Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.10.11, 14:31   #16
Gurke
Mitglied

 
Benutzerbild von Gurke
 
Registriert seit: 15.07.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 117
Gurke könnte bald berühmt werden
Guter Hinweis mit dem Denkmalschutz und ein weiterer Punkt gegen den Ausbau des Flughafengebäudes als Bibliothek. So dürfte es schließlich schwierig werden, z.B. nachträglich Aufzüge einzubauen... Außerdem werden wahrscheinlich viele Leute des Senats dankbar sein, mit Tempelhof ein zentrales Messe-Ausweichquartier zu haben, falls das ICC mal einer kompletten (Asbest-) Sanierung unterzogen wird. Und bleiben dann vielleicht gleich an diesem Standort? Schließlich dürfte Tempelhof vom neuen Flughafen aus viel schneller zu erreichen sein als der Messedamm.

Die positiven Auswirkungen auf das Quartier wären in diesem Fall natürlich immens. Landesbibliothek + Tempelhof als zentraler Messeort ziehen wahrscheinlich jede Menge Neuinvestitionen in Form von Hotel- und Wohnungsneubauten nach sich.
Gurke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.11, 14:59   #17
jan85
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.07.2008
Ort: Berlin
Alter: 32
Beiträge: 1.514
jan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunft
Was ist eigentlich mit dem Alliiertenmuseum? Sollte das nicht auch mal in das Hauptgebäude einziehen? Aber darüber habe ich mindestens seit Monaten nichts Neues mehr gehört. Ich glaube auch hier im Forum wurde seither nichts Neues (egal ob bestätigend oder nicht) darüber geschrieben, falls ich das nicht vergessen haben sollte...

Also wenn diese Planung überhaupt noch aktuell ist, hielte ich sie für die überzeugendste Lösung für das Gebäude, auch wenn es so etwas teuer werden könnte. Das heutige Berlin ist geprägt durch die Besatungszeit und die Luftbrücke. Neben dem relativ eingeengten Gelände am Checkpoint Charlie könnte es ein absolutes Muss für geschichtsinteressierte Berliner und Berlin-Touristen werden: Die historischen Flugzeuge und andere Zeitzeugen auf dem echten Flughafengelände, ringsherum ein schöner großer Park mit unendlichen Freizeitangeboten und die neue Landesbibliothek. Das Gelände würde so mE angenehm abwechslungsreich und sehr attraktiv.
jan85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.11, 12:17   #18
Konstantin
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Konstantin
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 3.705
Konstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle Zukunft
Den Bedarf für einen Neubau einer Landesbibliothek will ich nicht bestreiten (aber war Berlin nicht immer stolz auf seine Dezentralität?), jedoch sind die Referenzbauten (z.B. Amsterdam) alle im Stadtzentrum gelegen, nicht in der Perepherie - wie in Berlin geplant.
Zudem scheint mir die Kalkulation zugunsten eines Neubaus auf dem Tempelhofer Feld ohne die Nachnutzung der unter Denkmalschutz stehenden Bestandsbauten am Halleschen Tor und in der Breiten Straße gemacht worden zu sein. Wenn diese nicht verkauft werden sondern durch öff. Institutionen (z.B. das Bezirksamt Kreuzberg) weitergenutzt werden müssen diese doch ZUSÄTZLICH zum Neubau der Landesbibliothek aus Haushaltsmitteln saniert werden.
__________________
Ubi bene, ibi patria. Aristophanes
(C) für Abbildungen, soweit nicht anders angegeben, bei mir
Konstantin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.11, 13:22   #19
oldtown
Mitglied

 
Registriert seit: 09.02.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 109
oldtown sitzt schon auf dem ersten Ast
Die zentrale Lage ist nicht immer von Vorteil, wenn man in der Peripherie wohnt. Gerade das Tempelhofer Feld liegt doch noch im Einzugsbereich der dicht besiedelten südlichen Innenstadtbezirke Kreuzberg, Tempelhof und Neukölln.
In der Innenstadt haben wir dagegen einige andere Möglichkeiten: die beiden Häuser der Staatsbibliothek, das zukünftige Humboldt-Forum, die Humboldt-Universitätsbibliotheken etc.
Übrigens wird die Erreichbarkeit am neuen Standort für viele Menschen genauso gut gewährleistet: S-Bahn-Ring, U6, Autobahnanschluss A100. Auch Fahrradfahrer haben hier ebenso viele Möglichkeiten wie am alten Standort.
oldtown ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.11, 14:15   #20
jan85
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.07.2008
Ort: Berlin
Alter: 32
Beiträge: 1.514
jan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunft
Ich finde die Lage für eine zentrale Landes- oder meinetwegen auch "Metropolenbibliothek" ausgezeichnet. Tempelhof ist wie Oldtown schreibt sehr gut erreichbar und bietet ein sehr reizvolles Gelände mit viel Grün. Ich hoffe nur auf eine ansprechende Architektur.

