Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.07.12, 10:15   #1
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.407
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
Leipzig: Lindenauer Hafen (Bauphase)

Nachdem der Stadtrat am 18. Juli die Erschließung des Lindenauer Hafens und den Anschluss des Hafenbeckens an den Karl-Heine-Kanal beschlossen hat, ist der Weg frei für das schon lange geplante neue Stadtquartier am Lindenauer Hafen. Grund genug also, das Thema in einen eigenen Thread auszulagern.



Im September dieses Jahres soll der Spatenstich für die 665 Meter lange Wasserverbindung parallel zur Plautstraße erfolgen. Die Kosten i.H.v. 68 Mio Euro sollen aus Fördermitteln und Grundstücksverkäufen an der Plautstraße (7,6 Mio Euro) erfolgen. Der Eigenanteil der Stadt beläuft sich auf 3,8 Mio Euro. Des weiteren sollen mindestens 50 Mio Euro von privater Seite beigesteuert werden. Das Projekt scheiterte 2011 an den bereits zugesicherten Finanzhilfen des Freistaates Sachsen. Um das Projekt zu retten, wurde der Rotstift angesetzt. Eine geplante Freitreppe, es handelt sich dabei wohl um diese, sowie eine kleine Brücke und ein Wendebecken werden deshalb nicht gebaut. Dennoch sollen am Hafen und entlang des Durchstiches attraktive Promenaden, öffentlichen Plätzen und beschaulichen Wegen mit Aussichtspunkten für einen hohen Freizeitwert sorgen.


Oberbürgermeister Burkhard Jung, Baubürgermeister Martin zur Nedden und Inge Kunath, Leiterin des Amtes für Stadtgrün und Gewässer, erläuterten gestern vor Ort die Perspektiven für den Lindenauer Hafen. Demnach entsteht westlich des Hafens ein Landschaftspark. Östlich des Hafens wird ein neues Stadtquartier für ca. 1000 Menschen mit einem hohen Wohnanteil, aber auch mit "nichtstörendem" Gewerbe gebaut. 7 rechteckige Baufelder sind dafür vorgesehen, auf denen Miet- und Eigentumswohnungen in Blockrandbauweise errichtet werden, darüber hinaus Selbstnutzerprojekte sowie Stadthäuser und -villen. Noch in diesem Jahr werden die ersten Baugrundstücke ausgeschrieben. Die künftige Nutzung der um 1940 errichteten Lager- und Speichergebäude bleibt hingegen ungewiss.

Ferner ist die Errichtung eines technischen Hafens und einer sog. Marina mit bis zu 200 Bootsanlegestellen geplant, ebenso Gewerbeinfrastruktur für Wassertourismus sowie die Freilegung und Renaturierung des Westufers im Rahmen von Ausgleichsmaßnahmen.

Quellen: LVZ, Stadt Leipzig


Ein paar Bilder zum Thema:


Luftbild Lindenauer Hafen

Foto: Henry Pfeifer
Quelle: Stadt Leipzig




Grafik

Quelle: Stadt Leipzig




Die aus einem Gutachterverfahren hervorgegangenen Visualisierungen der Landschaftsarchitekten Häfner / Jimenez:






Visualisierungen: Häfner/Jimenez
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.12, 15:39   #2
DAvE LE
WÄCHTER von LEiPZiG
 
Benutzerbild von DAvE LE
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: LEiPZiG
Alter: 28
Beiträge: 4.115
DAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz sein
Dankeschön, Cowboy, für die Thread-Eröffnung!

Anbei gleich ein Veranstaltungstipp... denn das Stadtforum Leipzig lädt am Donnerstag, 2. August 2012, 16.30 Uhr, zu seinem nächsten Sommer-Rundgang ein. Es geht um die beiden Kanal-Durchstiche und die Anbindung an die Saale sowie die Entwicklung und künftige Bebauung des Lindenauer Hafens. All dies wird von Vertretern der LESG und Amt für Stadtgrün und Gewässer, beide der Stadt Leipzig, vorgestellt. Treffpunkt ist an der Hafenzufahrt Lützner Straße. Teilnahme wie immer kostenlos. Weitere Infos auf www.stadtforum-leipzig.de.
__________________
*~ bye DAvE ~*
www.baustelle-leipzig.de
DAvE LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.12, 17:10   #3
TomLE
Mitglied

 
Registriert seit: 10.05.2011
Ort: Leipzig
Alter: 35
Beiträge: 146
TomLE befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
@Cowboy

Ich denke eher, dass die nun eingesparte Freitreppe jene ist, die Richtung Süden das Areal abschloss. Auf Deinem drittletzten Bild ist das gut zu erkennen. Wo jetzt Rasen und Sitzgelegenheiten sind, war auf früheren Visualisierungen eine große Freitreppe.
TomLE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.12, 02:54   #4
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.202
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Freistaat und Stadt schließen Städtebauliche Vereinbarung

PM der Stadt Leipzig, 06.09.2012
Freistaat und Stadt schließen Städtebauliche Vereinbarung zum Lindenauer Hafen
http://www.leipzig.de/de/buerger/new...ng-23862.shtml

Zitat:
Mit der Unterzeichnung einer Städtebaulichen Vereinbarung zwischen dem Sächsischen Staatsministerium des Inneren und der Stadt Leipzig hat der Freistaat Sachsen seine Unterstützung des Projektes Lindenauer Hafen bekräftigt. Leipzig will rund 18 Millionen Euro in die schrittweise Entwicklung des Lindenauer Hafens investieren. Der Freistaat wird bis 2015 Fördermittel in Höhe von rund 2,6 Millionen aus dem Programm Stadtumbau Ost bereitstellen. Zudem ermöglicht er es der Stadt, in diesem Jahre zusätzliche Stadtentwicklungs-Fördermittel bis zu 400.000 Euro zur Revitalisierung von Brachen zu beantragen.

Der nächste, unmittelbar bevorstehende Schritt zur Entwicklung des Hafenareals ist der Durchstich zwischen Karl-Heine-Kanal und Hafen. Diese Gewässerverbindung schafft die Voraussetzung für Investitionen im zentralen Bereich des Hafens und für die Einrichtung des technischen Hafens im nördlichen Bereich, der für den weiteren Ausbau der touristischen Nutzung des Leipziger Gewässernetzes unerlässlich ist.
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.12, 15:32   #5
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.202
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Heute war der erste Baggerbiß

Heute um 12 Uhr erfolgte der Baustart der 665 m langen Anbindung des Karl-Heine-Kanals an den Lindenauer Hafen. Vor-Ort waren dabei Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, Markus Ulbig, Sächsischer Staatsminister des Innern, Dr. Klaus Klang, Staatssekretär im Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt, Dr. Bernd Wiegand, künftiger Oberbürgermeister der Stadt Halle und Heiko Rosenthal, Leipzigs Bürgermeister für Umwelt, Ordnung, Sport.

Die Stadt hatte heute morgen "Kurzentschlossene" noch dazu eingeladen:
http://www.leipzig.de/de/buerger/new...en-23897.shtml

BILD.de, 12. September 2012, 14:14 Uhr
Verlängerung des Leipziger Karl-Heine-Kanals gestartet
http://www.bild.de/regional/dresden/...2154.bild.html
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.12, 11:32   #6
lechaza
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von lechaza
 
Registriert seit: 19.07.2012
Ort: Stuttgart - Leipzig
Beiträge: 225
lechaza ist einfach richtig nettlechaza ist einfach richtig nettlechaza ist einfach richtig nettlechaza ist einfach richtig nettlechaza ist einfach richtig nett
Danke LE Mon.
hier noch zwei weitere Links:

http://www.mdr.de/sachsen/leipzig/du...-kanal100.html

http://www.wasser-stadt-leipzig.de/d...durchstich.asp

Bitte künftig mehr als zwei Links posten und den Inhalt kurz wiedergeben. C.
__________________
Wenn nichts anderes dasteht sind alle Bilder von mir.
lechaza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.12, 19:20   #7
DAvE LE
WÄCHTER von LEiPZiG
 
Benutzerbild von DAvE LE
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: LEiPZiG
Alter: 28
Beiträge: 4.115
DAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz sein
Baggerbiss für den Durchstich

Gestern fand am Lindenauer Hafen ein symbolischer Baggerbiss für den Durchstich vom Karl-Heine-Kanal zum Lindenauer Hafen statt.


Anpaddeln zum Durchstich.


Ein Tuch zeigt die Kilometer-Entfernung von Leipzig nach Hamburg.


Auch Karl Heine schaute vorbei und übergab Burkhard Jung einen Bauplan.


Der Baggerbiss ist vollzogen.


So soll der Durchstich bis 2015 aussehen.

... weitere Bilder auf www.Leipzig-DasDorf.de <<
__________________
*~ bye DAvE ~*
www.baustelle-leipzig.de
DAvE LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.12, 07:21   #8
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.202
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
3. Bau- und Finanzierungsbeschluss

Weiter geht es im Stadtrat am 20.09.2012:

Sanierungsgebiet "Zentraler Bereich Lindenauer Hafen"
3. Bau- und Finanzierungsbeschluss: Erschließung des Sanierungsgebietes
http://notes.leipzig.de/appl/laura/w...57A44002A3C86/
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.12, 05:24   #9
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.202
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Bebauungsplan Lindenauer Hafen wird öffentlich ausgelegt

PM Stadt Leipzig, 27.11.2012
http://www.leipzig.de/de/buerger/new...gt-24476.shtml

Zitat:
Bebauungsplan Lindenauer Hafen wird öffentlich ausgelegt

Der Bebauungsplan „Lindenauer Hafen – Zentraler Bereich“ wird in Kürze durch das Stadtplanungsamt öffentlich ausgelegt. Dies geht aus der heutigen Sitzung der Verwaltungsspitze hervor. Für den „Lindenauer Hafen – Zentraler Bereich“ ist die Neuerschließung eines gemischt genutzten Quartiers entlang der zukünftigen Hafenpromenade geplant. Eine maximal fünfgeschossige Bebauung soll zulässig sein.

Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes werden die bauplanungsrechtlichen Rahmenbedingungen dafür geschaffen, dass sich der Standort des Lindenauer Hafens zu einer attraktiven Adresse für Wohn- und Naherholungsmöglichkeiten für Familien und Kinder entwickeln kann. Daneben sollen vorwiegend im nördlichen Bereich wasserbezogenes Gewerbe und Dienstleistungen entstehen. Der Höhensprung zur Plautstraße soll durch Grün- und Waldflächen gegliedert werden.

Der Lindenauer Hafen ist eines der wichtigsten Zukunftsprojekte Leipzigs. Hier wird ein urbanes nutzungsgemischtes Quartier entstehen, das u. a. verschiedene Formen des Wohnens ermöglichen soll. Ebenso besteht die Chance, den nördlichen Teil des Lindenauer Hafens zu einer – im Stadtgebiet Leipzigs unbedingt erforderlichen – Marina mit touristischem und technischem Profil zu entwickeln. Hierzu wird ein eigenständiger Bebauungsplan aufgestellt.
LVZ-Online, 27.11.2012
Bebauungsplan des Lindenauer Hafens im Leipziger Westen wird veröffentlicht
http://www.lvz-online.de/leipzig/cit...-a-164750.html
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.12, 03:32   #10
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.202
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Baulandpreise

Die BILD zitiert aus einem nichtöffentlichen Papier des Baudezernats. Ab Anfang 2013 sollen zunächst 20.000 der 37.000 m² Bauland ausgeschrieben werden. Diese sind in sechs Baufelder eingeteilt, von denen vier für Investoren und zwei für Selbstnutzer zur Verfügung gestellt werden. Die Investoren werden im Wettbewerb um die eingeteilten Flächen bieten müssen, bei den Selbstnutzern gibt es bei den Eigenheimbauern einen festen Grundstückspreis von 220 Euro je Quadratmeter am Wasser und dahinter bei 180 Euro je m². Bei der Bewerbung um einen Bauplatz soll bereits eine aussagefähige Skizze des Hauses vorliegen. Über diese entscheidet anschließend eine Jury aus Architekten, Planern und Stadträten.

Bis zu 220 Euro/qm!
So teuer wird Bauland am Lindenauer Hafen
http://www.bild.de/regional/leipzig/...4096.bild.html
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.13, 10:51   #11
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.202
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Bebauungsplan Nr. 359 "Lindenauer Hafen – Zentraler Bereich"

PM Stadt Leipzig, 08.01.2013
http://www.leipzig.de/de/buerger/sta...ch-24706.shtml

Zitat:
Bebauungsplan Nr. 359 Lindenauer Hafen - Zentraler Bereich

Der Bebauungsplan Nr. 359 "Lindenauer Hafen – Zentraler Bereich" wird im beschleunigten Verfahren nach § 13a des Baugesetzbuchs ohne Durchführung einer Umweltprüfung aufgestellt.

Das Plangebiet befindet sich in Leipzig-West, im Ortsteil Schönau zwischen Plautstraße, Lützner Straße, Hafengelände und Lyoner Straße (entsprechend kartenmäßiger Darstellung).

Mit dem Bebauungsplan soll die Rechtsgrundlage für die geplante Umgestaltung des Areals unter Berücksichtigung der wertvollen ökologischen Potentiale für die Naherholung geschaffen werden.

Der Entwurf des Bebauungsplans und der Begründung werden vom 08.01.2013 bis 07.02.2013 im Neuen Rathaus, Martin-Luther-Ring 4 - 6, 04109 Leipzig, Stadtplanungsamt, vor dem Zimmer 499, während der Dienststunden ... zu jedermanns Einsicht öffentlich ausgelegt.
Downloads:
Planentwurf (PDF 3,3 MB)
Legende (PDF 73 kB)
Textliche Festsetzungen (PDF 110 kB)
Begründung (PDF 1,6 MB)
Gestaltungsplan (PDF 2,9 MB)
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.13, 09:43   #12
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.202
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Vermarktung der Flächen am Lindenauer Hafen beginnt

PM Stadt Leipzig, 24.01.2013

Zitat:
Vermarktung der Flächen am Lindenauer Hafen beginnt

Das Vermarktungskonzept für den Lindenauer Hafen ist vom Stadtrat in seiner Sitzung am Mittwoch (23. Januar) bestätigt worden. Nun wird die stadteigene Erschließungs-, Entwicklungs- und Sanierungsgesellschaft LESG als treuhänderische Sanierungsträgerin im Auftrag der Stadt die ersten städtischen Grundstücke im Rahmen eines Investorenwettbewerbs ausloben. Dieser erste Vermarktungsabschnitt umfasst etwa 20.000 m² Nettobauland. Ein zweiter Abschnitt soll Ende 2013 oder Anfang 2014 ausgelobt werden.

Die Auslobung für den ersten Vermarktungsabschnitt besteht aus insgesamt sechs Losen. Vier Lose sind für Investoren, Projektentwickler, Wohnungsunternehmen und Bauträger bestimmt, zwei Lose für Baugruppen und Selbstnutzer. Der Hinweis auf die Auslobung erfolgt ab heute durch Anzeigen in verschiedenen Zeitungen und Fachzeitschriften sowie im Internet unter http://www.leipzig.de/lindenauer-hafen, wo auch weitere Einzelheiten zum Verfahrensablauf, zu Anforderungen und Teilnahmebedingungen zu finden sind. [...]
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.13, 09:27   #13
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.202
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Nach Einarbeitung oder Ablehnung der Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange, hier der Polizeidirektion Leipzig und des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LFUG) sowie der Stellungnahmen aus der Öffentlichkeit (Bürger / Dritte) wurde ein Abwägungsvorschlag zum B-Plan Nr. 359 "Lindenauer Hafen – Zentraler Bereich“ erstellt. Bei der nächsten Ratsversammlung soll nun der Bebauungsplan bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) und dem Text (Teil B) als Satzung beschlossen werden.

http://notes.leipzig.de/appl/laura/w...57B750025F344/

Und die erste Phase der zweistufigen anonymen Grundstücksvermarktung wurde kürzlich abgeschlossen. Nach der Sommerpause soll die Entscheidungsvorlage zum Grundstücksverkauf im Stadtrat behandelt werden, damit im Herbst die ersten Grundstücke veräußert werden können. Die Arbeiten an den ersten neuen Gebäuden auf dem Hafenareal könnten 2014 beginnen.

PM Stadt Leipzig, 07.06.2013
http://www.leipzig.de/de/buerger/new...se-25615.shtml

Zitat:
Lindenauer Hafen: erste Phase der Grundstücksvermarktung abgeschlossen

Mit der Jurysitzung zum Investorenauswahlverfahren, die am 6. und 7. Juni stattfand, ist die erste Phase der zweistufigen anonymen Grundstücksvermarktung im Lindenauer Hafen erfolgreich abgeschlossen worden. Die für die ausgeschriebenen sechs Lose eingereichten 17 Entwicklungsvorstellungen von Projektentwicklern, Investoren, Wohnungsunternehmen und Baugemeinschaften sowie Selbstnutzern wurden durch ein Preisgericht bewertet, dem Fachleute für Städtebau, Architektur und Landschaftsplanung sowie Vertreter von Politik und Verwaltung angehörten. Kriterien waren städtebauliche und architektonische Qualität, Nutzungsvielfalt und Nutzungsmischung sowie Nachhaltigkeit und Energieeffizienz und die Garantie eines Mindestpreises. Da auch die zweite Phase des Verfahrens anonym fortgesetzt werden muss, um Wettbewerb und Chancengleichheit zu garantieren, können derzeit keine konkreten Angaben zu den beteiligten Bietern sowie den einzelnen Entwurfsinhalten gemacht werden.

Das besondere, zweistufige Vergabeverfahren soll neben wirtschaftlichen Grundstückspreisen auch eine hohe bauliche Qualität sowie insbesondere die Nutzungsvielfalt und Preisdifferenzierung der zukünftige Wohnungsangebote sichern. Nach Einschätzung Jochem Lunebachs, der als Leiter des Stadtplanungsamtes der Jury angehörte, haben sich alle Arbeiten sehr intensiv mit dem Ort sowie den Wettbewerbsanforderungen auseinandergesetzt und weisen ein hohes Niveau auf. Das Vergabeverfahren zeige, dass sich die durch die Stadt mit der Rahmenvorlage und der Vermarktungsvorlage gesetzten, hohen Nutzungs- und Gestaltungsansprüche durchaus wirtschaftlich erfolgreich darstellen und umsetzen lassen. Die Teilung des Areals in mehrere Lose, in denen zum einen klassische Projektentwickler, Investoren und Wohnungsunternehmen, aber zum anderen auch Selbstnutzer und Baugemeinschaften zum Zuge kommen, sichere urbane Vielfalt, Nutzungsmischung und breitgefächerte Wohnungsangebote. Das Verfahren setze damit auch einen Qualitätsmaßstab für die weitere Flächenentwicklung in der Stadt.

Karsten Gerkens, Leiter des für die Entwicklung des Lindenauer Hafens verantwortlich zeichnenden Amtes für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung, ergänzt: ''Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Es verspricht bereits jetzt eine hohe urbane Qualität für das neue Stadtquartier sowie eine breite Nutzungs- und Nutzervielfalt, die neben verschiedenen Wohnformen, Wohnungsgrößen, Eigentumsformen und Preissegmenten auch Raum für Dienstleistungs- und Büronutzungen, Wohngebietsversorgung sowie Gastronomie und wasseraffine Angebote bereit hält''.

Nach Abschluss der ersten Phase des Verfahrens werden die Preisträger nun entsprechend den Empfehlungen der Jury ihre Entwürfe überarbeiten und konkrete Kaufpreisangebote unterbreiten. Daran schließt sich die zweite Stufe des Verfahrens an: die Grundstücksverhandlungen mit den Preisträgern. Die Zuschläge werden an die wirtschaftlichsten Bieter erfolgen. Die Entscheidungsvorlage zum Grundstücksverkauf soll nach der Sommerpause in den Stadtrat gehen, damit im Herbst die ersten Grundstücke veräußert werden können. Die Arbeiten an den ersten neuen Gebäuden auf dem Hafenareal könnten 2014 beginnen. Mit der Fertigstellung der Erschließung im Laufe des kommenden Frühjahrs und der Gewässerverbindung bis Ende 2014 sind dann alle Voraussetzungen dafür geschaffen, dass das neue Stadtquartier Gestalt gewinnen kann.
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.13, 21:06   #14
DAvE LE
WÄCHTER von LEiPZiG
 
Benutzerbild von DAvE LE
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: LEiPZiG
Alter: 28
Beiträge: 4.115
DAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz sein
Rodung für den Durchstich

Mal wieder werden im Baufeld des Durchstichs zwischen Karl-Heine-Kanal und Lindenauer Hafen störende Bäume und Sträucher gerodet, wobei damals (2009) der südliche Abschnitt noch nicht dabei war. Auf jeden Fall geht es jetzt richtig los.


Blick von der Luisenbrücke nach Norden.


Nahaufnahme.


Südlich der Luisenbrücke sieht es so aus.


Rodungsarbeiten im Baufeld.


Der Rad- und Fußweg am Ufer ist zurzeit gesperrt.

Bootsfahrt von Leipzig nach Hamburg

Gestern morgen sind rund 45 Leipziger zu ihrer 471,02 Kilometer langen Bootstour nach Hamburg gestartet, um, unter anderem, für einen Wasseranschluss an die Saale und Elbe zu werben.


Auch Burkhard Jung war anwesend, um die Teilnehmer persönlich zu verabschieden, und unterschrieb eine Leipzig-Fahne, die an die Stadt Hamburg übergeben werden soll.




Jung selbst paddelte bis zum Kanal 28 (Mörtelwerk) mit.


Zunächst geht's über den Karl-Heine-Kanal, danach umtragen bis zum Lindenauer Hafen, wieder rein, wieder umtragen und auf den Elster-Saale-Kanal bis zum Kanalende... .


Am 29. Juli 2013 will die Truppe im Hamburger Hafen einfahren.
__________________
*~ bye DAvE ~*
www.baustelle-leipzig.de
DAvE LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.13, 09:52   #15
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.202
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Verhandlungen mit Bietern sollen aufgenommen werden

PM Stadt Leipzig, 16.07.2013

Zitat:
Lindenauer Hafen: Verhandlungen mit Bietern sollen aufgenommen werden

Das Investorenauswahlverfahren für den ersten Vermarktungsabschnitt des Lindenauer Hafens soll in die nächste Runde gehen. Wenn im September der Stadtrat zustimmt, werden Grundstückskaufverhandlungen mit denjenigen Bietern aufgenommen, die im Rahmen des Investorenauswahlverfahrens "Lindenauer Hafen – erster Vermarktungsabschnitt" mit einem Rang versehen wurden.

Verhandlungsführerin im Auftrag des Amtes für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung ist die stadteigene Erschließungs-, Entwicklungs- und Sanierungsgesellschaft LESG mbH als beauftragte treuhänderische Sanierungsträgerin. Die Ergebnisse dieser Verhandlungen werden den zuständigen städtischen Gremien vorgelegt.

Der erste Vermarktungsabschnitt umfasst sechs Lose. Die Lose 1 bis 4 wurden dabei als offenes Investorenauswahlverfahren ausgeschrieben, während die Lose 5 und 6 beschränkt für Baugemeinschaften bzw. Selbstnutzer ausgelobt wurden. Für alle Lose gingen bewertbare Angebote ein.

Die vorgelegten Entwürfe weisen eine hohe städtebauliche, architektonische und inhaltliche Qualität auf. Sie berücksichtigen die vom Stadtrat festgelegten Kriterien, vor allem Nutzungsmischung, Angebotsvielfalt, Preisdifferenzierung der Wohnungsangebote, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit.

Ein Preisgericht erkannte den drei besten Angeboten anhand der Kriterien gestalterische Qualität, Nutzungsqualität und energetische Qualität jeweils einen Rang zu. In den Verhandlungen haben die mit einem Rang versehenen Bieter der Lose 1 bis 4 konkrete Kaufpreisangebote zu unterbreiten, die mindestens in der Höhe des garantierten Mindestpreises liegen.

Für die Lose 5 und 6 – Baugemeinschaften bzw. Selbstnutzer – erfolgt die Vergabe auf Basis des Mindestpreises zum Festpreis. Die Bieter haben die Möglichkeit, ihre Entwürfe nach den Empfehlungen der Jury zu überarbeiten.
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:35 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum