Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Dresden

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.07.17, 18:27   #1051
Arwed
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Arwed
 
Registriert seit: 02.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 326
Arwed wird schon bald berühmt werdenArwed wird schon bald berühmt werden
Bei mir rennst Du mit Deiner Kritik offene Türen ein. Das Bauvorhaben (soweit man denn überhaupt etwas genaueres darüber erfährt) macht vieles falsch. Ich bin gespannt, was noch von der einstigen Ausgewogenheit der beiden Eckgebäude hin zum Jüdenhof bzw. zur Frauenstraße bleibt. Auf der einen Seite baut ein Immobilienhai mit maximaler Renditeabsicht und auf der anderen ein eitler Besserwisser. Ich denke, das kann nichts werden. Hoffentlich irre ich mich!
Ein kompettes Fragezeichen steht für mich hinter dem eigentlich zur Rekonstruktion vorgesehenen Barockgebäude neben dem Dinglingerhaus. Nachdem hier ja schon die Tiefgarageneinfahrt plaziert wurde, frage ich mich wie das Haus aussehen wird.
Zum Thema der Materialität bin ich noch verhalten optimistisch. Betoniert bzw. bewehrt wird bisher die Trennwand zwischen beiden Gebäuden und das überhohe Erdgeschoss des Eckhauses. Das hat sicher statische und / oder Brandschutzgründe. Zumindest das Eckhaus könnte ab dem 1. OG schon noch gemauert werden.
Arwed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.17, 19:50   #1052
Chris1988
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 03.03.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 1.295
Chris1988 ist im DAF berühmtChris1988 ist im DAF berühmt
Das EG des Nachbarn vom Dinglinger Haus wird schrecklich.
Wenn man den Rohbau auf der Webcam verfolgt hat, erkennt man, dass für die TG-Einfahrt nicht nur 2 EG Fenster zusammengelegt wurden, sondern das ganze auch noch so ausgeweitet wurde, dass für eine historische Eingangstür daneben kein Platz geblieben ist. Der Auschnitt ür die Tür im Rohbau hat vielleicht gerade so die Maße für eine 0815 Wohnungstür. Ich habe Anfangs ja noch auf ein kleines historisches Portal gehofft.
Außerdem scheint dies der Gesamteingang für beide Gebäude zu sein.
Chris1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.17, 23:57   #1053
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 4.194
Elli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiell
Tja, da werden meine vorgestrigen Bilder wohl auch keine Aufklärung bieten.
Hier aber ein paar neuere Eindrücke.

Nun ist es soweit: die Rohbauten wachsen vor den Frauenkirchenblick.


Blick vom Kulturpalast in die Frauenstrasse


Neue Rahmung für die Galeriestrasse


Hier der Blick zum Blobeleck. Das Foto entstand aber vielmehr dadurch, dass mir erstmals auffiel, wie das Kulti-Dach in Sichtachse der Frauenstrasse "gipfelt",
fast als würde sich ein Bergrücken auftürmen. Da behaupte noch jemand, der Kulturpalast wüste sich nicht einzufügen...



und auch diesmal Bonusmotive unabhängig obiger Bauvorhaben:


__________________
sofern keine quellenangabe - alle bilder copyright by elli kny
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.17, 09:52   #1054
Chris1988
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 03.03.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 1.295
Chris1988 ist im DAF berühmtChris1988 ist im DAF berühmt
Das mit der fehlenden Fensterachse für die Schleppkurve am Chiapponischen Haus in der Galeriestraße seh ich immernoch nicht ein, dass sieht so besch***en aus, dass der KIB Bau voll rein ragt und das Chiapponische Haus zurückversetzt ist durch die fehlende Achse.
Chris1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.17, 18:48   #1055
Arwed
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Arwed
 
Registriert seit: 02.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 326
Arwed wird schon bald berühmt werdenArwed wird schon bald berühmt werden
Ich verstehe das auch nicht. Die Zeichnungen, welche die Notwendigkeit zum Verschieben der Bauflucht belegen sollten, haben das in meinen Augen auch nicht getan.
Es wäre doch zumindest möglich gewesen, die volle Fassadenlänge zu bauen und dann z.B. nach einigen Metern auf die heutige Fluchtlinie zurückzuspringen.
Ich bin wirklich fern davon, immer nur verbal auf die Dresdner Stadtplanung einzudreschen, doch anhand zahlreicher Beispiele sehe ich leider nicht allzuviel Kompetenz in den Reihen des SPA, zumindest was Bauprojekte betrifft, die etwas Fingerspitzengefühl verlangen.
Arwed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.17, 12:33   #1056
antonstädter
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von antonstädter
 
Registriert seit: 20.10.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 762
antonstädter ist ein wunderbarer Anblickantonstädter ist ein wunderbarer Anblickantonstädter ist ein wunderbarer Anblickantonstädter ist ein wunderbarer Anblickantonstädter ist ein wunderbarer Anblickantonstädter ist ein wunderbarer Anblickantonstädter ist ein wunderbarer Anblickantonstädter ist ein wunderbarer Anblick
Stadtrundgang am 4.8. - Neumarkt und Jüdenhof

Kunstakademie von der Frauenkirche aus gesehen.




Coselpalais.




Töpferstraße mit Hausmannsturm.




Originalteil der Kuppelschale der Frauenkirche mit interessiertem Publikum.




Revolutionsweg - hier hielt ein gewisser gewichtiger Kanzler aus dem Pfälzischen im Dezember 1989 eine nicht ganz unbedeutende Rede.




Über den Platz wacht der große Reformator.




Unweit entfernt vor dem Johanneum: der Gedenkstein für den an dieser Stelle 1601 durch das Schwert enleibten unglücklichen Nikolaus Krell. Die Lutherische Orthodoxie stand den Hardcore-Katholen in der Beseitigung unliebsamer Elemente offenbar in Nichts nach.




Der Türkenbrunnen auf dem Jüdenhof, ursrpünglich an der Ostseite des Marktes anstelle des heutigen Denkmals für Friedrich August II, seit 1866 am jetzigen Standort. Auch hier stechen die usäglichen knallgelben Absperrungen unschön ins Auge. Autsch!




Johanneum, Fassadendetail. Die Jahreszahl 1875 weist auf den letzten Umbau des ehemaligen Stallgebäudes zum Historischen Museum 1872 bis 1876 hin.






Das Letzte: "Weg der Roten Fahne" am Kulturpalast, leider wird die Wirkung durch das konterrevolutionäre Buschwerk im Vordergrund doch arg geschmälert. Außerdem stellt sich die Frage, wieso die Schloßstraße als eigentliche Fußgängerzone allen Ernstes als Stellfläche für kapitalistisch-imperialistische Fortbewegungsmittel missbraucht werden darf.

__________________
Cependant, qui sait? La terre a des limites, mais la bêtise humaine est infinie! (Gustave Flaubert)
antonstädter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.17, 17:48   #1057
Chris1988
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 03.03.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 1.295
Chris1988 ist im DAF berühmtChris1988 ist im DAF berühmt
Beim KIB-Projekt wird mittlerweile am 2. OG gearbeitet
Die Frauenkirche ist vom Altmakt aus gesehen so gut wie verschwunden.



Im Hintergrund hat das Chiapponische Haus im Quartier VI der USD die Traufe so gut wie erreicht. Das letzte Vollgeschoss wurde beegonnen.
Chris1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.17, 00:42   #1058
Blogrand
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 29.07.2014
Ort: Leipzig/Berlin
Beiträge: 92
Blogrand sitzt schon auf dem ersten Ast
Einmal rund um die Großbaustelle am Neumarkt











Leider war der Aufenthalt von einer gewissen Rummelatmosphäre getrübt: Absperrungen für ein Fahrradevent, Fahrrad-Promo-Buden, diverse Fress-Stände und die Bühne eines Autoherstellers mit penetranter Moderation empfand ich dem Ort überhaupt nicht angemessen Muss man jeden Halligalli auf den Neumarkt lassen? Wenn schon, dann finde ich Sportevents besser auf dem Altmarkt aufgehoben.















Blogrand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.17, 11:49   #1059
Chris1988
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 03.03.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 1.295
Chris1988 ist im DAF berühmtChris1988 ist im DAF berühmt
Ich kann jedem nur empfehlen mal abends die Frauenstraße zwischen den Rohbauten von Q V und Q VI Richtung Neumarkt entlang zu laufen.
Obwohl es bis jetzt nur unfertige Rohbauten sind ist das Gefühl schon Wahnsinn und wenn man dann um die Ecke kommt und die angestrahlte Frauenkirche erblickt. Genial!
Chris1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.17, 13:49   #1060
Arwed
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Arwed
 
Registriert seit: 02.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 326
Arwed wird schon bald berühmt werdenArwed wird schon bald berühmt werden
Das kann ich nur bestätigen! Ich stand am Wochenende auch eine ganze Weile still an einem Fleck auf dem Neumarkt, nur um zu genießen, wie er sich nun als allseits umbauter Platz darstellt. Das ist ganz großes Kino, vor allem wenn man alt genug ist sich zu erinnern, wie weit der Weg bis dahin war. Es macht mich deshalb auch wütend, wenn ich immer mal wieder abfällige Bemerkungen darüber lese, um wieviel toller das z.B. Frankfurt im Vergleich zu Dresden macht.
Klar gibt es kritikwürdige Punkte an Neumarkt und Umgebung, doch in der Summe ist das dann doch kleinkariert, wenn man sich alles zusammen ansieht.

Ich bin absolut kein Anhänger der GHND, doch kristallisiert sich für mich beim nun fast fertigen Platz immer mehr heraus, dass im Bereich des fehlenden Hotels Stadt Rom und der Sackgasse Moritzstraße unbedingt schon in näherer Zukunft etwas passieren sollte, wie der Verein schon lange anregt. Diese Ecke ist leider ein städtebaulicher Mißstand, der nun nur noch mehr auffällt, wo der Rest des Platzes fertig wird.
Arwed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.17, 18:14   #1061
arnold
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 18.10.2011
Ort: Chemnitz/ Wien
Alter: 30
Beiträge: 435
arnold wird schon bald berühmt werdenarnold wird schon bald berühmt werden
^ Kann meinen Vorrednern nur Zustimmen und möchte hier nochmal die Qualität der zahlreichen Neubauten lobend hervorheben Ein Großteil der Neuschöpfungen ist gut gelungen und fügt sich mit den Rekos hervorragend zu einem stimmigen Ganzen zusammen - und ist dabei einer modernen Großstadt angemessen.

Eine Frage, die ich mir seit Längerem - nun wo sich das Projekt Neumarkt langsam dem Ende nähert - stelle. Was geschieht eigentlich mit der Fläche zwischen Ring und Polizeipräsidium? Hier sollte die Stadt die Dynamik der Entwicklung des Neumarktes nutzen und bald einen B-Plan aufstellen (soweit ich weiß, existiert für dieses Gebiet noch kein B-Plan, oder?) und sich so langsam ernsthaft Gedanken im Umgang mit der Ringstraße machen. Es wäre traurig, wenn die Entwicklung des Areals ins Stocken kommt und wir noch Jahre mit dieser Brache an einer städtebaulich überaus wichtigen Stelle leben müssten.
arnold ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.17, 11:03   #1062
Stadtträumer
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.03.2014
Ort: Dresden
Alter: 34
Beiträge: 62
Stadtträumer sitzt schon auf dem ersten Ast
^ Meinst du den Parkplatz vorm Polizeipräsidium?

Der gehört dem Freistaat und der signalierst bisher, dass er an diesem festhalten will. Wenns nach der Stadt geht, wär da schon seit ner Weile was am passieren.

Und wie stellst du dir diese Dynamik vor? Wird doch an anderen Stellen der Stadt schon nicht genutzt. Zumal der Neumarkt zwar super vermarktet wird, von Seiten der Stadt aber immer stiefmütterlich behandelt. Weils nämlich ein Bürgerprojekt ist: und nichts wobei sich Politiker oder Verwaltungsbeamte je profilieren konnten.

Alle findens toll und es spült Geld in die Kassen, aber niemand kommt auf die Idee, das Erfolgskonzept auf Restflächen der Stadt auszuweiten. Morbus Dresdensis - Schizophrenie mit Hang zur Selbstverstümmelung.
Stadtträumer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.17, 15:03   #1063
arnold
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 18.10.2011
Ort: Chemnitz/ Wien
Alter: 30
Beiträge: 435
arnold wird schon bald berühmt werdenarnold wird schon bald berühmt werden
^ Genau diese Fläche meine ich.

Der Verkauf der Flächen und deren Bebauung ist generell in einer recht kurzen Zeit vonstatten gegangen. Hier ist innerhalb von knapp 15 Jahren Stadt neu entstanden. Das würde ich als ziemlich große Dynamik bezeichnen. Da es ein lokal recht begrenztes Areal ist, lässt sich diese Dynamik natürlich auch nur auf diesem begrenzten Gebiet ausnutzen. Der Postplatz - wie man sieht - profitiert von dieser Entwicklung kaum.

Bezüglich des oben genannten Grundstückes kommen auch nur (hochwertige) Neubauten in Frage - nicht, dass wir uns hier falsch verstehen.

Von welchem "Erfolgsmodell" sprichst du denn? Von Rekonstruktionen? Ich sehe - abgesehen von partiellen Lückenschließungen und einigen Flächen am Neustädter Markt keine Perspektive für weitere Rekonstruktionen. Dass die Platten am Neustädter Markt fallen, ist illusorisch. Da brauchen wir nicht diskutieren. Und am Postplatz machen Rekonstruktionen keinen Sinn mehr - keine Anknüpfungspunkte. Also?
arnold ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.17, 15:46   #1064
archo
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 07.01.2012
Ort: dresden
Beiträge: 63
archo sitzt schon auf dem ersten Ast
Zitat:
Zitat von Stadtträumer Beitrag anzeigen
Zumal der Neumarkt zwar super vermarktet wird, von Seiten der Stadt aber immer stiefmütterlich behandelt. Weils nämlich ein Bürgerprojekt ist: und nichts wobei sich Politiker oder Verwaltungsbeamte je profilieren konnten.
Das ist mir zu plump. Die Stadt hat durch die Aufwendung enormer finanzieller Ressourcen die privaten Investitionen erst ermöglicht. Es wurde eine Infrastruktur zur Verfügung gestellt, die sich in jeder Weise sehen lassen kann. Mit viel Liebe zum Detail wurden Straßen- und Platzflächen gestaltet. Hier kann man keineswegs von einer "stiefmütterlichen Behandlung" sprechen.
archo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.17, 11:45   #1065
Stadtträumer
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.03.2014
Ort: Dresden
Alter: 34
Beiträge: 62
Stadtträumer sitzt schon auf dem ersten Ast
^Da würde dir aber die GHND weitestgehend widersprechen. Nur weil der Sog eine Notwendigkeit mit sich brachte, ist noch lange keine "Liebe" reinzudeuten. Den Neumarkt so zu bekommen, war und ist ein Kampf, der besonders gegen ein modernistisches SPA und recht unintressierte Politiker (nicht alle, aber viele) geführt wurde. Bestes Beispiel ist der Vorgang zum Gewandhaus/Museum f. zeitgenössische Kunst gewesen. Und du würdest dich wundern, welch Dimensionen das Unwissen und das radebrechende Widergeben von Hetzargumenten, wie "Disneyland" bei unseren lieben (obersten) Stadtvertretern annimmt. Rein aus der Ignoranz heraus sich mit der Materie zu beschäftigen - ist ja alles ewig gestrig und rückwärtsgewandt *gähn.

@arnold - Ich meinte auch eher die Dynamik des hochwertigen und ansprechenden Städtebaus nach menschlichem Maßstab - weg von der Gigantomanie der Großblöcke, hin zur Kleinteiligkeit - Rekos waren damit nichtmal gemeint. Auf dem Parkplatzgelände auch kaum möglich, durchsetzbar oder anzustreben. Vertane Chancen gibts ja in DD genug und neue warten schon (Ferdinandplatz).
Stadtträumer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:24 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum