Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.03.17, 22:28   #1187
Pumpernickel
 
Beiträge: n/a
In dem schon verlinkten tz Artikel steht es doch, die Bevölkerung im Ballungsraum München wuchs die letzten 10 Jahre um 11,6 % auf nun 2,8 Mio Menschen:

https://www.tz.de/muenchen/stadt/imm...n-7432151.html

wenn das Wachstum so weiter ginge, dann hätte der Ballungsraum in weiteren 10 Jahren die 3 Mio. überschritten. Und wie sich das dann auch örtlich verteilen mag, ist denn irgendwas im Ballungsraum wirklich darauf ausgerichtet? Nochmal soviel mehr Schüler in den Schulen, Patienten in Arztpraxen und Kliniken, Kinder in den Kindergärten, Fahrgäste im ÖPNV, ... ? Keiner in diesem Ballungsraum kann sagen "das hat mit uns nichts zu tun". Wenn nicht alles, auch Dienstleistungen wie eben zB Facharztpraxen, massiv ausgebaut wird - und sowas in 10 Jahren um 1/10 zu vergrößern ist "massiv" - dann kriegt ihr einfach an jeder Ecke und bei allem, was ihr macht, überall im Alltag, Probleme.

Dafür muss es halt ein Bewusstsein geben. Denn klar ist auch, wenn man erst anfängt, wenn man es spürt, ist es ja bereits zu spät. Da ist Weitsicht gefragt und auch ein Quentchen "ins Risiko gehen".
  Mit Zitat antworten