Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > Nürnberg/Fürth/Erlangen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.09.05, 10:24   #16
baukunst-nbg
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von baukunst-nbg
 
Registriert seit: 04.05.2005
Ort: Nürnberg
Beiträge: 226
baukunst-nbg sitzt schon auf dem ersten Ast
@bauigel: Auch ich freue mich, daß wir ein neues Diskussionsmitglied im Nürnberg-Bereich haben. Je mehr, desto besser.

Allerdings finde ich, daß deine etwas pauschale Kritik an einer bestimmten Grundhaltung dem komplexen Problem des Bauens in historischem Zusammenhang kaum Rechnung trägt. Es geht hier nicht nur darum, "zeitgemäß" zu bauen, und ob dies ein unüberbrückbarer Gegensatz zu "Fachwerk und Satteldach" ist. Viele Belange spielen bei der Entscheidung eine Rolle, wie gebaut werden soll. Die Bedeutung der Entscheidung ist groß, da Bauwerke grundsätzlich darauf angelegt sind, auf Dauer bestehen zu bleiben. Weder eine Fachwerk- noch eine Flachdachideologie können erwünscht sein.

Noris Venezia ist im übrigen nicht einmal eine Pseudo-Rekonstruktion, sondern überhaupt keine Rekonstruktion, sondern ein zeitgemäßer Wohnungs neubau wie ihn Bauträger überall in Massen aufstellen, allerdings mit Phantasie-Fassaden, die an italienischen Vorbildern orientiert sind. Ob es einem gefällt ist Geschmackssache, die einen finden es kitschig, die anderen einen wohltuenden Farbtupfer im grauen Nachkriegseinerlei der Vorstadt. Dies hat aber mit der im Interesse der Allgemeinheit liegenden Erhaltung des Erscheinungsbildes und der Substanz der vor allem historisch und künstlerisch überragend bedeutenden Nürnberger Altstadt nichts zu tun. "Noris Venezia" wäre in einem Denkmalensemble nicht denkbar.

Im übrigen ist es gerade zeitgemäß, wenn im Bauwerk zum Ausdruck kommt, daß die Menschen mit Rücksicht auf die Situation eines Bauwerks über seine Gestaltung entschieden haben. Genau so sind die Altstädte entstanden, die wir heute, wie du sagst, als so lebenswert empfinden. Denn das Nürnberger Bauwesen hatte wie viele andere über Jahrhunderte strenge Bauvorschriften, die zu einem vielfältigen, aber insgesamt einheitlichen Erscheinungsbild führen. Sonst könnten wir ja Neuselsbrunn am Hauptmarkt bauen.

Es stimmt zwar, daß man sich öfters im Straßenraum befindet, als auf der Burg. Dennoch halte ich deine Aussage als nicht für ernst gemeint, daß man damit die Dachlandschaft völlig preis geben kann. Sie kommt doch zu oft ins Blickfeld. Oder willst du Lorenz- und Sebalduskirche auch mit Flachdächern versehen?

Es gibt im übrigen genügend Platz, um kompromißlos progressiv (ich sage bewußt nicht "modern") zu bauen. Selbst in der Altstadt halte ich das für möglich, sogar für wünschenswert. Es sind jedoch höhere Anforderungen zu stellen, wenn in der Altstadt gebaut wird, als nur eine Kiste hinzustellen.

Die Sebalder Höfe finde ich grundsätzlich gar nicht so schlecht konzipiert. Was mir außer der verhaltenen, aber sachlich zutreffenden Kritik der Altstadtfreunde nicht gefällt, ist die lockere Bebauung mit Wohngebäuden im Innenbereich. Das könnte überall stehen und bietet zwar eine schöne Aussicht für die Bewohner, jedoch keinen schönen Anblick für die Betrachter. Schön finde ich allerdings die Schaffung von gestaltetem grünem Freiraum in der Altstadt, wie sich in folgendem Plan von 1763 zeigt, nicht ohne Vorgänger:



Staab hat sich gute Gedanken gemacht. Die jahrhundertelange Diskussion um Bauen in Nürnberg sollte ihn jedoch nicht abschrecken, sondern ermutigen, etwas auf den Charakter der Stadt einzugehen und die Chance zu ergreifen, ein kongeniales Werk der Baukunst zu schaffen.
__________________
baukunst-nuernberg.de - Architektur in Nürnberg vom Mittelalter bis zur Gegenwart
Nürnberger Bauernhausfreunde und Schwedenhaus-Museum
baukunst-nbg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.05, 11:14   #17
markus.t-nbg
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von markus.t-nbg
 
Registriert seit: 22.09.2004
Ort: Nürnberg
Alter: 40
Beiträge: 308
markus.t-nbg sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäremarkus.t-nbg sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäremarkus.t-nbg sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Heute gab es einen interessanten Artikel u.a. mit der Aussage des Bayerischen Landesamt für Denkmalschutz.

Zeitungsartikel der NZ vom 22.09.2005 - Zitatanfang:
Die Altstadtfreunde und das Bayerische Amt für Denkmalpflege in München sind mit Teilen des geplanten Bauprojekts „Sebalder Höfe“ nicht einverstanden.

Für Inge Lauterbach, Vorsitzende der Altstadtfreunde, sprengt das Bauvorhaben auf dem ehemaligen Gelände der Sebaldusdruckerei am Rathenauplatz die Maßstäblichkeit in der Nürnberger Altstadt: „Es fügt sich nicht in das Ensemble Altstadt ein.“ Auf dem 22 000 Quadratmeter großen Areal am Äußeren Laufer Platz sollen Dienstleistungs-, Handels- und Wohngebäude entstehen. Für die ersten Gebäude entlang der Laufertormauer und für den Eingangsbereich gegenüber dem Äußeren Laufer Platz hat der renommierte Architekt Volker Staab Pläne gemacht, die vom Baukunstbeirat abgesegnet wurden.

Altstadtfreundechefin Lauterbach lobt zwar insgesamt den Einsatz von Immobilienentwickler Gerd Schmelzer nach dem Wegzug der Druckerei an den Hafen, an dieser exponierten Stelle in der Innenstadt Stadterneuerung und Stadtreparatur zu betreiben, doch sei der vorliegende Entwurf kaum akzeptabel.
[...]
Die Altstadtfreunde sind auch darüber verärgert, dass für die Bebauung im Inneren des Blocks keinerlei Vorgaben von der Stadt gemacht werden und bislang fast nur Pläne von Gebäuden mit Flachdächern vorgestellt wurden. Lauterbach fordert einen Rahmenplan, der Erschließung, Bebauungsdichte, Höhenentwicklung, Reklameflächen und Fenstergestaltung festlegt. Unterstützung erhalten die Altstadtfreunde vom Bayerischen Landesamt für Denkmalschutz. Oberkonservator Matthias Exner fordert zwingend Nachbesserungen bei den Planungen: Das Flachdach auf dem Ostflügel könne nicht akzeptiert werden. Kritisiert werden auch die aufgesetzten Fenster in Schaufenstergröße an dem Gebäude am Äußeren Laufer Platz sowie seine Anbindung mit einem „Pseudo-Dachgeschoss“ an die Dachlandschaft in der Umgebung.

Den kompletten Artikel können Sie unter folgender Adresse nachlesen:
Zeitungsartikel der Nürnberger Zeitung
markus.t-nbg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.05, 17:26   #18
bauigel
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 10.08.2005
Ort: Nürnberg
Beiträge: 7
bauigel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Dank für den freundlichen Empfang.

zur Frage, was ich von dem Staab-Entwurf halte, und damit meine ich den, der als Bauantrag vorliegt: Ich finde ihn im ganzen überzeugend. In Teilbereichen habe ich Probleme damit, aber keine so großen, dass ich den Entwurf in Frage stelle:

- Die Treppe von der Äußeren Laufer Gasse und die zurückgesetzte Gebäudefront bioldet eine große Geste, mit der die 2 Meter-breite Treppe in den Blockinnenbereich nicht korrespondiert.
- Die Treppe führt von Norden aus entgegen der Topographie nach oben. Man geht also ca. 4 Meter nach oben, muss dann mindestens das doppelte wieder nach unten, weil das Gelände so deutlich abfällt. Das find ich einerseits nicht so geschickt; andererseits ist das der Preis dafür, dass hier Einzelhandel in die Bebauung integriert wurde und nicht in die grüne Wiese... Und das wiederum ist ja genau das, was man sich nur wünschen kann.
- Die Nutzung der öffentlichen Plaza auf dem Dach des Einzelhandels: Da bin ich gespannt, ob und wie das funktionieren kann, Nachbarverträglichkeit und öffentliche Belebung zusammen zu bekommen.

Aber vom Grundsatz können wir - meine Meinung - nur froh sein, dass ein solches ambitioniertes Projekt in der Qualität durchgeführt wird. Und da kann ich wiederum die Positionen heute in der Zeitung überhaupt nicht nachvollziehen, außer, dass es offensichtlich immer leichter ist gegen etwas zu sprechen als dafür. Mich würde z.B. tatsächlich interessieren, wie ein solches Projekt konkret aussehen würde, wenn es nach den Altstadtfreunden ginge.
bauigel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.05, 11:31   #19
markus.t-nbg
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von markus.t-nbg
 
Registriert seit: 22.09.2004
Ort: Nürnberg
Alter: 40
Beiträge: 308
markus.t-nbg sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäremarkus.t-nbg sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäremarkus.t-nbg sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Zeitungsartikel der NZ vom 23.09.2005 - Zitatanfang:
„Dies ist eine freiwillige Leistung des Herrn Baureferenten.“ Mit diesen Worten stoppte Oberbürgermeister Ulrich Maly gestern Ansätze einer Architekturdebatte im Stadtplanungsausschuss gleich im Keim. Für einen zweiten Fall „Augustinerhof“ taugten die Pläne für die „Sebalder Höfe“ nicht.
[...]
Etwas moderater gab sich da die Altstadtfreunde-Chefin Inge Lauterbach, die zuvor noch von einem „Fremdkörper“ gesprochen hatte. In der Sitzung hatte Baureferent Wolfgang Baumann nämlich einen neuen, nachgebesserten Entwurf präsentiert. Die von Lauterbach als „Kissen“ bezeichneten, aufgesetzten Fenster waren, durch dezentere, ihrer Meinung nach allerdings immer noch etwas zu große Fenster ersetzt worden. Auch das Dach des als Übergang zu der eher biederen 60er-Jahre-Bebauung am Äußeren Laufer Platz gedachten Hauses erhielt nun einen Giebel verpasst. „Das ist besser als der bisherige Entwurf“, musste Lauterbach zugeben. Nach wie vor stieß sie sich jedoch an der beim Hauptbau vorherrschenden Flachdachsituation.

Den kompletten Artikel können Sie unter folgender Adresse nachlesen:
Zeitungsartikel der Nürnberger Zeitung
markus.t-nbg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.05, 21:19   #20
baukunst-nbg
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von baukunst-nbg
 
Registriert seit: 04.05.2005
Ort: Nürnberg
Beiträge: 226
baukunst-nbg sitzt schon auf dem ersten Ast
@booni: Nur zur Ergänzung, weil ich das Foto grade gefunden habe: das ist die Rückseite vom Breuninger. Davon wurde vorne ein größerer Teil für den Neubau abgetragen.

__________________
baukunst-nuernberg.de - Architektur in Nürnberg vom Mittelalter bis zur Gegenwart
Nürnberger Bauernhausfreunde und Schwedenhaus-Museum
baukunst-nbg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.06, 22:15   #21
markus.t-nbg
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von markus.t-nbg
 
Registriert seit: 22.09.2004
Ort: Nürnberg
Alter: 40
Beiträge: 308
markus.t-nbg sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäremarkus.t-nbg sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäremarkus.t-nbg sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Pressemitteilung der Stadt Nürnberg vom 26.1.2006:
Auf dem ehemaligen Druckereigelände in der Sebalder Altstadt soll in Zukunft ein hochwertiges Wohngebiet und ein Einzelhandels- und Dienstleistungszentrum entwickelt werden. Der Stadtplanungsausschuss wird dazu am heutigen Donnerstag, 26. Januar 2006, die Einleitung eines Bebauungsplanverfahrens beschließen.

Nachdem im Spätsommer 2005 in einem ersten Schritt im nordwestlichen Bereich ein Einzelhandels- und Dienstleistungszentrum mit Tiefgarage nach den Plänen des Architekten Volker Staab beantragt und vor Weihnachten genehmigt wurde, sollen nun für den inneren Bereich des Areals die planungsrechtlichen Grundlagen für die bauliche Entwicklung geschaffen werden.

Für Bau- und Planungsreferent Wolfgang Baumann ist damit ein weiterer Meilenstein erreicht, um nach dem Wegzug der Druckerei und einer umfassenden baulichen Neuordnung auf der 2,3 Hektar großen Fläche eine erhebliche Aufwertung der nordwestlichen Altstadt zu erzielen: "Wir haben gemeinsam mit dem Investor eine Planung erarbeiten lassen, die sich in die Altstadt einfügt, neue attraktive Wohneinheiten in kleinteiligen Einheiten vorsieht und ein schönes Quartier erwarten lässt. Die Einleitung eines Bebauungsplans ist nun die Voraussetzung dafür, diese Attraktivität umzusetzen und gleichzeitig die Beteiligung der Öffentlichkeit sicherzustellen. Das Projekt ‚Sebalder Höfe’ wird den Trend, wieder direkt in die Stadt zu ziehen, unterstützen. Wir brauchen mehr solcher Projekte ‚zurück in die Stadt’ im Sinne einer nachhaltigen Stadtentwicklung. Auch vor dem Hintergrund des gerade anlaufenden Nahverkehrsentwicklungsplans sind das genau die richtigen Ansätze."

Dem Bebauungsplan liegt ein Rahmenkonzept des Büros MORPHO-LOGIC Architektur und Stadtplanung aus München zugrunde, das im Auftrag des Grundstückeigentümers alpha Gruppe nach städtischen Vorgaben erarbeitet wurde. Entsprechend der vorhandenen Blockrandbebauung sind verschiedene Wohnformen vorgesehen, darunter studentisches Wohnen und Wohnungen für Senioren. Wesentliches Ziel der städtebaulichen Planung ist die Integration der geplanten Bebauung innerhalb der Altstadt: Das System der in der Umgebung vorhandenen Baustruktur wird aufgenommen und ergänzt, die Blockränder werden geschlossen. Die Gebäude fügen sich mit vier bis fünf Geschossen in das Ensemble Altstadt ein. Die vorgesehene Anordnung der Gebäude definiert klar öffentliche und private Freiräume und entwickelt eine spezifische Form von Wohnhöfen. Für das Gebiet wird eine zeitgemäße architektonische Formensprache angestrebt.

Die Zufahrt zum Gebiet erfolgt von Süden in Verlängerung des Spitzenberges über die Innere Cramer-Klett-Straße und die Münzgasse, im Osten über die Laufertormauer. Die Erschließung im Gebiet selbst wird als verkehrsberuhigter Bereich niveaugleich ausgebildet, der ruhende Verkehr wird jeweils in Tiefgaragen unter den begrünten Höfen abgewickelt. Eine fußläufige Verbindung von Süden wird über den Kupferschmiedshof zum Äußeren Laufer Platz und über eine Treppenanlage auf das begrünte Dach der Einzelhandelsnutzung zum Laufer Tor hergestellt.

Das früher gewerblich als Druckerei genutzte Areal wies bis zum großflächigen Abbruch der Anlagen eine hohe bauliche Verdichtung auf. Dazu gehört auch eine mehrgeschossige Unterbauung großer Bereiche. Schwerlastverkehr und betriebsbedingter Lärm führten zu Konflikten mit der benachbarten Wohnbebauung. Durch die geplante Umnutzung des Geländes in Wohnbebauung und Einzelhandel mit Dienstleistung sind strukturelle Verbesserungen des Gebietes zu erwarten, die zu einer Entlastung der Anwohner führen. Erhebliche negative Auswirkungen sind nach bisherigem Kenntnisstand nicht zu erwarten.

Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, sich ab Mitte Februar im Stadtplanungsamt, Lorenzer Straße 30, 1. Obergeschoss (Treppenhaus) während der allgemeinen Öffnungszeiten im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung zu äußern und den Rahmenplan zum Bebauungsplan einzusehen.
markus.t-nbg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.06, 07:27   #22
markus.t-nbg
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von markus.t-nbg
 
Registriert seit: 22.09.2004
Ort: Nürnberg
Alter: 40
Beiträge: 308
markus.t-nbg sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäremarkus.t-nbg sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäremarkus.t-nbg sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Hallo Zusammen,

Gestern war Grundsteinlegung. mehr Infos findet Ihr unter der Homepage:
http://www.sebalderhoefe.de/

aktuelle Photos könnt Ihr bei den Kollegen von Presseagentur Noris einsehen:
http://www.presseagentur-noris.de
markus.t-nbg ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:50 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum