Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.03.11, 12:48   #35
Iarn75
Mitglied

 
Registriert seit: 17.05.2008
Ort: München
Alter: 42
Beiträge: 215
Iarn75 könnte bald berühmt werden
An dem S8 Haltepunkt Englschalking sollen ein paar anliegende Flurstücke wie folgt aufgewertet werden.
Laut Beschluß soll der Lärmschutz durch eine durchsichtige Lärmschutzwand erfolgen (siehe 1. Link).

Zitat:
Die städtebaulich Grundidee des Entwurfskonzeptes (siehe Anlage 1) sieht die Anordnung von geschützten Wohnhöfen entlang der Bahnstrecke vor, die über transparente Lärmschutzwände im Osten und durch eine Lärmschutzbebauung im Süden vom Schienenverkehrslärm durch die Bahn abgeschirmt werden.
Die Anordnung der viergeschossigen Wohnhöfe soll quer zur Barlowstraße erfolgen. Auf den parallel zur Barlowstraße verlaufenden Gebäudeteilen sind zurückgesetzte Wohnbereiche auf dem Dach vorgesehen. Auf diese Weise entsteht eine räumliche Abkopplung von der Bahnlinie. Der Lärmschutz entlang der Bahnlinie muss durch eine transparente Lärmschutzwand, die die Reihung von L-förmigen Bauten und Zwischenräumen abschirmt, erzielt werden.
Hieraus resultieren verglaste Höfe, die die geplanten Wohnungen komplett schützen und lebendige Fassaden mit großzügigen Fensteröffnungen und Balkonen ermöglichen. Durch die so geschaffene tädtebauliche Situation können die Wohnungen von dem Lärm der Bahnlinie abgeschirmt werden.
Weiterhin zum S-Bahn Ausbau
Zitat:
Zur Verbesserung der Schienenanbindung des Flughafens an die Innenstadt ist ein viergleisiger Ausbau der Bahntrasse beabsichtigt.
Derzeit liegt diesbezüglich ein durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur,Verkehr und Technologie beauftragtes Gutachten im Entwurf vor. Darin wird aufgezeigt, dass das Planungskonzept mit dem Ausbau der Trasse sowohl mit einer ebenerdigen Trassenführung, als auch mit einer unterirdischen Trassenführung (Tunnellösung) im Grundsatz vereinbar ist. Eine Vorlage der Machbarkeitsstudie im Stadtrat wird nach Abschluss der bevorstehenden Überprüfungen und Abstimmungen noch im Jahr 2011 angestrebt.
Ich persönlich finde die durchsichtige Lärmschutzwand ne gute Lösung. Kommt der Tunnel dann kann man die wohl relativ leicht wieder abbauen. Wenn nicht hat man Blick auf die Bahn aber nicht den Lärm, wären doch ideale Wohnungen für Eisenbahnliebhaber...
Iarn75 ist offline   Mit Zitat antworten