Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.03.11, 21:46   #22
Marco
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Marco
 
Registriert seit: 01.07.2010
Ort: Stuttgart
Beiträge: 389
Marco sorgt für eine nette AtmosphäreMarco sorgt für eine nette AtmosphäreMarco sorgt für eine nette Atmosphäre
So, dann misch ich eben auch noch mit...

Zu Breuninger: diese leidige Debatte wird immer wieder angebracht wenn es um Breuninger geht. Das is langweilig, wenn es danach geht muss man fast jedes Unternehmen anprangern. Thyssen-Krupp, Daimler... die Liste ist lang. Diese Debatte wird komischerweise sehr häufig (nicht immer, bevor Ohlsen wieder aufwacht) von "Linken" angeführt, und man will denen ja nicht absprechen, dass sie einiges gegen Kapitalismus haben. Da passt ein gehobenes Kaufhaus natürlich perfekt rein. Breuninger ist das Aushängeschild für gehobenen Einzelhandel in Stuttgart, das Umfeld passt da aber leider gar nicht dazu. Das die Grünen sich aus vermutlich wahlkampftaktischen Gründen im Gemeinderat querstellen halte ich für fahrlässig. Noch ein Chaosprojekt kann sich Stuttgart was Investoren betrifft nicht mehr leisten.

Und sind wir doch mal ehrlich: wer hat bis vor ein paar Monaten überhaupt gewusst das es ein Hotel Silber gibt, in dem schreckliche Dinge passiert sind? Niemand! Ich habe vor einigen Wochen mal ein Bild vom ursprünglichen Hotel Silber eingestellt. Das heutige hat damit weder außen noch innen NICHTS mehr zu tun. Glaubt mir, die Ministeriumsbeamten arbeiten nicht unter Stuckverzierten Decken, massiven Flügeltüren und herrschaftlichen Treppenhäusern. Eine Gedänkstätte reicht m.E. gut aus. Wir haben am Nordbahnhof die Holocaust Gedenkstätte und im Alten Schloss die Stauffenberg Gedenkstätte.

Ja, es ist wichtig mit unserer Vergangenheit mehr als sensibel umzugehen. Was rechtsradikalen Gedankenmüll betrifft kenne ich keine Grauzone. Aber es sollte in der heutigen Zeit auch möglich sein, Gedanken über unsere Vergangenheit zu äußern, die nicht ausschließlich demütig und bis ins kleinste Detail "politisch korrekt" sind, ohne gleich als Rechte Bazille abgestempelt zu werden. In jeder Satire Show wird bereits in SENSIBLER und würdevoller weiße "amüsant" damit umgegangen.

Zum Thema Meinungsfreiheit: Am Bauzaun hängen Plakate ala "Merkel, Mappus, Mubarak", unsere Bundeskanzlerin wird als Hitler dargestellt, Begriffe wie "brutalstmöglicher Spalter des Landes" im Bezug auf den Ministerpräsidenten, "Gleichschaltung der Presse" und "Propaganda" sind inzwischen Gang und Gäbe in der Sprache mancher S21 Gegner, das berühmteste Plakat dieser "Meinungsäußerungen" war zweifellos das "Wenn Ihr unbedingt unter die Erde wollt können wir gerne dafür sorgen". Jetzt erzählt mir Fr. Wagner bitte nochmal etwas von Menschenwürde und Hass. Bitteschön, Ihre Bühne.

Und wenn ich noch einmal irgendwo lese oder höre, dass die Menschen in Nordafrika nur angefangen haben sich gegen ihre Dikatoren aufzulehenen und um ihre Freiheit mit ihrem Leben zu kämpfen, weil sie von den S21 Protesten motiviert wurden, dann (sorry) kotze ich und kann für nichts mehr garantieren.
Marco ist offline   Mit Zitat antworten