Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.09.11, 11:54   #53
Robbi
DAF-Team
 
Benutzerbild von Robbi
 
Registriert seit: 20.11.2009
Ort: Mainz
Alter: 35
Beiträge: 1.553
Robbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes Ansehen
Sternwarte (Naturhistorisches Museum)

Eine überraschende Wende zeichnet sich bei der Sternwarte ab!

Kurz als Einstiegsinfo: Der 35m hohe Turm der Sternwarte befindet sich im selben Gebäudekomplex wie das Naturhistorische Museum und die Anne-Frank-Schule (Karte). Seit 2005 war bekannt, dass der Turm nicht den aktuellen Brandschutzbestimmungen entspricht, weil ihm eine weitere Fluchttreppe fehlt. In Folge dessen durften nicht mehr als 10 Personen auf einmal dort verweilen. Wegen dieser Mängel und des fehlenden Geldes für eine Nachrüstung wird die Sternwarte Ende 2011 völlig geschlossen. Das sollte ursprünglich endgültig sein, was für den Wissenschaftsstandort Mainz sehr schade gewesen wäre.

Aber Baudezernentin Grosse hat eine elegante Lösung aus dem Hut gezaubert: Die Glasdecke des benachbarten Lichthofs des Naturhistorischen Museums soll abgerissen werden, stattdessen wird darauf ein Mehrzweckraum errichtet. Dieser soll 162m² groß und zwei Stockwerke hoch werden und ein Satteldach erhalten. Der Raum dient dann der Schule als Aula, dem Museum als Vortragssaal und der Volksschule als Kursraum. Darüber hinaus wird er auch zum neuen Domizil der Sternengucker AAG (Astronomische Arbeitsgemeinschaft der Sternfreunde Mainz e.V.), indem man die Bilder des Teleskops auf dem Turm mittels Glasfaserkabel auf die im Durchmesser 5-6m große Leinwandkuppel des neuen Raumes überträgt. Zudem kann der Raum auch als Planetarium genutzt werden, wo anders als in der Sternwarte keine Livebilder, sondern andere Aufnahmen des Weltalls präsentiert werden können. Der alte Turmraum der Sternwarte kann als Technikraum weitergenutzt werden, schwenken kann man das Teleskop dann aber auch vom Saal aus. Die Planetariumskuppel sollen bis zu 40 Leute bewundern können, der gesamte Raum soll 120 Plätze haben. Eine wie ich finde sehr schöne Idee, welche die Sternwarte erhält, zum Planetarium erweitert und zudem dem alten Turm eine unschöne Fluchttreppe an der Außenseite erspart.

Das ganze soll 1,6mio. € kosten und ist Teil des geplanten dritten Bauabschnitts für das Naturhistorische Museum. Die Aula über dem Lichthof war ohnehin schon geplant, daher wird es kaum Mehrkosten geben. Baubeginn ist Sommer 2012, die Eröffnung soll im Frühjahr 2013 erfolgen, bis dahin kann die Sternwarte in Klein-Winternheim genutzt werden. Quellen: FAZ und AZ (Printausgabe) vom 17.09.

Der Turm der Sternwarte, umgeben von der Anne-Frank-Schule.





Und noch ein Abstecher zum Naturhistorischen Museum (letzter Beitrag), wo der eingelagerte Renaissance-Erker fast völlig wiederaufgebaut ist.



-Bilder von mir-

Geändert von Robbi (19.08.13 um 10:12 Uhr) Grund: Links repariert
Robbi ist offline   Mit Zitat antworten