Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.10.12, 16:09   #151
Sprotte
Mitglied

 
Registriert seit: 10.03.2008
Ort: Münster
Alter: 34
Beiträge: 136
Sprotte könnte bald berühmt werden
Ich habe auch nie verstanden, warum man diesen Forumsplänen festgehalten hat. Mitten in Berlin klafft ein riesengroßes urbanes Loch das weiterhin Ost und West trennt. Wie ein Band zieht sich das ganze von Nord nach Süd. Da ist das Kulturforum nur ein kleiner Teil. Dazu gehört sicherlich auch noch das Gleisdreick oder im Norden das Gebiet der Europacity. Irgendwie hat man überall in der Mitte das Gefühl am Stadtrand zu sein. Auch der Tiergarten ist nun mal kein Central Park oder Englischer Garten, der ein verbindedes Element wäre. Auf dem von Ost nach West landet man immer irgendwo im nirgendwo. Das Kulturforum muss daher aus meiner Sicht zwingend ein urbaner Raum sein und nicht ein Forum wie es jetzt ist. Die grundlegendsten Fehler hat man aus meiner Sicht bei der Stadtplanung des Potsdamer Platzes gemacht. Auch wenn er touristisch ist, so ist er doch irgendwie urban. Das Problem, er ist eine Stadt in der Stadt und noch schlimmer: Der Potsdamer Platz hat ein Vorne und ein Hinten. Vorne ist der Blick vom Potsdamer Platz und Hinten, ja da ist das Kulturforum. Das ist aus meiner sicht die fatalste Fehlplanung seit der Wende gewesen. statt sich in alle Richtungen zu öffnen, öffnet sich der Potsdamer Platz nur nach Osten hin. Das wird man leider nicht mehr ändern können. Leidtragender ist das Kulturforum. Deshlab begrüße ich sehr, dass ganze durch Bauten mit Restaurants, Wohnungen etc. zu verdichten und städtischer zu machen. Ziel müsste es sein, dem Potsdamer platz dieses vorne und hinten zu nehmen und so die klaffende Lücke im stadtplan von Berlin zu lösen.
Sprotte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.12, 16:09   #152
Oranien
Mitglied

 
Registriert seit: 23.12.2010
Ort: London
Alter: 54
Beiträge: 181
Oranien sorgt für eine nette AtmosphäreOranien sorgt für eine nette AtmosphäreOranien sorgt für eine nette Atmosphäre
Die Frage ist, welcher Bezug legitimer ist: Der auf Scharoun oder der auf die Vorkriegsbebauung. Historisch sind beide Bezüge.

Neben der historischen Berechtigung gibt es aber auch das Praktische - die Frage des Funktionierens als Stadtraum. Und hier sieht es meines Erachtens düster aus: Ich halte die Idee der "Stadtlandschaft" in Innenstädten für weltweit gescheitert. Alle wollen weg davon (man sehe sich zum Beispiel mal die Debatten in US-Grosstädten an: Wiedergewinnung "Walkability", Rückkehr zur "Highstreet" mit ihrer Dichte und ihrem Blockrand stehen im Fokus). Der Versuch, Vorstädte in Innenstädten zu inszenieren, hat in der Regel versagt, in der Ausnahme hingehauen. Der Berliner Versuch fällt leider in den Bereich der Regel - und nicht in den der Ausnahme.

Trotzdem bin ich dafür, das Kulturforum nur verhalten weiter zu entwickeln. Wie der Bierpinsel: Missraten, aber ein wichtiges Dokument seiner Zeit und einer Ideologie. Berlin hält das aus.
Oranien ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.12, 18:03   #153
nordklinker
 
Beiträge: n/a
Genau wie Sprotte es beschreibt ist eben genau dies auch mein von außen geprägter Blick auf Berlin, die noch immer gähnende Leere zwischen ehemaligen Ost- und Westgebieten, die bestenfalls eher Randydille bietet denn pulsierendes Großstadtleben. Dieser Eindruck kann kaum besser am sogenannte Kulturforum vermittelt werden, wohin man sich gelegentlich verirrt, um ein Konzert oder eine Sonderausstellung zu besuchen. Nebenbei bemerkt empfinde ich die Bezeichnung "Neue Nationalgalerie" für einen Glasbau, der bei mir als Flughafenterminal oder Autohaus noch duchgehen würde als eher lächerlich, selbst wenn er vom besten Weltarchitekten stammen würde...
  Mit Zitat antworten
Alt 01.10.12, 18:44   #154
ARCADIEN
 
Beiträge: n/a
@nordklinker
na das ist ja schon fast blasphemie deine kritik an der nationalgalerie.
könnte es nicht eher so sein dass sich die von dir aufgezählten gebäudetypen die nationalgalerie als vorbild genommen haben!
auch wenn sie ursprünglich als brauereifirmensitz im amerikanischen mittelwesten geplant war.
ausserdem verstehe ich deine kritik an der mangelnden urbanität nicht. wo solls denn herkommen? die millionen vom spiegel gleich nach der vereinigung prognostizierter neuberliner haben's sich's anders überlegt. würden nicht nur irgendwie total kulturell interessierte hungerleider und andere bohemiens nach berlin ziehen, sondern auch eine richtige großbürgerschicht wie es sie bis 1935 gegeben hat, würden wir auch anders dastehen. hätte man nicht von heute auf morgen alle subventionen gestrichen.. etc.... hätte-wäre-könnte. und ich bin heilfroh dass nicht alles in diesem klotzigen brutalen neunziger jahre stil zugebaut wurde. jetzt hat man zeit und vielleicht auch irgendwann das geld in wirklich gutes zu investieren. es gibt keinen druck und wir berliner sollten nicht auf die falsche fährte geraten nur irgendwelchen touristen zuliebe irgendeinen mist hierhin und dorthin zu stellen.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.10.12, 19:38   #155
Kleist
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Kleist
 
Registriert seit: 22.09.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.559
Kleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes Ansehen
Brauchen wir überhaupt zwei Kulturinseln ?

Oder kann man nicht das Marx Engels Forum mit Ausstellungsräumen bebauen und die Kunst in Mitte rund um das Humboldschloßforum zentrieren.

Die neue Nationalgalerie und die Stabi können an ihrem Ort bleiben,die Philharmonie auch,der Rest wäre IMHO in Mitte besser aufgehoben als am Rand des Tiergarten.Die freigewordenen Flächen kann man mit Stadtvillen ohne Blockrand bebauen.Audrücklich befürworte ich die Parklandschaft mit Solitären.Berlin hat genug verdichtete Fläche im Zentrum.


Hier ein Blick in den Rücken des Kulturforum,die Hitzigallee.Mir gefällt die realtiv niedrige Bauweise und der Grünstreifen vor den Häusern.Wirkt sehr licht und grün.Gerade auch in dieser Lage.



eigenes Bild
Kleist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.12, 20:19   #156
tel33
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von tel33
 
Registriert seit: 08.07.2009
Ort: Berlin
Alter: 49
Beiträge: 1.806
tel33 hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Zitat:
Zitat von ARCADIEN Beitrag anzeigen
es gibt keinen druck und wir berliner sollten nicht auf die falsche fährte geraten nur irgendwelchen touristen zuliebe irgendeinen mist hierhin und dorthin zu stellen.
Aha. Stattdessen sollten wir also lieber den Zustand der Kriegsbrache als gottgegeben hinnehmen und auf irgendeinen fernen architektonischen Messias warten? Na dann... ich finde ja schon, dass man sich zumindest mal Gedanken machten könnte. Nichts anderes hatte Stimman im Sinn.
__________________
(c) -> Mein Berlin @ flickr

Anonymer Trinkspruch des Tages: "Unerheblich-Uninteressantes unsympathisch rübergebracht!" :*
tel33 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.12, 20:45   #157
ARCADIEN
 
Beiträge: n/a
@tel33

das habe ich nicht auf die stimman-initiative bezogen.
meine meinung dazu hatte ich schon vorher hier geäussert.
immer den verlauf lesen bevor man rumpoltert.

Geändert von ARCADIEN (02.10.12 um 09:57 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 02.10.12, 09:48   #158
Hobbyist
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 03.03.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 898
Hobbyist sorgt für eine nette AtmosphäreHobbyist sorgt für eine nette AtmosphäreHobbyist sorgt für eine nette Atmosphäre
Zitat:
Zitat von ARCADIEN Beitrag anzeigen
würden nicht nur irgendwie total kulturell interessierte hungerleider und andere bohemiens nach berlin ziehen, sondern auch eine richtige großbürgerschicht wie es sie bis 1935 gegeben hat, würden wir auch anders dastehen.
Ein Ansatz diese Schicht wieder in die Gegend des heutigen Kulturforums zu locken, wäre in die Bebauungspläne bewusst höherpreisige Wohnungen/Apartments einzuplanen, also auf neudeutsch "High Class-Living" dort ganz offensiv zu fördern und mit Gastronomie und Luxusgeschäften zu ergänzen.

Das würde meiner Meinung nach dieser Gegend sehr gut tun.

Denn meiner Meinung nach funktioniert das Kulturforum nicht wirklich (Frage: wie sähe eine funktionierendes Kulturforum konkret aus?)

Es bleibt ja die Frage, was man in diesem Areal eigentlich haben will: Leere oder ganz bewusst mehr Leben und Wohnen?
Ein weiteres Problem sehe ich in der Verkehrsanbindung. Gut, es fahren Busse dran vorbei, aber S- und U-Bahn sind ja doch ein wenig entfernt von dieser Gegend, was meiner Meinung den "Dorfcharakter" noch verstärkt. Ich hoffe, daß eine Anbindung der Straßenbahn vom Potsdamer Platz aus in Zukunft realisiert wird. Die Straßenbahn kann ja durchaus einen Schlenker in das Gebiet machen und nicht nur auf der Potsdamer Straße bleiben.
Hobbyist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.12, 18:12   #159
tel33
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von tel33
 
Registriert seit: 08.07.2009
Ort: Berlin
Alter: 49
Beiträge: 1.806
tel33 hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Also eine Straßenbahnhaltestelle wird die Einöde auch nicht beleben. Das Problem ist einfach, dass dort buchstäblich *nichts* ist, was irgendwie zum Verweilen einlädt. Weder für Besucher, noch Anwohner. Mit ein paar verirrten Sitzmöbeln zwischen wenigen abstrakten Skulpturen ist es eben nicht getan.
Gerade im Umfeld der Matthäuskirche besteht m.E. wirklich dringend Handlungsbedarf und da finden sich bei den gezeigten Entwürfen durchaus einige schöne Ideen.
__________________
(c) -> Mein Berlin @ flickr

Anonymer Trinkspruch des Tages: "Unerheblich-Uninteressantes unsympathisch rübergebracht!" :*
tel33 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.12, 22:55   #160
Ben
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Ben
 
Registriert seit: 26.10.2003
Ort: Berlin
Alter: 34
Beiträge: 3.980
Ben ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbar
Schönes und informatives Interview mit Herrn Sattler. Es geht primär um den anstehenden Umzug der Gemäldegallerie neben die Museumsinsel, aber auch um die Architektur und das Konzept der Gemäldegallerie und eine mögliche Nachnutzung, etwas ums Schloss ("Ich war von Anfang an für das Schloss, nicht, weil ich ein fanatischer Rekonstruktionsliebhaber wäre oder aus politischen Gründen, sondern wegen der Ensemblewirkung." Quelle Welt), etwas ums Kulturforum ("Das hat nie funktioniert. Wir sehen doch seit Jahrzehnten, dass sich hier niemand gern länger aufhält." Quelle Welt) usw.
__________________
Für alle von mir gezeigten Bilder gilt-soweit nicht anders angegeben-"©Ben".
Ben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.12, 17:12   #161
rako
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.10.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 331
rako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärerako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärerako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Da geht mit einigen Usern ganz schön die Fantasie durch! Mal im Ernst, niemand zweifelt an der Qualität der Gebäude und deren tatsächlich hoher Frequentierung. Philharmonie und Stabi haben stets volles Haus. Auch die Museen am Kulturforum sind ausreichend besucht. Niemand zweifelt ernsthaft an der Lage, die ist hervorragend.

Was dem Kulturforum fehlt ist Aufenthaltsqualität und urbane Infrastruktur. Wie kann man das erzeugen? Indem man urbane Nutzungen zulässt, die eine möglichst ständige Frequentierung des Straßenraums jenseits des Durchgangsverkehrs und Parkens mit sich bringen. Das sind Restaurants und Cafés, Hotels, Geschäfte und Wohnungen. Wenn man das in einer vernünftigen Mischung ermöglicht, dann wird es auch am Kulturforum belebter sein. Allein die zahlreichen Besucher der Philharmonie haben genug Geld um Restaurants, Cafes und Hotels zu frequentieren. Momentan geht man vor oder nach dem Konzert eben an den Potsdamer Platz oder gleich nach Mitte oder in die City-West.

Fürs erste wäre es schon mal ein Schritt in die richtige Richtung, wenn der Bezirk die Grünflächen halbwegs pflegen würde. Wenn es nach Baustellenwildwuchs aussieht, braucht man sich nicht zu wundern, wenn niemand bleiben will. Wer setzt sich schon gerne zwischen Brennnesseln und Abrosiahainen ins Freie.

Das Problem des Kulturforums ist mal wieder die typische Berliner Gleichgültigkeit, die sich bis in die obersten politischen Etagen zieht. Wenn man dann die Verantwortlichen darauf anspricht, bekommt man anstatt pragmatischer Lösungsvorschläge fiebrigen Größenwahn aufgetischt.
rako ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.12, 20:23   #162
necrokatz
Mörderkätzchen
 
Benutzerbild von necrokatz
 
Registriert seit: 31.05.2008
Ort: zu Hause
Beiträge: 1.295
necrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Mensch
^^ Offensichtlich wird eben doch an der Qualität der Gebäude gezweifelt. Auch wenn du anderer Meinnung bist, solltest du das nicht so einfach in einem Nebensatz abfertigen.

Was du zum Thema urbane Infrastruktur schreibst: Ja, eben, das genau fehlt diesem Ort und dieser Notstand ist eben systembedingt durch diese Art von Architektur und Stadtraumplanung entstanden. Das hat erstmal nichts mit Gleichgülitigkeit oder mangelnder Pflege zu tun sondern an der Unmöglichkeit dieses Ortes eben jene Infrastruktur bereitzustellen. Oder anders gesagt, wenn die Situation am Kulturforum den Charme eines Hinterhofs hat, wird sich Gastronomie eher schwer tun.

P.S.: Was soll eigentlich dieses Buzzword-Bingo alá 'fiebriger Größenwahn' - was soll das heißen? Wer ist größenwahnsinning und warum? Wenn die Stadtverwaltung vorgeschlagen hätte, die Philharmonie abzureißen und zehnmal größer wieder aufzubauen... dass wäre größenwahnsinnig.
necrokatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.13, 03:17   #163
AchillesGM
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von AchillesGM
 
Registriert seit: 23.02.2007
Ort: Gummersbach
Alter: 40
Beiträge: 324
AchillesGM sitzt schon auf dem ersten Ast
Wies scheint ist die sogenatte "Museumsrochade" von Tisch, somit hat die Machbarkeitsstudie zur künftigen Neuordnung der Berliner Museumslandschaft einen Neubau für die Kunst des 20. Jahrhunderts empfohlen.

An der Neuen Nationalgallerie soll dieser Neubau anschliessen, auch Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, und Michael Eissenhauer, Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin haben sich mit für diesen Weg ausgesprochen."Es geht darum, das Beste in einem angemessenen Zeitraum zu realisieren", so Parzinger.


http://www.welt.de/eilmeldung/articl...-bekommen.html
AchillesGM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.13, 13:27   #164
Betonkopf
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 27.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 332
Betonkopf ist ein hoch geschätzer MenschBetonkopf ist ein hoch geschätzer MenschBetonkopf ist ein hoch geschätzer MenschBetonkopf ist ein hoch geschätzer Mensch
wenn man sich das grundstück bei google maps oder earth oder wie auch immer anguckt, muß man ja erst einmal sagen, das es durchaus ne prima idee ist, das ordentlich zu bebauen...generell find ich allerdings die 130 mio euros etwas gering und ich bezweifle in der tat auch, das dafür ein museum von internationalem (oder gar welt-) rufe entwickelt werden kann...zumal der senat ja lediglich die idee toll findet...woher das geld kommt, ist ja völlig unklar....seufz, warum kann sich die hauptstadt des wohl reichsten landes der eu nicht mit london, paris oder madrid vergleichen...?
Betonkopf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.13, 14:18   #165
westwerk
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 28.07.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 20
westwerk hat die ersten Äste schon erklommen...
@ Betonkopf
Das Geld wird in Deutschland, im Gegensatz zu England, Frankreich, Spanien, eben nicht in der Hauptstadt erwirtschaftet...
Aber im Gegensatz zu vielen Touristenstädten, gibt es in Berlin keine Tourismusabgabe, vielleicht liegt dort die mögliche Einnahmequelle für solche Vorhaben!?
westwerk ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:10 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum