Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.03.15, 15:25   #106
rako
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.10.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 331
rako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärerako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärerako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
^So ist es! Es liegt kein Gebäudeentwurf vor, also wäre der Altbau integrierbar, zumal er nicht besonders tief in den Block hineinreichen würde. Beim Dorotheenblock wurden ja auch Altbauten integriert. Es würde auf jeden Fall den Block bereichern.
rako ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.15, 17:52   #107
ouyawei
Mitglied

 
Registriert seit: 30.07.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 173
ouyawei sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäreouyawei sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäreouyawei sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Das ärgert mich jetzt wirklich, das der kleinteilige Kleihues-Entwurf nicht umgesetzt wird.

Der Siegerentwurf von Kusus wird mit einer monotonen Fassade und einem großen, toten Stadtraum die Ödnis des Band des Bundes weiter in die Stadt hineintragen.
Architektonisch ist das natürlich nur konsequent, ein lebenswertes Umfeld entsteht so aber nicht.
__________________
Alle Bilder sind, wenn nicht anders angegeben, von mir und gemeinfrei.
ouyawei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.15, 22:36   #108
Persius
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.07.2013
Ort: Nordwürttemberg
Beiträge: 99
Persius ist im DAF berühmtPersius ist im DAF berühmt
Ich bin entschieden dagegen, den Altbau in diese das Band des Bundes abschließende Großform zu integrieren. Nicht überall in Berlin muss man Kleinteiligkeit und Parzellenstruktur beibehalten, jedenfalls nicht da, wo ein genialer Wurf moderner Stadtbaukonzeption zu Ende gebracht werden soll. Wenigstens an dieser Stelle sollte die Moderne in Gestalt von Schultes' Ost-West-Riegel einmal Vorfahrt beanspruchen dürfen. Der Vergleich mit dem Jakob-Kaiser-Haus ist nicht stichhaltig, denn da handelt es sich um die Wiederherstellung einer Innenstadt-Struktur, welche die einheitliche Nutzung eines ganzen Quartiers durch Fassadenvielfalt kaschiert. Beim Schultes-Riegel aber besteht im Prinzip keine historisch abzuleitende Parzellenstruktur. So wenig wie beim Paul-Löbe-Haus oder beim Kanzleramt eine integrierte alte Fassade, so vorhanden, akzeptabel gewesen wäre, so wenig sollte man bei dem Kundus-Entwurf auf einer Einfügung überkommenen Bestands (und dazu einer schäbig entstuckten Altbaufassade)
bestehen. Das gebietet der Respekt vor diesem Grand Projet Berlins und der Idee der Architekten, auch wenn die Kundus-Konzeption noch keine architektonischen Detailformen vorgibt.
Persius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.15, 11:18   #109
rako
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.10.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 331
rako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärerako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärerako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
^ Leider handelt es sich nur um ein "Mini-Grand-Projet". Der Entwurf versickert doch schon teilweise in der überkommenen Bebauung. Der große Wurf ist es bei weitem nicht. Da hätte man die gesamte alte Bebauung abreißen müssen. Im Übrigen fehlt immer noch das Bürgerforum um dem Entwurf von Schultes endlich mal zur vollen Geltung zu verhelfen.

Am Ende wird es ohnehin eine Frage des Geldes sein. Das verdi pokert ist legitim, das würde jeder Eigentümer so machen.
rako ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.15, 12:07   #110
Persius
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.07.2013
Ort: Nordwürttemberg
Beiträge: 99
Persius ist im DAF berühmtPersius ist im DAF berühmt
Die Tatsache, dass die Schultes-Idee Federn lassen musste, rechtfertigt m.E. nicht, sie nun leichtfertig zu verwursten. Sie bietet noch immer eine überzeugende Großform, auch wenn diese im Bereich der Luisenstraße angeknabbert werden musste (was vermutlich Schultes selbst durchaus bewusst war) und das Bürgerforum nach wie vor fehlt. Das Fehlen des Bürgerforums könnte sich sogar als glücklicher Umstand erweisen, sollte der städtebauliche Entwurf von Bernd Albers eines Tages realisiert werden, mit einem wiedergewonnenen Alsen-Viertel und einem zentralen Platz in der Mitte des "Bandes des Bundes". Jedenfalls zeigt der Vorstoß von Albers, dass der Schultes-Entwurf so stimmig ist, dass er sich sogar weiterentwickeln lässt.
Persius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.15, 20:13   #111
ErichFritz
 
Beiträge: n/a
Diesen entstuckten Altbau erachte ich auch nicht für erhaltenswert und finde, dass der Siegerentwurf einen gelungenen Abschluss des Band des Bundes darstellt. Ich würde mir wünschen, wenn dann die Uferlinie der Krümmung der Fassade angepasst werden würde. Gibt es Informationen über Planungen diesbezüglich?
  Mit Zitat antworten
Alt 20.04.15, 12:45   #112
Artec
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Jena/Berlin
Alter: 33
Beiträge: 295
Artec ist einfach richtig nettArtec ist einfach richtig nettArtec ist einfach richtig nettArtec ist einfach richtig nettArtec ist einfach richtig nett
Recycling der alten Platten

Im Onlinemagazin Lichtenberg Marzahn + ist heute ein Artikel über die Verwendung der abgetragenen Platten erschienen.
Artec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.15, 22:12   #113
Rotes Rathaus
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Rotes Rathaus
 
Registriert seit: 24.09.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.599
Rotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle Zukunft
Es wird aufgeräumt im Regierungsviertel

Am Schiffbauerdamm gehen die Abrissarbeiten weiter. Jetzt kommt der zurückliegende Altbau mit Anarcho-Graffiti dran:



An der Straße stehen nur noch die Grundplatten. Alles geht recht gemächlich, Schritt für Schritt.
__________________
Alle dargestellten Abbildungen - falls nicht anders angegeben - stammen von mir (© Rotes Rathaus).
Rotes Rathaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.15, 20:32   #114
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.961
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
Schiffbauerdamm, Grundstück der abgerissenen Platte

^ So schön aufgeräumt sieht es aktuell dort aus:



__________________
Für von mir eingestellte Bilder gilt: ©Backstein
Sehr alte Bilder sind z. T. nicht mehr verfügbar.
Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.16, 17:59   #115
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.874
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Die Berliner Zeitung berichtet über die Verhandlungen zwischen Bund und Verdi wegen des Verkaufs des Altbaus Schiffbauerdamm 19.
Man sei sich nähergekommen, aber auf einen Preis habe man sich noch nicht geeinigt.
Bzgl. eines möglichen Erhalts des Gebäudes gibt es gute Nachrichten. Der Bund habe überprüfen lassen, ob sich der Altbau auch in die Kusus-Planung integrieren ließe; mit positivem Ergebnis.
In der Vorbereitung des B-Plans soll auch eine Variante mit Erhalt des Altbaus erarbeitet werden. Momentan laufen die Arbeiten am Schallgutachten. Im Sommer soll die öffentliche Auslegung des B-Plans folgen. Zum Jahresende soll der B-Plan mit welcher Variante auch immer festgesetzt werden.
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.16, 18:40   #116
Pumpernickel
 
Beiträge: n/a
Ich habe da so meine Theorie, warum der Bund hier durchaus sehr aufgeschlossen ist:

man hat mit der neuen Hauptstadtarchitektur die Erfahrung gemacht, dass die Gebäude(teile) nun einmal das Bedürfnis nach Repräsentation am besten erfüllen, die historisch sind, während die komplett neu entworfenen Gebäude(teile) v. a. funktional sind. Exemplarisch sieht man das im Reichstagsgebäude, bis dahin, dass die Raumbelegungen zB für Besuchergruppen von MdB in den Räumen mit einem Rest historischem Flair am unkämpftesten sind. Man hadert da wohl etwas mit dem Mangel an historischem Flair "im" Band des Bundes.

Ich kann mir gut vorstellen, dass der integrierte Altbau zu einer Art Schmuckkästchen dieses Komplexes gemacht wird, mit vergleichsweise repräsentativem Ambiente.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.03.16, 20:11   #117
Treverer
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Trier
Beiträge: 498
Treverer sorgt für eine nette AtmosphäreTreverer sorgt für eine nette AtmosphäreTreverer sorgt für eine nette Atmosphäre
Naja, ich weiß ja nicht ob man diesen traurig entstellten Gründerzeitler (Es gibt leider keine Bilder vom Vorkriegszustand des Gebäudes, oder?) noch als "Schmuckkästchen" oder als repräsentativ bezeichnen kann:

https://farm8.staticflickr.com/7614/...de5a0f84_b.jpgBerlin (650 DRI) by Gunar Ernis, on Flickr

Jedenfalls nicht solange man da nicht die Fassade komplett rekonstruiert. Was ich sehr bezweifeln würde... Wir sind ja nicht in Leipzig.
Die alten Gebäude die beispielsweise ins Jakob-Kaiser-Haus einbezogen wurden machen da deutlich mehr her und sind von deutlich höherer baukünstlerischer Qualität.
Einzig allein das steinerne Portal sollte Meiner Meinung nach unbedingt erhalten bleiben und könnte ein schöner Blickfang in einer womöglich komplett modernen Fassade sein.

https://farm6.staticflickr.com/5768/...fe797892_b.jpgBerlin by Marie-Hélène Cingal, on Flickr

Geurlt wegen Hotlinking. Künftig bitte unsere Richtlinien beachten. Danke.
Bato
Treverer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.16, 20:41   #118
Georges Henri
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Berlin
Alter: 49
Beiträge: 54
Georges Henri könnte bald berühmt werden
Dann hättest du, Treverer, nach dem Krieg sicher jedes Gebäude als "traurig entstellt" bezeichnet. Also einfach weg mit der ganzen Sch.... und so tun, als hätte die Stadt keine Geschichte.

Ich denke, jeder Interessierte kann erkennen, dass dieser Bau mit Leichtigkeit wieder in seine alte Form zu bringen ist. Damit wäre wenigstens an einer Stelle noch zu erkennen, dass der Schiffbauerdamm auch eine Geschichte vor dem Jahr 1998 hatte.
Georges Henri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.16, 09:59   #119
Theseus532
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Theseus532
 
Registriert seit: 15.04.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 659
Theseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer Anblick
Da muss ich Pumpernickel widersprechen.
Der Reichstag ist ja vor allem deswegen so beliebt, weil Herr Foster die grandiose moderne Glaskuppel draufgesetzt hat.
Ohne die gäbe es keinen Andrang.

Die Regierungsbauten sind so ziemlich das Gelungenste was in Berlin geglückt ist und ich denke dass die Begeisterung dafür ziemlich groß ist.
Ich denke in dem Fall kann man mit einem Abriss leben
Theseus532 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.16, 10:52   #120
DickesB
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 03.07.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 271
DickesB sorgt für eine nette AtmosphäreDickesB sorgt für eine nette AtmosphäreDickesB sorgt für eine nette Atmosphäre
Wobei anzumerken ist, dass Norman Fosters Beitrag zum Architekturwettbewerb ursprünglich darin bestand, dem Reichstag ein Baldachin (das sog. "Tankstellendach") zu verpassen. Die Idee mit der modernen Kuppel kam von Calatrava, welche später von Foster adaptiert wurde.

Auch habe ich meine Probleme damit, die Regierungsbauten uneingeschränkt als gelungen zu bezeichnen. Vom Platz der Republik aus betrachtet, empfinde ich das von Stephan Braunfels monoton im grauen Sichtbeton gestaltete Paul-Löbe-Haus alles andere als gelungen. Der gleichen Ansicht ist übrigens Karl Lagerfeld, dessen Kritik über das "unästhetischen Gebäude" mir heute noch in den Ohren klingt.
DickesB ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:38 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum