Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.07.05, 17:58   #22
markus.t-nbg
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von markus.t-nbg
 
Registriert seit: 22.09.2004
Ort: Nürnberg
Alter: 40
Beiträge: 309
markus.t-nbg sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäremarkus.t-nbg sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäremarkus.t-nbg sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Nürnberg: Baukunstbeirat kann einen Erfolg vermelden: nachgebessertes Kraftwerk

Wollte Euch das Endresultat des Neubaues des Gas- und Dampf-Heizkraftwerk von N-Ergie (Stromversorger für den Großraum Nürnberg) vorstellen. Die Außenwand besteht aus Alu und den blauen Leuchten, die in Ihrer Intensität wechseln.


Zitat von NZ am 18.1.2005:
Wenn die N-Ergie in Sandreuth nun statt eines unansehnlichen Betonquaders einen farbig spiegelnden und leuchtenden Aluminium-Bau errichtet, dann ist das vor allem das Verdienst des Baukunstbeirates (BKB). Für ihre neue Gas- und Dampfanlage an der Kreuzung Frankenschnellweg/An den Rampen hatte die N-Ergie nämlich zunächst eine reine Zweckumhausung vorgesehen. Im Baukunstbeirat stieß der „Schuhkarton“ jedoch auf massive Ablehnung (Baureferent Wolfgang Baumann: „Der Entwurf war einfach grottenschlecht.“)

Dem Bauherren wurde geraten, doch einen Architekten einzuschalten, denn schließlich führen täglich Tausende von Pendlern an dem Gebäude vorbei. Die N-Ergie folgte dem Rat — „weitgehend freiwillig“, wie Baureferent Wolfgang Baumann betonte. Nun hat das Nürnberger Architekturbüro Dürschinger einen Vorschlag eingereicht.

„Es ist gelungen, den Bau zu entmaterialisieren“, freute sich der neue Vorsitzende des Baukunstbeirates, Ralf Endres. Ein „glänzendes Kleid“ aus eloxiertem Aluminium-Steckmetall soll unter tags durch Spiegelungen die Umwelt aufnehmen und nachts durch dahinter angebrachte Leuchtdioden farbig erstrahlen; wobei die Lichtspiele allerdings so dezent gestaltet werden müssen, dass keine Verkehrsgefährdung entsteht. Laut N-Ergie-Sprecher Kurt Krömer soll in den nächsten Wochen ausprobiert werden, welche Farben und welche Lichtveränderungen am besten mit der Fassade und mit den Verkehrsteilnehmern harmonieren. Die N-Ergie tendiert dabei zu mit dem Firmen-Logo korrespondierenden Rot-Tönen.

Den kompletten Artikel findet Ihr unter:
Zeitungsartikel der Nürnberger Zeitung
markus.t-nbg ist offline   Mit Zitat antworten