Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Chemnitz

 
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.01.14, 14:41   #11
lguenth1
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2008
Ort: Rochlitz
Beiträge: 2.442
lguenth1 sorgt für eine nette Atmosphärelguenth1 sorgt für eine nette Atmosphärelguenth1 sorgt für eine nette Atmosphäre
Den Staddteil Kappel hatte ich bisher in der Rubrik "Mischung aus Plattenbau- und Gewerbegebiet" abgespeichert. Nachdem ich dort aber unterwegs war, um den Denkmalbestand zu dokumentieren, muss ich das revidieren. Im Stadtteil, der sich von der Zwickauer bis zur Stollberger Straße erstreckt, findet sich darüberhinaus nämlich ein beeindruckender Querschnitt der Chemnitzer Baugeschichte, von großartigen Fabrikgebäuden im nördlichen Teil zur Zwickauer Straße über Gründerzeitbebauung bis hin zu wunderschönen Wohnanlagen aus der Zwischenkriegszeit. Erst oben an der Stollberger Straße ändert sich schlagartig das Stadtbild, der Übergang ins Heckertgebiet fällt hier sehr abrupt aus.

Ich zeige hier nur ein paar besonders beispielhafte Objekte, die (fast) vollständige Übersicht über alle Denkmäler inklusive Fotos findet sich bei Wikipedia in der Denkmalliste von Kappel.

Fabrikgebäude

Neefestraße 119 (früher VEB Fettchemie, Baujahr 1938):


Zwickauer Straße 173 (Baujahr 1926):


Schleifmaschinenwerk an der Zwickauer Straße:


Gründerzeit (bzw. Zeit bis zum ersten Weltkrieg)

Pfarr- und Gemeindehaus Chopinstraße 42 (Baujahr um 1910):


Chopinstraße 47 (Baujahr um 1900):


Schulgebäude an der Chopinstraße (Baujahr 1909):


Sachgesamtheit Wohnanlage Chemnitzer Bau- und Sparverein (Baujahr 1903-1905):


Wohnanlagen aus der Zwischenkriegszeit

Deulichstraße 10 (Baujahr in den 1920er Jahren):


Platnerstraße 32; 34; 36 (ehemals Genossenschaftsheim »Platner Hof« als Bestandteil der Sachgesamtheit ABG-Siedlung Kappel, Baujahr 1927):


Sachgesamtheit ABG-Siedlung Kappel (Baujahr 1919-1930):


Volkshaus

Das Volkshaus sollte bekannt sein. Für mich sah es so aus, als würden die Brandschäden im Dachgeschoss nur den rechten Gebäudeteil beeinträchtigen. Wenn man wollte, wäre das Gebäude sicher noch zu retten.




lguenth1 ist offline   Mit Zitat antworten
 

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:29 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum