Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.10.13, 22:57   #1
RianMa
DAF-Team
 
Benutzerbild von RianMa
 
Registriert seit: 03.01.2012
Ort: Berlin/Dresden
Alter: 28
Beiträge: 628
RianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle Zukunft
Dresden SÜDOST: Projekte in Strehlen, Prohlis, Reick und Lockwitz

Der erste große Sammelstrang über die Projekte im Südosten von Dresden soll die Stadtteile Strehlen, Prohlis, Reick, Niedersedlitz, Leubnitz-Ostra mit Torna sowie Lockwitz mit Kauscha, Nickern und Luga umfassen.
Für alle Interessierten gibt es wie üblich einen übersichtlichen Plan, der die Lage der einzelnen Ortsteile zeigt:


© 1987-2013 HERE, Digital Globe

Gen Westen liegen die Stadtteile Südvorstadt sowie Zschertnitz, Mockritz und Gostritz (Vergleich Dresden-Süd), wobei die Teplitzer Straße und die Gostritzer Straße im Groben als Grenze fungieren. Richtung Norden haben wir zum Einen den Großen Garten und zum Anderen östlich davon die Winterbergstraße sowie ab Höhe Galopprennbahn die Bahnstrecke der S1 (Dresden-Schöna) und der S2 (Dresden-Pirna). Davon abgehend verläuft die Grenze nach Süden an Luga (südlichster Ortsteil von Dresden) vorbei zur Autobahn A17, welche auch im Süden ungefähr das Ende des Stadtgebietes von Dresden markiert.

Die Geschichte dieses Stadtteils reicht sehr weit zurück, da die südlichen Gebiete des Elbtales bereits sehr früh besiedelt wurden. Aus diesen ersten Siedlungen sind später schließlich die ehemaligen Dörfer von Leubnitz bis hinunter nach Luga entstanden, die durch Dresden letztlich allesamt eingemeindet worden sind. Hier konnte sich der dörfliche Charakter bis heute weitestgehend erhalten, da sich kaum Industrie ansiedelte und auch großstädtische Bebauungsstrukturen nicht realisiert wurden. In Strehlen, Reick und Niedersedlitz lief die Entwicklung aufgrund der nahen Bahnstrecke, wo sich verstärkt Industriebetriebe niederließen, etwas anders ab. Besonders in Strehlen, das sich im 19. Jahrhundert zu einem beliebten Wohnviertel für die Dresdner Oberschicht mauserte, entstanden zahlreiche Prachtbauten, die in großen Teilen noch heute bestehen.

Von 1976 bis 1980 wurden in Prohlis etwa 10.000 neue Wohnungen in mehrgeschossigen Plattenbauten geschaffen. Das zwischen der Dohnaer und der Niedersedlitzer Straße geplante Neubaugebiet orientiert sich an den landschaftlichen Begebenheiten und besitzt im Zentrum eine 700 m lange Promenade (Prohliser Allee). Für diese Planungen mussten das ehemalige Dorf Prohlis wie auch Teile von Reick weichen, das später ebenfalls in das Vorhaben einbezogen wurde. In den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts entstanden vorrangig an der Dohnaer Straße große Einkaufsmärkte. Von 2005 bis 2009 wurden die fünf Sternhäuser an der Windmühlenstraße (10-Geschosser in Y-Form) aufgrund des hohen Leerstandes abgerissen.

Weitere Veränderungen werden mit Sicherheit kommen und gerade in der Nähe zu den Bahngleisen hat dieser Stadtteil noch große Entwicklungspotenziale (seitens der Industrie), wobei Wohnbauprojekte eher in Stadtrandnähe zu finden sein werden. Mal schauen, was da so kommt.
__________________
Alle Fotographien sind generell durch mich aufgenommen und bei Gebrauch mit ©RianMa zu kennzeichnen. Danke.
RianMa ist offline   Mit Zitat antworten