Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.09.11, 14:04   #20
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.053
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Oberhausen: Zeche Osterfeld/Schacht 4


Zeche Osterfeld:
Quelle: Datei:Bundesarchiv B 145 Bild-F015020-0008, Oberhausen-Osterfeld, Kohlebergbau.jpg – Wikipedia | Urheber: Hoffel, v. | Commons:Bundesarchiv



Der Schacht 4 der Zeche Osterfeld wurde 1912 abgeteuft und diente zunächst der Bewetterung der Zeche Osterfeld, später auch zur Kohleförderung. Die Tagesanlagen, mit dem 43m hohen Förderturm, wurden 1921-1924 nach den Plänen des Architekten Toni Schwingen von der Gutehoffnungshütte (GHH) errichtet. Ähnlich der Zechen Zollverein und Nordstern, bildet das Innere des Förderturms eine Tragkonstruktion aus Stahl, außen sind Stahlfachwerkfassaden vorgehängt. Bis in die 1990er Jahre als Wetterschacht genutzt, wurde Schacht 4 nach seiner Stilllegung im Jahre 1992 unter Denkmalschutz gestellt.

Mittlerweile hat ein privater Investor aus dem Münsterland das ca. 6000m² große Gelände von der RAG Montan-Immobilien gekauft, um dort ein Pflegeheim sowie Wohnbebauung zu errichten.
Förderturm und Enseble sollen denkmalgerecht saniert und teilweise in das geplante Altenheim funktional integriert werden. Drüber hinaus sollen auf dem Zechenareal Mehrfamilienhäuser mit zehn Wohnungen sowie einige zweigeschossige Reihenhäuser entstehen. Das Vorhaben soll sich finaziell selbst tragen. Mit dem Bau der Siedlung ist jedoch nicht vor 2013 zu rechnen.

Bilder: Zeche Osterfeld - Schacht 4

Quellen:

Route-Industriekultur - Zeche Osterfeld 4

Osterfeld: Bewegung an Schacht IV - DerWesten

Stadtplanung: Hoffnung für Schacht IV - DerWesten

__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten