Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.02.15, 16:34   #91
Klarenbach
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 18.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.267
Klarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz sein
Heute erschien in der Märkischen Allgemeinen ein Interview mit dem Kunsthistoriker und Mitbegründer der Initiative "Kulturlobby" Andre Tomczak zur Entwicklung der Potsdamer Mitte.

Tomczak spricht sich vor allem für den Erhalt des Gebäudes der Fachhochschule aus. Dieses würde "eine bedeutende gesellschaftliche Ressource" in der Potsdamer Innenstadt darstellen. Tomczak führt vor allem zwei Argumente an: Das Gebäude würde eine brauchbare Stahlbeton-Skelett-Konstruktion aufweisen, die noch 60 Jahre hält und die beliebig umgebaut werden kann. Außerdem hat er Zweifel, dass die Kosten für den Abriss und die Neugestaltung der Grundstücke durch den Verkaufserlös gedeckt werden können.

Zudem fordert Tomczak den Erhalt der Grünanlage Staudenhof.

http://www.maz-online.de/Lokales/Pot...-MAZ-Interview
Klarenbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.15, 16:55   #92
Architektator
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektator
 
Registriert seit: 15.01.2010
Ort: München
Beiträge: 1.903
Architektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz sein
Zitat:
Zitat von Klarenbach Beitrag anzeigen
Tomczak spricht sich vor allem für den Erhalt des Gebäudes der Fachhochschule aus. [...] Zudem fordert Tomczak den Erhalt der Grünanlage Staudenhof.
Etwas anderes würde man von einem Mitglied der linksalternativen Wählergruppe "Die Andere" auch nicht erwarten. Zum Glück ist der Abriss der Fachhochschule im Jahr 2017 bereits beschlossene Sache; 2022 folgt dann erfreulicherweise der Abbruch des Staudenhofs:

http://www.maz-online.de/Lokales/Pot...rtfegerstrasse
http://www.maz-online.de/Lokales/Pot...-sind-gezaehlt

Geändert von Architektator (21.02.15 um 17:10 Uhr)
Architektator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.15, 17:04   #93
Tomov
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Tomov
 
Registriert seit: 08.11.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 525
Tomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz sein
Zitat:
Zitat von Architektator Beitrag anzeigen
Etwas anderes würde man von einem Mitglied der linksalternativen Wählergruppe "Die Andere" auch nicht erwarten.
Ich glaube diese politischen Grabenkämpfe, als seien wir im Jahre 1967, führen in einer städtebaulichen Diskussion nicht weiter. Sie verhetzen die Diskussion. Diese sollte durch nachvollziehbare Gedankengänge geprägt sein, die gegenseitig respektiert werden. Ganz links und ganz rechts kommen sich dann ja auch irgendwann wieder ganz nahe, wie wir es ja jetzt im Verhältnis mit Russland sehen. Also bleiben wir doch lieber in der Mitte.

Ich denke, Dinge sollten ideologiefreier gesehen werden, In Potsdam befürworte ich die die Rekonstruktion, in Berlin nicht,

Geändert von Tomov (21.02.15 um 19:08 Uhr)
Tomov ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.15, 19:00   #94
Konstantin
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Konstantin
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 3.766
Konstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle Zukunft
Was Russland jetzt mit der FH zu tun hat bleibt mir verschlossen. Die SVV jedenfalls hat den Abbruch der FH beschlossen und diesen Beschluß mehrfach bestätigt. Daran wird eine fast zwei Jahre alte Magisterarbeit, die jetzt erneut präsentiert wird, auch nichts ändern.

Die Argumente werden doch stark zielorientiert gebeugt. So sei angeblich die Nichtweiternutzung der FH-Ruine volkswirtschaftlicher Unsinn, heisst es. Bei dem ähnlich gelagerten Fall der Stadt- und Landesbibliothek haben wir jedoch gesehen, dass eine Sanierung des DDR-Bestandes teurer war als Abbruch und Neubau.

Zudem wird von Herrn T. als Argument für ein Stehenbleiben der FH angeführt, dass dann keine archäologischen Untersuchungen gemacht werden müssten. Dies ist keine lästige Pflicht sondern eine amibitionierte Forschungsaufgabe in der Altstadt Potsdams, die nicht vernachlässigt werden sollte.

Last, but not least, wollte die FH vor Jahren einen zentralen Standort als Campusuni ausserhalb der Stadt. Die neuen Gebäude für die zwei Fakultäten des Alten Marktes sind schon im Bau. Nur weil die Linksalternativen die Wiedergewinnung der Altstadt verhindern wollen, wird das Land Brandenburg sicher den Bau nicht abbrechen.
__________________
Ubi bene, ibi patria. Aristophanes
(C) für Abbildungen, soweit nicht anders angegeben, bei mir
Konstantin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.15, 19:33   #95
Saxonia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Saxonia
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Werdau/Erfurt
Beiträge: 3.181
Saxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz sein
Tomczak argumentiert ja trotz seiner Vorstellung als Kunsthistoriker rein ökonomisch. Allzu viel künstlerischen Wert scheint er der FH auch nicht beizumessen, wenn sie seiner Ansicht nach beliebig umgebaut werden kann.
__________________
Für den Erhalt der Zittauer Mandaukaserne
Kontoinhaber: Freunde der Mandaukaserne e.V.
IBAN: DE17 1207 0024 0568 8833 60 BIC:DEUTDXXX Deutsche Bank PGK
Saxonia ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.15, 19:55   #96
Konstantin
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Konstantin
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 3.766
Konstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle Zukunft
Aber ökonomisch stimmt's ja auch nicht.
__________________
Ubi bene, ibi patria. Aristophanes
(C) für Abbildungen, soweit nicht anders angegeben, bei mir
Konstantin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.15, 10:21   #97
Rüdiger Seyffer
Mitglied

 
Benutzerbild von Rüdiger Seyffer
 
Registriert seit: 01.05.2015
Ort: Potsdam
Beiträge: 119
Rüdiger Seyffer braucht man einfachRüdiger Seyffer braucht man einfachRüdiger Seyffer braucht man einfachRüdiger Seyffer braucht man einfachRüdiger Seyffer braucht man einfachRüdiger Seyffer braucht man einfach
Ich empfehle den Kauf der heutigen PNN. Unter der Titelbildschlagzeile: "Mitte mit Bruch" wir auf der Seite 13 unter der Überschrift: "Das kann nicht weg" die Initiative "Potsdamer Mitte neu denken" vorgestellt.
Hier ein Link auf die dort erwähnte Webseit.
http://www.potsdamermitteneudenken.de/?mobile=1

Geändert von Rüdiger Seyffer (30.05.15 um 13:43 Uhr)
Rüdiger Seyffer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.15, 11:01   #98
Odysseus
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 01.07.2014
Ort: Deutschland
Beiträge: 738
Odysseus ist essentiellOdysseus ist essentiellOdysseus ist essentiellOdysseus ist essentiellOdysseus ist essentiellOdysseus ist essentiellOdysseus ist essentiellOdysseus ist essentiellOdysseus ist essentiellOdysseus ist essentiell
Bitte nicht. Diese pseudokritische Haltung verpackt hinter etwas intellektuellem Anstrich braucht kein Mensch.

Sagt doch offen, dass ihr die Bauten in Mitte wie FH, Staudenhof, Rechenzentrum etc. wollt, aber dieser milde Anstrich nervt. Es geht nicht um Dialog, der auch viel zu spät kommt, weil vieles eh schon entschieden ist, sondern nur um weiter Unfrieden zu stiften. Mir geht es nur noch auf den Zeiger!

EDIT: Es ist durchaus bemerkenswert, mit welchen Begründungen hier rote Lampen vergeben werden.

Geändert von Odysseus (30.05.15 um 11:32 Uhr)
Odysseus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.15, 12:47   #99
Rüdiger Seyffer
Mitglied

 
Benutzerbild von Rüdiger Seyffer
 
Registriert seit: 01.05.2015
Ort: Potsdam
Beiträge: 119
Rüdiger Seyffer braucht man einfachRüdiger Seyffer braucht man einfachRüdiger Seyffer braucht man einfachRüdiger Seyffer braucht man einfachRüdiger Seyffer braucht man einfachRüdiger Seyffer braucht man einfach
Der von mir vorhin erwähnte PNN Artikel, in dem die Initiative Potsdamer Mitte neu denken vorgestellt wird, ist jetzt online verfügbar.
Die Initiative versteht sich nach diesem Artikel als ein Netzwerk das sich der Würdigung der Ostmoderne verschrieben hat.
Dazu will sie nach Angaben ihres Sprechers Tomzak ein Bewusstsein für das in diesen öffentlichen Flächen vorhandene Potenzial schaffen.
Dazu soll es am 05. 09. 2015 ein Symposium geben.

http://www.pnn.de/potsdam/971891/

Geändert von Rüdiger Seyffer (30.05.15 um 15:02 Uhr)
Rüdiger Seyffer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.15, 12:52   #100
Konstantin
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Konstantin
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 3.766
Konstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle Zukunft
^ Dass Rüdiger auf seine eigene Initiative verweist ist legitim. Besonders nett der Lapsus "Linke" statt "Link" in diesem Zusammenhang.

Solche konservativen Initiativen von Befürwortern des status quo, die immer nur das gerade Entstandene akzeptieren (vorher war die städtebauliche Reko des Alten Marktes ein großer Fehler und nun wird er gelobt, vorher war die Reko des Stadtschlosses ein Fehler, jetzt wird er befürwortet) wird es immer wieder geben. Die Tatsache, dass der Alte Markt jetzt seine Qualitäten entfaltet spricht jedoch nicht für die FH sondern für eine Reko des Alten Marktes. Der Platz ist so herrlich, dass er sogar mit der FH-Fassade klar kommt - mit dem Alten Markt 17 wartet hier aber ein weiteres Juwel auf seine Rekonstruktion.
__________________
Ubi bene, ibi patria. Aristophanes
(C) für Abbildungen, soweit nicht anders angegeben, bei mir
Konstantin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.15, 13:12   #101
Rüdiger Seyffer
Mitglied

 
Benutzerbild von Rüdiger Seyffer
 
Registriert seit: 01.05.2015
Ort: Potsdam
Beiträge: 119
Rüdiger Seyffer braucht man einfachRüdiger Seyffer braucht man einfachRüdiger Seyffer braucht man einfachRüdiger Seyffer braucht man einfachRüdiger Seyffer braucht man einfachRüdiger Seyffer braucht man einfach
Das Gespräch zum Thema konservativ hatten wir bereits in der FB Gruppe Potsdam Stadt.
Wir sollten uns das hier ersparen.
Um weiteren Angriffen auf meine Person wegen eventueller Rechtschreibfehler vorzubeugen, ich habe eine LRS und der Verweis auf diese schwäche stellt eine Diskriminierung dar. Herr Konstantin ihnen war das, von einer Diskussion auf FB, bereits bekannt.

Geändert von Rüdiger Seyffer (31.05.15 um 09:03 Uhr)
Rüdiger Seyffer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.15, 13:36   #102
DickesB
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 03.07.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 271
DickesB sorgt für eine nette AtmosphäreDickesB sorgt für eine nette AtmosphäreDickesB sorgt für eine nette Atmosphäre
Im Unterscheid zu Konstantin komme ich - wie wohl der Großteil der Bevölkerung und Touristen - mit der DDR-Notdurft-Architektur der Fachhochschule auch jetzt noch nicht klar. Ich sehne den Tag herbei, wenn auch dieses Gebäude fällt und endlich einer der Umgebung angepassten (Reko-)Architektur Platz macht, damit der Alte Markt seine alte Strahlkraft zurückgewinnt.
DickesB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.15, 15:06   #103
Klarenbach
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 18.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.267
Klarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz sein
Ich finde, das solch eine Initiative der Potsdamer Debatte gut tut. Derzeit ist die Situation in Potsdam doch so, dass die dortige städtebauliche Debatte gegenüber der Berliner Situation um 10-15 Jahre hinterherhinkt. Während man sich in Berlin an der Ausstellung "Radikal modern" begeistert und das bauliche Erbe der sechziger Jahre mittlerweile Kultstatus genießt, wird die Nachkriegsmoderne in Potsdam noch immer als Störfaktor betrachtet. Auf der anderen Seite wird der Stadtgrundriss der Vorkriegszeit zu einem Dogma erhoben, dem sich alle anderen Überlegungen unterzuordnen haben, und das, obwohl man andernorts von diesen Vorstellungen längst abgerückt ist. Kürzlich war auf einer "Mitteschön"-Veranstaltung zu hören, dass die Potsdamer Mitte das größte Reko-Gebiet Europas wäre, und das in einer Stadt mit 160.000 Einwohnern.
Daher dürfte die Initiative "Potsdamer Mitte neu denken" zu einer Normalisierung der Potsdamer Situation beitragen.
Klarenbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.15, 16:53   #104
Konstantin
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Konstantin
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 3.766
Konstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle Zukunft
Nein, Klarenbach. Umgekehrt stellt sich die Sache dar, die Berliner Debatte hinkt der Potsdamer, Dresdner, Lübecker und Frankfurter um etwa 30 Jahre hinterher.

Dass in Berlin manch' moderner Bau "Kultstatus" besitzt ist nun wirklich nicht zu bestreiten. Da sich jedoch die Berliner Trends in einer Geschwindigkeit wandel, in andere ihre Hemden wechseln, führt diese Information nicht weiter. Im Gegensatz zu den von mir genannten Städten hat es Berlin bis dato nicht einmal im Ansatz vermocht in seinem Stadtkern so etwas wie "Stadt" zu erzeugen. Im Gegenteil: die angeblich so fortschrittliche Senatsbaudirektorin Regula Lüscher reisst ja ein DDR-Gebäude nach dem anderen ab, dass Rüdiger, Klarenbach u. a. zum Weltkulturerbe erklären würde, so das DDR-Bauministerium in der Breiten Straße und das Haus der Statistik am Alexanderplatz. Diese Entwicklung als vorbildlich zu bezeichnen scheint mir eher absurd, da anstelle der DDR-Moderne, die wenigstens einen Gestaltungswillen aufweist, Styroporduzendware aus der Abteilung Budgethotel oder Sozialer Wohnungsbau errichtet wird.

Insofern bleibe ich dabei (@Rüdiger: ich wusste nicht, dass es bei Facebook Sieger und Besiegte gibt - daran liegt es wahrscheinlich, dass ich das Medium selten nutze), dass hier die Bewahrer des status quo die Konservativen sind, während die Veränderer die fortschrittliche Position vertreten. So war das auch in der Renaissance.

Eine besondere architektonische Qualität kann ich im übrigen dem ehem. Institut für Lehrerbildung nicht abgewinnen. Es hat zudem eine stadtfeindliche Kubatur.
__________________
Ubi bene, ibi patria. Aristophanes
(C) für Abbildungen, soweit nicht anders angegeben, bei mir
Konstantin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.15, 17:17   #105
Architektator
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektator
 
Registriert seit: 15.01.2010
Ort: München
Beiträge: 1.903
Architektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz sein
Die Initiatoren von "Potsdamer Mitte neu denken" seien zudem daran erinnert, dass es
  1. zwölf mit großer Mehrheit der Potsdamer Stadtverordneten gefasste Beschlüsse zur behutsamen Wiederannäherung an das charakteristische historische Stadtbild,
  2. zwei Beschlüsse des Landes bzw. der Stadt zum Abriss der Fachhochschule im Jahr 2017 und des Staudenhofs 2022 sowie
  3. eine in diesem Jahr laufende Ausschreibung für die Blöcke III (Alter Markt) und IV (Schwertfegerstraße) gibt.

Geändert von Architektator (30.05.15 um 17:55 Uhr)
Architektator ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:52 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum