Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.05.10, 18:52   #46
Ben
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Ben
 
Registriert seit: 26.10.2003
Ort: Berlin
Alter: 34
Beiträge: 3.991
Ben ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbar
Danke. Der Tg hat sich echt gemausert. Sollen die Algen denn sein? Scheinen ja ganz schön üppig auf dem letzten Bild. Goethe und seine kleinen Freunde sind übrigens auch abgebaut. Mal schauen, wie lange es dauert, bis die wieder da sind - und vor allem, wie lange es dauert, bis ihnen wieder Nasen und andere Körperteile fehlen .
__________________
Für alle von mir gezeigten Bilder gilt-soweit nicht anders angegeben-"©Ben".

Geändert von Ben (20.11.12 um 17:39 Uhr)
Ben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.10, 02:05   #47
Stunden
Mitglied

 
Registriert seit: 19.03.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 196
Stunden sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreStunden sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreStunden sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Ahh, sind die Hecken jetzt drin. Ich hatte schon die ganz leichte Befürchtung, man wolle dort einen Zaun errichten.
Ich hätte allerdings für eine niedrigere Buchsbaumhecke plädiert. Na ja, Kleinkram.
Danke für die Bilder; der Tiergarten ist so wunderschön.
Stunden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.10, 10:34   #48
mkwiteaux
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 06.02.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 280
mkwiteaux ist im DAF berühmtmkwiteaux ist im DAF berühmt
...

Ein bisschen ab vom Thema, aber thematisch passt das am besten hierher. Weiß jemand genaueres über die Verkehrssituation im Tiergarten?
Was mir öfter schon auffiel, und mich neulich auch von meinem Besuch aus Holland gefragt wurde, ist der Verkehr.
Die großen Straßen im Tiergarten durchkreuzen ja doch sehr stark das Gefühl, sich in einem Park zu befinden. Wird perspektivisch eigentlich darüber nachgedacht, den Verkehr aus dem Park fernzuhalten, oder ist das bei den Stadtplanern gar kein Thema?
mkwiteaux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.10, 11:13   #49
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.961
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
Das dürfte unrealistisch sein und es gibt meines Wissens auch keine noch so vagen Pläne dafür.

Die Ost-West verlaufende Straße des 17. Juni ist ebenso eine historische Wegeführung und Teil einer der wichtigsten Hauptverkehrsachsen (B2 und 5) wie die Nordwest- bzw. Nordost-Süd verlaufenden Straßen Altonaer Str., Spreeweg und Hofjägerallee.

Die einstige, ebenfalls Nord-Süd verlaufende Entlastungsstraße wurde ja (im nördlichen Teil) stark verschmälert und im südlichen Teil rückgebaut. Diese wurde nach dem Mauerbau als Ersatzstraße angelegt und war daher keine alte historische Straße. Bis Ende 2006 verschwand sie dann wieder, darunter verläuft jetzt der Straßentunnel.

Aus mancher Sicht wären Tunnellösungen vielleicht auch für die anderen Straßen wünschenswert, das ist aber weder mehrheitsfähig noch finanzierbar und daher auch nicht geplant. Dass diese Trassen den Tiergarten zerschneiden und dies für Spaziergänger und Radfahrer ungünstig ist, sehe ich auch so. Aber damit muss man wohl leben.

Zudem wird die Str. des 17. Juni auch für viele Großveranstaltungen gebraucht und führt als wichtige Sichtachse auf das Brandenburger Tor.

Aus meiner Sicht könnte man allerdings über mehr und bessere/sicherere Querungsmöglichkeiten für Spaziergänger nachdenken und evt. über Geschwindigkeitsbegrenzungen. Die legale Umfahrung/Umgehung des Großen Sterns ist für Fußgänger und Radfahrer aufgrund der kfz-orientierten Ampelschaltung eine Zumutung, auch hier könnte die Verkehrsregelung m. E. verbessert werden.
__________________
Für von mir eingestellte Bilder gilt: ©Backstein
Sehr alte Bilder sind z. T. nicht mehr verfügbar.
Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.10, 12:21   #50
Architektenkind
 
Beiträge: n/a
Ich finde es auch ein bisschen schade, dass das Flair eines englischen Landschaftsgartens unter dem Autobahnsound der Ost-West-Achse doch sehr zu leiden hat, aber andererseits: Der Tiergarten ist eben nicht der entlegene Park eines Fürst Pückler, sondern er liegt im Zentrum einer Metropole. Auch der Central Park in New York oder der Jardin des Tuileries in Paris sind schließlich von Straßen durchzogen bzw. umgeben.

Es mag zwar dem Ideal eines Landschaftsarchitekten widersprechen, dass es dort nirgends wirklich Ruhe gibt, aber diese Widersprüche und Spannungen sind, finde ich, genau das, was eine Metropole ausmachen.

BTW: Vielen Dank für die Fotos, Backstein. Der Goldfischteich ist wirklich hübsch geworden. Gab es da nicht mal eine Bürgerinitiative, die den Bau verhindern wollte? Was hatten die denn dagegen einzuwenden?
  Mit Zitat antworten
Alt 18.05.10, 12:42   #51
mkwiteaux
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 06.02.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 280
mkwiteaux ist im DAF berühmtmkwiteaux ist im DAF berühmt
Gerade wenn man die vielen Veranstaltungen östlich der Siegessäule betrachtet, dann erscheint zumindest dieser Abschnitt doch ziemlich überflüssig für den Verkehr. Ich kenne zwar keine genauen Zahlen, doch wirkt die Schneise auch nicht sonderlich ausgelastet. Sie endet zudem am Brandenburger Tor, das ja auch wieder ein Bottleneck ist. Ich frage mich, ob man den Verkehr nicht besser über Budapester-/Tiergartenstraße umleiten kann.

Die (Sicht)Achse als solche ist natürlich wichtig, doch muss sie dann ja nicht unbedingt für den Autoverkehr offen sein. Die Achse wurde in Zeiten angelegt, als Autos noch keine Rolle spielten.

Architektenkind: Gegen Verkehr _um_ den Park herum (wie im Central Park) spricht ja auch nichts.
mkwiteaux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.10, 13:52   #52
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.961
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
Zumindest werktags und speziell im Berufsverkehr ist der 17. Juni östlich der Siegessäule durchaus gut ausgelastet. Ich muss ihn häufig im Zuge der Bellevueallee mit dem Fahrrad queren: Mehrminütiger Blech-Tsunami, dann eine kurze Pause, wenn die Ampeln am Stern und der Y. Rabin-Str. auf Rot stehen. Allerdings gebe ich zu, dass es wesentlich vollere Straßen gibt - was aber auch daran liegt, dass der 17. Juni sehr viele Fahrspuren hat und dadurch sehr leistungsfähig ist.

Wenn z. B. Veranstaltungen die Straße blockieren, sind auf der parallelen Tiergartenstr. im Süden und die J. F. Dulles-Allee im Norden schon endlose Blechlawinen und Staus zu sehen. An den Wochenenden hingegen ist das verkraftbar und daher wäre eine Möglichkeit, den 17. Juni zwischen Gr. Stern und Brandenb. Tor an den WE autofrei zu halten. Das wurde auch schon des öfteren diskutiert. Ich würde das sehr begrüßen.

Anderes Thema: Ich dachte, irgendwo gelesen zu haben, dass die Goldelse während der Sanierung der Siegessäule stets frei bleiben sollte. Leider sah ich heute, dass auch sie jetzt eingerüstet ist.
__________________
Für von mir eingestellte Bilder gilt: ©Backstein
Sehr alte Bilder sind z. T. nicht mehr verfügbar.
Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.10, 14:17   #53
Architektenkind
 
Beiträge: n/a
Naja, durch den Central Park führen immerhin vier Ost-West-Verbindungsstraßen, die Transversen, die allerdings zugegebenermaßen keine Hauptverkehrsstraßen sind und öfter mal für Autos gesperrt werden. Eine Sache, die man an bestimmten Wochenenden im Tiergarten sicher auch öfter mal machen sollte - und nicht nur, wenn irgendwelche Massenevents sind.

Eine dauerhafte Sperrung der Straße des 17. Junis zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor halte ich aber für unmöglich: Wenn dieser Abschnitt nicht immer voll ausgelastet ist, dann deshalb, weil er immerhin sechsspurig ausgebaut ist. Auf der zweispurigen Tiergartenstraße würde die gleiche Menge Autos schlicht und einfach für einen Dauerstau sorgen.
  Mit Zitat antworten
Alt 18.05.10, 14:29   #54
mkwiteaux
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 06.02.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 280
mkwiteaux ist im DAF berühmtmkwiteaux ist im DAF berühmt
Zum Stau in der Tiergartenstraße bei Großevents: möglicherweise rührt der auch von den Feierlustigen, die mit dem Auto zu den Events fahren und dort einen Parkplatz suchen? Der Andrang der Massen also eher als der Durchgangsverkehr? Mir erschließt sich der Nutzen des Verkehrs auf dem 17.Juni nicht ganz. Es ist immerhin lediglich eine Zubringerstraße für die Behrensstraße bzw. diesem Teil der Friedrichsstadt.
mkwiteaux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.10, 16:25   #55
Treverer
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Trier
Beiträge: 498
Treverer sorgt für eine nette AtmosphäreTreverer sorgt für eine nette AtmosphäreTreverer sorgt für eine nette Atmosphäre
@Backstein
Die Goldelse soll doch ein neues Goldgewand bekommen. Natürlich muss sie dafür eingerüstet sein. Wie sollen die Schneider ihr denn das Kleid anders anpassen?
Treverer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.10, 20:21   #56
mescha
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 19.01.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 347
mescha sorgt für eine nette Atmosphäremescha sorgt für eine nette Atmosphäremescha sorgt für eine nette Atmosphäre
Zitat:
Zitat von Architektenkind Beitrag anzeigen
Auch der Central Park in New York oder der Jardin des Tuileries in Paris sind schließlich von Straßen durchzogen bzw. umgeben.
Der Jardin des Tuileries ist als Vergleich zum Tiergarten ziemlich unpasend. Allein der südöstliche Teil des Tiergartens, der ja seit der Eröffnung des Tunnels völlig unzerschnitten von Straßen ist, ist ca. 5x so groß wie der Jardin des Tuileries. Der Central Park ist da als Vergleich schon passender und der wird ja, wie bereits erwähnt, ebenfalls von Straßen durchschnitten. Der Tiergarten ist für einen so zentral gelegenen Park extrem groß, sodass selbst die einzelnen Teile, die durch die Straßen abgegrenzt werden, als eigenständige Parkanlagen fungieren können, in denen man sehr wohl Ruhe und Erholung finden kann (insbesondere der sehr große südöstliche Teil). Ich würde eine Verbannung der Straßen aus dem Tiergarten nicht befürworten. Das würde die historischen Straßenverläufe und damit den historischen Stadtgrundriss zerstören. Der Große Stern würde ohne den Kreisverkehr meiner Meinung nach seine Repräsentativität und Urbanität, die ich sehr mag, verlieren. Und die lange Achse Bismarckstraße - 17. Juni - Unter den Linden wäre zerstört.
Gegen bessere Fußgängerüberquerungen in Form von zusätzlichen Ampeln, Tunneln oder Brücken wäre aber nichts einzuwenden, solange -im Falle von Brücken- dadurch keine Sichtachsen zertört werden.
mescha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.10, 02:17   #57
Stunden
Mitglied

 
Registriert seit: 19.03.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 196
Stunden sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreStunden sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreStunden sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Die Freianlanlagen Parlaments- und Regierungsviertel im Spreebogen (Platz der Republik) nähern sich nach 13 Jahren ihrer Vollendung. Ein letztes Teilstück an der Großen Querallee zwischen Hafenplatz und Skulpturenwiese steht kurz vor Fertigstellung. Die Planung mit den bekannten Heckenbosquettes, die westlich Richtung Haus der Kulturen der Welt fortgesetzt werden, stammt von dem Büro Lützow 7.





Ausserdem wird zur Zeit am Grossen Weg zwischen ungefähr Rousseauinsel und Luiseninsel die wassergebundene Wegdecke erneuert (nehme ich an). Zusätzlich wird der Weg schmaler.




Schließlich findet sich an der Tiergartenstrasse noch ein ellenlanger Bauzaun.
Was dort passieren soll weiss ich nicht.



Bilder: Stunden
Stunden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.10, 15:57   #58
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.961
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
danke für die Bilder - das hatte ich gar nicht mitbekommen, obwohl ich öfters am BKA vorbeifahre...

Der Bauzaun (Drahtgitterzaun) an der Tiergartenstr. (und nicht nur da) wird immer aufgestellt, wenn mal wieder Großveranstaltungen auf dem 17. Juni und/oder im Tiergarten stattfinden. Aktuell vermutlich wegen der Teamstaffel oder schon wegen dem CSD ...
__________________
Für von mir eingestellte Bilder gilt: ©Backstein
Sehr alte Bilder sind z. T. nicht mehr verfügbar.
Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.10, 02:10   #59
Stunden
Mitglied

 
Registriert seit: 19.03.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 196
Stunden sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreStunden sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreStunden sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Danke für die Info. Ist aber ein ganz schöner Aufwand dieser Zaun für Großveranstaltungen. Ob sich das lohnt?
Beim letztjährigen CSD war er auf jeden Fall nicht da.
Stunden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.10, 14:38   #60
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.961
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
Ob es für den CSD ist, weiß ich nicht. Aber sobald Sicherheits- bzw. Taschenkontrollen gemacht werden, (z. B. Silvesterparty, Großkonzerte etc.) wird alles eingezäunt - finde den Aufwand auch etwas groß, wird aber halt gemacht.
Da kommt halt eine Firma mit Lkws, lädt die Zäune ab und holt sie ein paar Tage nach der Veranstaltung wieder ab... der Auf- und Abbau der großen Bühnen bei solchen Festen ist sicher aufwändiger.
__________________
Für von mir eingestellte Bilder gilt: ©Backstein
Sehr alte Bilder sind z. T. nicht mehr verfügbar.
Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:02 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum