Thema: Essen: damals & heute
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.04.09, 23:34   #77
Fabio
Mitglied

 
Benutzerbild von Fabio
 
Registriert seit: 24.09.2007
Ort: Essen
Beiträge: 166
Fabio sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreFabio sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreFabio sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Krupp & Essen (5) Villa Hügel (1)

1868-1872 Villa HügelDa das Gartenhaus von 1861 mitten auf dem Gelände der Gussstahlfabrik nahe dem Schmiedehammer Fritz lag, drängte Bertha Krupp ihren Mann Alfred ein anderes Wohnhaus in ruhigerer Lage zu bauen. Auf den Ruhrhöhen wurde so zunächst das Gut Klosterbuschhof erworben und 1864 neuer Wohnsitz der Familie. Doch das umgebaute Anwesen genügte nicht den Ansprüchen Alfred Krupps.

Im Jahr 1868 begann der Bau der Villa Hügel als Wohn- und Repräsentationshaus nach Skizzen von Alfred Krupp und Entwürfen der Architekten Eduard Schwarz und Julius Rasch im viktorianischen Stil. Der Gebäudekomplex besteht aus einem Wohnhaus und einem Logierhaus mit einem Verbindungsgang. Als 1870 der Deutsch-Französische Krieg ausbrach, verließ die Mehrzahl der französischen Steinmetze die Baustelle und Deutschland. Auch ein Teil der deutschen Bauarbeiter zog in den Krieg. Dennoch wurde die Villa 1872 fertig gestellt und das Große Haus am 10. Januar 1873 als neues Wohnhaus von der Familie Krupp bezogen.


Villa Hügel während der Bauzeit, in der Bildmitte sieht man die Ruhr
Bild: Historische Ausstellung Krupp, Villa Hügel


Villa Hügel mit dem Gut Klosterbuschhof, die Nutzgärten am Klosterbuschhof dienten zur Versorgung mit Lebensmitteln. Neben dem Turm befand sich die Reitbahn.
Postkarte um 1900


Villa Hügel mit der kaiserlichen Fahne
Postkarte um 1910

Der Gebäudekomplex wurde viel zu groß, die Villa hat heute 269 Räume mit 8.100 m² Wohn- und Nutzfläche. Alfred Krupp waren ästhetische Aspekte beim Planen der Villa Hügel gleichgültig, ihn interessierten vielmehr technische Gesichtspunkte. Er fürchtete wie viele seiner Zeitgenossen Infektionen und Seuchen. Mit dem Bau einer Warmluftheizung sollten die Räume beheizt und belüftet werden. Die Villa Hügel hatte somit die erste Klimaanlage der Welt. Für Kaiser Wilhelm II. ließ sein Sohn Friedrich Alfred Krupp ein eigenes kaiserliches Appartement einrichten.


Luftbild aus dem Jahr 1940 von der Villa Hügel - Südfassade
Bild: bildindex
Vergleiche Luftbild aus dem Jahr 2008 (fotocommunity)

Der Baldeneysee entstand erst durch Bau eines Ruhr-Stauwehrs als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für Tausende von Erwerbslosen in den Jahren 1931 bis 1933.


Luftbild aus dem Jahr 2006 von der Villa Hügel – Nordfassade.
Bild: Lokomotiv, flotte-essen


Villa Hügel, Terrassenseite (vor 1940)
Bild: GEO Fotoshow Krupp


Villa Hügel, Terrassenseite
Bild: Fabio, 2008


Eingang zur Villa Hügel
Bild: Fabio, 2008

1866 wurde nach einem großen Brand in der Gussstahlfabrik die erste deutsche Werksfeuerwehr von Alfred Krupp gegründet. Er hatte nach diesem Brand in der Fabrik große Angst vor Feuer, so dass überwiegend feuerfeste Materialien wie Stein und Eisen beim Bau der Villa Hügel verwendet wurden. Die Innenausstattung war seinem Geschmack entsprechend einfach und schlicht, die Räume luftig und hell. Erst seine Nachkommen ließen Holzvertäfelungen und Holztreppen für eine prunkvollere Inneneinrichtung anfertigen.


Obere Halle um 1900
Bild: GEO Fotoshow Krupp

Geändert von Fabio (14.04.09 um 07:21 Uhr)
Fabio ist offline   Mit Zitat antworten