Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.06.09, 15:40   #29
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.386
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Eröffnung der Brücken im Gelsenkirchener Hafenbereich


Quelle: Pressedownloads Metropole Ruhr

PM: "Zwei neue Brücken weihen der Regionalverband Ruhr (RVR) und die Stadt Gelsenkirchen am Samstag, 20. Juni, ein. Die Rad- und Fußgängerbrücke am Hafen Grimberg verlängert die Erzbahntrasse von der Jahrhunderthalle Bochum bis zur Halde Hoheward im Kreis Recklinghausen. Die nahegelegene Hafenbrücke Graf Bismarck am Südufer des Kanals schließt eine Lücke auf dem Emscher Park Radweg zwischen Duisburg und Dortmund.[...]
Die Projektträger Regionalverband Ruhr (RVR), Stadt Gelsenkirchen und LEG Stadtentwicklung GmbH & Co. KG konnten die Brückenneubauten mit finanzieller Unterstützung des Landes NRW realisieren.
HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Die vollständige Pressemitteilung finden Sie ab 14 Uhr am Samstag, 20. Juni, online unter www.rvr-online.de/presse/aktuelles/presseinfo.php."

Quelle: Presseverteiler Regionalverband Ruhrgebiet (RVR)

EDIT:
  • Rad- und Fußgängerbrücke am Hafen Grimberg: "Die asymmetrische Stahlkonstruktion vom Ingenieurbüro Schlaich Bergermannund Partner aus Stuttgart überquert den Rhein-Herne-Kanal in einem halbkreisförmigen Bogen. Nur an einem 48 Meter hohen Stahlpylon auf der Nordseite des Kanals hängend, hat die geschwungene Brücke eine Spannweite von rund 150 Metern. Die nördliche, 37 Meter lange Rampe steht auf einer Betonstützmauer, die südliche, 34 Meter lange Rampe auf einem Erddamm. Verbaut wurden über 600 Kubikmeter Beton und 235 Meter Großbohrpfähle für die Widerlager sowie 400 Tonnen Stahl und 465 Meter Seil für die Hängekonstruktion."
  • Hafenbrücke Graf Bismarck: "Die Brückenkonstruktion vom Architekturbüro KSP Engel und Zimmermann aus Köln ist gekennzeichnet durch einen schlanken, etwa 30 Meter hohen Einzelpylon, an dem die geschwungene Stahlbrücke aufgehängt ist. Das mehrals siebzig Meter lange Bauwerk hat eine hohe Ausstrahlung auf das zu entwickelnde Gebiet südlich des Kanals."
Quelle: Auszug aus dem Newsletter Route Industriekultur
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten