Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.02.18, 19:34   #178
nenntmichismael
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von nenntmichismael
 
Registriert seit: 28.11.2016
Ort: Brüssel
Alter: 44
Beiträge: 82
nenntmichismael könnte bald berühmt werden
Vorweg: Die traurigen Bestandsbauten, die sich im Süden anschließen oder auf der gegenüberliegenden Straßenseite liegen und Plattenbau-Charme verstrahlen, sind auch nicht gerade die Krönung der Architektur. So hebt sich der Entwurf für den Neubau durchaus positiv ab. Ich bin mir auch im Klaren darüber, dass Wohnbebauung ihre Schauseite heutzutage nicht mehr Richtung großer Ausfallstraßen zeigt.

Dennoch, ein wenig mehr erhofft hätte ich mir vom Entwurf für dieses Eckgrundstück schon. Da war man vor einigen Jahren mit dem Entwurf für das modern-verschachtelte Haus am Stadtpark-Eck schon deutlich ambitionierter. Ich bin mir auch nicht einmal sicher, ob diese Innenhof-Orientierung der allergrößte Geniestreich ist. Wenn erst mal Carsharing und Elektromobilität voll greifen und damit Lärm und Abgase an den größeren Straßen zurückgehen, mag es durchaus etwas für sich haben, den Blick aus dem Fenster nicht nur auf spielende Bälger im Innenhof richten zu müssen. Aber das nur nebenbei. Selbst wenn die Straßenseite des Gebäudes den aktuellen Bedürfnissen entsprechend nur als Rückseite geplant ist, könnte man ihr trotzdem etwas mehr Wiedererkennungswert verleihen, z.B. indem man die glatte Gebäudefläche durch angedeutete Erker oder abgesetzte Treppenhäuser stärker strukturiert. Das kriegen sogar die Gebäude auf der anderen Straßenseite noch fertig.

Alles in allem: Besser als der Brunswick-Kasten isses allemal. Besser als das Bestands-Umfeld oder die weißen Schultheiss-Bunker ebenfalls. Aber eine echte städtebauliche Aufwertung, durch die das Umfeld hochgezogen wird, wird´s wohl auch nicht werden.
nenntmichismael ist offline   Mit Zitat antworten