Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.01.14, 16:18   #66
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 4.841
Elli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz sein
LE Mon hist, danke für die infos.

erbengemeinschaften und uneinsichtige eigentümer sind mE eine DER plagen der dresdner stadtentwicklung. insofern ist es gut, dass spürbar erhöhte preise bewegung in die sache bringen. bisher war blockade angesagt, auch wegen weiter absehbarer steigerungen, nun ist ein gewisses plateau erreicht, die widerstände bröckeln.
die eigentümermasse im westen wollte kaum ihren sinnen trauen, wie wenig selbst in dresden ihr zeug wert war, die sind westliche preise gewöhnt. nun sind die preise hochgehypt (zumeist sogar unberechtigt und ohne gegenleistung) mit allen auch negativen aspekten, aber um dieses "abwartende potential" aus der nachwende-ära zu durchbrechen und dem markt zurückzugeben, scheint es positiv. mittelfristig sollten sich die preisniveaus aber stabilisieren und den "hype-zuschlag" verlieren.

wie kürzlich bekannt wurde, sank erstmals die wohnfläche pro einwohner in dresden, da bei stark steigenden preisen tendetiell die wohnfläche verringert wird. infolge umfangreichen neubaus von wohnraum könnten sich die mietbedingungen sogar langfristig wieder verbessern.
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten