Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > München


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.01.11, 23:04   #61
BabySchimmerlos
Mitglied

 
Benutzerbild von BabySchimmerlos
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: München
Beiträge: 193
BabySchimmerlos sitzt schon auf dem ersten Ast
Laut Artikel in der AZ könnte es unter Umständen mittelfrisitg nun doch zu einer weiteren Bebauung des Willi-Brandt-Platzes kommen. Es wäre schon wünschenswert, wenn diese riesige leere Fläche, deren Aufenthaltsqualität gegen Null tendiert, etwas aufgewertet würde.

http://www.abendzeitung.de/muenchen/242959
BabySchimmerlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.11, 23:12   #62
hiTCH-HiKER
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.04.2009
Ort: München
Beiträge: 1.154
hiTCH-HiKER ist im DAF berühmthiTCH-HiKER ist im DAF berühmt
Zitat:
Zitat von Isek Beitrag anzeigen
Krank! Jetzt zahlt man schon in so einem 08/15 Bau am Arsch der Münchner Welt 4000 Euro pro m² für eine Wohnung. Ude absetzen - sofort! Stadtplanung statt Abzocke.
200.000 Euro für 70qm sind nach meiner Rechnung 2850 Euro pro m².
Und 4000 Euro pro m² ist in München leider sogar recht günstig für ne DG-Wohnung im Neubau.
Versteht mich net falsch, die Preise SIND krank, aber da sticht dieses Projekt weder besonders hervor, noch kann ein OB großen Einfluß nehmen, zumindest net ohne noch ein Neuperlach oder Hasenbergl zu verbrechen.
__________________
Alle Bilder sind von mir selbst erstellt, sofern nicht anders angegeben.
hiTCH-HiKER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.11, 23:33   #63
LugPaj
DAF-Team
 
Benutzerbild von LugPaj
 
Registriert seit: 28.08.2004
Ort: M
Beiträge: 4.403
LugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiell
Zitat:
Zitat von hiTCH-HiKER Beitrag anzeigen
zumindest net ohne noch ein Neuperlach oder Hasenbergl zu verbrechen.
Sehr gut funktionierende Viertel wie Schwabing, Maxvorstadt u.s.w. haben eine höhere Einwohnerdichte als Perlach oder Hasenbergl. Das Problemen an den letztgenannten Viertel ist, dass die nur als Schlaffabriken geplant waren und nicht als selbstständig lebende Viertel mit einer sinnvollen sozialen Durchmischung. Mein Punkt ist deshalb: hohe Einwohnerdichte != Problemviertel.
__________________
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben.
LugPaj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.11, 00:36   #64
hiTCH-HiKER
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.04.2009
Ort: München
Beiträge: 1.154
hiTCH-HiKER ist im DAF berühmthiTCH-HiKER ist im DAF berühmt
Deine Beispiele sind aber über einen langen Zeitraum entstandene Stadtteile mit einer breiten Vielfalt an Architektur sowie gewachsenen Strukturen (Läden, Kneipen etc.).
Um die Preise in München deutlich zu senken müsste man massenhaft und bezahlbar bauen. Dabei ensteht zwangsläufig von der Struktur her eher ein Problem- als ein Trendviertel, erst recht in einer Stadt wie München.

Und was die sinnvolle soziale Durchmischung angeht, erinnere ich mich an ein anderes Thema hier, wo man sich echauffiert wie jemand blos sein Geld in einen 08/15 Bau mit München-Modell Anteil stecken kann
__________________
Alle Bilder sind von mir selbst erstellt, sofern nicht anders angegeben.
hiTCH-HiKER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.11, 09:32   #65
hannnesmuc
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 25.09.2006
Ort: München
Alter: 51
Beiträge: 245
hannnesmuc sitzt schon auf dem ersten Ast
Zum einen ist es interessant, dass auch die neuen viertel wie riem schon wieder problemviertel sind. sieht man am sozialatlas der stadt

wenn die stadt wollte, könnte sie schnellstens in der innenstadt riesige grundstücke fü den wohnungsbau zur verfügung stellen
z.B. durch verlagerung der markthallen an den stadtrand.
der großteil der kundschaft ist nicht innerhalb des mittleren rings
nur der denkmalgeschützte bereich sollte stehen bleiben.
das hässliche heizkraftwerk hätte man auch abreißen sollen
statt es zu erweitern. für die fernwärmeversorgung braucht es nicht so einen irren klotz, der die ganze südstadt verschandelt
auch die statdgärtnerei in untergiesing muss nicht dort sein
doch gegen solche auslagerungen sprechen eher ideologische gründe eine rolle
wenn man hunderte wohnungen in innenstadt-lage auf den markt knallen würde, hälfe das schon
ja und warum bebaut man neubausiedlungen nicht so wie man es früher bei den stadterweiterungen gemacht hat? bei der blockrandbebauung ist mehr platz für menschen und sie fühlen sich wohler
hannnesmuc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.11, 09:33   #66
Isek
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Isek
 
Registriert seit: 26.04.2003
Ort: München - Westend
Alter: 38
Beiträge: 3.211
Isek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiell
Kann man denn nicht wenigstens gegen die Vergrößerung es Wohnraumes je Einwohner vorgehen? Damals musste ich aus einer Wohnung in Neuhausen ausziehen, nur weil der Eigentümer, der bisher in der Wohnung darunter meinte er kann nur noch auf 100 qm anstatt 50 qm leben!

Ich denke, es braucht primär gar keine riesigen Entlastungstädte - dabei sehe ich die Messestadt durchaus überdurchschnittlich gut, wenn auch nicht perfekt. Es wäre ausreichend die Dichte von einigen Stadtvierteln einfach zu verdoppeln. Selbst die heute als dicht geltenden Viertel hatten vor WK2 deutlich mehr Einwohner. Einen Schnitt von 15000 EW/qkm innerhalb des Rings fände ich angemessen. Die Gesamtstadt müsste doch auf mindestens 5000 EW/qkm kommen.

Aber die letzten 3 Beträge sollte man in den Wohnungsmarkt Thread verschieben.
__________________
München - Stadt ohne Stadtplanung oder die Stadt der vergebenen Möglichkeiten
Isek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.11, 19:29   #67
FM@Heini
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 09.01.2011
Ort: Süden
Alter: 51
Beiträge: 16
FM@Heini befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von LugPaj Beitrag anzeigen
Sehr gut funktionierende Viertel wie Schwabing, Maxvorstadt u.s.w. haben eine höhere Einwohnerdichte als Perlach oder Hasenbergl. Das Problemen an den letztgenannten Viertel ist, dass die nur als Schlaffabriken geplant waren und nicht als selbstständig lebende Viertel mit einer sinnvollen sozialen Durchmischung.
Dem ersten Satz stimme ich zu, dem zweiten nur bedingt. Niemand sucht absichtlich soziale Durchmischung, die bedeutet, dass man als Mieter oder Käufer gehobener Wohnung bildungsferne Nachbarn hat. Gesucht werden schöne Häuser wie die Klassiker Jugendstil oder Gründerzeit. Häuser mit individuellen Adressen. Solche Häuser werden auch heute gebaut, durch variierende Fassadengestaltung und sie finden schnell Abnehmer. Die auf den Bildern in diesem Thread sehen wirklich wie DDR Plattenbauten aus und kein Wunder, dass man schwer unproblematische Kunden findet. Die Projektentwickler und die Architekten haben in Riem grottenschlechten Job gemacht.
FM@Heini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.11, 10:39   #68
BabySchimmerlos
Mitglied

 
Benutzerbild von BabySchimmerlos
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: München
Beiträge: 193
BabySchimmerlos sitzt schon auf dem ersten Ast
Ich pack das mal in diesen Thread. In der Abendzeitung von gestern findet sich ein Interview mit Messechef Klaus Dittrich, in dem er über die Sparzwänge der Messe und das Vergangene Rekordjahr spricht und dabei den Bau weiterer Hallen nicht ausschließen will!

http://www.abendzeitung.de/muenchen/244757
BabySchimmerlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.11, 16:15   #69
Martyn
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 27.08.2008
Ort: München
Beiträge: 677
Martyn ist im DAF berühmtMartyn ist im DAF berühmt
880 neue Wohnungen für die Messestadt Riem

880 neue Wohnungen für die Messestadt Riem

Zitat:
Zitat von Rathaus Umschau
In der Messestadt Riem, steht die Realisierung des 4. Bauabschnitts an.
Auf dem über 10 Hektar großen Gelände sollen 880 Wohneinheiten entstehen.
Hier steht 2011 die Grundstücksvergabe auf dem Programm, mit anschließenden
Realisierungswettbewerben. Der Baubeginn ist für Frühjahr 2012 vorgesehen. Die Messestadt Riem umfasst dann innerhalb der Bauabschnitte 1 bis 4 ca. 5.500 Wohneinheiten.
Martyn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.11, 13:17   #70
iconic
DAF-Team
 
Benutzerbild von iconic
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: Múnich
Beiträge: 5.025
iconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz sein
Zwei weitere Messehallen?

Auch das Messegelände selbst soll erweitert werden, nämlich um zwei Hallen mit je 10.000 qm, auf insgesamt 200.000 qm Ausstellungsfläche. Die Kosten von 93 Mio Euro will die Messegesellschaft selbst übernehmen; allerdings braucht es die Zustimmung von Bayern und Stadt München.
http://www.merkur-online.de/lokales/...t-1322866.html
__________________
Alle von mir geposteten Bilder sind, wenn nicht anders angegeben, von mir selbst gemacht.
iconic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.11, 15:10   #71
Isek
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Isek
 
Registriert seit: 26.04.2003
Ort: München - Westend
Alter: 38
Beiträge: 3.211
Isek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiell
Auch mit 200.000 qm Fläche wird man es nicht schaffen in die globale Top10 vorzurücken.

Zitat:
1.
Hannover Messegelände 495.265 Quadratmeter

2.
Fiera Milano 345.000 Quadratmeter

3.
Frankfurt/Main Messegelände 321.750 Quadratmeter

4.
Köln Messegelände 284.000 Quadratmeter

5.
Düsseldorf Messegelände 263.888 Quadratmeter

6.
McCormick Place Chicago 248.141 Quadratmeter

7.
Fieria Valencia 230.837 Quadratmeter

8.
Paris Expo Porte de Versailles 227.380 Quadratmeter

9.
Crocus Expo IEC Moskau 213.813 Quadratmeter

10.
Paris-Nord Villepinte 206.000 Quadratmeter
Allerdings muss man sich schon fragen, warum Deutschland gleich 5 oder 6 Großmesseplätze vorhalten muss?!??
__________________
München - Stadt ohne Stadtplanung oder die Stadt der vergebenen Möglichkeiten
Isek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.11, 16:13   #72
iconic
DAF-Team
 
Benutzerbild von iconic
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: Múnich
Beiträge: 5.025
iconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz sein
Direkt gegenüber vom Haupteingang zur Messe entwickelt die Firma Accumulata das Bürogebäude "Take Off":

Quelle: http://www.accumulata.de/english/projekte/riem.htm

Ankermieter ist die Firma Capgemini, die einen Vertrag über 11.000 m² unterzeichnet hat. Fertigstellung ist für Ende 2013 geplant:
http://www.propercity-muenchen.de/gr...off-40452.html
__________________
Alle von mir geposteten Bilder sind, wenn nicht anders angegeben, von mir selbst gemacht.
iconic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.11, 19:06   #73
Blaplakon
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 01.04.2007
Ort: München
Beiträge: 284
Blaplakon wird schon bald berühmt werdenBlaplakon wird schon bald berühmt werden
Dieses Rendering hat wohl der Landschaftsarchitekt erstellt
Selten nichtssagend...
Blaplakon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.11, 12:59   #74
BabySchimmerlos
Mitglied

 
Benutzerbild von BabySchimmerlos
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: München
Beiträge: 193
BabySchimmerlos sitzt schon auf dem ersten Ast
Die geplante Erweiterung des Münchner Messegeländes um zwei weitere Hallen wird sich - so sie denn ob der wirtschaftlich unsicheren Lage überhaupt kommt - um einige Jahre nach hinten verschieben. Grund für die massive Verspätung ist die Tatsache, dass aufgrund der Bauma, die sämtliche Flächen des Messegeländes beansprucht, eine derart große Baumaßnahme nur alle drei Jahre möglich ist.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/...oben-1.1224256
BabySchimmerlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.11, 15:54   #75
Isek
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Isek
 
Registriert seit: 26.04.2003
Ort: München - Westend
Alter: 38
Beiträge: 3.211
Isek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiell
Typisch München und Organisation - irgendwie zwickt sich das bei so vielen Projekten. Als ob man nicht schon wüsste, zu welchen Jahren die Bauma bis in das Jahr 9999 läuft?!?
__________________
München - Stadt ohne Stadtplanung oder die Stadt der vergebenen Möglichkeiten
Isek ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:15 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum