Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.10.13, 16:40   #3
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 39
Beiträge: 2.578
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Danke, das Thema taucht hier in der Tat noch nicht auf. Schön dass es überhaupt mal jemand thematisiert. Man könnte fragen, worum sorgt man sich denn bei den ganzen zu Hauf vorhandenen Nachkriegsbauten? Ist doch toll wenn die endlich saniert werden. Doch so undifferenziert kann man das nicht sehen, jedenfalls dann nicht, wenn man mit offenen Augen in der Stadt unterwegs ist und in der Lage ist, die Architektur, das Design eines Hauses, zu erkennen. Und das geht bei überstürzten Sanierungsmaßnahmen ganz schnell hops.

Und wirklich, um den Stil der 50'er Jahre als einen solchen zu erkennen (bei Wohnungseinrichtungen, Möbeln ,Klamotten und Autos ist man da schon weiter), braucht man einen scharfen Blick. Ich selbst sehe daran zu oft vorbei.

Schonmal gezeigt, in der Humboltstraße Ecke Dallingerstraße befinden sich ggü. der Herz-Jesu-Kirche an einer eher unbedeutenden Straßenkreuzung dieses opulente Fassadenbild:



Eine Signatur ist leider nicht sichtbar. Weiterhin zeichnet sich die Gebäudegestaltung durch das ausladende Zahnkranzgesims des Daches, der zierlichen Fensterlaibungen und der etwas abgesetzten Gebäudeecke aus, die durch großformatige Fenster mit zierlichen Brüstungsfeldern gegliedert ist. Nichts davon bliebe übrig, wenn man das Haus energieberatergerecht mit einer Hülle überzieht.
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten