Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.09.17, 16:18   #115
antonstädter
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von antonstädter
 
Registriert seit: 20.10.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 839
antonstädter ist im DAF unverzichtbarantonstädter ist im DAF unverzichtbarantonstädter ist im DAF unverzichtbarantonstädter ist im DAF unverzichtbarantonstädter ist im DAF unverzichtbarantonstädter ist im DAF unverzichtbarantonstädter ist im DAF unverzichtbarantonstädter ist im DAF unverzichtbar
^Da wird es wohl weniger um die ruinösen Bestandsbauten gehen, sondern die Neubebauung, die, da muss man kein Prophet sein, sicherlich in bewährter Art und Weise dazwischengewürfelhustet werden wird.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man hier wirklich hochpreisigeren Wohnraum hinstellen können wird. Würdest Du als "Besserbetuchter" in die Industrieeinöde zwischen Großenhainer, Leipziger und den vielbefahrenen Bahnanlagen ziehen wollen? Noch nicht mal einen Elbblick zur Entschädigung hat man, wie in der benachbarten "Hafen Siddy"...

Für mich wäre der Leipziger Bahnhof der perfekte Standort für das Verkehrsmuseum gewesen. Originales Bahnambiente, Zentrumsnähe, unendlich Platz, der Bahnhof Neustadt direkt daneben (dessen nun verfallendes denkmalgeschütztes Bahnbetriebswerk man hätte mit einbeziehen können), keine Anwohner, die zu belästigen wären und und und...

Leider hätte das wohl niemand finanzieren wollen. Da waren Subvetionen in die gläsernen innerstädtischen Industriepaläste gewisser dubioser Automobilfirmen offenbar viel wichtiger.

Wie toll ein solches Museum hätte werden können sieht man zum Beispiel im National Railway Museum in York. In Leipzig, um mal beim ehemaligen Zielort der Lokalität zu bleiben, wurde eine ganz ähnliche Idee genauso leichtfertig vergeben: Was gab es für den Bayerischen Bahnhof nicht für tolle diesbezügliche Projekte! Dafür versauern die Schätze des sächsischen Eisenbahnwesens heute weit verstreut in diversen Depots, teilweise außerhalb Sachsens, und die "Saxonia" steht eingeklemmt zwischen den Säulen des Johanneums. Schändlich für ein Industrieland, das sein Wachstum zuallererst seinem hervorragenden Eisenbahnnetz verdankte und diesbezüglich absoluter Vorreiter in Deutschland war!
__________________
Cependant, qui sait? La terre a des limites, mais la bêtise humaine est infinie! (Gustave Flaubert)
antonstädter ist offline   Mit Zitat antworten