Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.08.08, 12:35   #7
Bewacher
[Mitglied]
 
Registriert seit: 06.04.2003
Ort: Rhein-Ruhr
Alter: 53
Beiträge: 877
Bewacher hat die ersten Äste schon erklommen...
RRX als Vorwand für Lärmschutz-Forderungen missbraucht

Zitat:
Zitat von pflo777 Beitrag anzeigen
Bis dahin hat China 3 weitere Milchstrassen kolonisiert.
Ich denke, man sollte einsehen, dass die Nahverkehrssysteme eine andere Zielsetzung haben als die Kolonisation ferner Galaxien. Einfach die Leute von A nach B bringen (bzw. von B nach A).

---------------------

Die NRZ vom 31. Juli 2008 berichtet über Forderungen nach dem Lärmschutz in Düsseldorf-Angermund, wo diese Forderung mit dem RRX vermengt wird. Es steht jedoch drin, die Lärmwerte seien wegen der Güterzüge überschritten. Diese hatten einst eine eigene Güterstrecke durch Ratingen-West - irgendwo habe ich mitgekriegt, dass sie auf die Hauptstrecke verlegt wurden (ohne eine Quelle zu nennen). Bautechnisch scheint mir dies Unfug zu sein - einerseits muss die Hauptstrecke ausgebaut werden, andererseits wird sie mit den Güterzügen verstopft.

Noch mehr stört mein Bedürfnis der Ingenieur-konformen Logik: Die unerträglichen Störungen verursachen erst Güterzüge; beim RRX handelt es sich um Personenzüge, die sich unwesentlich von den derzeit eingesetzten unterscheiden! So habe ich den Eindruck, man möchte die RRX-Mittel anzapfen - was bedeuten würde, dass die RRX-Projektkosten optisch in die Höhe getrieben worden wären. Gerne können die Angermunder nach Lärmschutz rufen, aber bitte die Ursache beim Namen nennen: Güterzüge (die am besten wieder nur die eigene Strecke nutzen sollten), nicht RRX.
Bewacher ist offline   Mit Zitat antworten