Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > München

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.03.15, 07:38   #91
Schachbrett
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 04.12.2012
Ort: Riemerling
Beiträge: 463
Schachbrett sitzt schon auf dem ersten Ast
@Liebe Forumsmitglieder:

Ich bin Techniker und stehe ziemlich ausserhalb der mir umgebenden Gesellschaft.

Kann mir jemand von Euch erklären, was es mit der "Stillstands- Ideologie" auf sich hat ?

Mir fällts jedenfalls schwer das nachzuvollziehen.

Vielen Dank, Euer Schachbrett !
Schachbrett ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.15, 08:18   #92
Isek
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Isek
 
Registriert seit: 26.04.2003
Ort: München - Westend
Alter: 38
Beiträge: 3.248
Isek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiell
Es gibt in München eine kritische Masse an Menschen, die sich mitunter über mehrere Generationen einen signifikanten Berg an Vermögen aufgehäuft haben. Diese Menschen sind mit dem aktuellen Zustand mehr als zufrieden und sehen Änderungen als Gefahr für ihren persönlichen Lebensstandard und vor allem auch eine Gefahr für ihr Vermögenswachstum an. Man muss sich nur vorstellen, dass ein Besitzer eines kleinen 15 Parteien Wohnhauses in München praktisch keiner anderen Arbeit als der Verwaltung seines Eigentumes nachgehen muss bzw. müsste.

Neben diesen Menschen, die einfach nur sehr reich sind, gibt es in München ferner eine kritische Masse an
- Heimatbewarer und
- Ökosozialisten.

Die Heimatbewahrer, sehen prinzipiell jede Änderung im Stadtbild als negativ an. Sie träumen von einer Rückeroberung des Marienplatzes durch Münchner und Bayern sowie dem Abriss von Bürobauten und dem Aufbau von Schrebergartensiedlungen an dieser Stelle. Diese Menschen sehen zwar München über allem was es sonst so auf der Welt gibt aber bitte in der Größe von 1985 oder noch früher. Bevölkerungswachstum ist für den Heimatbewahrer Gift.

Dagegen sind die Ökosozialisten aus einer globalen Ideologie heraus gegen Wachstum. Dieser Typus fährt zwar gerne mit dem Liegendfahrrad oder Fixie durch die Stadt - verteufelt Autos - demonstriert aber fließig gegen die S-Bahn. Oft wohnt der Ökosozialist in innenstadtnahen Trendvierteln will sich dort aber in einer Art Utopie abschotten: Alle Vorzüge einer Großstadt geniessen aber trotzdem in einer Art dörflichen Idylle leben. Der Ökosozialist in München ist aber generell kein armer Kerl. Meist hochgebildet mit Ingenieurberuf und Wohneigentum. Er meidet die Innenstadt und kauft im Alnatura-Supermarkt ein. Holt sich zu jedem Büro-Mittagessen einen Bio-Salat für 12 Euro. Der Ökosozialist ist ferner gerne für Armutszuwanderung und Ausländer schottet aber seine eigenen Kinder in reinrassigen und ideologisch bedenkenlosen Kindergärten und Schulen gegenüber dem Einfluss der bildungsfernen Schicht ab.
__________________
München - Stadt ohne Stadtplanung oder die Stadt der vergebenen Möglichkeiten
Isek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.15, 09:09   #93
MiaSanMia
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: München / London
Beiträge: 3.436
MiaSanMia ist essentiellMiaSanMia ist essentiellMiaSanMia ist essentiellMiaSanMia ist essentiellMiaSanMia ist essentiellMiaSanMia ist essentiellMiaSanMia ist essentiellMiaSanMia ist essentiellMiaSanMia ist essentiell
@Isek: herrlich amüsant geschrieben, wenn auch stellenweise überspitzt

Zitat:
Gefahr für ihr Vermögenswachstum
Frage: Viele Vermögende denken so, aber warum? Wachstum bedeutet auch Wertsteigerung. Dass manche dieser Gruppe sich Stillstand wünschen verstehe ich nicht. Da der Besitz meistens nur geerbt ist, ist es doch Aufgabe das Eigentum nicht nur zu verwalten, sondern zu mehren.

Zitat:
Die Heimatbewahrer, sehen prinzipiell jede Änderung im Stadtbild als negativ an. Sie träumen von einer Rückeroberung des Marienplatzes durch Münchner und Bayern sowie dem Abriss von Bürobauten und dem Aufbau von Schrebergartensiedlungen an dieser Stelle.
Die "Heimatbewahrer" sollten Rekonstruktionen anstreben.


Zitat:
Man muss sich nur vorstellen, dass ein Besitzer eines kleinen 15 Parteien Wohnhauses in München praktisch keiner anderen Arbeit als der Verwaltung seines Eigentumes nachgehen muss bzw. müsste.
Müsste. Eine Lebensaufgabe ist das nicht.
MiaSanMia ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.15, 13:14   #94
Theseus532
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Theseus532
 
Registriert seit: 15.04.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 575
Theseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer Anblick
München tickt nicht soviel anders wie die anderen Städte in Deutschland
Die Mehrheit der Bevölkerung ist sicherheitsorientiert und will den Wohlstand bewahren und sieht durch Wachstum eher die Gefahren als die Chancen.

Wir sehen doch insgesamt eine totale Verstärkung der sogenannten Bürgergesellschaft, dass heißt das Partikularinteressen viel mehr Aufmerksamkeit erreichen und Ziele durchsetzen können als dies vor 30 oder 20 Jahren der Fall war und besonders auf lokaler Ebene erzielen diese Gruppen immensen Einfluß und Erfolg.
Jede Nachverdichtung wird als Eingriff in das persönliche Lebensumfeld gewertet und bitter bekämpft, Infrastrukturmassnahmen - ob Strassen- Ubahn- Strassenbahn oder sonstiger Ausbau - wird als zusätzlicher Lärm und Stressfaktor abgelehnt - jedes finanzielle Großprojekt als potentielle Gefahr gewertet für weniger Schul- und Kitaausgaben oder anderen Dingen, von denen man persönlich profitiert.

Mit dieser Situation müssen sich alle Städte in Deutschland auseinandersetzen. Der Veränderungsdruck in München ist natürlich noch geringer wie in anderen Städten, da eben hier Anzahl der relativ Zufriedenen eben noch etwas höher ist.

Das Problem liegt doch auch darin, dass politische Führung kaum stattfindet, dass Aufklärung und Werbung für Stadtkonzepte, die im globalen Vergleich erfolgreich die Vereinbarung von wirtschaftlicher Entwicklung und Lebensqualität beschreiben gar nicht mehr offensiv vertreten werden, da es der Mehrheit subjektiv anscheinend gut geht, werden Veränderungen als negativ empfunden und jede Veränderung lediglich unter dem Blickwinkel Lebensqualität gewertet.
Den Vielen, die es ja objektiv gesehen auch gibt, denen es in München vielleicht nicht ganz so gut geht, wird von allen eingeredet, wie toll diese Stadt ist und was für ein Glück sie haben in München zu leben, das lässt dann auch an der eigenen Wahrnehmung mitunter zweifeln und das persönliche Leiden, ob der hohen Mieten oder der Unmöglichkeit als Normalverdiener Eigentum zu erwerben- wird relativiert.

Der einzige Bürgermeister, der für München Visionen hatte und diese umsetzte war Herr Vogel - zugegebenermaßen hatte er den Zeigeist auf seiner Seite damals, von daher war es auch durchsetzbar - alles was danach kam angefangen vom Kleingeist Kronawitter über Ude haben nur noch Bewahrung und auf möglichst geräuscharme (Nicht)-Veränderungen gesetzt, erfolgreich sicherlich für die viele, die hier jetzt leben, ob sie Ihrer Stadt dagegen einen Gefallen getan haben, was Zukunftsicherung und Entwicklung betrifft, wird sich erst noch zeigen müssen.

Auch und gerade die Propagierung des sogenannten Millionendorfes, erweist sich natürlich als wenig hilfreich wenn man sich eine andere Architektur und Stadtlandschaft wünscht. Dieses Einschwören auf die überschaubare Dorfgemeinschaft, die wirtschaftliche Prosperität geniesst ohne den Charakter der Stadt zu verändern zeigt mir auch wie das bei vielen verinnerlicht wurde in München, zumal es ja erfolgreich gelaufen ist und die Architektur ist Spiegelbild dieser Einstellung.

Veänderungen werden nur erfolgen, wenn die wirtschaftliche Strahlkraft Münchens geringer wird und der Wohlstand in Gefahr gerät, das ist im Augenblick allerdings nicht absehbar, von daher dürfte sich auch in der Stadtentwicklung im Grossen und Ganzen nichts ändern, außerdem stellt man sich bewußt als Gegenpol von z.B. Frankfurt, das sein Konzept mit Hochhäusern usw. konsequent vorantreibt oder Berlin, das bedingt durch seine Heterogenität sich schwertut eine richtige Linie zu finden und städtebaulich zwischen hohen Anspruch, viel Mittelmaß und Plattenbaubewahrung diese Stadtgesellschaft recht gut widerspiegelt.

Und noch eine letzte Anmerkung. Was eine Lebensaufgabe ist muss jeder für sich selbst entscheiden, und ich würde gerne als Eigentümer ein 15 Parteien Wohnhaus in München verwalten, das gäbe vielleicht Spielraum andere Dinge im Leben so zu gestalten wie man es sich wünscht.
Theseus532 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.15, 21:56   #95
klausaus
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von klausaus
 
Registriert seit: 14.01.2013
Ort: münchen
Beiträge: 76
klausaus könnte bald berühmt werdenklausaus könnte bald berühmt werden
Das letzte freie Gelände am O2-Tower wird mit einem 8-stöckigen Wohnheim gefüllt

http://the-flag-muenchen.de/
klausaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.15, 09:50   #96
tunnelklick
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.06.2011
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.479
tunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunft
Die Deutsche Bundesbank ist Eigentümerin einer Wohnanlage in der Döllingerstraße 1-13 (44 WE, 4.200 m² Wfl) aus den 60er Jahren, die in Kürze, in teilweise unbewohntem Zustand grundhaft saniert werden soll. Das ergibt sich aus zwei Ausschreibungen der Deutschen Bundesbank für die Planungsleistungen (Architektur und Anlagentechnik). Da die ausschreibende Stelle in Frankfurt sitzt, ist mir die Ausschreibung in diesem Portal bei der Ortssuche unter Frankfurt „in die Hände gefallen“; könnte für das Münchner Forum vielleicht von Interesse sein.
tunnelklick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.15, 10:40   #97
Martyn
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 27.08.2008
Ort: München
Beiträge: 677
Martyn ist im DAF berühmtMartyn ist im DAF berühmt
Renatastr.

In der Renatastraße 20 a in Neuhausen ist geplant, einen Flachdachsupermarkt durch ein mehrgeschossiges Wohn- und geschäftsgebäude zu ersetzen. Im EG soll wieder ein Lebensmittelmarkt einziehen.

http://www.ehret-klein.de/projekte/2...ra%C3%9Fe.html


--
Martyn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.15, 17:02   #98
MudGuard
Mitglied

 
Registriert seit: 06.05.2014
Ort: München
Beiträge: 213
MudGuard hat die ersten Äste schon erklommen...
Interessanterweise wird dazu die Renatastr. nach Bogenhausen verlegt - zumindest laut der e+k-Seite ...
MudGuard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.15, 09:50   #99
iconic
DAF-Team
 
Benutzerbild von iconic
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: Múnich
Beiträge: 5.112
iconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz sein
Im Januar 2011 war die Volksgartenstr. (auf GM sieht man schon die Bautätigkeit) schon einmal erwähnt worden: http://www.deutsches-architektur-for...46&#post285446

Zitat:
Zitat von Martyn Beitrag anzeigen
Die Volksgartenstraße hinter der Nymphenburger Pfarrkirche ist nach dem früheren Volksgarten benannt, einst Deutschlands größter Vergnügungspark:
http://de.wikipedia.org/wiki/Volksgarten_M%C3%BCnchen

Nun entsteht angelehnt an Town- oder Cottagehäuser ein nobles Wohnensemble an der Stelle wo sich in der Nachkriegszeit der kürzlich gesprengte Basa-Bunker befand.

http://www.riedel-immobilien.de/lp/t...uses1-12.html#


http://www.immobilien-zeitung.de/101...ilienhausflair
---
Jetzt entstehen hier weitere Luxuswohnungen bzw. es sieht eigentlich sehr nach den von Martyn 2011 angesprochenen "Townhouse"-Konzepten aus:



Quelle: http://www.oecklexklusiv.de/projekt-nymphenburg.html#
__________________
Alle von mir geposteten Bilder sind, wenn nicht anders angegeben, von mir selbst gemacht.
iconic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.15, 19:20   #100
Martyn
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 27.08.2008
Ort: München
Beiträge: 677
Martyn ist im DAF berühmtMartyn ist im DAF berühmt
Nymphenburger Bauboom

Fortsetzung des Nymphenburger Baubooms:

Die langgezogene Wohnanlage De-La-Paz-Straße 8 / Sigrunestraße 4 wurde abgebrochen.

Gegenüber befindet sich die altehrwürdige Gaststätte "Kurgarten", und zum Hirschgarten-Biergarten sind es auch nur ein paar Schritte.

Hier die interessante Geschichte des Nymphenburger Kurgartens, der im zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört wurde.
Lediglich der Nordostflügel mit dem Wirtshaus steht heute noch:

http://wirtshaus-kurgarten.com/gelebte-geschichte/

--
Martyn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.15, 14:35   #101
iconic
DAF-Team
 
Benutzerbild von iconic
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: Múnich
Beiträge: 5.112
iconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz sein
Landshuter Allee 174

An der Landshuter Allee soll offenbar ein Bürogebäude in ein Hotel umgewandelt werden, der Standort ist mir noch unklar. Der Umbau soll Ende 2017 fertig sein: http://www.tophotel.de/news/5533-zwe...auptstadt.html

Edit: Es scheint sich um das Gebäude Landshuter Allee 174 / Ecke Dachauer Str. zu handeln: http://www.property-magazine.eu/alst...ich-32816.html
__________________
Alle von mir geposteten Bilder sind, wenn nicht anders angegeben, von mir selbst gemacht.
iconic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.15, 11:01   #102
Martyn
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 27.08.2008
Ort: München
Beiträge: 677
Martyn ist im DAF berühmtMartyn ist im DAF berühmt
Arnulfstraße 150

Zitat:
Zitat von iconic Beitrag anzeigen
Ich schätze dass das Gebäude am Olympiapark schon ein Jahrzehnt leer steht. Als Low Budget Hotel kann ich es mir gut vorstellen.

Durch Deinen Post bin ich auf eine weitere Umwandlung gestoßen: Das Bürogebäude der Barmer-Krankenkasse in der Arnulfstraße 150 soll in ein Wohnhaus umgewandelt werden. Da es kein reiner Glaskasten ist, bietet sich das ja auch an.

http://www.immobilien-zeitung.de/100...enchen-zurueck

--
Martyn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.15, 12:18   #103
iconic
DAF-Team
 
Benutzerbild von iconic
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: Múnich
Beiträge: 5.112
iconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz sein
Interessant!

Hier der Bestand auf Streetview: https://goo.gl/maps/v52T8

Gut, dass die Umwandlung von Büro/Gewerbeflächen zu Wohnraum nun an vielen Stellen voran kommt. Hier hat die Stadt noch riesige Potenziale.
__________________
Alle von mir geposteten Bilder sind, wenn nicht anders angegeben, von mir selbst gemacht.
iconic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.15, 00:47   #104
Blaplakon
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 01.04.2007
Ort: München
Beiträge: 285
Blaplakon wird schon bald berühmt werdenBlaplakon wird schon bald berühmt werden
Das 80er-Jahre Bürogebäude an der Ecke Hanauer Straße / Triebstraße wurde mittels eines Bauzauns umschlossen. Kein Ahnung was dort vorgesehen ist. Da ähnliche Kästen auch heute noch in München unverändert gebaut werden, kann ich mir kaum einen Neubau vorstellen
Blaplakon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.15, 16:28   #105
iconic
DAF-Team
 
Benutzerbild von iconic
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: Múnich
Beiträge: 5.112
iconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz sein
Fritz-Reuter-Str. 19

In der Fritz-Reuter-Str. 19 in Obermenzing soll der Bestand abgerissen und offenbar durch stark historisierende Villenbebauung ersetzt werden:



Quelle: http://www.him-villenbau.de/de/neuba...ie-obermenzing
__________________
Alle von mir geposteten Bilder sind, wenn nicht anders angegeben, von mir selbst gemacht.
iconic ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:15 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum