Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.08.15, 09:03   #115
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.123
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Wow, das ist ja zwangsgebührenfinanzierter Journalismus vom Allerfeinsten. Den vom hr in Bezug genommenen FAZ-Artikel gibt es offline, gestern für nur 2,50 € am Kiosk, und dort werden die Gebäude dann natürlich auch benannt. Unter Denkmalschutz gestellt werden sollen demnach die Nestlé-Zentrale (Architekten: Meid und Romeick), das Siemens-Bürogebäude Lyoner Straße 27, das "Atricom" Lyoner Straße 15 und das Bürohaus Herriottstraße 5. Allen ist gemeinsam, dass ihre aktuelle Nutzung fortgesetzt werden soll, der Denkmalschutz also keine unmittelbaren Folgen haben würde. Bereits geschützt sind die von Egon Eiermann geplanten und 1972 fertig gestellten Olivetti-Türme.

Anders sieht es aus mit der Hahnstraße 30–32 und der Lyoner Straße 11 (erbaut 1971, Architekt: Alfred Caspari). Beide könnten unter Denkmalschutz gestellt, beide sollen aber bekanntlich zu Wohngebäuden umgenutzt werden. Diese Pläne stehen nun in Frage. Der Denkmalschutz könnte einen möglichen Abriss mit anschließendem Neubau verhindern, aber auch den Anbau von Balkonen im Zuge einer Umnutzung.

Die Denkmalpfleger sahen auch bei der ehemaligen Woolworth-Zentrale an der Lyoner Straße Denkmalqualitäten. Auf die Liste wollten sie das Gebäude aber doch nicht setzen. Dem Abriss und der Realisierung des oben mehrmals erwähnten Projekts "Green Gate" mit 500 Mietwohnungen steht der Denkmalschutz also nicht im Wege.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten