Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.06.12, 17:35   #121
altbaufan
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 12
altbaufan befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ich kann nicht nachvollziehen, warum die Situation in Chemnitz so unheimlich anders sein soll also z.B. in Magdeburg, Halle oder Leipzig. Habe vor kurzem 2 Objekte von der GGG erworben und kann mich über mangelnde Mietanfragen nicht beklagen. Die GGG hat mir mitgeteilt, dass nach der jetzigen Versteigerung mit ca. 25 Objekten es künftig weniger Angebote an Sanierungsobjekten seitens der GGG geben wird. Meine Einschätzung ist daher, dass sich der Markt bereinigen und entspannen wird.
Es gibt nämlich nach meiner Erfahrung in Chemnitz viele Familien, die grosse, (d.h. 4-5 Zimmer, ab 100qm, aber bezahlbare) und innenstadtnahe Wohnungen suchen, die es anscheinend nicht auf dem Markt gibt. Und sie wollen weg aus den Grosswohnsiedlungen z.B. in Kappel - Usti nad Labem, usw., weil dort das Umfeld für Kinder nach ihrer Aussage nicht stimmt.
Diese Tendenz gibt es genau so in den Altbundesländern. In den Innenstädten ist Wohnraum knapp, in den Grosswohnsiedlungen am Stadtrand wohnen nur die sozial Schwachen. Diese Situation werden wir in
Chemnitz und anderen Städten in den neuen Bundesländern in 10-20 Jahren nach meiner Einschätzung genau so haben.
altbaufan ist offline   Mit Zitat antworten