Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.06.11, 16:15   #38
Robbi
DAF-Team
 
Benutzerbild von Robbi
 
Registriert seit: 20.11.2009
Ort: Mainz
Alter: 35
Beiträge: 1.567
Robbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes Ansehen
Update Teil 2

Beim Haus an der Ecke Diether-von-Isenburg-Str. 7/ Ernst-Ludwig-Str. 2-4 (s.o.) ist der Abriss so gut wie abgeschlossen, jetzt zerkleinern und sortieren große Geräte die Überbleibsel.

Wie es der Zufall wollte, sprach mich beim fotografieren eine nette Frau an. Sie hatte in dem Gebäude gearbeitet und bedauerte den Abriss, weil sie es eigentlich ganz schön fand und wohl auch die Innenräume ganz ansehnlich gewesen sein sollen. Wir waren uns aber einig, dass wir hoffen, es möge gleich neben dem Schloss keine 08/15-Kiste gebaut werden. Was der Investor ja zugesichert hat





Neue Aufnahmen vom Naturhistorischen Museum (letzte Fotos), wo kürzlich eine wichtige Umbauphase zuende gegangen ist, die AZ berichtete (mit Fotos). Es sind etwa 250m² zusätzliche Ausstellungsfläche und ein neues Café im Erdgeschoss entstanden. Der neue Glasanbau soll Offenheit vermitteln und enthält zudem, wie die Glasfassade beim Umbau von Schott und Schott Solar (klick!), halbtransparente Solarmodule. Davon gibt es 269 Stück und sie sollen mit etwa 6.000 Kilowattstunden helfen, dem Haus einen Teil der benötigten Energie beizusteuern. Als letzter Bauabschnitt steht nun noch eine Fassadenrenovierung an.
Gesamtansicht; am 26.05. sah es noch so aus



Im Zuge des behindertengerechten Umbaus wurde am alten Kirchenchor ein Aufzug angebaut.



Überraschend: im Inneren des Baus befindet sich tatsächlich noch ein alter Lichthof aus der Gründerzeit (siehe auch Fotos im AZ-Artikel), den man dank der Öffnung der Fassade nun auch von außen erahnen kann und bei der alten Fassade nie vermutet hätte (Vergleichsbild).



Der im Wiederaufbau befindliche Renaissance-Erker (Info)



Das Haus Gaustraße 43 (letzter Beitrag) ist jetzt komplett abgerissen, es stehen nur noch Teile der Seitenwände und die Keller.



In diese kann man sogar einen Blick werfen



-Bilder von mir-
Robbi ist offline   Mit Zitat antworten