Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.03.18, 19:32   #116
Architektur-Fan
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektur-Fan
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: wichtige Weltstadt
Alter: 40
Beiträge: 1.169
Architektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz sein
Die städtebauliche Dominante im Europaviertel ist die Bibliothek

Zitat:
Zitat von Silesia Beitrag anzeigen
Noch beeindruckender wäre hier ein Türmle gewesen, selbst wenn es nur 50m gewesen wären.
Das sehe ich anders. Ich bin froh, daß hier kein Hochhaus gebaut wird. Die städtebauliche Dominante im Europaviertel ist die Stadtbibliothek! Deswegen sollte diese auch höhenmäßig heraus stechen.

Jetzt werden manche vielleicht einwenden, daß die drei Hochhäuser an der Heilbronner Strasse viel höher sind als die Stadtbibliothek. Richtig! Aber die drei Hochhäuser (LBBW-Hochhaus, Cloud Nr. 7 und der noch fehlende Turm am Mailänder Platz) sind Ausnahmen, die zur Heilbronner Straße hin dem Viertel etwas Großstädtisches verleihen sollen. Der Bibliothek schadet es nicht, solange der Bau von Hochhäusern auf eine (Rand-)Seite des Europaviertels beschränkt ist. Aber wenn auf A1.A5 wieder ein Hochhaus gebaut werden würde, dann wäre dies eine weitere Ausnahme. Und irgendwann gibt es so viele Ausnahmen, daß die ursprüngliche Konzeption nicht mehr funktionieren kann.

Die ursprüngliche Konzeption war, daß die Stadtbibliothek als Herzstück des Europaviertels wie ein Monolith aus dem umgebenden Häusermeer heraus sticht. Das funktioniert aber nur, wenn die umgebenden Gebäude niedriger sind. Wenn man zur Heilbronner Strasse hin "ausnahmsweise" höher baut und Landmarken setzt, dann kann ich das gut verstehen. Aber irgendwann muss auch die Bibliothek zu ihrem Recht kommen. Deswegen sollte man verhindern, daß die Bibliothek auf jeder Seite von Hochhäusern umschlossen wird.

Zitat:
Zitat von Silesia Beitrag anzeigen
Wolke7 & Co würden trotzdem doppelt so hoch wirken und gegenüber stehen ja die Conradi-Hochhäuser...
Es kommt aber nicht auf Wolke7 und die Conradi-Hochhäuser an. Entscheidend ist vielmehr die Bibliothek.

Was soll ein 50-Meter-Hochhäusle bringen? Um eine richtige Wirkung zu erzielen, sind 50 Meter ohnehin zu niedrig. Mit einem solchen Mini-Hochhäusle würde man gar nichts erreichen, stattdessen aber die erhabene Wirkung der Bibliothek zerstören. Es ist die richtige Entscheidung, an dieser Stelle kein weiteres Hochhaus zu bauen. Manchmal ist weniger mehr!

Geändert von Architektur-Fan (03.03.18 um 22:09 Uhr)
Architektur-Fan ist offline   Mit Zitat antworten