Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.02.18, 01:42   #886
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.534
Bau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes Ansehen
Zitat:
Zitat von DUS-Fan Beitrag anzeigen
Und das Dortmunder Beispiel ist doch ein bisschen zu Off-Topic für diesen Thread....
Wenn ich Vorbilder aus London zitiere, willst Du unbedingt welche aus Deutschland, am besten aus NRW haben. Dortmund liegt nun mal in NRW und hat fast die gleiche Größe wie Düsseldorf, ähnlicher findet man im Bundesland nicht. Dort scheint selbstverständlich zu sein, dass an einem ÖV-Knoten stark nachverdichtet wird, auch wenn dem eine Gewerbehalle weichen soll - am Standort wie um den Bilker Bahnhof drei Hochhäuser um 60 Meter sowie etwas niedrigere Bauten. Ich sehe keinen Grund, wieso man in Düsseldorf anders planen sollte.

Wenn es an der Merowingerstraße mal sogar Vorgängerbauten mit 2-3 Geschossen gab - und doch wurden sie für höhere aufgegeben. Umso mehr müsste gelten - an gut erschlossenen Standorten könnten nicht nur eingeschossige Hallen dichter Folgebebauung weichen, sondern auch Bauten mit 2-3 Geschossen. Wenn etwa die Erschliessung des Oberbilker Marktes darüber angesprochen wird - als Nachverdichtungsreserve würde ich genauso die mindergeschossige Woolworth-Filiale sehen wie auch einige nahe Bauten an der Mindener Straße.

Die Stadtbahn-Träume darüber tangieren übrigens das Einpendeln nur wenig, aus den meisten Richtungen kommt man mit S-Bahnen und Regionalzügen. Oft hapert es bei Basics, etwa gestern erlebte ich auf dem Heimweg wie in die S-Bahn einer geplatzt ist, der sich vermutlich zuletzt im vorherigen Jahrtausend wusch, sicherlich ohne Ticket - 30 Sekunden und im Umkreis mehrerer Meter sind alle geflohen (auch ich), gestunken hat es im gesamten Triebzug - übel, wenn man noch 15 Minuten bis zum Ziel hat. Angeblich sollten die meisten Fahrten von Sicherheitsleuten begleitet werden und diese müssten manchmal auch was tun.
Sobald man solche Probleme anspricht, geht das Geschrei und Geheule allerlei Gutmenschen los, doch solche Erlebnisse wiegen weit mehr als die Frage, ob der Zug im Tunnel fährt oder nicht.

Die Dritte-Welt-Haltestelle Wehrhahn könnte man auch umbauen, zumal die Treppen zu schmal geworden sind (siehe auch im Visionen-Thread dazu) - für weit weniger Geld als eventuelle Verlängerungen der Wehrhahnlinie.
__________________
Alle Fotos von mir. Fotos der Städte Europas, London
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten