Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.11.10, 19:47   #34
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.594
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Büropark Universitäts-/Wasserstraße

Ende letzten Jahres hat die EGR eine drei Hektar große Fläche an der Kreuzung Universitäts-/Wasserstraße, Wasserstrasse / Paulstrasse erworben und einen Wettbewerb ausgelobt.
Heute wurden der Siegerentwurf des Büros Pesch & Partner präsentiert.

Der neue Gewerbestandort soll nicht komplett, sondern in Bauabschnitten je nach Nachfrage aufbereitet werden. Die EGR investiert fünf Millionen Euro inklusive Kaufpreis, wird das Gelände aufbereiten, erschließen und dann an Investoren vermarkten.

Man wolle die Gewerbefläche ans bestehende System andocken. Sie soll eine einfache Struktur bekommen, dem Standort aber Merkfähigkeit verleihen.“ Dazu könnte später auch eine Eckbebauung mit zwölf Stockwerken gehören an der Ecke Uni-/Wasserstraße. Das Hochhaus müsste keine reine Büronutzung beinhalten. „Man sei hier auch für ein Hotel oder Interims-Arbeitsstätten für Wissenschaftler, unten möglicherweise mit einem Café als Treffpunkt offen.“Doch diesen Streifen, bewachsen mit Wald, besitzt bislang noch die Stadt. Optional steht überdies eine private Hoffläche zur Verfügung.

Einerseits soll die Fläche sich augenfällig zur Universitätsstraße hin präsentieren, (Hochhäuser) sich andererseits aber auch in die bestehende Wohnbebauung im Norden und Osten einfügen; deshalb sollen diese Gebäude auch weniger hoch errichtet werden.
Zwischen den Bebauungszeilen soll eine Wasser-Grünlandschaft als Stauraum angelegt werden, um das Regenwasser zwischenzuspeichern.

Die zu bebauende Nutzfläche soll 25 000 Quadratmeter betragen.
Universitätsnahe Büro-, Dienstleistungs- und Forschungsnutzungen seien willkommen, indes nicht Maßgabe.

Gebäude entlang der Paul-straße könnten den Anfang in der Bebauung machen, weil dort die Grundstücksaufbereitung bereits besteht. Schon die Entwicklung des ersten Bauabschnitts als Randbebauung der Paul-straße arrondiert vorhandene Strukturen.

Den Bebauungsplan wollen sich Stadt und Politik 2011/2012 vornehmen, so dass zügig der Startschuss für den ersten Bauabschnitt fallen könnte.

Quelle: Der Westen

Hier ein Foto des Siegerentwurfs.
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten