Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.05.14, 12:06   #451
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.958
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
^ Mal abgesehen davon, dass ich einen Erfolg der Bebauungsgegner weiterhin (leider) für äußerst unwahrscheinlich halte, wäre ein "Bebauungsverbot" wohl nicht allzu lange verbindlich. Nach ein paar Jahren würde das Thema von neuem losgehen - "Es liegen jetzt andere Umstände vor", "Die Situation hat sich geändert" oder "Der Bedarf ist inzwischen nach x Jahren ein völlig anderer" usw. wären dann bald die Argumente. Immehin bestünde dann aber die Chance, dass später behutsamer und mit den Bürgern besser abgestimmt gebaut wird.

Immerhin habe ich gestern schon abgestimmt. :-)
__________________
Für von mir eingestellte Bilder gilt: ©Backstein
Sehr alte Bilder sind z. T. nicht mehr verfügbar.
Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.14, 17:04   #452
metallicscreen
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 03.03.2004
Ort: Buenos Aires
Beiträge: 19
metallicscreen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ich habe eine Weile die Diskussion hier mitgelesen. Nachdem ich anfangs pro Bebauung war ist bei mir mitlerweile die Stimmung gekippt. Einfach aus dem Grunde dass die Konzepte für mich nicht stimmen und ich Unschönes befürchte.

Auch das Argument, dass eine Bebauung am Rand (durchschnitten von einer Autobahn + Gewerberiegel) noch kein wohnliches Stadtquartier erzeugen finde ich nachvollziehbar (Südring).

Die "Wohnungsnot" wird für mich nicht auf dem Flugfeld THF entschieden, der Platz eignet sich nur gut für Aktionismus.

Ich bin gespannt wie der Volksentscheid am Sonntag ausgeht, ich denke so klar wie anfangs (Pro Bebauung) wird es nicht mehr sein.
metallicscreen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.14, 18:59   #453
Kleist
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Kleist
 
Registriert seit: 22.09.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.563
Kleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes Ansehen
Am Sonntag ist es soweit. Wer eine Bebauung des Tempelhofer Feldes ablehnt und sich unsicher ist, was er ankreuzen muss, findet hier die Anleitung. Kurz gesagt. Oben ja unten nein ankreuzen und man unterstützt die Initiative 100% Tempelhofer Feld. Ich bin gespannt wie es ausgeht. Noch vor Wochen war ich der Meinung, dass die Bebauungsgegner wenig Chancen haben werden. Mittlerweile bin ich mir da nicht mehr so sicher. Viele Berliner, die nichts gegen eine Randbebauung hätten, sind aber gegen den angestrebten Neubau der Zentral Bibliothek und stimmen deswegen aus taktischen Gründen mit Nein.

Ich werde ebenso mit meiner Stimme die Initiative 100 % freies Tempelhofer Feld unterstützen. Was mir noch wichtig ist, dass das Radar abgeschaltet wird. Solche niederfrequenten ( deutlich < 100Hz), extrem langwelligen Radarstrahlungen, wie sie dort ausgesendet werden, stehen im Verdacht, viele Krankheiten zu begünstigen.
Kleist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.14, 22:20   #454
Konstantin
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Konstantin
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 3.765
Konstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle Zukunft
^^Ich denke, metallicscreen hat recht in seiner Analyse. Ein Schiessscharten-Bau entsteht nach dem anderen und die Bauten der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft sind an Trivialität und Einfallslosigkeit kaum zu überbieten. Da bildet sich eine Allianz aus Fundi-Linken, NIMBIYS, Grünen und Konservativen, die einfach diese Architektur nicht mehr sehen können. Deshalb wird's gefährlich für Wowi und Müller.
__________________
Ubi bene, ibi patria. Aristophanes
(C) für Abbildungen, soweit nicht anders angegeben, bei mir
Konstantin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.14, 07:48   #455
DerBe
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 24.04.2012
Ort: Berlin
Alter: 52
Beiträge: 718
DerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz sein
Da die Berliner nicht über die entstehende Architektur (die auch noch überhaupt nicht feststeht)abstimmen, sondern ob überhaupt gebaut werden soll, ist die Schiesscharten These etwas an den Haaren herbei gezogen. Wenn aber die Berliner glauben, angesichts eines Wohnungsleerstands von 1 - 3% innerhalb des S-Bahnrings, auf den Bau neuer Wohnungen verzichten zu können, dann respektiere ich als Demokrat diese Entscheidung. Verstehen könnte ich sie aber nicht.
DerBe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.14, 19:36   #456
DickesB
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 03.07.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 271
DickesB sorgt für eine nette AtmosphäreDickesB sorgt für eine nette AtmosphäreDickesB sorgt für eine nette Atmosphäre
Nachfolgend ein interessanter Artikel in der Welt, in dem Hans Kollhoff seine Gründe nennt, bei der Wahl mit NEIN zu stimmen.

Kollhoff hält die Pläne des Senats für "kleinlich und kleinkariert" und plädiert dafür, das Tempelhofer Feld mit schönen Häusern zu fassen und in einen grandiosen Stadtraum zu verwandeln. Zu diesem Zweck sollte man das Bauen nicht den Wohnungsbaugesellschaften überlassen, sondern "richtigen Architekten", die bauen können. Seiner Meinung nach wäre eine Bauausstellung das richtige Instrument.

http://www.welt.de/kultur/kunst-und-...-mit-NEIN.html
DickesB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.14, 13:39   #457
Konstantin
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Konstantin
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 3.765
Konstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle Zukunft
^ Zu Kollhoffs Plänen stehen ich in seinem Alterswerk recht kritisch aber bzgl. des Flugfeldes Tempelhof hat er Recht. Sein städtebaulicher Entwurf ist auch mit Abstand das Überzeugenste, dass ich zu diesem Thema gesehen habe. Die bauliche Fassung des Raum wäre das Ideal.



(C) Hans Kolhoff
__________________
Ubi bene, ibi patria. Aristophanes
(C) für Abbildungen, soweit nicht anders angegeben, bei mir
Konstantin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.14, 21:59   #458
tel33
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von tel33
 
Registriert seit: 08.07.2009
Ort: Berlin
Alter: 49
Beiträge: 1.806
tel33 hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
^nun, es soll wohl nicht so sein. Die Heerscharen an Zuzüglern aus agraren Regionen wirken sich langsam nachhaltig destruktiv auf jegliche Form von Stadtentwicklung aus...
Vielleicht eignet sich die Fläche ja eines Tages noch als Zeltplatz für 'Wohnungssuchende'.
__________________
(c) -> Mein Berlin @ flickr

Anonymer Trinkspruch des Tages: "Unerheblich-Uninteressantes unsympathisch rübergebracht!" :*
tel33 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.14, 22:06   #459
Regent
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.07.2005
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.919
Regent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle Zukunft
Tja, die Geister die ich rief... . Wer nach mehr Volksentscheiden ruft muß eben auch mit den Konsequenzen leben (es grüßt die Schweiz!). Eine denkbar schlechte Entscheidung für Berlin, getroffen von denen die es nicht ausbaden müssen.
Regent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.14, 22:25   #460
Siegrief
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Siegrief
 
Registriert seit: 07.03.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 283
Siegrief ist ein hoch geschätzer MenschSiegrief ist ein hoch geschätzer MenschSiegrief ist ein hoch geschätzer MenschSiegrief ist ein hoch geschätzer Mensch
Ich kann mit dem Ergebnis leben, Kollhoffs und co. Argumente kann ich durchaus nachvollziehen und eine spätere Entwicklung des Areals hat vielleicht auch positives.
Über steigende Mieten soll sich aber bitte nun keiner mehr beschweren. Leider sind dies oftmals die gleichen Leute. Ich habe doppelt mit nein gestimmt, ich halte diese Volksbegehren eh für scheinheilig.

Demokratisch wäre es, wenn 5-6 Konzepte erarbeitet werden würde und die Bürger über diese Entwürfe/ Konzepte für das Tempelhofer Feld abstimmen könnten und es dann vielleicht noch eine Stichwahl zwischen den ersten zwei gäbe.
Siegrief ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.14, 22:26   #461
Kleist
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Kleist
 
Registriert seit: 22.09.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.563
Kleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes Ansehen
yeaaah ... ein klares Ergebnis und ein erhoffter aber unerwartet deutlicher Sieg für die Initiative 100 % Tempelhofer Feld. Ich begrüße das Ergebnis ausserordentlich, denn hier wurde Schlimmeres verhindert.
Das Konzept des Senat ist einfach mies. Eine Bibliothek, nach all den Erfahrungen des öffentlichen Bauen in Berlin und anderswo, wollten nur die Allerwenigsten. Solche Bibliotheken sind Projekte für einen geringen Prozentsatz der Bevölkerung und dafür sollen hunderte von Millionen ausgebgeben werden, in Zeiten zunehmender Onlineangebote, gleichzeitig hat man kein Geld für den Unterhalt bestehender Bibliotheken. Kein Konzept für das Flughafengebäude, Billigbauvisionen für den Rand des Feldes. Studentenwohnungen, also für die mehrheitlich Priviligierten von Morgen. Das ist mit Recht abgekanzelt worden.

Hier haben nicht sog. NIMBYs sondern engagierte,weitsichtige Bürger einen großen, achtbaren Erfolg erzielt.
Und für die Verdichtungsfanatiker. Bauen ist kein Fetisch, sondern soll dem Menschen dienen. Der Senat sollte schleunigst in Abstimmung mit den zuständigen Bezirksämtern Wohnbauflächen ausweisen und entwickeln. Hierzu zählt sowohl Geschoßwohnungsbau in Brachflächen, z.B. alte, nicht mehr benötigte Verkehrsanlagen als auch der klassische Siedlungsbau am Stadtrand.
Kleist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.14, 22:30   #462
Hausschwamm
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 06.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 48
Beiträge: 437
Hausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nett
Zitat:
Zitat von tel33 Beitrag anzeigen
Vielleicht eignet sich die Fläche ja eines Tages noch als Zeltplatz für 'Wohnungssuchende'.
Nein, camping ist ja durch den Entscheid verboten.
Hausschwamm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.14, 22:44   #463
Neubau
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 09.05.2010
Ort: -
Beiträge: 254
Neubau sorgt für eine nette AtmosphäreNeubau sorgt für eine nette AtmosphäreNeubau sorgt für eine nette Atmosphäre
Zitat:
Zitat von Siegrief Beitrag anzeigen
Demokratisch wäre es, wenn 5-6 Konzepte erarbeitet werden würde und die Bürger über diese Entwürfe/ Konzepte für das Tempelhofer Feld abstimmen könnten und es dann vielleicht noch eine Stichwahl zwischen den ersten zwei gäbe.
So ist es, denn viele (auch ich) sind nicht perse gegen eine Bebauung. Aber diese schwachsinnige Bibliothek und die an den Rand geklebten Wohnungen haben einfach nicht überzeugt bzw. abgeschreckt. Das Ergebnis hat sich der Senat selbst zuzuschreiben.
Neubau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.14, 23:07   #464
Ufologe
Mitglied

 
Registriert seit: 13.03.2012
Ort: Berlin
Alter: 50
Beiträge: 151
Ufologe befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Noch mal die Frage? Für welchen Zeitraum ist die Entscheidung bindend?
Da ich dazu nichts gelesen habe (ein Zeitraum würden sonst im Gesetz stehen) denke ich, dass es unbegrenzt ist bis in einen neuem Volksentscheid was anders entschieden wird. Weiß jemand genaueres?
Ufologe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.14, 23:16   #465
Hausschwamm
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 06.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 48
Beiträge: 437
Hausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nett
Da im Entwurf nichts steht ist es der Logik nach, wie alle anderen Gesetze auch, natürlich unbefristet gültig.

Welcher andere Volksentscheid? Die Menschen lassen sich meistens nur durch "dagegen!" mobilisieren. Der Gesetzgeber kann natürlich Gesetze ändern.

Ein Anliegen darf aber nur einmal pro Wahlperiode des Abgeordnetenhauses Gegenstand eines Volksentscheids sein.
Sofern ein Volksbegehren ein Gesetz oder eine Verfassungsänderung zum Inhalt hat, ist das Ergebnis eines Volksentscheides hierzu verbindlich und ein auf diesem Weg beschlossenes Gesetz muss also in Kraft treten. Ein irgendwie gearteter Schutz vor anschließender Änderung durch das Abgeordnetenhaus besteht allerdings nicht.

Geändert von Hausschwamm (25.05.14 um 23:32 Uhr)
Hausschwamm ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:10 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum