Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.04.12, 22:07   #77
Robbi
DAF-Team
 
Benutzerbild von Robbi
 
Registriert seit: 20.11.2009
Ort: Mainz
Alter: 35
Beiträge: 1.567
Robbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes Ansehen
St. Ignaz, Kapuzinerstraße 38, Augustinerstraße

Bei der Ignazkirche wurde schon vor einer Weile der nördliche Teil des Daches neu eingedeckt, so dass (soweit ich das erkennen konnte) nun nur noch der westliche Teil fehlt. Das letzte update, was auch die nördliche Dachseite zeigt, gibt es hier, einen historischen Abriss und Infos über das Baugeschehen dort. Die Ignazkirche ist übrigens auch von Innen sehr sehenswert, auch wenn die Deckengemälde dringend von einer ziemlich dunklen Firnisschicht befreit werden müssten. Mehr Aufnahmen bei wikipedia.



Eine interessante kleinere Baustelle befindet sich direkt neben der Kirche: Das denkmalgeschützte Haus Kapuzinerstraße 38 wird ebenfalls renoviert. Seit heutiges Aussehen erhielt es laut wikipedia 1838, im Kern ist es aber vermutlich älter. Die Baustelle im Inneren wurde schon vor einer ganzen Weile eingerichtet und lange Zeit bewegte sich nichts, so dass man sich schon Sorgen machen musste, ob und wie es mit dem Gebäude überhaupt weitergeht. Mittlerweile wurden die alten Fenster durch neue (und schönere) Sprossenfenster ersetzt. Die Ladenzeile im EG wurden z.T. verkleinert und hat ebenfalls neue, schöne Fenster erhalten. Auch Dach und Dachfenster wurden mittlerweile erneuert. Momentan kann man durch das Gerüst leider nicht viel erkennen, aber auch das interessante Giebelfenster scheint ausgetauscht worden zu sein. Ein Vergleichsbild zum Zustand vom Herbst 2011 an dieser Stelle.



Neu und wie ich finde sehr gelungen sind auch die Gauben an der Seite zur Ignazkirche. Wie es vorher aussah, kann man bei Streetside erkennen (wenn man etwas „nach vorn“ geht, sieht man auch das veränderte EG). Ein paar Abschlussbilder gibt’s, wenn das Gerüst gefallen ist.



Und zum Abschluss der drei Projekte an Augustiner- und Leichhofstraße auch ein paar aktuelle Aufnahmen. Infos zur Geschichte der Häuser und Fotos vom vorherigen Zustand in diesem Beitrag. Das wenig spannende Eckhaus an der Augustinerstraße 64-66 hat als erstes die Gerüste fallen lassen und wurde im Grunde nur ein wenig angestrichen.



Es folgte das Weinhaus zum Spiegel (Leichhofstraße 1-3), wo die Balken neu gestrichen und das Gefache überarbeitet wurde. Bis irgendwann vor 1950 war im dritten Stock ein wie ich finde ganz schickes Bogenfenster, was jetzt nicht mehr vorhanden ist (Postkarte aus der Vorkriegszeit).





Das Haus „Zum Kleinen Elefanten“ (Augustinerstraße 73) wurde als letztes abgerüstet und strahlt in neuen Farben. Im Vordergrund eine französische Reisegruppe, die sich die Häuserzeile erklären ließ.



Wunderbare Details...



-Bilder von mir-
Robbi ist gerade online   Mit Zitat antworten