aber passend aus.

Negativ:

- Schlimm finde ich die Anzahl der Zugänge auf der Südkurve. Alles spricht dafür, dass insgesamt 4 Zugänge auf der Südkurve befindlich sein werden, noch dazu befinden sich diese im unteren Bereich. Somit bleibt nur ein winziger Bereich, in dem sich eine geschlossene Gruppe bilden kann, der Rest der Südkurve wird davon abgetrennt. Das ist der Todesstoß für die Atmosphäre in diesem Stadion. Bei der insgesamt überschaubaren Zahl der Plätze in der Südkurve wären zwei äußere Uugänge ausreichend, die dann eventuell etwas größer gestaltet oder durch Zutrittsmöglichkeiten in den offenen Ecken ergänzt werden können.
- Wenn man sich die Zäune rund ums Stadion anschaut, stellt man fest, dass alle Tribünen strikt voneinander abgeriegelt sind. Es wird also auch keine Kontaktmöglichkeiten mehr zwischen Südkurve und Gegengerade geben. Eine solche strikte Trennung lässt sich bei dem Entwurf wohl nicht vermeiden, trotzdem war die leichte Zugänglichkeit anderer Bereiche immer ein Charakteristikum des alten Stadions.

(dwt).
23.06.13, 15:13
Von der Sache her finde ich das Stadion gar nicht so schlecht.
Vorallem wird das Umfeld Aufgeräumt, und die Um das Stadion gebauten Parkplatzfläche
wie auch der Rest geben dem Umfeld eine Deutliche Aufwertung.

aguti
23.06.13, 18:16
Vorallem wird das Umfeld Aufgeräumt, und die Um das Stadion gebauten Parkplatzfläche
wie auch der Rest geben dem Umfeld eine Deutliche Aufwertung.

das glaube ich nicht, habe auf der Forststraße unweit von der Zietenstraße ein Wohnimmobilie zum Erwerb angeboten bekommen. Ich habe sehr große Bedenken. Sicher sieht das irgendwann mal alles aufgeräumt aus. Aber wer will schon da hinziehen, wo ständig Bambule ist, wo es laut zugeht und Sicherheitskräfte zu Hauf aufmarschieren. Die angrenzenden Wohnimmobilien werden dadurch massiv im Preis fallen. Ich habe keine Ahnung, ob sich dann die Anzahl der Veranstaltungen in diesem Stadion zu jetzt drastisch erhöht?

lguenth1
23.06.13, 19:33
@aguti: Da am gleichen Ort schon jetzt ein Stadion steht, kann man tatsächlich davon ausgehen, dass der Neubau nur einen deutlich positiven Effekt aufs Umfeld bewirken kann. Bisher befinden sich dort mit der Ruine hinterm Stadion und dem alten Straßenbahndepot noch einige Objekte, die nicht unbedingt einen wertsteigernden Einfluss aufs Umfeld haben, mit dem Neubau aber beseitigt werden. Die Zahl der Veranstaltungen wird sich nicht erhöhen, da das Stadion weiterhin nur für die Heimspiele des CFC genutzt wird. Wir reden also von höchstens 20 Tagen im Jahr, an denen sich die sonst extrem ruhige Umgebung für vielleicht drei Stunden belebt. Deine übrigen Sorgen solltest Du am besten mal mit einem Besuch an einem Spieltag zerstreuen. Dann wirst Du merken, dass die Polizeipräsenz verschwindend gering ist, von Bambule keine Rede sein kann und man speziell in der Forststraße sogar kaum Fans antreffen wird, weil die Heimfans dort eigentlich gar nicht hinkommen.

(dwt).
23.06.13, 20:31
..als ich vor einiger Zeit, an einen Spielsonnabend da entlang gelaufen bin, hatte ich auch so meine Bedenken,
aber ich kann das nur bestätigen, das man bei einen Spiel, davor und danach nicht wirkliche Unruhe beobachten konnte,
auch hält sich die Präsenz der Polizei (im Sichtbaren) in grenzen.

Auf der Visualisierung ist der Parkraum nicht nur für Autos gedacht, so werden eine Vielzahl mit dem Bus kommen und wieder fahren.

Wie das ganze in der Entwicklung steht, was die Preise für Immobilien angeht, könnte es durch die Aufwertung dieser Ecke,
die heute etwas Schäbig daherkommt, sogar zumindest Stabil gehalten werden und vielleicht sogar eine Steigerung begegnen.

lguenth1
29.06.13, 08:00
Laut Freier Presse von heute (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Neuer-Aerger-um-Stadion-Projekt-in-Chemnitz-artikel8442383.php) liegt die Vergabe der Generalplanung auf Eis, weil ein unterlegener Bieter, dessen Angebot deutlich günstiger sein soll, Widerspruch eingelegt hat. Die Chemnitzer Niederlassung des bundesweit tätigten Bauunternehmens Köster behauptet, ihr Angebot über insdgesamt 23 Millionen Euro sei um 1,5 Millionen Euro günstiger als das des Sieger-Konsortiums. Deshalb habe man eine Rüge bei der Vergabekommision eingelegt, um die Grundlagen für die Entsscheidung zu erfahren. Laut Stadtverwaltung wurde auf Basis einer Bewertungsmatrix entschieden, in die zu 55 Prozent der Preis und zu 45 Prozent weitere Kriterien wie Funktionalität, Architektur und Gestaltung sowie technische Gebäudeausrüstung eingeflossen seien. Man muss also mit Verzögerungen rechnen, da bis zur Klärung der Angelegenheit kein Baustart erfolgen kann. Theoretisch wäre auch eine Klage vor Gericht möglich. Das sind die Nachteile einer öffentlichen Ausschreibung, ein bisschen mehr Transparenz, wie die anderen Entwürfe aussahen und wie es letztlich zur Entscheidung gekommen ist, würde mich aber auch interessieren.

(dwt).
01.07.13, 22:14
Der zweite Bieter macht auch gleich mit..

Stadion-Bau in Chemnitz: Nächster Bieter geht in Widerspruch (http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/TOP-THEMA/Stadion-Bau-in-Chemnitz-Naechster-Bieter-geht-in-Widerspruch-artikel8445463.php)


Die Summe von insgesamt 24 Millionen Euro muss man hier komplett einhalten.
Dadurch kann es aber nur noch ein wenig Teurer werden...
Bauverzug etc.

lguenth1
05.07.13, 16:53
MdL Peter Patt wünscht sich mehr Transparenz, das Neue am Artikel (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Stadionbau-Kritik-an-Vergabe-Verfahren-artikel8449344.php)ist aber eine Außenansicht des Entwurfs des unterlegenen Bieters Max Bögl:

http://www.freiepresse.de/DYNIMG/24/86/4332486_W700.jpg
Quelle: Freie Presse

(dwt).
31.07.13, 07:13
Stadionbau: Bieter zieht Widerspruch zurück

Da es aber noch einen Wiederspruch eines anderen Bieters gibt, erleichtert es die Sache an sich nicht.
Es kann auch weiterhin nun mit einen Bauverzug gerechnet werden.

Hier (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Stadionbau-Bieter-zieht-Widerspruch-zurueck-artikel8477493.php) der FreiePresse Artikel..

lguenth1
15.08.13, 18:22
Die Vergabekammer in Leipzig hat nicht wie gedacht über den Einspruch des unterlegenen Bieters Köster entschieden, sondern die Frist für die Bekanntgabe des Ergebnisses wegen "schwieriger verfahrensrechtlicher Fragen" noch einmal um einen "erforderlichen Zeitraum verlängert" (Quelle (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/CFC-Arena-Kammer-vertagt-Entscheidung-artikel8494230.php)). Man könnte auch sagen, dass man sich ohne jede Begründung auf den Sankt-Nimmerleins-Tag vertagt hat...

John28
15.08.13, 21:07
Ja, in Leipzig hat man ja auch ein modernes Stadion und der Verein schwimmt im Geld.. :nono: Auch wenn das natürlich nichts damit zu tun hat, ewig wird der Club sicher keine Ausnahmegenehmigung mehr bekommen.

kt_kb
16.08.13, 09:00
NeverEnding story...

Vielleicht sollte man aber vorerst die Thread-Überschrift ändern und das "im Bau" streichen? ;)

lguenth1
28.08.13, 18:39
Die Chancen für einen Baubeginn sind deutlich gestiegen, da die Vergabekammer die Rechtmäßigkeit der Entscheidung bestätigt hat. Weitere Verzögerungen könnten aber drohen, wenn nun eine Klage eingereicht werden sollte.

Pressemitteilung der Stadt:
PRESSEMITTEILUNG 553 Chemnitz, den 28.08.2013

Kammer hat entschieden:
Vergabeentscheidung der Stadt zum Stadionumbau war rechtmäßig

Die Vergabekammer der Landesdirektion Sachsen hat entschieden: Der Widerspruch gegen die geplante Vergabe der Stadt zum Stadionumbau wurde abgelehnt und damit die Entscheidung der Stadt als rechtmäßig bestätigt.
Die Stadt Chemnitz beabsichtigt nach einem mehrstufigen Verhandlungsverfahren, den Zuschlag für den Komplettumbau des Stadions an der Gellertstraße an die Bietergemeinschaft BAM Sports GmbH Düsseldorf und BAM Deutschland AG Stuttgart als Generalübernehmerin zu erteilen. Diese Entscheidung hatten zwei andere Bieter gerügt und jeweils einen Antrag auf Vergabenachprüfung bei der Vergabekammer Sachsen gestellt. Ein Bieter hatte seinen Nachprüfungsantrag zwischenzeitlich zurückgezogen. Über den noch anhängigen Antrag hat die Vergabekammer nun entschieden.

Das Wertungssystem als Entscheidungsgrundlage, das allen Bietern bei der Angebotsabgabe bekannt war und zu 55 Prozent den Preis sowie zu 45 Prozent Kriterien wie Funktionalität, Architektur und Gestaltung, technische Gebäudeausrüstung und Barrierefreiheit berücksichtigt hat, stufte die Vergabekammer ausdrücklich als zulässig ein.
Nach Prüfung der Vergabeunterlagen und im Ergebnis der mündlichen Verhandlung kam die Kammer zu dem Schluss, dass der Gleichbehandlungs- und Transparenzgrundsatz durch die Stadt strikt eingehalten wurde und die Wertung aller Angebote vergaberechtskonform erfolgte.

„Ich bin froh über die klare Bewertung der Vergabekammer, die damit auch bestätigt, dass wir gut gearbeitet haben“, so Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig. „Im Interesse des Projekts hoffe ich nun, dass der unterlegene Bieter die Entscheidung der Vergabekammer akzeptiert, damit wir den Zuschlag ohne weitere Verzögerung erteilen können und beim Stadionumbau vorankommen.“

Werden keine erneuten Rechtsmittel eingelegt, wird die Entscheidung der Vergabekammer zwei Wochen nach deren Zustellung an den unterlegenen Bieter rechtskräftig. Danach kann die Stadt den geplanten Zuschlag erteilen. Der konkrete Zeitplan für den Bauablauf wird dann gemeinsam mit der Generalübernehmerin festgelegt.
Quelle (http://chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2013/553.html)

(dwt).
28.08.13, 19:29
Bestätigung des MDR.
19:28Uhr.
Dem Stadion Bau steht nichts mehr im Wege und kann nun wie geplant gebaut werden.

lguenth1
31.08.13, 07:30
So langsam wird der geplante Stadionbau ein unterhaltsames Beispiel dafür, wie unmöglich in Deutschland und Europa mittlerweile die Umsetzung selbst unbedeutendster öffentlicher Vorhaben geworden ist. Mittlerweile hat sich nämlich auch die EU-Kommision eingeschaltet und prüft, ob die ausschließliche Nutzung des neuen Stadions durch den CFC gegen europäisches Recht verstößt (Freie Presse von heute (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Stadion-Neubau-im-Visier-der-EU-artikel8513845.php)). "Falls die Finanzierung des Stadion-Neubaus nicht mit EU-Beihilferegeln vereinbar ist, wird die Kommission diese nicht genehmigen", teilte eine Sprecherin von Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia mit. Juristisch kann die Prüfung damit begründet werden, dass kein Wettbewerb stattfinde, wenn die Nutzung des Stadions ohne Ausschreibung vergeben werde. Zudem sei nicht klar, ob für die Stadionnutzung ein Marktpreis verlangt und auch gezahlt werde. Interessant finde ich auch, dass das Bundeswirtschaftsministerium die geplante Finanzierung und Nutzung des Vorhabens in Brüssel angezeigt hat. Zusätzlich sind noch das sächsische Wirtschaftsministerium und natürlich die Stadt involviert. Allerdings wird von dieser Seite Zuversicht verbreitet, weil die ähnlich gelagerten Stadion-Projekte in Erfurt und Jena von den Brüsseler Wettbewerbshütern genehmigt worden seien. Auch habe die Entscheidung der EU-Kommission keinen Einfluss auf die Zuschlagserteilung oder den Bau des Stadions, da die Stadt Eigentümerin der Arena bleibt. Infrage steht nur die künftige Nutzung der Anlage durch den CFC.

Der Gipfel der Bürokratie wäre, wenn am Ende tatsächlich eine Ausschreibung stattfinden muss, wer im Stadion spielen darf, weil diese unmöglich ein anderes Ergebnis haben kann. Wer neben dem CFC soll bitte schön ein Angebot abgeben? Die SG Kleinolbersdorf-Altenhain oder der Eubaer SV hätten vielleicht Interesse am Stadion, können aber die Pachtbedingungen nicht finanzieren. Wirtschaftlich besser aufgestellte Vereine, etwa aus Portugal oder Großbritannien, werden ihre Spiele eher nicht im tausend Kilometer entfernten Chemnitz austragen wollen. Was soll also diese Prüfung unter Einbeziehung dutzender Bürokraten?

(dwt).
11.09.13, 10:14
Stadion-Neubau - Beschwerdefrist endet am Freitag

Wenn das Osnabrücker Bauunternehmen Köster nicht bis zum Freitag Beschwerde dagegen einreicht,
will die Stadtverwaltung am Montag den Zuschlag für die Generalplanung des neuen CFC-Fußballstadions
an der Gellertstraße an den Baukonzern BAM mit Sitz in Düsseldorf bzw. Stuttgart vergeben.

Na dann:)
Manchmal ist es ja so, das kurz vor Ablauf einer Frist doch noch weiter geklagt wird.
Wenn bis spätestens Samstag (14.September 2013 nix davon zu hören sein wird,
ist der Weg für den Neubau dann auch Endgültig frei und kann noch in diesen Jahr gestartet werden.

Hier (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Stadion-Neubau-Beschwerdefrist-endet-am-Freitag-artikel8527724.php) ein kleiner Bericht dazu.
angaben ohne gewähr;)

piTTi
13.09.13, 06:58
Laut heutiger Freier Presse wird Köster keinen Einspruch einlegen!

lguenth1
16.09.13, 18:03
Sehr erfreulich, dass dieser Kelch am CFC endgültig vorbeigegangen ist. Ich trage noch die Pressemeldung der Stadt über den aktuellen Stand des Stadionumbaus nach, die durch die folgenden Entwicklungen weitgehend überholt ist:

PRESSEMITTEILUNG 586 Chemnitz, den 10.09.2013

OB informiert Ausschuss über aktuellen Stand des Stadionumbaus
Schwerpunktthema: Entscheidung der Vergabekammer

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig hat heute Nachmittag den Planungs-, Bau- und Umweltausschuss turnusgemäß über den aktuellen Stand des Stadionumbaus informiert.
Wesentlicher Schwerpunkt war hierbei noch einmal die Zusammenfassung des Vergabeverfahrens:

Nach der Wertung der drei vorliegenden verbindlichen Angebote entsprechend der bekannten Wertungskriterien (55 Prozent Preis, 45 Prozent andere Kriterien wie Funktionalität, Gestaltung, technische Gebäudeausrüstung, Barrierefreiheit u.a.) entschied die Stadt als Bauherrin, den Zuschlag als Generalübernehmerin an die Bietergemeinschaft BAM/BAM Sports zu vergeben. Auch die eigens für den Vergabeprozess gebildete Jury hatte im Juni die Empfehlung für einen Zuschlag an diesen Bieter gegeben. Gegen diese geplante Zuschlagserteilung reichten die unterlegenen Bieter Rügen und Anträge auf Vergabenachprüfung bei der Vergabekammer der Landesdirektion Sachsen ein. Eine Firma zog diesen Antrag im Verlauf des Verfahrens zurück.

Mit Beschluss vom 28. August stellte die Vergabekammer fest, dass

- das gewählte Bewertungssystem vergaberechtskonform war.
- die Stadt den ihr obliegenden Beurteilungsspielraum fehlerfrei ausgeübt hat.
- Gleichbehandlungs- und Transparenzgrundsatz nicht verletzt wurden.
- keine vergaberechtswidrige Beeinflussung des Vergabeverfahrens durch
die Jury bzw. beratende Dritte stattgefunden hat.

Damit wurde der Antrag der Firma Köster abgewiesen. Gegen diesen Beschluss kann die Firma bis zum 13. September Beschwerde beim Oberlandesgericht Dresden einlegen. Tut sie das nicht, kann die Stadt am 16. September der vorgesehene Zuschlag an die BAM/BAM Sports vergeben.

„Ich hoffe, dass die Firma Köster, die in unserer Stadt bereits erfolgreich gebaut hat, die Entscheidung der Vergabekammer akzeptiert und wir im Interesse der Sache vorankommen“, so OB Ludwig.

Die nächsten Schritte nach der Zuschlagserteilung wären die Genehmigungs- und Ausführungsplanung durch die Generalübernehmerin, die auch den Zeitplan des Baus einschließt, sowie das Bauantragsverfahren, für das innerhalb der Stadtverwaltung alles Notwendige vorbereitet ist.

Die Oberbürgermeisterin informierte zudem zum Beihilfeverfahren. Die Stadt hatte aus Gründen der Rechtssicherheit vor dem Hintergrund entsprechender Anfragen in anderen EU-Mitgliedstaaten und auf Hinweis des Freistaates den Komplettumbau Anfang des Jahres bei der Europäischen Kommission angemeldet. In diesem Notifizierungsverfahren geht es um die Einhaltung des Wettbewerbsrechts und die Frage, ob es beihilferechtlich zulässig ist, einem Drittligaverein das Stadion zu verpachten. Die Stadt arbeitet in diesem Verfahren mit dem Bundeswirtschaftsministerium als Ansprechpartner der EU und den Sächsischen Ministerien für Wirtschaft und Arbeit sowie des Innern zusammen, die diese Umbaumaßnahme als unproblematisch ansehen. Die Stadt hat zudem mit dem Verfahren den gleichen Weg beschritten wie die Städte Erfurt und Jena, deren Stadionumbauprojekte kürzlich von der EU bestätigt wurden.
Quelle (http://chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2013/586.html)

lguenth1
16.09.13, 18:37
Der Zuschlag an den Generalübernehmer ist erteilt. Die genaue Detailplanung wird jetzt sicherlich spannend, wobei ich stark auf eine Einbindung der Fans hoffe.

PRESSEMITTEILUNG 596 Chemnitz, den 16.09.2013

Stadionumbau: Stadt hat Zuschlag an Generalübernehmerin erteilt

Nächste Schritte: Erstellung der Genehmigungs- und Ausführungsplanung – Öffentliche Vorstellung des Projekts

Die Stadt Chemnitz hat den Zuschlag für den Komplettumbau des Stadions an der Gellertstraße heute wie vorgesehen an die Bietergemeinschaft BAM Sports GmbH Düsseldorf und BAM Deutschland AG Stuttgart als Generalübernehmerin erteilt. Nach dem Ablauf der Widerspruchsfrist gegen den Entscheid der Vergabekammer ist dies seit heute möglich gewesen.
Die BAM/BAM Sports, die für die komplette Planung und Baudurchführung des Umbaus während des laufenden Spielbetriebs verantwortlich ist, wird jetzt die Genehmigungs- und Ausführungsplanung erarbeiten sowie im Anschluss daran den Bauantrag stellen.

Gemeinsam mit der Generalübernehmerin wird die Stadt Chemnitz das gesamte Projekt demnächst öffentlich präsentieren.

„Ich bin erleichtert, dass es jetzt mit der Vergabe endlich konkret weitergehen kann“, sagt Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig.
Quelle (http://chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2013/596.html)

lguenth1
22.09.13, 16:08
Vor dem sicher bald anstehenden Abriss noch zwei Bilder des früheren Straßenbahndepots Heinrich-Schütz-Straße 13, welches bis vor kurzem sowohl als Kart- als auch als Fanhalle genutzt wurde und denkmalgeschützt war:

http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/Heinrich-Schuumltz-Straszlige13-1_zpsc433bbe8.jpg

http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/Heinrich-Schuumltz-Straszlige13_zps86502bf0.jpg
Quelle: Eigene Bilder

lguenth1
05.10.13, 10:21
Einladung zur Präsentation des Stadionprojektes:

PRESSEMITTEILUNG 657 Chemnitz, den 04.10.2013

Gemeinsame Einladung der Stadt Chemnitz und des Chemnitzer FC zur Präsentation des Stadionbauprojekts

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Vorfreude und die Erwartungen sind groß: Die Stadt Chemnitz als Bauherrin konnte Mitte September den Zuschlag für den Komplettumbau des Stadions an der Gellertstraße an die Bietergemeinschaft BAM/BAM Sports GmbH aus Düsseldorf erteilen. Das Unternehmen ist als Generalübernehmerin verantwortlich für die komplette Planung und Realisierung des Bauprojekts.

Während derzeit die Ausführungs- und Genehmigungsplanung erarbeitet wird, möchten die Stadt Chemnitz und der Chemnitzer FC zur ersten Präsentation des künftigen Stadions im Beisein der Generalübernehmerin, der Bietergemeinschaft BAM/BAM Sports GmbH, einladen.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 10. Oktober 2013, 19 Uhr in der Wernesgrüner Lounge im VIP-Bereich des Stadions an der Gellertstraße (Gellertstraße, 09130 Chemnitz) statt. Parkmöglichkeiten sind auf den Parkplätzen P3 sowie P4 am Stadion gegeben.

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig und der CFC-Vorstandvorsitzende Dr. Mathias Hänel werden das Projekt gemeinsam mit dem Geschäftsführer der BAM Sports GmbH, Herrn Axel Eichholtz, und dem Architekten des Stadions, Dr. Stefan Nixdorf, vorstellen.

Bitte lassen Sie uns aufgrund der begrenzten Platzkapazität bis zum 8. Oktober wissen, ob wir mit Ihrem Kommen rechnen dürfen (Rückmeldungen bitte per E-Mail an pressestelle@stadt-chemnitz.de).

(dwt).
05.10.13, 14:49
Vom aktuellen Ist Zustand habe ich nochmal Bilder gemacht..

http://abload.de/img/krass0519sqwn.jpg

http://abload.de/img/krass05266osj.jpg

..von diesen Häusern hinterm Stadion, ist nur eines Saniert..
Ob sie die Zukunft überstehen werden?

http://abload.de/img/krass053weqic.jpg

http://abload.de/img/krass054jkphx.jpg

http://abload.de/img/krass055pepoz.jpg

http://abload.de/img/krass057qkqqk.jpg

http://abload.de/img/krass058rnq9v.jpg

http://abload.de/img/krass0595pruf.jpg

Vorderseite, Jetziger Eingang zum Stadion, angrenzend zur Heinrich-Schütz-Straße

http://abload.de/img/krass0605kra4.jpg

http://abload.de/img/krass0611yruy.jpgOktober2013

kt_kb
11.10.13, 08:49
Die Stadt stellte das Projekt gestern nochmals in größerem Rahmen vor und hat einen ausführlichen Bericht auf ihrer Website veröffentlicht: Link (http://chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/aktuelle-themen/cfc-stadion/stadionpraesentation.html)

In der Präsentation vorgestellt wird auch ein "Fanhaus", dieses ist jedoch nicht in der Auftragsvergabe am BAM für 25 Mio € enthalten.

lguenth1
11.10.13, 21:14
Wichtig ist vor allem auch die Aussage auf der Vorstellung der Pläne, dass keine Einsprüche der EU zu erwarten sind, was zwischenzeitlich für einige Unruhe gesorgt hatte. Mit der Präsentation (http://chemnitz.de/chemnitz/media/aktuelles/pd0669_praesentation101013.pdf), dem Beitrag der Freien Presse (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/CFC-Stadion-Suedtribuene-als-Herzstueck-artikel8563794.php), dem der CFC-Fanpage (http://www.cfc-fanpage.de/archiv/templates/news_detail.php?src=start&nid=5391), dem Video des Sachsen-Fernsehens (http://www.sachsen-fernsehen.de/Aktuell/Chemnitz/Artikel/1330442/Startschuss-fuer-neues-Chemnitzer-Fussball-Stadion/) und der nachfolgenden Pressemitteilung wird im Großen und Ganzen klar, was gebaut werden soll. Wer sich für die detaillierte Einschätzung und wesentliche noch vorhandene Schwachstellen interessiert, sei hierhin (http://www.cfc-fanpage.de/forum/read.php?1,288783,289887#msg-289887)verwiesen.

PRESSEMITTEILUNG 669 Chemnitz, den 10.10.2013

Präsentation des Stadionumbaus: Generalübernehmer und Stadionarchitekt stellen Entwürfe vor

OB Ludwig: Stadion als Impuls für den Sport und die regionale Wirtschaft – Prüfung beendet: EU-Kommission hat keine Einwände

Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Chemnitz und des Chemnitzer FC

Das neue Stadion für Chemnitz: Vor zirka 250 Gästen – darunter Stadträten, Vertretern der Fans und Sponsoren sowie der Mannschaft – haben Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig und der CFC-Vereinsvorsitzende Dr. Mathias Hänel am Donnerstagabend das Stadionprojekt vorgestellt. Sie taten das gemeinsam mit Axel Eichholtz, dem Geschäftsführer der BAM Sports GmbH, die mit der BAM Deutschland AG den Zuschlag als Generalübernehmer erhalten hatte, sowie Dr. Stephan Nixdorf, dem Architekten des neuen Stadions.
Der Stadionentwurf und der aktuelle Planungsstand wurden dabei im Gespräch mit den Gästen detailliert vorgestellt. Dabei ging es um technische Anforderungen ebenso wie um besondere Komponenten wie den „Fanschal“, der sich als Gestaltungselement um die Fassade des Hauptgebäudes schmiegt und damit die emotionale Verbindung zwischen der Arena und den Besuchern bildet. Das Hauptgebäude selbst – direkt am Stadionrund – wird ein Alleinstellungsmerkmal des Chemnitzer Stadions sein. Darüber hinaus greift es in seiner Gestaltung die Fensterform des jetzigen Gebäudes auf. Ein weiteres besonderes Detail der Stadionarchitektur sind die markanten Stützen der Außenansicht der Tribünen. Ebenfalls präsentiert wurde beispielsweise die Anordnung der einzelnen Etagen, auf denen sich etwa die Mannschaftsräume, die künftige Businesslounge oder Funktionsräume befinden.

Derzeit arbeitet die BAM an der Ausführungs- und Genehmigungsplanung. Ist diese abgeschlossen, wird der Bauantrag gestellt.

„Ich freue mich, dass wir das neue Stadion endlich präsentieren können und damit greifbar wird, dass es wirklich losgeht“, so Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig. „Der Chemnitzer Fußball hat darauf lange gewartet. Das Stadion an der Gellertstraße wird im nächsten Jahr 80 Jahre alt – es ist also an der Zeit.“ Der Stadionumbau bedeute zudem nicht nur einen Impuls für den Sport, sondern auch für Handwerk und Wirtschaft in der Region.

„Der Siegerentwurf der BAM passt aus unserer Sicht sehr gut zum innerstädtischen Charakter unseres Traditionsstandortes Gellertstraße. Wir hoffen, dass der jetzt absehbar bevorstehende Baustart einen Schub für den CFC mit sich bringt“, so der CFC-Vorstandsvorsitzende Dr. Mathias Hänel.

„Wir freuen uns, unsere Erfahrung für ein so spannendes Projekt einsetzen zu können. Die besondere Herausforderung, im laufenden Spielbetrieb etwas Neues entstehen zu lassen, konnten wir bereits bei anderen Projekten unter Beweis stellen. Was besonders ist: Im Chemnitzer Stadion wird es eine barrierefreie Haupttribüne geben. Das ist außergewöhnlich. Stadt und Verein haben von Anfang an viel Wert darauf gelegt, gute Zugangsmöglichkeiten für alle zu schaffen“, erklärt Axel Eichholtz, der Geschäftsführer der BAM Sports GmbH.

„Das neue Stadion ist entwickelt worden in dem Bewusstsein einer langen Tradition des Vereins und den Aufgabe eines modernen, sicheren, familienfreundlichen und nachhaltigen Stadions. Daher ist die Entwurfsidee für das Stadion die Verbindung von Tradition und Moderne. An den weithin sichtbaren Flutlichtmasten wird dieses Konzept deutlich. Gestern wie morgen orientieren sich die Besucher an den gleichen Elementen“, sagt Stadionarchitekt Dr. Stefan Nixdorf.

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig konnte zudem am Donnerstagabend eine weitere gute Nachricht verkünden: Bei der Prüfung der Europäischen Kommission zum Thema Beihilferecht – dabei ging es um den Bau des Stadions und die Frage der Nutzung durch den CFC – wurden keine Einwände erhoben.

lguenth1
31.10.13, 18:11
Das Aufstellen von Baucontainern unterstreicht, dass es demnächst losgeht:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/Stadionvorplatz_zps7a51631b.jpg

lguenth1
07.11.13, 20:00
Aktueller Bericht vom Treffen zwischen IG Faninteressen und Vertretern des Vereins, der Stadt Chemnitz und der BAM Deutschland AG mit relativ wenigen neuen Fakten: Link (http://www.cfc-fanpage.de/archiv/templates/news_detail.php?src=start&nid=5415).

lguenth1
18.12.13, 20:33
Auszug aus einer Pressemitteilung (http://chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2013/791.html) der Stadt:
Stadion: Antrag zur Baugenehmigung wird eingereicht

Die Entwurfs- und Genehmigungsplanung zum 25 Millionen Euro teuren Umbau des Stadions an der Gellertstraße sind weitgehend abgeschlossen. Der Baugenehmigungsantrag wird noch in dieser Woche eingereicht. In Vorbereitung auf den Abbruch der Gokarthalle wurde bereits mit der Medientrennung und Entkernungsarbeiten begonnen. Der tatsächliche Abbruch schließt sich dann unmittelbar an. Als Baubeginn im Stadiongelände wird vom Generalübernehmer, der ARGE Bam Sports/Bam Deutschland, Ende Januar 2014 in Aussicht gestellt.

lguenth1
20.12.13, 16:57
Heute wird die Stadt den Antrag auf die Baugenehmigung für das neue Fußballstadion an der Gellertstraße abgeben. Gleichzeitig bereitet die Verwaltung den Abriss der Karthalle vor. Derzeit läuft die Entkernung, ab 16. Januar sollen die Abrissbagger anrollen (Quelle (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Stadion-Stadt-beantragt-Baugenehmigung-artikel8648376.php)). Am 15. Januar findet gegen den 1. FC Kaiserslautern noch ein Abschiedsspiel für die gute alte Fischerwiese statt.

(dwt).
30.12.13, 22:46
Noch einmal drei Bilder vom einstigen Straßenbahndepot ..
bevor dieser dann auch Geschichte wird.
So wie es aussieht, wird wohl auch gleich in der ersten Januar Woche damit begonnen.
Um Platz zu schaffen für das neue Stadion.

http://abload.de/img/sonnenmcluther12061uoe.jpg

http://abload.de/img/sonnenmcluther121q9u0p.jpg

http://abload.de/img/sonnenmcluther122enumx.jpgDezember2 013

lguenth1
14.01.14, 19:08
Die Stadt veröffentlicht eine neue Pressemitteilung, unter anderem mit einer Präsentation (http://chemnitz.de/chemnitz/media/aktuelles/pressemitteilungen/14/pd0023_praesentation.pdf), die die einzelnen Bauabschnitte darstellt. Der symbolische Baubeginn an der Südtribüne ist für den 23. Januar, 15 Uhr vorgesehen:
PRESSEMITTEILUNG 23 Chemnitz, den 14.01.2014

Stadionumbau liegt im Plan

OB Ludwig berichtet zum Projektstand - Anstoß fürs Stadion: Abbruch der Südtribüne startet am 23. Januar mit symbolischem Baubeginn

Einen Tag vor dem Abschiedsspiel vom alten Stadion an der Gellertstraße, bei dem der Chemnitzer FC gegen den 1. FC Kaiserslautern antritt, hat Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig turnusgemäß den Planungs-, Bau- und Umweltausschuss über den Projektstand informiert. Der Komplettumbau des Stadions liegt im Plan.
Der Generalübernehmer, die BAM/BAM Sports GmbH, hat den Bauantrag am 20. Dezember eingereicht, der gegenwärtig bearbeitet wird. Ende Januar soll voraussichtlich der Abbruch des ehemaligen Bahndepots an der Heinrich-Schütz-Straße beginnen, für den seit November die Vorbereitung läuft. Seit Anfang Dezember wird zudem im Inneren der einstigen Go-Kart-Halle gearbeitet.

Der symbolische Baubeginn an der Südtribüne ist für den 23. Januar, 15 Uhr vorgesehen. In der vierten und fünften Kalenderwoche wird mit dem Abbruch der Südtribüne begonnen.

Darüber hinaus informierte OB Ludwig über den voraussichtlichen Bauablauf bei laufendem Spielbetrieb entsprechend des derzeitigen Planungsstandes: Begonnen wird mit dem Abbruch der Süd- und Nordtribüne. Ist die Nordtribüne nach dem Bau wieder in Betrieb, wird die Südtribüne fertig gebaut. Parallel dazu erfolgt der Abbruch der Haupttribüne. Nach der Fertigstellung der Südtribüne wird die Osttribüne abgebrochen und die seitliche Haupttribüne beendet. Mit Inbetriebnahme der seitlichen Haupttribüne werden die Osttribüne sowie die Businesstribüne ausgebaut, die als letztes in Betrieb genommen wird.

Die bisherigen Kosten belaufen sich auf rund 1,5 Mio. Euro (Stand: 10. Januar 2014). Diese beinhalten sowohl die bekannten Baunebenkosten (u.a. Vorleistungen der GGG und Beratungskosten) als auch die erste Rechnung für Planung und Vorbereitung des Abbruchs.

Stichwort Stadion

Der Umbau des Stadions an der Gellertstraße soll bei laufendem Spielbetrieb und mit einem Budget von maximal 25 Mio. Euro erfolgen. Geplant ist eine moderne Arena mit 15.000 Plätzen, davon ca. 9000 Sitz- und 6000 Stehplätze einschließlich eines Familienblocks und barrierefreien Plätzen. Bauherrin ist die Stadt Chemnitz.
Quelle (http://chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2014/23.html)

lguenth1
23.01.14, 20:20
Heute war endlich offizieller Baustart, was von der Stadt mit einer ausführlichen Pressemitteilung (http://chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2014/43.html) gewürdigt wird (+Video Sachsen-Fernsehen (http://www.sachsen-fernsehen.de/Aktuell/Chemnitz/Artikel/1343761/Chemnitz-Umbau-des-CFC-Stadions-beginnt/)):
PRESSEMITTEILUNG 43 Chemnitz, den 23.01.2014
Anstoß zum Umbau: Symbolischer Baubeginn im Stadion an der Gellertstraße
Abbruch der Südtribüne gestartet - Elf Wünsche für das neue Stadion

Ein Bagger prägte heute das Bild im Stadion an der Gellertstraße. (Foto: Wolfgang Schmidt) Ein Bagger prägte heute das Bild im Stadion an der Gellertstraße.(Foto: Wolfgang Schmidt)

Ein Bagger prägte heute das Bild im Stadion an der Gellertstraße. Dort, wo sonst die Fans des Chemnitzer FC die Himmelblauen bei den Heimspielen unterstützen, stand die Baumaschine im Mittelpunkt des Interesses.

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig, CFC-Vorstandsvorsitzender Dr. Mathias Hänel, der Generalübernehmer Axel Eichholtz, der Mannschaftskapitän der Chemnitzer Profis Silvio Bankert sowie weitere Spieler und Fans der Himmelblauen gaben heute Nachmittag den Startschuss für die Bauphase auf dem Chemnitzer Sonnenberg. Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig überreichte nicht den Staffelstab, sondern stellvertretend den Spielball an CFC-Vorstandsvorsitzender Dr. Mathias Hänel. „Wir sind glücklich, dass es endlich los geht“, sagte das Stadtoberhaupt. „Zuerst habe ich, ganz klassisch, den Wunsch als Bauherrin: Die Baustelle möge immer unfallfrei verlaufen. Dann ist mein Wunsch als Oberbürgermeisterin, dass der Bau-Etat nicht überschritten wird. Und schließlich wünsche ich mir als regelmäßige Besucherin des Stadions, dass sich die Energie des Starts auch auf die Mannschaft überträgt und alle Fans hier packende Spiele erleben werden.
„Wir freuen uns riesig darüber, dass hier ein modernes, zweitligataugliches Stadion im englischen Stil am Traditionsstandort Gellertstraße entsteht. Zwischen der ersten öffentlichen Präsentation und dem Baustart heute ist rekordverdächtig wenig Zeit vergangen, darauf können Stadt, Verein und alle Beteiligten stolz sein“, so Dr. Mathias Hänel. Neben Barbara Ludwig und dem CFC-Vorstandsvorsitzender überbrachten neun weitere Personen ihre Wünsche für eine himmelblaue Zukunft im neuen „Wohnzimmer“. U.a. sprachen CFC-Mannschaftskapitän Silvio Bankert im Namen des Teams, FCK-Legende Fritz Feister, Fahnenträger Gerd Leisring vor rund 250 anwesenden Sponsoren, Fans und Anhängern des Chemnitzer Fußballs.

Mit einem beherzten Schuss gab CFC-B-Jugendspieler Rico Tänzer als letzter in der Runde das Startsignal für die Abbrucharbeiten an der Südtribüne, die umgehend begannen.
Kleine Erinnerungsstücke, die jeder Stadionbesucher kennt, wie den Sitz des CFC-Trommlers auf dem Zaun vor Block sechs, fehlten bereits. Morgen wird noch die altehrwürdige, von Hand betriebene, Anzeigetafel abgebaut. Dann ist die Kurve zur Baustelle erklärt.

Die neue Heimstätte entsteht bei laufendem Spielbetrieb. Der Stadionumbau beginnt mit dem Abbruch der Süd- und Nordtribüne. Ist die Nordtribüne nach dem Bau wieder in Betrieb, wird die Südtribüne fertig gebaut. Parallel dazu erfolgt der Abbruch der Haupttribüne. Nach der Eröffnung der Südtribüne für Zuschauer wird die Osttribüne abgebrochen und die seitliche Haupttribüne beendet. Mit Inbetriebnahme der seitlichen Haupttribüne werden die Osttribüne sowie die Businesstribüne ausgebaut, die als letztes in Betrieb genommen wird. Während das neue Stadion Stück für Stück seine Gestalt annimmt, haben 10.000 Zuschauer Platz.

(...)

(dwt).
23.01.14, 21:45
Bilder vom beginn des Abrisses Ehemaligen Straßenbahndepots

http://abload.de/img/sonnenberg064r0kym.jpg

http://abload.de/img/sonnenberg0654bkf3.jpg

http://abload.de/img/sonnenberg066r8kci.jpg

http://abload.de/img/sonnenberg0677xklp.jpg

http://abload.de/img/sonnenberg068pmk4d.jpg

http://abload.de/img/sonnenberg073u8jfr.jpg

http://abload.de/img/sonnenberg074y2jht.jpg

http://abload.de/img/sonnenberg075u9ki1.jpg

http://abload.de/img/sonnenberg076y4ju7.jpg

http://abload.de/img/sonnenberg077hnjb6.jpg

http://abload.de/img/sonnenberg0800tko0.jpgJanuar2014

piTTi
28.01.14, 12:27
Den Stadionumbau kann man per Webcam verfolgen: Klick (http://www.chemnitzerfc.de/cfc/aktuell/neuigkeiten/cfc-bau-cam.html)

Läuft zwar im Moment nicht ganz rund und das Bild lädt nur gelegentlich mal, aber der Umbau dauert ja auch noch ein paar Tage.

lguenth1
06.02.14, 18:42
Aktuelle Bilder gibt es auf der Fanpage (http://www.cfc-fanpage.de/archiv/templates/news_detail.php?src=start&nid=5503), der Abriss von Südkurve und Straßenbahndepot macht große Fortschritte.

lguenth1
09.02.14, 20:47
Mit zwei Fotos vom Samstag kann ich den aktuellen Stand der Abrissarbeiten an Südkurve und Straßenbahndepot dokumentieren, sehr viel mehr ist bisher nicht passiert. Ich hätte gedacht, dass die Hallen schneller weggerissen sind:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/IMG_2890_zpsc45fd2ff.jpg

http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/IMG_2892_zpsc5ddbf30.jpg

lguenth1
18.03.14, 18:55
Aktuelle Pressemitteilung der Stadt zum Stadionumbau:
PRESSEMITTEILUNG 149 Chemnitz, den 18.03.2014

Stadionumbau liegt weiter im Plan

Stadt berichtet im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss

Der Komplettumbau des Stadions an der Gellertstraße liegt weiter im Plan. Darüber hat heute die Stadtverwaltung turnusgemäß im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss informiert.
Der Teilabbruch des Bahndepots neben dem Stadion ist weit fortgeschritten. Die Südtribüne des Stadions ist bereits vollständig abgetragen. Der Rückbau der Nordtribüne befindet sich in den letzten Zügen. Teilbaugenehmigungen wurden inzwischen für den Rückbau des Teilbereiches Westtribüne, für Maßnahmen zur Gewährleistung von Flucht- und Rettungswegen und für Baumfällarbeiten erteilt. Für die Gründungsarbeiten der Nord- und Südtribüne sind Teilbaugenehmigungen beantragt. Die letzten Unterlagen für die Gesamtbaugenehmigung werden durch den Generalübernehmer derzeit überarbeitet und nachgereicht.

Die bisherigen Kosten belaufen sich auf rund 2,7 Mio. Euro. Diese beinhalten neben den in den vorigen Ausschüssen berichteten Kosten die bisherigen Baunebenkosten, weitere Abschlagszahlungen unter anderem für den Teilabbruch des ehemaligen Bahndepots, den Rückbau der Süd- und Nordtribüne sowie das Errichten provisorischer Zugänge im Stadion.

Der weitere Ablauf: Ist die Nordtribüne nach dem Bau wieder in Betrieb, wird die Südtribüne fertig gebaut. Parallel dazu erfolgt der Abbruch der Haupttribüne. Nach der Eröffnung der Südtribüne für Zuschauer wird die Osttribüne abgebrochen und die seitliche Haupttribüne beendet. Mit Inbetriebnahme der seitlichen Haupttribüne werden die Osttribüne sowie die Businesstribüne ausgebaut, die als letztes in Betrieb genommen wird. Während das neue Stadion Stück für Stück seine Gestalt annimmt, haben bei den Spielen jeweils 10.000 Zuschauer Platz.
Quelle (http://chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2014/149.html)

lguenth1
06.05.14, 18:10
Die Freie Presse beleuchtet heute den Stadionbau, der mittlerweile deutlich sichtbare Fortschritte macht (Link (http://www.freiepresse.de/LOKALES/MITTELSACHSEN/FREIBERG/Freiberger-Spezialisten-bauen-das-neue-Chemnitzer-Stadion-artikel8805950.php)). Kerninfos:

- Für die Planung ist das Freiberger Ingenieurbüro Phase 10 verantwortlich.
- Wenn die neue Saison beginnt, sollen Nord- und Südtribüne fertig sein. Derzeit laufen die Fundamentarbeiten für den Neubau der beiden Tribünen. Die Fertigteile dafür werden gerade produziert und in den kommenden Wochen angeliefert.
- Alles weitere inlusive der Umsetzung der Flutlichtmasten kann erst nach Kenntnis des neuen Spielplanes terminlich festgelegt werden, weiter geht es aber auf jeden Fall mit der Haupttribüne.

lguenth1
13.05.14, 20:33
Es geht mittlerweile deutlich sichtbar vorwärts, wie auch die aktuelle Pressemitteilung der Stadt zum Stadionumbau unterstreicht:
PRESSEMITTEILUNG 269 Chemnitz, den 13.05.2014

Neuaufbau der Nord- und Südtribüne gestartet

Oberbürgermeisterin berichtet im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss

Der Komplettumbau des Stadions an der Gellertstraße liegt weiter im Plan. Darüber hat heute Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig turnusgemäß im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss informiert.
Der vollständige Abbruch des Bahndepots neben dem Stadion steht kurz vor dem Abschluss. Bereits vollendet ist die Fundamentlegung der Nord- und Südtribüne und der Neuaufbau der beiden Stadionseiten hat begonnen. Ebenfalls an der Südtribüne zur Heinrich-Schütz-Straße wurde mit der Fundamentlegung und Schalung von zwei Flutlichtmasten begonnen, als Vorbereitung für die geplante Umsetzung. Teilbaugenehmigungen wurden inzwischen für den Rückbau, der Nord- und Südtribüne, für den Rückbau des südlichen Teils Westtribüne und die damit verbundene Anpassung an den Spielbetrieb sowie für Baumfällarbeiten erteilt. Ebenso liegen Teilbaugenehmigungen für Gründungsarbeiten der Südtribüne, für Baugrundverbesserung und Fundamentlegung sowie für Anlagen unter der Tribünenkonstruktion der Nord- und Südtribüne vor.

Die bisherigen Kosten belaufen sich auf rund 3,8 Mio. Euro. Diese beinhalten neben den in den vorigen Ausschüssen berichteten Kosten die bisherigen Baunebenkosten, weitere Abschlagszahlungen unter anderem für den Teilabbruch des ehemaligen Bahndepots, den Rückbau, Erdarbeiten und Gründung der Süd- und Nordtribüne.

Der weitere Ablauf: Die Nord- und Südtribüne werden weitestgehend parallel aufgebaut. Zeitnah wird auch mit dem Abbruch der Haupttribüne begonnen. Nach der Eröffnung der Nord- und Südtribüne für Zuschauer wird die Osttribüne schrittweise abgebrochen und die seitliche Haupttribüne beendet. Mit Inbetriebnahme der seitlichen Haupttribüne werden die Osttribüne sowie das Hauptgebäude ausgebaut, das als letztes in Betrieb genommen wird.

Insgesamt zehn Firmen, die am Stadionbau beteiligt sind, wurden durch den Generalübernehmer beauftragt. Davon sind fünf im Raum Chemnitz und Umgebung ansässig, drei Firmen kommen aus Sachsen und eine aus Thüringen. Zudem wurde eine überregionale Firma beauftragt.
Quelle (http://chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2014/269.html)

lguenth1
03.06.14, 20:50
Aktuell geht es mit dem Aufbau der Südkurve immer deutlicher vorwärts:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/Stadion3_zps137a4ef3.jpg

Auf dem ehemaligen Straßenbahndepot wird das Bild derweil noch von Schuttbergen geprägt:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/Stadion2_zps3b3bc210.jpg

http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/Stadion1_zpsb5e5cf91.jpg

Alles eigene Bilder

piTTi
03.06.14, 23:42
Ja, durch die Webcam kann man im Moment täglich einen merkbaren Baufortschritt erkennen.

Euler
12.06.14, 10:58
Sachsen Fernsehen berichtet heute von einem umgekippten LKW der mit einem Betonteil für das Stadion beladen war. Hoffentlich führt das zu keinen Verzögerungen.

Link (http://www.sachsen-fernsehen.de/Aktuell/Chemnitzer-Umland/Artikel/1356132/Mittelbach-Schwertransport-mit-30-Tonnen-Betonelement-fuer-Stadionbau-kippt-um/#!prettyPhoto)

waldkauz
15.06.14, 17:32
Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Jeden Tag sind große Fortschritte zu erkennen. Die "Wand" aus Stützen für die Südtribüne lässt schon langsam die Dimensionen des neuen Stadions erahnen..

http://abload.de/img/foto0889pbon7.jpg (http://abload.de/image.php?img=foto0889pbon7.jpg)

http://abload.de/img/foto0896olq6p.jpg (http://abload.de/image.php?img=foto0896olq6p.jpg)

http://abload.de/img/foto0899akoxs.jpg (http://abload.de/image.php?img=foto0899akoxs.jpg)

http://abload.de/img/foto08913lqzu.jpg (http://abload.de/image.php?img=foto08913lqzu.jpg)

Gegenüber dem Haupttor entsteht ein neues Heim für (fußballbegeisterte?) Senioren..

http://abload.de/img/foto0894vwo6k.jpg (http://abload.de/image.php?img=foto0894vwo6k.jpg)

Ein paar Schritte weiter (genau gegenüber EDEKA) kann der GGG-Chaosverein nichts mit diesem Häuserblock anfangen und bietet ihn zum Verkauf an. Dabei hat das Gebäude Südausrichtung und es existiert ein großer grüner Innenhof. Wenn man die Wohnungen (mit Südbalkonen) so einrichten könnte, dass nicht gerade die Wohn- und Schlafräume zur Hauptstraße zeigen, hätte der Block nach einer Sanierung bestimmt Zukunft..

http://abload.de/img/foto0901msokw.jpg (http://abload.de/image.php?img=foto0901msokw.jpg)

lguenth1
03.08.14, 18:35
Gestern konnte erstmals der mittlere Block der neuen Südtribüne genutzt werden, wobei Dach, Kioske und sanitäre Einrichtungen noch auf sich warten lassen. Und so sieht das dann von vorne und von hinten aus:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/Suumldkurve_zpsc0d415c7.jpg

http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/Suumldkurve2_zps80af43c3.jpg

Die Nordtribüne macht ebenfalls bereits erhebliche Fortschritte:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/Nordkurve_zpsd3858de4.jpg

(dwt).
03.09.14, 19:48
Ein paar Bilder vom 30. August 2014

http://abload.de/img/hilbersdorf051j9sy6.jpg

http://abload.de/img/hilbersdorf050scsac.jpg

...wohl zukünftiger Vorplatz..
Wo einst bis vor kurzen das ehemalige Straßenbahndepot stand.>>>Bild (http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kulturdenkmale_in_Chemnit z-Sonnenberg#mediaviewer/Datei:Heinrich-Sch%C3%BCtz-Stra%C3%9Fe_13-1.JPG)<<<

http://abload.de/img/hilbersdorf0523gs3t.jpg

http://abload.de/img/hilbersdorf0536vscq.jpg

Aktueller Zeitungsbericht: Südkurve erhält Tribünendach (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/CFC-Stadion-Suedkurve-erhaelt-Tribuenendach-artikel8961480.php)

(dwt).
05.09.14, 21:53
Noch ein aktueller Videobeitrag (http://www.sachsen-fernsehen.de/Aktuell/Chemnitz/Artikel/1362814/Dachmontage-am-CFC-Stadion/) von Sachsen Fernsehen über das Baugeschehen des Stadions...

lguenth1
16.09.14, 19:39
Aktuelle PM der Stadt zum Stadionneubau (Link (http://chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2014/520.html)):
PRESSEMITTEILUNG 520 Chemnitz, den 16.09.2014

Berichterstattung zum Stadion: Neue Nord- und Südtribünen überdacht – Großteil der Aufträge an Unternehmen in der Region vergeben

Oberbürgermeisterin und BAM berichten turnusgemäß im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss

Über den Stand der Arbeiten auf der Stadionbaustelle an der Gellertstraße informierte heute Nachmittag turnusgemäß Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig den Planungs-, Bau- und Umweltausschuss des Stadtrates. Zum Stand des Baus berichtete zudem der zuständige Projektleiter des beauftragten Generalübernehmers BAM, Kay-Uwe Panzer.
Wie geplant konnte in der vergangenen Woche das Dach für die Südtribüne vor dem Ostderby gegen Hansa Rostock vollständig montiert werden. Die Nordtribüne soll bis zum Ende der Woche mit einem Dach versehen werden.

Von den veranschlagten rund 25 Mio. Euro Baukosten sind rund 8,9 Mio. Euro bereits für Leistungen ausgezahlt worden. Darunter finden sich neben Baunebenkosten die Abrechnung der neuen Tribünen Nord und Süd samt Überdachung sowie der Ausbau der Promenadenbereiche dieser Tribünen. Zudem sind der Abbruch der Osttribüne und das Umsetzen der Flutlichtmasten abgeschlossen.

Die nächsten Schritte werden der Teilabbruch Westtribüne sowie die Montage der Schalensitze auf der Nordtribüne sein, so dass auch diese Tribüne schrittweise von den Gäste- und Heimfans in Besitz genommen werden kann.

Generalübernehmer BAM Sports hat bislang 28 Nachunternehmer mit Teilleistungen beauftragt. Der Großteil der Aufträge ging dabei an Unternehmen in der Region: 18 Unternehmen kommen aus dem Raum Chemnitz und sieben weitere aus Sachsen.

Nachdem am 12. Juni die Gesamtbaugenehmigung erteilt wurde, sind je nach Baufortschritt weitere Teilbaugenehmigungen notwendig für die kombinierte Nutzung von Bestand und Neubau, da der Umbau bei laufendem Spielbetrieb erfolgt.

lguenth1
05.10.14, 17:01
Ich habe die vom CFC glücklicherweise regelmäßig angebotene Möglichkeit ergriffen, aktuelle Baustellenbilder aus dem Stadioninneren zu machen. Allerdings sind die dafür verlangten 13 Euro ein absoluter Wucherpreis :-). Die Gegengerade ist mittlerweile vollständig verschwunden und bietet als erstes neues Feature eine formschöne Spundwand:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/IMG_3752_zpsdb1b3e93.jpg

Ebenso wie die Südtribüne ist mittlerweile auch die Nordtribüne komplett freigegeben. Die Sitzplätze konnten erstmals genutzt werden und werden nach dem in den nächsten Tagen erfolgenden Abriss der Tribüne sicher noch mehr besucht werden:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/IMG_3753_zpsbc8f5b07.jpg

http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/IMG_3754_zps1d4bf48d.jpg

Auf der Tribünenseite wurde der Block B (überdachte Stehplätze) mit der entsprechenden Überdachung bereits abgetragen:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/IMG_3755_zps99c6bbd3.jpg

(dwt).
15.10.14, 07:50
Aktueller Stand:

http://abload.de/img/4811111_w620a5qmn.jpgFreiePresse.de

Abschied von der Haupttribüne

Auszug aus der Freien Presse von heute:

Nach der Fertigstellung von Süd- und Nordtribüne haben gestern die letzten Stunden der Haupttribüne geschlagen. Ein Bagger hat die Sitzplatztribüne nahe der Gellertstraße abgerissen. Im Anschluss wird auch das Hauptgebäude des Stadions abgetragen, das sich dahinter befindet. Stehen bleiben werden vorerst nur die Spieler-Umkleiden. Die können erst nach dem letzten Heimspiel des Jahres am 6. Dezember abgetragen werden. Anschließend entsteht für die Umkleiden und Duschen ein Provisorium auf einem der Parkplätze. Im Frühjahr 2015 beginnt schließlich der Neubau der Haupttribüne, die künftig ausschließlich mit Sitzplätzen ausgestattet sein wird.

(dwt).
22.10.14, 19:24
Baustellenführung/en Bauverlauf-Stadion

Ab sofort ist es neugierigen möglich, vor Ort den Baustellenverlauf Dokumentarisch mit zu verfolgen.

Alle zwei bis drei Wochen ist dies für 5€ pro Person möglich.

Anmelden kann man sich direkt beim Chemnitzer FC via Internet.

Ich kann mir auch vorstellen, bei größeren Interesse das dies dann auch
in engeren Zeitabständen möglich sein wird.

lguenth1
27.10.14, 08:04
DIe letzten Bilder aus dem Stadioninnenraum sind erst drei Wochen her, trotzdem lassen sich schon wieder deutliche Veränderungen erkennen. Auf der Haupttribüne ist der zentrale Block A mittlerweile Geschichte, für die Kameras hat man ein Gerüst errichtet:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/2014-10-27Stadion_zpsdb1981ed.jpg

Auch auf der Gegengerade wurde fleißig gebaut, die ersten Fundamente sind gegossen:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/2014-10-27Stadion1_zpsf1774dcd.jpg

Man beachte die Lautsprecher vor der Baustelle. Wir waren uns sicher, dass damit wie auf der Galeere der getrommelte Takt für die Bauarbeiter vorgegeben wird. Die unwahrscheinlichere Variante ist, dass man die installieren musste, weil beim DFB-Pokal-Spiel gegen Bremen der kleine umzäunte Bereich dahinter für Zuschauer freigegeben wird und die aus Sicherheitsgründen die Lautsprecherdurchsagen verstehen müssen.

(dwt).
12.12.14, 10:14
Aktuelle Bilder von der Großbaustelle:

Zügig geht es hier weiter...

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehil3ucei.jpg

Bereich des Ehemaligen Straßenbahndepots:

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehilgadts.jpg

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehil6hig4.jpg

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehilpdi1t.jpg

Reste:

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehilsjezv.jpg

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehila2c86.jpg

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehil91fao.jpg

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehil4gelg.jpg

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehilcic05.jpg

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehil3eird.jpg

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehil67dp6.jpg

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehilpifqz.jpg

Montage von Stahlträgern für die Tribünen.

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehilvfiua.jpg

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehil33d3b.jpg

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehildcii2.jpg

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehilqmcub.jpg

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehillre2p.jpg

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehil9dk21.jpg

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehilf2j8t.jpg

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehilibkxs.jpg

Noch Übrig, bevor auch diese Seite Ersetzt werden wird.

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehili2j8a.jpg

http://abload.de/img/citysonnencfchaasehilx6juy.jpgDezem ber2014

lguenth1
20.01.15, 19:35
Die aktuelle Pressemitteilung der Stadt zum Stadionbau:
PRESSEMITTEILUNG 28 Chemnitz, den 20.01.2015

Bericht zum Stadion: Hauptgebäude abgerissen – Westtribüne fast vollständig abgetragen – Großteil der Aufträge in der Region

Oberbürgermeisterin informiert im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss

Über den Stand der Arbeiten auf der Stadionbaustelle an der Gellertstraße hat Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig heute turnusgemäß den Planungs-, Bau- und Umweltausschuss informiert.
Die letzten Abbrucharbeiten innerhalb des alten Stadions sind derzeit in vollem Gange: Neben der fast vollständig abgetragenen Westtribüne sind in den vergangenen Tagen die ehemaligen VIP-Räume und der Kabinentrakt des Stadions abgerissen worden. Es wurde mit der Gründung der neuen Westtribüne und des Hauptgebäudes begonnen. Bis zum Heimspiel gegen Fortuna Köln am 31. Januar sollen möglichst auch 1600 Plätze auf der Osttribüne von den Fans in Betrieb genommen werden können.

Von den veranschlagten rund 25 Mio. Euro Baukosten sind rund 12,6 Mio. Euro bereits für Leistungen ausgezahlt worden. Darunter finden sich neben Baunebenkosten die Abrechnung für die Sanitärinstallation der Nord- und Südtribünen, die Roh- und Ausbauarbeiten der Osttribüne und der Teilabbruch sowie Fundamentarbeiten der Westtribüne.

Generalübernehmer BAM Sports hat bislang 33 Nachunternehmer mit Teilleistungen beauftragt. Der Großteil der Aufträge ging dabei an Unternehmen in der Region: 20 Unternehmen kommen aus dem Raum Chemnitz und neun weitere aus Sachsen.
Quelle: Stadt Chemnitz (http://chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2015/28.html)

(dwt).
21.01.15, 09:33
Laut Freie Presse gibt es Hoffnung für die Wohnhäuser an der Forststraße, anliegend zum neuen Stadion des CFC. Bild (https://farm6.staticflickr.com/5227/5600099431_e35c23b970.jpg)<

Hilbersdorf. Für die erfolglos zum Verkauf angebotenen Gebäude der früheren Eugen-Esche (http://www.ag-sonnenberg-geschichte-in-chemnitz.de/Wissenswertes/Stiftung_Esche.htm)-Stitung an der Forststraße (https://www.google.de/maps/place/Forststra%C3%9Fe+26,+09130+Chemnitz/@50.84349,12.94601,18z/data=!3m1!4b1!4m7!1m4!3m3!1s0x47a74 6848f8cd2a7:0xf15aa357ced38c14!2sFo rststra%C3%9Fe,+Chemnitz!3b1!3m1!1s 0x47a746858c66852d:0x39d536f0dd9c45 46) gibt es nun offenbar doch einen Interessenten. Laut Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig steht die Stadt mit einem erfahrenen Projektentwickler in Vertragsverhandlungen. Er plane für das denkmalgeschützte Ensemble in Nachbarschaft des CFC-Stadions eine Nutzung im medizinischen bzw. Gesundheitsbereich und könne sich eine Zusammenarbeit mit dem Chemnitzer FC vorstellen. Die von einem Strumpffabrikanten per Testament für ehemalige Arbeiter gestifteten mehr als 100 Jahre alten Wohnhäuser stehen seit Jahren leer und verfallen zusehends.

http://abload.de/img/stadions0drx.jpgQuelle: Freie Presse.de

Neue Sitze im Stadion werben für Chemnitz (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Neue-Sitze-im-Stadion-werben-fuer-Chemnitz-artikel9092426.php)

lguenth1
15.02.15, 19:01
Und mal wieder ein aktueller Blick ins Stadion. Die Gegengerade geht der Vollendung entgegen, die Arbeiten an der Haupttribüne lassen mittlerweile auch schon erste Strukturen erkennen:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/IMG_4198_zpsqdagbjfc.jpg

http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/IMG_4199_zpsszbevre8.jpg

http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/IMG_4200_zpswgyekj7j.jpg

waldkauz
15.02.15, 19:07
Gestern das Wetter, das Stadion und die Trikots: Ein Traum in Himmelblau ;)

(dwt).
26.03.15, 00:26
Noch zwei Bilder von der Großbaustelle:

http://abload.de/img/zentrummrz2015031hsl8q.jpg

http://abload.de/img/zentrummrz2015032f4ar6.jpgMärz 2015

lguenth1
06.04.15, 19:08
Zwei aktuelle Bilder aus gewohnter Perspektive verdeutlichen die weiterhin großen Baufortschritte. Die Gegengerade ist mittlerweile überdacht, vollständig mit Sitzen ausgerüstet und abnahmefähig. Genau diese Abnahme konnte vor dem Spiel gegen Dynamo aber wohl nicht mehr durchgeführt werden. Deshalb war der Großteil der Sitze noch nicht nutzbar, was bei dem ausverkauften Spiel natürlich Zuschauereinnahmen in fünfstelliger Höhe gekostet hat - vielleicht das erste Mal, das etwas im bisher reibungslosen Bauablauf nicht ganz optimal funktioniert hat:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/IMG_4233_zpsflb6uxzu.jpg

Übrigens scheint wie in vielen anderen Stadien der Teil des Rasens, der durch die Überdachung der Tribünen wenig Sonne bekommt, auch stark darunter zu leiden. Man sieht auch auf den Fotos, dass direkt vor der Südkurve von sattem Grün keine Rede sein kann. Mal sehen, ob sich das im wirklichen Frühling noch etwas verbessert.

Auch die Haupttribüne macht große Fortschritte und vermittelt bereits einen ersten Eindruck von Logen und Rollstuhlfahrerplätzen. Die große Öffnung ist eine Spielfeldzufahrt und nicht der Spieltunnel:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/IMG_4234_zpsgm9pqo2r.jpg
Eigene Bilder

KMS1983
06.04.15, 20:56
Der lguenth1 scheint ja direkt neben mir gestanden zu haben. So klein ist die Welt (Chemnitz) :-P

chemnitzer
22.04.15, 06:38
Ist bekannt, wo die neue Fanhalle mal hinkommen soll? Man hört und sieht zu diesem Thema rein gar nichts. Mich würde es nicht wundern, wenn das Projekt gestorben ist.

lguenth1
22.04.15, 19:07
Auf den Plänen war ein Standort direkt westlich neben dem Eingang Heinrich-Schütz-Straße vorgesehen, allerdings mit einer aus meiner Sicht viel zu kleinen Grundfläche. EIne Choreographie wie gegen Dynamo könnte man dort vermutlich kaum vorbereiten. Es ist aber richtig, dass davon seit Ewigkeiten nichts mehr zu hören war und die Fanhalle nicht gerade im Vordergrund der Planungen zu stehen scheint. Meine Vermutung ist, dass man sich vorrangig auf die Fertigstellung des eigentlichen Stadions konzentriert und dann abwartet, ob noch Geld übriggeblieben ist. Selbst wenn das so sein sollte, würden dann aber sicher wieder Diskussionen über die Berechtigung einer solchen Investition losgehen. Mit anderen Worten: Ich bin auch sehr skeptisch, ohne jedoch konkrete Informationen zu haben oder die Leute aus der IG Faninteressen mal darauf angesprochen zu haben - das muss ich vielleicht mal nachholen.
Ich habe sogar schon mal überlegt, ob ich mir spaßeshalber mal denkbare Alternativen in der Umgebung anschaue. Die alte Fabrik an der Palmstraße (Luftbild (http://binged.it/1HtXYhK)) zum Beispiel dürfte wahrscheinlich ungenutzt sein und wäre noch nahe genug. Vielleicht könnten Verein oder Stadt sogar mit Edeka reden, ob die eine der beiden Kaufhallen an Heinrich-Schütz-Straße oder Würzburger Straße entbehren können. So eine Umnutzung kommt mir realistischer und günstiger vor als ein Neubau.

lguenth1
29.04.15, 19:50
Die aktuelle Pressemitteilung der Stadt zum Stand des Stadionneubaus. Nicht erwähnt wird, dass der Generalübernehmer BAM Sports eine Nachforderung über 430.000 Euro wegen einer zu spät erteilten Baugenehmigung gestellt hat (Quelle 1 (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Stadion-soll-noch-2015-fertig-werden-artikel9181651.php), Quelle 2 (http://www.radiochemnitz.de/nachrichten/lokalnachrichten/baufirma-fordert-zusaetzliches-geld-fuer-stadionumbau-1131199/)). Man kann also mit einer Schlammschlacht und einem Wiederaufflammen der Diskussionen in der Stadt rechnen:
PRESSEMITTEILUNG 203 Chemnitz, den 28.04.2015

Bericht zum Stadion: Überdachung der Osttribüne - Rohbau des Hauptgebäudes – Teil der Westtribüne mit Tribünenplatten belegt

Oberbürgermeisterin informiert turnusgemäß im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss – Fertigstellung im vierten Quartal vorgesehen

Über den Stand der Arbeiten auf der Stadionbaustelle an der Gellertstraße und den Projektfortschritt hat Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig heute turnusgemäß den Planungs-, Bau- und Umweltausschuss informiert.

Das passiert derzeit: Hinter der Nord- und Südtribüne sind die Vorbereitungen für die Umzäunungen in vollem Gange. Im Eingangsbereich der jeweiligen Tribüne befindet sich bereits die Vereinzelungsanlage inklusive Zaunführung und Überdachung im Bau.

Die Überdachung der Osttribüne mit Anschluss an die Dachebenen der Nord- und Südtribüne wird derzeit vollzogen. Inzwischen verbinden große Metallrahmen die Tribünen Süd, Ost und Nord miteinander. Diese werden noch verglast. Hinter der Osttribüne folgt aktuell der Ausbau der sanitären Einrichtungen und der Kioske.

Für das Hauptgebäude am Stadion wird am Rohbau gearbeitet. Auf der sich davor befindenden Westtribüne wird unterdessen ein Teil bereits mit Tribünenplatten belegt.

Generalübernehmer BAM Sports hat bislang 33 Nachunternehmer mit Teilleistungen beauftragt. Der Großteil der Aufträge ging dabei an Unternehmen in der Region: 20 Unternehmen kommen aus dem Raum Chemnitz und neun weitere aus Sachsen.
Von den vertraglich gebundenen rund 25 Mio. Euro sind rund 15,2 Millionen bereits für Leistungen ausgezahlt worden. Darunter finden sich neben Baunebenkosten die Abrechnung für die Sanitärinstallation der Osttribüne, die Roh- und Ausbauarbeiten der Osttribüne und die Rohbauarbeiten der Westtribüne.

Im Gesamtetat von rund 25,2 Mio. Euro (neben dem Baubudget u.a. auch vom CFC übernommene Kosten und Fördermittel für den Abriss der Go-Kart-Halle) steht noch ein Budget von rund 300.000 Euro zur Verfügung. Davon sind ca. 70.000 Euro für noch nicht beauftragte Leistungen (wie Umplanung Kamerapodest, Umplanung Block 19 als Heimfanbereich, Änderungen Promenadenbereich) eingeplant.

Mit der Fertigstellung ist im 4. Quartal 2015 zu rechnen. Für das Eröffnungsspiel des Chemnitzer FC laufen derzeit die Abstimmungen, auch hinsichtlich des Gegners. In den wärmeren Monaten des nächsten Jahres soll es dann ein Wochenende des offenen Stadions für alle Chemnitzerinnen und Chemnitzer geben. Derzeit laufen die Planungen für das Begleitprogramm an diesem Tag.
Quelle (http://chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2015/203.html)

lguenth1
20.06.15, 09:35
Die Freie Presse heute mit einem längen Artikel zum aktuellen Stand der Baumaßnahmen, den Vorteilen der spielfreien Zeit und den angeblichen "Gründen" für die verzögerte Freigabe der Gegengerade (Link (http://www.freiepresse.de/SPORT/LOKALSPORT/CHEMNITZ/Wo-im-Stadion-waehrend-der-Sommerpause-gebaut-wird-artikel9227197-1.php)).

lguenth1
25.06.15, 19:58
Der Stadrat wird am 8. Juli über zusätzliche Maßnahmen zur Aufwertung des Stadions an der Gellertstraße abstimmen (Freie Presse (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Stadionbau-koennte-teurer-werden-und-laenger-dauern-artikel9232049.php)). Genau nachlesen kann man das in der Beschlussvorlage (Link (http://chemnitz.de/chemnitz/media/aktuelles/pressemitteilungen/2015/pd0331_b173.pdf)). Wenn man sich die einzelnen Punkte mal im Detail anschaut, macht das schon durchgängig Sinn, trotzdem bin ich auf die jetzt aufkommenden Diskussionen in Stadt und Presse gespannt. Folgender Zusatznutzen soll generiert werden:

- Höhere Einnahmen für den CFC durch die Attraktivitätssteigerung und damit auch höhere Pachtzahlungen an die Stadt
- Möglichkeit einer Multifunktionsnutzung, also auch für Open-Air-Konzerte
- Möglichkeit einer LED-Werbebande
- Möglichkeit vom Leuchtwerbung auf dem Stadiondach
- Größere Flexibilität der Veranstaltungsflächen im Hauptgebäude durch mobile Trennwände
- Asphaltierte bzw. mit Rasengitter versehene statt sandgeschlämmte Parkflächen
- Abriss Mauer und Tor an der Zietenstraße
- Anstrahlung des Hauptgebäudes
- Bauliche Pufferzone mittels zusätzlichem Zaun und Ergänzung von Netzen zwischen Heim- und Gästefans in der Nordkurve (dabei auch Wegfall von Sitzen)
- Neueste Generation der Videoüberwachung aufgrund neuer DFB-Anforderungen
- Balkone für die drei Kameras auf der Haupttribüne anstelle von Podesten wegen neuer DFB-Medienrichtlinie

Der Mehrbedarf beträgt aber nur 1,666 Mio. Euro, da noch gewisse Restmittel übrig sind. Die Freie Presse ignoriert das geflissentlich und berichtet falsch von 1,9 Mio. Euro. Die Deckung aus Mitteln für die Stadtbadsanierung heißt auch nicht, dass dort etwas nicht gemacht werden kann, diese bereitstehenden Gelder können in diesem Jahr gar nicht mehr für Baumaßnahmen ausgegeben werden (auch davon kein Wort in der FP-Meldung).

Trotzdem wird immer noch ein Kostenrisiko von 370.000 Euro wegen der Nachforderungen der Baufirma genannt. Es gibt auch noch eine günstigere Variante, bei der nur Vorbereitungen für spätere Erweiterungen getroffen würden. Zusätzlich wird übrigens auch eine 2. Eröffnungsfeier im Sommer 2016 angekündigt, für die unter anderem eine Rasenabdeckung vorgesehen wird. Über die 150.000 Euro dafür wird aber noch nicht abgestimmt.

Pressemitteilung der Stadt:
PRESSEMITTEILUNG 331 Chemnitz, den 25.06.2015

Umbau des Stadions an der Gellertstraße: Stadtrat soll vor Abschluss des Umbaus über zusätzliche Maßnahmen entscheiden

Positive städtebauliche Effekte für den Sonnenberg sollen verstärkt werden –Vorschläge sollen multifunktionale Nutzung für Veranstaltungen und weitere Vermarktung ermöglichen

Der Umbau des Stadions an der Gellertstraße geht in die finale Etappe. Vor Abschluss der letzten Planungen und ihrer Umsetzung soll der Stadtrat nun darüber entscheiden, ob zusätzliche Maßnahmen im und um das Stadion beauftragt werden. Über eine entsprechende Beschlussvorlage wird der Stadtrat am 8. Juli entscheiden. Zuvor wird im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss sowie im Verwaltungs- und Finanzausschuss vorberaten.
Die vorgeschlagenen Maßnahmen sollen die Voraussetzungen dafür schaffen, das Stadion nach der Fertigstellung auch als Veranstaltungsstätte nutzen zu können. Weitere Vorschläge beziehen sich auf eine städtebauliche Aufwertung des Stadionumfeldes. Darüber hinaus haben sich während des Umbaus Anforderungen an die Sicherheit bzw. Richtlinien des DFB geändert, die berücksichtigt werden müssen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist es noch möglich, auf die qualitative Ausgestaltung im Inneren des Hauptgebäudes und in den Außenanlagen Einfluss zu nehmen.

Städtebauliche Aufwertung des Umfeldes
Es wird vorgeschlagen, die Außenanlagen, die bei der Ausschreibung zum Bau eines Fußballstadions nur mit einer sehr einfachen Oberflächenbefestigung berücksichtigt worden waren, aufzuwerten. Die neu zu schaffenden Parkflächen sind derzeit mit sandgeschlämmter Decke beauftragt. Der vorhandene Parkplatz vor dem Hauptgebäude ist im Bestand bereits asphaltiert und zur Straße hin von alten Mauern umgeben. Eine qualitativ höherwertige Ausführung der neuen Parkflächen, etwa mit teilweiser Asphaltierung und Grünflächen, würde nicht nur eine Angleichung ans neue Stadion bedeuten, sondern auch die Befahrbarkeit und Nutzbarkeit erhöhen sowie den Unterhaltungsaufwand perspektivisch um ein Vielfaches verringern helfen.

Die qualitative Aufwertung des Stadionumfelds ermöglicht eine Verstärkung positiver städtebaulicher Effekte für den Sonnenberg, die bereits jetzt zu verzeichnen sind: In den zurückliegenden Monaten hat eine private Bauherrengemeinschaft zwei Millionen Euro in ein Gebäude an der Heinrich-Schütz-Straße investiert, das zu einem altersgerechten Wohnprojekt umgebaut werden soll. Für den Esche-Stift direkt neben dem Stadion konnte nach jahrelang erfolgloser Suche unterdessen ein Investor gefunden werden, der das denkmalgeschützte Gebäude teilweise erhalten und umbauen will.

Aktualisierte Anforderungen und Erfahrung aus der bisherigen Nutzung
Zugleich bieten der Umbau bei laufendem Spielbetrieb und die Nutzung bereits fertiggestellter Areale die Chance, Optimierungen innerhalb des Baukörpers vorzunehmen, die ansonsten erst nach der Inbetriebnahme festgestellt worden wären. Dies betrifft zum Beispiel die Umsetzung von Sicherheitsanforderungen der Polizei, die durch bauliche Maßnahmen perspektivisch die Zahl der Ordner und Einsatzkräfte reduzieren können. Zudem hat sich in der Zeit seit dem Vergabezeitpunkt die Medienrichtlinie des DFB geändert, so dass eine Anpassung an die aktuellen Anforderungen erfolgen muss, die für die Lizensierung maßgebend sind. Beispielsweise hat sich der Platzbedarf des Standortes für die Kamera an der Mittellinie um ein Drittel von vier auf sechs Meter erhöht. Diesem Umstand soll durch Verlegung des Kamerastandortes auf eine Balkonkonstruktion unter dem Tribünendach Rechnung getragen werden.

Veranstaltungen und Vermarktung
Im Hauptgebäude sollen, beispielsweise mit Trennwänden und Multimedia-Anschlüssen Räume geschaffen werden, die beispielsweise für Veranstaltungen, Seminare oder Firmenevents angeboten werden können. Auch Privatfeiern wie Hochzeiten oder Kindergeburtstage könnten dann, so wie das in anderen Stadien gern genutzt wird, stattfinden. Dieses Segment würde eine Ergänzung zum bisherigen Angebot in der Stadt sein. Außerdem wären Open-Air-Veranstaltungen im Stadion bzw. Stadionumfeld möglich.

Die zusätzlichen Vermarktungsmöglichkeiten schaffen nicht nur eine weitergehende Identifikation, sondern bieten auch die Vermarktungsmöglichkeiten für den Chemnitzer FC, der zu einer umsatzabhängigen Pacht verpflichtet ist und Mehreinnahmen für den Verein daher auch Mehreinnahmen für die Stadt bedeuten. Dass das neue Stadion anziehend für Besucher ist, zeigen nicht nur die gut besuchten Baustellenführungen, sondern insbesondere auch die wachsende Publikumszahl bei Heimspielen, die in der Saison 2014/15 bereits um zwölf Prozent auf 110.410 Gäste gegenüber der vorherigen Spielzeit gestiegen ist.

Finanzierung der zusätzlich vorgeschlagenen Maßnahmen
Die zusätzlichen Maßnahmen werden dem Stadtrat in zwei Varianten vorgelegt – zum einen in einer vollumfänglichen und einer reduzierten Variante. Letztere würde bedeuten, für einige Vorschläge lediglich die Voraussetzungen zu schaffen, um zu einem späteren Zeitpunkt Nachrüstungen vornehmen zu können. Außerdem besteht die Möglichkeit, nach dem Baukastenprinzip einzelne Maßnahmen auszuwählen. Die zusätzlichen Kosten für alle vorgeschlagenen Maßnahmen belaufen sich auf insgesamt rund 1,875 Mio. Euro. Im Gesamtbudget für den Stadionumbau von 25,24 Mio. Euro stehen derzeit noch 208.500 Euro zur Verfügung. Die zusätzlich notwendigen 1,67 Mio. Euro könnten, so der Vorschlag, wie folgt finanziert werden: 653.000 Euro stehen aus investiven Schlüsselzuweisungen des Freistaates zur Verfügung. Zusätzliche 1,01 Mio. Euro stehen aus dem Budget zur Sanierung technischer Anlagen im Stadtbad zur Verfügung. Derzeit sind für das Stadtbad lediglich die Haushaltsreste aus 2014 ausgegeben worden. Die planmäßig für 2015 veranschlagten Mittel von rund 1,5 Mio. Euro wurden noch nicht untersetzt, so dass eine Nutzung in diesem Jahr aufgrund des vorliegenden Planungsstandes und des notwendigen Vorlaufes nach Einschätzung des Fachamtes realistisch nicht erfolgen kann. Diese Mittel könnten unter Neuveranschlagung im Haushalt 2016 in diesem Jahr genutzt werden. Der Vorschlag ist mit der Kämmerei und dem Sportamt abgestimmt.

Sofern der Stadtrat der Beauftragung der zusätzlichen Maßnahmen zustimmt, bedeutet dies eine Verlängerung der Bauzeit um zirka viereinhalb Monate.
Quelle (http://chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2015/331.html)

lguenth1
08.07.15, 19:45
Heute früh wurde noch von einem gespaltenen Bild in den Fraktionen zu den zusätzlichen Investitionen ins Stadion geschrieben (Freie Presse (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Mehrkosten-fuers-Stadion-Fraktionen-gespalten-artikel9242931.php)), wurde letztendlich doch mehrheitlich zugestimmt (Freie Presse (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Stadtrat-stimmt-Mehrinvestitionen-fuer-CFC-Stadion-zu-artikel9243562.php)). In den nächsten Tagen wird sicher noch etwas ausführlicher berichtet: Freie Presse (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Stadion-wird-knapp-zwei-Millionen-Euro-teurer-artikel9243990.php).

(dwt).
08.07.15, 22:26
Die geplanten weiteren Ausgaben, wie zum Beispiel auch für Open Air, Beleuchtung und und und sind sehr zu begrüßen.
Natürlich kann ein Fußballstadion viel mehr sein,
und trägt für weitere vielfalt in der Stadt bei.

Zudem, wie auch schon von Seiten der Presse beschrieben,
ein Gewinn für den Sonnenberg, gar bis weit über die Stadtgrenze hinaus.

(dwt).
16.07.15, 15:36
Virtuelle Darstellung des neuen Stadions:

Hier (http://www.sachsen-fernsehen.de/Aktuell/Sport/Meldungen-/Artikel/1391616/CFC-stellt-Virtuelles-Stadion-vor/) gibt es die Möglichkeit das ganze heute schon einmal Visual zu sehen.

Unter dem Link gibt es zwei Videodarstellungen.

lguenth1
02.08.15, 20:01
Am Stadion gab es in der Sommerpause etliche Veränderungen, die ich nachfolgend mit ein paar Schnappschüssen dokumentiere. Von außen ist bereits der Baufortschritt an der Haupttribüne zu erkennen, die schon eine gute Vorstellung der Baumasse vermittelt:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/IMG_4486_zpsxg1obh8w.jpg

Auch erste Zufahrtswege wurden bereits asphaltiert:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/IMG_4487_zpsdoabdkq7.jpg


Der Platz für Fahrradständer war eine Anregung der Fans und wird bereits erstaunlich gut genutzt. Mir war gar nicht bewusst, dass so viele zum Stadion radeln:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/IMG_4488_zpsdy4bckju.jpg

Auch vor der Südkurve wurde der Untergrund befestigt und die Zäune aufgestellt, die später dann das Stadioninnere von den hinten zu erkennenden Vereinzelungsanlagen trennen:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/IMG_4489_zpsbex2xe6w.jpg

Ohne dass ich sie selber getestet hätte, sind auch die Verpflegungskioske in Betrieb gegangen - wie übrigens auch die Toiletten, wo ich mich trotz neu installiertem Weichzeichner aber sicher nicht mit dem Fotoapparat aufbauen werde :-):
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/IMG_4490_pixel_zpslwh6r9id.jpg
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/IMG_4491_pixel_zpsc6yz2hhk.jpg

Offiziell eröffnet wurden wenige Tage vor dem Hansa-Spiel auch die bisher noch gesperrten drei Sitzplatzblöcke Richtung Gästeblock, die aufgrund der kurzen Vorverkaufsphase noch wenig ausgelastet waren:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/IMG_4492_zpsmj7lt91p.jpg

Zuguterletzt die Haupttribüne aus dem Stadioninneren:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/IMG_4494_zpsd8lyckiq.jpg

(dwt).
11.09.15, 14:16
Update

Ein runde herum:

Angefangen an der Heinrich-Schütz-Straße:

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhe1coys.jpg

Am Stadion selbst werden noch Restarbeiten erledigt.
Man kann sagen, fast fertig. Fast.

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhespp1q.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhe83rwe.jpg

Der letzte große Akt.
Natürlich bekommt diese Seite auch noch ihre Überdachung:

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkheyupsw.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhe83p7s.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhe2rom6.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkheagon8.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhe57q3l.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhejarcg.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhezur24.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkheleqiv.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhe38o8z.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhefkqhl.jpg

Leider viel zu viel offensichtlicher Beton:

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkherfq80.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhe1rpau.jpg

Blick zur anderen Seite, wo die Außenarbeiten begonnen haben:

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhew8qzh.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhelqqq8.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhe4sqln.jpgSepte mber 2015

(dwt).
11.09.15, 14:31
...weiter geht es:

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkheqdo8f.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhexdp4r.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhe7drmb.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhehxpsw.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhedgrla.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhe2gonx.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhezpqa7.jpg

Zur Rückseite, wo die Verkauften Häuser an der Forststraße stehen und in der Sanierungsplanung sind.
Fasa wird das schon hinbekommen..

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkheejrwg.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhe13qlo.jpg

Genauso alt dürfte dieses kleine Tor zum Grundstück sein.
Ob es mit zu den Gebäuden gehört oder zu einem Haus was es nicht mehr gibt?

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhedkpdf.jpg

Zum eigentlichen:

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhecjrzk.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhegbq6q.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkheserf0.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhebgqux.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhe97q7n.jpgSepte mber 2015

(dwt).
11.09.15, 14:43
Teil 3 von 3:

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhe8looi.jpg

Immer noch die Rückseite:

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhelhrrp.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhefyr35.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhem5r1r.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhe2eqh7.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhe6gp3h.jpg

Nun zur Gellertstraße:

Nichts mehr deutet hier auf einen Eisenbahnbetriebshof hin.
Alles Platt und Platz für den Vorplatz:

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhelsowl.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkheywr3a.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkherrroe.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkheqiqg2.jpg

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhenspxv.jpg

Visual sieht das Stadion fertig ganz gut aus, und durch den Glaseinsatz schwindet sicherlich zusätzliches Grau.

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhe5dpnj.jpg

Aktuelle Straßenansicht der Gellertstraße:

http://abload.de/img/sonnenbergstadtparkhekhpe4.jpgSepte mber 2015

lguenth1
29.09.15, 19:19
Die aktuelle Pressemitteilung der Stadt zum Stadionumbau:

PRESSEMITTEILUNG 553 Chemnitz, den 29.09.2015

Bericht zum Stadion: Ausbau der Osttribüne und Rohbau Haupttribüne weitgehend abgeschlossen - Großteil der Aufträge in die Region vergeben
Oberbürgermeisterin informiert im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss

Über den Stand der Arbeiten auf der Stadionbaustelle an der Gellertstraße hat Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig heute turnusgemäß den Planungs-, Bau- und Umweltausschuss informiert.
Die Ausbauarbeiten an der Osttribüne sind weitestgehend abgeschlossen, die Tribüne konnte bereits im Spiel am 1. August 2015 gegen Hansa Rostock in Nutzung gehen. An der Westtribüne sind die Montage der Stützen und Tribünenplatten abgeschlossen. Derzeit werden das Dach und der Rolli-Tribünenbereich hergestellt. Die Rohbauarbeiten am Hauptgebäude sind im Wesentlichen abgeschlossen, es werden die Trockenausbauarbeiten sowie Installationsarbeiten an Lüftung und Heizung durchgeführt. Zudem wird derzeit das Leitsystem und die Beschilderung installiert.

Am 7. Oktober 2015 ist gemeinsam mit dem CFC und BAM Sports ein Richtfest geplant.

Von den mit Stadtratsbeschluss im Juli bestätigten rund 26,6 Mio. Euro Baukosten sind rund 18,6 Mio. Euro bereits für Leistungen ausgezahlt worden. In der Gesamtkostenübersicht sind bislang 25,1 Mio. Euro vertraglich gebunden.

Generalübernehmer BAM Sports hat bislang 48 Nachunternehmer mit Teilleistungen beauftragt. Der Großteil der Aufträge ging dabei an Unternehmen in der Region: 32 Unternehmen kommen aus dem Raum Chemnitz und aus Sachsen.
Quelle (http://chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2015/553.html)

lguenth1
08.12.15, 19:07
Die aktuelle Pressemitteilung der Stadt zum Stadionumbau:
PRESSEMITTEILUNG 736 Chemnitz, den 08.12.2015

Bericht zum Stadion: Haupttribüne wird im Januar überdacht – Ausbau läuft planmäßig

Oberbürgermeisterin informiert im Planungs- Bau- und Umweltausschuss

Über den Stand der Arbeiten auf der Stadionbaustelle an der Gellertstraße hat heute Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig turnusmäßig den Planungs-, Bau- und Umweltausschuss informiert.

Derzeit wird noch an der Westtribüne im Stadion gebaut. Die Trapezblecheindeckung erfolgt zu Beginn des neuen Jahres. In dieser Woche beginnt die Montage der Kamerabalkone. Momentan laufen die Schlosserarbeiten im Tribünenbereich. Die Beleuchtung sowie Beschallungsanlage ist zum größten Teil installiert. Am Hauptgebäude sind die Fassadenarbeiten im Gange. Der „Fanschal“ ist in Teilbereichen bereits montiert. Im Innenausbau erfolgen aktuell der Trockenbau und der Estrich. Weiter wird die Lüftungs- und Heizungsanlage installiert. In der Außenanlage wird das Abwasser-Leistungsnetz auf dem Parkplatz Zietenstraße hergestellt und die Stadionzufahrten im Bereich Nord-West erfolgen.

Aufgrund der milden Witterung können die Umsetzungen der Zusatzleistungen gemäß Stadtratsbeschlusses vom Juli 2015 beginnen. Die Veranstaltungsflächen im Außenbereich wurden vollständig gemäß Beschluss beauftragt. Für die weitere Maßnahme „Qualitätssteigerung für Veranstaltungsflächen im Hauptgebäude“ wurden die beiden mobilen Trennwände sowie die haustechnischen Anpassungen (Bsp. Präsentationstechnik) vollständig beauftragt. Die Umsetzung wird mit der Herstellung der entsprechenden haustechnischen Anlagen bzw. zum Zeitpunkt des Innenausbaus erledigt.

Die höhere Qualität der Außenanlagen wurde ebenso wie die Qualitätssteigerung der Sicherheitsvorkehrungen und die Umsetzung der neuen Medienrichtlinie beauftragt. Lediglich die ursprünglich geplante Lichtszenografie wird nur vorgerüstet und nicht komplett ausgeführt.

Die Umsetzung der Zusatzleistungen sind teilweise bereits zu sehen, der Parkplatz an der Zietenstraße erhält dem höheren Versiegelungsgrad entsprechend größere Abwasserkanäle und in dieser Woche beginnt die Montage der geänderten Kamerabalkone auf der Westtribüne.

Von den rund 26,9 Mio. Euro Baukosten sind rund 20,34 Mio. Euro bereits für Leistungen ausgezahlt worden. In der Gesamtkostenübersicht sind bislang 26,8 Mio. Euro vertraglich gebunden.

Generalübernehmer BAM Sports hat bislang 52 Nachunternehmer mit Teilleistungen beauftragt. Der Großteil der Aufträge ging dabei an Unternehmen in der Region: 33 Unternehmen kommen aus dem Raum Chemnitz und aus Sachsen.

Es ist eine große Eröffnungsveranstaltung für alle Chemnitzer Bürgerinnen und Bürger in der Spielpause am Wochenende 17./18. Juni 2016 geplant. Dafür laufen die Vorbereitungen an.

Stichwort Stadion: Der Umbau des Stadions an der Gellertstraße erfolgt bei laufendem Spielbetrieb. Es entsteht eine moderne Arena mit 15.000 Plätzen, davon ca. 9000 Sitz- und 6000 Stehplätze einschließlich eines Familienblocks und barrierefreien Plätzen. Bauherrin ist die Stadt Chemnitz.
Quelle (http://chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2015/736.html)

(dwt).
27.01.16, 15:19
Ein paar Bilder von heute:

Das Stadion hat nun ein Gesicht.

https://abload.de/img/img_5564epuq5.jpg

Die arbeiten gehen scheinbar im Plan gut voran.
Am 17. und 18. Juni 2016 soll die Offizielle Eröffnung gefeiert werden.

https://abload.de/img/img_5565ubuxf.jpg

https://abload.de/img/img_5566gyu4v.jpg

https://abload.de/img/img_5567k6u7k.jpgJanuar 2016

lguenth1
07.02.16, 19:24
Auch von mir aktuelle Aufnahmen. Die Außenansicht ist schon ziemlich komplett, auch an den umgebenden Flächen wird fleißig gearbeitet:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/DSC00295_zps90xjdrex.jpg

Bei der Tribüne sind die Seitenblöcke eigentlich fertig, nur in der Mitte muss noch einiges getan werden. Übrigens können die Rollstuhlfahrer mittlerweile ihren Bereich nutzen und müssen (oder dürfen) nicht länger direkt am Spielfeldrand sitzen:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/DSC00296_zpsohfgthnm.jpg

Der fehlende Bereich noch mal im Detail. Die Verbindung der Logen nach außen kann ich mir irgendwie noch nicht so richtig vorstellen. Hinter den Glasscheiben werden die Leute wohl kaum sitzen, weil man da nicht viel sehen würde. Dann verstehe ich aber den Sinn der großen Fläche davor auch nicht. Irgendwie kommt mir dort ein nicht unwesentlicher Tribünenteil verschenkt vor. Dafür gibt es Weltklasse-Lichteffekte unterm Dach :-):
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/DSC00297_zpsrjldaona.jpg


Panorama:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/DSC00298_zpscm54fsxm.jpg
Alles eigene Bilder

(dwt).
07.02.16, 23:52
Deine Bilder kommen hier sehr gut zur Geltung.

So sieht es allmählich nach einem Stadion aus und ist kein Vergleich mit dem
was sich hier an gleicher Stelle befand.

Es darf sich beruhigt Fußball Stadion nennen.

Mit dem Vorplatz der nun nicht wie vorgesehen mit Schotter realisiert wird und die nebenbei
aufgeführten Events im Stadion, die ja hier auch stattfinden dürfen, hat die Stadt sich sicher einen
neuen Magnet, neben Messe, Stadthalle... geschaffen, aber auch zu gleich die Möglichkeiten
für Sachen geschaffen, die bisher noch nicht, oder eigeschränkt möglich waren.

Konzerte könnten hier den Musikern mehr Fans einlass gewähren
und dazu auch mal noch größere Bands eine Möglichkeit bieten
neben dd oder Leipzig vielleicht auch öfters die Stadt Chemnitz anzusteuern.

kt_kb
08.02.16, 08:25
Der fehlende Bereich noch mal im Detail. Die Verbindung der Logen nach außen kann ich mir irgendwie noch nicht so richtig vorstellen. Hinter den Glasscheiben werden die Leute wohl kaum sitzen, weil man da nicht viel sehen würde. Dann verstehe ich aber den Sinn der großen Fläche davor auch nicht.

Die Stufen werden bis ganz oben bestuhlt und die Logen nutzen dann die beiden obersten Reihen. Zwischen Loge und Bestuhlung bleibt eigentlich nur der Umlauf als Lücke, auf dem werden auch keine Stühle befestigt.

lguenth1
08.02.16, 18:36
^Stimmt, die Logen sind ja ganz oben auf der Tribüne und nicht hinter der Verglasung mittendrin, um die es mir eigentlich ging. Das ist ein Ausgang vom Businessclub, von dem man neben dem notwendigen Zugang zum Stadioninneren wohl auch in der Halbzeitpause eine gefühlte Verbindung zum Stadioninneren offerieren will (speziell dann auch für irgendwelche Kongresse oder Versammlungen, die dort stattfinden sollen). Bei einer einer normalen Fortsetzung der Schräge hätte man dort noch etliche Sitzplätze gehabt, was aber hinter den Vorteilen der Vermarktbarkeit des Businessclubs zurücktritt. Naja, in Krakau ist auf einer ähnlichen Fläche im Stadion von Cracovia ein Kinderspielplatz, da ist die Kapazität wie in Chemnitz wohl auch nicht unbedingt das Maß aller Dinge.

lguenth1
23.02.16, 19:34
Die aktuelle Pressemitteilung der Stadt im Wortlaut:
PRESSEMITTEILUNG 82 Chemnitz, den 23.02.2016

Haupttribüne vollständig überdacht – Fanschal montiert – Fassadenarbeiten am Hauptgebäude abgeschlossen

Stand der Bauarbeiten am Stadion an der Gellertstraße

Über den Stand der Arbeiten auf der Stadionbaustelle an der Gellertstraße wurde heute turnusmäßig im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss informiert.

Auf der Westtribüne ist die Trapezblecheindeckung vollständig abgeschlossen. Aktuell erfolgt die Montage der 2589 Sitze und des Zugangs zum Hauptkamerabalkon. Die Beleuchtung sowie Beschallungsanlage sind zum größten Teil installiert. Auch die Schlosserarbeiten im Tribünenbereich sind nahezu beendet. Auf der Pressetribüne sind die Sitze angebracht und die Kommentatorenpositionen bzw. Pulte werden verankert. Die Bestuhlung der 999 Logen- und Business-Sitze ist im Gange. Die Plätze auf der Haupttribüne können jedoch erst mit der endgültigen Fertigstellung des Stadions genutzt werden. Voraussetzung für die Nutzung der Westtribüne sind neben der kompletten ELA (Elektroakustische Alarmierungsanlage) auch die Fertigstellung der Sicherheitszentrale der Polizei und der Feuerwehr.

Am Hauptgebäude sind die Fassadenarbeiten abgeschlossen. Der „Fanschal“ ist größtenteils montiert. Diese besondere Komponente schmiegt sich als Gestaltungselement um die Fassade des Hauptgebäudes und bildet damit die emotionale Verbindung zwischen der Arena und den Besuchern.

Im Innenausbau erfolgen aktuell der Trockenbau, die Estrichverlegung sowie Fliesenarbeiten. Zwischen den einzelnen Tribünen wird die Eckverglasung angebracht.

Auch die zusätzlich vom Stadtrat beschlossenen Aufwertungsmaßnahmen sind in der Durchführung. Der Stehplatzbereich der Gästefans wird von einem Sicherheitsnetz mit der Osttribüne getrennt.

In der Außenanlage wird auf dem Parkplatz Zietenstraße das Öko-Pflaster verlegt und Begradigungsarbeiten erfolgen.

Von den rund 26,9 Mio. Euro vertraglich gebundenen Baukosten sind rund 22,56 Mio. Euro bereits für Leistungen ausgezahlt worden.

Generalübernehmer BAM Sports hat bislang 53 Nachunternehmer mit Teilleistungen beauftragt. Der Großteil der Aufträge ging dabei an Unternehmen in der Region: 34 Unternehmen kommen aus dem Raum Chemnitz und aus Sachsen.
Quelle (http://chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2016/82.html)

lguenth1
10.05.16, 19:46
Der Stadionbau geht mit großen Schritten dem Abschluss entgegen, wie man auch der aktuellen Pressemtiteilung der Stadt entnehmen kann:
PRESSEMITTEILUNG 259 Chemnitz, den 10.05.2016

Arbeiten am Stadion in den letzten Zügen/ Parkplatz Zietenstraße asphaltiert

Stand der Bauarbeiten am Stadion an der Gellertstraße

Über den Stand der Arbeiten auf der Stadionbaustelle an der Gellertstraße ist heute Nachmittag turnusgemäß im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss informiert worden.

Auf der noch nicht freigegebenen West- bzw. Haupttribüne wird die Bodenbeschichtung auf den Terrassen, sowie dem Zugang der Spieler- und Pressebereiche vervollständigt. Die Bestuhlung ist nahezu vollständig montiert. Im angeschlossenen Hauptgebäude werden noch Restarbeiten wie Malern, Bodenlegen und Elektroinstallationen durchgeführt. Weiter sind die Arbeiten an den Außenanlagen (im Bereich Zietenstraße) in vollem Gange. Die Parkflächen und Zugangsbereiche sind weitestgehend fertiggestellt.

Auch die zusätzlich vom Stadtrat beschlossenen Aufwertungsmaßnahmen wurden ausgeführt. Drei Kamerapodeste für TV-Übertragungen sind unter dem Dach montiert und die Videoüberwachungstechnik ist funktionsfähig und entsprechend der Standardvorgabe von DFB und DFL mit einer Monitorwand in der Sicherheitszentrale der Polizei verbunden. Auf dem Parkplatz Zietenstraße hinter dem Hauptgebäude wurde Öko-Pflaster verlegt, ein Zugang zum Hauptgebäude gepflastert und die Fahrgassen asphaltiert.

Von den vertraglich gebundenen Baukosten in Höhe von rund 26,9 Mio. Euro sind rund 25,2 Mio Euro bereits für Leistungen ausgezahlt worden.

Generalübernehmer BAM Sports hat 53 Nachunternehmer mit Teilleistungen beauftragt. Der Großteil der Aufträge ging dabei an Unternehmen in der Region: 34 Unternehmen kommen aus dem Raum Chemnitz und aus Sachsen.

Chemnitzerinnen und Chemnitzer sowie Interessierte sind am 18. Juni recht herzlich zur Stadioneröffnung eingeladen. Der Tag der offenen Stadiontore verspricht ein echtes Erlebnis zu werden – und zwar nicht nur für Fußballfans. Von 11 bis 18 Uhr stehen alle Bereiche in der neuen Arena für Neugierige offen.
Quelle (http://chemnitz.de/chemnitz/de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/2016/259.html)

(dwt).
28.06.16, 13:53
Am 18.06.2016 war Eröffnung.

Ich bin davon ausgegangen das eventuell lguenth1 dabei war und ein paar Bilder im Gepäck hätte.

Ein paar Ansichten:

Blick in die ferne zur Heinrich-Schütz-Straße:

https://abload.de/img/img_8025kpuih.jpg

Ansicht von Gellertstraße:

https://abload.de/img/img_80266xu1c.jpg

https://abload.de/img/img_8027yjuy9.jpg

Ansicht, Kreuzung, Heinrich-Schütz-Straße:

https://abload.de/img/img_802847uzz.jpg

https://abload.de/img/img_802946unb.jpg

Ansicht, Heinrich-Schütz-Straße:

https://abload.de/img/img_8030ftuyp.jpg

https://abload.de/img/img_8031oxujf.jpgJuni 2016

lguenth1
01.08.16, 19:35
Noch ein paar abschließende Bilder aus dem fertiggestellten Stadion. Natürlich könnte man da noch seitenweise Detailbilder einstellen, aber ich befürchte ein Stadionverbot, wenn ich ich allzu ausführliche Aufnahmen von Biertrinkern an den Kiosken oder gar von den Herren- und Damentoiletten mache :-). Eventuell werde ich später aber noch mal Bilder aus Fanshop und VIP-Bereich nachreichen. Übrigens steht seit heute der offizielle Stadionname fest: "Community4you-Arena" (Freie Presse (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/CFC-Stadion-Softwarefirma-wird-Namenssponsor-artikel9590923.php)). Klingt ähnlich dämlich wie die meisten anderen denkbaren Verbindungen mit Firmennnamen. Immerhin handelt es sich um eine Chemnitzer Firma, die sich jetzt für angeblich 250.000 Euro pro Saison in den Marketingolymp begeben darf.

Die Rückseiten der Kioske am Eingang zur Südkurve wurden von den Fans in Absprache mit dem Verein mit Graffiti gestaltet. Hoch anrechnen darf man dem CFC, dass auch der eigentliche Stadionname "Fischerwiese" dort gesprüht werden durfte:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/DSC00381_zpsdlu4kv1a.jpg

http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/DSC00382_zpsgcylaika.jpg

Die Haupttribüne war am Samstag auch erstmals geöffnet, wobei dort aber trotz der beachtlichen 7228 Zuschauer einige Lücken auch bei den zentralen VIP-Plätzen offensichtlich waren:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/DSC00383_zps3maeeugm.jpg

Bis zur Eröffnung der Haupttribüne waren die Sponsoren und Ehrengäste auf der Nordtribüne untergebracht. Das ist jetzt natürlich hinfällig, weshalb dort wohl meist die wenigsten Tickets verkauft werden dürften. Wie man sieht, nutzen nicht alle Gästefangruppen diese freien Kapazitäten voll aus:
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/DSC00384_zps0xywm1j5.jpg

Zuguterletzt gibt es auf der neuen Anzeigetafel sensationelle Hintergrundinfos, man kann also jetzt die Uhr zuhauselassen. Natürlich gibt es in der Halbzeitpause auch Werbevideos, auf eine Liveeinspielung des Interviews der Stadionsprecher mit einem Vertreter des Hauptsponsors hat man aber verzichtet (ist dann vielleicht der nächste Knaller, wenn man irgendwann eine Liga höher spielen sollte):
http://i406.photobucket.com/albums/pp148/lguenth1/DSC00385_zpsjhjmojt9.jpg