Thema: Dortmund: Stadtkern | Wallring
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.08.10, 14:28   #94
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
Karstadt, Arkaden am Hansaplatz & Rathaus

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der gläserne Aufbau dran glauben wird. Das Thema wäre wohl von den lokalen Medien aufgegriffen worden. Ansonsten bliebe noch zu sagen, dass die Fassade des Haupthauses dreigegliedert ist. Da wäre zunächst die bereits bekannte historische am Hansaplatz/Ecke Hansastraße. Östlich, also am Hansaplatz/Ecke Alter Markt, beginnt eine durchaus ansehnliche Sandsteinfassade, die im Jahre 2004 (?) gesetzt wurde.


Alter Markt
Quelle: Wikipedia, GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Urheber: Raenmaen



Hansaplatz
Quelle: Wikipedia, GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Urheber: Raenmaen


Das dringlichste "architektonische Problem", das es früher oder später zu lösen gilt, ist aber ganz klar die Lamellenfassade am Westenhellweg/Ecke Hansastraße. Ob sich wohl noch dieses Prachtstück dahinter verbirgt:


Westenhellweg/Ecke Hansastraße
Quelle: Wikipedia, die Schutzdauer für das gezeigte Werk ist nach dem deutschen Urheberrechts abgelaufen.


Vermutlich teilweise, siehe die Nachkriegsfassade im Jahre 1954. Über die Propstei Arkaden am Hansaplatz, siehe hier, hier und hier, kann man geteilter Meinung sein. Ich finde sie sind eher ein gelungenes Beispiel für 1980er Jahre Architektur. Natürlich wäre die Rettung bzw. die Rekonstruktion des im Krieg zerstörten Vorgängers die wohl beste Lösung gewesen, allerdings greifen die neuen Arkaden Details der alten auf und das nicht nur dem Namen nach. Des Weiteren erfreut sich der Riegelbau über große Beliebtheit bei den Mietern. So hat zuletzt HERMÈS seine Räumlichkeiten aufwendig umgebaut, siehe hier. Zum Alten Rathaus: Es war 1955 sogar das älteste steinerne Rathaus nördlich der Alpen und laut Wikipedia bei seinem Abriss in einem besseren Zustand als die Propsteikirche. Der Standort war allerdings am Alten Markt und nicht am Hansaplatz, siehe z.B. hier.
Nick ist offline   Mit Zitat antworten