Übrigens wird neben dem bisher genannten Eröffnungstermin von 2016 mitunter auch 2020 genannt.
vgl. http://www.berliner-zeitung.de/berli...,11026236.html
jan85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.11, 14:44   #21
Konstantin
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Konstantin
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 3.705
Konstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle Zukunft
Und was soll mit den beiden unter Denkmalschutz stehenden Altstandorten werden? Leerstand wie beim Flughafen-TXF-Hauptgebäude?
__________________
Ubi bene, ibi patria. Aristophanes
(C) für Abbildungen, soweit nicht anders angegeben, bei mir
Konstantin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.11, 14:59   #22
Gurke
Mitglied

 
Benutzerbild von Gurke
 
Registriert seit: 15.07.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 117
Gurke könnte bald berühmt werden
Also ich spekuliere darauf, dass der Standort an der Breiten Straße gewinnbringend verkauft wird. Ähnlich verfährt ja die Humboldt Uni mit vielen Altbauten. (Sanierungsbedürftige Institutsgebäude in bester Lage werden verkauft, dafür zieht man in Neubauten, so geschehen beim "Pergamon Palais")

Spannend finde ich eher die Überlegung, was mit der AGB passieren soll.
Gurke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.11, 16:47   #23
schroederas
Debütant

 
Registriert seit: 11.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 3
schroederas ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Also ehrlich gesagt bin ich mir nicht so sicher, ob das wirklich notwendig ist mit der neuen Landesbibliothek. Berlin hat gut ausgestattete Unibibliotheken. Und wäre es nicht sinnvoller, die bestehenden Bibliotheken zu erweitern, sie auf den neusten technischen Stand zu bringen und das Geld in die Bestandserweiterung zu investieren?
schroederas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.11, 12:06   #24
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.828
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Zentrale Landesbibliothek [in Planung]

Im Tagesspiegel findet sich heute ein Artikel mit ersten Visonen für das Aussehen der künftigen neuen Landesbibliothek. Mit dabei sind einige ernstzunehmende aber auch manche doch recht skurile Entwürfe.
Einige Architekten kritisieren auch den Standort Tempelhof als ungeignet für ein derartiges Gebäude.

Artikel Tagesspiegel
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.11, 12:48   #25
necrokatz
Mörderkätzchen
 
Benutzerbild von necrokatz
 
Registriert seit: 31.05.2008
Ort: zu Hause
Beiträge: 1.295
necrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Mensch
Ich muss sagen, dass mir die Idee, die Bibliothek auf dem Marx-Engels-Forum zu bauen, durchaus zusagt.

Erstens ist dieser Standort wäre bei weitem würdiger, anders als Tempelhof, wo die bibliothek nur deswegen gebaut würde, weil halt Flächen da sind, die man irgendwie füllen muss.

Außerdem, eine Bibliothek gehört einfach ins Zentrum. Basta.

Andererseits ist die Bebauung des MEF nicht beschlossen und das Grundstück ist nicht ohne Fremdansprüche, so weit ich weiß.
necrokatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.11, 14:19   #26
mescha
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 19.01.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 335
mescha sorgt für eine nette Atmosphäremescha sorgt für eine nette Atmosphäremescha sorgt für eine nette Atmosphäre
Ich finde auch, dass das Marx-Engels-Forum der optimale Standort für die Landesbibliothek wäre (habe ich glaube ich schonmal hier irgendwo im Forum geschrieben). Erstens wäre es sehr zentral in der Stadt gelegen mit optimaler Verkehrsanbindung über Alexanderplatz aus allen Himmelsrichtungen und zweitens soll ja ein Teil des Bestandes der Landesbibliothek ins Humboldtforum ziehen. Man hätte also fast den gesamten Bestand der Landesbibliothek zentral an einem Ort, was ich sinnvoll finde. Tempelhof ist zwar von Süden her gut zu erreichen, jedoch aus dem Norden (es sei denn direkt an der U6 gelegen) und Osten der Stadt sehr weit. Mir kommt es auch so vor, als ob man Tempelhof nur deshalb als Standort gewählt hat, weil man nicht weiß, was man mit den Flächen dort sonst anfangen soll. Deshalb habe ich auch gehofft, dass man mit der Entscheidung, die Bibliothek zu bauen noch wartet und wirklich alle Standortalternativen sorgfältig geprüft werden. Da es sich aber anscheinend um ein Lieblingsprojekt Wowereits handelt, müssen wir jetzt wohl mit dem meiner Meinung nach falschem Standort und einem möglichst kostengünstigen Zweckbau leben.
mescha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.11, 14:34   #27
necrokatz
Mörderkätzchen
 
Benutzerbild von necrokatz
 
Registriert seit: 31.05.2008
Ort: zu Hause
Beiträge: 1.295
necrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Mensch
Man könnte natürlich auch "Kunst-/Kulturcampus" in Tempelhof errichten, also die Bibliothek und die Kunsthalle zusammen in einer Anlage.

Was mich ein wenig wundert, ist dass im Fall der Bibliothek nicht dieselbe Argumentation greift wie beim Umzug der Museen von Dahlem nach Mitte. Warum schafft man wieder so eine Randlage statt dort hinzugehen wo die Menschen sind?
necrokatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.11, 16:24   #28
Gurke
Mitglied

 
Benutzerbild von Gurke
 
Registriert seit: 15.07.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 117
Gurke könnte bald berühmt werden
Da muss ich aber laut protestieren - der geplante Standort grenzt ja unmittelbar an Kreuzberg und Neukölln und auch Schöneberg ist nicht weit. Man kann nunmal nicht nur für die Mitte-Bewohner eine schicke Infrastruktur schaffen, sondern sollte z.B. daran denken, dass die migrantisch geprägte Bevölkerungsschicht, die von einer öffentlichen Bibliothek stark profitieren würde, vor allem in Westberlin lebt.

Ostberliner haben mit dem Grimm-Zentrum und dem zukünftigen Humboldt-Forum bereits zwei großartige Bibliotheken, daher finde ich nicht, dass man hier noch mehr zentralisieren sollte.
Gurke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.11, 17:05   #29
necrokatz
Mörderkätzchen
 
Benutzerbild von necrokatz
 
Registriert seit: 31.05.2008
Ort: zu Hause
Beiträge: 1.295
necrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Mensch
Sofern die von dir zitierte mirgrantische Bevölkerungsschicht Bibliotheken besucht, dürfte sie weder in die spezialisierte Uni-Bibliothek noch in die neue Zentralbibliothek gehen, sondern wie bisher die lokalen Stadtteilbibliotheken.

Du vergisst, dass es sich beim Neubau um eine Zentral-Bibliothek handelt, die allein schon dem Namen nach Dienstleistungen für alle Berliner anbieten soll. Es sollte nicht darum gehen, irgendeine Art Ausgleich zwischen den Kiezen zu bekommen, sondern allen Nutzern gleichermaßen entgegenzukommen. Wenn man die Aussagen der Chefin der Bibilothek hört, soll der Neubau ja auch so eine Art Begegnungstätte sein (wie auch immer). Das dürfte in der Peripherie durchaus schwieriger sein.
necrokatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.11, 17:38   #30
Gurke
Mitglied

 
Benutzerbild von Gurke
 
Registriert seit: 15.07.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 117
Gurke könnte bald berühmt werden
Warst du schonmal in der Amerika Gedenkbibliothek am Halleschen Tor? Das ist ja die aktuelle Berliner Zentralbibliothek. Und die ist besonders als Treffpunkt beliebt, bei Berlinern aller möglichen Schichten und Herkunftsländer. Wenn du wissen willst, was die Leiterin der Zentralbibliothek mit "Begegnungsstätte" meinen könnte, würde ich dir einen Besuch in der AGB ans Herz legen. Dort leiht nämlich der Student seine Bücher, während die Hausfrau in den Zeitschriften blättert und die Kreuzberger Jungs im Internet surfen.

Wenn die Landesbibliothek in Mitte gebaut werden würde, dürfte das Publikum hingegen größtenteils nur aus Akademikern und Touris bestehen. Und die AGB fällt komplett weg, so dass für das (süd-)westliche Zentrum Berlins nur die Stadtteilbibliotheken verbleiben. Finde ich nicht so toll, die Idee.
Gurke ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:30 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum