Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > Nürnberg/Fürth/Erlangen

 
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.10.11, 10:50   #1
loquo
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 04.10.2011
Ort: Freiburg
Beiträge: 7
loquo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Schwimmzentrum Nürnberg Langwasser

Hat einer von Euch das Hickhack um das Schwimmzentrum Langwasser in letzter Zeit verfolgt?
Da wird für ein 26Mio!!! Projekt per VOF-Verfahren ein Generalplaner gefunden, der sich Architekt nennt, aber offensichtlich nicht in der Lage ist zu gestalten. Erst der Baukunstbeirat -dem ich an dieser Stelle mein größtes Lob aussprechen möchte- erkennt, dass es sich um wirklich schlechte (eigentlich gar keine Architektur) handelt. Auch bei einer neuerlichen Überarbeitung bekommt es das Büro nicht fertig eine für diesen Ort und Bauaufgabe angemessene Architektur zu entwickeln. Die Architekturlaien (ein Großteil der Politik und der Eigenbetrieb NürnbergBad) sind daraufhin völlig verdaddert...hatten Sie das Schwimmbadprojekt doch in höchsten Tönen gelobt.
Es werden also zwei weitere Architekturbüros aufgefordert das Projekt neu zu gestalten und eine Architektur zu entwickeln.
Während das eine Büro auf dem Mist (entschuldigt, aber ich muss das hier so deutlich sagen) des planenden Büros weiter aufbaut und lediglich die Fassaden umgestaltet, hat sich das andere (Dresdner) Büro der Bauaufgabe in seiner ganzen Komplexität gewidmet. Sie haben erkannt, dass das Projekt nicht nur in seiner äußeren Gestalt schlecht ist sondern auch innenräumlich eine Katastrophe ist.
Ein großes Ziel der Stadt Nürnberg ist es ja das Gebäude im Passivhaus-Standart zu errichten. Und da gibt es nun mal einige Regeln zu befolgen, die von den bisher planenden Architekten allesamt missachtet wurden (so hat z.B die Nordfassade einen höheren Verglasungsanteil als die Südfassade).
Eine wirklich gute Antwort auf die Bauaufgabe finden dagegen die Dresdner Architekten: Sie konzipieren das Bad als Flachen Zylinder was schon mal zu einem äußerst guten A/V Verhältnis führt und auch die solaren Wärmegewinne können durch die Großen Verglasungen im Süden optimal genutzt werden.
Vor allem aber ist das Bad räumlich durchdacht und gegliedert...aber seht selbst...bin auf Kommentare gespannt. Zumindest teile ich die Beurteilung des Baukunstbeirates.
http://www.nuernberg.de/imperia/md/b...p_7_150911.pdf
http://www.nuernberg.de/imperia/md/b...ber_150911.pdf
http://www.nuernberg.de/imperia/md/b...rkw_150911.pdf
http://www.bvlangwasser.de/NN2009112.pdf
loquo ist offline   Mit Zitat antworten
 

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:53 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum