Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.05.14, 01:37   #473
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.376
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Zitat:
Zitat von Baukunst Beitrag anzeigen
Ich habe das Thema auch im Bekannten- und Freundeskreis besprochen.
Interessanterweise waren gerade diejenigen gegen eine Bebauung, die gleichzeitig rot angehaucht über Mietsteigerungen und mangelnden Wohnraum jammern. Und ich glaube nicht, lieber Klarenbach, dass alte Industrie- oder Militärflächen in Randbezirken daran was ändern - denn die Leute sind total verwöhnt: wohnen innerhalb des S-Bahn-Rings solls bitteschön schon sein. Dann kann man aber m.E. eine TEILbebauung des Flugfeldes nicht ohne totale Verrenkung in der Argumentation ablehnen.

Aber es wurde demokratisch abgestimmt und so werden wir eben alle damit leben. Den nächsten Wohnraumjammerer werde ich künftig nach seinem heutigen Wahlverhalten fragen.
^^
Ganz mein Eindruck aus Gesprächen mit den links angehauchten, die mir die Tage über den Weg gelaufen sind und mit denen ich über den Volksentscheid debattieren durfte. Dabei sind es doch genau diese alternativen Einkommensschichten die der Gentrifizierungsdruck als allererstes an den günstigeren Stadtrand - und damit weit weg vom Tempelhofer Feld - spülen wird.

Für mich persönlich ein ganz schwarzer Tag für Berlin! Jetzt müssen wir auf unbestimmt mit diesem Stoppelfeld inmitten einer Stadt leben. Statt fassender Randbebauung nun weiterhin Maschendrahtzaun mit Stacheldraht oben drauf.

Diesen Hype um diese Brachfläche konnte ich eh nie ganz nachvollziehen. Ich kyte nicht, ich dilletiere nicht im Gemüseanbau, ich lasse mir beim Sonnenbaden nicht gerne von Menschenmassen zuschauen und ich grille auch nicht so weit weg von meiner Küche. Darüber hinaus hat diese Brachendsteppe m.E. nicht viel mehr zu bieten. Eine dumme Spielwiese für die hedonistische Internationale, wie sie in Kreuzköln nur allzuhäufig anzutreffen ist. Als temporäre Zwischennutzung vieleicht ganz sexy, auf Dauer gestellt einfach nur öde. Der Senat wird aus diesem Schelmenstück gelernt haben und zukünftig weniger leichtfertig Brachflächen einer temporären Zwischennutzung zuführen, wenn dies derart stupide Begehrlichkeiten weckt.
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten