Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.04.13, 22:43   #135
hfrik
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 16.12.2010
Ort: Leinfelden
Beiträge: 1.393
hfrik ist essentiellhfrik ist essentiellhfrik ist essentiellhfrik ist essentiellhfrik ist essentiellhfrik ist essentiellhfrik ist essentiellhfrik ist essentiellhfrik ist essentiell
Nothor, die Wohnungseigentümergemeinschaft sollte - wie jeder Bauher, statt halbe Sachen und damit oft Murks zu machen, besser noch ein paar Jahre mit der gammelnden Fassade aushalten und dann Nägel mit Köpfen machen. In einem Jahr Fenster tauschen, im Zweiten das DAch machen, im Dritten die fassade - so ruiniert man das Haus. im dritten Jahr alles machen dann kanns wenn sauber geplant passen und steigert wirklich dauerhaft den Hauswert. Das zu vermitteln ist auch Aufgabe eines Planers - aus meiner Sicht. und ein handwerker sollte auch mal sagen dass er was nicht kann sondern besser ein Planer eingeschaltet werden sollte, oder andere Gewerke gleich mit gemacht werden sollten, auch wenn sein Auftrag dann erst später kommt. Ein Kunde dem sein Haus danach nicht mehr gefällt weil handwerklich sauber gearbeitet aber planerisch gemurkst wurde, wird keine gute Werbung machen.
Und da primär nur die Aussenwand betroffen ist (sowie einige Lüftungskanäle hinzukommen) hält man es nach meiner persönlichen Erfahrung schon gut in der Wohnung aus. Das ist aber auch Einstellungssache. WEr grundsätzlich gegen jede Sanierung eingestellt ist, wird 1000 Gründe finden warum das unzumutbar ist, wer die Sanierung selbst haben will wird sich problemlos arrangieren.
Neue Elektrik, neue Wasserleitungen, Fussbodenheitzungseinbau, oder auch andere Umbauten sind da wesentlich belastender.
hfrik ist offline   Mit Zitat antworten