Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.02.16, 16:41   #10
Robbi
DAF-Team
 
Benutzerbild von Robbi
 
Registriert seit: 20.11.2009
Ort: Mainz
Alter: 35
Beiträge: 1.567
Robbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes Ansehen
Guéliz und Ménara

Das Viertel Guéliz ist das geschäftige Zentrum der Ville Nouvelle. Straßen und Gebäude sind hier viel großzügiger und moderner und haben trotzdem ihren lokalen Charme. Fast alle sind in einem rötlichen Farbton gestrichen, für den Marrakesch als "rote Stadt" schließlich auch bekannt ist. Der zentrale Platz ist die Place du 16 Novembre.





Blick die Avenue Mohammed V hinunter zur Koutoubia.



Auch die Kleinsten können hier mit einem (Miet-)wagen schonmal das Fahren lernen. Wie man sieht ist, bei 25°C für die Einwohner was die Kleidung angeht noch Jackensaison.



Nettes Detail: Viele Funkmasten sind als Palmen "verkleidet".



Beeindruckend modern und traditionell zugleich ist das erst 2008 neu eröffnete Empfangsgebäude des Bahnhofs.



Auch das Théâtre Royal wurde vor nicht allzu langer Zeit, nämlich 2001, eröffnet.



Etwas abseits der Stadt und nah am Flughafen liegt der Garten La Ménara. Der künstliche See mit seinem Pavillon bildet das Zentrum des weitläufigen, hauptsächlich mit Olivenbäumen bepflanzten Parks. Wobei es kein Park im europäischen Sinne ist, denn es gibt keinen Rasen und die die Olivenbepflanzungen ähneln eher einer Plantage.



Dennoch lohnt sich ein Besuch. Vor allem am Nachmittag, wenn die Bewohner aus Marrakesch zum spazieren und picknicken herkommen.





Oder illegal im See schwimmen wie diese Jungs, die anschließend ordentlich Ärger mit dem Wachpersonal hatten.

Robbi ist offline   Mit Zitat antworten