Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.04.15, 08:17   #24
ma-frey
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 02.09.2014
Ort: Kernen im Remstal
Alter: 53
Beiträge: 418
ma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz sein
Vielleicht bin mit diesem Bau zu hart ins Gericht gegangen. In der Regel gefallen mir die Bauten von Auer und Weber schon. Ich finde aber an dieser Stelle wirkt er schon sehr massiv, wuchtig und hart, insbesondere entlang der Hegelstraße, wo der Bau mit vier Geschossen in Erscheinung tritt.

Die Fassade ist schon interessant mit den horizontalen Rillen im Beton, die sich dann als feste Sonnenschutzelemente aus Beton in den Fensteröffnungen fortsetzen. In den verglasten Fassaden des Innenhofes setzt sich dies dann aus Metall fort.

Ob die strenge orthogonale Ausrichtung der Baukörper hier richtig ist, bin ich mir auch unsicher. Man hätte da vielleicht auch die anderen Richtungen der nördlich anschließenden Bebauung irgendwie aufgreifen können.

Aber es hat mich doch etwas gewundert, das dir der Bau sehr zusagt, Silesia, bist du doch sonst kein so großer Freund solcher streng kubischer Sichtbetonbauten.


Zurück zum Institut für Umformtechnik:

Da kann ich auch noch ein Bild zeigen, aufgenommen von der öffentlich zugänglichen Treppe des Auer und Weber Baues:



Die Dachkonstruktion finde schon sehr interessant. Da lohnt sich auch ein Blick in Google maps. Das ganze Bauwerk hat irgendwie ein spröde Ästhetik, die zu so einem Institutsbau auch passt.

Daneben gibt es noch diesen Bau:



Eine Versuchshalle der Uni Stuttgart aus dem Jahr 1958, die 2002/03 durch Knoche Architekten erweitert wurde. Die Grundform des Bestehenden wird beibehalten und mit andere Materialwahl ergänzt. Sehr gelungen meiner Ansicht oder leider über und über verschmiert.

Matthias

Bitte zurück zum Thema.
ma-frey ist offline   Mit Zitat antworten