Thema: Schulbauten
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.07.11, 23:43   #101
Wikos
Mitglied

 
Benutzerbild von Wikos
 
Registriert seit: 11.07.2007
Ort: Frankfurt/M.
Beiträge: 160
Wikos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
@Xalinai - Deine Frage ist einfach zu beantworten: Als Architekturlaie oder als professioneller Architekturkritiker darf ich ein Bauwerk bewerten, ohne dass ich selber über eine architektonische Profession verfüge.

Mit ist nicht bekannt dass der Architekt des Schulbaus sich von seinem Werk distanziert hat (also z.B. weil etwas gebaut wurde, was er so nicht vorgesehen hatte). Wenn der Architekt also etwas abliefert, was er offensichtlich auch so wollte, dann ist er auch der richtige Adressat für Kritik. Sollte die Ausschreibung bzw. "das Briefing" des Auftraggebers ungenau, lückenhaft oder schlicht nicht umsetzbar sein, dann ist es die Aufgabe des Architekten ein besseres Briefing einzufordern, das Briefing fachmännisch zu ergänzen oder auf den Auftrag zu verzichten.

Im vorliegenden Fall war wahrscheinlich das Briefing nicht ausreichend und wurde auch nicht richtig ergänzt. Um handwerkliche Fehler auf allen Seiten zu vermeiden bieten sich eng gefasste Gestaltungssatzungen an. Beim Schulbau "Freiherr-vom-Stein-Schule" wäre eine solche wahrscheinlich eine große Hilfe gewesen.
Wikos ist offline   Mit Zitat antworten