Thema: Dortmund: Hohenbuschei [Planung&Bau]
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.07.09, 02:45   #14
dojul
Mitglied

 
Benutzerbild von dojul
 
Registriert seit: 19.05.2009
Ort: Dortmund
Alter: 27
Beiträge: 180
dojul befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Wenn ich Oberbürgermeister dieser Stadt wäre, würde ich die angestoßenen Projekte zu Ende bringen . Dann würde ich als oberste Priorität Lücken in der Innenstadt aussuchen, die zur Wohnbebauung freigegeben werden sollen (obwohl ich auch Flächen wie Phoenix-See und Hohenbuschei wichtig finde, aber dort meiner Meinung nach überkapazitäten vorhanden sein könnten). Ich finde es absolut Sinnlos, die ganzen Freiflächen außerhalb der City zu zupflastern, wenn die Innenstadt so viele Möglichkeiten bieten könnte. Dabei ist doch gerade das Wohnen im innerstädtischen Berreich sehr im kommen. Und wenn viel gebaut wird, werden die Mieten auch nicht ins unermessliche steigen. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Die Infrastruktur ist vorhanden, das ÖPNV wird besser ausgenutzt, und Einzelhandesflächen werden stärker frequentiert. Dabei wird auch noch die Umwelt geschont, da die Freiflächen außerhalb nicht mit Asphalt versiegelt werden. Ich könnte mir sogar dadurch verschiedene Ausweitungen der Naturschutzflächen vorstellen. Die einzige Außnahme würde ich bei Baulücken in den umliegenden Ortskernen der Stadtteilen machen, sowie bei Altenheimen. Sollten dann keine Flächen in der Innenstadt zur Verfügung stellen, könnten unter umständen alte, baufällige Wohn oder Geschäftshäuser abgerissen werden, um neuen Wohnraum zu schaffen. Eventuell könnte man auch den Bebauungsplan der Stadt punktuell verändern, um z.B statt 4 dann 5 Etagen hoch bauen zu können.
__________________
Dortmund ist schön
dojul ist offline   Mit Zitat antworten