Thema: Mitte Altona
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.02.14, 13:12   #114
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.388
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Die Linke in Hamburg, in diesem Falle Heike Sudmann, und der ewig 'besserwissende' Stadtplanungs'experte' Mario Bloem noelen mal wieder ueber die angeblich furchtbare Planung der Neuen Mitte Altona. Besonders die auf einer alten Bruecke gefuehrte 'Quietschkurve' sei angeblich eine 'Katastrophe'.

Hier ein TV-Bericht von Hamburg 1.

Intellektuell ist das mal wieder ein am besten mit # zu umschreibendes Vollversagen, denn...

a) entweder kommt der Bahnhof Altona weg und es wird am Diebsteich ein neuer Bahnhof gebaut. In diesem Falle wuerde auch Bauabschnitt Zwei der Neuen Mitte Altonas verwirklicht. Dann wird die 'Quietschbruecke' (die nebenbei gar nicht so arg quitescht) ersatzlos abgerissen > Problem erledigt.

b) oder der Bahnhof Altona wird nicht verlegt und Bauabschnitt Zwei der Neuen Mitte Altonas wird nicht verwirklicht. Dann muss die marode Bruecke durch einen Neubau ersetzt werden. Dieser wuerder weiter westlich liegen, womit genug Platz fuer Laermschutz zwischen der Bahn und Bauabschnitt 1 bleibt - entweder durch Laermschutzwaende, oder einen Riegel aus Gewerbebauten > Problem erledigt.

Es ist traurig, dass in den Hamburger Medien anscheinend niemand mehr Ahung hat wovon er berichtet, denn ansonsten koennten diese 'Journalisten' mal kritische Nachfragen stellen, anstatt dass jeder 1:1 den groesstmoeglichen Bloedsinn sagen kann, der dann woertlich gedruckt oder gesendet wird...
Midas ist offline   Mit Zitat antworten