Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Chemnitz

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.10.11, 19:09   #1
lguenth1
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2008
Ort: Rochlitz
Beiträge: 2.597
lguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärelguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärelguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Verkehrsprojekte

Aufgrund der großen Anzahl von laufenden und geplanten Verkehrsprojekten eröffne ich dafür einen neuen Strang. Die wichtigsten Projekte im aus Zeitgründen recht groben Überblick:

Umbau des Hauptbahnhofs:

Die Deutsche Bahn investiert insgesamt mehr als 110 Millionen Euro in die grundlegende Erneuerung des Eisenbahnknotens Chemnitz. Bis 2013 soll hier ein modernes und leistungsfähiges Eisenbahnkreuz entstehen, das Reisenden und Transporteuren einen zuverlässigeren Verkehr auf der Schiene ermöglicht. Die künftig deutlich leistungsfähigere Eisenbahninfrastruktur erlaubt höhere Ein- und Ausfahrgeschwindigkeiten und kann so am Tag rund 100 Züge mehr aufnehmen als bisher. Vor Beginn des Umbaus verkehrten hier rund 410 Züge täglich. Aktuell sind auf einigen Strecken im Bahnhofsbereich nur noch Geschwindigkeiten von rund 30 km/h möglich.

Bis zum Abschluss des Gesamtprojekts erneuert die DB im gesamten Eisenbahnknoten Chemnitz 19 Kilometer Gleise, 21 Kilometer Oberleitungs- und Signalanlagen, 41 Weichen, 171 Signale sowie sieben Eisenbahnbrücken. Gleichzeitig werden rund 300 Meter Lärmschutzwände errichtet sowie die Gleisfeldbeleuchtung im Bahnhofsumfeld neu aufgebaut. Im Dezember 2013 soll der Chemnitzer Hbf gesamthaft in Betrieb genommen werden. 2014 erfolgen noch Restarbeiten.

Die Deutsche Bahn hat im Zusammenhang mit dem Ausbau des Eisenbahnknotens Chemnitz jetzt einen wichtigen Meilenstein erreicht: Nach rund 36-monatiger Bauzeit nimmt die DB am 31. Oktober insgesamt 12 Kilometer neuer Gleise, 28 Weichen, 91 Signale sowie betriebliche Anlagen im Chemnitzer Hauptbahnhof und Bahnhofsumfeld in Betrieb. Gleichzeitig geht am 31. Oktober das neue Elektronische Stellwerk (ESTW) in einer ersten Stufe in Betrieb. Das bedeutet für den Zugbetrieb, dass von diesem Zeitpunkt an alle Signale und Weichen zwischen Dresden und Glauchau aus der Betriebszentrale in Leipzig gesteuert werden.

Freie-Presse-Artikel: Link1, Link2

In der Diskussion sind noch der Ersatz der bisherigen Anbindung des Sonnenbergs ("Bazillenröhre") durch eine Verlängerung der Bahnsteigunterführung und eine Neugestaltung der Eingangshalle.

Chemnitzer Modell:

Der umbau des Hauptbahnhofs ist gleichzeitig Stufe 1 der Planungen zum Chemnitzer Modell, die eine umsteigefreie Fahrt mit der Straßenbahn von den umliegenden Orten ins Chemnitzer Zentrum ermöglichen sollen, wie dies auf der Strecke nach Stollberg seit Jahren der Fall ist. Folgende weitere Stufen sind geplant:

- Stufe 2 Ausbau Chemnitz - Thalheim mit Anbindung der TU Chemnitz durch neue Trasse auf der Reichenhainer Straße
- Stufe 3 Chemnitz – Niederwiesa
- Stufe 4 Strecke über die Leipziger Straße und das Chemnitz-Center nach Limbach-Oberfrohna
– Stufe 5 Ausbau Stollberg - Oelsnitz

Untersuchung Innenstadtring: Link

Ausbau der B174:

Zur Verbesserung des Verkehrsflusses vom Südring nach Tschechien ist ein Ausbau der bis Gornau derzeit nur einspurigen Strecke nötig. Die Arbeiten am Abschnitt außerhalb der Stadtgrenzen laufen bereits seit letztem Jahr auf Hochtouren. Auch die Stadt wird ihren Abschnitt nun entgegen der zwischenzeitlichen Planungen so schnell wie möglich beginnen und hat dazu bereits ihre Planungen präsentiert (Link). Die Gesamtkosten betragen über 50 Millionen Eurol, wovon 20 Millionen auf den innerstädtischen Abschnitt entfallen.

Verlängerung des Südrings

Bereits linienbestimmt ist eine Fortsetzung der Trasse in nordöstlicher Richtung (Teil IV), zwischen Augustusburger Straße, Eubaer Straße, Dresdner Straße (B 173) und Frankenberger Straße (B 169). Hier gab es längere Diskussionen um die Anbindung von Euba. Eine Fortsetzung des Südrings in nordwestlicher Richtung zwischen Neefestraße und Zwickauer Straße ist meines Wissens vorerst zurückgestellt.

Innerer Innenstadtring:

Die alten Pläne einer Verbindung vom Dresdner Platz bis zur Zschopauer Straße (Planungszeichnung), die Innenstadt und Sonnenberg vom Durchgangsverkehr entlasten soll, werden momentan nicht vorrangig verfolgt.

Ausbau der A72 nach Leipzig:

Bis Niederfrohna ist die Trasse bereits eröffnet. In diesem Jahr folgt der anschließende Abschnitt bis Rochlitz, im nächsten Jahr der bis Borna, wo die Umfahrung als Teil der A72 ebenfalls schon länger fertig ist. Von Borna bis zur A38 laufen derzeit noch die Planungen.

Bei Gelegenheit werde ich den Beitrag vielleicht noch etwas weiter detaillieren. Vieles wurde aber auch schon in anderen Themen aufgeführt.
lguenth1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.11, 19:24   #2
rotwang
 
Beiträge: n/a
Der verlinkte Plan zum inneren Stadtring entstand auf dem Höhepunkt des Chemnitzer Stadtumbaus. Von der Bebauung an der Rembrandtstraße und Zieschestraße ist fast nichts mehr vorhanden. Selbst die damals schon sanierten Häuser fehlen. Wie man sich gedacht hatte, die abzureisen bleibt ein Rätsel. Obligatorisch, das in dem Plan jedes leer stehende Haus der GGGmbH fehlt. Inzwischen sind glücklicherweise einige der Gebäude verkauft.
Die Rembrandtstraße gegenüber dem Chemnitzer Theater ist eine sehr schöne Sraße mit Charm. Hoffentlich bleibt das so.
Man sieht an dem Plan, der bei mir schlimme Erinnerungen weckt aber, welcher Geist damals in Chemnitz herrschte. Um 2007 waren z. B. im Technischen Rathaus Planungsentwürfe ausgestellt die eine Sonnenbergbebauung zeigten die nur noch um die Markuskirche existierte. Auch die Planungen für Schloßchemnitz zeigten anstatt der Bebauung an der Bergstraße eine Grünfläche. Noch ist nicht in allen Köpfen angekommen, das dies nicht die Chemnitzer Zukunft ist.
Soweit ein kurzer Abstecher in die 0er Jahre.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.10.11, 18:42   #3
lguenth1
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2008
Ort: Rochlitz
Beiträge: 2.597
lguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärelguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärelguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Der Bau der A72 wird immer mehr zum Kasperletheater. Die Eröffnung des neuen Abschnitts zwischen Niederfrohna und Rochlitz verzögert sich wegen einer so außergewöhnlich komplexen Aufgabe wie dem Leitplankenbau womöglich bis Mitte nächsten Jahres, wie die Freie Presse heute berichtet (Link).
lguenth1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.11, 10:51   #4
lguenth1
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2008
Ort: Rochlitz
Beiträge: 2.597
lguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärelguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärelguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Bei Drehscheibe-online gibt es einen sensationellen Beitrag, der mit unzähligen Fotos die Arbeiten am Chemnitzer Hauptbahnhof vorstellt.
lguenth1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.11, 17:56   #5
lguenth1
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2008
Ort: Rochlitz
Beiträge: 2.597
lguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärelguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärelguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Die Freie Presse berichtet heute über zwei geplante Fahrspurverringerungen (Link):

- Auf der Zschopauer Straße landwärts ab Moritzstraße bis kurz vor der Clara-Zetkin-Straße soll der Parkstreifen ab Frühjahr 2012 vom Fußweg auf die Fahrbahn verlegt werden. Außerdem entstehen an Stellen, wo es bislang keinen Parkraum gab, neue Stellflächen, sodass die Zahl der Parkplätze insgesamt wächst. Die Zschopauer Straße soll in diesem Teilstück landwärts nur noch einen Fahrstreifen aufweisen.

- Auf der Reichenhainer Straße zwischen Wartburg- und Augsburger Straße steht statt zweier nur noch eine Fahrspur in jede Richtung zur Verfügung. Die äußeren Spuren wurden jeweils in einen Bereich für Radfahrer und in Pkw-Stellplätze umfunktioniert.
lguenth1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.11, 14:05   #6
Euler
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 24.11.2011
Ort: Cemnitz
Beiträge: 27
Euler befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Hier mal ein kleiner voher/nachher Vergleich vom weiteren Ausbau der Straße der Nationen.




Leider wird es noch eine ganze Weile dauern bis auf den Schienen eine Straßenbahn zu sehen sein wird. Zumindestens können aber die Busse die Spur schon einmal nutzen und somit die an der Ampel wartenden Autos überholen, was im Berufsverkehr einen kleinen Vorteil bringt.

__________________________
Sofern nicht anders angegeben sind alle Bilder von mir selbst aufgenommen
Euler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.14, 11:27   #7
Unser Chemnitz
Unser Chemnitz
 
Benutzerbild von Unser Chemnitz
 
Registriert seit: 08.05.2014
Ort: Chemnitz
Alter: 43
Beiträge: 1
Unser Chemnitz befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Abriss Eisenbahnviadukt Annaberger Straße

Gefunden auf: https://www.facebook.com/UnserChemnitz.und.K.M.Stadt

~~Wisst ihr noch? ~~

Informationsveranstaltung der DB Netz AG und dem Erhalt des historischen Chemnitztalviadukts

Am 14.02.2014 führte die DB Netz AG in der Chemnitzer Annenschule eine Informationsveranstaltung zum Ausbau der Sachsen-Franken-Magistrale im Stadtgebiet von Chemnitz durch. Kern der Veranstaltung war die Information zum geplanten Abbau des historischen Eisenbahnviadukts an der Annaberger Straße und die anschließende Diskussion dazu.

Video: Michael Teuchert (C)

https://www.youtube.com/watch?v=ak-BRvzsMgk

Nun die Frage: Ist es sinnvoll eine genietete Stahlkonstruktion abzureißen statt zu sanieren?
Unser Chemnitz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.14, 18:36   #8
lguenth1
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2008
Ort: Rochlitz
Beiträge: 2.597
lguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärelguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärelguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Herzlich willkommen im Forum. Die Pläne der Bahn sind hier im Forum im Thema "Chemnitz: Verkehrsprojekte" kritisch beleuchtet worden. Mich stört vor allem die verweigerte Veröffentlichung der Kosten der verschiedenen denkbaren Alternativen (das Video muss ich mir in einer ruhigen Stunde mal anschauen). Man muss auch bedenken, dass seit der Wende bereits 10 denkmalgeschützte Eisenbahnbrücken bzw. Überführungen über Bahnstrecken abgerissen wurden. Wahrscheinlich wäre ein Erhalt aller utopisch gewesen, allerdings sollte man sich durchaus ernsthaft um den Erhalt ausgewählter Zeugnisse der Bahngeschichte bemühen, was derzeit nicht erkennbar ist.

P.S.: Nachdem Du bereits das Forum hier entdeckt hast und auf dem Profilbild eine Kamera in den Händen hältst, will ich nicht versäumen, auch auf die Chemnitzer Denkmallisten bei Wikipedia hinzuweisen, die auf das Einstellen weiterer Fotos warten.

Modhinweis Cowboy: Die letzten beiden Beiträge hierher verschoben.
__________________
D-A-F Projektkarte Chemnitz
lguenth1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.15, 19:20   #9
ErHaTse
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 14.03.2014
Ort: Chemnitz
Beiträge: 32
ErHaTse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von lguenth1 Beitrag anzeigen
Ich halte es aber für einen Fehler des Artikels, dass die Bahnen auf dem Eisenbahnnetz grundsätzlich dieselbetrieben sein sollen, denn die Strecke nach Mittweida ist elektrifiziert.
Da die Fahrzeuge lediglich für das Gleichspannungsnetz der Straßenbahn ausgerüstet sind, können sie mit dem Wechselspannungsnetz der Eisenbahn leider nichts anfangen.
ErHaTse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.15, 20:22   #10
lguenth1
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2008
Ort: Rochlitz
Beiträge: 2.597
lguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärelguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärelguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Verstehe, dann wundert mich aber, dass man nicht auf einen Mehrsystemzug gesetzt hat, der mit beiden Netzen etwas anfangen kann. Das macht die Fahrzeuge zwar deutlich teurer, grundsätzlich ist elektrischer Betrieb dem Dieselbetrieb aber aus Betreiber- und Fahrgastsicht vorzuziehen. Dazu kommt, dass die Strecke nach Burgstädt ja auch elektrifiziert werden soll.
__________________
D-A-F Projektkarte Chemnitz
lguenth1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.15, 14:27   #11
Hannes Kuhnert
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 13.07.2009
Ort: Chemnitz
Beiträge: 583
Hannes Kuhnert sitzt schon auf dem ersten Ast
Zitat:
Zitat von lguenth1 Beitrag anzeigen
Verstehe, dann wundert mich aber, dass man nicht auf einen Mehrsystemzug gesetzt hat, der mit beiden Netzen etwas anfangen kann. Das macht die Fahrzeuge zwar deutlich teurer, grundsätzlich ist elektrischer Betrieb dem Dieselbetrieb aber aus Betreiber- und Fahrgastsicht vorzuziehen. Dazu kommt, dass die Strecke nach Burgstädt ja auch elektrifiziert werden soll.
Ja, die Strecke nach Burgstädt–Leipzig soll elektrifiziert werden. Das stand aber noch nicht konkret im Raum, als das, was aktuell als Chemnitzer Modell umgesetzt wird, zusammengedacht wurde. Seinerzeit waren „nur“ die Strecke nach Mittweida und – wie bisher auch schon – der Abschnitt nach Niederwiesa und Flöha für die Züge nach Hainichen bzw. ins Flöha- und Zschopautal eine „elektrische Herausforderung“.

Ein Eisenbahnstrom-Straßenbahnstrom-Fahrzeug wäre vermutlich tendenziell billiger als ein Diesel-Straßenbahnstrom-Fahrzeug, jedenfalls nicht deutlich teurer. Allerdings ist die Kleinheit der Serie (8) ohnehin schon ein (Kosten-)Problem, wohl deshalb hat man von einer Teilung zu noch kleineren Zahlen je Typ Abstand genommen. Auch die Frage der Betriebsreserve spricht tendenziell dagegen, es wie in Kassel zu machen: Dort gibt es zwei Ausführungen, eine für Bahnstrom (18), eine für Dieselbetrieb (10). Bei uns wird es nicht so. Das ist einerseits schade, andererseits kann man froh sein, dass das Ganze überhaupt zu Stande kommt.

Vielleicht geschehen ja noch „Zeichen und Wunder“, wenn man sich in einigen Jahren mal um die (weiteren) Erzgebirgsstrecken kümmert, wenn die Strecke nach Leipzig elektrifiziert ist: Dann könnte man sich entschließen, auch die Systemübergangststelle im Hauptbahnhof zu elektrifizieren und – statt Diesel-Elektro-Fahrzeugen für die dann dazukommenden Strecken – Elektro-Elektro-Fahrzeuge für die elektrifizierten Strecken zu kaufen und die vorhandenen Diesel-Elektro-Fahrzeuge auf die dazukommenden nicht elektrifizierten Strecken zu verlegen. Das ist reine Spinnerei von mir. Ich habe das nichtmal fahrzeugzahlenmäßig durchgerechnet.
Hannes Kuhnert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.15, 20:20   #12
DieJugend
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.10.2013
Ort: Chemnitz
Alter: 31
Beiträge: 85
DieJugend befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Die angedachte LED- Beleuchtung an der Fassade des HBF wird wohl nicht mehr realisiert. Grund ist natürlich wieder das fehlende Geld. Das "möglicherweiße" können se sich eigentlich stecken lassen. Was heute nicht kommt ist sowieso schon vergessen. Naja... Wir warten ab und hoffen.

Zu lesen hier: https://mopo24.de/#!nachrichten/leuc...of-platzt-4653
DieJugend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.15, 11:15   #13
(dwt).
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von (dwt).
 
Registriert seit: 17.01.2013
Ort: Chemnitz
Beiträge: 4.970
(dwt). hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
^LED Beleuchtung:

Es wäre schon ein gutes dieses doch hinzubekommen.

Ich bin mal so frei und gebe als Möglichkeit die gesunkenen Spritpreise zum Anlass, hier ohne Fördermittel zu Investieren.
Die Spritpreise sinken aber die Fahrtkosten für Tickets gleichen sich nicht an.
Also müsste es 2015 einen höheren Gewinn des Unternehmens geben was man da hinein stecken könne.
Und wenn dann vielleicht der Mindestlohn angesprochen würde,
der sich dann auf 8,50€ seit Januar diesen Jahres ergibt, wäre das nicht glaubwürdig.

Eine Graue Hauptbahnhoffassade die am Tage Grau und in der Nacht Schwarz ist, sollte nicht das Ziel des ganzes Projektes sein.
__________________
((-yt-))
Alle Bilder soweit nicht anders angegeben von (dwt).
D-A-F Projektkarte Chemnitz
(dwt). ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.17, 22:12   #14
Phred
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 09.02.2016
Ort: Sachsen
Beiträge: 30
Phred befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Desolater Zustand der Chemnitzer Straßen

Ich kann es ehrlich gesagt immer noch nicht fassen, für was der Stadtrat Gelder abgesegnet hat, während die Straßen immer weiter verschleißen! Das ist keine gefühlte Wahrheit, sondern F*a*k*t. Investiert werden sollen rd. 3.5 Mio Euro (zzgl. Kreisverkehr auf der Stollberger Straße), dieser Betrag versteht sich aber wohl inkl. größerer Neubauprojekte, d.h. der Anteil für die Instandsetzung ist nochmals wesentlich geringer. Nur um den jetzt schon erschreckend schlechten Zustand zu halten, bräuchte es aber schon rd. 8.5 Mio Euro jährlich (Beurteilung (Achtung, PDF) des Dezernat 6 - Tiefbau). Es besteht jedoch schon für die nächsten 5-7 Jahre ein Investitionsstau von 80 Mio Euro. Zitat des Dezernats: "Im Straßennebennetz hingegen, dies betrifft insbesondere Erschließungsstraßen in Wohngebieten, liegt der Handlungsbedarf bei ca. 30 %. Insgesamt sind Instandsetzungsmaßnahmen von ca. 15 Straßenkilometern dringend und von ca. 190 Straßenkilometern mittelfristig (innerhalb der kommenden 5-7 Jahre) erforderlich."
Die Petition einer Chemnitzerin, doch zumindest die 8 Mio Euro zu investieren, wurde übrigens abgelehnt. Durch den diesjährigen Winter dürften weitere Straßenschäden hinzugekommen sein, da hilft auch flicken nichts mehr (auf dem Südring ist es dadurch nicht besser geworden).
Es muss sich was ändern!

Nur mal zum Vergleich: Zwickau - etwa halb so groß wie Chemnitz - investiert dieses Jahr 10 Mio in seine Straßen!

EDIT: Wieso wird das Wort F*A*K*T ständig aus dem Text gelöcht
Phred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.17, 07:59   #15
InderSonne
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 11.11.2010
Ort: Chemnitz
Beiträge: 220
InderSonne sitzt schon auf dem ersten Ast
Die Chemnitzer Verkehrsinfrastruktur ist einfach zu groß für die Stadt. Die Kommune kann sich deren Erhaltung nicht leisten. Da Neubau immer vor Erhaltung ging, ist das jetzt die Quittung. Einzige Lösung: keine neuen Straßen mehr, Straßenkilometer reduzieren, auf Zuweisungen vom Bund hoffen, Straßennutzungsgebühr (Verkehr, Parken) erheblich ausweiten.
InderSonne ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:16 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum