Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.07.12, 16:37   #34
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.073
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Neubau des Instituts für Mikrobiologie, Virologie und Hygiene

Das Uni-Klinikum Münster hat einen Wettbewerb mit Bewerbungverfahren für einen Neubau des Instituts für Mikrobiologie, Virologie und Hygiene ausgelobt.
Auszug aus der Wettbewerbsauslobung: "Gegenstand des Wettbewerbs ist die Erstellung eines Vorentwurfs für ein Institut - Forschungsverfügungsgebäude des Universitätsklinikums Münster (UK Münster).
Das UK Münster beabsichtigt den Neubau des Instituts für Mikrobiologie, Virologie und Hygiene sowie weiterer Forschungsverfügungsflächen in einem einheitlichen Labor- und Forschungsverfügungsgebäude. Zunächst sollen durch den Neubau bestehende Einzelstandorte der Institute zusammengeführt werden. Die Forschungsverfügungsflächen sollen auch von der Fakultät der Universität Münster genutzt werden. . Die Gesamtprojektkosten werden derzeit auf ca. 90 000 000 EUR brutto geschätzt. [...]

Derzeit wird davon ausgegangen, dass nach Aufsetzung eines entsprechenden Nutzungskonzepts durch die Ausloberin der Neubau auf dem Grundstück Domagkstraße-Coesfelder Kreuz untergebracht werden kann. [...]

Das Raumprogramm umfasst eine Nutzfläche von rund 17 200 m².
Weitere Angaben zum Gebäude:
— Grundstücksflächenangaben: 10 251 m²,
— Geschosszahl: 3-6 Geschosse,
— BGF: 34 000 m²,
— wesentliche Funktionen des Neubaus: Laborflächen für Forschung und Lehre.
Als Kostenobergrenze wird ein Betrag von 70 Mio. EUR brutto für die Kostengruppen 300-500 vorgegeben.
Der herausgehobenen städtebaulichen Bedeutung des Projektes sowohl für das UK Münster als auch für die Stadt Münster entsprechend, sollen im Zuge eines hochbaulichen Wettbewerbs Möglichkeiten für eine zukunftsgerechte Qualität des Neubaus und eine ästhetische, technische, funktionale, ökologische und soziokulturelle wie auch wirtschaftliche Qualität am Markt abgefragt werden. Das Gebäude soll unter Beachtung bestehender Wirtschaftlichkeitsvorgaben gestalterisch anspruchsvoll und zugleich hochfunktional sein. [...]

Quelle: http://www.baunetz.de/wettbewerbe/Ne...__2605279.html
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten