Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.03.18, 10:09   #1
tunnelklick
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.06.2011
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.816
tunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunft
Four Frankfurt II: Abbruch der DeBa-Bauten (in Ausführung)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Weitere Threads zu diesem Projekt: Four Frankfurt I: die Planung (228/178/120/100 m) | Four Frankfurt III: der Bau | Four Trivia - ein Großprojekt im weiteren Sinne
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Jeder Abbruch beginnt mit der Freimachung des Baufeldes, was in der Junghofstraße die Fällung von sechs Bäumen voraussetzt; die aktuelle Baumfällvorlage des Magistrats enthält noch einige Details, die mit der Baumfällerei selbst gar nichts zu tun haben.

Zitat:
Vor Beginn der Abbruchphase ist die Sicherung der unter Denkmalschutz stehenden Bestandsfassade durch eine Stahlabfangung erforderlich. Da eine Verankerung der Stahlabfangung in den Untergrund angesichts vorhandener Bestandsleitungen nicht möglich ist, muss diese durch eine entsprechende Ballastierung oberirdisch ertüchtigt werden. Da bereits in der Junghofstraße, durch die Baustelleneinrichtung des gegenüberliegenden Bauvorhabens Junghofplaza, der Straßenraum eingeengt wird, stehen für das Bauvorhaben FOUR Frankfurt hier keine weiteren Flächen zur Verfügung. Der Erhalt der Bäume Nr. 1 bis 4 ist daher nicht möglich.

Als einzige Baustellenzufahrt bleibt aus vorgenannten Gründen daher nur die Einfahrt Tor JH2 übrig. Diese wird von allen etwa 800 zu erwartenden Fahrzeugen pro Woche genutzt. Darunter sind auch die für Erd- und Spezialtiefbau erforderlichen Sattelzüge. Da sich Baum Nr. 5 innerhalb der sogenannten Schleppkurve der Sattelzüge befindet, ist auch dessen Erhalt nicht möglich.

Aufgrund des hohen Bauvolumens ist für die Gewährleistung eines reibungslosen und störungsfreien Verkehrs im öffentlichen Bereich im Rahmen der Baustellenlogistik eine Warte- und Anmeldezone für LKW sowie entsprechende Container erforderlich, die im Bereich von Baum Nr. 6 aufgestellt werden müssen. Dieses Erfordernis ergibt sich durch die beengten Verhältnisse innerhalb der Baustelleneinrichtungsfläche und die Freihaltungspflicht der vorhandenen Leitungsschächte im öffentlichen Raum. Der Erhalt von Baum Nr. 6 ist daher nicht möglich.

Nach Fertigstellung des 5.OG Rohbau im Sockelbereich, kann die Stahlabfangung der denkmalgeschützten Bestandsfassade zurückgebaut werden. Danach wird die freiwerdende Fläche unverzüglich als Entladezone für LKW benötigt. Diese Zone ist für eine reibungslose Abfertigung des Anlieferungsverkehrs zwingend erforderlich. Um die Anlieferströme zeitlich aufeinander abzustimmen, soll auch ein Warehouse-Konzept umgesetzt werden, bei dem die Fahrzeuge von einem zentralen Punkt außerhalb der Stadtgrenze avisiert werden, so dass eine kontinuierliche Andienung der Baustelle sichergestellt werden kann und gleichzeitig der öffentliche Bereich zu den Hauptverkehrszeiten so gering wie möglich beeinträchtigt wird.
M_52_2018

Die Kindereinrichtung der Inneren Mission in der Neuen Schlesinger Gasse muss während der gesamten Bauzeit aus Sicherheitsgründen geräumt werden; sie wird wohl in zwei Etagen des Gebäudes Junghofstraße/Goetheplatz (über dem Vapiano) umziehen, das der Bauherr u.a. auch für Bauleitung nutzen wird.
tunnelklick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.18, 22:20   #2
Frankfurt77
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 11.10.2007
Ort: Frankfurt
Alter: 41
Beiträge: 36
Frankfurt77 wird schon bald berühmt werdenFrankfurt77 wird schon bald berühmt werden
Heute war eine erste Informationsveranstaltung von Groß & Partner in der Junghofstraße zum Bauablauf. Weitere sollen folgen und jeweils über die aktuelle Situation und Arbeiten informieren. Alle Anlieger wurden über Info im Briefkasten eingeladen, auch wir als weniger betroffene in der Kaiserstraße.
Kurz zusammengefasst, auch wenn einige Infos schon bekannt sind:

-Geplanter beginn Abbruch im April in der Neue Schlesingergasse mit dem alten Parkhaus. Von dort weiter im Uhrzeigersinn über die Junghofstraße bis zur Große Gallusstraße. Geplant sind 9 Monate für den Abbruch, am längsten wird man für das alte Deutsche Bank Hochhaus benötigen, es wird nicht gesprengt.
-Beginn Gründungsarbeiten im August (?)
-Baugrube wird 20 Meter tief und in Deckelbauweise erstellt. Erster Deckel in 6,50 Meter tiefe.
-Ca. 2,5 Jahre für Abbruch und erstellen der Untergeschosse.
-Die Junghofstraße wird Einbahnstraße, nur eine 3,50 Meter Spur Richtung Roßmarkt bleibt befahrbar. Fußgänger und Radfahrer werden über die Alte/Neue Rothofstraße umgeleitet.
-In der Junghofstraße und Große Gallusstraße werden 6 Meter hohe Lärmschutzwände aufgebaut. In der Neue Schlesingergasse erst 3 Meter, nach Fertigstellung des Baugrubenverbaus auch hier 6 Meter.
-Zufahrt/Anlieferung nur über die Junghofstraße, dann über Baustraßen auf dem Gelände bis zur Großen Gallusstraße. Diese Baustraßen werden bis kurz vor Ende des Projekts genutzt.
-In der Großen Gallusstraße wird keine Fahrspur gesperrt, die Ausfahrt der Tiefgarage Goetheplatz lässt dies nicht zu.
-Erschütterungssensoren sollen die Belastung gering halten.
-Gemeinsame Koordinierung des Verkehrs/Logistik der 4 Großprojekte FOUR, Junghofplaza, Omniturm und Global Tower (Beginn im Juni).

Die FOUR Baustellenkommunikation wird über den Verlauf und anstehende Arbeiten informieren. Ich werde berichten.

Im ersten Abschnitt der Präsentation wurde das Projekt vorgestellt und auch historische Aufnahmen gezeigt. Für mich neu und interessant der Kristallpalast in der Große Gallusstraße, dessen Idee der neue Food Court wieder aufnimmt.
Frankfurt77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.18, 09:34   #3
Frankfurt77
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 11.10.2007
Ort: Frankfurt
Alter: 41
Beiträge: 36
Frankfurt77 wird schon bald berühmt werdenFrankfurt77 wird schon bald berühmt werden
Ab 03.04.18 beginnen die Abbrucharbeiten mit der Entkernung des Parkhauses und des Hochhauses.
Quelle FOUR Baustellenkommunikation
Frankfurt77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.18, 20:28   #4
skyliner
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von skyliner
 
Registriert seit: 17.01.2008
Ort: Niederdorfelden
Alter: 47
Beiträge: 1.430
skyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehen
Beginn der Abbrucharbeiten

Ja, es tat sich etwas heute auf dem FOUR-Gelände. Ein halbes Dutzend Privat-Pkw standen auf dem Hof, dessen Tor an der Neuen Schlesingergasse geöffnet war. Bauarbeiter in gelben Warnwesten waren auf dem Hof zu sehen, ausserdem standen 2 gelbe Mulden von AWR-Abbruch für den Abraum auf dem Hof.
Und dann war da noch 1 geöffnetes Fenster des alten DB-Hochhauses, an dem 3 Männer sich wild gestikulierend unterhielten...


__________________
Alle Foto's von mir - Andernfalls ist die Urheberschaft angegeben!
skyliner ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.18, 16:19   #5
epizentrum
DAF-Team
 
Benutzerbild von epizentrum
 
Registriert seit: 12.04.2010
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 4.509
epizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehen
Das Personal hat sich nicht nur zum Sprechen vor Ort getroffen. Es wird kräftig Hand angelegt. Aus dem Kantinengebäude fliegen Einbauten in den Hof, und die Fenster und Fassadenplatten der Parkhäuser werden demontiert. Auch wenn es mir um das alte Db-Hochhaus leid tut, freue ich mich, dass die Umsetzung des Projektes mit Vollgas läuft:


Bild: epizentrum
epizentrum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.18, 16:44   #6
skyliner
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von skyliner
 
Registriert seit: 17.01.2008
Ort: Niederdorfelden
Alter: 47
Beiträge: 1.430
skyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehen
Das Bauschild für den Abbruch:


Das Abbruchunternehmen AWR-Abbruch hat -sofort wie immer- von weithin sichtbare Banner am alten DB-HH angebracht.
Handy...
__________________
Alle Foto's von mir - Andernfalls ist die Urheberschaft angegeben!
skyliner ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:43 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum